Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    7.7.2014

    Wenn ich könnte, würde ich hier nie wieder weggehen!

    Das Schloss ist umwerfend, beeindruckend, einfach toll. Viele kleinere Museen gibt es hier, ich war bisher nur in dem Museum Mensch und Natur, dies ist allerdings sehr interessant!

    Zur Parkanlage: Ein Spaziergang am Kanal entlang, traumhaft im Sommer, es gibt so viel zu entdecken, das Grundstück ist so enorm groß, ich könnte tagelang hier rumlaufen und neue Dinge entdecken, vor allem, je weiter man sich vom Eingang entfernt.
    Später wirkt alles relativ wild und verwachsen, was ich absolut toll finde und man stößt auf verschiedene andere Gebäude, einfach toll!

    Einmal war ich dort, als ein Gewitter losging und ich hab selten sowas tolles gesehe, die Atmosphäre dann ist einfach nur unglaublich, fast mystisch :)
    Hingehen ist ein Muss!

  • 5.0 Sterne
    12.9.2014

    Toll so einen Park in München zu haben!

  • 5.0 Sterne
    9.3.2014
    2 Check-Ins

    Erst mal nur ein Beitrag zum Park

    Wenn man durch über die Auffahrtsallee zum Schloß kommt, ist man erst mal beeindruckt. Die schiere Größe der Schloßanlage ist schon überwältigend.

    Im Schloßgebäude findet man diverse Museen wie z. B das Marstallmuseum mit Kutschen und Wägen aus dem Fuhrpark der Wittelsbacher und das Museum Mensch und Natur (mit Bruno dem Problembären).

    Hinter dem Schloß beginnt der Park mit dem französischen Garten. Alles schnurgerade, kunstfertig beschnittene Bäume und Büsche, Blumen in Reih und Glied. Sehr geordnet, das Ganze. Hier ballen sich auch die Touristen.

    Einige Schritte weiter fängt dann schon der Landschaftsgarten an. Hier wirkt es (auch wenn er wie der Englische Garten künstlich angelegt ist) deutlich natürlicher mit seinem alten Baumbestand, den gewundenen Wegen. Auch ist es hier deutlich ruhiger. Hier trifft man nur einige Jogger und Spaziergänger, die die Natür genießen.

    Auf den Pfaden durch den "wilden" Teil kommt man an verschiedene Gebäude: Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg, Magdalenenklause und Apollotempel. Diese werden bei Gelegenheit einzeln bewertet.

    Ich finde die Parkanlage immer einen Besuch wert. Besonders im Herbst oder bei Sonnenaufgang ist hier eine ganz besondere Atmosphäre!

    I like it! :)

  • 5.0 Sterne
    27.10.2013

    Tolle Parkanlage mit einem Schloss als Kulisse - allein deswegen schon "ein Muss" bei einem Besuch in München!

    Mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln lässt sich das Schloss von der Innenstadt aus auch recht schnell erreichen und - der vielleicht mit größte Vorteil - man kann dem Trubel der Stadt für 1-2 Stunden entkommen und ein wenig entspannen!

    (Die Rezension bezieht sich nur auf die Parkanlage, das Schloss selbst habe ich für 6 Euro Eintritt nicht besichtigt. Die Parkanlage selbst kostet natürlich keinen Eintritt)

  • 4.0 Sterne
    19.7.2013
    5 Check-Ins

    Das Nymphenburger Schloss ist ohne Zweifel eine der schönsten Parkanlangen Münchens. Mit dem wunderschönen Schloss als Kulisse, dient es vielen Brautpaaren (auch. Uns) als Kulisse für die Hochzeitsfotos. Aber auch so ist ein Besuch allemal Wert. Zumal es hier noch zusätzliche Museen gibt. Das Schloss selbst, das Museeum Mensch und Natur, den Marstall um nur ein paar zu nennen.

    Im Winter ist dann auf den Kanälen Schlittschuh laufen oder Eisstockschießen angesagt.

  • 3.0 Sterne
    4.3.2013
    10 Check-Ins
    Aufgelistet in Freizeit

    Das Schloss Nymphenburg,

    Von außen hui von innen... Naja...
    Ich muss sagen ich hab mir doch mehr erwartet für 6€ Eintritt...

    Die zentrale Halle ist echt sehr beeindruckend, ebenso wie einige Zimmer.

    Jedoch wirkt das ganze (betretbare) Schloss aber eher wie geplündert und es ist doch ein eher nur kleiner Bereich zugänglich.

