Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User Ostwes…
    • Korschenbroich, Nordrhein-Westfalen
    • 59 Freunde
    • 121 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.4.2013

    Am Gründonnerstag haben wir das erste Mal das Zeiss-Planetarium in Jena besucht.
    Photo link: ostwestf4le.de/wp-includ…
    Wir sind zwar schon mehrere Male in Jena gewesen, doch das Planetarium stand bisher nicht bei uns auf dem Programm.

    Schon am Vorabend habe ich eine Familienkarte für 25 Euro (zwei
    Erwachsene und maximal drei Kinder) online reservieren lassen. Die
    Karten konnten wir am darauffolgenden Tag bis eine halbe Stunde vor
    Beginn der Vorstellung abholen.

    Das Planetarium Jena basiert
    auf der Technik von Carl Zeiss, der bereits im Jahre 1923 das erste
    Planetarium vorgestellt hat und seitdem die Planetariumstechnik
    kontinuierlich verfeinert hat.

    In Jena sorgen spezielle
    Faseroptiken für künstliche Sterne, die so realistisch wie an den
    schönsten Beobachtungsplätzen der Welt leuchten. Das Zusammenwirken von
    optisch-mechanischen und digitalen Projektionssystemen ermöglicht es,
    neueste Erkenntnisse der Astronomie mit dem künstlichen Sternenhimmel zu
    verknüpfen und in Bildern und Videos zu veranschaulichen. (Quelle:
    Zeiss-Ausstellung in der Goethe-Galerie Jena)

    Die
    Familien-Vorstellung Ferien unter Sternen macht sich diese Technik zu
    Nutze und dauert knapp vierzig Minuten und ist für Kinder ab sechs
    Jahren geeignet. Apropos Kinder: generell empfiehlt sich der Besuch des
    Planetariums erst für Mädchen und Jungen ab sechs Jahren. Bei unserer
    Vorstellung waren auch Eltern mit Dreijährigen dabei, die die
    Vorstellung mehrmals gestört und den Genuss damit geschmältert haben :-(

    Ferien unter Sternen führt Kinder (und auch Erwachsene ohne
    Vorkenntnise wie mich) spielerisch in die astronomischen Grundlagen ein.
    Florian, ein Junge im Grundschulalter, wird die Ferien in einem
    österreichischen Waldcamp verbringen und ist mäßig begeistert. Doch auf
    der Fahrt ins Camp lernt er Lara kennen, die sich mit einem Buch über
    Astronomie im Bus vorbereitet, und lässt sich von ihrer Begeisterung für
    die Sonne, den Mond und die Sterne anstecken.

    Die Zuschauer im
    Planetarium lernen während der Aufführung viel über die Jahreszeiten,
    die Erdumrundung und die Sonne sowie Mondfinsternis und Sternbilder.
    Diese Informationen sind kindgerecht aufbereitet und werden spannend
    erzählt  sogar ein Besuch auf dem Mars darf nicht fehlen.

    Im
    Anschluss an die Kinder-Veranstaltung wird weitere zehn Minuten lang der
    aktuelle Sternenhimmel mit dem Frühlingsanfang erklärt. Die
    kalendarische Sternreise geht über den Sommeranfang bis zum Herbst und
    wird genauso anschaulich erläutert. Der Besuch im Planetarium Jena war informativ und unterhaltsam und ist jedem, der in Jena zu Besuch ist, ans Herz zu legen.

