Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User MannaM…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 39 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.5.2013

    Zufällig von der Kneipe in der taz gelesen, gleich hingegangen. Und wer hätte das gedacht: sofort total nett vom Mädel hinter der Theke begrüßt worden. So was von freundlich! Wo findet man denn sowas? Wusste gar nicht, dass es sowas noch gibt.
    Das Publikum naja. Sie lallten irgendwas und machten blöde Sprüche. Naja, sowas findet man eben in traditionellen Eckkneipen. Da sitzen die Alkis an der Theke und saufen sich den Kopf zu. Jedem das Seine
    Trotzdem einen ungestörten Abend gehabt und sogar zu später Stunde noch was zu essen bekommen.
    Ehrlich gesagt ziehe ich in Prenzelberg diese individuellen Lokale vor, denn diese gesichtslosen Tourikneipen und Restaurantketten haben einfach kein Flair.
    Zwar ist die Kneipe nicht alt, dafür aber die Betreiber, das ganze Konzept und die Mission, Alt-Prenzelbergern einen Versammlungsort zu bieten. 5 Sterne für die Originalität und die supernette Bewirtung!

  • 3.0 Sterne
    14.5.2014
    1 Check-In

    Jeder hat sicher so seine Kneipe, diese wird nicht meine.
    Bier preiswert, aber halt auch nix besonderes.

  • 5.0 Sterne
    18.9.2010
    Erster Beitrag
    Aufgelistet in Gastronomie

    Nichts ist so wie es scheint!

    Am 17.09.2010 wurde die Kulturspelunke Rumbalotte eröffnet. Zur Eröffnung gab es ausnahmsweise "Schlempe" und Soljanka. Es ist sonst eine Raucherkneipe ohne Speisen. Schlempe kenn ich nicht, Soljanka mag ich nicht. Gekocht hat "EGON". Egon ist der Gitarrist der Rockband Freygang. Ich habe beides gegessen und revidiere meine Meinung über die Soljanka Suppe, getreu der Devise, was kümmert mich im Heute meine Meinung von gestern, denn die Soljanka war Rock and Roll!

    Initiatoren und Macher der Spelunke sind Mareile Fellien und Bert Papenfuß: de.wikipedia.org/wiki/Be…

    Der Name des Etablissiments ist weniger an die alte Schnurre mit dem tätowierten Penis angelegt, der bei entsprechender Volumenzunahme den Sinnspruch "Ruhm und Ehre der baltischen Rotbannerflotte" versinnbildlicht. Rumbalotte hat mehr mit Bert Papenfuß Schrifttum zu tun, das mit der Titelfolge "Rumbalotte Continua 1-5" bei Kramer und Engstler erschienen sind.

    Am Sonntag, den 19. September 2010 ab 20 Uhr geht es mit der Kultur los: "Protestvergißmeinnicht". Ein Abend zum 80. Geburtstag von Adolf Endler. Texte, Film und Musik mit Bert Papenfuß, Brigitte Struzyk, Eberhard Häfner, Detlef Opitz, Peter Wawerzinek, Johannes Jansen, Annett Gröschner, Andreas Koziol, Gerd Adloff, Lothar Trolle, Leonhard Lorek, Gottfried Rößler, Cornelia Jentzsch, Jan Faktor, Peter Geist, Konrad Endler, Stefan Döring und Elke Erb.

    Hier mal zum Vorgeschmack eine Kostprobe von Konrad Endler, dem "hässlichsten Jungen der Stadt" :
    Video link: youtube.com/watch?v=aljr…
    (Fischers Fritze (Angeln Berlin)

    Am Freitag, den 24. September um 21 Uhr zelebriert man die Inauguration der Veranstaltungsreihe "DER WEISSE HAI IST GUT  Minikino & Maxitheater". Moderiert von Mario Mentrup. DER WEISSE HAI IST GUT findet dann ab dem 30. September jeden Donnerstag in der Kulturspelunke Rumbalotte continua statt. Inwieweit diese dort aneinander gereihten Donnerstage durchgeknallt und berühmt werden, mag ich nicht zu beantworten. Dazu kenn ich diese Szene zu wenig, obwohl ich sie ab und an sehr gerne streife. Besser als Fernsehen ist es allemal!

    Es sind Literatur-Punk-Anarchos, die in die Jahre gekommen sind und Lesestars der Berliner Leseszene. Zu DDR Zeiten berühmt und berüchtigt auf den Prenzelberg, die ganze Stasiabteilungen rund um die Uhr beschäftigten. Pointe war damals, die Stasileute haben kaum ein Wort dessen, was die Szene zu Papier gebracht hat verstanden. Heute ist Anarchie in Berlin der "Schwarze Block". In der Kneipe Rumbalotte ist die Kommunikatiosguerilla bei Flaschenbier zugegen, die anarchisch mit Wörtern umgeht und heutige moderne Überwachungsinstitutionen, die in Kürze in das vom Architekturbüro Kleihues + Kleihues geplante staatliche Anwesen ziehen, mit "Sicherheit" auch beschäftigt. Die obige Pointe kann man aus alter Überwachungstradition sicher deswegen auch in diesen Absatz duplizieren.

    Nachsätze:
    Ein alter Anarchist liegt in der Charité und stöhnt und röchelt fürchterlich lautstark. Ein scheinbar noch fideler CDU Wähler im Bett daneben ruft die Schwester: "Schwester, mein Nachbar quält sich ja so furchtbar. Tun Sie doch mal was dagegen!" Die Schwester schaut kurz zu dem rüber: "Der? Ach, dem ist ja nicht mehr zu helfen, der ist bald hinüber." "Aber dann bringen Sie ihn doch wenigstens ins Sterbezimmer!" Die Schwester schaut sich kurz um. "Wieso, dies ist doch das Sterbezimmer!"

