Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    15.8.2011

    irgendwann von der bevölkerung hart erkämpft kulturzentrum. in der zwischenzeit in der zürcher kultur, ausgangs und konzertszene komplett etabliert, haben sich die preise angepasst.
    die alte idee des bezahlbaren kulturellen freiraums ist indes nicht verschwunden.
    immer wieder bietet die rote fabrik alternativen, zum beispiel mit der ziischtigsmusig im ziegel oh lac, graffitiwänden und interessanten veranstaltungen abseits des gängigen mainstreams.
    diese veranstaltungen sind jeweils nicht teuer.
    auch grosse gäste wie patty smith haben hier residiert, weitere werden sicher folgen.
    die white stripes hatten in der ziischtigsmusig ihren ersten schweizer auftritt.
    der see ist nah, so dass man auch einen kleinen schwumm nehmen kann, oder vom alten schiffskran in den see springen kann. zürich WAR also tatsächlich einmal eine hafenstadt und HAT schon hafenkräne.
    der bus fährt regelmässig vom bürkliplatz in die rote fabrik, die übrigens auch mal weiss war.

  • 5.0 Sterne
    29.7.2011

    Die Rote Fabrik, ein Ort der Kultur, der alternativen Kultur sie stammt noch aus den Jugendunruhen Anfang 80er Jahre, ist heute ein etabliertes Zentrum in Zürich Wollishofen.

    Im Ziegel kann man sich verpflegen es gibt da täglich gute Menüs zu fairen Preisen. Im Clubraum finden an Wochenende Parties statt, von Hip-Hop über Rock zu Techno + Psychedelic.

    Das Fabriktheater ist ein alternatives Theater mit einem Programm für Gross und Klein.

    Auch mit Kindern kann man sich auf dem Areal der Roten Fabrik und/oder dem angrenzenden Quartiertrff Wollishofen austoben. Es gibt auch eine eigene Kinderkrippe und insgesamt wird Wert aufs familiäre Flair gelegt.

    Am Abend hingegen gehört die Fabrik der wilden Jugend. Es werden Graffitis an die Wände gemalt, es wird am See Bier getrunken und geraucht. Und wenn eine international rennomierte Musikgruppe auftritt wimmet es nur so von Leuten auf dem Areal.

    Wer sich für den kulturellen Teil der Fabrik interessiert, der kann in der Shedhalle zeitgenössische Ausstellungen besuchen oder Künstlerateliers betrachten, bei Letzterem muss man natürlich nachfragen, ob das möglich ist und sonst kommt man an einem Tag der offenen Tür, welcher sicher einmal pro Jahr stattfindet.

  • 5.0 Sterne
    6.8.2011

    ich persönlich mag die Rote Fabrik sehr gerne! Ein Ort zum Entspannen, etwas ausserhalb der City.
    Zu Fuss oder mit dem Fahrrad kommt man auf der linken Seeseite nach der Landwiese zur Roten Fabrik.
    Am See unten im "Ziegel au Lac" kann man entspannt zu Mittag oder Abend essen, Kaffee trinken, Bierchen zischen und die Ruhe und Aussicht auf den See geniessen.

    Witztig sind auch die Leute die im Restaurant arbeiten. Man muss sich ja anstellen um seine Bestellung aufzugeben und hat so bisschen Zeit das Geschehen hinter dem Thresen zu beobachten.
    Für mich sind die Meisten dort so sympatisch verstrahlt, als wären sie bisschen zu lange an einer Goa rumgehangen, oder das eine oder andere Jointchen zu viel geraucht.

    Früher, war die Rote Fabrik ja der legale Ort um richtig feines Schweizer Gras zu rauchen, man munkelt sogar, die Stadt hat diesen Ort extra für die Kiffer ermöglicht.
    Whatever, es ist ein süsser, entspannter Ort, so herrlich unspektakulär und alternativ.

  • 4.0 Sterne
    6.8.2011

    Die Rote Fabrik gehört zur Zürcher Kulturszene wie ein Film in ein Kino.
    Die alte Fabrik direkt am See bietet in kultureller Hinsicht so einiges: Restaurant und Bar auf der einen Seite und in allen anderen Räumlichkeiten finden Theater, Konzerte, Partys und sonstiges statt.

    Je nach Konzert, das gerade rockt oder Party, die gerade über die Bühne geht, ändert sich das Publikum immer ein bisschen. Das macht den Ort so sympathisch, denn egal wer Du bist, wenn es Dir da gefällt und Du friedlich gestimmt bist, dann bist Du auch herzlich willkommen.

    Immer wenn in Zürich eine grosses Fest über die Bühne geht, ist die Rote Fabrik mit von der Partie. Zum Beispiel bei der Street Parade oder dem Züri Fescht. Das macht den Ort noch mehr zu einer lokalen Adresse, die man einfach mal erlebt haben muss!

