Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    30.4.2014

    Das Schlossgut liegt ruhig und ein bisschen versteckt 500 m von der Ostsee entfernt. Es besteht aus drei Gebäuden: der rote Brasserie, in der es das Frühstück gibt. Dort im Obergeschoss befindet sich auch die Sauna. Das Gutshaus, in dem sich das 'Schlossrestaurant 1745', die Bar und die Bibliothek befinden und das moderne Gästehaus, in dem auch die Rezeption zu finden ist. (Bei Regen stehen übrigens Regenschirme bereit, um trockenen Fußes zu den anderen Gebäuden zu kommen.)

    Der Parkplatz liegt etwas entfernt, aber zum Ausladen kann man bis zum Gästehaus fahren. Eine große Tafel am Eingang erklärt, wo sich alles befindet.

    Was sofort auffällt ist, dass hier ein Architekt gewirkt hat, der seinen Beruf versteht. Sowohl die Sanierung und die Anbauten an die historischen Gebäude, als auch das moderne Gästehaus sind dezent modern und sehr gelungen. Alles strahlt eine unaufgeregte Qualität aus. Das setzt sich im Inneren fort.

    Die Begrüßung an der Rezeption war freundlich und locker. Schnell war alles geklärt und wir könnten in die Suite.

    Die Suite selbst war wunderbar: hell, gutes Bett mit guten Matratzen (leider aus zwei Betten bestehend, so dass sie auseinander rutschten), tolles Badezimmer, separate Toilette, wunderbare Terrasse mit tollen Blick über die Rapsfelder und die wunderbare Anlage.

    Was gibt es noch zu sagen?
    - WLAN ist inklusive, mir D1 guten Handyempfang.
    - das Frühstück in der Brasserie war gut
    - der Strand ist über eine wunderbare Allee zu erreichen
    - das Schlossrestaurant lohnt sich

    (Das Negative mag ich gar nicht schreiben, weil wir uns so wohl gefühlt haben, aber wat mut dat mut ;)
    - wir hatten extra Handtücher bestellt und mussten zweimal dran erinnern
    - die Zimmer heizten sich durch die Sonne ziemlich auf. Mit offenem Fenster war das kein Problem. Der Temperaturregler beim Lichtschalter kühlt anscheinend nicht runter. Vielleicht das Teil, das in der Ecke stand, aber das haben wir nicht benutzt.
    - im zweiten Stock ist die wunderbare Terrasse nur durch kleine Sichtbarrieren abgetrennt, so dass einmal andere Gäste vor unseren Fenstern langspazierten
    - es gab an einer Stelle Absplitterungen beim Funier und auch auf dem Holzboden waren ein paar Flecken...
    So, der Chronistenpflicht ist genüge getan. Ich mag für die Kleinigkeiten aber nichts abziehen. )

    Fazit: wer einen ruhigen, entspannten und stilvollen Ort sucht ist hier genau richtig. Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch.

  • 3.0 Sterne
    16.1.2014

    Wir waren schon öfter hier; waren jedoch das erste Mal in Teilen enttäuscht. Dieses Mal waren wir 5 Tage Anfang/Mitte Januar 2014 hier.

    Negativ:
    - Laken reichten nicht für das Kopfende, so lag man teils auf der Plastikunterlage.
    - Daunenkissen sind nicht verfügbar.
    - Bad war nicht richtig sauber. Amenity Kit alt, dreckig u. defekt.
    - Kein Service in der Cigarlounge, man muss den Kamin selber beheizen, die Musik selbst auflegen und für Zigarren und Getränke in das Restaurant laufen und bestellen.
    - In der Bar/Cigarlounge gibt es keine Nüsse.
    - Die Bibliothek steht nur eingeschränkt zur Verfügung, da sie auch für Veranstaltungen genutzt wird.
    - Hunde sind im Schloßrestaurant nicht gestattet.
    - Angestellte vergessen leider viel und bringen Reservierungszeiten durcheinander (ist am Geburtstag schon ein wenig blöd).
    - Zimmerservice (Reinigung) nur bis 15 Uhr, was vorher nicht mitgeteilt wird. Es wird einfach ein Schild an die Tür gehängt, dass man aufgrund des "Bitte nicht stören" Schildes das Zimmer nicht reinigen konnte. In guten Hotels ruft die Rezeption im Zimmer an und fragt nach.
    - Rezeption nur bis 22 Uhr besetzt.
    - Cigarlounge um 21:30 Uhr bereits dunkel und eiskalt, so dass uns statt Zigarre und Whisky nur noch Cola im Zimmer blieb :-(

