Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    18.7.2014
    1 Check-In

    Die Seekiste nennt sich selber "Das besondere Wirtshaus". Und irgendwie ist das auch treffend.

    In Nebel gibt es diverse Restaurants. Dieses liegt nicht an der Hauptstraße im historischen Kern, sondern in einer kleinen Seitenstraße. Die Seekiste ist in drei Gastronomiebereiche aufgeteilt: zum einen das originäre Haupthaus, davor gesetzt ist ein Wintergarten, in dem auch diverse Artikel zum Verkauf angeboten werden und draußen gibt es Tische unter großen Schirmen.

    Das Haupthaus (Durchgang durch den Wintergarten) mutet wie ein maritimes Museum an. Nicht zählbar sind die Utensilien an den Wänden, Decken, im Raum, in jeder Ecke. Um das alles bewusst wahr zu nehmen bräuchte man Tage.

    Man sitzt drinnen an rustikalen Holztischen. Die Untersetzer sind in Form einer Seekarte von  Amrum, in der die Seekiste mit dem darauf sitzenden roten Papagei markant auffällt und den genauen Standort zeigt.

    Die Speisenkarte ist umfangreich. Viele lokale, bodenständige Gerichte, es gibt aber auch Ausflüge in die gehobenere Gastronomie (zumindest der Beschreibung nach), die wir aber nicht ausporbiert haben. Unsere Portionen war mehr als ausreichend, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist stimmig. Wer geschickt wählt, kann zu vernünftigen Preisen gut und zufrieden satt werden. Auf die Tagesgerichte sollte man achten! Zeit und etwas Geduld mitbringen ist hier wohl gelegentlich eine gute Tugend.

    Wir waren mit Kindern dort - erfreulich, dass die Seekiste auch auf die kleinen Gäste gut eingestellt ist. Für die Kleinen hat es fast Piraten- und Abenteuerchakter. Es ist sicherlich eines der urigsten Restaurants auf Amrum und kulinarisch im vorderen Bereich, wenn ich es auch nicht als Spitzenrestaurant betiteln würde.

    Tipp: Abends ist es unumgänglich, eine Reservierung vorzunehmen. Das erspart Enttäuschungen.

  • 1.0 Sterne
    3.9.2014

    Unsere Familie ist seit Mitte der 80'er Jahre Stammkunde in der Seekiste. In der Vergangenheit hatten wir die Seekiste nach unseren Besuchen immer rundherum zufrieden verlassen. Nach einer familiär bedingten fünfjährigen Amrumpause waren wir im August 2014 wieder zu Gast in der Seekiste. Die Qualität des Essens wiederum großartig. Leider wurde unser Besuch jedoch von extremen Defiziten des Servicepersonals sehr negativ überschattet, so dass wir freiwillig auf ein Dessert verzichtet haben und nur bestrebt waren, die Seekiste so schnell wie möglich zu verlassen - etwas was andere Gäste zuvor ebenfalls getan haben. Unser Versuch hierzu eine Stellungnahme des Betreibers zu erhalten, den wir im Nachgang per E-Mail kontaktiert und um eine Stellungnahme gebeten hatten, blieb bis heute - d.h. ca. einen Monat - ohne jeglichen Erfolg.

    • Qype User uschin…
    • Bergisch Gladbach, Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 4 Freunde
    • 22 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.2.2010

    Wir essen öffters Mittags hier.
    Das Krabbenbrot,toll
    Die Fischsuppe ein Genuß. Am Abend ist es schwer einen Tisch zu bekommen,aber es lohnt sich.
    Für mich die beste Küche auf Amrum.
    Preis-Leistung stimmt einfach.
    Ein leckeres Bier vom Faß.

  • 5.0 Sterne
    18.4.2011

    Super-Restaurant. Für uns immer eine Freude dort zu essen.
    Vielen Dank an Maren.