    Gesehen haben sollte man es schon mal...

  • 4.0 Sterne
    14.3.2013 Aktualisierter Beitrag

    Ich liebe den Nymphenburger Schloßpark total! Man kann hier sehr schön spazieren gehen, entlang des Kanals, aber auch hinter dem Schloß in dem weitläufigen Schloßpark. Für den Besuch der Außenanlagen wird kein Eintritt verlangt, sodaß ich diese schöne, sehr gepflegte Grünanlage im Münchner Westen mit Fug und Recht als "Park des Bürgers" bezeichnen würde.
    Einzig und allein die chaotische Parkplatzsituation insbesondere an Wochenenden nervt ziemlich, denn der Parkplatz vor dem Schloß ist nur durch ein Nadelöhr von Zufahrtsstraße automobil zu erreichen. Die Ampelphasen an dieser kleinen Nebenstraße und die Dimensionierung der Zufahrt ansich sind meines Erachtens total fehlgeplant, aber wohl noch historisch so gewachsen bzw. dem heutigen Verkehrsfluß einfach nicht gerecht.

    3.0 Sterne
    9.10.2010 Vorheriger Beitrag
    Ein sehr schöner Schloßpark, umzingelt von Wasserkanälen...
  • 5.0 Sterne
    28.10.2013
    1 Check-In

    Zu allen Jahreszeiten ein wunderschöner Park. Hier sollte man nicht einfach nur durchgehen, sondern auch die verborgenen Ecken entdecken. Es bietet sich auch ein Bescuh des nahe gelegenen Botanischen Garten an. Über den Ursprung des Parks wurde ja in anderen Posts bereits genügend berichtet.

  • 5.0 Sterne
    3.2.2012

    Für mich der mit Abstand schönste Park in München.
    Als ich noch um die Ecke gewohnt habe, habe ich es tatsächlich geschafft, mich einen Sommer (und Herbst) lang jeden Morgen aufzuraffen und hier joggen zu gehen. Das klappt jetzt beim Englischen Garten nicht mehr. Das nur am Rande. Ich schiebe es mal auf den Park.

    Der Schlosspark ist auf jeden Fall einen Ausflug wert, auch wenn man nicht in der Gegend wohnt. Besonders morgens ist es hier wunderschön, wenn sich der Tau über die weiten Wiesen legt und man von Weitem das Schloss im Nebel liegen sieht. Wild kreuzt den Weg, pompös liegen verzierte Häuser am Wegesrand, kleinen Bäche fließe hindurch. Das hat schon was märchenhaftes und idyllisches. Im Winter spielen Menschen auf den Kanälen Eisstockschießen.
    Glück, wenn man hier wohnt.

  • 5.0 Sterne
    29.6.2010

    Ich habe vor einigen Jahren zuletzt das Nymphenburgerschloss mit seinem wunderschönen Schlosspark besucht und die Parkanlage hinter dem Schloss hat bei mir selbst nach unzähligen Besuchen einen positiven und bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Es gibt in München durchaus sehenswerte Parkanalagen, die durch ihre jahrhundertelangen Gestaltungen und Pflege sehr schön aussehen. Aber der Schlosspark muss von jemandem geschaffen sein, der ein absoluter Träumer im positiven Sinn ist.

    Es ist ein Traum, durch die symmetrisch gestaltete Anlage mit seinen Skulpturen und seinem schön gepflegten Rasen zu schlendern.Die Sitze an den Außenbereichen laden zum Chillen und Genießen ein. Kunstvoll gestaltene Gartenanlagen, und blauschimmernde kleinere Seen im hinteren Bereich machen aus dem Spaziergang ein Erlebnis.

    Auch empfehlenswert ist ein Besuch beim Cafe im Schlosspark. Bei einer kühlen Erfrischung kann man sich der Atmosphäre hingeben.

  • 5.0 Sterne
    23.3.2013 Aktualisierter Beitrag

    Wir waren heute Nachmittag in dieser prachtvollen Anlage.
    Ein sehr gepflegter Ort der Kulturhistorie, interessantes Museeum und eine weitläufige Parkanlage, wo man die Seele baumeln lassen kann.
    Ich bin gespannt, wie schön es hier erst im Sommer ist, wenn die Blumen und Pflanzen blühen.

