Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    29.8.2013 Aktualisierter Beitrag

    Une adresse a retenir: l'accueil est exemplaire et chaleureux; les mets sont délicieux et variés (entre Sushi et la cuisine internationale); le cadre est apaisant et les prix raisonnables le soir et avantageux à midi !
    Mon chien obtient son bol d'eau (même avant que je peux passer commande ) ;-)
    Une équipe rayonnant de bonne humeur qui embellit le séjour.

    5.0 Sterne
    17.8.2013 Vorheriger Beitrag
    Une équipe exemplaire qui sait choyer le client ;-)
    La cuisine est hors-pair et le choix stupéfiant:…
    Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    1.11.2010

    Zur Tradition meines Hauses gehört es jedes Jahr zu der kalten Jahreszeit ins Restaurant Lambert zu fahren. Die ist ein muss für mich, schon allein wegen dem schönen Kamin im Gästeraum. Dieser weckt in mir die Weihnachtsvorfreude, ich läute so zusagen für mich damit die Vorweihnachtszeit ein. So langsam merke ich, dass es wieder Zeit wird!

    Doch nun zum Restaurant selbst.
    Das Lambert ist ein charmantes Restaurant, welches sich in dem alten Wackerhof befindet, der vor einigen Jahren spitzenmäßig ausgebaut wurde. Der Gästeraum ist in zwei Räume unterteilt, die mir einer Treppe verbunden sind. Im ersten Raum den man betritt befindet sich das Jaques-Weindepot. Schon ein mal für mich ein Augenschmaus. Über die Treppe dann gelangt man in den "Speisesaal", wo ich sofort die Küche als erstes sehen kann, und die Köche bei ihrer Arbeit beobachten kann. Das Interieure ist für meinen Geschmack sehr gekonnt ausgesucht und setzt sich aus sowohl rustikalen als auch modernen Elementen zusammen. Schon einmal ein Ambiente wo ich mich so richtig wohl fühle.

    Dem Personal möchte ich an dieser Stelle ein dickes Lob aussprechen, sie sind stets  freundlich und bemühen sich einem wirklich alles recht zu machen. Die Speisekarte ist sehr wohl durchdacht bietet für jeden Geschmack einfach alles, auch für Vegetarier ist gesorgt.

    Bisher hat es mir dort immer ausgezeichnet geschmeckt und bin auch sehr gut satt geworden. Ich freue mich schon jetzt auf meinen kommenden Besuch.

  • 4.0 Sterne
    23.9.2010

    Ob Geburtstag, Hochzeit, Jubiläum,Kindtaufe und Weihnachtsfeier, oder ob man irgend einen anderen Grund zum Feiern hat, hierfür dürfte das Restaurant Lampert die richtig Adresse sein. Allein das Ambiente lädt zu etwas Besonderen ein, Krohnleuchter, schön gedeckte Tische mit edlem Geschirr, Kerzen und Servietten im Look der Einrichtung. Meine Vorspeise Carpaccio vom Lachs und Jacobsmuschel mit gebatenen Garnelen 12,50 Euro. Der Hauptgang gefüllte Dorade aus dem Ofen mit provençalischem Gemüse und Rosmarinkartoffeln 18,90 Euro. Und beim Nachtisch holte ich noch mal richtig die Kalorien hinein, den warmen Topfenknödel mit Blaubeerkompott und Sauerrahm-Eis, sehr, sehr lecker, lies ich noch mal genüsslich auf meiner Zunge zergehen.

    Der Esspresso hinterher war ein Muss, sonst hätte mein Liebster mich bei Lambert rausrollen können. Der Abend war gelungen, der Service perfekt und die hohe Rechnung gerechtfertigt. Schließlich saßen wir mit fünf  Arbeitskollegen hier. Lampert ist eine tolle Empfehlung.

    • Qype User JN-Nai…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 20 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.2.2013

    Wir haben für Samstag Abend einen Tisch für 4 Personen reserviert.
    Die Bedienung zeigte uns den Tisch in der Nähe des Kamins.
    Das Ambietente war sehr gemütlich, ein flackernder Kamin begrüsste uns auch.
    Das Essen war vorzüglich, ok, preislich gesehen doch schon eher höher angelegt, aber das ist es Wert.
    Frische Zutaten, alles vom feinsten.
    Wir haben uns entschlossen im Lambert unsere Hochzeit zu feiern, und freuen uns schon sehr darauf.

