Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    30.9.2012

    Sicher einzigartig in Wien.
    mitten im 16. Bezirk versteckt sich in einem Innenhof diese Location.

    Sie ist eigentlich riesig denn es gibt ebenerdig einen großen Raum und genau oberhalb ist auch noch mal 2 große Räume.

    Wir haben dort vor vielen Jahren eine große Party mit ca 400 Freunden veranstaltet und heute noch reden uns die Leut darauf an dass es soooo nett war.

    Daher kann ich guten Gewissens diese Location weiterempfehlen.
    Er ist als Verein geführt und man merkt dass die 2 Betreiber es mit viel Herzblut betreiben.

    Ich wünsch ihnen weiterhin viel Erfolg

  • 5.0 Sterne
    6.9.2010

    Mitternachts, schon im Bett, ließ mir dieses SOHO Fest keine Ruhe. Also spazierte ich noch einmal zum Brunnenmarkt, sah mich ein bisserl um. Es war schon ein bisserl ruhig, aber der wundeschöne Ragnarhof ertönte und erstrahlte, eine Menschentraube vor dem Haupteingang. Ein Blick veriet, hier läuft `ne nette Party, also nicht wie rein. Livemusik, tanzende Körper, heiße Musik, kühle Getränke.

    Zwischen Eingang und Bar schlängelte ich mich durch hunderte Partygäste, manche schlafsaßen an den Heurigenbänken im Garten. Trotz bunter Beleuchtung konnte ich die schönen Gewölbe sehen und kletterte sofort die Stiegen zum Ausstellungsraum hinauf. Diese Fenster! Ich mag solche Fabriksgemäuer sehr, und erfreute mich an der Architektur -- vornehmlich wandelnd.

    Der Ragnarhof eignet sich für Feste, Ausstellungen, Veranstaltungen verschiedenster Art. Ateliers junger KünstlerInnen befinden sich im Hof der Anlage, am Eingang hängt ein Chapeau, zugleich Markenzeichen des ehemaligen Berliner Besitzers und an Renee Magrittes bildender Kunst erinnernd. Raum zu denken und zu arbeiten!

  • 5.0 Sterne
    25.8.2010

    Zweifelsohne ist der Ragnerhof in all seiner Exzentrik und Skurrilität, die phantastischste, ausgelassendste und lebendigste Partylocation von ganz Wien.

    Ein Ort für Kunst, ein Ort für Kultur, ein Ort der die Grenzen von Kunst und Kultur wie man sie so oft vorfindet sprengt und etwas eigenes kreiert. Ein Ort, der etwas eigenes fast selbstständiges ist, das sich durch die starre Einfältigkeit Wiens bewegt und behauptet.
    Er wirkt wie eine Welt in der Welt, bunter als die Welt im Außen, aber nur ein Ansatz von dem wie eine Welt an Lebendigkeit und Freiheit aussehen kann.
    Dieser Ort birgt für mich etwas magisches, etwas poetisches das sich durch Stunden und Tage bewegt, in das man sich fallen lässt ohne nachzudenken, einfach treiben lässt.
    Die Nacht wird zum Tag und erst wirklich lebendig wenn man sich der Musik und der Bewegung ergibt.

    !!!Sehr zu empfehlen: MIMAMUSCH Strategietheater im Oktober!!!
    "Termine/Öffnungstage auf der Homepage"

  • 5.0 Sterne
    18.9.2010

    Wenn man nicht gerade auf der Suche nach dem "Ragnarhof" ist, wird man durch Zufall nur schwerlich darauf stoßen. In einer Seitenstraße von der Thaliastraße im 16. Bezirk versteckt liegt diese tolle Location, wo schon oft wilde Parties gefeiert wurden.
    Manchmal werden hier auch Ausstellungen präsentiert, doch als Partylocation bleibt dieser Ort wirklich unschlagbar. In einem großen Haus kann man über zwei Stockwerke feiern. Allerdings ist hier nicht jede Woche etwas los, sondern nur zu ausgewählten Terminen.
    Am besten immer wieder die Hompage checken, denn dort steht immer, wann was dort abgeht. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

    • Qype User alex_…
    • Wien, Österreich
    • 40 Freunde
    • 96 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.12.2011

    Es ist sehr schwierig den Ragnarhof hier zu bewerten, denn es geht eigentlich ja nicht um die Location, sondern um das was dort stattfindet.
    Wenn man die Location Ragnarhof nüchtern betrachtet bewerten müsste, würde sie wohl einen Stern bekommen, denn das Gebäude ist teilweise unfertig und im Rohbau, sodass man fast das Gefühl hat sich auf einer Baustelle zu befinden. Das ist aber gut so und passt ins Konzept vom Ragnarhof.
    So eine Institution, und im Fall vom Ragnarhof kann man wirklich schon fast von einer Institution sprechen, kann man aber nur über ihr inhaltliches Angebot bewerten dafür gebe ich gerne 5 Sterne.
    Für mich spiegelt der Ragnarhof sehr gut den kulturellen Wandel wieder, der in den letzten Jahren im 16. Bezirk stattgefunden hat.