    5.0 Sterne
    20.3.2013 Vorheriger Beitrag
    Wir waren heute Nachmittag in dieser prachtvollen Anlage.
    Ein sehr gepflegter Ort der Kulturhistorie,…
    Weiterlesen
  • 3.0 Sterne
    15.6.2010

    Ich kenne das Schloss eigentlich nur über seinen Garten. Wir waren dort mal an einem düsteren, verregnetem Nachmittag und alles hatte so einen verwegen, gruselig-wohligen Tim Burton Charakter. Laub lag meterhoch am Boden und der Garten wirkte verwunschen und weltfremd.

    So sind wir durch den Hofgarten geschlappt. Der Original-Zustand des Sommerresidenz-Gartens ist freilich nicht mehr komplett erhalten. Max Emanuel ließ die gesamte Anlage 1701 erweitern. Er wollte etwas 'a touch of Versailles' einbauen; und so beauftragte er einen Schüler André Le Nôtres, der ursprünglich den Versailler-Garten kreierte. Ein Park also mit vielen Wasserspielen, Broderien und Bassins an einer Achse ausgerichtet.

    Um diesen minutiös gestalteten Park wurde dann der Rest-Baumbestand = Wald mit in den Garten integriert - ich glaube da sind wir dann auch herum gestapft. Zwischendurch findet man das ein oder andere Garten-Pavillon oder Hexenhäuschen.

    Als dann die englischen Gärten in Mode kamen wurde wiedermal umgebaut. Der Park verlor mehr des ursprünglich barocken Outfits. Wer sich mehr für die Geschichte interessiert, sollte da hingehen, statt sich auf meine zusammen konstruierte Gedächtnisleistung zu verlassen... ;-)

  • 5.0 Sterne
    9.11.2008

    Am Schloss Nymphenburg hat uns immer der Schosspark am besten gefallen. Wenn man in der Früh da spazieren geht, ist man noch fast alleine und kann mitten in der Stadt jede Menge Tiere beobachten :-)

    Im Winter rodeln die Kinder auf den Hügeln und im Sommer blühen die vielen Blumen des Schlossparks und die wunderschönen Wiesen laden zum verweilen ein.

    Wir sind oft durch die zahlreichen Weglein geschlendert und haben diese grüne Idylle genossen.

    Neben dem Schloss gibt es ja auch im Park noch einiges zu sehen. Den Faun über seiner Quelle, die Amalienburg oder auch die Pagodenburg und noch vieles mehr.

    Eines Sonntags früh im Herbst wurden wir Zeugen einer ganz besonderen Aktion: Da wird im gesamte Schlosskanal das Wasser abgelassen und es werden jede Menge Fische werden rausgeholt. Man konnte nirgendwo was über dieses Event lesen, aber Teilnehmer sagten uns, dass darum ein grosses Geheimnis gemacht wird und die Leute ganz schön was bezahlen, um einen der Fische aus dem Schlosskanal essen zu können ;-)

    (Siehe auch die Fotos)

    Wir haben keinen der Fische probiert, da uns das ganze etwas zu moosig war ;-)

  • 5.0 Sterne
    1.8.2012

    Traumhaft schön, dass Schloss und der wundervolle Schlosspark!
    Erleben sollte man das ganze von der Waisenhausstrasse aus, am besten zu Fuss, Richtung westen, dem Kanal entlang, bis hin zum Schloss und weiter in die dahintergelegenen Schlossgärten!

  • 3.0 Sterne
    19.8.2012

    Das Schloss Nymphenburg ist ein wahrer Touristenmagnet, das natürlich auch jeder Münchner und Wahl-Münchner mindestens einmal gesehen haben muss. Das Schloss selbst kann für 6 EUR besichtigt werden, was sich meiner Meinung nach aber nur bedingt lohnt. Besichtigt werden können 20 Räume aber so wirklich viel zu sehen gibt es nicht. Hier und da ein paar Möbelstücke, vor allem aber jede Menge Bilder die leider noch nicht überall restauriert sind.
    Die 4 Gartenschlösschen sehen von außen zumindest wesentlich sehenswerter. Beim nächsten Besuch (sofern es denn einen gibt) werde ich mir dann die 4 Schlösschen und den Marstall ansehen.
    Das wirklich riesige Parkareal kann kostenlos besichtigt werden und lädt zum Spazieren und Verweilen ein. Kostenlose Parkplätze gibt es am Schloss in Hülle und Fülle.

  • 4.0 Sterne
    31.5.2010

    Super schöne Grünanlage rund um das Nymphenburger Schloss!

