Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    9.3.2011

    Ein idealer Ort für Fotografen um richtig stimmugsvolle, romantisch angehauchte Bilder eines der schönsten Parks in Thüringen zu schießen. Die Jahreszeit spielt überhaupt keine Rolle, denn egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - der Park strahlt zu jeder Witterungslage eine Ästhetik aus, die seinesgleichen sucht.
    Ich kann mich meinen "Vorschreibern" nur anschließen.

    Pflichtbesuch für Jeden der nach Weimar reist!!!!

  • 4.0 Sterne
    25.8.2014
    Aufgelistet in Kulturstadt Weimar

    Der Park an der Ilm bietet vielerlei zu entdecken und wurde - wie sollte es auch anders sein - von Goethe mitgestaltet. In ihm steht auch das Gartenhaus in der Goethe am Anfang seiner Weimarer Zeit lebte. Dazu gehört ein wunderschöner Garten mit herrlichem Ausblick. Ebenfalls einen guten Ausblick hat man vom Römischen Haus. Für dieses brachte ebenfalls Goethe die Ideen von seiner Italienreise mit. Sowohl das Gartenhaus als auch das Römische Haus sind nur gegen Eintritt zu betreten.
    Weiterhin finden sich im Park noch verschiedene Denkmäler (z.B. von Liszt) und eine Ruine des Tempelherrenhauses, welches im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Übrig blieb nur der Turm, der vermutlich ebenfalls von Goethe entworfen wurde.
    Am Rande des Parks liegt der sowjetische Ehrenfriedhof, der wiederum sehr nahe beim Liszt-Haus und der Höhle liegt.

    Für den Park würde ich mir eine bessere Ausschilderung wünschen. Es kann schon vorkommen, dass man einen falschen Weg wählt, da er nicht dem strikten Anordnung von Straßen folgt, sondern sich ein Beispiel am Ilm-Verlauf nimmt. Zur Folge hat es, dass man keine Brücke findet, die auf die andere Seite der Ilm führt.
    Sollte die Beschilderung verbessert werden, wären auch Ausschilderungen von WCs und km-Angaben sehr nützlich. So liegt beispielsweise das Bienenmuseum ganz am Ende des Parks. Jemand schlecht informiertes, kann sich in der Entfernung da schnell verschätzen.

  • 5.0 Sterne
    6.5.2009

    Der Stadtpark in Weimar ist ein wunderbares Kultur- und Naturerlebnis. Von Goethe mitgestaltet, mit Gespür für botanische Kostbarkeiten und die Bedürfnisse der Betrachterinnen und Betrachter, kann man hier auf geschichtsträchtigen Pfaden lustwandeln. Am schönsten ist der Park für mein Empfinden im Mai, wenn alles herrlich grün ist und viele Blüten Farbtupfer geben.

    Übrigens kann man vom Hedwig-Pfeiffer-Haus (günstige Zimmer im Tagungshaus der Thüringischen Frauenhilfe) und vom Leonardo Hotel (First Class) wunderbar durch den Park in den historischen Stadtkern Weimars spazieren.

  • 5.0 Sterne
    20.7.2008
    Erster Beitrag

    Die hübsche Frau auf der Brücke suchte nach einem geeigneten Adjektiv: Sehr großartig, sei alles hier, urteilte sie schließlich nach kurzer Bedenkzeit, mangels einer besseren Beschreibung für die üppige Natur, das Wimmeln von Menschen und Tieren, welches sie, ihre Freundin, ich und all die anderen Brückensteher unten im Tal der Ilm bestaunen konnten. Sie lächelte verlegen, denn sie spürte, dass sie die Schönheit des sie umgebenden Ortes, nicht genau erfassen konnte. Und das Großartige lässt sich ja auch schwerlich steigern. Hier im Park an der Ilm, einem Garten zwischen Tiefurt, Weimars Altstadt und dem Schloss Belvedere treffen wir soviel Anmut, dass kaum ein Superlativ groß genug sein kann, um Begeisterung in Worte zu fassen.

    Goethe hat hier mehrere Jahre seines Lebens verbracht. Er gab seinem Gönner, dem Fürsten Carl August manche Anregung zur Landschaftsgestaltung, in freundschaftlichem Gespräch berieten sie über die Positionierung von Brücken, Bäumen, Sichtpunkten. Goethe mag schon seit über 170 Jahren im Olymp weilen, in der im Sinne der englischen Landschaftsarchitektur geformten Flussaue können ihn Weimarer und Weimarbesucher ganz nahe kommen. Ja, ich möchte behaupten, dass man hier sogar einen Spaziergang durch Goethes Geist und Seele machen kann. Er selbst war der Meinung, dass das Wesen eines Menschen sich am reinsten in einem Garten ausdrückt.

