Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    23.6.2014
    1 Check-In

    War jetzt ein Jahr nicht mehr hier und hatte aufgrund der negativen Vorbemerkungen auch ein wenig Bedenken.
    Aber ich wurde positiv überrascht.
    Die Speisekarte ist immer noch ein wenig Crossover und mein Essen (Sodom & Gomorrha) war wirklich überragend. Das Pilsener im 0,5l Krug schmeckt zwar immer noch nichT wie ein klassisches bay. Helles. Aber für ein Pils überragend.
    Der Service ist zwar nicht ChiChi, aber freundlich, motiviert und super schnell.
    ch geh jetzt wieder öfter her.

  • 2.0 Sterne
    17.5.2014

    Das Gute zuerst: Die weibliche Bedienung war sehr nett gestern Abend, der MaiTei war gut und der Silvaner Haus Wein ist sehr gut!
    Wobei ein kleiner Tipp: Man schenkt dem Gast wenigstens am Anfang ein, man stellt die Karaffe nicht einfach auf den Tisch. Aber sie war jung, also was soll's.

    Das Essen war dann leider eine Katastrophe:
    Die Käsespätzle für ca. 10.-
    Es sind die Nudeln die beim Discounter für 1.- die Packung als Eierspätzle verkauft werden. Das finde ich schon mal sehr enttäuschend. Wenn schon fertig gekauft, warum dann nicht wenigstens gute Hochwertige?
    Der Käse hatte dasselbe Problem, er schmeckte nach nichts. Und ich gehöre zu denen, die sogar die Tomatenkäsetasche bei IKEA käsig genug finden.
    Der Käse war vermutlich mit Sahne vermengt, laut Karte, aber ansonsten komplett ungewürzt. Sollte Muskat, Zwiebeln, Weisswein o.ä. dran gewesen sein: Ich hab's nicht geschmeckt.
    Drüber gestreuselt waren Röstzwiebeln aus der Packung und ein bisschen grün.
    Mac and Cheese aus der Packung ist geschmackvoller.
    Wenn ich zusammenrechne, dass die eher kleine Portion vom Wareneinsatz höchstens 1,50.- gekostet haben kann und dann auch noch bescheiden geschmeckt hat, ärgere ich mich sehr.

    Ansonsten ist die Karte extrem fleischlastig. Es ist schwer was anderes zu finden. Sehr enttäuschend.

  • 2.0 Sterne
    4.7.2014

    Miserable Bedienung, die Stress auf die Gäste abwälzt und Standardwünsche mit einer schnippischen Bemerkung quittiert. Das Essen ist allenfalls unterer Durchschnitt deutscher Küche. Nicht einmal einfache Pasta-Gerichte können hier überzeugen. Das Bier kommt gerne unterhalb der Eich-Markierung und noch dazu in dreckigen Gläsern. In die Küche mag man hier nicht blicken. Getoppt wird das ganze von unverschämten Preisen. Satt wird man, selig keinesfalls.

  • 3.0 Sterne
    17.5.2014

    Ich war heute zum zweiten Mal im Satt und Selig. Vorneweg: Geschmeckt hat alles. Leider lässt die Bedienung zu wünschen übrig. 15 Minuten Wartezeit auf  einen Tee ist zuviel, außer der Kellner möchte die Blätter selbst im Hof pflücken.

    Beim ersten Besuch verging auch zwischen Bestellung und Service viel Zeit, besonders lange zwischen Kaffee und dem dazu gehörenden Frühstück. Ob Absicht dahinter steckt?

    Ich überlege mir einen erneuten Besuch gründlich.

  • 2.0 Sterne
    6.2.2013

    War neulich im Satt und Seelig mit einigen Freunden verabredet. Kamen in den Laden rein und wollten gleich wieder raus.
    Erstmal riecht es in dem Laden sooooo nach Essen, daß man die Anziehsachen gleich in die Wäsche schmeissen muss. Die Dunstabzugshaube in der offenen Küche scheint der Sache nicht gewachsen zu sein. Verwunderlich wars, weil gar nicht gekocht wurde. Also wir raus, bevor noch einer was zu essen bestellt.
    Der Knaller sind ja 4,20 Euro für ein Weissenbier Marke Paulaner vom Fass.
    Der Laden braucht dringend ne Renovierung, sieht sehr schmuddelig aus.

  • 2.0 Sterne
    21.4.2013

    Satt jaSelig nein. Wir hatten heute das Schnitzel Wiener Art und eine Farmerplatte von der Tageskarte. Die Pommes vom Schnitzel waren TK und fettig.Schnitzel war oketwas trocken. Farmerplatte wurde statt der Kartoffelecken mit Reis bestellt. Der schmeckte wie aus der Mikrowelle. Die Steaks waren durch die Bank trockenviel zu lange gegart. Die dazugereichte Pfeffersauce war zwar geschmacklich ok, aber von der Konsistenz eher eine Suppe und keine Sauce.
    Schadehatte immer gutes gehörtkann ich leider nicht nachvollziehen!

  • 4.0 Sterne
    6.11.2012

    Kurz gesagt gibt es hier gutes Essen mit respektablen Portionen  zu guten Preisen.
    Ein Blick in die Küche ist aufgrund der offenen Bauform jederzeit möglich und das Personal sehr zuvorkommend!

  • 4.0 Sterne
    23.1.2014

    Ich war gestern mit meinem Freund im Satt und Selig essen, um unseren Jahrestag zu feiern. Alles in allem hat mir der Besuch sehr gefallen und ich werde mit absoluter Sicherheit bald wiederkommen.