  • 4.0 Sterne
    10.8.2011

    Teenie-Erinnerungen kommen hoch und mir fällt nur eines ein: Kult pur.

    Die rote Fabrik ist Kultur und gehört zu der Stadt wie das Fraumünster.
    Sie bietet Partys und Konzerte und erinnert mich an die wilden 80er. Ich weiss nicht wirklich, wie viel von damals oder der Gesinnung und dem Sinn der Fabrik von damals noch übrig ist, aber für mich ist und bleibt sie eines der erwähnenswertesten Gebäude der Stadt.

    Ob die Ziegelei mit ihren Mittagsmenüs, das Fabriktheater mit seinen eher etwas anderen Bühnenstücken oder die Partyfloors für HipHop, Rock, Techno oder Pop - die Fabrik ist immer noch am Leben und ein Stück Geschichte. Mir ist bewusst, dass die rote Fabrik für einige Leute auch ein rotes Tuch ist, aber sind das mittlerweile nicht viele Orte, die eine grosse Anzahl von Menschen anlocken? Ich hoffe, dass sie uns noch lange (oder ewig) erhalten bleibt.

  • 3.0 Sterne
    16.8.2011

    Der Name des Gebäudes kommt von der ehemaligen Fabrik mit den roten Backsteinen. Es wurde in ein Kulturzentrum umgewandelt, welches bis jetzt existiert. Es läuft dort immer was.

    Ich würde diesen Ort als spezifisch bezeichnen. Dort kommen Menschen mit einem konkreten Ziel, nicht nur um etwas zu trinken und angenehm die Zeit zu verbringen, wie es der Fall in anderen Clubs ist, sondern sie finden dort etwas mehr. Sie können dort ihre Interessen entwickeln, die Personen treffen, die ähnlich wie sie sind. Diese Menschen sind vor allem musikalisch begabt, sehr oft kleiden sie sich etwas anders als die Anderen  an,  sie sind ganz normal  aber werden von den Anderen als besonderer Mensch betrachtet. Deshalb  findet dieser Ort nicht bei allen Sympathie und wird  für diese empfohlen, die etwas mehr erwarten als nur Trinken.

  • 3.0 Sterne
    26.9.2011

    Die rote Fabrik ist die letzte Festung der altgewordenen 1968er-Revolutionäre, die damals wohl nicht begeistert waren, dass dem Opernhaus noch mehr Geld zugesprochen wurde. Hier widmet man sich heute mit viel Freude und noch mehr  Subventionsgeldern der kleinen und grossen Kunst und findet Kapitalismus, Grosskonzerne und Kapitalismus doof. Naja, vielleicht etwas vereinfacht ausgedrückt aber grundsätzlich ist das Verhalten der Köpfe der roten Fabrik ein lächerliches Trauerspiel.

    Denn während vorne rum Toleranz, Aufteilung von Besitz und Gleichheit für Alle gefordert wird, hat sich hinter den roten Backsteinmauern längst eine Art kommunistische Aristokratie entwickelt, die kein bisschen toleranter oder sozialer agiert als die andere Seite. So ist es beispielsweise unmöglich als junge Musiker hier einen Proberaum zu kriegen, obwohl genau das mitunter Sinn dieser Institution wäre. Eintrittsgelder für Konzerte sind dafür ziemlich happig. Hm, was da der liebe Marx wohl von halten würde? Naja, auch die Hobby-Sozialisten müssen eben Ende Woche ihre Rechnungen bezahlen. :)

  • 5.0 Sterne
    26.4.2013

    Sicherlich ist die "Rote Fabrik" ein Ort für einen sehr eigenen Geschmack in Bezug auf Kultur und Kulinaria, dessen sollte man sich einfach gewahr sein, bevor man hierher kommt. Die Ausrichtung und das Angebot ist in den anderen Beiträgen bereits recht gut beschrieben worden, für Zürcher und Schweizer Verhältnisse ist die "Rote Fabrik" erfrischend anders - mir gefällt die Ausrichtung und das Ambiente, sowie das Konzept, seit meiner Berliner Vergangenheit habe ich an anderen Orten immer wieder Plätze im Stil der "Roten Fabrik" gesucht und meistens auch gefunden. Hier geht das weitestgehend junge Publikum unkompliziert, offen und freundlich miteinander um - auch ungezwungen, woran sich manch ein neuer Gast vielleicht hin und wieder erst gewöhnen muss.
    Das kulinarische und kulturelle Angebot ist ausgewogen, die Preise für Zürcher Verhältnisse angenehm, das Ambiente im Innen- und Aussenbereich weitaus einladender, als in anderen Etablissements (wenn man diese Ausrichtung bevorzugt). Für einen Besuch von Oma & Opa oder den Eltern aber mag die "Rote Fabrik" vielleicht etwas zu progressiv daher kommen - man kann ja meistens nichts für die eigene Verwandtschaft ;-)