    Der Park ist prädestiniert für lange romantische Spaziergänge oder für die morgendliche Joggingtour. Ich laufe super gern den Schlosspark ab, weil er einfach schön angelegt ist und weil er echt groß ist und man deshalb echt lange und große Runden laufen kann.

    Weiter hinten am großen See ist es immer Sommer super schön und man kann in der Sonne sitzen!

    Im Winter bin ich dann oft am Nymphenburger Schlosskanal. Dort kann man Schlitschuhlaufen, wenn das Wasser gefroren ist und sich mit einer Tasse Glühwein aufwärmen. Dazu lauft im Hintergrund immer Musik....

    So kann man es sich echt gut gehen lassen - Im Sommer wie Winter!

    Noch ein Tipp: Absolut sehenswert ist die Porzellanmanufraktur! Genial!

  • 4.0 Sterne
    3.6.2010

    Im Nymphenburger Park kann man ganz wunderbar joggen und spazieren. Er ist so unglaublich groß, dass man schon nach den ersten Schritten vergisst, dass man sich eigentlich mitten in München befindet. Spätesten wenn ein Hase vorbeihoppelt, oder der Hirsch mitten auf der Lichtung grast, fühlt man sich wie im Urlaub!
    Beim ersten Besuch hab ich mich glatt verlaufen und war nach gefühlten 5 Stunden im Park umherirrend, dann doch mal am Schloss zurück!

  • 4.0 Sterne
    16.6.2010

    Mmmhhhh, wie ich es liebe im Park vom Schloss Nymphenburg zu spazieren...und das nicht im Hochsommer, wo es vor Touris nur so wimmelt, nein lieber im Herbst oder gar im tiefen Winter. Das hat der Schlosspark so eine ganz bestimmte Stimmung, mysteriös und vertraut zugleich.

    Stundenlang kann man sich hier verirren; es handelt sich nämlich nicht um so einen popeliges Pärkchen, sondern um eine gigantische Gartenanlage mit See, Wald und Wiesen. Herrlich ist der ebengenannte See (Badeburger See), wo man fast ganzjährig die Enten und Schwäne füttern kann - so lockt man die Kinder zum Spazierengehen.

    Weitere Highlights und Ausflugsziele im Schlosspark ist der berühmte Apollotempel oder das Minischlösschen, Badenburg. Ach ja, und nicht zu vergessen - das Schloss Nymphenburg selbst, sowohl von Außen als auch von Innen ein prächtiges Werk der Baukunst.

  • 4.0 Sterne
    3.7.2010

    Unbedingt bei der Magdalenenklause vorbei schauen, wenn man hier ist! Eigentlich ist sie einen eigenen Eintrag wert, aber um der besseren Findbarkeit halber, bringe ich sie hier mit ein.

    Die Magdalenenklause ist ein unglaublich gruselig-schön-morbides Gebäude, dass sich die Ikonographie des Memento mori zu nutze macht, um die Vergänglichkeit aller Pracht zu zelebrieren. Sie gilt als eine der ersten, "gewollten" Ruinenarchitekturen in der Gartenkunst Europas. Finden kann man sie standesgemäss in einem abgelegeneren Waldteil nördlich der Boskette. Die Innenräume sind Grotten nachempfunden.

    Die Besichtigung ist kostenpflichtig, aber im allgemeinen Schloss-Ticket beinhaltet. Man kann allerdings auch gesondert Eintritt bezahlen. Schön in den Dämmerstunden, oder an melancholischen Herbstagen; wer kann, sollte wochentags kommen, wenn weniger Besucher da sind, da gewinnt das Ganze dann noch mal an Charme.

  • 5.0 Sterne
    3.7.2010

    Ich weiß nicht mehr wie oft ich schon im Schloßpark war.

    Im Frühjahr, im Sommer, im Herbst und im Winter. Zum Fotografieren, zum Laufen, zum Weg abkürzen vom Botanischen Garten nach Laim oder einfach nur zum Luft holen.

    Einige Jahre lang konnte man einen Uhu sehen, der in einem Baum, südlich des Parks sein Heim hatte. Frühmorgens, vor allem im Winter, springen einem Rehe fast vor die Füße.

    Er ist ein kleines Paradies, der Nymphenburger Schlosspark.

  • 4.0 Sterne
    16.7.2010

    Bukolische Szenen enthalten im Normalfall ein paar Nymphen, einen Satyr, der ihnen gierig hinterher starrt oder einen Faun, der sich nicht zwischen der Verlockung der Frauen und der des Weins entscheiden kann, vielleicht auch ein paar Schäfchen und zugehörige kosende Pärchen.