    Nun zu den Details: Mittwochabends um kurz nach 18 Uhr kamen wir an. Das Fachwerkhaus bezaubert schon von außen, aber auch drinnen hat man an zwei Wänden das freigelegte Fachwerk, was wirklich sehr schön und rustikal aussieht. Der Laden war halbwegs gut besucht (8 Tische besetzt), aber trotzdem recht ruhig. Koch und Kellner waren nur zu zweit, aber hatten das wohl alles ganz gut im Griff. Wir haben uns einen Zweiertisch mit Blick in die offene Küche gesucht, wo der fleißige Koch gerade dabei war 4 - 6 Gerichte fertig zu machen. Die Karten hatten wir dann auch aufm Tisch, noch während wir uns aus den Jacken gepellt haben und nach einigem Blättern und Lesen wollten wir unsere Getränke bestellen: Einen Tee für mich zum aufwärmen und eine Fassbrause, eine heiße Schokolade zum Aufwärmen für meinen Freund und... Weg war der Kellner O__o. Irgendwas kühles zum Essen wollte er schon auch noch haben, aber naja. Seinen KiBa haben wir dann nachbestellt, als unsere Heißgetränke gebracht wurden - und die Essensbestellung aufgenommen wurde.

    Essenstechnisch ist diese Speisekarte wirklich toll! Auf Anhieb habe ich ca. 10 Gerichte gefunden, die wie für mich gemacht scheinen. Dabei gibt es nicht nur Klassiker, sondern auch sehr ausgefallene Speisen.
    Beispiele:
    Schnitzel Wiener Art, aber auch echtes Wiener Kalbsschnitzel, Entrecôte, Züricher Geschnetzeltes, Matjes, Käsespätzle, Kartoffelgratin -
    und wer es exotischer / würziger mag:
    Sodom und Gomorrha (scharfes Geschnetzeltes), Burger mit Blauschimmelkäse, Rote-Beete-Gnocchi, Steinpilz-Tortelacci, Kreolisches Hähnchen oder Malaysisches Saté.
    Preislich bewegen sich die Hauptgerichte zwischen 7,80€ für Pasta oder Gratin und 17,80€ für Entrecôte.

    Ich hatte mich für Balinesischen Erdnussreis mit Schweinegeschnetzeltem entschieden, mein Freund für den Pangasius auf Pestonudeln. Vor dem Essen brachte uns der Kellner eine Kleinigkeit zur Vorspeise: Baguettescheiben und ein Schälchen mit super leckerem Obazda. Nach 20-30 Minuten kam auch schon unser Essen und wir waren erstmal platt, wie groß die Portionen doch sind. Der Fisch war perfekt auf den Punkt gegart, außen knusprig, innen saftig, die Pestonudeln auch super, und auf meinem Teller türmte sich eine Riesenportion duftender Basmatireis und schön zartes Schweinefleisch in einer perfekt gewürzten Erdnussauce. Chili fand sich in Form von Sambal Oelek unter der Sauce (kam erst beim Umrühren zum Vorschein) und die Sojasprossen waren roh darübergestreut, aber superfrisch und lecker! Insgesamt waren wir begeistert und hatten echt zu kämpfen, die Portionen zu schaffen.

    Einen Stern Abzug gibt's dann aber trotzdem, denn der KiBa wurde tatsächlich ganz vergessen, und während des Essens kam der Kellner auch nicht nochmal an den Tisch - er war damit beschäftigt am anderen Ende die Reste einer größeren Gesellschaft abzuräumen. Auch nach dem Essen hat es eine ganze Weile gedauert, bis die Teller dann abgeräumt wurden und auf die Rechnung haben wir nochmal eine Viertelstunde gewartet. Aber der Kellner war immer sehr freundlich und hatte stets ein Lächeln auf den Lippen.

    Unterm Strich war ich wirklich pappsatt und durchaus auch selig. Und in Gedanken bin ich schon damit beschäftigt, welche tolle Kreation des Kochs ich nächstemal probiere. Suuuuper Essen!

  • 4.0 Sterne
    8.3.2010

    Nettes Ambiente und das Essen lecker und teilweise auch mal außergewöhnlich.
    Die Bedienung ist jung, spritzig und nett und die Getränkeauswahl ....auch mal Cocktails sind ausreichend und lecker.
    Vorm Kino oder auch danach .....nur zu empfehlen.

  • 3.0 Sterne
    23.4.2009
    Erster Beitrag

    Das Essen war gut und die Portionen durchaus üppig. Besonders die Nachos haben gut geschmeckt, auch wenn man für das Mitkäseüberbacken seltsamerweise extra zahlen musste. Insgesamt würde ich sagen, dass schwerpunktmäßig deutsche Küche angeboten wird, der stramme Max meiner Begleitung war ebenfalls gut gewürzt. Da wir draußen saßen konnten wir auch die nahezu idyllische Sicht auf die Nikolaikirche genießen und da das Restaurant in der Fußgängerzone liegt, wurden wir auch nicht von Autolärm belästigt.

    Gewöhnungsbedürftig war allein die Art der Bedienung. Sie dauerte etwas lang, obgleich kaum Gäste da waren und irgendwie kam es uns so vor, als hätte es die Bedienung darauf angesetzt gehabt, möglichst jeder einzelnen Aussage der Gäste zu widersprechen. Ob dies nun die Auswahl des Essens, die Reihenfolge des Essens (zusammen oder nacheinander ist doch eigentlich unsere Entscheidung, oder?) oder das Bezahlen der Rechnung betraf. Man könnte dies aber bei wohlwollender Betrachtung wohl auch noch gerade so unter burschikosem Humor verbuchen.

    • Qype User Doreen…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 21 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.12.2008

    Die Lage ist herrvorrsgend gewählt. Und egal ob im Sommer oder Winter man sitzt immer seht gemütlich. Sehr zu empfehlen ist das Frühstück. Viele verschiedene Angebote und preislich absout im Rahmen. Und immer dabei: frisches Obst. Top!
    Der Service ist super. Was die warmen Speisen angeht kann ich nur sagen: Große Auswahl mit vielem was nicht überall gibt.
    Wir werden wieder hier einkehren. Also auch Euch Guten Appetit und viel Spaß.

