Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User esposa…
    • Mannheim, Baden-Württemberg
    • 59 Freunde
    • 272 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.12.2011

    Hallo meine lieben Leser, Freunde und Bewerter,
    und jetzt habe ich euch einen sehr sehenswerten Park hier angelegt:
    == Parc Phoenix
    .
    Kontakt/ Adresse:
    Parc Phoenix
    405, Promenade des Anglais
    06000 Nice
    Telefon: +33 4 93 18 03 33
    Fax: +33 4 92 29 77 01
    E-mail : parcphoenix@ville-nice.fr
    Internet: parc-phoenix.org
    .
    Parken:
    Man kann wohl - das habe ich der homepage entnommen - bei Arénas (ist ausgeschildert) 2 Stunden gratis parken, aber wir hatten Glück und fanden einen ebenfalls kostenlosesn Parkplatz direkt entlang des Parkgeländes.
    .
    Anfahrt:
    Der Park befindet sich im Viertel Arénas/ Californie.
    Autoroute A8, Ausfahrt Saint Augustin  Promenade des Anglais.
    Ggenüber dem l'aéroport International Nice Côte d'Azur (Flughafen Nizza)
    Bus : Linie N°9  10  23
    SNCF/ Bahn : Gare St. Augustin
    .
    Öffnungszeiten:
    1. April - 301. Oktober von 09:30 bis 19:30 Uhr
    1. November - 31. März von 09:30 bis 18:00 Uhr
    Kassenschluss jeweils eine Stunde vor Parkschließung
    .
    Eintrittspreis:
    Erwachsene: 2.00 Euro
    Kinder bis 12 Jahre: frei (max. 3 Kinder bei einem zahlenden Erwachsenen)
    Jahreskarten: 30.00 Euro
    Das Eintrittsticket berechtigt auch zum kostnlosen Eintritt der Ausstellung Musée d'Arts Asiatiques, welche man vom Parc Phoenix aus direkt betreten kann.
    .
    Das Erlebte:
    Über den recht günstigen Eintrittspreis waren wir mehr als erstaunt, zumal in Nizza alles mehr als überteuert ist. Wir kauften am Parkeingang die Tickets, die dann gleich nochmals ein paar Meter weiter von einem der 40 Mitarbeiter kontrolliert wurden. Der Park existiert seit etwa 20 Jahren - seit 1990 - und ist 7 Hektar groß. Jährlich strömen etwa eine halbe Mio. Besucher in den Park. Er beherbergt mehr als 7500 verschiedene Arten von Pflanzen. Herzstück des Parks ist ein pyramidenförmiges Pflanzenschauhaus, das 7000 qm Fläche hat und 25 Meter hoch ist. 6 tropische und subtropische Klimazonen gibt es in diesem Pflanzenschauhaus. Es heisst '''Le Diamant Vert''', also der grüne Diamant und sieht fast so ein bißchen danach aus.
    Gleich bei Betreten des Parks habe ich mich mit einem kostenlosen Parkplaner ausgerüstet, der zwar nur in französischer Sprache ausliegt, aber mit vielen Bildern und Hinweisen, die man auch anhand der Skizzen gut erkennen kann. Am Anfang des Parks ist gleich ein großer See gelegen mit vielen Wasserfontänen, Sprudelkaskaden und Wasservögeln wie Enten, Gänse, Schwäne ....
    Es gibt viele Wegweiser, die einem anzeigen, in welcher Richtung welche Attraktion gelegen ist. Zwar auch wieder nur in franz. Sprache, aber anhand des Planes auch wieder gut zum Orientieren. Läuft man komplett durch kommt man zum Eingang des oben erwähnten Gewächshauses. Ich habe gelesen, dass es das größte Gewächshaus Europas ist, zumindest ist es auf jeden Fall eines der größten, die ich je besucht habe.
    .
    = Das Pflanzenschauhaus Le Diamant Vert: =
    Im Pflanzenschauhaus hat man die Möglichkeit verschiedene Wege einzuschlagen. Wir liefen einfach kreuz und quer, da es keinen Rundweg o.ä. gibt, einfach immer irgendeine Tür geöffnet, die sich gerade bot oder einen Weg genommen, der sich vor uns auftat. Draußen war es schon sehr sehr heiß (immer weit über 30 Grad) drinnen war es noch heißer, aber da die Pflanzen - wie eben im Regenwald - von oben mit Wasser berieselt wurden, wurde man zwar beim Durchlaufen des Pflanzenschauhauses leicht nass, aber angenehm nass.
    Auch im Pflanzenschauhaus ist alles nach Themen sortiert: Da gibt es ein Haus mit Terrarien und frei herumlaufenden Salamandern, Gekkos, Leguane und anderen Reptilien und Amphibien mit dem Hinweis diese Abteilung vorsichtig zu durchlaufen, um nicht auf eines der freilaufenden Tiere zu treten. Desweiteren sind hier auch Wasserschildkröten und viele andere Aquarien zu finden mit Fischen und weiterem Meeresgetier wie Seesterne, Manatrochen, Clownfischen, Krebsen, sowie auch Spinnen- und Insekten-Terrarien. Also Aquarien und Insektariums. Felipe war völlig fasziniert von einer Spinne, die ihr Bein verloren hat - zumindest lag es daneben - aber ein scheinbar weiteres (?) dazu gewachsen ist.
    Dann gibt es einen Orchideenwald, ein Kaktusgehege, überall Palmen, Bäume und Hibiskuspflanzen mit überdimensionalen Blüten. Dazwischen Wasserfälle und -läufe. Auch entdeckte Felipe einen "Indiana Jones Tempel" mit Flamingos.
    Ursprünglich konnte man auch mit einer Wendeltreppe in eine Art Panorama-Balkon gelangn, um sich einen Überblick von oben auf das Planzengeschehen zu verschaffen, diese Treppe war aber zum zeitpunkt unseres Besuches abgesperrt.
    .
    = Kinderspielplätze: =
    Neben dem Pflanzenschauhaus befindet sich ein recht großer Kinderspielplatz: Ein im Schatten gelegener für Kleinkinder bis etwa 3 Jahre mit Rutschen und Spielhäuschen. Der für größere Kinder - also in felipes Alter - lag leider genau in der prallen Sonne. Eine Viertelstunde etwa kletterte mein 7-jähriger Felipe auf allen Rutschen und Klettergerüsten herum, dann wurde auch ihm das zu heiß und wir zogen weiter. Direkt neben dem Spielplatz

Seite 1 von 1