Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

    • Qype User thomas…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.9.2011

    Ein schönes Restaurant, was glaube ich jetzt erst seit einem guten Jahr am Markt ist. Das schicke Ambiente wird unterstrichen durch die tolle, persönliche Art des Bedienens, des junge Inhabers Karol Wolf, der wie man lesen kann in einigen sehr namenhaften Häusern war und es bestens versteht seine Gäste herzlich zu umsorgen.

    Das Preisgefüge bewegt sich im guten Durchschnitt mit ganz leichter Tendenz Richtung gehobene Gastronomie. Das Essen ist jedes Mal ein Genuss.

    Ein weiterer toller Pluspunkt ist die endlich erweiterte Weinkarte, auch wenn Sie im Internet noch nicht geändert ist, aber ich denke das passiert sicher noch. In jedem Fall findet man jetzt Besonderheiten wie das älteste Weinhaus der Champagne, das Champagnerhaus Gosset, Klassiker wie Chablis, Sancerre usw., sowie den ein oder anderen super Geheimtip in der Karte, wie den Wild S, der aus Spätburgunder und der noch jungen Rebsorte Wildmuskat besteht, wie wir gelernt haben, und speziell geruchlich eine absolutes Erlebnis ist.
    Nur zu empfehlen dieses mit Liebe und viel Herzblut geführte Restaurant und man sollte es unter keinen Umständen auslassen.

    Nicht zu groß, nicht zu klein und in jedem Fall schick und sehr lecker.

  • 4.0 Sterne
    19.3.2014

    Wir haben das S-Gut auch schon mehrmals ausprobiert. Es stimmt, dass der Spargel eher mäßig und vor allem sehr sparsam serviert wurde. Das sollte anders deklariert werden, wenn man sich noch etwas dazu bestellt (Fleisch, Fisch oder Schinken).
    Die Portionen an sich sind etwas klein, das stimmt. Am besten ist tatsächlich das Schnitzel. Am sog. "Schnitzeltag"  (Mittwoch) mit Bratkartoffeln und Gurkensalat für 9,99 €. Das ist dann wirklich ok. auch die Kalbsleber ist zu empfehlen. Bei den Salaten wünschte ich mir auch etwas größere Portionen. Der Service ist professionell und manchmal etwas steif, das stimmt.
    Aber man wird zuvorkommend bedient. Im Sommer sitzen wir auch gern auf der Terrasse. Die Einrichtung gefällt uns ausgesprochen gut.

    • Qype User cooldi…
    • Berlin
    • 16 Freunde
    • 58 Beiträge
    4.0 Sterne
    23.6.2013

    Es gibt sie noch, die kleinen versteckten Tipps..auch in Zehlendorf, und diesmal nicht die überlaufene FH am Schlachtensee..
    Gar nicht so weit entfernt, ein bißchen abseits liegt sehr ruhig gelegen das S-Gut..
    Was wird einem geboten..
    Sehr leckere Speisen, zur Zeit noch eine extra Spargelkarte, welcher sehr gut zubereitet war, dazu ein echtes Wiener Schnitzel, was will man mehr..
    Stimmt dem passenden Wein, kleine durchaus gelungene Auswahl, auch offen
    Sehr aufmerksamer Sevice, freundlich, diskret, ruhig..aber immer mit einen Auge für den Gast..
    Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist Super..
    Wer in einem schönen Amibiente mal gut essen gehen möchte ist hier genau richtig

  • 4.0 Sterne
    2.1.2014

    es macht einfach Freude, hier zu speisen: eine übersichtliche, sinnvoll zusammengestellte Speisekarte, gutes Preis/Leistungsverhältnis, gepflegtes Ambiente - und ein unglaublich guter Service. Dazu eines der ganz wenigen Restaurants, die Ochsenbäckchen anbieten (an die ich noch nach Tagen mit großem Vergnügen denke) ; das Wiener Schnitzel meiner Begleitung ist ebenso bemrerkenswert gewesen - hier werden wir bestimmt nicht zum letzten Mal gewesen sein - absolut zu empfehlen!!!