    • Qype User andyde…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 23 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.6.2011

    Getrieben vom Hunger liessen wir uns vom Namen hier her leiten. Die Auswahl und Größe der Speisen sind bei kleinem Preis gut.
    Der Blauschimmel-Burger mundete und füllte meinen leeren Magen und machte mich satt und selig.

    Die Bedienungen waren allesamt aufmerksam.

  • 3.0 Sterne
    19.2.2013
    1 Check-In

    Lecker & vielfältiges Frühstück , leider etwas lange Wartezeiten, allerdings das Café der Wahl am Samstag & Sonntag morgen mit schönem Ambiente

  • 3.0 Sterne
    23.12.2013

    Ich muss sagen das ich das Satt und Selig nur als lieferservice kenne und kann deshalb nur darüber meine bewertung abgeben.
    Ich hatte ein Schnitzel mit Käse innendrin  bestellt gehabt mit Basmati reis und wollte eine sauce dazu haben ( bei der bestellseite wurde keine angezeigt also hab ich einfach dazu geschrieben das ich gern eine hätte) der Lieferant hat mich nach knapp 20min angerufen das er noch 5min ca. bräuchte was ich ja echt süß fand da ich ja nicht lang gewartet hatte und er sich auch noch entschuldigte.Dann kam das essen und ich war leicht enttäuscht gewesen, das schnitzel war zwar gut durch und auch lecker aber der reis war noch hart und man hat mir eine Pfeffersauce mit dazu gegeben mit gefühlten 100großen pfefferkügelchen drin, war jetzt nicht sonderlich mein ding.Allerdings bin ich schlauer und schreibe dies nächstes mal einfach dazu.Was ich noch zu bemängeln hätte wäre der preis, ich hatte 13€ bezahlt gehabt und für diesen preis erwarte ich schon eine ordentliche portion und auch gutes essen.

  • 4.0 Sterne
    13.12.2010

    Unser regelmäßiger Trip nach Berlin, führt uns traditionell erst mal zum Frühstück zu satt und selig. Frisch, üppig und reichhaltig. Wunderbares Ambienten vor der Nikolaikirche lädt uns immer wieder ein. Auch an den Hauptspeisen gibt es nichts zu meckern, frisch und preiswert. Bestätigen kann ich die längeren Wartezeiten, da wir aber in Berlin immer Zeit haben, störte uns das nicht wirklich. Da wir Spandau bei unserem Trip nach Berlin nie auslassen, werden wir mit Sicherheit hier wieder einkehren.

    • Qype User HilRo…
    • Berlin
    • 42 Freunde
    • 647 Beiträge
    3.0 Sterne
    19.8.2008

    Draußen auf dem Platz fühlt man sich wohl, das Essen ist gut, der Service schnellfüßig. Was will man mehr? Und für eine Besichtigung der Altstadt gibts dann auch gleich das richtige Gericht: Fit durch Spandau - liegt, da vegetarisch, nicht schwer im Magen und lädt ein, zum Kuchen wiederzukehren.

  • 5.0 Sterne
    14.1.2011

    Erneuter Besuch (15.Sept.2012) bedarf aktualisierter Berichterstattung.
    Diesmal war es Mittagszeit und wir erwarteten noch eine Verabredung. Zu dritt leisteten wir uns drei sehr unterschiedliche Gerichte. Das von mir georderte Gericht nennt sich bedeutungsvoll Sodom und Gomorrha- Geschnetzeltes vom Entrecôte mit Zwiebeln, Peperoni und Paprika, dazu Basmatireis (scharf). Meinem Wunsch es für mich vielleicht nicht so scharf zuzubereiten, wurde exakt so entsprochen, dass die auftretende Schärfe im absoluten Einklang mit dem Gericht stand, Kompliment an die Küche. Meine Begleiterinnen bestellten Medaillons Dijon
    Schweinefiletmedaillons in feiner Dijon-Senf-Soße, dazu Broccoli und Kartoffelspalten (wo allerdings der typische Senfgeschmack vermisst wurde) und die Spandauer Kleinigkeiten  Kleines Schnitzelchen mit Pfeffersoße, Obatzda mit Salzgebäck, drei Minifleischbällchen mit drei Sorten Senf, ein Spiegelei, drei Rostbratwürstchen und Kartoffelecken.
    Von beiden Begleiterinnen wurden die jeweiligen Gerichte gelobt. Da es zu Satt und Selig hier doch sehr unterschiedliche Bewertungen gibt, bin ich auch mit einer gewissen kritischen Voreinstellung an dieses Treffen herangegangen. Mein Fazit: Das Essen war einwandfrei. Zum Service: Die Bedienung hier war nach unserem Eindruck absolut top:
    sehr aufmerksam, sehr freundlich und schnell, Getränke und Essen wurden zeitnah serviert. Die Freundlichkeit drückte sich vor allem in der unkomplizierten Erfüllung individueller Wünsche aus. Besonders anzumerken ist, dass, egal welche der Servicekräfte gerade vorbeikam, sich immer bei uns nach weiteren Wünschen erkundigt wurde, es scheint also keine starre Reviereinteilung zu herrschen  auch das macht für den Gast eine behagliche Atmosphäre aus. Insofern verstehe ich einige Kritiken hier überhaupt nicht.
    Achja: und Wiederkommen tun wa bestimmt ooch. .-)Der Name des Lokals steht schon in direkter Verbindung mit dem, was dort geboten wird. Allerdings kommt es mir so vor, als hätte diesbezüglich dieses Leistungskriterium etwas nachgelassen..-.
    Meine Berlin-Aufenthalte  pardon, ich muss sagen: Spandau-   finden hier meist immer statt, wenigstens einmal, einem Frühstücks-Treffpunkt mit meiner Verwandschaft, (dem netteren Teil dieser).
    Mein letzt bestelltes Frühstück war das englische..naja, war nichso doll. Die (Spiegel-)Eier eher labbrig, der Toast längst erkaltet, die weiteren Beigaben ooch nich so doll.
    Meine Begleiterinnen teilten sich eine internationale Käseplatte oder so ähnlich. Dazu sei angemerkt: diese war für eine Person, und beide waren pappsatt hinterher. Und geschmeckt hat es beiden vorzüglich.
    Hinterlässt alles insgesamt also ein gemischtes Erlebnis.
    Angemerkt sei noch: Das Lokal hat Atmosphäre, die Bedienung war ok, scheint auch immer sehr gut besucht.
    Ich/wir komme/n weiterhin auch gern hier her, muss ja nicht immer englisches Frühstück sein

