Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    24.5.2013

    Natural history mueum.. great for kids.
    You want a museum with dinosaur skeletons? Senckenberg has it! Wonderful natural history muesum, beautiful building. Great place to take your kids and while away a few hours.
    Recommended

  • 5.0 Sterne
    2.2.2011

    Ein tolles und riesiges Museum für Groß und Klein. Ausgestopfte Tiere oder Skelette aus verschiedenen Zeiteppochen beeindrucken mich immer wieder. Das faszinierenste find ich die Anaconda, die ein Wasserschwein verschlingt.

    Hier muss man mal gewesen sein! Ich war bestimmt schon 7 Mal drin und entdecke immer wieder was Neues!

  • 5.0 Sterne
    28.5.2011
    6 Check-Ins

    Eines der renomiertesten naturhistorischen Museen der Welt!

    Noch Fragen?

    Für kleine Kinder, große Kinder und ganz große Kinder bietet das Museum eine super beschäftigung, nicht nur für eine Stunde. Wer noch nicht drinne war, der hat etwas verpasst.

    Mit dem Städel wohl DAS Museum von Frankfurt.

  • 5.0 Sterne
    15.6.2011

    Wow, dachte ich mir als ich das erste Mal vor etwa 15 Jahre hier in diesem Museum war. Als kleiner Junge haben mich die Dinosaurier Skelete sehr beeindruckt. Bis heute hat das Senckenberg kaum an Faszination für mich verloren und so besuche ich dieses Museum immer sehr gerne. Wirklich tolle Ausstellungen habe ich hier schon erlebt und so war ich bi der "Gigasaurier" Ausstellung die echt sehr beliebt war. Am Wochenende haben sich verdammt lange Schlangen gebildet und man musste fast eine halbe Stunde warten um in das Museum zu kommen...
    Aktuell gibt es auch eine kleinere Ausstellung die sich mit den Wolfen beschäftigt. Ich fand sie auch sehenswert.

    Das Senckenberg Museum ist einer der besten Museen der Welt seiner Art und so wird hier auch Forschung betrieben und Fachvorträge veranstaltet.

    Ob klein oder groß ist das Museum immer eine Besuch wert.

  • 4.0 Sterne
    1.9.2013
    1 Check-In

    Das Senckenberg-Museum ist ein wunderbares Naturkundemuseum, wenn nicht sogar das schönste Museum Frankfurts. Am Beeindruckendsten sind wohl besonders die riesigen Dinosaurier, die in der gigantischen Haupthalle stehen, aber auch die kleineren Exponate bieten einen guten Eindruck in die Wunder der Natur.

  • 4.0 Sterne
    5.8.2013

    In den 80er Jahren, als das Wort Biodiversität, mit dem sich Naturkundemuseen heute so gern schmücken, vermutlich noch gar nicht kreiert war, war ich als Kind mit meinen Eltern das erste Mal im Senckenberg-Museum. Von Mainz aus mit der S-Bahn nach Frankfurt, dann erinnerlich mit der Straßenbahn weiter. Als ich 2011 mit meiner damaligen Freundin dort war, war vieles- zumindest gefühlt- unverändert.
    Die kleine, aber feine Ägypten-Ecke mit den Mumien, die mich schon vor rund 30 Jahren fasziniert hatte (ja, da gibt es ausgewickelte Mumien, was nicht jedermanns Geschmack ist), war sicherlich unverändert. Einschließlich der Präsentation.
    Die Dinos genauso groß und imposant wie damals.
    Auch das eine oder andere Highlight-Präparat wie etwa die Anakonda, die ein Wasserschwein verschlingt- unverändert. Und genau an der Stelle wie früher.
    Beeindruckend die gefühlt riiiiiiesige Ausstellung von Tierpräparaten einschließlich der gefühlt Tausenden von Vögeln.
    Aber, wie schon anderweitig geschrieben: Anordnung und Präsentation sind nicht wirklich bzw. wirklich nur in kleinen Bereichen up to date. Ich habe kein Problem mit klassischer Museumsdidaktik- aber schöner ist es schon wenn alles moderner und anschaulicher und ein wenig multimedial dargestellt wird.
    Deshalb auch nur 4 Sterne. Dem Senckenberg ist zu wünschen, dass es mal up to date gestaltet wird. Die Präparate sind es allemal wert.