    • Qype User bella_…
    • Norderstedt, Schleswig-Holstein
    • 29 Freunde
    • 32 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.9.2006

    Eine absolute Top-Empfehlung für den Hamburger Westen, der nicht allzuviel Auswahl an guten und bezahlbaren Restaurants hat, ist das Restaurant Lambert. Seit Anfang 2003 hat hier eine Dependance der Sushi Factory aufgemacht und verwöhnt mit einer tollen Auswahl an frischen, vor den Augen gemachten Sushis. Kein Fliessband!
    Das Ambiente des Restaurants ist romantisch und gemütlich, besonders erwähnenswert: es gehört zu Jacques Weindepot, direkt unter dem Lambert, und man kann alle Weine aus dem Laden auch im Lambert bekommen. Ein offener Kamin läd zum verweilen ein, Kinderfreundlichkeit wird hier groß geschrieben und die Preise sind moderat. Der Service ist hier erstklassig und es empfielt sich abends immer eine zeitige Reservierung.
    Ich finde es hier einfach nur Klasse und ich liebe die Speisekarte des LAMBERT.

  • 5.0 Sterne
    21.5.2008

    Ich kann Sushi nicht leiden (bärks), aber das ist völlig uninteressant.

    Im Lambert konnten wir prima draußen sitzen und die warmen Temperaturen genießen, der Service war freundlich, unaufdringlich und schnell.

    Das Essen hat allen durchgängig geschmeckt, ich hatte Flaemmekueche (oder so ähnlich, die Schreibweise hat mich irritert). Diese war würzig-lecker, allerdings auch übersichtlich. Schmeckte nach mehr, es war aber eher eine Genießer- denn eine Hungerportion.

    In kompletter Ignoranz der umfangreichen Weinkarte habe ich nur Bier getrunken, Weizen vom Fass gibt es schließlich auch nicht überall.

    Die Preise sind meines Erachtens dem Hamburger Schnitt entsprechend.

    Im Hamburer Westen tatsächlich eine schöne Alternative, allerdings nicht die einzige.

    Aber ich möchte hervorheben, dass draußen sitzen nicht heißt, sich den Platz auf dem Bürgsteig mit Passanten und Straßenlärm zu teilen, sondern hinterm Haus zurückgesetzt, somit ein Pluspunkt darstellt.

    Ich werde bei der einen oder anderen Gelegenheit gerne wiederkommen, vor allem weil ich mich insgesamt wohlgefühlt habe, selbst wenn ich einzelne Faktoren nicht als herausragend werten würde.

  • 4.0 Sterne
    20.5.2010

    waren gestern hier zu Gast, und haben uns sehr wohl gefühlt und den Abend genossen.
    Die Einrichtung rustikal mit besonderen Akzenten und schönen warmen Farben. Der Service sehr freundlich,gut organisiert und aufmerksam, für die anzahl der Gäste aber leicht unterbesetzt daher mussten wir recht lange warten,bis wir unsere Dessertbestellung aufgeben konnten.
    Alle Gerichte waren von guter Qualität, ansprechend angerichtet und haben uns gut geschmeckt, der empfohlene Wein hat den Genuß abgerundet. Das Preis/Leistungsverhältnis ist absolut ok. Wir waren bestimmt nicht zum letztenmal dort. Bei schönem Wetter reizt der Garten, da wir am anderen Ende von Hamburg wohnen, lohnt sich dann eine Fahrradtour, so können wir nach dem Essen die Kalorien gleich wieder "abstrampeln" .

  • 5.0 Sterne
    1.1.2009

    Das Lambert, in einem alten Bauernhaus zusammen mit einer Filiale von Jacques Weindepot an der Ostdorfer Landstraße gelegen, vermittelt mit der rustikalen Einrichtung, den rot-weiß karierten Tischsets und dem im Winter flackernden Kamin die Atmosphäre eines französischen Bistros auf dem Land.

    Die Küche, mit dem Chefkoch und Inhaber Mario Meusel an der Spitze, tun alles dafür, dass dieser Eindruck auch auf dem Teller seine Fortsetzung findet. Mit sehr leckeren Flammkuchen, und warmen Ziegenkäse auf Salat und einem guten Glas Wein dazu passt alles gut ins Bild. Die Speisekarte ist unterteilt in Klassiker wie Pannfisch, krosser Zander oder Ribeye Steak und die wechselnde Karte. Da kann sich mal ein köstliche Kürbisrisotto, im Winter ein Hirschrollbraten oder auch mal Iberico Schwein finden lassen. Eine Sushi Bar ist übrigens integriert, das passt zwar zum Ambiente ist aber trotzdem lecker.