    • Qype User Leckmi…
    • Norderstedt, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 21 Beiträge
    3.0 Sterne
    27.12.2012

    Soeben aus dem SATT UND SEELIG gekommen,hatten wir genügend Gesprächsstoff während der Rückfahrt nach CharlottenburgNachdem wir etwa 10 Minuten am Tisch gesessen hatten,kam die Bedienung und brachte uns die Speisekarten.Ein soeben nach uns eingetroffenes ältere Paar bekam sofort die Speisekarten und wurden auch vor uns bedient!Das von mir georderte Wiener Schnitzel vom Kalb hatte die grösse eines normalen Schweineschnitzels,die lauwarmen Erdäpfel waren mit Dijonsenf gewürzt und sehr scharf,ja,fast ungeniessbar!Der dazugehörige Gurkensalat war labberig und sauer.Meine Begleitungen hatten Sate Spieße und Balinesisches jeweils mit Erdnußsoße und fanden es passabel.Wir werden trotz der urigen Atmosphäre in diesem alten Fachwerkhaus nicht mehr vorbeischauen.

    • Qype User darkcr…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    1.0 Sterne
    12.12.2009

    Nach einer schönen Spaziergang auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt, entschieden wir uns spontan um im Satt und Seelig zu essen.
    Es stellte es sich als große Fehlentscheidung heraus. 1,5 Stunden warten auf 2 Schnitzel und 1 Salat ist einfach zu lange.
    Qualität des Essens ist okay, aber der Service ist wirklich schlecht.

    • Qype User sabine…
    • Hoppegarten, Brandenburg
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    21.2.2012

    Das soll das beste Restaurant in Spandau sein? Essen alles frisch zubereitet???? Oh Gott, was bekommt Ihr denn sonst alles zu essen?! Ich war am Freitag da, wir wählten zwischen Burger King und dem Satt und Selig, ich setzte mich durch, ich wollte was Ordentliches essen.wir gingen ins Satt und Seligwären wir mal lieber zu Burger King gegangenWenn wir dort n Burger von letzter Woche bekommen hätten, wäre das immer noch frischer gewesen als der Fraß in dem Laden. Tut mir ja leid, aber unter frisch zubereitetem Essen verstehe ich leider nicht, dass die Aldi-Tüte aufgerissen wird und die Spätzle gekocht werden. Dazu reicht man dann Kalbsgeschnetzeltes (sehr wenig Fleisch), dafür um so mehr Dosen-Champies, von denen wir noch den ganzen Abend was hatten  in Form von Magenschmerzen  Das ganze abgeschmeckt mit Weißweinsoße, die aus zu viel Weißwein bestand, wahrscheinlich um den Geschmack der Instant-Brühe zu überdeckenwar leider auch noch recht versalzen  dabei mag ich salziges Essen, aber das war sogar mir zuviel. Um die Soße anzudicken: natürlich Soßenbinder, sowas erkennt selbst n Blinder.und der Preis dazu echt sportlich: 13,80 EUR. Das hätte ich für weniger Geld besser hinbekommen. Schade, wenn man Spitzenpreise für schlechtes Essen bezahlen muss, bei dem Preis erwarte ich schon wirklich frisches Essen und nicht Tüten-Sptätzle, die bei Aldi 70 Cent/Tüte kosten.
    Keine Ahnung, was die anderen Gäste unter frisch zubereiteter Speise verstehenaber das ist hier definitiv nicht der Fall. Auch schön, wenn die Koch-Belegschaft unhygienisch im dicken Woll-Pulli mit Rollkragen kochtund das alles darf man sich als Gast in der offenen Küche angucken und dabei zuhören, wie sich Kellner und Köche lautstark unterhalten, rumalbern und so weiter.wenn ich mir vorstelle, dass es so in jeder Restaurantküche zugeht, gehe ich lieber nicht mehr essen. Dann geh ich lieber wieder zu Burger King, da kann man auch in die Küche gucken und da vergeht einem nicht gleich der Appetit.
    Unser Fazit: nie wiederund wer bisschen was vom frisch zubereiteten Essen versteht, darf hier auf keinen Fall hin. Das einzige, was hier positiv zu bewerten ist, ist die Lage, aber das wars schon. Für das Gesamtergebnis sollte es hier nicht mal 1 Stern geben.

    • Qype User DonCam…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    2.0 Sterne
    17.12.2010

    Von den angebotenen Speisen her ein interessantes Lokal mit guten deutschen Gerichten.

    Schwachpunkt ist hier eindeutig das Personal:

    Das Personal ist motiviert, wenn es das selber für nötig hält. War nun einige Male dort und obwohl der Laden leer war dauert es doch eine ganze Weile bis das Personal es für nötig befand nach den Wünschen zu fragen.

    Eine weitere Situation möchte ich schildern, es kam ein kleines Mädchen (unter 10 Jahren) ins Restaurant und fragte schüchtern ob es die Toilette benutzen dürfe.
    Daraufhin die "freundliche Tresenkraft": " dann musst Du aber mind. ein Glas Wasser kaufen, sonst darfst Du nicht".
    Das Mädchen kramte in Ihrem Brustbeutel und hatte nicht genug Geld dabei.

    Leider verschwand das Mädel zu schnell (sass am anderen Ende des Restaurants), als das ich hätte eingreifen können.