    PS. Bert Papenfuß bekam 2008 die Eugen Viehof-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung! (5000 Flocken!)

     Richard Hebstreit

    PS2: "Rumbalotte ist eine Raucherkneipe, die ab 15 Uhr als Hort der Erholung und Arbeit dient. Der Erholung dienen ein gediegenes Angebot an Flaschen- und Heißgetränken. Der Arbeit dienen WLAN, Drucker, Kopierer, Scanner und andere Mittelchen und Adapter. Abends finden Lesungen, Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen und andere Sperenzchen statt. Der Buchladen Straßenschaden bietet Publikationen von Klein- und Kleinstverlagen an. Außerdem ist ein DVD-Sortiment unabhängiger Filme und Filmchen erhältlich." (Bert Papenfuß)

  • 5.0 Sterne
    1.10.2010

    war ick mitm matrosen im bette und weeßte wat da uff seinem ding stand? rumbalotte! .. den kenn ick, bei mir stand da aba noch wat anderes: zu ruhm und ehre der baltischen flotte.

    hehe .. den hat mir gestern horst-günter (de.wikipedia.org/wiki/Ho…) erzählt, am tresen. wir waren nachmittags da, die einzigen gäste [der laden hatte gerade aufgemacht], nur wir und die sehr offene und freundliche junge tresenfrau. wir nahmen zwei trabi [trebbiano], minuten später kam die chefin, brachte riesling und gemischten satz zum probieren. ein österreichischer schriftsteller gesellte sich dazu, trank flaschbier und wodka, reichte seine reime rum. mehr gäste kamen, bert (berliner-begegnungen.blo…) och noch, jetzt wurde es kneipe und ein sehr fröhlicher spätnachmittag.

    rumbalotte - besondere [raucher]kneipe für besondere menschen, direkt vis-a-vis vom metzer eck.
    ein hoch auf bert papenfuß (de.wikipedia.org/wiki/Be…) , seine lyrik (planetlyrik.de/bert-pape…) und seine verdienste um die berliner nachwendekneipenkultur!

  • 5.0 Sterne
    2.9.2012

    Heimisch!
    Habe mir jetzt alle hier veröffentlichten Kommentare zu Gemüte geführt und kam zu dem Urteil, dass hier wohl zwei verschiedene Welten aufeinander prallen.
    Meine persönliche Meinung: Mir gefällt die Rumbalotte echt gut und ich kann sie jedem nur empfehlen, der nicht so auf diese Yuppi-Hochglanz-Steril-Kneipen steht.
    Hier steht noch Persönlichkeit hinterm Tresen!!!
    Die Atmosphäre ist sehr entspannt und die Musik hängt ziemlich davon ab, wer grad hinterm Tresen steht, allerdings kann man mit einem eigenen Wunsch auch ganz andere Sachen in den Player katapultieren.
    Die Getränkeauswahl ist reichlich und preislich bewegt sich die Sache im unteren Durchschnitt.
    Die Kaschemme ist absolut sauber, weis nicht was da bei rocknruelps falsch gelaufen ist. Das Publikum ist allenfalls anders keines Falls schäbig, wie öfters_da schon gemeint hat. Ich bin alleine in die Kneipe gekommen und habe mich sehr gut unterhalten, denn die Leute, die da verkehren sind eben nicht so introvertiert und/oder von der Lange-Nägel-Fraktion, wie ich sie gerne nenne. Die Verkettung mit der untergegangen Prenzlsberg-Szene der DDR ist nicht von der Hand zu weisen, im Positiven Sinne. Man trifft Leute, hört Geschichtenvon Losern kann da aber kaum die Rede sein, vor allem wenn Bert persönlich hinterm Tresen steht.
    Fazit: Ein Abstecher lohnt sich auf jedenfall für Leute, die abseits von Läden wie dem Extrablatt oder anderer Laden-Ketten verkehren. Man trifft dabei sehr interessante Leute.
    Ein Tipp: Die angeschlossene Buchhandlung, läd zum, sich thematisch angelehnten Thema Bohéme in der DDR stöbern ein.

    • Qype User Hannes…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 26 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.5.2013

    Nette, saubere Kneipe mit sehr freundlicher Bedienung und nettem Inhaber. Und es gibt Augustiner, was will man mehr?

  • 4.0 Sterne
    1.2.2013

    Das/die Rumbalotte ist eine Kneipe. Wer gern in eine Kneipe (nein, nicht Bar, Lounge, Club, Café) gehen möchte, wer gern an der Theke sitzt, Bier trinkt, raucht und mit Freunden oder Fremden Gespräche führt  der ist hier richtig. Klar wäre Bier vom Fass toll, aber das Flaschenbier ist günstig, der Service unanstrengend und die Toiletten sauber. Und das Personal stellt auch gern mal die aus Versehen vergessenen Geburtstagsblumen in eine Vase, bis man sie abholt. Danke Rumbalotte, Zufluchtsort in einer Gegend, in der man Moscow Mule, Cupcakes und Matcha-Latte so gut wie nicht mehr entkommt.

    • Qype User Steffi…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 101 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.6.2011

    Sehr cooler Laden, tolles Programm, nettes Ambiente...

Seite 1 von 1