  • 5.0 Sterne
    22.7.2010

    Die Seekiste ist ein urgemütlich eingerichtetes Restaurant, das sich selbst nicht ohne Grund als "Das besondere Wirtshaus" bezeichnen darf.
    Die Einrichtung ist mit viel Liebe zum Detail und vermutlich in jahrelanger Arbeit gewachsen. Der vorgesetzte Wintergarten bietet gemütliche Atmosphäre inmitten unzähliger Pflanzen, wodurch man sich schon fast wie in einem Gewächshaus fühlt - in positiver Hinsicht.
    Der Hauptraum teilt sich auf in Erdgeschoss und Obergeschoss, wobei der obere Bereich als Raucherbereich eingerichtet wurde. Beide Räume bieten zahllose Hingucker, wodurch man hier Stunden über Stunden allein damit verbringen kann, sich die vielen Schätze an den Wänden anzusehen und sich zu wundern, wie viel Arbeit mit Sammeln hier wohl drin stecken mag.
    Doch nun zur Küche. Ein besonderer Tipp ist immer die Empfehlung des Tages - aber auch die restlichen Gerichte der Karte sind ohne Einschränkung zu empfehlen. Ob das die Filetspitzen vom Rind in einer Pfifferling-Cremesauce sind, oder der Kaninchenbraten auf Bratkartoffeln, ob man eher auf die Forelle steht oder lieber mit einer überbackenen Nudelpfanne Vorlieb nimmt - hier ist für jeden Geschmack was dabei. Die Portionen sind reichlich und die Preise im Vergleich zum allgemeinen Insel-Niveau sehr human. Auch die Getränke sind zu empfehlen. Hier bekommt man alles, was man in einem Wirtshaus auf Amrum erwartet. Ganz besonders zu empfehlen ist der Eiergrog. Der Knaller ist aber der sogenannte Selbstgebrannte, ein hochprozentiger Apfelbrand der auch gerne von den Stammgästen als "Muttermilch" bezeichnet wird. Einen solchen nach dem Essen würde ich jedem ans Herz legen, der gerne einen Digestif nach dem Essen genießt. Abgesehen davon ist der Besitzer ein Whisk(e)y-Sammler, wodurch man in den Genuss kommt, diverse leckere Produkte aus Schottland und Irland bestellen zu können.
    Einziger (kleiner) Wermutstropfen: Während der Saison sollte man unbedingt ein paar Tage vorher einen Tisch reservieren, denn aufgrund der großen Beliebtheit ist es zu den üblichen Dinnerzeiten ziemlich ausgebucht.
    Aber auch Nachmittags ist ein Besuch zu empfehlen, denn dann bekommt man diverse leckere Teesorten und verschiedene Sorten an Kuchen und Eis.
    Das Ganze wird gepaart mit einer überaus freundlichen und liebenswerten Bedienung, mit der man sich auch gerne mal am späteren Abend an der Bar über das Inselleben unterhalten kann.

    Mein Fazit: Eine der ganz großen Top-Adressen auf Amrum, die man sich auf jeden Fall mal zu Gemüte führen sollte.

  • 5.0 Sterne
    14.10.2010

    Die Seekiste bekommt die 5 Sterne von mir für das Essen. Alles, was wir an zwei Abenden probiert haben, war sehr gut und dabei nicht überteuert.
    Absolute Empfehlung die Friesische Bescheidenheit, Steak mit Nordseekrabben. Nicht ganz kalorienarm, aber sehr lecker. Das eigentlich zu kleine Restaurant ist mit viel Liebe zum Detail mit maritimen Gegenständen eingerichtet. Fast hätte ich einen Punkt abgezogen für den Service. Die Stimmung der beiden Inhaber kann nur mit angespannt beschrieben werden. Wir waren zwar zum Saisonende da, vielleicht sind die dann durch: Unsere Tochter durfte nicht auf den Barhocker klettern  ist uns sonst noch nie passiert. Als wir nach einem bestimmten Tisch für vier Personen fragten, wurde uns erklärt, dass dort leider nur Zweier-Tische vorgehalten würden. Als wir dann vorbeikamen, sassen dort natürlich vier Personen an den zusammengeschobenen Zweiertischen. Das macht es etwas anstrengend. Da abends dann die beiden jüngere Kellnerinnen beide super nett waren, bleibt es doch bei 5 Sternen.

  • 4.0 Sterne
    7.6.2010
    Erster Beitrag

    In der Saison abends ohne Reservierung? Da gibt's erstmal eine Abfuhr. Wir waren nett penetrant und konnten nach kurzem Warten an der Bar doch noch an einem Tisch Platz nehmen. Ob die Bedienung wegen unserer fehlenden Reservierung etwas schroff war, lässt sich schwer sagen. Das Essen jedenfalls war äußerst lecker. Außerdem: Urige Einrichtung, passend zum Namen.