    Als ich die Bedienung darauf ansprach, erklärte sie mir, dass es mit der Versicherung zu tun hätte und daher nur "Gäste" versichert sind und keine anderen.

    Nunja, ein jeder muss selber wissen wie er sich "Nicht-Gästen" präsentiert, ich fand es unfreundlich.

    Zusammengefasst:

    Küche: ok **
    Preis: * (wenn das Personal besser wäre, wäre ein höherer Stern gerechtfertigt)
    Personal: *
    Ambiente *

    Insgesamt *, Personal & Preis gewichte ich höher.

    DC

    • Qype User Hannam…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    1.0 Sterne
    8.10.2011

    Wir waren weder satt noch selig nach dem Besuch dieses Lokals.

    Bei meinem Gericht war das Hähnchen so zäh, dass ich Mühe hatte es zu zerkauen. Und auch die Beilagen wie etwa der Spinat waren so geschmacklos, dass ich das Essen beinahe unangerührt stehen lassen musste. Auch das Essen meiner Begleitung war keine Offenbarung.

    Ich hatte große Erwartungen an dieses Restaurant, wurde allerdings schwer enttäuscht.

    • Qype User Malfat…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 13 Beiträge
    1.0 Sterne
    29.6.2012

    Wenn jemand sich den Abend verderben und sein Geld zum Fenster rausschmeißen möchte, dann ist er im Satt und Selig genau richtig.
    Das Essen: genießbar, aber nichts besonderes. Im Salat gab es diese unappetitlichen Billig-Peperoni, die sortier ich immer aus. Man kann beim Kochen zuschauen, das sind keine Profis.
    Bedienung: Katastrophe!! Unfreundlich, unfähig (wir wurden echt dreimal gefragt, was wir noch gleich bestellt hatten) und vor allem:
    L-A-N-G-S-A-M.
    Man wird solange ignoriert, bis man denen hinterherruft. Außerdem kam die Vorspeise nach dem Hauptgang, auf den ich geschlagene 1,5 Std. warten mußte.
    Einziger Lichtblick ist die dunkelhaarige Mitarbeiterin. Sie war freundlich und bemüht, die anderen waren extrem unfreundlich.
    Insgesamt ist die Belegschaft unprofessionell. Fazit: Nie wieder.
    Schade, die nette Umgebung hätte was besseres verdient.
    Einmal und nie wieder!

    • Qype User sascha…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    13.4.2009

    Entweder waren heute nur Aushilfen da, oder der Laden hat eine neue Bewirtung :(
    Als nach fast 50 Minuten!!! endlich mein Bio-Frühstück kam, musste ich feststellen, daß an dem Frühstück absolut überhaupt nichts Bio war! Die Eier stammen aus Käfighaltung und die Milch war H-Milch vom Discounter. Auch die Früchte und das Müsli waren nicht aus Ökologischer Landwirtschaft. Absoluter Etikettenschwindel.

  • 1.0 Sterne
    6.8.2012

    Wir waren in Spandau unterwegs, im Vorfeld eines Konzertes um die Ecke. Da wir noch Hunger hatten, packten wir Qype aus und sondierten die Lage. Satt und Selig versprach ganz im Sinne der Berliner-Hip-Viertel-Lautmalerei ein kleines, nettes Restaurant, in dem sich die Inhaberin bei soliden, möglicherweise auch innovativen kulinarischen Kreationen verwirklicht. 50 Beiträge und immer noch 4 Sterne überzeugten uns dann für den schnellen Happen.
    Dort angekommen, wehten uns die Schirme mit Werbung eines bayerischen Biers entgegen. Es saßen gelangweilte Bürger Spandaus an den Holzgarnituren vor der Gastwirtschaft. Wir gesellten uns dazu, denn ich war etwas scharf auf das Schnitzel. Das gab es dann auch in zweierlei Variation, einmal als Wiener Art und einmal tatsächlich aus Wien, ersteres in deutscher Manier mit Pommes und Zitrone, letzteres mit Kartoffelsalat in Senfsoße und Gurkensalat. Ich bestellte letzteres. Meine Begleitung orderte Bratheringe mit Bratkartoffel.
    Übrigens: Die ersten Auffälligkeiten bestanden in den schäbigen Karten und in der Kellnerin, die stets bemüht war, nicht freundlich zu sein und ja nicht zu grinsen, wenn der Gegenüber sie anlacht.
    Das Essen kam recht zügig nach 20 min. Später bekamen wir am Nachbartisch, deren Besiedler etwa 30 min nach uns kamen, mit, dass die über eine Stunde auf ihr Essen warten müssten. Es wird alles frisch gemacht, hieß es. Der Nachbartisch wurde dann umgehend frei.
    Ich mache es in kurzen Worten: Salat sollte doch wenigsten lauwarm sein, sich jedoch eher in die kältere Region orientieren. Mein Kartoffelsalat war heiß! Ich verbrannte mir die Zunge vor Unkenntnis. Der Gurkensalat war schlichtweg ne Katastrophe. Geschätzte 15 geraspelte Gurkenscheibchen bekamen 5 ml verdünnten Essig in einem kleinen Schälchen. Ach so.die Senfsoße beim Kartoffelsalat war geschmacksfrei. Und das Kalbsschnitzel war nicht nur zu lange, sondern überhaupt in der Fritteuse, schmeckte nach nichts.
    Die benachbarten Bratkartoffel waren von ordentlichen Bratkartoffel weit entfernt und die Bratheringe kamen zwei Stunden später wieder leicht zum Vorschein.
    Sorry, aber das ist nix. Ein Stern ist zu viel. Bezahlt wurden insgesamt 30 EUR, da hätte ich auch das Fenster aufmachen können. Selten so fehlgegriffen.
    Das Knoblauchbrot am Ort des Konzertes war zwar auch unterm Durchschnitt, sättigte wenigstens und schmeckte nach irgendwas.
    Sorry, aber Satt und Selig ist was ganz was anderes.wer auch immer hier mit den Sternen um sich geworfen hat