    Im Garten vom Nymphenburger Schloss sah ich: ein paar Damen jüngeren Alters, die sich ob der Hitze nur in Bikinioberteile und ein paar Miniröcke kleideten, einen Studenten, der von seinem Buch aufsah und ihnen gierig hinterher sah, einen dumpf vor sich hin starrenden Arbeiter mit Bierflasche auf der Bank und ein paar Hündchen, die miteinander spielten, während ihre Besitzer wetteiferten, wer der stärkste sei. Es hat sich also nicht viel geändert seit der Zeit, in der hier noch wirkliche Adelige lebten.

    Denn alles hier -der riesige, weitläufige Garten mit dem lang gestreckten See, die englische Landschaft, das chinesische Schlösschen auf einer der Lichtungen und natürlich das Stuck- und Goldverzierte Schloss selber trägt dazu bei, dass ich mich seltsam verschoben fühle, in eine andere Zeit; als hätte man nicht das Recht, sich hier mit Dingen des 21. Jahrhunderts zu beschäftigen, sondern müsste unentwegt über Themen der Geschichte und der Politik palavern, mit einem Wort: mit höfischen Dingen. Aber wir Bayern waren bei dem Thema ja schon immer ein bisschen anders.

  • 5.0 Sterne
    5.6.2013 Aktualisierter Beitrag
    7 Check-Ins

    Eine grüne Idylle mitten in MÜnchen und nicht nur für Touristen ein Besuch wert!

    5.0 Sterne
    4.3.2013 Vorheriger Beitrag
    Ein Besuch des Schloßparks ist ein Muss, egal zu welcher Jahreszeit.
    Wenn man durch das Schloß…
    Weiterlesen
    3.0 Sterne
    4.3.2013 Vorheriger Beitrag
    Vorab - unser Ziel war der Botanische Garten, vor dem sich eine 100m Schlange gebildet hat, da wegen… Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    31.3.2008

    Meinen Vorrednern ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen. Nymhenburg ist einfach schön, der Park eine Oase. Der Spaziergang zum Botanischen Garten macht sehr viel Spaß und ist im Winter sehr romantisch.

    Nymphenburg ist auch mit Kindern schön, die Audioguides ermöglihen eine Auswahl dessen, was die Kids wirklich interessiert. Da der Eintritt ins Schloß für Kinder kostenlos und der Park sowieso frei zugänglich ist, ist es auch bei nicht so prallem Geldbeutel eine gute Freizeitmöglichkeit.

    • Qype User Vereni…
    • Wien, Österreich
    • 43 Freunde
    • 137 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.5.2008

    Das Schloss wurde 1664 vom Kurfürsten Ferdinand Maria als Geschenk an seine Frau Adelheid von Savoyen in Auftrag gegeben, als sie ihm Max Emanuel als lang ersehnten Thronerben geboren hatte. Max Emanuel selbst hatte später wesentlichen Anteil an der Erweiterung des Schlosses.

    Im Nymphenburger Vertrag von 1741 verbündeten sich Frankreich, Spanien, Bayern, Sachsen mit Preußen gegen Österreich. 1747 gründete Max III. Joseph die Nymphenburger Porzellanmanufaktugalerie.

    Besonders sehenswert sind der von François de Cuvilliés gestaltete, über drei Geschosse reichende Steinerne Saal, der als Festsaal diente und die Schönheitengalerie von König Ludwig I. von Bayern. Im Auftrag des Königs hat der Hofmaler Joseph Karl Stieler 36 schöne Damen aus allen Gesellschaftsschichten Münchens porträtiert; am bekanntesten davon sind die Schuhmacherstochter Helene Sedlmayr sowie Ludwigs langjährige Geliebte, die Tänzerin Lola Montez. Zu sehen ist auch das Schlafzimmer, in dem am 25. August 1845 König Ludwig II. von Bayern auf die Welt kam.

    Bei einem Spaziergang durch den Park kommt man vorbei an der für Max Emanuel erbauten Pagodenburg (1716-1719), der als barockes Hallenbad konzipierten Badenburg (1718-1721), der Amalienburg (François de Cuvilliés, 1739) mit glanzvollem Rokoko-Spiegelsaal und einer Küche, die mit bemalten Delfter Kacheln verkleidet ist, sowie dem Apollotempel am Großen See.

    Ein absolutes Muss für jede Reise nach München!! Man sollte sich für die Besichtigung allerdings genug Zeit nehmen.

