Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    7.2.2014

    Eine kleine feine TapasBar am Brüsseler Platz. :-) Das Ambiente ist hervorragend, dass Essen wurde recht zügig serviert.

    Die Qualität des Essens ist recht unterschiedlich, einiges ist leider
    Convenience Food.

    Jedoch lohnt sich der Besuch und daher ein gelungener Abend im Januar 2014. :-)

  • 4.0 Sterne
    18.12.2013

    Ich war bereits anfang des Jahres in der Ouzeria und fand es damals schon ausgesprochen lecker. Letzten Samstag war ich dann erneut dort, mit meiner besten Freundin.
    Ich mag das Ambiente von dem Restaurant, weil es klein, aber nicht winzig ist und dort so eine gesellige Gemütlichkeit herscht. Die Einrichtung lädt zum Verweilen ein und das Essen und der Service auch. Wir hatten unter anderem Manouri Me Tomata, in den ich persönlich mich hätte reinlegen können. Dazu gab es Arancini Mozzarella, hausgemachte Tortelloni Salciccia und Melitzanakia Me Tyri. Würd ich sofort alles noch mal ordern.
    Die Servicemädels waren aufmerksam, sehr nett und haben uns auch gut beraten wie ich finde.
    Fazit: Egal ob als Date oder mit Freunden, die Ouzeria eignet sich Locationweise für beides. Essen und Service machen Spaß, sodass man gerne wiederkommt.

  • 2.0 Sterne
    21.2.2013

    Wir sind auf Grund der guten Bewertungen von hier in die Ouzeria gegangen. Leider waren wir eher enttäuscht. Das Rumpsteak war wirklich schlechte Fleischqualität  Kaninchen in Sauce als Tapas war mit zwei winzigen schenkelchen für 8,90 wirklich viel zu teuer. Dann hatten wir noch Crepe mit Baby-Spinat und ricotta: das war sehr lecker, aber Babyspinat war das beim besten Willen nicht. Leider einfach zu teuer für das, was sie bieten. Atmosphäre war eigentlich ganz nett  der Service in Ordnung aber nicht überragend.
    Es gibt deutlich bessere Tapas-Läden in Köln, doch wie viele andere wurden wir von dem einladenden Aussehen des Restaurants angelockt.
    Schade!

  • 4.0 Sterne
    26.8.2013
    1 Check-In

    Foodporn zum Niederknien! Ich bin den vertrauenswürdigen Tipps lieber Yelper gefolgt und habe darauf vertraut, dass wir wohl einen ähnlichen Geschmack haben. BINGO! Die Vorspeisen sind tatsächlich griechisch. Wer Knoblauch mag und raffiniert gewürzte mediterrane Speisen, wird es lieben! Ähnlich wie im orientalischen Restaurant kann man sich hier einfach durch 1001 Schüsselchen Vorspeise löffeln. Hauchzarte frittierte Zucchinischeiben mit Avocado-Dipp, zartes Schweinefilet mit Thymian als Suflaki-Spieße, schmackhaftes Auberginen-Püree mit rustikalem Brot und knusprig gebratene Sardellen - alles sehr lecker und die höchste Punktzahl wert. Den Stern Abzug gibt es nur, weil wir vor der Toilette in einem hellhörig weiß-blau gekacheltem beengten Hinterzimmer dinieren mussten. Trotzdem war dies sicher nicht mein letzter Besuch der Ouzeria.

  • 4.0 Sterne
    30.10.2010

    Auch das belgische Viertel braucht eine Tapas-Bar. Und die Ouzeria ist auch eine der besseren Sorte. Das Restaurant ist, wie es sich für eine Tapas-Bar gehört, relativ klein, aber sehr schön und modern eingerichtet.

    Hier bin ich vor einiger Zeit mit ein paar Freunden vor einer durchtanzten Nacht auf den Ringen am Samstag Abend zum essen gewesen. Da wir nicht mit vollem Bauch im Club auftauchen wollten, war eine die Ouzeria genau das Richtige und wir konnten uns an kleinen übersichtlichen Leckereien erfreuen. So haben wir dann Baby-Calamares, Oliven und einen Käseteller geordert und alles hat sehr lecker geschmeckt. Aber man sollte nicht erwarten, dass hier alles spanisch ist, denn wie Name schon verrät, bekommt man hier auch griechische sowie italienische Vorspeisen. Gerade das finde ich enorm gut!