    Positiv:
    - Das Schloß ist wunderbar wieder hergerichtet worden und die Anlage liebevoll gepflegt.
    - Der Neubau ist genau nach unserem Geschmack und die Lage für Ruhesuchende ein Traum.
    - Fußbodenheizung im Bad und Regendusche.
    - Der Frühstücksservice ist sehr aufmerksam, auch wenn es leider keinen Hinweis gab bzw. die Nachfrage fehlte, bevor das Buffet abgebaut wurde.
    - Die Lage: Meer, Strand, Wald, Felder, Ruhe!

    Das Schlossrestaurant:
    Es ist OK, wir würden sagen "bemüht", aber leider grenzenlos überteuert (Monopolstellung wird leider ausgenutzt). Eine der drei Jakobsmuscheln war aufgrund etwas Hartem in der Muschel nicht genießbar, der Teller wurde trotz des Hinweises ohne Kommentar in die Küche gebracht. Die Jakobsmuscheln waren in einer Currysoße ertränkt und die Scampis meines Begleiters waren geschmacklos. Dafür war der Hauptgang dann sehr gut (Entenbrust), die Käseplatte jedoch wiederum eine Enttäuschung (wir wussten auch nicht, welchen Käse wir bekommen hatten und mussten selbst erkunden mit welchem wir dann anfangen). In jedem Falle saßen wir IMMER sehr lange vor unseren leeren Tellern, weil der Kellner sich am Nachbartisch lieber mit den polnischen Landsleuten unterhielt.

    • Qype User DieSus…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 262 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.9.2013

    Einen Punkt Abzug gäbe es für das unaufmerksame Servicepersonal in den Restaurants, aber jetzt doch volle Punktzahl gibt es für das hervorragende Beschwerdemanagement in diesem Hause und das Versprechen, dass der Service weiter geschult wird.
    Ansonsten haben wir uns hier sehr sehr wohl gefühlt. Tolle Häuser, angenehmes Ambiente, nur wenige Zimmer (kein großer Hotelbunker), exzellentes Essen und traumhafte Lage, um ein paar Tage richtig auszuspannen.
    Wir kommen gerne wieder!

  • 5.0 Sterne
    11.12.2013

    Das Schloss Schwansee hat uns ausserordentlich gut gefallen!
    Wir waren an einem Novemberwochenende dort und konnten richtig entspannen.
    Untergebracht waren wir im Neubau. Die Gestaltung der Zimmer ist unheimlich schön und das Badezimmer so toll gestaltet, dass man es am liebsten gleich bei sich zu Hause umsetzen würde. :) Wir hatten 2 Zimmer nebeneinander. Diese konnte wir (Wenn gewünscht) mit einer großen Tür vor den beiden Zimmertüren zusammenschliessen. So hatte man das Gefühl in einem gemeinsamen Appartement zu sein. In den Fluren ist alles mit Teppichen ausgelegt. So hört man die Gäste selbst bei Nacht nicht, wenn sie zu ihren Zimmern gehen.
    Am ersten Abend haben wir im Schlossrestaurant gegessen. Es war komplett ausgebucht, aber wir bekamen noch einen Tisch ab 20Uhr.
    Ja wir mussten ein wenig auf das Essen warten (Ca. 45 Minuten) dafür war es aber zum niederknien. Die Hotelgäste bekommen auf das Essen im eigenen Restaurant 20% Rabatt. Ein Tipp an die nächsten Gäste: Vorher Bescheid sagen, dass man das 3-Gänge Menü mitbestellen möchte. Es ist um einiges günstiger als die einzelne Bestellung und wird täglich geändert.
    Das Frühstück war sehr umfangreich und es gab viele Sachen, die man in anderen Hotels nicht bekommt (Pancakes, Brotpudding, Bananensaft etc)
    Zur Lage: Hier kann man entspannen - Nur 500m sind es zur Ostsee, von dort aus kann man die Schiffe aus der Trave beobachten. Ausserdem möchte ich noch erwähnen, dass es keine 500m zu den Parkplätzen sind, sondern nur 150m (Gerade per google Maps nachgeschaut) Man ist in 15 Minuten in Travemünde und in ca. 30 Minuten in Lübeck. Klar, das Schloss selber ist weit ab vom Schuss - aber es kommt ja darauf an, aus welchem Grund man zu diesem Hotel fährt und heutzutage hat eigentlich fast jeder ein Auto.
    Fazit: Wir können dieses Hotel jedem empfehlen, der eine kleine Auszeit braucht und sich entspannen möchte. Ausserdem kann man in Lübeck und Umgebung den kulturellen Hunger stillen. Wir werden auf jeden Fall wieder kommen!

