Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    27.2.2013
    3 Check-Ins hier

    In der Sargfabrik werden keine Särge Erzeugt und es gibt auch keine Leichen. Es ist ein Kultur und Wohnprojekt das sehr Erfolgreich lauft. Es gibt immer wieder verschiedene Musikveranstaltungen.

    Auch ein Seminarzentrum ist in diesen Projekt integriert. Es gibt auch ein Restaurant das ich aber noch nicht getestet habe.

    Dann gibt es ein sehr kleines aber feines Badehaus mit einer Sauna, römischem Tepidarium, Kaltes Becken, ein kleines Schwimmbecken und ein Whirlpool. Man kann sich auch Massieren lassen.

    Für denn ersten Eintritt kann man sich auf der Homepage einen Gutschein sich besorgen und man kommt dann gratis rein, in das Badehaus.

    Es gibt auch Verschiedene Themenbereiche einmal dürfen nur Männer rein dann nur Frauen und dann auch Gemischt ( Frauen und Männer).

    Meiner Ansicht eines der Besten Orte wo man sich nach getaner arbeit so richtig entspannen kann.

    Das Personal ist immer sehr freundlich und hilft wo es nur kann. auch wenn man mal Fragen hat Hilft einen ganz sicher einer der Gäste weiter. Ich war schön öfters dort und es sind immer sehr nette Leute dort die auch sehr Hilfsbereit sind. Eigentlich wie eine sehr große Familie.

  • 3.0 Sterne
    19.3.2014
    1 Check-In hier

    Gut:
    - es gibt Kozel-Bier, das echte aus CZ
    - interessante, multikulti Speisekartel ("one world cuisine")

    Schlecht:
    - ziemlich verbaut, daher schlechtes Platzangebot
    - relativ teuer

  • 5.0 Sterne
    28.8.2010
    Aufgelistet in Normal ist langweilig

    Die Sargfabrik ist Österreichs größtes selbstverwaltetes Wohn- und Kulturprojekt.        
    Das ganze wurde 1996 verwirklicht und feiert seitdem großen Erfolg.
    Neben den selbstverwalteten Wohnungen, sind im Gebäude ein Seminarhaus, ein Schwimmbad, einen Kindergarten, ein Kulturhaus, in dem viele Veranstaltungen abgehalten werden, und ein Restaurant.

    Hier wird's also nie fad. Es ist immer etwas los.
    Irgendwie ist das ganze auch schwer zu erklären. Am Besten ist vorbeizuschauen und sich selbst ein Bild zu machen. Nette Leute und gute Unterhaltung, findet man auf jeden Fall!!

    • Qype User Squir…
    • Wien, Österreich
    • 28 Freunde
    • 87 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.10.2008

    Die Sargfabrik bietet Konzerte und Theater vom Feinsten. Ich hatte das Vergnügen, Play von Jeremy Weller zu sehen. Ein Stück Theater, wie ich es nie zuvor und danach (bislang) gesehen habe. Es lässt sich auch gar nicht beschreiben, man muss es gesehen haben!

    Und genau das ist das Besondere an der Sargfabrik: Das eine immense Überraschung auf den Zuseher und Zuhörer zukommt, von der er buchstäblich verzaubert wird

    Auch Bauchklang macht sich hier gut

  • 4.0 Sterne
    17.7.2009
    Erster Beitrag

    Bereits seit 1997 gibt es die "Badefreuden für schwule Männer" - den Bade-Event mit Wohlfühl-Stimmung - im Badehaus Sargfabrik, der sich vom Geheimtipp zum Fixpunkt in Wiens schwuler Community entwickelt hat.

    Das Badehaus bietet auf 350 m: Schwimmbecken mit Gegenstromanlage, Whirlpool mit Massagedüsen, Finnische Sauna und kaltes Tauchbecken, Römisches Tepidarium, Massageraum und kleines Getränkebuffet.

    Anmeldung nicht erforderlich, weitere Informationen auch auf rainbow.at oder gayboy.at oder 01/988 98-120

    Die Eintrittspreise sind ein wenig überhöht (12,90EUR) für diese "kleine" Location, aber dafür garantierte Entspannung in der feine Runde ;o)

    • Qype User RicciC…
    • Wien, Österreich
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.5.2009

    Besonderes Highlight: Jeden zweiten Freitag im Monat (von Oktober bis Mai): Orientalischer Badeabend nur für Frauen! Mit arabischer Musik, Wellness und entspannter Atmosphäre!

    sargfabrik.at/docs/bad/i…

    ***************************

    Seit jeher gönnen sich Frauen des Orients gemeinsam mit den Frauen aus ihren Familien und ihren Nachbarinnen Zeiten der Ruhe und Pflege - Erholung mit Haut und Haar ... Ruhen - wärmen - schwitzen - einseifen - peelen - waschen - massieren - nachspüren, gesund und schön sein. Beim orientalischen Badeabend für Frauen wollen wir es dieser Tradition nachmachen!

    Das Badehaus der Sargfabrik wird diesen Freitag noch einmal zur sinnlichen Insel der Lebensfreude, Regeneration und Ruhe. Das sanfte Plätschern des Wassers, Kerzenschein, Musik und erlesene Düfte sorgen für ein märchenhaftes Fest der Sinne, lassen Körper, Geist und Seele im Einklang zueinander kommen.

    Eintritt 12,90 EUR / erm. 8,60 EUR - mit Stammkarte jeder 5. Besuch gratis.
    Reservierung ist nicht notwendig, einfach - auch spontan - kommen und wohlfühlen.
    Badehaus Sargfabrik, Goldschlagstr. 169, 1140 Wien.