  • 3.0 Sterne
    4.7.2010
    Erster Beitrag

    Am Freitagabend war ich mit einigen Freunden im Restaurant S-GUT gemütlich essen. Nach einer netten Begrüßung wurden wir zu unserem reservierten Tisch begleitet.
    Eine gute Freundin hatte mir das Lokal empfohlen. Anfangs, so gegen sieben, war es noch sehr leer im Restaurant später wurde es dann aber etwas voller und damit auch deutlich gemütlicher. Was das Essen angeht war ich persönlich sehr zufrieden. Es war nicht übertrieben verschnörkelt sondern eher klar im Geschmack - was mir gut gefallen hat.
    Die dort arbeitenden Köche weisen einen großen Erfahrungsschatz auf. Dieser Erfahrungswert des Kochpersonal spiegelt sich im Essen wieder kann aber auch in Form eines tabellarischen Lebenslauf der Mitarbeiter im Internet begutachtet werden.

    • Qype User Loma…
    • Berlin
    • 13 Freunde
    • 37 Beiträge
    4.0 Sterne
    1.7.2010

    Nun kann nicht jede Empfehlung aus dem Freundeskreis ein Volltreffer sein und nach einem Tipp wie Unser feines Restaurant war eine Steigerung ohnehin schwer möglich.

    Also war ich dann doch eher skeptisch, als ich nach einiger Zeit wieder einmal die Beerenstraße aufsuchte. Denn das dortige Restaurant scheint verflucht zu sein, solange ich es kenne. Diverse Inder, Italiener und zuletzt ein deutsches Restaurant haben sich dort die sprichwörtlichen Karten gelegt, ich glaube, länger als ein Jahr hat dort niemand durchgehalten.

    Dabei sind das Ambiente, die Architektur und vor allem der schöne Garten im Sommer eigentlich gut geeignet, um etwas daraus zu machen. Ich habe also keine Ahnung, was den Erfolg an diesem Standort so hartnäckig verhindert.

    Immerhin zieht das nur wenige Meter entfernte Fürsteneck seine (natürlich etwas andere) Stammkundschaft seit Jahrzehnten in eine Kneipe mit etwa ebenso lange nicht gewaschenen Gardinen und vermutlich noch länger nicht ausgetauschtem Mobiliar. Offenbar ein Paradebeispiel für die Chaostheorie

    Und dann schon die erste Überraschung, wir bekommen gerade noch den letzten freien Tisch auf der allerdings auch etwas spärlich mit Tischen ausgestatteten Terrasse und widmen uns der Speisekarte.

    Da beeindruckt zunächst einmal die einleitende Vita des Inhabers und der Köche, die durchaus Stationen von Rang in ihren Lebensläufen verzeichnen, wie z.B. das Ritz Carlton und das Schlosshotel Grunewald.

    Die Speisekarte an sich eher übersichtlich, was ich sehr sympathisch finde, deutet es doch auf frische Zubereitung hin.

    Dass aber von einer angepriesenen Wochenkarte an einem Samstag von vier Gerichten drei bereits aus sind, ist bei allem Bemühen um frische Küche wohl etwas falsch kalkuliert.

    Wir bestellten also aus der Spargelkarte den Klassiker mit Wiener Schnitzel und Großgarnelen an Blattsalaten und Cherrytomaten.

    Los ging es aber mit einem amuse gueule, bestehend aus hausgemachtem Brotkonfekt, dazu gesalzene Butter und getrocknete Tomate, serviert in kleinen Gläschen. Ein Einstieg, der hoffen liess, das Brot knusprig, noch warm und gut gewürzt. Es war wirklich gut, wenn es auch nicht an das Gartenkräuterpesto heranreichte, das wir vor wenigen Wochen genießen durften.

    Die Hauptgerichte entsprachen mengenmäßig dem Niveau der Küche, auf deutsch, wir wurden nicht satt ;-)

    Etwas verwirrend ist hier aber auch die Karte. In der Spargelsektion werden 300 g Beelitzer Spargel angeboten. Additiv können verschiedene Ergänzungen hinzugeordert werden, wie Schinken, Lachs oder eben Schnitzel.

    Was man dabei leicht überliest -und genau so ging es mir-, dass die Spargelmenge bei Ordern einer weiteren Komponente von 300 auf 100 g reduziert wird, was in meinem Fall exakt zwei Spargelstangen waren.

    So ein Gericht hat m.E. nichts mehr auf einer Spargelkarte zu suchen, es ist dann eben ein Fleischgericht mit ein wenig Spargelbeilage.

    Der Spargel selbst war zumindest eine Minute zu lange im Warmleger, ich mag ihn eher mit noch ein wenig Biss, die Hollandaise war gut und das Schnitzel hervorragend.