    • Qype User nizz…
    • Hamburg
    • 10 Freunde
    • 57 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.1.2013

    Ich bin immer wieder total begeistert vom Schlossgut Schwansee. Jedesmal, wenn ich auf der Durchreise bin, mache ich hier einen Stop, und sei es nur für einen Tee. Was auf dem Gelände, nahe am Ostseestrand, architektonisch umgesetzt wurde, ist Spitzenklasse. Das Gutshaus und das ehemalige Stallgebäude sind sehr stilistischer renoviert worden, aber erst jetzt, wo das Apartmenthaus fertiggestellt ist zeigt sich die Stimmigkeit des Gesamtensembles: der quadratische See mit sauber gesetztem Reet, die Platzierung der Bänke, der Hecken, das gesamte architektonische Layout ist unglaublich toll. Alles passt zueinander, korrespondiert miteinander.
    Gestern waren wir auf einen Tee in Schwansee. Der junge Kellner begrüßt uns freundlich, nimmt uns, wie heute kaum noch selbstverständlich, die Mäntel ab. Tee, Kaffee und Kuchen sind perfekt wie immer. Alles passt zueinander. Die Architektur, das geschmackssichere Interieur und die Freundlichkeit der Menschen, die für Gut Schwansee arbeiten. Jeder, der hier vorbeifährt, hat etwas verpasst.

    • Qype User Moodes…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 13 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.2.2009

    Mein Tip,den ich euch schweren Herzens zukommen lasse,ist das Schloß Groß Schwansee.Nicht nur für Ostsee-Strandausflüge,sondern zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.Unter der ägide der Familie Dornier ist hier prachtvolle und sehr gelungene Restauration des alten Gutsgehöfts gelungen.Innen und Außen ganz großes Kino,die Küche sonderklasse zu angemessenen Preisen,in der Brasserieab 5EUR ein Hauptgericht im Restaurant ab 10EUR in zauberhaftem Ambiente.Puristisch wäre nicht angemessen,geschmackvoll fast untertrieben,nennen wir es Spitzendesign.Kompliment an die Macher,besser geht nicht.
    Wir essen gern auf der Terrasse der Brasserie ,welche seit neuestem auch einen verglasten Vorbau besitzt,falls das Wetter einmal nicht mitspielt.Die Küche bietet saisonales und regionales auf Sterneniveau,häufig wechselnd,immer geschmackvoll zubereitet und präsentiert.Am besten schaut ihr auf die Webside,dann spare ich mir weitere Worte.
    Kaffe und Kuchen ,Desserts,sind ebenso möglich wie ein frisch gezapftes Pils oder Aperitvi,ausgesuchte Tropfen selbsverständlich.
    Von der Terasse blickt man durch eine alte Platanenallee auf den Ostseestrand,welcher nicht überlaufen ist und zum Baden einlädt.Es ist ein Naturstrand,also mit Steinen durchsetzt,was im Brandungssaum unangenehm ist aber für das folgende gern in Kauf genommen wird.Für die Gegend um Travemünde ist das Wasser ausnehmend klar und man kann mehr als 100m hinaus laufen.Weitere Sandbänke sind schwimmend zu erreichen.Parken war bisher kein Problem,zumal auf dem Parkplatz des Schloßes.
    Besonders eignet sich das Schloß neben Übernachtung für große Feiern,Hochzeiten,Firmenfeiern,etc.Tolle Räumlichkeiten,sogar ein Festsaal vorhanden.Zelte habe ich zu einer Promihochzeit auch schon gesehen,Mercedes hat dort vor einigen Jahren für Wochen seine A-Klasse vorgestellt und selbst den Strand mit Terasse und Catering versorgt.Und nun sind wir schon beim kleinen Schatten,ohne den es offenbar niemals geht,solche Veranstaltungen sind geschlossen,man sollte sich also vergewissern,das einem Besuch nichts im Wege steht.