    Die Bedienung war sehr flott dabei und auch durchaus freundlich, so dass ich mir sicher bin hier gerne wieder hin zukommen.

    Aber es empfiehlt sich auf jeden Fall zu reservieren, denn sonst kann es schon mal knapp werden. Parkplätze sind auf der Straße vorhanden, man muss nur etwas Zeit für die Suche einplanen.

  • 3.0 Sterne
    30.10.2010

    Bei der Ouzeria am Brüsseler Platz scheiden sich die Geschmäcker immer ein wenig. Das Ding ist wohl einfach, daß man hier keine Tapas erwarten darf, die man aus dem letzten Spanienurlaub kennt. Das Lokal wird von Griechen betrieben, weshalb Tapas hier gar nicht die richtige Bezeichnung ist. Man bekommt Mezedes, kleine Gerichte der griechischen Küche.
    Es finden sich aber auch Dinge aus den Kochtöpfen anderer Regionen. Vielleicht sollte einfach internationale Küche an der Tür stehen, dann würde eventuell niemand daran rumnörgeln, daß die "Tapas" ja nicht so doll waren.

    Der Laden ist nett, aber so ganz mein Fall ist er irgendwie auch nicht. Mag sein, daß das an der exponierten Lage im Belgischen Viertel liegt. Momentan sind auf der Außenterrasse Decken und Heizpilze verteilt, sodaß man immer noch draußen sitzen kann. Am Brüsseler Platz herrscht immer ein wenig die Sehen-und-gesehen-werden-Mentalität vor. Das Schaulaufen ist teilweise ganz lustig anzusehen, manchmal nervt es aber halt auch ein wenig.

  • 2.0 Sterne
    22.7.2009

    Es ist schwierig einen der begehrten Außenplätze zu ergattern, aber warten oder kämpfen lohnt sich. Das Essen ist sehr lecker, die Portionen recht übersichtlich, was man aber auch als Vorteil werten kann, denn oft fällt die Entscheidung schwer, was man denn nun nehmen soll, bei der köstlichen Auswahl. Ganz fantastisch ist im übrigen die Aioli, die muss man leider für teure 2 Euro zukaufen und knutschen kann man sich im Anschluss auch abschminken, aber ... lecker. Preislich ok, kein Schnäppchen, aber man kann es sich gut gönnen, zumal das Ambiente sehr ansprechend ist. Außen kann man schön beobachten und innen ist es sehr gemütlich und dennoch pur modern.

    ----

    Update 2010.

    Die Speisekarte wurde sehr verändert und hat den Charme mitgenommen. Das Essen, welches wir bestellten, war mittelgut. Preislich nicht gerechtfertigt, der Service sehr lahm und alles in allem war die Umstellung der karte leider ein enormer Schritt zurück. Die anfängliche Euphorie über ein Tapas-Lokal in der Nähe ist dahin. Man kann noch schön draußen sitzen, aber das wars. Ich bin enttäuscht, wie es sich änderte.

  • 4.0 Sterne
    23.5.2011

    Es gibt einen Punkt Abzug, da die Preise tatsächlich ein wenig überteuert sind...
    ABER: das Essen (in meinem Fall war es ein super leckres Risotto) war spitze! Die Bedienung sehr freundlich und der Wein (Bio) auch sehr gut! Die Tapas meiner Freundin waren auch sehr lecker (ich durfte mir was stibitzen).
    Wir hatten Glück und haben noch einen Platz draußen bekommen. Was soll ich sagen? Brüsseler Platz eben ;)
    Alles in Allem: hierher komme ich gern wieder!

    • Qype User taste…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 11 Freunde
    • 33 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.4.2008

    Der Brüsseler Platz hat ein neues Kleinod. Schon der erste Blick durch die großen Fenster verspricht Ambiente zwischen unverputzten Backsteinwänden und Kerzenschein. Dabei steht Ouzeria zunächst für eine kleine Taverne, in der der Ouzo definitiv im Mittelpunkt steht. Kann, muss aber nicht. Die Karte überzeugt durch griechische Tapas - Mezedes - zwischen die sich ein paar spanische Originale gemischt haben. Und sie schmecken großartig.
    Bekenne hiermit, dass ich keinen Dunst von griechischer Gourmet-Tradition hatte. Für mich war griechisch Essen gehen bislang eher deftig, wenn auch gut. Die Ouzeria hat mich eines Besseren belehrt. So sehr, dass ich innerhalb einer Woche gleich zweimal da war. Und ich werde wiederkommen!