    • Qype User marie2…
    • Schönwalde-Glien, Brandenburg
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    1.0 Sterne
    8.7.2013

    Am gestrigen Abend war ich mit meinen Eltern im Satt und Selig. Leider ein Reinfall.
    Die Plätze draußen waren alle besetzt. Dies hatte zur Folge, dass man auf sein Essen recht lange warten musste. Begründung: Die Speisen werden frisch zubereitet und es wird Bon für Bon abgearbeitet.
    Gut, damit kann man ja leben! Nur leider lässt zum Einen die Qualität der Speisen zu wünschen übrig (meine Loaded Potato schwamm im Fett") und zum anderen stehen die Preise mit den Portionsgrößen leider nicht mehr im Verhältnis. Dies war mal anders.
    Zwischendurch wurde dann auch mal eine Getränkebestellung vergessen und auf einen Eisbecher musste man 25 Minuten warten. Dieser war sehr lieblos zubereitet, so dass er nicht gearde ansprechend aussah und jede Hausfrau oder Hausmann einen besseren Eisbecher zubereiten kann.
    Die Krönung war jedoch die Abrechnung. Nachdem der erste Teil Rechnung abgerechnet war, verlangte die Bedienung von meinen Eltern einen Betrag, der defnitv nicht stimmen konnte. Auf die Bemerkung hin, dass der Betrag nicht stimmen kann, begann sie meine Rechnung erneut zu prüfen. Auf meinen etwas genervten Blick hin, erklärte sie mir mehrfach spöttich, dass ich ungeduldig und unfreundlich sei und es ja schließlich ihr Geld sei. Mein Einwand, dass es nicht so schwer sein kann, vier Zahlen untereinander zusammen zu rechnen, wurden mit weiteren derartigen Bemerkungen kommentiert. Nach weiteren zweimaligen Zusammenrechnen, stellte sie meinen Eltern erneut einen Betrag in Rechnung, der nicht stimmte. Bei einer anschließend Überprüfung der Rechnung stellte sich heraus, dass sie 10,00 EUR zu viel in Rechnung gestellt hat. Wenigstens wurde der Betrag dann anstandslos zurückgezahlt.
    Fazit:
    Im Vergleich zu der Portionsgröße und Qualität der Speisen zu teuer. Personal teilweise überfordert und dann noch unfreundlich.
    Satt und Selig  Nein Danke!

    • Qype User MrEsse…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.3.2013

    Satt und selig macht seinem Namen alle Ehre. Ich bin heute zum Essen da gewesen.Es hat sehr gut geschmeckt.Die COCTAILS auch . Ich werde meinen runden Geburtstag hier feiern. Macht weiter so.Ich habe mich sehr wohl gefühlt. DANKE

    • Qype User Klein_…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 14 Beiträge
    1.0 Sterne
    7.8.2012

    Hallo liebe Qype-User
    hier meine Bewertung!
    Kurz:
    ich wurde nicht satt und seelig war niemand. wenn man nicht bedient wird, und die Bedienung so unfreundlich ist, dann weiß ich nicht, wie sie hier nach über 50 Bewertungen noch zu 4 Sternen kommen!
    Ein Stern ist leider das Minimum was hier geht. wenn es ging würde ich gar keinen geben!
    Nun gut zur ausführlichen Beschreibung meines einzigen Besuchs dort:
    Ich hatte Geburtstag und mein Freund wollte mich chic zum essen ausführen. Klar, er muss ein wenig aufs Geld achten also viel das Adlon mal weg. Nun gut, er hat sich extra bei guten Bekannten erkundigt und dann einen Tisch im Satt und Seelig reserviert. Nichts Ahnend (denn war ja nur ne Empfehlung) gingen wir also in das Restaurant (wenn man es so nennen will) in der Altstadt Spandau.
    Ich war überrascht, denn bin da schon oft vorbei gegangen, aber habe das Lokal immer eher als typische Berliner Spelunke interpretiert. Na ja aber wenn mein Freund sich erkundigt hat - dachte ich -- Wir gingen rein und standen dort einige Minuten ohne jemanden zu sehen, keine Bedienung oder Gäste. Na gut vor der Gaststätte waren ja einige Tische und Stühle Dann kam eine Bedienung aus der Küche oder so.. wir ganz freundlich (denn wir freuten uns ja auf den Abend) Hallo, Bedienung in einem Ton, den man sich nicht vorstellen kann kann ik helfen Ich war erschrocken wie jemand in diesem Beruf so unfreundlich bei der ersten Begegnung sein kann.. Bin gelernte Restaurantfachfrau. Nun ja, dachte, wer weiß eine Chance haben sie noch Wir sagten dass wir reserviert hätten Die Dame, ja drinnen oder draußen und rannte wieder weg. Wir gingen dann nach draußen an einen der klapprigen Tische mit einem Reserviertschild. Wir stellten fest, die Stühle waren sehr unbequem und der Tisch dreckig (also nicht abgewischt nach dem letzten Gast  es klebte).
    Jetzt saßen wir da und warteten etwa 10 Minuten darauf, das jemand uns eine Speisekarte bringt. Als
    wir die dann erhielten, dachten wir beide fast gleichzeitig, die hatten schon bessere Tage gesehen. Aber Ok wir staunten über die Preise (Frühstück für 2 Personen mit 0,75 L Champus und so dies und das 98,00 EUR) und waren erstaunt, dass es so gut besucht war.. (draußen waren alle Tische besetzt).
    Wir bestellten uns beide Wein und Wasser und warteten dann wieder Als der Wein kam, war eines der beiden Gläser dreckig, und damit meine ich nicht die dicken Fingerabdrücke der Kellnerin. Wir haben überlegt ob wir gehen, aber die Speisen auf der Karte klangen so gut So haben wir uns also entschieden zu bleiben. Aber es kam keiner mehr zu unserm Tisch.. Am Nachbartisch beschwerten sich die Leute, dass das Wiener Schnitzel kein Kalbsschnitzel sei die Kellnerin nickte uns zu als sie mit dieser Reklamation in die Küche ging. Aber sie kam nicht wieder zu unserm Tisch Wir fingen also an zu zählen wie oft sie an uns vorbeilief zehn Mal, teilweise mit Blickkontakt
    Da wir dann also echt bedient waren entschieden wir uns zu gehen aber auch jetzt kam Niemand. So ging mein Freund dann rein und wollte die Getränke bezahlen Kellnerin wir haben Tischnummern, ik wees nicht mal wo se jesessen haben
    haben dann passend bezahlt und gingen