    Apropos Wein: Diese kommt ausschließlich vom Jacques Weindepot, und ist durch das Prinzip Flaschenpreis im Laden plus EUR 15,00 sehr fair bepreist. Leider sind die Weine von Jacques die klassische Großhandels-Massenware, und nicht eben etwas für Weinenthusiasten. Sollte das Lambert den Weg in die gastronomische Spitze Hamburgs weitergehen wollen, das Potential dafür hat die Küche sicherlich, sollte man dringend darüber nachdenken, nicht ausschließlich Jacques Weine auszuschenken.

    Das gesamte Service-Team ist stets präsent, kompetent und verliert selbst bei einem vollen Restaurant nie den Überblick. Hier zeigt sich eben, dass ein gut eingespieltes und harmonierendes Team doch eine Menge leisten kann.

    Wenn der größte Ansturm auf die Küche abgeflaut ist, kommt Herr Meusel gern an die Tische um zu fragen, ob es geschmeckt hat und ein wenig zu plaudern. Gern fachsimpelt er mit Gästen über die beste Zubereitungsart von diesem und jenem

    Noch ein Tipp: Im Sommer sitzt man einfach sehr schön im Garten hinterm Haus, und die im Winter so geschätzte ländlich, deftige Küche weicht dann einer frischen sommerlich leichten Speisenauswahl.

    • Qype User Rialto…
    • Halstenbek, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    28.8.2013

    Mit der Vorfreude guter Kritiken hingekommen.
    Schöner Gastgarten,

    Lambert-Salat ordentlich,
    Wiener Schnitzel mit Bratkartoffel: Nach langer Wartezeit Hinweis vom Service: Sorry, da gab es ein Mißverständnis zwischen der Küche und dem Service. Und was dann kam, na ja: Schwierig, da höflich zu bleiben, deshalb erspare ich mir einen inhaltlichen Kommentar.
    Fazit: Einmal und nie wieder.

  • 1.0 Sterne
    19.5.2009

    Kurz und knapp: Schlecht.
    Zur Begrüssung umhüllt einen Fisch-Bouquet aus dem integrierten Sushi-Lieferservice, überforderte und unerfahrene Servicekräfte tun ihr übrigens, um den miesen ersten Eindruck zu bestätigen.
    Die unoriginelle Weinauswahl aus dem ebenfalls integrierten Jaques Depot und eine überteuerte 08/15 Speisenkarte regen auch nicht gerade zum Verweilen an. Hier will man mehr sein, als man ist, Rustikalfolkore meets Business Lounge.

    • Qype User Antjep…
    • Hamburg
    • 4 Freunde
    • 82 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.11.2008

    Gemütliches Wein-Lokal! Besonders schön im Winter, weil Kamin! Nette-Bedienung. Lecker-Essen aber gehaltvoll! Echter Geheimtipp und ein Muss für leute die in kleiner Runde ein schönes Glas Wein zu einem lecker Essen geniessen mögen.

  • 5.0 Sterne
    14.3.2012

    Haben hier einen tollen Abend verbracht. Hatten uns oft von dem ersten Eindruck von aussen abschrecken lassen aber es ist sehr gemütlich eingerichtet! Obwohl wir spät kamen (21:30) kein Murren und sehr freundliches Personal. Die Kamine waren noch an und es war recht voll. Vorspeise Sushi, Hauptgang Flammkuchen und Zander: alles sehr lecker!! Guter Wein zu fairen Konditionen!! Wir kommen gerne wieder!! Bitte den Flammkuchenteig etwas modifizieren, ist etwas gummiartig beim Kauen

  • 2.0 Sterne
    4.12.2007
    Erster Beitrag

    Ein Restaurant im Hamburger Westen - das war es aber schon. Die Sushi sind ok, AYCE ist aber total überteuert und das AYCE Angebot (nur 4 verschieden Platten) hat sich in den letzten Jahren um keinen Deut verändert, wurde nur teurer. Gibt (leider nicht im Westen) besseres.

    • Qype User sgill…
    • Hamburg
    • 6 Freunde
    • 79 Beiträge
    3.0 Sterne
    26.2.2009

    so nun haben wir auch mal unseren Mercussini-Gutschein
    eingelöst und ein 4 Gänge Überraschungsmenue im Lamberts
    porbiert.