  • 4.0 Sterne
    25.9.2012
    2 Check-Ins
    Aufgelistet in NK

    Es gibt sie, diese Plätze, zu denen man immer wieder kommt....!
    Originelle "Tapas" - ich habe gelernt hier heißen sie "Mezedes", meist superlecker (das Lachscarpaccio war eher ein Fehlgriff, ansonsten wirklich sehr gute Qualität), supernetter Service und gelegentlich ein Promi, der an sich schon ein Gütesiegel ist: Alfred Biolek :-)
    Die Ouzeria ist nicht billig aber den Preis gerade noch wert. Wie gesagt, ich komme immer wieder hierhin. Nicht zuletzt wegen des immer gut gelaunten, herzlichen Services.

    • Qype User nja…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 83 Beiträge
    1.0 Sterne
    4.4.2011

    Preise überteuert, Essen nichts besonderes, Service etwas unfreundlich, Espresso kam erst nachdem wir schon zahlen wollten, 4 Scheiben nichtssagendens Brot sind inkl. und weitere 4 Scheiben kosten 1EUR.
    Werde das Restaurant nicht weiterempfehlen. Schade...

  • 4.0 Sterne
    10.11.2013

    Klein und fein und sau lecker. Gibt griechische Tappas und das Ambiente ist super. Wer einen gepflegten Abend haben will und auch was ausgeben, der ist hier richtig.

    • Qype User Schwar…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 38 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.10.2010

    Griechisch  spanische Tapa-Bar.

    Also als Spanienfan kann selbst ich nicht die mäsigen bis schlechten Bewertungen verstehen! Ist halt keine typisch spanische Tapa-Bar! Klar, ist ja auch griechisch:-) !!!! Und der Mix ist doch cool! und schmeckt auch noch! Klar, wer spanische Tapa sucht - ist hier falsch. Aber wer sich mal auf das griechisch-spanische "Abenteuer" einlässt und unvoreingenommen mal probiert - dem muss es gefallen!

    Hier meine Bewertung:

    Tapas kennt man aus Spanien  aber griechische Tapa????

    Der Mix aus spanischen, klassischen Tapa mit den griechischen Kleinigkeiten, die als Deckel gelten sollen ist hier ..? recht gut gelungen. Lecker. Man vergisst, wo man ist und isst!

    Madrid? Athen?

    Nettes Ambiente  klein aber fein  nette Bedienung  auf der Straße sitzen mit Flair  o.k.!

    Nur eines darf man nach dem Essen nicht fragen  Xerbas? Kennt hier niemand!

    Quszo! Dann eben einen Quszo! Schmeckt danach genauso gut und erinnert daran, dass es eine griechische, nette und gute Tapa-Bar ist!

    • Qype User iPhone…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.7.2011

    Ich bin/ wir sind Stammgast dort und
    haben auch schon viele Freunde mitgeschleppt:
    Alle waren begeistert, Essen köstlich und
    ausgefallen, Ambiente+ Stimmung super,
    Bedienung freundlich+ schnell und wir
    finden's auch nicht teuer ,,,

    • Qype User apfelb…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.5.2010

    Wir waren vor kurzem das erste Mal in der Ouzeria und ich möchte mich den meisten Vorschreibern anschließen: Das Essen ist lecker, aber auch kein Schnäppchen - wobei es das auch gar nicht muss, finde ich. Sehr gut hat mir die Weinauswahl gefallen. Auch die Bedienung fand ich sehr nett und zuvorkommend. Man sollte allerdings unbedingt vorher reservieren, sonst ist nichts zu machen!

    Ob die Portionen nun zu klein sind oder das Essen lasch schmeckt - das ist alles Geschmackssache. Auch was die Preise betrifft, kann ich nur sagen: Man kann ja vorher mal die Speisenkarte im Web ansehen und dann selbst entscheiden, ob man bereit ist, im Schnitt 6-7 Euro für eine Portion Tapas auszugeben. Ich fand es jedenfalls nicht zu teuer.