    • Qype User swimbe…
    • München, Bayern
    • 3 Freunde
    • 8 Beiträge
    4.0 Sterne
    29.3.2011

    Wünderschön zum "Draussen sitzen" Direkt am See. Selbstbedienung.
    Wir hatten Hollerschorle und Quarkkuchen - beides empfehlenswert.
    Gerne wieder!!
    Für mich gefühlt - ein ganz untypischer Zürich Spot
    (hat was von Berlin - Kreuzberg)

    • Qype User Lisert…
    • Brighton, Vereinigtes Königreich
    • 2 Freunde
    • 7 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.4.2010

    Man hat mich quasi genötigt da mal hinzugehen und ich habe es nie bereut.

    Klasse Freitag-Abend Unterhaltung mit viel Musik, brauchbarem Essen und jeder Menge Spaß.

    Aber die Parkmöglichkeiten kann man ziemlich vergessen

    • Qype User sololu…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 46 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.6.2013

    Viele nette junge Leute, viele Studenten und ordentlich Stimmung..

  • 5.0 Sterne
    24.7.2011

    Die Rote Fabrik ist ein Urgestein im Zürcher Kulturleben. Eigentlich würde ich gerne viel öfters dorthin gehen, aber es ist so unendlich weit draussen.

    Eines Abends haben wir es aber geschafft in fast alle Einrichtungen der Roten Fabrik aufs Mal zu gehen. Zuerst sind wir an eine Ausstellung über Schlaf in der Shedhalle gegangen und haben uns dort etwas herumgetrieben. Danach haben wir uns ein Theaterstück namens Babylon in der Fabrikhalle angeschaut. Das war ziemlich starker Tabak. Nur um einen Einblick zu geben: Ein Paar stand nackt mitten im Publikum schüttelte seine Körperteile zu Strobolicht und einmal leerte sich einer Mehl über den Kopf und zerschlug Eier darauf nur um danach ein rohes Stück Fleisch zu essen. Wir waren danach ziemlich am Ende. Daher gingen wir in den Ziegel Oh Lac, das hauseigenen Restaurant und haben ausgezeichnete selbstgemachte Gnocchi und Salat gegessen. Das hat uns wieder einigermassen auf den Damm gebracht. Was soll ich sagen, die Rote Fabrik ist immer für eine Überraschung gut und definitiv mehr als einen Besuch wert.

  • 4.0 Sterne
    2.8.2011

    Alte Fabrikhallen gibt es genug und meist werden sie von irgendwelchen Leuten besetzt oder verrotten einsam vor sich hin. In der Roten Fabrik aber verrotten höchstens die Alkoholleichen am nächsten Tag (ich hoff es wirklich nicht!). Sie gehört eigentlich auch noch in die Top Liste der Konzert/Party Locations. Ich habe dort Bands wie Irie Révoltés gesehen, d.h. in der Roten Fabrik herrscht eine allgemeine Linkskultur (meine Mutter pflegt zu sagen... "Dä Hippie Ort isch doch nume öppis für so Alternativi..."). Mag schon stimmen, aber ich finde, dass man als nicht-so-linker-Mensch oder ganz einfach Kulturinteressierter, Konzertliebhaber und Partyfreund (aller Art) trotzdem einfach mal in die Fabrik fahren darf. Oder etwa nicht?

  • 5.0 Sterne
    27.5.2009
    Erster Beitrag

    im summer chammer da, super nöch am zürisee es bierli mit schööner ussicht, a de frische luft gnüsse.

    für die wo z'schigg azoge sind, und uf es bänkli oder stüehli agwiese sind, chönt's knapp werde. all andere findets au lässig am bode z'sitze ;)

    • Qype User Stefan…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.10.2010

    you will love it!!!

    fantastisch am See, unkomplizierte Leute, hervorragende Küche, cooles Ambiente ...ich habe zwei Jahre in der Nähe gelebt und vermisse sie noch heute!!! ... Wer irgendwie kann, sollte mindestens einen Sommerabend hier verbringen!

    • Qype User Gianna…
    • Zürich, Schweiz
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.1.2013

    Hier habe ich es früher krachen lassen!

    • Qype User sevbe…
    • Rafz, Schweiz
    • 5 Freunde
    • 60 Beiträge
    3.0 Sterne
    5.10.2008

    einen netten ort um auszugehen. Hàufig gibt es gute Musik, Es ist aber oft eher voll.

    • Qype User zwisch…
    • Zürich, Schweiz
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.4.2009

    Der Ziegel oh lac ist noch immer die schönste Garten beiz in Zürich und das Kollektiv kann (meistens) auch sehr gut kochen. Leider gilt das nur im Sommer, wenn man draussen am See sitzen kann.

Seite 1 von 1