  • 3.0 Sterne
    19.7.2012

    Mit dem neuen Koch und der neuen Karte leider nicht mehr herausragend, sondern nur noch oberes Mittelfeld. Dafür sind die Preise immer noch saftig. Service zwar nett, aber leicht unfähig. Teilweise wurde Bestellungen vergessen, dafür nicht bestellte Sachen gebracht. Auch die Rechnung stimmte zum Schluss nicht. Wir werden wohl weiterhin die Seekiste besuchen, wenn wir auf Amrum sind. Hoffentlich gelingt es, das alte Niveau wieder zu erreichen.

    • Qype User shaddy…
    • Mainz, Rheinland-Pfalz
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    3.0 Sterne
    1.7.2013

    Das gute essen überwiegt die Unfreundlichkeit der Besitzer. Deshalb drei Sterne. Inseltypisch sehr unflexibel.

    • Qype User zueric…
    • Bellikon, Schweiz
    • 15 Freunde
    • 101 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.10.2008

    wir waren nur zum kaffee mit kuchen dort aber auch dieser war sehr gut und wir hätten uns rein von der bedienung und einrichtung sowie dem speiseangebot gut überlegen können, hier auch zu essen. was uns davon abhielt? das wetter. ansonsten ist die einrichtung sehr schön und originell, gemütlich und es schien uns, dass die reservationen für den abend recht zügig eintrafen, während wir noch am kaffee sassen. im wintergarten sowie in den weiteren räumen gibts viel zu sehen und auch einiges zu kaufen. vom labskaus bis zu büchern oder anderen kleinen andenken  die seekiste ist 'ne institution, die wir das nächste mal sicher abends reservervieren werden für einen versuch.

    • Qype User gbrune…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    2.0 Sterne
    9.9.2010

    Leider ist die Seekiste nach dem Wechsel des Personals nicht mehr so wie wir es geschätzt haben. Die Qualität und die Kompetenz hat stark nachgelassen. Es war unser Lieblingslokal auf Amrum, wir waren 2x pro Woche dort.

    • Qype User der_ch…
    • Fulda, Hessen
    • 1 Freund
    • 102 Beiträge
    4.0 Sterne
    24.6.2012

    Also ohne Reservierung wird es in Nebel fast in jedem Restaurant schwierig Um eine bestimmte Uhrzeit. Was die Kindertauglichkeit angeht, ist es doch oft so, das man doch sehr differenzieren muss: Wie sind meine Kinder drauf? Wie bin ich drauf? was erwarte ich? Und: wie ist der typisch kühle nordische heute drauf? (Eine typisch nordisch kühle findet man übrigens auch an der Kasse im Amrum mal Badeland!) Wie man in den Wald hinein ruft so schallt es halt zurück. Letztes Jahr waren wir zum ersten Mal in der Seekiste. Ich fand es eigentlich für den undichten Wintergarten etwas teuer. O.k. dachte ich mir, der typische und verständliche Inselzuschlag. Bei den Toiletten allerdings muss ich sagen, könnte eine Renovierung gut tun  sauber waren sie aber alle Mal. Wenn es windig ist oder regnet, sollte man in den Gaststättenraum gehen. Diesen finde ich urig und gemütlich. Auch die Theke dort lädt zum verweilen ein. Man sitzt draußen auch sehr gemütlich. Alles aus Holz gehalten. Wir haben sehr gute Erfahrungen in diesem Jahr mit unseren Kindern in diesem Restaurant gemacht. Allerdings sind unsere kleinen inzwischen auch so alt, dass man sich auf sie verlassen kann und sie bis zum Espresso mitmachen. Die Speisekarte ist übersichtlich. Meinem Empfinden nach werden die Sachen frisch gekocht. Warum ich nur vier Sterne vergebe? Weil ich die fünf nur bei uneingeschränkter Zufriedenheit vergebe, Hier würde ich mich zwischen vier und fünf legen wollen.

    • Qype User Sterne…
    • Neustadt, Rheinland-Pfalz
    • 0 Freunde
    • 18 Beiträge
    2.0 Sterne
    1.7.2011

    Der Erste Besuch in der Seekiste zuerst sehr angetan von den netten Ambiente und den schönen Sitzgelegenheiten, auch draußen, hat uns aber das Essen nicht sehr begeistern können. Zu hoher Preis für zu wenig auf dem Teller und leider war das Essen auch noch lauwarm und das, obwohl wir fast die einzigen Gäste zum die Zeit waren. Die wirklich sehr freundliche Bedienung konnte diesen Punkteverlust dann auch nicht mehr wettmachen. Bevor wir hier noch einmal einkehren probieren wir lieber die anderen Restaurants in der Umgebung noch einmal aus.