  • 4.0 Sterne
    20.5.2008
    1 Check-In

    Mein Beitrag geht nicht über das Senckenberg Museum im Allgemeinen, sondern um die einmal im Monat stattfindende Taschenlampenführung Nachts im Senckenbergmuseum für Verliebte und Nachtschwärmer

    Zum Ablauf: Man muss sich vorher verbindlich über die Homepage anmelden und bekommt hinterher eine Bestätigungsmail. Am entsprechenden Abend ist eine Viertelstunde vor Beginn Einlass und man zahlt den Eintritt (20EUR).

    Ich war am vergangenen Samstag (17.5.) dort. Die rund 30 Teilnehmer teilten sich kurz nach dem Beginn auf 3 Tische auf, an denen jeweils entsprechend Sekt- bzw. Orangensaftgläser standen und an denen man von einem Guide begrüßt wurde. Dieser führte durch besonders interessante Teile der Ausstellung und der Gruppenführer unserer Gruppe (Jan Wacker, Geologe) hat das sehr unterhaltend und witzig gemacht. Er hat zu den Ausstellungsstücken kleine Anekdoten erzählt und die Führung dadurch auch sehr persönlich gestaltet. Es war sehr nett und einmal nachts ein Museum zu besuchen, fand ich eine schöne Idee.
    Die Taschenlampe sollte man übrigens wirklich nicht vergessen, da bis auf die Notbeleuchtung an den Ausgängen keine Lichtquellen vorhanden sind!

  • 3.0 Sterne
    29.7.2010

    Ich fand den Besuch nicht so toll.
    Als erstes fällt negativ auf das es keine Parkplätze gibt. Man muss sich also im näheren Umfeld mit Halteverboten und Anwohnerparken arrangieren.

    Im Museum waren viele Kindergruppen und Famillien unterwegs. Dem entsprechend war der Lärmpegel hoch.

    Die Ausstellungen fand ich nur wenig spannend. Ausgestopften Tieren kann ich nichts abgewinnen. Dann lieber ein paar Meter weiter in den Zoo.

    Die ausgestellten Skellette und Versteinerungen sind allerdings sehenswert.

  • 5.0 Sterne
    3.9.2010

    Das Naturkundemuseum in Frankfurt. Eine tolle Idee für Kindergeburtstage. Dinoführung und danach machen die Kids Gipsabdrücke von Dinozähnen oder versteinerten Schnecken.
    Aber auch ohne Führung sehenswert. Die ausgestopften Tiere, Vulkansimulation...
    Es gibt immer wieder sehr sehenswerte Ausstellungen.

  • 4.0 Sterne
    29.1.2012

    Senckenberg Museum
    Sonderausstellung" KÖRPERWELTEN " DER TIERE
    Beeindruckende Ganzkörper Plastinate ..
    Hier bekommt man einen Einblick was sich hinter der äußeren Hülle der Tiere verbirgtsowie vom Knochenaufbau über Muskulatur und Nervensystem bis zu den Organen.
    Leider durften wir keine Fotos machen :(

  • 4.0 Sterne
    14.5.2007
    Erster Beitrag

    Familien oder Schulklassen in Frankfurt haben irgendwann fast zwangsweise einen Zielpunkt für Ausflüge: Das Senckenberg-Museum. Dank der Uninähe sollte man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommen. Kurzparkplätze für Busse sind wenige vorhanden.

    Die Auswahl der Museums reicht von Geologie über Biologie bis hin zur Paläontologie. Kurz: Wie ist die Erde entstanden, wie hat sich das alles entwickelt und was kreucht und fleucht heute darauf rum?

    Neben einigen sehr imposanten Saurierskeletten (gruseliger T-Rex!) hat man jetzt zwei lebensechte Blickfänger direkt am Eingang: ein T-Rex und ein Brontosaurus.

