Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User riksch…
    • Hamburg
    • 17 Freunde
    • 27 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.7.2007

    Meine heutige Tour mit dem Fahrrad führt mich über den Volkspark zum Forst Klövensteen. Von dort fahre ich zur Elbe. Hier, oberhalb des emaligen Campingplatzes, am Falkensteiner Ufer hat man eine Wunderschöne Aussicht über die Elbe. Ich fahre weiter, immer am Elbufer entlang, Richtung Innenstadt. Mein heutiges Ziel ist das Hamburger Rathaus. Ich bin zwar in Hamburg geboren, aber im Rathaus selber war ich noch nie. Das wird sich heute ändern, denn ich nehme an einer Führung im Rathaus teil.

    Das Rathaus wurde 1896-97 gebaut. Die Fassade hat eine Gesamtlänge von 111m, der Turm hat eine Höhe von 112m. Das ganze Gebäude steht wegen des morastigem Unterbodens auf ca. 4000 Rammpfählen. Mit 647 Räumen hat das Hamburger Rathaus mehr als der Buckingham Palast. Am meisten beeindruckt war ich, wie prunkvoll die einzelnen Räume ausgestattet sind. Holzvertäfelungen, die Wandbemalungen und natürlich die Tapeten aus Leder mit Hamburg Wappen. Im großen Festsaal wiegt ein Kronenleuchter 1,7 Tonnen und hat 240 Glühbirnen. Der Aufgang zur Bürgerschaft, alles aus Gold und weißen Marmor. Die Deckenbemalung zeigt den idealen Lebenslauf eines Hamburger Bürgers aus dem letzten Jahrhundert. Das letzte mal habe ich so etwas ähnliches bei einer Führung durch das Schloss Neuschwanstein gesehen, nur mit dem unterschied das hier die Räume auch heute noch benutzt werden. Das Rathaus wurde im zweiten Weltkrieg kaum beschädigt, nur der Turm hat etwas abbekommen. Einige Einschusslöcher sind bei genauen hinsehen noch in der Fassade zu erkennen. Das Rathaus sollte aber gesprengt werden, doch der Zünder versagte. Man kann ihn in einer Vitrine sehen. Im Innenhof dann der Brunnen. Er wurde zur Erinnerung an die Cholera errichtet die in der Stadt wütete als das Rathaus gebaut wurde. An dieser Krankheit starben damals mehrere Tausend Menschen. Denn schmutziges Wasser brachte den Tod. Die Figuren auf dem Brunnen zeigen die lebenswichtige Bedeutung des sauberen Wassers. Der Brunnen hatte aber noch eine ganz andere Funktion. Er versorgte das Rathaus durch unterirdische Kanäle mit Frischluft.

    Fazit: Es lohnt sich wirklich einmal eine Führung mitzumachen. Selbst als Hamburger kann man noch einiges zur Geschichte Hamburgs lernen.

    Preise und Öffnungszeiten unter: fhh.hamburg.de/stadt/Akt…

Seite 1 von 1