    • Qype User katrin…
    • Wien, Österreich
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.9.2010

    Sargfabrik ist toll wenn man sich einfach mal entspannen und ein bisschen im Whirlpool plantschen will. Es gibt auch einen Raum dem man als Kompromiss zwischen Sauna und Dampfbad beschreiben könnte (mit toller Akustik, übrigens).

    Für den ersten Besuch kann man sich auch eine Freikarte auf der Webseite holen.

    Es stimmt, die Sargfabrig ist 'clothing optional'. Ich hab dort aber eigentlich fast niemanden in voller Bademontur gesehen. Bei den Mädchen gibt es einige, die nur 'oben ohne' sind aber genauso viele, die alle Hüllen fallen lassen und einfach natürlich das Wellness-Angebot genießen. Ist toll für Frauen, die das erste Mal kommen und noch Restzweifel haben. Ganz ungezwungen - man kann mit Badekleidung hinkommen, und dann wenn man genug "Mut" gesammelt hat die unnötige Textilen weglassen.

    Ich als Frau kann sagen, dass ich mich dort immer sehr wohl gefühlt habe in einer respektvollen Umgebung. Ich hab dort noch nie ein ungutes Gefühl gehabt.

    Es ist nicht zum Schwimmen geeignet, der Pool ist doch recht klein. Und man sollte sich jedenfalls eine Flasche zu trinken mitnehmen, ich fand dort keine Möglichkeit vor, bequem Wasser von der Leitung zu trinken.
    In der Sargfabrik sind nur einige Tage im Monat offen für jederfrau und jedermann, sonst ist sie nur für Mitglieder zugänglich. Es gibt auch Spezialtage z.B für schwule Männer. Die Öffnungszeiten findet man auf der Webseite.

    Volle Empfehlung!

    ---
    This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License. See creativecommons.org

    • Qype User eiffel…
    • Ternitz, Österreich
    • 1 Freund
    • 7 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.11.2008

    Österreichs größtes selbstverwaltetes Wohn- und Kulturprojekt

    Im Westen Wiens auf dem Areal einer ehemaligen Sargfabrik ist 1996 die Vision von einer innovativen Wohnkultur Wirklichkeit geworden. An die einst größte Sargtischlerei der Donaumonarchie erinnern heute nur mehr der Grundriss des Neubaus, der stehen gebliebene Schornstein  und der Name: Sargfabrik. Im Jahr 2000 wurde mit der Miss-Sargfabrik in der unmittelbaren Nachbarschaft eine Erweiterung des Wohnprojektes fertig gestellt.

    Die Sargfabrik ist ein bekannter und interessanter Veranstaltungsort für viele bekannte und unbekanntere Bands geworden. Es lohnt sich regelmäßig auf die Homepage zu schauen.

  • 4.0 Sterne
    20.8.2010

    Wann geht man sonst schonmal in eine ehemalige Sargfabrik?! Sollte man auf jeden Fall mal in Wien ausprobieren, hinter dem Namen versteckt sich nämlich ein - no na - umgebautes, sehr innovatives Wohn- und Kulturprojekt. Selbstverwaltet, sehr sympathisch. Im dazugehörigen Kulturhaus gibt es regelmäßig Konzerte von internationalen Künstlern, meist im Bereich Jazz und World Music. Besonders ans Herz legen möchte ich aber einen Besuch des Badehauses. Auch hier gibt es wechselnde Abendgestaltungen: Mal gibt es die Badefreuden nur für schwule Männer reserviert, dann kommen wieder ausschließlich Frauen in den Genuss eines orientalischen Badeabends. An einem "public bath house" teilen sich Männlein und Weiblein zusammen 350 Quadratmeter Fläche mit Whirlpool, Schwimmbecken, Sauna, Massageraum, Warmwasserbecken und römischem Tepidarium.
    Sich an einem kalten, nebligen Herbsttag mit der besten Freundin auf den Weg zur Sargfabrik zu machen und sich dort einen Abend a la "Frauenbadetraum" oder "Venus im Bade" zu gönnen, lohnt sich also. Nach der Sauna selbstgemachte Masken auflegen, ab in den Liegestuhl, später wieder kurz schwimmen und einen Happen vom Buffet zu sich nehmen. Winterdepressionen adé!
    Bei einem erstmaligen Besuch kann man sich über die Homepage übrigens eine Freikarte zuschicken lassen. Später kostet der Spaß dann leider schon etwas mehr.
    Außerdem gibts untertags in der Sargfabrik oft auch Babyschwimmen.

    • Qype User stoxx…
    • Fürth, Bayern
    • 0 Freunde
    • 56 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.4.2012

    Private Sauna mit Schwimmbad. Es gibt auch Termine für die Öffentlichkeit, diese kann man im Internet einsehen. Ansonsten ist der Zugang den Mitgliedern vorbehalten.
    Es gibt eine Finnische Sauna, ein Schwimmbecken, einen großen Whirlpool und ein Tepudarium.
    Im Badehaus kann jeder frei entscheiden ob man mit Badekleidung oder nackig sein möchte. Bei meinen Besuchen waren eigentlich nahezu alle nackt.
    Überwiegend jüngeres Publikum, meist zwischen 20 und 40. Gute Atmosphäre, ideal zum Entspannen.

    • Qype User justfo…
    • Wien, Österreich
    • 2 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    7.5.2008

    Die fast einzige Möglichkeit auch im Winter FKK zu betreiben. Ganz zwanglos bedet man hier mit und ohne Badekleidung. Ein bissl Schamgefühl am Anfang muß man einfach überwinden. Es zahlt sich aus.
    Schreibt mir eure Meinung dazu !

Seite 1 von 1