    • Qype User Countr…
    • Timmendorfer Strand, Schleswig-Holstein
    • 1 Freund
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.2.2009

    Manche Perlen muss man erst suchen. Diese fand ich bei einem Radausflug von Timmendorfer Strand Richtung Boltenhagen. Spannend ist schon mal der Anfang der Anfahrt zum Schwansee. Wenn man aus westlicher Richtung an der Küste entlangfährt muss man in Travemünde die Fähre nehmen, um nicht einen langen Umweg über Lübeck zu nehmen. Hat man die Fähre geschafft, fährt man eine Zeitreise durch eine an sich schöne Landschaft mit einiegn Überbleibseln der DDR Vergangenheit in Form von alten LPGs und grauen Ostdörfern. Augen zu und durch. Die Strecke ist mit den braunen Hinweisschildern gut ausgewiesen. Zeitafwand nach der Fähre cirka 12 Minuten. Dann kommt man an den Park und sieht das Schloss. Ein Traum!!!
    Innen empfängt einen kein Historismus, kein Romantikschlossschnickschnack, sondern ein zurückhaltender Luxus. Hell, freundlich und gediegen. Der Empfang ist immer freundlich, auch wenn mehr los ist und das kann im Sommer schnell geschehen. Also besser anrufen und reservieren. Die Aússtattung ist super. Im Haupthaus befindet sich ein stattlicher Restaurantbereich, im Wintergarten hat man einen Spitzenblick auf die zum Meer führende Allee. Wem das nicht ausreicht sich sitzend verköstigen zu lassen, kann noch in die Brasserie in den Pferdestall ausweichen. Ebenfalls eine starke Location.
    Schon bei der Begrüßung und beim Service erlebt man eine angenehme Überraschung. Man ist doch auf dem Lande, weit weg von allem, doch diese Qualität des Personals ist gleichzustellen mit Adlon, Schlosshotel Kronberg oder der Krone Assmannshausen. Top!
    Am Empfang kann man sich eine Mappe zeigen lassen, wie das Schlossgut bis zur Wende aussah und wie es dann umgebaut und restauriert wurde. Ein Traum. Das Haupthaus hat acht jeweils individuell eingerichtete Räume und zwei Suiten. Man kann auch niemals eine schlechte Zimmerwahl treffen, da alle Räume in wunderschöne Natur und Parks blicken.
    Nach dem erholsamen Mittagsschlaf kann man sich, was gerade im Winter und Frühjahr sehr charmant ist, den Kaffee oder den Tee in der Bibliothek servieren lasse. Am Kamin sitzend kann man sich wie ein Landadeliger aus vorigen Jahrhudnerten fühlen.
    Das Abendessen ist der Hammer. Es gibt die Möglichkeit auf einem alten glasgedeckelten Brunnen zu sitzen. Der Service ist auf Sterneniveau. Von der Vorspeise angefangen über die ausgesuchten Hauptgerichte, die auch immer jahreszeitlich abgestimmt sind, bis hin zur Nachspeise wird man auf ganz ganz hohem Niveau beglückt. Das Fleisch und die Frische der Zutaten sind ohnegleichen. Man schmeckt sofort, dass hier nichts Fertiges zusammmengepamst wird. Dazu die schöne Atmosphäre und die leichte Hintergrundmusik. Ganz ganz stark.
    Nach dem Abendessen kann man noch in die kleine Bar gehen. Auch hier Niveau Niveau Niveau. Leder Clubsessel Holz Musik Zigarren Whiskey und Whisky. Müde und glücklich begibt man sich dann in sein Zimmer. Am nächsten Morgen erwartet einen ein tolles Frühstück im Wintergartenanbau. Kein blödes Buffet, keine lieblosen Schrippen, sondern leckere kleine Marmeladentöpfchen, frischer Orangensaft, knusprige Brötchen und frisch zubereitete Eier und sonst alles, was das Herz begehrt.
    Nun, nach all den Schlemmereien, wird es Zeit, die Umgebung zu inspizieren. Lange Strandspaziergänge, Baden in der Ostsee oder durch den Park flanieren und sich an Fontane oder Buddenbrooks erinnern. Einfach toll.
    Besonders erwähnenswert ist die tolle alte Allee hinunter zum Meer. Man flaniert in ihrem Schatten hochherrschaftlich zur Ostsee.
    Heiraten? Wenn, dann nur dort. Romantischer geht es kaum. Es gibt Arrangements, es lohnt sich zu fragen.
    Also bevor man in irgendein, von einer Kette betriebenes Langweilerhotel übers Wochende fährt, erstmal zum Gross Schwansee fahren. Meine absolute Lieblingsempfehlung!!!