    Alles in allem war es ein sehr schöner abend mit sehr gutem Service.

    Es ist ein nettes Restaurant mit schönem Ambiente, Kamin
    LEider wird es etwas rauchig und verqualmt wenn der Kamin an ist.
    Und es ist schade das es durch die wenigen kleinen Fenster so geschlossen wirkt.

    Service war einwandfrei, nicht zu aufdringlich usw. das kriegt das Lamberts volle Punkte.

    LEider muss ich zum essen sagen dass das Menue leider sehr einfaltslos war. Ente als Hauptgang (die leider etwas trocken war), eine zu süße Kürbissuppe vorweg und ein einfacher Nachtisch (mousse ) waren nichts aufregendes. Lediglich der Salat vorweg mit dem Parmesanschaum war mal was neues und sehr lecker.

    Die weine die hier inbegriffen waren, haben es etwas rausgerissen. Es gab zu jedem Gang einen leckeren Wein dazu (am Ende schon fast zu viel).

    Alles in allem fand ich das Menue aber nicht wirklich toll. Vielleicht liegt es daran, das man hier durch den Gutschein nur eine Person bezahlt und die 2. umsonst isst.

    Somit spart man hier wohl etwas bei den Gerichten was aber sehr schade ist da wir wohl nicht wieder hingehen werden, da der Preis von 69 EUR pro Person für so ein Menue das selbige nicht wert war.

    Da wir dies aber zu 2. bezahlt haben war es noch OK.

  • 5.0 Sterne
    28.5.2009

    Das Lambert ist ein charmantes Restaurant. Gelegen in dem alten Wackerhof, der vor einigen Jahren wunderschön ausgebaut wurde. Zwei Räume gehen ineinander über, der zweite ligt eine halbe Ebene tiefer als der erste. Man muß einige Treppen hinaufsteigen, bevor man in den Restaurant-Teil kommt, denn unten befindet sich das Jaques-Weindepot. Beim Betreten des Raumes sieht man als erstes die Küche, wo man herrlich die Kochaktivitäten beobachten kann. Die Tische laden freundlich-rustikal gedeckt zum Verweilen ein. Besonders eindrucksvoll der lange Tisch für große Gesellschaften, der ohne Probleme 20 Personen an einen Tisch bringt....

    Sehr schön ist auch der Außenbereich, wo man gemütlich sitzt, ohne die Nähe zur Osdorfer Landstr. zu ahnen, weil es hier hinter dam Haus herrlich still ist.

    Das Personal ist freundlich und bemüht alles recht zu machen. Dafür ein ganz großes Lob!

    Die Karte ist gut durchdacht und bringt viel frisches auf den Tisch. Selbst für den geneigten Vegetarier ist stets etwas dabei und auf Nachfrage zaubert Herr Meusel sonst auch gerne etwas nach Gusto und Verfügbarkeit auf den Teller, ohne daß man es auf der Karte findet.

    Leider hat jedoch die Qualität des Essens phasenweise nachgelassen, obwohl Herr Meusel sehr gut kochen kann. Es wurden schon die hier erwähnten trocknen Enten gesichtet, begleitet von Kartoffeln aus dem Glas und das fand ich wirklich schade! Auch das geschmolzene Eis hätte nicht sein müssen, sondern der Weg von der Küche ist kurz, es stand einfach so lane auf der Theke, bis es flüssig war;-(

    Und wenn man in dem tiefergelegenen Raum sitzt wird man manchmal nicht gesehen, was aber bestimmt keine böse Absicht ist

    Obwohl wir gerne hier essen, gibt es zur Zeit leider nur 3 Punkte, bis die Qualität des Essens wieder konstant gut ist. Tendenziell ist mittags weniger los, sodaß man dann einen Superservice erleben kann.

    Mein Tip: wer das Sortiment des Jaques-Weindepot mag, kann sich unten eine Flasche aussuchen und diese gegen ein Korkgeld im Restaurant öffnen lassen.

    P.S. Sehr gepflegte restrooms- ich finde, dies zeichnet ein gutes Restaurant ebenfalls aus

    P.P.S. Nach langer Zeit haben wir erneut im Lambert gegessen- Zander und Lamm in Bestform!
    Deshalb ab sofort wieder volle Punktzahl

  • 5.0 Sterne
    14.5.2011

    Wir waren kürzlich zum Mittagstisch hier. Hier gibt es eine sehr kleine, aber feine Auswahl, und wir haben ein vorzügliches Gericht zu daran gemessen kleinem Preis zum Mittagshappen genommen. Gehobene Küche, schöne Einrichtung. Wir kommen wieder.