    • Qype User rate_m…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 14 Beiträge
    2.0 Sterne
    6.12.2012

    leider auch nicht mehr, was es einmal war. Gehe fast täglich vorbei, aber reingehen muss nicht mehr sein. Es wirkt alles etwas schmuddelig. Das waren doch vor einigen Jahren andere Zeiten. Der Pluspunkt: liegt verkehrsgünstig, jederkommt vorbei, im Sommer ist es sonnig, aber da such ich mir doch lieber etwas anderes, wo man ein sicheres Gefühl hat.

    • Qype User daniel…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 20 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.4.2008

    Tolles Restaurant in der schönen Altstadt Spandau. Man kann in der offenen Schauküche gut beobachten, dass alles frisch zubereitet wird. Die Portionen sind groß, die Qualität top, netter aufmerksamer Service, eine superschöne Sommerterrasse, eine große Auswahl an offenen und an Flaschenweinen. Ich komme auf jeden Fall wieder her, sobald ich mal wieder in Spandau bin.

    • Qype User karoli…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.12.2009

    Nach unserem Besuch auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt (der Spaß gemacht hat, besonders der Historische Handwerkermarkt direkt an der Nikolaikirche gegenüber vom Satt und Selig) sind wir in dieses tolle Restaurant hineingeschneit. Von außen schon sehr einladend - ein altes Fachwerkhaus, toll instandgehalten, viele leuchtende Kerzen, gut besucht, hier möchte man einfach rein.
    Innen urgemütlich, gedämpftes Licht, viele Kerzen, zum Glück bekamen vier gerade noch einen Tisch für 4 Personen. Ich schätze mal, dass so 60 bis 70 Personen hineinpassen. Wie gesagt, es war ziemlich voll, es war ein nettes Publikum, keine Betrunkenen (was bei dem vielen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt schon erstaunlich ist).
    Unser Tisch war in der Nähe der offenen Küche - sehr spannend, den Köchen beim Bruzzeln und Flambieren zuzusehen.
    Der Service war schnell, freundlich und unaufdringlich, hatte ganz schön zu tun, war dafür erstaunlich aufmerksam.
    Die Toiletten waren erstaunlich sauber, wenn man bedenkt, dass aufgrund des Weihnachtsmarktes viele viele Leute hineinkamen, nur um die Toiletten zu benutzen, also nicht nur die Gäste. Aber mit diesem Problem haben zu dieser Zeit sicher alle Restaurants in der Altstadt Spandau zu kämpfen. Hier war es jedenfalls gut gelöst - Kompliment!
    Dann zum wichtigsten, zum Essen. Eine Speisekarte, wie wir sie in dieser Kombination noch nicht erlebt haben. Eine tolle Auswahl von Spezialitäten aus aller Welt - und das obwohl es im Dezember lediglich eine Auswahl gibt, damit es nicht zu langen Wartezeiten aufgrund der vielen Weihnachtsmarktbesucher kommt. Wir konnten auch in die Karte hineinsehen, die es das ganze Jahr über gibt - ein spektakuläres Angebot an Schlemmereien.
    Wir hatten:
    Balinesischer Erdnussreis - toll gewürztes Schweinefleisch (geschnetzelt) mit Reis, Sojasprossen, Erdnusssoße (mit Orangenfilets) - super lecker!
    Wiener Schnitzel - ein wahres Riesenschnitzel aus Kalbfleisch mit frischem Gurkensalat und lauwarmem Kartoffelsalat - kaum zu schaffen, aber ebenfalls sehr gut.
    Fit durch Spandau - eine vegetarische Gemüsepfanne mit Basmatireis - auch sehr gut.
    Blue Cheese Burger - ein großer leckerer Burger mit Blauschimmelkäse getopt - phantastisch!
    Und alles wurde frisch zubereitet, wie wir in der offenen Küche selbst sehen konnten.
    Also, wenn man ein gutes Restaurant in der Altstadt Spandau aufsuchen möchte, kommt man am Satt und Selig nicht vorbei. Preislich zudem sehr o.k. - die Hauptspeisen liegen allesamt zwischen 7 und 15 Euro - für diese Qualität ist das ganz erstaunlich günstig.
    Bestnote!

  • 2.0 Sterne
    26.3.2010

    Wir fanden das Lokal nicht so toll. Recht müde erscheinender Service, Preise relativ hoch wenn man die Qualität der Speisen zu Grunde legt und insgesamt macht alles mehr den Eindruck einer Touristenkneipe. Liegt ja auch super in der Fußgängerzone. Gut für einen Kaffee und zum Ausruhen - mehr aber auch nicht.