  • 5.0 Sterne
    24.7.2008

    Der Park ist sehr schön und sehenswert sher gut geflegt und erhalten geblieben.
    Man könnte meinen man sei noch in der Zeit des 18Jh. und das die Hofdamen und der Hofstaat bald wieder hier vorübergehn.
    Die Figuren und die Beete einfach toll und die Springbrunnen gefallen mir sehr gut.
    Auch das Schloß selbst udn die Ausstellungsstücke sind recht sehenswert.
    Der Stuck und die farben der Bilder sehn aus als wären sie erst gestern an die Wand gebracht wurden einfach nur toll.
    Das Schloß ist sehr gut besucht und voll aber es verläuft sich innerhalb des Schloßes so das man immerhin noch alles sehn kann die Führungen sind einfach spitze und man bekommt recht viel erklärt so das man auch reichlich viel über das Schloß und die Erbauer erfährt einfach toll und ein recht lohneswertes Ausflugsziel.

    • Qype User baerch…
    • München, Bayern
    • 16 Freunde
    • 13 Beiträge
    4.0 Sterne
    28.10.2008

    Das Schloss Nymphenburg ist im Sommer/Herbst immer ein Besuch Wert. Hin und wieder gibt es dort auch Schloßkonzerte.Auch der Botanischer Garten gleich neben an ist ein Besuch Wert.Es ist für jeden Gast sehenswert.Und die Kinder habend dort auch die Möglichkeit ungestört zu spielen
    Weill man sich dort ohne großen trubel sich entspannden kann

    • Qype User smj…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 178 Freunde
    • 770 Beiträge
    4.0 Sterne
    2.6.2009

    Vor allem morgens unter der Woche ist das Schloß Nymphenburg ein wirklich guter Tipp!

    Vielmehr ein Spaziergang durch den traumhaften Garten lohnt sich zu dieser Tageszeit am meisten. Es wimmelt noch nicht von so vielen Touristen und man findet noch ein ruhiges Plätzchen.

    Das Schloß selber lockt mit vielen diversen Ausstellungen und dem Besuch an sich. Es gibt eine grosse Auswahl an Führungen. Man kann sich am Besten direkt über die Homepage des Schloßes informieren!

    Ein Besuch des Schloß Nymphenburg ist auf jeden Fall für jeden Touristen ein muss! Und am Besten danach in einen der schönen Biergärten in der Nähe z.B. Hirschgarten (qype.com/place/835-Koeni…)

  • 5.0 Sterne
    13.8.2010

    Das wir in unserem eigenen Land beeindrukt sind ist das eine, einen Gast aus den USA zu beobachten, wie solch ein Besucher auf Nymphenburg reagiert ist nochmals eine wesentliche Steigerung.
    Es ist, wie so oft, die Externe Sicht eine wichtige Erfahrung.

  • 4.0 Sterne
    17.6.2012

    Drei Stunden Zeit in München und ich wollte mir endlich zwei Sehenswürdigkeiten anschauen, die mir noch fehlten. Zuerst ging es zum Schloss und Park Nymphenburg (anschließend ins BMW-Museum). Den Eintritt habe ich mir gespart und bin dafür das Gebiet vor dem Schloss abgegangen. Parkplätze gibt es kostenlos vor dem Schloss und ich habe möglichst weit weg geparkt, um gute Fotos im Näherkommen zu schießen.
    (Siehe Foto unten)
    Auch ein Blick zurück kann nicht schaden.
    (Siehe Foto unten)
    Tolle Bilder konnte ich bei (fast) blauem Himmel vor dem Schloss einfangen.
    (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten)
    Wie es dahinter aussieht, werde ich nach meinem nächsten Besuch in München dokumentieren.

  • 4.0 Sterne
    31.1.2007

    Das Schloß selbst ist nicht wirklich interessant (ok, einmal sollte man schon reingehen;), aber wenn die Sonne scheint kann man wundervoll durch den Park flanieren.
    Am Wochenende sollte man den Park aber besser meiden, wenns geht. Denn dann ziehen Heerscharen von Familien, Rentnern und öffentlichen Dienstmitarbeitern durch die Gärten. ;)

    • Qype User querbe…
    • München, Bayern
    • 52 Freunde
    • 205 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.5.2007

    Für mich ist ein Besuch im Schlosspark Nymphenburg wie ein Ausflug in die Natur - und das mitten in der Stadt! Es fasziniert mich jedes Mal, wie abgeschieden und weit weg vom Großstadt-Trubel man sich in diesem Park fühlt. Wohlgemerkt vor allem im hinteren Teil, und an den äußeren Wegen. Wer nur ein Stück am Kanal entlang spaziert, sieht die wahre Schönheit des Parks nicht.

