Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

    • Qype User Klothi…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.8.2011

    Beste Pizza und bester Flammkuchen in Moabit!
    Bin hier schon mehrmals eingekehrt und war nie enttäuscht. Die Pizzen sind immer frisch zubereitet und sehr groß, flach, knusprig und lecker!
    Auf die Specials wochentags von 12-15 Uhr achten (siehe Homepage):

    Montag  alle Pizzen aus dem Steinofen 4,99 EUR

    Dienstag  jeder Salat aus unserer Standartkarte 4,99 EUR

    Mittwoch  alle Pastagerichte aus unserer Standardkarte 4,99 EUR

    Donnerstag  jedes Sandwich 3,99 EUR

    Freitag  Original Elsässer Flamekuchen 5,99 EUR
    Die Bedienung vergisst diese Sonderangebote gerne mal, also selbst darauf hinweisen!

    • Qype User harty1…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.3.2013

    Ich finde das das ProMo mit dem neuen Küchenchefs Markus und Paul und dem netten indischen Koch besser sind als vorher.das Essen ist frischer.
    Manchmal ist auf der Wochenkarte auch ein indisches Gericht.Der neue Inhaber ist sehr nett und das Lokal wierd wieder vernünftig geführt.Das Personal ist teils erneuert,was sehr freundlich ist.Hoffen wir das es wieder seinen alten Glanzzeiten erreicht.Viel und Erfolg

  • 4.0 Sterne
    29.5.2010

    Heute war ich mal wieder im PROMO im Westfälischen Viertel und ich war wieder einmal begeistert. Bei Sonnenschein ist es im Außenbereich so gut wie perfekt. Hier gibt es sie noch, die heile Welt aus den Bilderbüchern unserer Kindheit.

    Der verkehrsberuhigte, kleine Platz könnte idyllischer kaum sein, hier spielen Kinder in Sandkästen, gepflegte Herren lesen den Kulturteil ihrer Tageszeitung und die Vögel zwitschern dazu.

    Das PROMO selber ist auch im Innenbereich sehr stilvoll, gemütlich und doch individuell eingerichtet. Es gibt ein Aquarium mit lebendigen Fischen, eine Art Loungebereich und das eigentliche Restaurant. Das Essen ist und war bisher jedes Mal hervorragend und die Bedienung ist stets gut gelaunt. Die Kunden sind meist junge Akademikerfamilien sowie ältere Schriftstellertypen. Ein idealer Ort für einen Sonntagvormittag mit Freunden.

    • Qype User glueck…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 46 Freunde
    • 99 Beiträge
    4.0 Sterne
    5.9.2006

    Einige Berliner behaupten ja, der Süden Moabits hätte alle Chancen, irgendwann einmal in Sachen Hipness F'hain abzulösen. Wer bis dahin nicht warten will, kann im Promo prima die Zeit bis dahin überbrücken.

    Vorm und im Promo kann man angenehm sitzen, das Personal ist extrem aufmerksam und nett, die Musik nervt nicht.

    Eine frankophile Speise- und Getränkekarte lassen mich als Saarbrücker fast glauben, der Laden sei irgendwo im französischsten aller Landeshauptstädte zu finden, und nicht an der Dortmunder Strasse in Berlin Moabit.

  • 4.0 Sterne
    10.8.2009

    Das ProMo ist eingentlich immer voll, aber nicht so voll, dass man nicht jederzeit noch ein Plätzchen bekommen würde. Aber Achtung: die Sofas sehen gemütlicher aus als sie sind!
    Im Gegensatz zum gegenüberliegenden Nolas (jetzt Probier Mahl), das erst abends öffnet, wird man hier schon ab morgens verköstigt. Das hat denn auch den Ausschlag gegeben, einen monatlich (immer am 1. Mittwoch, 13-14 h) stattfindenden Mittags-Stammtisch für Moabiter Selbständige ins Leben zu rufen.
    Preislich ist das ProMo eher über dem Moabiter Durchschnitt angesiedelt, aber das passt auch in den Kiez, das Essen ist jedenfalls lecker und der Service immer nett.

  • 5.0 Sterne
    23.3.2011

    Das ProMo ist ein weiterer Beweis dafür, dass Moabit keineswegs die gastronomische Diaspora ist, als die es gerne hingestellt wird. Die Lage ist angenehm, die Einrichtung  irgendwo zwischen Cocktailbar und besserem Bistro  lädt zu jeder Tag- und Nachtzeit zum Essen, Trinken und Klönen ein. Etwas heller würde man sich tagsüber den Gastraum wünschen, aber was soll's: Bald ist wieder Sommer, und dann kann man die leckeren, flott zubereiteten Sandwiches (BLT!), Pastagerichte und Pizzen (sehr urig, sehr basic, sehr lecker) auch draußen genießen.