    Wir hatten in der Ouzeria einen sehr schönen Abend. Leider gab es am Ende doch noch einen Ausfaller: Als unsere Gruppe im Laufe des Abends von sechs auf drei Personen schrumpfte, wir aber immer noch bei Wein, Espresso und Dessert zusammensaßen, kam ein Kellner (nicht der, der uns zuvor so liebevoll umsorgt hatte) und meinte, wir könnten uns ja nun an die Theke setzen, weil wir jetzt nur noch zu dritt wären. Diese absolute Frechheit hat uns doch sprachlos gemacht. Entsprechend haben wir die "Bitte" des Kellners auch ignoriert. Leider verhagelt mir das die Erinnerung an den Abend doch ein wenig, weshalb ich auch einen Punkt bei der Bewertung abziehen möchte. Es kann eben nicht alles perfekt sein. Schade.

  • 5.0 Sterne
    1.4.2013

    Wir sind zufällig nach einem Stadtbummel in der ouzeria gelandet  wir, das sind meine Mutter, meine Schwester und ich, alles anspruchsvolle Genießer, die auch hohe Ansprüche bezüglich Service und Ambiete haben. Und wir alle waren mehr als angetan! Ich wundere mich ehrlich über die durchwachsenen Kritiken hier. Vor allem erschien uns das Preis/Leistungsverhältnis als ausgesprochen gut und ganz und gar nicht unangemessen.
    Zu essen gab es: Aioli, gebackenen Feta, die verrückten Zucchini, Kartoffelchips, gefüllte Crêpes mit Babyspinat, Chorizo in Cidre, Souvlaki Spießchen, noch ein Dip (glaube es war die Guacamole) und Schafskäsemousse. Außerdem hatten wir eine große Flasche Wasser, ein Glas Wein und 1-2 Bier. Alle Speisen waren lecker und interessant interpretiert  das griechisch-spanisch-mediterrane Crossover hat uns allen gut gefallen. Auch war das Fleisch der Souvlaki zart, die Chorizo typisch spanisch und alles eben frisch, so wie es sein sollte!
    Der Service war freundlich und hatte gute Tipps in puncto Tapasauswahl. Die Tapas kamen genau in der richtigen Zeitabstand. Hier gab es trotz gut gefüllten Restaurants auch nichts zu beanstanden.
    Mit 50,-für 9 Tapas (ok, waren sicherlich nicht die teuersten Tapas) und 3-4 Getränke kann man sich meiner Meinung nach auch wirklich nicht über die Preise beklagen. Ich bin wirklich gespannt, wie es bei meinem nächsten Besuch wird, da ja viele anderen Gäste offensichtlich ganz andere Erfahrungen gemacht haben als ich.

  • 4.0 Sterne
    15.11.2010

    Der Laden wurde uns von guten Freunden mit einem guten Geschmack empfohlen. Doch mein Freund wohnt in Berlin und ich in Köln, so kommen nicht oft dazu Empfehlungen zu folgen..
    Aber zufälliger weise bin ich mit einem meiner besten Freunde unterwegs gewesen und wir entschieden uns für die Ouzeria.  Ich erinnere mich noch, daß ich an jenem Abend schwarz in der Bahn gefahren bin und dieser Freund von mir das der ganzen Bahn verkünden musste.
    Ein kleiner, gemütlicher Laden empfing uns. (Wie gern ich doch diese zwei Wörter benutze). Quadratische Tische schon vorzeitig gedeckt, was ich eigentlich nicht mag, aber da war es irgendwie ok. Und genauso, wie meine Freunde es beschrieben haben - Adriano Celentano's Musik in den Boxen.
    Wie bestellten uns unterschiedliches Zeug und eine (glaube ich) Flasche Wein.
    Das Essen war ok. Der Wein war toll. Der Kellner nett. Der Abend gelungen.
    Die Preise, jedoch schon wie in einem richtigen Restaurant und nicht wie in einer Tapas Bar.

  • 4.0 Sterne
    20.1.2013
    1 Check-In

    leckere Tapas, sehr guter Service, sehr zu empfehlen. Wir werde wieder hingehen!

  • 4.0 Sterne
    2.1.2010

    Also wir fanden's klasse hier, wir haben allerdings auch nur Tapas gegessen, schliesslich ist man in der Ouzeria darauf spezialisiert. Es war wirklich eins leckerer als das andere und kam auch sehr fix an den Tisch - erst die kalten Sachen und dann nach und nach die warmen. Gewürzt wird offensichtlich nur mit feinen, natürlichen Aromen, das mag so manchen Glutamatgaumen langweilen. Service sehr auf zack und freundlich, obwohl das Lokal knallvoll war. Nur am Joghurt mit Honig und Nüssen zum Dessert haben wir dann doch gemerkt, dass griechischer Joghurt nur in Griechenland schmeckt wie er soll :-)

    • Qype User wirth…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 2 Freunde
    • 24 Beiträge
    3.0 Sterne
    4.10.2009

    Die besten Tapas der Stadt gibt es hier nicht. Das Ambiente ist ganz in Ordnung, aber die Aufmachung mittlerweile ein wenig "ausgelutscht". Das Essen ist o.k., ich fands aber zu teuer- für die Qualität nicht ganz gerechtfertigt. Das Personal ist aber sehr freundlich.