    Der Bereich Geologie mit einem echten Vulkan und einem astronomischen Lehrbereich ist auch nett aufgemacht.

    Es existieren auch viele Tierpräparate. So nah kommt man sonst keinem Elefantenbullen! Einer der Klassiker dürfte die Schlange sein, die sich an einem Schwein verschluckt hat und daran wohl erstickt ist.

    Auf der Webseite des Museums kann man sich sehr gut über alles Wichtige informieren. Vor allem der Ausflug mit Kindern sollte wohlgeplant und -überlegt sein. Erst ab 5 oder 6 Jahren kann das Museum ein Kind länger als eine Stunde fesseln. Dann wird es zu Ich-will-hier-raus!. Als Großer kommt man gerne mal wieder ins Senckenberg, wo eigentlich jeder schon mal irgendwann als Kind drin war.

  • 4.0 Sterne
    11.12.2008

    Das Naturmuseum ist für Groß und Klein eine interessante und spannende Möglichkeit, sich mit der Natur und ihrer Entwicklung in den letzten zigtausend Jahren zu befassen. Skelette und Abdrücke und Mumien von Tieren, Menschen, Pflanzen sowie Mineralien oder Bilder  es gibt viel zu sehen im Senckenbergmuseum.
    Für Kindergruppen, beispielsweise im Rahmen einer Geburtstagsfeier, gibt es extra Führungen mit anschließender Bastelstunde.

  • 5.0 Sterne
    30.1.2011

    Das Museum ist wirklich Sehenswert. Als wir das letzte mal dort waren, gab es eine "Sonderausstellung" über die Tiefsee. Das war mal eine gelungene Abwechslung. Es lohnt sich jedenfall die Homepage öfter mal zu besuchen damit man keine Sonderaustellung verpasst.

    Hier ein Link zur Tiefseeausstellung. tiefsee.senckenberg.de

  • 5.0 Sterne
    6.1.2011

    ein sehr schönes Museum. Die Ausstellung ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet.
    Da es zwischendurch auch immer wieder Dinge gibt, die ausprobiert werden dürfen/sollen, kommt auch für Kinder keine Langeweile und keinen "hier ist Anfassen überall verboten-Frust" auf.
    Meine 5 Jahre alte Nichte ist bei jedem Besuch begeistert, aebr auch die 2-jährige hat schon eindeutiges Interesse.

    durch relativ viele Treppen ist das Museum für einen Kinderwagen nicht wirklich geeignet. Das ist ja kein Probelm, aber eine Abstellmöglichkeit für Kinderwaren wäre schon schön gewesen. Wir haben in einer Nische ein Plätzchen für den Kinderwaren gefunden und dann auch direkt die 7 Jacken von uns dort mit deponiert.
    Weil es insgesamt recht leer war, hatten wir keine großen bedenken, dass etwas wegkommt oder der Wagen dort im Weg sein könnte.

    Das Preisniveau finde ich völlig in Ordnung.

    Die Anfahrt mit der U-Bahn war auch problemlos.

    Fazit: Schönes Familienmuseum, auf jeden Fall einen Besuch wert!

  • 2.0 Sterne
    1.6.2011

    Also ich war hier das erste Mal und muss sagen ich fand es ziemlich langweilig. Auserdem war ich ziemlich entäuscht das es hier nur Kopien gibt und die Originale fast alle in New York zustehen scheinen.
    Hätte ich das vorhwer gewusst, hätte ich mir den Eintritt erspart.

    • Qype User Mika…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.2.2012

    Ein riesiges Arsenal, zahlreiche Ausstellungsstücke (tierische, ausgestopfte) und ständig hört man irgendwo Kinderlachen.
    Dieses Museum bietet bildungsförderlichen Spaß für Groß und Klein.
    Man sollte sich Zeit für den Rundgang nehmen.

  • 5.0 Sterne
    16.4.2010

    Immer wieder Interessant!!!
    Ich war als Kind schon da und habe die Schlange an dem anderen Tier würgen sehen ;-)
    Die Ausstellungen sind immer wieder einen Besuch wert.
    Auch jetzt wieder öffter mit meinem Sohn!