    Bei einem Salat mit Scampi kann man nicht allzuviel falsch machen, es hat geschmeckt, aber Lowoman (die 49 kg wiegt, nur damit kein falscher Eindruck entsteht) wurde nicht satt davon und bestellte als Dessert noch eine Vorspeise, nämlich gebackenen Ziegenkäse, überzogen mit Trüffelhonig auf einem Salat. Da ich Ziegenkäse nicht zu meinen Favourites zähle, verlasse ich mich auf ihr Urteil und sie war begeistert.

    Gern hätte ich noch das vielversprechende Dessert von der Wochenkarte probiert (Hausgemachter Schokoladen-Krokantriegel mit frischen Erdbeeren und Mangoragout), aber leider war auch das bereits aus.

    Auf das mir als Alternative angebotene Schokoladeneis verzichtete ich dann doch und nahm einen Espresso, von dem ich schon bessere getrunken habe.

    Der Inhaber bedient hier noch selbst, er ist natürlich hochprofessionell, geschult, freundlich und aufmerksam, fachlich gut (ich konnte einer Weinberatung am Nachbartisch folgen) und leider etwas unlocker, man merkt ihm die Prägung durch diverse Sternehotels doch an.

    Etwas mehr normaler Gastgeber als steifer Hotelier würde ihm gut tun und das ganze noch etwas herzlicher machen.

    Insgesamt ein erfreulicher Abend mit einem Hauch von zwiespältigem Nachgeschmack, der allerdings so dezent ist, dass es in jedem Fall eine zweite Chance für den 5. Stern geben wird.

    Dziekuje bardzo i do nastepnego razu!

  • 4.0 Sterne
    22.11.2011

    Den Vorberichten schließe ich mich an.
    Ohne Einschränkung ein sehr persönlich geführtes Restaurant mit aufmerksamer Bedienung.

    Wir haben allerdings ohne Vorspeise sehr lange auf das Essen gewartet ( 1 h. ). Das Restaurant war nicht so voll.
    Am besten deutsche Gerichte wählen. Der Fisch war besonders durch die nach deutscher Art zubereiteten Beilagen mittelmäßig.

    Leber Berliner Art dagegen ausgezeichnet.

    • Qype User fab…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 53 Beiträge
    4.0 Sterne
    31.3.2010

    Das sehr gutes Essen (gebratener Ziegenkäse mit Trüffelhönig / Jakobsmuscheln mit Blumenkohlpüree und Chorizo) und eine sehr freundliche Bedienung haben uns einen netten Abend im S-Gut beschert. Den 5. Stern gibt es nicht, weil die Atmosphäre drinnen irgendwie nicht ganz stimmig ist. Zu offen, zu eng zu steril.

  • 5.0 Sterne
    14.4.2013

    Wir waren mit Freunden zum Martinsgansessen dort. Es war ein runder Abend. Die Speisen sehr gut abgeschmeckt die Bedienung freundlich und professionell. Der Weg von Reinickendorf nach Zehlendorf hat sich auf jedenfall gelohnt.

    • Qype User marzah…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.12.2010

    Hier leitet der Chef noch persönlich den Service. professioneller Service der Extraklasse! Freundlich, aufmerksam und zuvorkommend empfängt uns Herr Wolf. Bei Kerzenschein und weißen Tischdecken wirkt das Restaurant gediegen und gemütlich. Man freut sich schon jetzt auf den Sommer wenn man die einladende, Große Terrasse bewundert, die momentan noch schneebedeckt ist.

    Der Auftakt beginnt mit einem Gruß aus der Küche: Lauwarme Minibrötchen mit gesalzener Butter und zu dieser Jahreszeit sehr passenden Gänseschmalz, das man auf Wunsch auch käuflich erwerben kann.

    Sowohl die Maronensuppe als Vorspeise als auch der Wels auf Champagnerkraut überzeugen auf ganzer Linie. Die dazugehörige passende Weinempfehlung meistert der Service gekonnt und auf höchstem Niveau. Den Abend krönt ein lauwarmer Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern und ein Espresso.

    Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt zu 100%!

    Neben Geburtstagsfeiern, Trauerfeiern und Abendveranstaltungen bietet das S-Gut auch ein Mittagsmenü und besondere Aktionen wie Schnitzeltage an.

    Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Geheimtip! Absolute Empfehlung

    • Qype User matt-f…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 65 Beiträge
    3.0 Sterne
    17.8.2011

    Sehr schöne Ambiente und ein super Service sehr höfflich und freundlich, Preis Leistung stimmt voll überein und gute Qualität und frische Zutaten kommen aus dieser küche. Daumen hoch

Seite 1 von 1