    Mir gefällt eine Stelle ganz hinten im Park, also quasi gerade auf der anderen Seite wie das Hauptgebäude vom Schloss, allerdings noch ein klein wenig nördlich der großen Kaskaden, ganz besonders gut. Ich glaube, es liegt auf der Achse der so genannten "nördlichen Durchsicht". Wenn man ein Stück an der Schlossmauer entlang läuft kommt eine Stelle, an dem die Schlossmauer abgesenkt ist, damit trotzdem keiner in den Park kommt ist aber ein großer Graben dahinter. Wenn ich dort stehe, und sozusagen aus dem Park hinaus schaue, fühle ich mich wie draußen auf dem Land. Wunderschön! Nicht umsonst wird so eine abgesenkte Mauer übrigens als "Aha" bezeichnet, ich habe auch gestaunt, wie mit diesem Trick der Park quasi noch weiter vergrößert wird.

    Aber es gibt so viele schöne Plätzchen im Park, die jeder für sich selbst entdecken muss. Zur Zeit ist es an der Badenburg besonders schön, weil davor wirklich ein Meer von Margeriten blüht, es ist eine Pracht!

    Die vielen Wiesenblumen liebe ich sowieso. Daher sehe ich auch ein, dass man nicht auf die Wiese liegen darf. Sonst ist diese ja schnell so platt gedrückt, wie in den meisten Parkanlagen in der Stadt. Dann lieber diese Wiese hier nur zum angucken, und dafür mit vielen wilden Blumen.

    Auch der Wald sieht sehr natürlich aus. Es gibt nicht nur ein paar Bäume entlang der Wege, sondern es ist eher ein großer Wald in der Stadt, durch den ein paar Wege führen.

    Anfangs habe ich mich geärgert, dass man nicht mit dem Radl durchfahren darf. Das wäre auch schön. Auf der andern Seite ist es allerdings angenehm, einfach mal ohne die "rasenden Radler" gemütlich flanieren - oder natürlich joggen - zu können.

    Wenn man dem Touristentrubel ein wenig entgehen möchte, empfiehlt es sich, nicht den Haupteingang zu wählen. Praktisch für Sportler ist vor allem der Eingang südlich vom Hauptportal, der in der Nähe des Hexenhäusels. Direkt beim Hexenhäusel gibts nämlich einen Brunnen mit Trinkwasser, darauf habe ich mich während der letzten Jogging-Strecke riesig gefreut.

  • 3.0 Sterne
    30.3.2007

    Also ich habe die Parkanlage im Frühling besucht. Sicher ist es um diese Jahreszeit, gerade wenn der Frühling erst begonnen hat, noch recht kühl und noch nicht wirklich grün. Aber trotzdem ist es einen kleinen Bericht wert.

    Die Parkanlage vom Nymphenburger Schloss ist riesig. Man könnte ewig laufen und hätte immer noch nicht jede Ecke gesehen. Der Park ist sehr gepflegt. Man sollte jedoch nicht den Fehler machen, trotz der vielen vielen kostenlosen Parkplätze direkt vor dem Schloss an einem Samstag oder Sonntag vorzufahren, wenn die Leute von den ersten Sonnenstrahlen im Frühling geweckt werden. Denn dann ist die Wahrscheinlichkeit doch noch einen Parkplatz zu bekommen eher gering.

    Das Schloss selbst kann man sich einmal anschauen, mehr aber auch nicht.

    Sehr gut gefällt mir, dass es viele Vögel im Park gibt. Auf Rückzugszonen für Tiere wird in diesem Park viel Wert gelegt.

  • 5.0 Sterne
    29.7.2011

    Die Schloßanlage Nymphenburg mit Park und dem traumhaft schönen Landschaftsgarten ist ein echtes Juwel, welches zu Recht von Gästen aus aller Welt mit Begeisterung aufgesucht wird.