  • 5.0 Sterne
    20.11.2007
    Erster Beitrag

    Eins Vorweg:
    Es gibt für mich fast nix schöneres, als Planetarien... Dieser tiefe Einblick in die Welt der Sterne... das löst eine Sehnsucht in mir aus, die ich nicht in Worte fassen kann...
    Tja, so gesehen war klar, dass das Planetarium Jena mit einem Besuch von mir beehrt wird. Und was soll ich sagen?
    Es hat sich gelohnt!
    Als erstes gab es eine kleine Einleitung mit dem herbstlichen Sternenhimmel, den Tierkreiszeichen usw.
    Ich hätte allerdings irgendwie mehr Sterne, Galaxien, Sternhaufen usw. gesehen...
    Danach gabs den "Sprung ins All" der mit passender Musik unterlegt, den Weg der Menschheit ins All seit dem Start der Sputnik zeigt. Sehenswert! Alleine die Szene mit Apollo 8 als die Astronauten aus Genesis vorlesen, unterlegt mit "Ave Maria"... Gänsehautgarantie!

    Verrückt wie wir sind, mussten wir die nächste Vorstellung "Pink FLoyd Reloaded" latürnich auch noch mitnehmen...
    TJa, die Musik ist bei Pink FLoyd über jeglichen Zweifel erhaben, die Musikauswahl war auch in Ordnung. ABER: Das beste sind die ersten 10-15Minuten zu "Shine On You Crazy Diamond" denn was da optisch in bezug auf Galaxien, Sternenhimmel und -nebel gezeigt wird, ist das, was ich mir in einem Planetarium erwarte.

    Zum Planetarium selber:
    Sehr freundliches Personal in der Kuppel, die Plätze sind breit und bequem, allerdings die Lehnen für Leute ab 1,90m nicht mehr ganz so toll...

    Kurzum:
    Ganz klare Empfehlung! Man sieht sich... ;)

  • 4.0 Sterne
    20.4.2012

    Wir waren soweit zufrieden, haben uns die Queen Show für ca. 8 EUR angeschaut. Einen Parkplatz in einer Nebenstraße haben wir leicht gefunden und 40 Minuten vor Beginn problemlos 4 Tickets bekommen, die Show war an Ostern keineswegs ausgebucht. Der Sound war gut, die visuelle Darstellung hat uns größtenteils auch gefallen.
    Die Sitze sind älteren Baujahrs. Da drei Sitze miteinander verbunden sind, stören die Zappelbeine des Nebenmanns schon mal. Manche Sequenzen wirkten recht pixelig. Den Mitarbeiter, der die Show angekündigt hat, fand ich aufgrund der ungewöhnlichen Betonung seiner zusätzlich auch noch gehauchten Worte etwas gewöhnungsbedürftig.
    Im Gebäude des Planetariums befindet sich noch ein Cafe/Restaurant. Das Planetarium befindet sich direkt in der City von Jena, neben dem Botanischen Garten.

  • 3.0 Sterne
    27.11.2011

    Wir wollten uns am Sonntag eine kleine astronomische Auszeit gönnen und versuchten dies anhand des gedruckten Programmes des Planetariums zu planen.

    Ausegsucht hatten wir uns den Flug ins All.

    Als wir die Karten kaufen wollten, mußten wir leider feststellen, dass das komplette Programm sich geändert hatte.

    Die Information dazu von der Kasse war lapidar: Wir drucken das Programm so weit im Vorraus, das ändert sich immer, da müssen sie eigentlich immer auf der Website nachschauen.

    Wozu wird dann das Programm gedruckt?!

    Es lief dann das Queen Musik Programm, da wir der Musik nicht abgeneigt sind schauten wir es uns an.

    Musik und Sound waren super, Video waren leider die Musikvideos aus den 80ern. Leicht aufbereitet. Zusätzlich noch eine kleine Lasershow, die meines Erachtens aber leider nicht zum Thema/Musik passte.

    Waren ehrlich gesagt nicht zufrieden.

    Werden aber nochmal versuchen uns die Bildungsprogramme anzuschauen.

    • Qype User Mr-…
    • Gotha, Thüringen
    • 3 Freunde
    • 70 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.9.2012

    Ein wunderbares Planetarium mit tollem Programm! Wer die Stadt besucht, sollte das nicht verpassen! Es gibt auch eine kleine Cafeteria und kostenlose Toiletten.

Seite 1 von 1