    • Qype User dkpmk…
    • Hamburg
    • 6 Freunde
    • 76 Beiträge
    2.0 Sterne
    17.6.2011

    Wir waren letzen Herbst auch hier mit mehreren Leuten zum Sushi-all-you-can-eat, ausgenommen ich, da mir das immer zu viel ist.
    Und ich muss leider sagen, dass es die zwei Punkte nur für`s Ambiente und die Qualität gibt.
    Den Service fand ich unglaublich unkulant, wofür das Personal aber nichts konnte, denn das Lambert sollte einfach nur mal sein Sushikonzept überdenken. Im Speziellen das mit dem All-you-can-eat!
    Man konnte nur große Platten bestellen und als die Jungs dann bei der zweiten Platte kapitulierten, sollten sie ernsthaft 34,-EUR nachzahlen.
    Ich kann verstehen, dass man keine riesengroße Platte bestellen soll und dann sagt: Bitte einpacken!
    Das wär natürlich nicht der Sinn eines All-you-can-eat. Aber dann sollten die Platten vielleicht kleiner machen und nicht für jedes Teil das man nicht geschafft hat `nen Euro berechnen.
    Uns sieht das Lambert leider nicht wieder - aber die Sushi Factory weiterhin gern.

    • Qype User seecag…
    • Hamburg
    • 6 Freunde
    • 58 Beiträge
    3.0 Sterne
    8.12.2010

    Als Alstertaler schon eine halbe Weltreise ins Lambert, aber es hat sich durchaus partiell gelohnt: Zum Auftakt ein winterlicher Salat mit gebratener Gänseleber, wobei die Gänseleber sehr rustikal gebraten wurde; der Salat hätte durchaus ein mutigeres Dressing verdient. Optisch gut. Als Wein ein Chardonnay (ja, geht wirklich noch!) aus dem Languedoc, der frisch, geschliffen und überraschend unfett daherkam (unten aus dem angegliederten Weindepot) - eine kleine Entdeckung zu einem Preis unter EUR 20,- die Flasche. Es folgt ein Rinderhuftsteak, das ich "medium-rare" bestellt habe, aber schlicht medium daherkam. Allerdings so überzeugend zart - für ein Huftsteak eine schlichte Seltenheit. Dazu ein Tomatengemüsesalsa (tadellos), kleiner Ceasar's Salad und Bratkartoffeln (ebenfalls tadellos). Die Freunde am Tisch: Kürbiscremesuppe (kleines "mmmh") und einmal krosse Bauern-Ente mit Beilagen (großes "mmmh") sowie Rosa Damwildkeule mit Steckrüben-Karottenpüree und Hagebuttensauce plus Rosenkohl (großes, gehörtes "mmmh"). Begleitet von einem äußerst aufmerksamen, charmanten, männlichen Service. Und: Sehr schöne Atmosphäre, sehr liebevoll dekorativ eingedeckte Tische. Fazit: Kein kulinarisches Mega-Wow, aber, m.M. nach sehr beachtenswert, wenn die Küche sich auch noch um die kleinen Feinheiten, den letzten Schliff kümmern würde. Alles andere ist: Wiedersehen!

    • Qype User goldst…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 18 Beiträge
    3.0 Sterne
    12.7.2012