    • Qype User Kladow…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    3.0 Sterne
    17.7.2012

    Das erste mal war ich vor 2 jahren mit Kollegen im Satt&Seelig. Obwohl wir eine größete Gruppe waren, kam das Essen in akzeptabler Zeit, es war reichlich, die Preise angemessen und alle waren zufrieden. Sicher keine haute cuisine, aber ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Dazu die gute Lage in der Fußgängerzone der Spandauer Altstadt  das hätte 5 Sterne gegeben.
    Letztes Jahr waren wir einmal dort frühstücken. Ich habe keine lebhafte Erinnerung daran, also kann es weder besonders gut noch besonders schlecht gewesen sein.
    Heute wollte ich gegen 17 Uhr (an einem Dienstag) mit meiner Frau etwas essen. Das Restaurant war innen zu 80% gefüllt, der Außenbereich war wegen des Regens nicht besetzt. Also lange keine 100%-Auslastung der Sitzplätze. Wir bestellten Getränke, die schnell kamen und das Spandauer Bier war auch sehr lecker. Wir wunderten uns, dass an den Nachbartischen mehrere Gäste aufstanden und das Restaurant verließen, nachdem die Bedienung die Bestellung aufnehmen wollte. Als Sie dann zu uns kam, erfuhren wir den Grund. Ich muss Ihnen gleich sagen, das Essen wird 1 Stunde dauern  mindestens! Momentan wollen alle essen. Unerhört, dass Gäste in einem Restaurant etwas essen wollen. Wir haben schnell unsere Getränke bezahlt und sind gegangen. Sehr enttäuschend, es war der Geburtstag meiner Frau und Sie hatte sich das Satt und Seelig gewünscht. Da gehen wir nicht noch einmal hin. In Summe vergebe ich sehr wohlwollend 3 Sterne, hauptsächlich wegen der fairen Bedienung, die uns auf die Wartezeit vorher aufmerksam gemacht hat.
    Das Restaurant hat offenbar ein akutes Management-Problem.

  • 2.0 Sterne
    21.4.2013

    Ein Restaurant, was man auch gerne auslassen kann. Wir waren zu zweit da und hatten jeweils ein Pasta-Gericht Spaghetti Carbonara und Spaghetti Satt und Selig. Die Carbonara war 1,5 Sterne Wert, das andere Gericht glatte 2 Sterne. Die Nudeln waren recht verkocht und die Carbonara ne geschmacksneutrale Sahnesoße (also alles andere als ne Carbonara). Das andere Gericht sollte mit Pesto, Zwiebeln und Schweinefiletstreifen auftrumpfen. Zu meinem Erstaunen sollte an dem Gericht Sahne sein, was ich nicht wirklich nachvollziehen kann. Ich habe es ohne Sahne bestellt und das war der Küche nicht wirklich recht, wie man mitbekommen hat. Man war der Meinung, dass es ohne Sahne zu trocken sei Aha?!? Also man bot mir ersatzweise eine Tomatensoße an, geschmackluch war sie ok. Das Fleisch war meiner Meinung nach Schnitzelfleisch (aber wenigstens gut gebraten und nicht trocken). Das Pesto war scheußlich, wahrscheinlich irgendein olles fertiges Pesto. Also auch keine wirkliche Bereicherung für das Gericht. Schade, dabei macht die offene Küche gar nicht so einen schlechten Eindruck. Die Bedienung war super freundlich, wirkte aber wie nicht vom Fach. Also wie gesagt, wenn man einfach nur was trinken möchte, kann man dort besonders bei schönem Wetter draußen sitzen mit Blick auf die Kirche. Essen würde ich mir dort künftig klemmen.

    • Qype User siegmu…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    21.4.2008

    In dem Restaurant gibt es nur durchschnittliches Essen auf der Basis von Fertigkomponenten. Ich habe dort im April 2008 Tomatensuppe und Huhn gegessen. Der typische Fall eines Restaurants, das an der Qualität spart und glaubt, das mit Quantität kompensieren zu können. Entsprechend wenig Gäste waren anwensend (obwohl es Freitag Abend war). Der Weißwein war viel zu warm. Das einzige, was schmeckte, war das Bier. Die Bedienung war andererseits angenehm.

  • 1.0 Sterne
    5.2.2012

    na ja ..ich weiß wirklich nicht was es hier zu beweihräuchern gibt.Das essen ist so lala und die bedienung absolut unaufmerksam und am liebesten mit sich (kollegen) untereinander beschäftigt ,das man meistens das gefühl hat zu stören wenn man in das lokal hineinkommt oder etwas bestellen möchte.Sobald sich dann doch jemand mal bequemt zum gast zu sommen sind sie meist freundlich.Wenn man sein bestelltes bekommen hat dann widmet man sich sogleich wieder den kollegen zu um sich auch hier wieder lautstark (!) über dies und jenes zu unterhalten und herumzualbern.Bei meinen letzten besuch waren hier 3 bedienenungen (!) vor ort die es tatsächlich nicht schafften sich um die gäste ordnungs gemäß zu kümmern.Schade eigendlich.Die Preise sind meiner meinung nicht wirklich angemessen.Ich hatte mir nudeln mit schweinefilet bestellt was nich wirklich gut schmeckte und sehr trocken war.Das fleisch schmeckte kaum gewürzt und das fleisch roch und schmeckte abgelagert.Hier mußte ich auch ewig auf mein essen warten.Ich hatte mir dieses gericht schon einmal bestellt aber leider war es auch nicht anders.Leider kam auch hier niemand und fragte mich ob ich noch einen wunsch hätte.Ja ,den hatte ich ..so erhob ich mich zum tresen, wo ich mehrfach auf mich aufmerksam machen mußte, weil ich ja noch etwas trinken wollte.Leider sah man es auch hierbei es nicht für nötig an, mich weiter zu beachtenschade.Ich bekam noch am nachbartisch mit das sich eine ältere dame aufmachte das lokal zu verlassen und quälte sich mit ihren krücken zur tür ,wobei sie kaum schaffte den schweren vorhang beisite zu schieben, um aus die tür zu kommen,wo sich auch wieder die gäste sich die mühe machten ihr zu helfen ,weil die bedienungen ja zu beschäftigt waren.nein danke.mein fazit,mal schnell zum cafetrinken wenn man in der nähe ist mag noch gehen, aber alles weitere kann man getrost abhaken unter ulk.Da wird man ja an jeder pommesbude um die ecke noch besser bedient und da stimmt dann auch das preis leistung verhälnis .

Seite 1 von 1