    Wir waren jetzt vier Mal da und sind jedes Mal von einem anderen Kellner bedient worden. Höflich und kompetent waren sie alle. Ich denke, die Serie hält  und schleppe in Zukunft Freunde und Kollegen, die gerne im Kiez bleiben wollen, anstatt noch zum Prenzlauer Berg zu pilgern, direktemang hierher.

    (Und die Cocktails, liebe Freunde der Nacht  die haben's auch in sich. Das nächste Mal bleibt es also bei einem Mai Tai.)

    • Qype User flobo…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    1.0 Sterne
    21.4.2012

    Update 01. Jan 2013 (zuvor 4 Sterne) Das Promo hat seit kurzem einen neuen Betreiber (zwei Köche sind auch gegangen) und hat leider deutlich an Qualität nachgelassen.
    Einerseits sind die Aktionsgerichte deutlich einfacher geworden  nichts gegen Hausmannskost, aber für Spinat (den ich sehr mag!) und Setzei gehe ich nicht ins Bistro  und zum anderen hat leider die Qualität der Produkte z.T. deutlich nachgelassen. Billigen Form-Kochschinken und jungen Gouda hätte es da früher nicht gegeben  so schnell werde ich da nicht wieder (zum Frühstück) hin. Traurig, aber vielleicht tut sich ja noch was  wäre wirklich schade um das Promo!

    • Qype User vv…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 6 Beiträge
    1.0 Sterne
    27.8.2012

    Seit mein Freund und ich vor etwa 1 1/2 in diesem wunderschönen Kiez sesshaft geworden sind, war unsere Beziehung zum ProMo so zwiespältig wie sie nur sein könnte.
    Wir testeten das Restaurant zunächst an einem netten Sommerabend; seine Eltern waren extra aus Spandau gekommen um uns zum Essen einzuladen und da das ProbierMahl neben an einfach den Rahmen des Budgets gesprengt hätte, viel die Wahl auf das ein wenig unansprechender möblierte aber trotzdem ganz nett wirkende ProMo. Fazit: lediglich die Pizza (heutzutage nichtmehr auf der Karte) und der Flammekuchen waren ihrem Preis angemessen; meine Nudeln völlig zerkocht, die Soße viel zu ölig- das Gemüse darin nur noch zu erahnen. Man war das peinlich, schließlich wollten wir nicht undankbar sein und hatten dummerweise beide Nudelgerichte gewählt. Seine Mutter leider auch. Sein Bruder und der Vater waren jedoch zufrieden (die beiden Nudellosen). Naja, wir haben's runter bekommen und leben noch heute.
    Da wir jedoch nicht ganz so viel Auswahl in nächster Umgebung haben probierten wir's auf ein Neues, diesmal mittags. Ich traute mich an eine Tagessuppe für einen sehr fairen Preis ran, mein Freund blieb beim Flammekuchen. Siehe da: die Suppe war hervorragend, der Flammekuchen sogar noch besser als in unserer Erinnerung. Wir wurden zu Wiederholungstätern, auch beim Frühstück und wurden immer wieder für unseren Mut, uns durch die Tageskarte zu probieren belohnt: die Gerichte sind Mittags nicht nur sehr kompatibel mit studentischen Geldbeuteln sondern nicht nur ambitioniert zusammengestellt; auch noch qualitativ 1a!
    Schnell war das Erlebnis von damals vergessen- wir schoben es auf einen Kochwechsel.
    Nun kam vor Kurzem wieder eine Einladung der Eltern meines Freundes. Zwar war seine Mutter skeptisch aber wir überredeten sie, dem ProMo eine zweite Chance zu geben. Es fing gut an: ich entschied mich für ein Pangasiusfilet im Kräutermantel mit Bratkartoffeln, die anderen blieben bei Nudeln/ Flammekuchen. Nach einer halben Stunde nach unserer Bestellung kam unser Besteck und ein einzelner, verlorener Beilagensalat; ich erinnerte die Bedienung, dass ich diesen eigentlich zum Essen bestellt hatte (jaja, ich weiß.) und machte sie auf eine fehlende Servierte aufmerksam. 20 Minuten später (50!!! Minuten nach Bestellung) kam dann wunderbarerweise auch die Servierte. Nach 55 Minuten Wartezeit (der Beilagensalat war natürlich längst vernichtet) beschloss ich, mal nachzufragen (Gäste die nach uns gekommen waren hatten bereits fröhlich ihr Essen aufgegessen, welches wir erst fälschlicherweise bekommen hatten)- und vielleicht auch um Brot zu bitten (HUNGER!!!). Ich kriegte ein gestammeltes man sei total im Stress und- naaaa?- KEIN Brot. dafür kam unser essen dann nach geschlagenen 75!!! Minuten.
    Was soll ich sagen- ich war so ausgehungert, dass ich die komplett verbrannte Panade(keine Kräuter in Sicht) erstmal ignorierte und mich sogar über die halb rohen, vor Fett triefenden Bratkartoffeln her machte. Nach zwei Bissen wurde mir allerdings leicht übel. Ich neutralisierte das Ganze mit ein wenig Salatgarnitur, auf der ich weißen Flaum entdeckte( kein Mehl, wir haben sogar versucht das Zeug abzukratzen). Ich ließ den Teller zurückgehen (das war eine Premiere für mich; wie gesagt, ich bin recht tolerant- im Normalfall) und hielt mich an die völlig verkochten Nudeln meiner ähnlich begeisterten Mitesser, die sich um den Flammekuche stritten, der nicht annähernd die gewohnte Qualität hatte. Was soll ich sagen- der Abend war ungewohnt teuer ob der 2. Warte-Getränkreunde und für mich endete er auf der Toilette daheim. Aus der halbherzigen Entschuldigung des Kellners ließ sich allerdings heraushören:
    der Koch für abends beginnt erst um 16 Uhr!!!!!!!
    Also: DRINGEND BEACHTEN!!!
    Für mich und meinen Magen war es jedoch vorerst das letzte Mal. Ein fast schon lächerlich katastrophaler Abend!