    Auch museal hat die Anlage einiges zu bieten: Kutschenmuseum, Museum Mensch und Natur, Räumlichkeiten (der prachtvolle und hochelegante steinerne Saal im Mittelbau mit den gewaltigen Blickachsen in beide Richtungen), und die Schönheitengalerie Ludwigs des I. bieten dem Betrachter auch nach dem 20ten Besuch immer wieder Neues und Erfahrenswertes. Besonders erwähnenswert: die neben Pagoden- und Badenburg ebenfalls zu besichtigende Amalienburg in der vorderen südlichen Parkgegend, wohl eines der perfektesten Gebäude des 18ten Jahrhunderts.
    Im Hubertussaal im rechten Seitenflügel gastiert zwischen Ende August und Mitte September jährlich die Kammeroper München mit ihren außergewöhnlich feinsinnigen und besonderen Opernproduktionen.
    .hier gibt es so vieles zu entdecken und zu genießen, das reicht für Jahrzehnte..

  • 5.0 Sterne
    11.8.2012

    Keine wilden Radler und keine Hunde ohne Leine, so macht Parkspazieren Spass. schöne Historische Bauten, viele möglichkeiten den Touris auszuweichen und nur in der Natur zu sein.
    Zum Glück wurden auch die Nordic Walker aus dem Park gebeten.

    • Qype User natura…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 14 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.7.2008

    Ist der schönste Park in München und es gibt viel zu entdecken!
    Einfach die Seele baumeln lassen und und ein stilles Plätzchen
    zum ausruhen finden.
    Langweilig wirds nie und man kann sich auch ganz nett z.B. am Apollotempel unterhalten.
    Der botanische Garten ist auch nicht weit.
    Ein schöner Spaziergang zur Blutenburg macht den Tag doch schön!?

    • Qype User Maxko…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 25 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.6.2010

    Einfach nur hammer der schlosspark =)

    Bin schon als kleiner junge immer mit oma dort spazieren gegangen...

    Einfach der geilste ort zum entspannen und wieder frische lebensenergy zu holen =)

  • 5.0 Sterne
    23.6.2011 Aktualisierter Beitrag

    Sehenswertes Schloss und ein noch viel sehenswerterer, riesiger Park...
    Neben den Schloss sind auf dem Parkgelände 3 weitere kleine Burgen verteilt, die bei einen mittelgroßen Rundgang besichtigt werden können.

    4.0 Sterne
    23.6.2011 Vorheriger Beitrag
    Eine der 3 Parkburgen, die im Schlosspark Nymphenburg zu besichtigen sind. Zu einem Preis von knapp… Weiterlesen
    • Qype User ka-w…
    • München, Bayern
    • 6 Freunde
    • 44 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.3.2012

    Das Schloss mitsamt der weitläufigen Parkanlage Nymphenburg gehört zu meinen Lieblingsplätzen in München und das zu jeder Jahreszeit.
    Der Prunksaal im Schloss ist absolut sehenswert! Es gibt ferner ein Café und die Möglichkeit, bis zum Botanischen Garten zu spazieren, dessen Besuch sich lohnt.
    Im weitläufigen Park entflieht man dem Großstadtrummel bei einem herrlichen Spaziergang, der auch bei Joggern sehr beliebt ist. Auch abseits der Hauptwege ist es reizvoll: Man gelangt zu einem kleinen Lustschloss an einem größeren Teich und an dem anderen Ufer thront der Monopterus.
    Sehr schön, sowohl für Familien, als auch für Paare und all diejenigen, die die Stille mögen.

  • 5.0 Sterne
    17.9.2012

    Habe mal ganz in der Nähe gewohnt und konnte die Gelegenheit nutzen, um dort zu laufen. Wunderschöne Laufrunde, die beliebig durch die anliegenden Parks erweitert werden kann.
    Ansonsten natürlich ein beliebtes Ausflugsziel für jeden und jede und jeden Japaner
    Am Wochenende gut besucht mit entprechenden Bussen.
    Achtung, der Park wird abends zugesperrt. Wer sich also auf einer der vielen Bänke zu sehr gedanklich verliert, dem bleibt nur ein beherzter Sprung über das Tor.
    Das Cafe ist sehr schön zudem, aber nicht immer so auf Zack wie man das sich vielleicht wünschen würde. Etwas Zeit mitbringen.
    Und ein Tatort wurde hier natürlich auch schon gedreht
    Das Schloss selbst ist höchst interessant, ebenso wie die verschiedenen Nebengebäude, die sich am besten mit einer Führung erschließen lassen.

    • Qype User Gu…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 16 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.1.2009

    Immer schön hier, zu jeder Jahreszeit und riesig groß, man findet immer wieder neue Ecken. Jetzt im Winter ein absolutes
    Muß, Schlittschulaufen auf dem nächtlichen Kanal !!!

Seite 1 von 2