    • Qype User dandi0…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 17 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.1.2010

    Wir waren zwischen den Jahren sehr früh (kurz vor 18 Uhr) in der Ouzeria. Vor dem Laden habe ich noch auf Qype die Bewertung gecheckt und kurz überlegt ob wir es wirklich versuchen wollen. Wir haben es nicht bereut.

    Die Bedienung freundlich und zuvorkommend und uns erstmal ermutigt, etwas weniger zu bestellen, da wir ja immer nachbestellen könnten.

    Die Ouzerie steht für kleine Gerichte (Mezedes), die durchschnittlich bis eher höherpreisig sind (Aoli 2,60 EUR, gegrilltes Gemüse 5,50 EUR, Dorade vom Grill mit Tagesgemüse klein 9,90 EUR). Jedes Gericht war lecker und eher naturbelassen als überwürzt und wir würden die Ouzeria für einen kurzen Imbiss oder ein informelles Abendessen mit Freunden wieder besuchen. Wer jedoch das "Besondere" sucht, sollte woanders hingehen.

    Wir haben uns unterschiedliche Mezedes gegessen (keinen Nachtisch) und Wasser getrunken und knapp 40 Euro ausgegeben.

    Wer gerne griechisch (abseits von Gyros und Co) ist, sollte unbedingt das Plomaris in Sülz aufsuchen. Echter Tipp (siehe meinen anderen Beitrag).

    • Qype User Konki…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 77 Beiträge
    3.0 Sterne
    13.8.2008

    Das Lokal ist sehr nett, auch draußen haben wir schön gesessen. Die Bedienung war sehr freundlich, es hat anfangs allerdings sehr lang gedauert bis die erste Bestellung aufgenommen wurde - danach besserte es sich allerdings. Von daher war der Service in Ordnung. Was ich nicht so gut fand, waren die extrem kleinen Portionen. Bei Tapas und Mezedes ist man natürlich kleine Schälchen gewohnt, aber diese Happen waren vergleichsweise sehr klein. Die Qualität des Essens war gut, aber auch nicht so grandios, dass die Enttäuschung, die ich beim Anblick der kleinen Happen hatte, vollständig kompensiert wurde. Vorsicht bei den Patatas (mit Käse), die auf der zweiten Seite stehen. Sie sind nicht die normalen fritierten eckigen Patatas, die man häufig vom Spanier kennt, sondern eher heiße Chips. Die Weine waren sehr gut.
    Es war ein netter Abend, aber völlig überzeugt hat mich die Ouzeria leider nicht.

    • Qype User rosaam…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 63 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.2.2011

    Ich kann mich meinen Vorrednern nicht anschließen. Erst vor ein paar Tagen war ich Samstags in der Ouzeria und habe Manouri Me Tomata, die Sesamröllchen und die Chorizo in Cidre gegessen, meine Begleitung hatte Fisch als Hauptgericht.

    Alle Sachen waren frisch, lecker zubereitet und ansprechend angerichtet. Ich bin Stammgast in der Ouzeria, seit dem diese eröffnet hat und immer noch so begeistert wie am Anfang.

  • 3.0 Sterne
    2.9.2013

    Sehr schönes Ambiente und guter, freundlicher Service.ABER, dass Essen ist sehr fade.
    Wir hatten 6 Tapas bestellt und 3 waren davon ohne jeglichen Pepp oder AHA.
    Die angeprießene super Currywurst war unspektakulär und mit herkömmlicher Soße von Hela angerichtet (stand zwar auch auf der Karte, aber man hat doch auf etwas besonderes gewartet). Die Sepia war lieblos auf dem Teller über geschmacksneutralem Spinat angerichtet. Der Knoblauch war dort das einzigste Highlight, was irgendwie für Geschmack gesorgt hat. Die Gambas waren doch ganze 5 Stück, wobei nur 4 davon mit Fleisch gefüllt waren.
    Wir hatten schon vorher hier über Qype die Beiträge gesehen, nachdem ein anderes Paar uns dorthin eingeladen hatte und waren skeptisch ob dies ein kulinarisch schöner Abend wird, er wurde es nicht.
    ZusammengefasstAmbiente und Service sehr gut, Essen nur mittelmäßig und auch ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis.