  • 5.0 Sterne
    5.2.2011

    Nachdem ich das letzte Mal mit der Grundschulklasse im Senckenberg Museum war, wollte ich unbedingt 20 Jahre später wieder einmal hingehen. Mein Mann war noch nie dort, eine Freund auch zuletzt vor 20 Jahren. Und siehe da:
    Man ist immer noch so fasziniert, wie früher :)

    Wir wollten uns das Beste zum Schluss (Dinos) aufheben, und sind deshalb erst durch den Bereich mit den Tierpräparaten von Säugetieren und Vögeln etc. (1. OG). Das war wirklich sehr spannend anzusehen und nahm eine Weile in Anspruch, wenn man wirklich alles genaustens anschauen wollte.
    Danach gings ins 2. OG zu den Insekten und Fischen. Wer schonmal einen Tauchurlaub gemacht hat, konnte bei den Fischpräparaten vieles wiederekennen.

    Zum Schluss gings wieder runter ins Erdgeschoss zu den Dinos. Obwohl man heute kein kleiner Grundschul-Zwerg mehr ist, war es immer noch beeindruckend. Im EG gibt es weitere Skelette von Walen und Elefanten.

    Fazit:
    Wir haben uns toll unterhalten und vieles gelernt. Und auch mein Mann - der nicht aus Nostalgie-Gründen ins Museum wollte - war sehr angetan.

    Das Museum eignet sich bestens für einen Besuch mit seinen Kindern / Enkel / Patenkindern oder Freunden. Und wir haben auch reichlich begeisterte Kids rumspringen sehn.

    Einziger Kritikpunkt:
    Es gibt nur ganz wenige Spinde, sodass man seine evtl. schwere Handtasche / Rucksack mit ins Museum nehmen muss - was auch vollkommen toleriert wird. Aber so können Kinder auch während der Besichtung etwas trinken...

  • 5.0 Sterne
    15.3.2011
    2 Check-Ins

    Ein Klasse Museum für Groß und Klein.
    Meine Kinder lieben es, sie würden am liebsten alle 8 Wochen in das Museum gehen.
    Als Tipp: Man kann eine Mitgliedschaft erwerben, bei dem die Kinder öfter in das Museum kommen können und es werden dort kleine "Kurse" für die Kinder veranstalltet.
    Es wird immer mal ein anderes Thema ausgewählt und die Kinder lernen etwas dazu!!!!
    Auch wenn draussen nur Dinosaurier stehen, ist das Museum auch etwas für Mädchen.
    Im 1. Stock gibt es ein Restaurant von Gerd Käfer, in dem es auch für Jedermann etwas zu essen gibt.

  • 4.0 Sterne
    24.3.2013

    Bin jetzt nicht so der Museum Kenner, aber ich fand unseren Besuch sehr schön im Senckenberg Naturmuseum. Ich fand es ist sehr schön gemacht und sehr informativ. An einem Tag kann man zwar alles sehen, aber das wird doch etwas anstrengend aufgrund der Menge an Ausstellungsstücken. Wir waren 4 Stunden dort und hatten eine schöne Zeit. Sehr zu empfehlen, vor allem mit Kinder.

    • Qype User Eric_K…
    • Limburg, Hessen
    • 6 Freunde
    • 69 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.2.2011

    Ich war am Sonntag das erste mal seit mehr als 24 Jahren wieder im Senckenbergmuseum und ich war genauso wie als kleines Kind von allem was dort ausgestellt ist fasziniert. EINFACH GEIL was auf der Welt so los war... Einziges Manko: was ich nicht so berauschend fand war das Bistro... Auch wenn es ein Käfer Cathering Bistro ist waren zwar die Preise dem Namen entsprechend, jedoch die Leistung leider nciht. ZU TEUER FÜR ZU WENIG GESCHMACK!
    TROTZDEM wars toll!

    Preise fand ich auch angemessen! Erwachsene 6 EUR und Kinder bis 5 Jahre Gratis!