    • Qype User Hotel-…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    3.0 Sterne
    29.6.2013

    wir haben vom 27.06 29.06.2013 im Schlossgut übernachtet.
    Bestätigen kann ich die 5 Sterne für die Gestaltung des Geländes, daß beeindrucken kann, wenn man anfährt. Hier haben sich Menschen Gedanken über die Gestaltung des Geländes gemacht. Es gibt ein Schloss, eine Brasserie und das Gästehaus in dem sich auch die Rezeption befindet. Der Parkplatz liegt ca. 500 Meter vor dem Gästehaus. Allerdings würde eine bessere Beschriftung helfen, daß die Gäste die Rezeption nicht erst suchen müssen!
    Wir hatten ein Classic Zimmer mit einer kleinen Terrasse, das zwar klein aber auch geschickt und ansprechend gestaltet war. Allerdings gab es 2 echte Hacken und eine kleine Gefahr. Erstens waren die Betten (Matrazen) durchgelegen. Zweitens heizt sich das Haus auf, (keine Klimaanlage) so das wir nachts 25 Grad im Zimmer hatten. Durch Öffnen der Fenster war das Zimmer dann morgens so ausgekühlt, daß man nicht aus dem Bett wollte. Beim Duschen habe ich mir fast mein Schienbein gebrochen, da ich gegen die Armatur gestoßen bin, die sehr weit in die Badewanne reicht. Mein Kommentar: Hübsch gedacht, schlecht gemacht! Auch gibt es hier kein WLAN und kein Handyempfang! 1 Punkt
    Da wir beruflich ein Meeting hatten, nutzten wir die Räume im Schloss, wo es ein schönes Zimmer für Hochzeiten mit Blick durch eine Allee auf die Ostsee gibt. Das Essen war nicht viel, aber frisch und gut zubereitet. Da aber nicht überall Handyempfang war, mußten wir die Sitzung häufiger unterbrechen und raus gehen, da es dort eher Empfang gab. UMTS geht gar nicht, aber man bekommt einen WLAN Code, dann geht zumindest hier das Internet: 3 Sterne
    Die Gebäude sind nicht verbunden und so wird man nass, wenn es regnet und man frühstücken geht. Das Frühstück war sehr gut, die Bedienung war bemüht, aber nicht voll der deutschen Sprache mächtig.
    Abends war das Personal überfordert und wir mußten lange auf unser Menü warten. Die Speisen waren dann aber dem Anspruch entsprechend gut.
    Somit kann ich das Haus nur für private Veranstaltungen oder eine Nachmittagskaffee empfehlen. Übernachten würde ich woanders! Abends kommen übrigens noch die Mücken ;-(
    Wir waren über 10 Personen und die Mehrheit bestätigt die Aussage in Bezug auf das Gästehaus und den nicht vorhandenen Handyempfang. Essen, Lage und Meeting wurden different beurteilt. In den Zimmern scheint es aber Handlungsbedarf zu geben.