  • 5.0 Sterne
    5.5.2009
    Erster Beitrag

    Das Ouzeria ist eins meiner Lieblingsrestaurants geworde. Das Essen ist einsame spitze. Zwar sind die Portionen nicht wirklich gross dafür aber der Preis für die Qualität die angeboten wird mehr als OK. Wo bekommt man für 10.- Euro ein Steak mit Beilagen. Die Karte ist sehr umfangreich und es gibt ein paar sehr ausgefallene Speisen (zB karamellisierte rote Paprika auf Marscapone Schaum). Für mich ein spitzen Lokal mit sehr gutem Ambiente und kleinen Preisen.

  • 4.0 Sterne
    19.12.2012
    1 Check-In

    Sehr schönes Restaurant mit tollem Flair und guten Preisen. Die Bedienung ist freundlich, kompetent und schnell. Die Karte ist abwechslungsreich, die Küche gut. Der größte Pluspunkt ist die lange Öffnungszeit der Küche. Wenn man im belgischen Viertel ist sollte man unbedingt mal vorbei schauen.

    • Qype User redhea…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.10.2011

    Meines Erachtens ist die Ouzeria rundherum zu empfehlen! Die Tapas liegen bei im Schnitt 7EUR. Das klingt im ersten Moment eventuell happig, aber mehr als drei Portionen wird man eh niemals verdrücken. Es gibt recht wild Kombinationen, ebenso Klassiker wie Tomate mit Büffelmozarella. Mir hat bisher alles immer wahnsinnig gut geschmeckt. Sowohl aussen wie innen sitzt man nett, wenn auch ein bissl beengt. Auch die angebotenen Weine haben bisher überzeugt.

    Der Service ist nicht überschwenglich aber professionell.

    Ich kann die Ouzeria nur weiter empfehlen!

  • 4.0 Sterne
    9.11.2010

    Die Ouzeria ist eine Tapasbar und Tapas gibt es ja bekanntlich nicht nur in Spanien, sondern beispielsweise auch in Griechenland. Diese findet man in der Ouzeria am Brüsseler Platz. Das kleine Lokal bietet eine schlichte aber doch gemütliche Atmosphäre in modernem Mobiliar und zeitlosem Design. Eher schick als alternativ kann man hier innen oder auch draußen sitzen, um die Tapas zu genießen. Die Namensgebung ist ein Kunstwort und ist eine Mischung aus Ouzeri (ein sehr ursprüngliches, griechisches Restaurant, in dem vor allem Ouzo angeboten wird) und der italienischen Osteria. Die Tapas sind ganz ordentlich und die Preise bewegen sich zwischen ca. 3,- und 20 Euro, dann aber auch für ein gutes Hauptgericht. Insgesamt eine einfache, aber nette Möglichkeit, die man mal ausprobieren sollte.

    • Qype User leffi…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 107 Freunde
    • 132 Beiträge
    1.0 Sterne
    2.1.2010

    tapas sind en vogue, der grieche nennt sie mezedes +++ nachdem ich zwischen den jahren letztere in der ouzeria aß, bin ich am nächsten abend dann doch lieber mit meinem besuch zum spanier gegangen (s.a. beitrag zu "tapas meson el cordobes") +++ einrichtung und lage des lokals machten uns neugierig, zubereitung und zusammenstellung der mezedes aber enttäuschten uns alle drei gewaltig +++ bis auf die recht passablen gemüse-linsen, konnte keine der anderen speisen so recht überzeugen +++ wo hinein wir auch pickten, überall geschmacklich gähnende langeweile +++ und so waren wir keineswegs enttäuscht darüber, dass dem birnen-feta-schokoladen-trio das törtchen abhanden gekommen war +++ der einkauf hat eher den preis als die qualität der zutaten im auge; dies gilt übrigens ebenso für den wein, von dem ich vermute, dass er über einen grosshändler wie piero massi bezogen wird +++ verwundert war ich allerdings nicht angesichts der tatsache, dass der inhaber auch den griechischen imbiss direkt um die ecke besitzt und dieser genau dieselben schwächen aufzeigt +++ vor einigen tagen "ertappte" ich den besitzer dabei, wie er die speisekarten der konkurrenz abschrieb und glaubte deshalb, es mit einem profi zu tun zu haben +++ weit gefehlt, die anregungen der nachbarn finden sich zwar in den formulierungen auf der karte wieder, sind aber auf dem teller dilletantisch verwurstet nach dem motto: knautschiger feta trifft billigen balsamico +++ die preise sind hart an der grenze zum nepp +++ der bemühte aber gesichtslose service konnte den abend dann auch nicht mehr retten +++ leider gehen solche konzepte meist auf, auch diese lokalität ist oft überfüllt