    in dieser woche war ich das erste mal im lambert. nach der erfahrung möchte ich vorerst lediglich 3 sterne vergeben, da sie ein wenig durchwachsen war:
    freundliches, aber nicht immer aufmerksames personal, mag daran gelegen haben, dass lediglich eine bedienung plus offensichtlicher aushilfe für relativ viele tische zuständig war.
    dafür gibt es dort eine umfangreiche weinkarte, mit wie ich finde schöner auswahl. meine wahl wurde noch einmal spezifisch hinterfragt und der tropfen hat mir dann auch wirklich gut geschmeckt. und war gut gekühlt. für mich ein absolutes muss bei weißweinen.
    wir haben sehr lange auf unseren ersten gang warten müssen  an mehreren tische neben uns wurden bereits serviert. es gab wohl bei uns ein kleines problem, was die bedienung zwar erst nach ca. 35 minuten, aber eben doch noch mitgeteilt hat. lt. meiner begleitung  sie kennt das restaurant recht gut  sind lange wartezeiten im lambert offenbar keine seltenheit. durchjagen muss man ein menü zwar definitiv nicht, aber fast 1h wartezeit ist too much, zumal um uns herum wie oben geschrieben bereits trotz späteren eintreffens und einer mehrzahl an personen serviert wurde.
    meine speisewahl  melonensalat mit garnelen und minze und knusperschinken bzw. pancetta als vorspeise  war erstmal enttäuschend. sie stellte sich als eine höchst übersichtliche handvoll melonenwürfelchen mit genau zwei krabbentierchen und einer scheibe knusperschinken am spieß heraus. geschmacklich okay, aber mehr auch nicht und die portionsgröße
    für den stolzen preis von 11,50 EUR DEUTLICH zu knapp bemessen.
    das ensemble wurde dazu noch in einem hohen burgunderglas serviert und ich hatte ernsthaft mühe an den inhalt im zu gelangen  ein sehr hohes glas mit sehr enger öffnung und das vorspeisenbesteck haben sich nicht gut vertragen.
    meine begleitung hatte mehr glück bei der speisenauswahl und auch die gerichte der anderen gäste sahen recht gut und nicht so arg übersichtlich aus. insofern würde ich das nächste mal etwas anderes bestellen, bzw. mich vorab noch weiter beim personal über die beschaffenheit der speisen erkundigen.
    dann wollten wir sushi essen  auf der karte kann man diverse sorten bestellen  1 oder zwei stück oder gemischte platten, preislich schon gehoben. die Auswahl war umfangreich wobei  kreativen californian style bzw. besondere rezepturen kann man nicht unbedingt erwarten.
    mein sashimi war qualitativ sehr gut und wurde daher dem preis gerecht, allerdings hatte ich danach weiter hunger so dass ich dann noch eine portion sushi nachbestellt habe.
    so bin ich leider nicht wirklich ganz zufrieden nach hause gegangen, werde aber sicherlich noch einen weiteren besuch abstatten und dann meine bewertung komplettieren.

    • Qype User ving…
    • Henstedt-Ulzburg, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    1.0 Sterne
    13.1.2011

    Der Abend war schon spannend. Motto Sushi satt. Wir trafen um 19:45 Uhr ein. Wir wurden auch nett empfangen und das Ambiente überzeugte im ersten Schritt. Uns wurde Sushi satt erklärt. "Sie bekommen zuerst eine Miso - Suppe und dann einen Sushi Teller, von uns kreiert. FALLS Sie dann noch etwas möchten, stellen Sie sich diese von unserer Karte zusammen". mhm, einen Teller bei Sushi satt? Die Qualität war hervorragend. Der erste Teller um 20:30 Uhr verputzt. Der nächste Teller wurde bestellt ca. 20:45 Uhr. Lob von uns, der erste Teller war sehr schön, der nächste darf ähnlich sein, aber wir möchten gerne.......mit einer detaillierten Aufzählung. Jetzt stellt sich die Frage, wo war unser Fehler. Es wurde 21:00 Uhr, die Getränke waren ausgetrunken, eine Nachbestellung offensichtlich nicht möglich. Es wurde 21:30 Uhr. Wir warteten immer noch. Um 21:45 Uhr fragten wir dann nach. Es gäbe Engpässe beim Reis, baer der Teller würde gleich kommen. Stimmt, nach weiteren fünf Minuten wurden die Teller geliefert, allerdings nicht das was wir ausgesucht hatten und die Qualität hatte zwischenzeitlich gelitten. Auf eine sarkastische Frage hin konnten wir auch Getränke nachbestellen. Die Getränke gingen dann insgesamt als Entschuldigung aufs Haus. Allerdings mit dem Hinweis wir hätten auch nicht das recht gehabt denselben Teller noch einmal zu bestellen. hm: Um weiteren Diskussionen aus dem Weg zu gehen waren wir lieber satt. Die Küche schließt ja auch um 22:00 Uhr. 26 EUR für ein solches Sushi satt, nein danke. Am Nachbartisch kam übrigens die Vorspeise für 2 Personen in einem Abstand von 30 Minuten, Schade, eigentlich ein schönes Ambiente, eigentlich ein Restaurant, in das man beim ersten Blick gerne wieder besucht hätte.

Seite 1 von 1