  • 3.0 Sterne
    15.6.2009

    Ein schöner Platz hier in der Elberfelder Straße in Moabit: Außenterrasse an der ruhigen Spielstraße mit Sandkasten und Liegestühlen. Sehr gut als Café oder zum Frühstück. Das Essen finde ich nicht so Klasse, allenfalls den Flammkuchen.

  • 4.0 Sterne
    19.8.2010

    Insgesamt gute Noten für eine trendige Kiezbar und Restaurant, sehr familienfreundlich, lediglich das Frühstück ist nicht sehr kreativ.

    • Qype User Herrgo…
    • Berlin
    • 9 Freunde
    • 6 Beiträge
    3.0 Sterne
    2.10.2010

    Tendenziell teuer und Service-Personal, das ab späterer Stunde gerne garstige Kommentare von sich gibt... Etwas viel Prenzlauer-Berg flair vielleicht.

  • 1.0 Sterne
    30.12.2012

    Ich kenne den Laden schon seit über zehn Jahren und war früher häufig dort, aber er hat in den letzten zwei  drei Jahren sehr sehr nachgelassen. Das Essen ist wirklich mies geworden, zerkocht, fad, vertrocknete Beilagen, der Koch ist ziemlich unfähig. Ich hatte vor zwei Wochen eine Gänsekeule, die extrem zäh, trocken und dazu angebrannt war. Die vorletzte Chance gab ich im Sommer, von dem Fisch hatte ich hinterher Durchfall. Vom Essen kann man also nur abraten, da ist man in jeder Kantine besser bedient. Die Bedienung kann zwar durchaus freundlich sein, ist aber ebenfalls überfordert und vergesslich. Das ist alles sehr schade, weil man im ProMo mal recht gut essen gehen konnte und es in dieser Ecke eh nicht so viele Optionen gibt. Die Lage dort ist eigentlich sehr schön, im Sommer kann man ausgesprochen angenehm und ruhig auf dem Platz sitzen, die Einrichtung und das Design ist immer noch recht ansprechend (Original Neunziger-Jahre-Stil, die Herrentoiletten sind zwar ulkig, aber unpraktisch und riechen entsprechend). Zum ruhigen Biertrinken ist der Laden nach wie vor geeignet, auch wenn die Atmosphäre nicht mehr der Rede wert ist.

  • 3.0 Sterne
    31.8.2007
    Erster Beitrag

    Ich glaube schon, dass der Promo-Chef mal gehofft hat, er könnte an einem neuen Trend teilhaben, der Süd-Moabit zu sowas wie dem nächsten F'hain macht. Aber das war natürlich nix, Gott sei Dank, und wird, so Gott will, auch nix werden, es wär ja auch schade um die schöne Elberfelder Strasse und das kleine Dörfchen dort, wenns plötzlich so zugehen würde wie in der Simon-Dach-Strasse. Jedenfalls ist im Promo noch der frühere Anspruch auf eigenes Design zu erkennen, besonders prägnant im Herrenklo, wo die Urinale mit ganz kreativen Pappmache-Verkleidungen zugedeckt wurden und man jedesmal endlos suchen muss, bis man den Wasserhahn - Typ Industiraliserung - am Waschbecken findet. Aber die Leute, die da arbeiten, sind eigentlich durchweg sehr freundlich, auch kinderfreundlich, man kann gut frühstücken, noch besser draussen sitzen und den Rest der Dorfbevölkerung vorbeiziehen sehen, z.B. auf dem Weg zum (Reichelt-)Markt, es gibt einen Sandkasten vor der Tür und eben zumindest im Sommer eine kleine Kugeleis-Auswahl, so dass das als Mütter-Kinder-Treff fast dem Ottospielplatz Konkurrenz macht.

Seite 1 von 1