    All jene, denen Oberstudienräte den klugen Mann als kalten Klassiker verkaufen wollten, werden auf den Wiesen und an den Ufern der Ilm einen anderen Goethe kennen lernen: Den fürsorglichen Minister, den Genussmenschen und Philanthropen. Der sich auf eine Länge von 1600 Meter ausdehnende Park wurde trotz seiner besonderen kulturhistorischen Bedeutung nie zu einem monotonen Museumsgarten. Hier wird gepicknickt, hier baden Kinder im Fluss, hier träumen Pärchen auf der Bank und mittendrin weidet eine riesige Schafherde. In einem kalten Winter verwandelt sich die Gegend in eine Kulisse, in der man den Film Drei Nüsse für Aschenbrödel nachdrehen könnte.

    Da fehlen einem schon einmal die Worte, und mancher möchte sich einfach mit der Frau von der Brücke ins Gras legen, ihr Verse vorlesen und bei Nymphengesang einen Blumenkranz binden.

  • 4.0 Sterne
    26.3.2012

    Den Park an der Ilm besucht man am besten im Frühjahr, dann ist er am schönsten. Immer an der Ilm entlang kann man sehr gut ausspannen.
    Wenn man schon mal dort ist, sollte man auch Goethes Gartenhaus besuchen.

  • 5.0 Sterne
    23.1.2011

    Weimar scheint einige Menschen zu wunderschönen Bildern und Berichten inspirieren.

    Dieser Park aht mich noch mehr als das Goethehaus beeindruckt.

    • Qype User timnah…
    • Mainz, Rheinland-Pfalz
    • 0 Freunde
    • 51 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.1.2012

    Das Herz der Stadt Weimar  wer hier nicht seinen Seelenfrieden findet, der findet ihn wohl nirgends.
    Man kann hier stundenlang sitzen, an vielen Stellen gibt es Sitzmöglichkeiten und überall entfaltet der Park seine ganz eigene Schönheit und überall gibt es etwas zu entdecken. Ich bin hier sehr gern, auch wenn es leide rim Jahr nicht allzu häufig klappt.

    • Qype User andrea…
    • Erfurt, Thüringen
    • 0 Freunde
    • 22 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.6.2013

    Ich habe in Weimar studiert und kenne den Park deswegen
    zu jeder Jahreszeit. Er ist wirklich immer wunderschön. Im Frühling fängt alles
    an zu blühen, im Sommer findet man wunderschöne schattige Plätzchen, im Herbst
    kann man Spaziergänge durch das raschelnde Herbstlaub machen und im Winter ist
    der ganze Park wunderschön weiß. Man findet hier immer wieder neue verwinkelte Wege und Statuen. Alles wirkt natürlich und ist dennoch sehr gepflegt und nie überlaufen.
    Für mich der schönste Park, den ich kenne.

    • Qype User heikel…
    • Erfurt, Thüringen
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.6.2013

    Ein schöner und ausführlicher Rundgang durch den Park. :)
    weimar-lese.de/index.php…

  • 5.0 Sterne
    30.6.2011

    Ach ja, hier kann man schon ins Träumen geraten...
    So eine schöne Parkanlage! Hier findet man einen tollen alten Baumbestand vor und allerlei Sitzgelegenheiten. Man sollte sich also Picknick einpacken, zumal man Stunden in dieser großen Anlage verbringen kann.
    Goethes Gartenhaus habe ich mir nicht innen angesehen, zu viel los, zu teuer.
    Im römischen Haus haben wir erfahren, dass es eine ThüringenCard gibt.
    Diese kostet 15 Euro und umschließt für 24 Stunden die Besichtigung von vielen Museen, auch Gartenhaus, Goethes Wohnhaus, Schillerhaus, etc.....
    Wir haben so viel Geld gespart!

    • Qype User Foto_K…
    • Weimar, Thüringen
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.8.2011

    schöner park im herzen der Kulturstadt.

    • Qype User Martch…
    • Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    3.0 Sterne
    13.2.2012

    Der Park ist immer wieder schön, es ist nur traurig das man gleich am Eingang nur ein Schild mit Verboten findet anstatt mit einer netten Begrüßung! Hunde sind leider auch nicht wirklich gewünscht :-(. Am Besten ohne Hund den Park genießen, denn diesen stets kurz an einer Leine halten zu müssen tut allen nicht gut.

Seite 1 von 1