  • 5.0 Sterne
    15.10.2012
    1 Check-In

    Im Rahmen des (sehr empfehlenswerten) Mimamu Festivals habe ich endlich auch einmal den Ragnarhof zu Gesicht bekommen. Aus irgendeinem Grund habe ich immer gedacht, dass dieser sich viel tiefer in Ottakring befinden würde, in Wahrheit ist er direkt bei den Gürtelbögen. Die Location an sich ist ganz einfach genial: verschachtelt, zahrleiche kleinere Räume und ein Hauptraum, hier lässt sich eigentlich von der Technoparty bis eben zum Theaterfestival alles veranstalten. Publikum ist nicht ganz die typische Gürtelcrowd sondern etwas trendier und hornbrillenhafter, das mag aber auch an der Veranstaltung gelegen haben.

  • 4.0 Sterne
    23.8.2010
    Erster Beitrag

    Wirklich oft bin ich nicht im Ragnarhof, aber immer mal wieder ist es eine nette Abwechslung, dorthin zu gehen. In diesem Gründerzeitbauwerk in der Grundsteingasse passieren immer wieder unterschiedliche Veranstaltungen: Ausstellungen oder Theaterstücke und tolle Konzerte im Veranstaltungsraum im Erdgeschoss. Die Idee, die hinter dem Ragnarhof steht, ist es gerade, dass die Räumlichkeiten offen für alle kreativen Nutzungsmöglichkeiten bleiben und, je nach Bedarf, umgewandelt werden. Die hellen Räume im zweiten Stock sind ideal, um Kunstprodukte auszustellen, der Raum im Erdgeschoß groß genug, um Feste zu feiern, der grüne Innenhof super, um Luft zu schnappen und gemütlich mit seinem Getränk draußen zu sitzen. Und im hinteren Teil des Hofes und im zweiten Stock befinden sich verschiedene Ateliers. Der Ragnarhof ist also einer dieser Orte in Wien, die man nicht so ganz kategorisch einordnen kann, bei denen man aber weiß, dass hier etwas passiert. Vor allem während des SOHO-Festivals in Ottakring verwandelt sich der Ragnarhof dann endgültig zur zentralen Anlaufstelle.
    Fazit: Der Ragnarhof ist ein bisschen wie der kleine Bruder des WUK, aber überschaubarer und intimer.

    • Qype User ronni_…
    • Wien, Österreich
    • 17 Freunde
    • 54 Beiträge
    3.0 Sterne
    15.11.2008

    Der Ragnarhof ist ein typisches Veranstaltungszentrum für alternative Veranstaltungen, wo niemand Angst haben muss, dass etwas kaputt wird, drücken wir es einmal so ausAlles relativ einfach gehalten, die Barleute mischen, wie es ihnen gerade gefällt und für das (einzige) Klo muss man einen noch zwei unfertige Stiegen hinaufgehen und aufpassen, dass man nicht in eine Baugrube fällt. Nix für Stöckelschuhe oder feine Kleidchen

  • 5.0 Sterne
    24.8.2010

    Ich liebe Kunst, und dabei vor Allem Neues und Nicht Alltägliches. Deswegen schätze ich das Brunnenviertel im 16. Bezirk, das seit einiger Zeit einer der Brennpunkte von Wiens avantgardistischer Kunstszene ist. Ein guter Ort um diesen Dingen zu fröhnen ist immer wieder der Ragnarhof in der Grundsteingasse. Vor Allem zu Zeiten des SOHO in Ottakring Kunstfestivals, das im Frühling stattfindet ist der Ragnarhof eine der wichtigsten, ja ich will sagen: Institutionen diesbezüglich. Hier werden junge, eher wenig bekannte und auch oft internationale Künstler vertreten und ihre Werke zur Schau gestellt. Im Innenhof finden sich Ateliers und in den inneren Räumlichkeiten gibt es immer wieder auch Performances und Theatervorstellungen. Ein echt offener Kunst und Kulturraum in dem man ab und zu auch richtig und günstig feiern kann. Das Programm ist auf der Website zu begutachten. Für kunstinteressierte Menschen, die das Nicht Alltägliche schätzen ein guter Tipp und auf jeden Fall einen Besuch wert!

  • 5.0 Sterne
    21.3.2013

    im ragnarhof ist es eigentlich immer lustig und abwechslungsreich. besonders das mimamusch festival ist sehr empfehlenswert aber auch konzerte kann man sich hier gut anschauen.

    • Qype User muaddi…
    • Dublin, Irland
    • 12 Freunde
    • 182 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.12.2011

    anlässlich einer lesung bin ich gestern also zum ersten mal im ragnarhof gewesen.
    man betritt die innenräumlichkeiten dürch eine schwere, bemalte feuerschutz- kellertür.
    dahinter erwartet einen eine sporadisch aufgebaute gaderobe.
    wenn man einige stufen und die nächste brandschutztür weiter geht kommt man schleisslich zumeingang des unteren veranstaltungsraumes. ich war auf zwei arten überrascht:
    zum ersten hatte ich es wesentlich dreckiger und liebloser vorgestellt, zum zweiten sah es auf der homepage deutlich grösser aus.
    möglicherweise ist der obere stock deutlich grösser, den habe ich allerdings nicht gesehen. ich kann mir gut vorstellen, dass hier bereits einige sehr gelungene feste stattgefunden haben.. 3/5 muss ich an dieser stelle wohl erklären- der ragnarhof ist nicht schäbig, allerdings ist schon so, dass wenn man so wie ich direkt nach der arbeit hinschaut, man aufpassen muss, wo man sich abstützt, bzw an was man sich lehnt. trotzdem eine coole location!

Seite 1 von 1