    nachtrag: aus dem vg imbiss ist mittlerweile eine taverna candia hervorgegangen, zu deren eröffnung ich geladen war, in die ich mich aber seither nicht wieder verirrt habe

    • Qype User MilleS…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 2 Freunde
    • 18 Beiträge
    3.0 Sterne
    28.11.2009

    Die Ouzeria ist ein kleines, gepflegtes und in warmen Farbtönen designtes Tapas/Mezedes-Restaurant am Brüsseler Platz.

    Auf der Karten sind vier Rubriken zu finden, Käse, Vegetarisch, Fleisch, Fisch, die Portionen preislich zwischen 4,50 und 7,50 EUR. Dazu kommt eine Rubrik Hauptspeisen die zwischen 14 und 20 EUR liegen. Salat gib's auch. Ausserdem eine tagesabhängige Extrakarte. Die Getränke liegen im Normalbereich, der Rotwein (Tempranillo, bessere Qualität, deutliches Himbeeraroma) gab es für 4,80 das Glas.

    Damit sind wir beim Stichwort: Die Küche legt Wert auf klare Aromen, die möglichst nah am biologischen Original sind. Wir erhielten kostenlos ein Schälchen Tagesdip mit drei/vier recht kleinen Scheiben Weißbrot. Die kalte Tomatenpaste schmeckte einfach und eindeutig nach frischen Tomaten. Keine Verhunzung mit Gewürzen, der Koch setzte einfach auf das eindeutig Aroma.

    Wenn die Zunge an so etwas nicht gewöhnt ist, denkt man im ersten Moment und etwas verfrüht: "Wie langweilig". So ging es uns: Das Kaninchen (ca 6,70 EUR) in ZimtKoriander-Soße schmeckte, als ob es nicht gesalzen war, entfaltete aber in der Soße einen intensiven angenehmen Koriander-Geschmack. Der kretische Berggäse aus der Pfanne(5 EUR) wirkt beim schnellen Erkalten auch eher geschmacklich belanglos, vor allem wenn der (unvermeidbare) gummiartige Zustand eintritt. Wir hatten aber ein Schüsselchen des grünen, originell und intensivschmeckenden Aioli (2,50) bestellt und die Kombination war gut. Die hausgemachte Gemüseteigtasche (5 EUR) schmeckte nichtssagend, die dazu gereichte Guacamole frisch und gut nach Avocado. Einzige Ausnahme war das Töpfchen Bauernwurst mit HonigSenf-Sauce (ca. 6 EUR). Hier lag die Schärfe sowohl in der intensiven nach Wurst schmeckenden Wurst als auch in der gepefferten Sauce. Das nach bestellte Brot (1 EUR) war angemessen portioniert, cross und wie das erste geschmacklich von guter Qualität.

    Insgesamt waren wir mit der ordentlichen Küchenleistung zufrieden. Ob ich allerdings wieder komme, bezweifle ich. Ganz überzeugte mich das Konzept nicht.

    Der Service war recht flott und freundlich, dennoch blieb das Gefühl übrig, dass es etwas unpersönlich zugeht (vieleicht sogar mit einem Hang zum "abgefertigt werden".) Das liegt vermutlich am ständigen regen Betrieb.

    Nach Tischgesprächen, gepflegter Kleidung und Auftreten zu schließen scheint es eine beliebter Treff einer älteren Generation an Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu sein, die mit Werbung/Marketing und ähnlichem gutes Geld verdienen.

    Die Toiletten waren für diese Preiskategorie ausgesucht gepflegt und chic.

