Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User dejaj…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.2.2008

    sehr schöner see im norden berlins. für menschen die im wedding/pberg wohnen in schlappen 20-30min fahradfahrt erreichbar.
    bietet neben fkk und "normalem" sandstrand auch die leckersten pommes berlins am kiosk und einen tollen baum von dem man sich a) ins wasser abseilen oder b) an einem seil ins wasser springen kann, nachdem man todesmutig erst dem bademeister beim zum schwarzstrandschwimmen entkommen ist und dann lebensmüde den glitschigen baum hochgeklettert ist :)

    mein liebster badesee wenns schnell gehen soll..

    sehr zu empfehlen...erm. 2,5 euronen eintritt.

    • Qype User heifis…
    • Berlin
    • 103 Freunde
    • 226 Beiträge
    4.0 Sterne
    14.10.2007

    Ein See, der nach einem Fisch benannt ist, nämlich nach der Plötze (eine Art Karpfen), die sich in seinen Fluten in großer Anzahl tummeln soll.

    Ich mag den Plötzensee. Er ist winzig klein ca. 7,7 ha groß und zwischen den Stadtteilen Wedding und Moabit am Volkspark Rehberge gelegen.

    Mit 5,5 m Tiefe bietet dieser so unschuldig aussehende See Platz für mindestens ein Urviech aus der Eiszeit, das einsame Ruderer auf den Grund zieht, während sie verträumt in den Sonnenuntergang blinzeln!

    An seinen Ufern liegt das Freibad Plötzensee, das ich ebensosehr in mein Herz geschlossen habe wie die Fischerpinte (ein Bootshaus mit Verleih von Paddelbooten).

    Die großzügigen Grünanlagen drumherum wurden bereits ab dem Jahr 1923 vom Gartenbaudirektor Rudolf Germer angelegt und gestaltet. Leider hat der Bezirk offenbar nicht mehr genug Geld für deren Erhaltung, denn die Promenade mit Blick auf den See ist schon seit Langem eingezäunt und mit "Betreten-verboten-Schildern" geschmückt.

    Bald wird nur noch wenig von den hübschen Mäuerchen zu sehen sein, die von Rosen und wildem Wein umrankt sind. Nähme jemand dann diese hässlichen Schilder und den Zaun weg, dann wäre wenigstens die Idylle perfekt.

    • Qype User thril…
    • Berlin
    • 10 Freunde
    • 54 Beiträge
    3.0 Sterne
    11.2.2013

    Von unserem Kiez mit dem Rad in wenigen Minuten zu erreichen, lädt der Plötzensee an warmen Sommerabenden zu einem spontanen Bad ein. Die Wasserqualität ist in dem kleinen Tümpel eher mittelmäßig, insbesondere in den heißen Phasen des Sommers ist die Brühe ziemlich grün und trübe. Der größte Pluspunkt ist hingegen die Fischerpinte, wo man antike Tretboote ausleihen kann. Von diesen Gefährten, auf denen vermutlich schon Kaiser Wilhelm über den Plötzensee gepaddelt ist, gestaltet sich der Sprung ins kühlende Nass auch gleich viel angenehmer als vom Ufer, wo mangelnde Liegemöglichkeiten, brauner Schlamm und Holzpfähle im Wasser den Badespaß vermiesen können.
    Bonus: In Vollmondnächten kann man mit etwas Glück einen flüchtigen Blick auf Plötzi, das Monster von Loch Plötz, erhaschen (vielleicht wars aber auch nur der im fahlen Mondlicht leuchtende Arsch eines nächtlichen Nacktbaders ).

  • 3.0 Sterne
    13.10.2008

    Ein sehr schöner Spazierweg um den Plötzensee.
    Schade ist nur, wie schon einige Vorschreiber erwähnten, diese hässlichen Schilder und der Zaun, der verhindert, dass man mal die Hand im Wasser bewegen kann.
    Gerade jetzt im Herbst ist dort ein Spaziergang im Farbenspiel der bunten Blatter der Bäume sehr zu empfehlen

  • 2.0 Sterne
    17.5.2013

    Eher etwas, um mit dem Fahrrad drumherum zu radeln  einladend sieht anders aus.

    • Qype User Kunibe…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 19 Beiträge
    3.0 Sterne
    23.2.2009

    Der Weg um den Plötzensee gehört seit vielen Jahren zu meiner Lieblings-Joggingstrecke. Der Park ist schön und man kann von dort aus in die Rehberge weiterlaufen und die Wildschweine füttern. An den heißen Sommerabenden sieht man viele Berliner aus der Nachbarschaft, die vom Ufer aus oder von der Terrasse, die dem Freibad gegenüber liegt, baden gehen. Doch begann der Bezirk im Jahr 2007 damit, den See einzuzäunen. Dieses Vorhaben ist mittlerweile abgeschlossen. Am Ufer stehen Verbotsschilder für das Baden, Angeln und Eislaufen. Wer angeln möchte, muss sich ein Boot in einer Gaststätte am See mieten und kann dort eine Angelgenehmigung erhalten. Das ist nicht ungewöhnliches, doch die Idee, Eislaufen und Baden zu verbieten und den See einzuzäunen, ist so grotesk, dass man den dafür Verantwortlichen eine heftige Rüge erteilen sollte. Wird nun jeder, der über den Zaun klettert, um zu schwimmen, kriminell? Der Plötzensee ist ein wichtiges Erholungselement im Bezirk Wedding. Wer sich anmaßt die Nutzung dieses schönen Badesees einzuschränken, setzt sich über die Bedürfnisse der Bürger hinweg.

Seite 1 von 1