• Qype User Eget…
    • Augsburg, Bayern
    • 1 Freund
    • 61 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.1.2009

    Das Rote Tor war einst das wichtigste Tor der alten Reichsstadt Augsburg duch das die Strasse nach Italien führte.

    Das Vortor stammt aus dem Jahre 1546 und im 17. Jahrhundert wurde von Elias Holl der Turm umgestaltet und die Wallbastei aufgeschüttet.

    Heute befindet sich dort eine kleine aber sehr schöne Parkanlage und die Freilichtbühne.

    • Qype User mabe0…
    • Augsburg, Bayern
    • 0 Freunde
    • 572 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.9.2013

    Schönes, auch schön renoviertes Stadttor. Zusammen mit dem angrenzenden Park (und im Sommer auch noch die Freilichtbühne) durchaus lohnend, aber kein Sightseeing-Muss.

  • 5.0 Sterne
    30.3.2012
    Erster Beitrag

    Die historische Entwicklung des Roten Tors ist bei Wikipedia gut beschrieben, deshalb hier nur die wichtigsten Eckdaten:
    Erstmals urkundlich erwähnt 1223, Durchlass der Via Claudia nach Italien, 1371 Neubau nach Brand, 1604 Umgestaltung durch den umtriebigen Augsburger Stadtbaumeister Elias Holl, Beschluss Mitte des 19. Jahrhunderts, im Zuge der Niederlegung der Festungseigenschaft das Rote Tor n i c h t abzutragen. Das Rote Tor ist sicher eines der schönsten, wenn nicht sogar das schönste Augsburger Stadttor. Der Betrachter, der sich dem Bauwerk von der Spitalgasse Richtung Süden nähert, sieht es imposant wuchtig und dennoch etwas hochbeinig daherkommen. Von der Freilichtbühne aus, beziehungsweise von der dreiarmigen Straßenkreuzung Rote-Torwall-Straße/Eserwallstraße/Haunstetter Staße wirkt es viel unscheinbarer und verschwindet teilweise entsprechend der Jahreszeit hinter einer grünen Wand. Sind die Bäume der angrenzenden Rote-Torwall-Anlage belaubt, ist auch die an der Südfassade angebrachte Sonnenuhr selbst bei strahlendem Sonnenschein nur unzureichend abzulesen. Die Sehenswürdigkeit Rotes Tor befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Freilichtbühne und zur Augsburger Puppenkiste. Als architektonisch und farblich ansprechendes historisches Gebäude hat es die volle Sternzahl verdient!

Seite 1 von 1