    • Qype User sahero…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 25 Beiträge
    1.0 Sterne
    5.10.2010

    die tapas sind nichts außergwöhnliches ausser das die preise für die qualität zu hoch sind. der service ist schlecht, zumindest wenn man an einen 2 er tisch gastiert. priorität der bedienungen liegt auf den großen tischen da diese wohl mehr umsatz bringen. während die umsatzstarken tische vom personal ausreichend versorgt werden kann man an einem 2 er tisch schon mal verdursten oder seine nachspeise gar nicht bekommen. mir ist in jedem fall die lust darauf vergangen nachdem ich den ganzen abend die bedienung rufen musste bis ich etwas zu essen oder zu trinken bekam.
    klar das die bezahlangelegenheit ebenso anstrengend war.
    das paar an unserem 2 er nachbartisch wurde wohl aufgrund ihres studentischen styles [ aber willig geld auszugeben an diesem abend ]
    noch schlechter bedient als wir.
    schade.
    fazit:
    das essen ist zu teuer für die gelieferte qualtität,
    die weine sind lecker wenn man dann endlich einen bekommt,
    das männliche personal ist versnoppt und arrogant,
    kommt am besten in einer großen gruppe und stylt euch quf hochglanz dann werdet ihr auch gut bedient.
    ansonsten geht woanders hin.
    ich bin entäuscht und werde mein geld dort nicht mehr ausgeben.

    • Qype User kaline…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    6.5.2010

    kann mich nicht anschließen und bin - glaube ich - eher eine zickige kundin. sind mit freunden auf deren empfehlung hin: essen top, ambiente top, freudichkeit top. wirklich alles super und deinitv nicht das letzte mal.

    • Qype User Mu…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    4.0 Sterne
    30.6.2008

    Wirklich nettes kleines Lokal. Leckere kleine Gerichte.

    • Qype User Christ…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.1.2010

    Die Ouzeria gehört seit 1 Jahr so ziemlich zu meinen Lieblings-Restaurants. Genauer gesagt ist sie das bei einer Quote von "Alle 4 Wochen 1 Mal" auch. Kritikern kann man zustimmen, dass für manche Speisen die Preise etwas überteuert sind, speziell bei den Tapas, allerdings sollte man dann mal die Hauptgerichte probiert haben, die, ob Dorade, Rind, Schwein, Lamm oder sonstwas alle genial sind. Ebenso wurden von allen Leuten, die ich dahin schleppte, die Weine über den grünen Klee gelobt+das sind eben dann Weine, die spitze sind und keine Verlegenheits-Einkäufe. Gelobert werden müssen auch die Nachtische, die Wahnsinn sind. Egal, ob Himbeer-Mousse oder der Sahnejoghurt mit Honig. Insgesamt gilt, dass die Ouzeria tageweise Schwächen hat, d.h. dann ist ein bisschen wenig Würze dran oder der Feta sehr mickrig klein. Dann kann es schon mal sein, dass man etwas verlegen ist (als derjenige, der so gern dahin wollte). Und das sollte ja nun nicht sein. Was auch auffällt, ist, dass dann+wann Tischreservierungen für Stammgäste auch gern mal in den -unattraktivieren- Bereich auf dem Weg zur Toilette verlegt werden, während irgendwelche Schicki-Mickis, die ohne Reservierungen kommen, plötzlich vorne landen. Das ist -für mich persönlich- bislang der einzige Ärger dort gewesen. Für 5 bestellt, auf 6er-Tisch spekuliert, und am Ende musste man, weil irgendeine Messe-Truppe plötzlich mit 4 Mann mehr kam, auf einen 4er-Tisch ausweichen - und das mit Kunden. Das geht eigentlich nicht für ein Geschäftsessen. Dafür gabs den Rakhomelo aufs Haus, aber den gibts dann+wann vom Inhaber oder seiner Frau schon mal sowieso, also keine adäquate Entschuldigung - find ich. Dennoch denke ich, dass die 1-Stern-Bewertungen hier von Leuten stammen, die spanische Tapas wollten oder sich mit der hohen Lautstärke und dem eher stoffeligen älteren Kellner nicht arrangieren konnten. Und solche, die den Imbiss neben an dafür bekritteln, der eine kopiere vom anderen (egal wie rum), die beiden Inhaber sind Brüder, und der Imbiss wird gerade renoviert. Es würde mich nicht wundern, wenn aus Ouzeria plötzlich Ouzeria1+2 würde. Oder eine Imbiss-Variante, die es ohnehin schon war in neuem Glanz erstrahlte.

Seite 1 von 1