    • Qype User Bastim…
    • Norderstedt, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    2.0 Sterne
    6.10.2012

    Angeregt durch die vielen Empfehlungen in Reiseführern und Foren haben wir die Seekiste besucht  und waren enttäuscht. Kinderteller gibt es nicht, alle Gerichte können halbiert werden. Ein paniertes Fischfilet, Bratkartoffeln fuer 11EUR ist sehr ambitioniert kalkuliert, der Teller mit diversen Fischfillets entsprach nicht der Beschreibung auf der Speisekarte. Der Service agierte sehr burschikos. Positiv war die Qualitäten und Frische der Speisen und das Ambiente. Resümee: nix fuer Familien mit Kindern.

    • Qype User Schulz…
    • Norddorf, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.10.2010

    Die Seekiste ist wirklich eine absolut herausragende Adresse auf Amrum. Tolles Ambiente, nette Bedienung und hervorragendes Essen. Für Amrum-Fans ein absolutes Muss. Aber reservieren nicht vergessen!!

    • Qype User HH_G…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.3.2011

    Sehr gutes Restaurant auf Amrum! Eher in der hohen Preis-Kategorie angesiedelt, aber das Essen ist es auf jeden Fall wert. Der Service war sehr zuvorkommend! Wir kommen wieder!

    • Qype User GOMIJ…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    2.0 Sterne
    10.9.2010

    Ich kenne die Seekiste jetzt seit vielen Jahren. Da ich fast jeden Abend während meines Urlaubs dort verbracht habe, kann ich meine Aussagen meiner Meinung nach ausreichend begründen und ich muss sagen, dass ich seit spätestens diesem Jahr die positiven Beurteilungen der anderen Bewerter, insbesondere was die Qualität der Speisen anbetrifft nicht mehr nachvollziehen kann. Bereits im letzten Jahr hatte ich den Eindruck, dass die Qualität im Vergleich zu den Vorjahren nachgelassen hat. Dieses Jahr jedoch ist es wirklich nicht zu verleugnen. Der legendären Fischsuppe (so steht sie in der Karte) ist der typisch kräftige Granatschalen-Geschmack abhanden gekommen, sie ist zwar immer noch gut, aber nicht mehr legendär. Die Saucen schmecken auch immer mehr nach Tütensauce und man sieht es auch deutlich an der Konsistenz. Das Büsumer Kraut, in den letzten Jahren einer meiner Favoriten, war fad, es fehlte der bisherige Pep bzw. besondere Geschmack. Die Bratkartoffeln, die sonst immer hervorragend waren, waren labberig und nicht knusprig und den Speck konnte man mit der Lupe suchen. Der Fisch scheint auch nur noch aus der Tiefkühltruhe zu kommen, denn egal ob man Lachs, Zander etc. gegessen hat, es schmeckte alles gleich, nämlich leider nach so gut wie gar nichts. Das ist sehr schade, denn es gibt durchaus frischen Fisch vom Kutter auf der Insel Amrum. Nach wie vor gut ist allerdings der Salat, den es zu vielen Gerichten vorab gibt und auch die Tagesempfehlungen sind in Ordnung. Ich habe jedoch den Eindruck gewohnen, dass man hier auf die vielen Stammgäste vertraut, die aus Tradition ihre Abende in der Seekiste verbringen und blind geworden sind für die nachlassende Qualität des Essens. Für mich stimmt das Preis-Leistungsverhältnis jedenfalls nicht mehr, da stimmt mich dann auch die gemütliche Stimmung und die nette Bedienung nicht um. Ich würde es begrüßen, wenn man die Qualität der Speisen wieder deutlich anheben würde, denn momentan scheint mehr Quantität vor Qualität zu gehen, und bin dann auch gerne bereit etwas mehr zu zahlen. Dabei könnte man dann gleich die zweimalige Belegung der Tische an einem Abend überdenken, was doch sehr an das typische Pauschalreisen-Hotel-Buffet erinnert. Aus diesen ganzen Gründen erhält mein ehemaliges Lieblingsrestaurant auf Amrum nur noch 2 Sterne. Schade eigentlich.

Seite 1 von 1