  • 4.0 Sterne
    28.12.2012

    Ein tolles Haus, große Zimmer, ein super Frühstücksbüffet, all das würde für 5 Sterne reichen. Nur leider gab es so viele Kleinigkeiten, die den Aufenthalt ein wenig trübten. Abends keine Außenbeleuchtung vor der Brasserie, so dass man die Stufen nicht sehen konnte und ich fast gefallen wäre. Auf Hinweis bei der Rezeption dauerte es noch gut 30 Min. bis dort die Kerzen im Eingangsbereich angezündet wurden. In der Bar saßen wir 45 Min. und warteten darauf, dass sich ein Kellner mal dorthin verirrt, leider hatten wir kein Glück, zudem zog es dort so scheusslich, dass wir es vorgezogen haben, uns von dort zu entfernen. Leider war dann auch niemand an der Rezeption, den wir hätten fragen können, denn die Dame, die Dienst hatte, war im Haus unterwegs und kam erst 10 Min. später wieder.
    Fazit: ein tolles Haus, um die Seele baumeln zu lassen, nur leider, viel zu wenig Personal. Schade drum, denn Aushilfen kann man beschäftigen, wenn man weiß, dass das Haus am Wochenende voll gebucht ist.

  • 5.0 Sterne
    10.4.2008
    Erster Beitrag

    Schloß kann in Mecklenburg allerlei bedeuten, vom erweiterten Gutshaus mit grauem Putz bis zur Barockfestung a la Bothmer. Hier in Groß Schwansee steht ein ausgewachsenes Exemplar aus dem 18. Jahrhundert in hervorragender Position, nur einen Kilometer vom Strand entfernt im sanften Hinterland mit Hügeln und Teichen. Ein weißer Quader mit hochherrschaftlicher Ausstrahlung und kleinem Schlosspark  mittlerweile ist das Ganze ein stilles feines Hotel mit Schloßrestaurant und allerlei Annehmlichkeiten  das Restaurant war leider bei unserem Besuch hier geschlossen, so dass es noch getestet werden muß  der Ort an sich aber ist schon so hübsch, dass man ihn einfach als sehenswert verzeichnen muß! Im Übrigen kann man hier Ballonfahrten beginnen, Golf spielen (weniger mein Ding), heiraten (nebenbei) und Geniesser-Wochenenden feiern, mit Sauna, Wellness (ebenso wie die vom Hotelrestaurant vollkommen separate Brasserie im ehemaligen Pferdestall lokalisiert), Menüs, Picknicks und Strand

    • Qype User elegan…
    • Lübeck, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 47 Beiträge
    4.0 Sterne
    22.7.2009

    traumhaftes ambiente, hochwertig gestaltetes herrenhaus, zugang über uralte baumalle direkt zum urigen ostseestrand, service in der brasserie läßt leider zu wünschen übrig

    • Qype User UweMo…
    • Bad Oldesloe, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.3.2012

    Wir haben einen Aufenthalt hier bereits zum zweiten Mal genossen. Ein Ort, um die Seele baumeln zu lassen, zwei Gänge zurück zu schalten und das Arbeitsleben erfrischt und mit neuen Kräfte wieder auszunehmen. Geschmackvoll und durchdacht gestaltete Hotelzimmer, wunderbare Veranstaltungsräume im Herrenhaus und ein Frühstück in der Brasserie, das keine Wünsche offen ließ. Was dem Reservierungsservice noch an Professionalität fehlt, wird durch Herzlichkeit mehr als ausgeglichen. Wir sind sicher nicht zum letzten Mal hier gewesen. Sicherlich kein Schnäppchen, aber absolut angemessene Preise.

Seite 1 von 1