    • Qype User rhamir…
    • Heppenheim, Hessen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.8.2011

    Da mein 5jähriger Sohn und ich gerade Urlaub hatten und wir sowieso mal einen Ausflug planten haben wir uns entschieden ins Senckenberg-Museum zu fahren. Von der Website informiert haben wir das Parkhaus an der Bockenheimer Warte angesteuert  von hier ist das Museum fußläufig ziemlich gut zu erreichen. Die Preise sind echt moderat und das Kinder unter 6 ohne Eintritt reinkommen hat mich echt überrascht. Toll. Wie (fast) jeder Junge ist mein Sohn auch ein Fan von Dinosauriern und er war (ja, wie ich auch) ganz beeindruckt von der ersten Halle mit Langhals, Triceratops, Rexi und Co.

    Aber auch die anderen Hallen, die sehr dazu helfen, sich mal direkte Größenvorstellungen von Urtieren (Mammuts) zu machen aber auch von heute lebenden (wie der riesige Finnwal) ist echt klasse. Die Tierpräperate sind natürlich vom feinsten und so konnten wir uns von Tier- und Pflanzenarten hangeln und informieren lassen. Ein Besuch beim Messeler Urpferdchen musste für uns als Südhessen auch sein.

    Klar, das hier einige Hunderte Meter gemacht werden aber mein Sohn hats ganz gut gepackt und hat kurz vorm Rausgehen nochmals Kraft mit was mitgebrachtem zu essen und Trinken getankt.
    Ein gelungener Ausflugstag meiner Meinung, auch wenns Wetter draussen bombig war haben wir uns nicht geärgert ins Museum gegangen zu sein.
    Pros: Exponate (qual. und quant.), Eintrittpreise, Zustand, Aufgliederung, informierendes Personal, Umfang/Größe, imposantes Gebäude
    Cons: fälllt mir so direkt nichts ein  vielleicht später, dann editier ich es
    Am Abend haben wir dann noch Heimkino veranstalten mit dem Beamer, weils ja ein paar Paralellen zu Nachts im Museum gibt  mein Sohn und ich hatten Spass daran und dachten an das erlebte im Senckenberg.
    Und für mich als GeoCacher war direkt um das Museum auch noch was zu finden  ;)

  • 4.0 Sterne
    18.3.2012

    Tolles Museum mit toller Ausstellung.
    Vier statt fünf Sterne wegen fehlender Erklärungen für kleinere Kinder.

  • 5.0 Sterne
    12.5.2011

    Als ich nach Frankfurt zog, wurde mir viel vom Senckenberg Museum erzählt, wodurch meine Neugierde stetig wuchs. Irgendwann war es dann soweit und ich betrat zum ersten Mal die Hallen dieses riesigen Gebäudes. Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Aufgeteilt in unterschiedliche Themengebiete erhält man hier einen umfangreichen Überblick über Dinge der Gegenwart und der Vergangenheit. Ob die Entwicklung der Menschheit, der Tiere oder der Pflanzen, zu allem kann man hier tolle Informationen in sich aufnehmen.

    Gerade bei den Tieren wird dem Auge einiges geboten. Lebensechte Modelle wollen hier bestaunt werden und hin und wieder muss man sich erst ins Gedächtnis rufe, dass es sich hierbei gar nicht um lebendige Wesen handelt. Gerade für Kinder ist dieser Bereich ein Höhepunkt. Aber dann kommen noch die Dinosaurier. Die Skelette sind wahnsinnig beeindruckend und man wird förmlich erdrückt von der Größe der ausgestellten Exponate.

    Natürlich befinden sich überall Informationstafeln, mit denen die Wissbegierigen ihren Wissenshunger stillen können. Ob nun als Ziel eines Familien- oder Schulausflugs oder als einfacher Zeitvertreib, das Senckenberg Museum schafft es problemlos, einen ganzen Tag verstreichen zu lassen. Und wenn man alles sehen und verstehen möchte, reicht ein einziger Tag gar nicht aus.

  • 5.0 Sterne
    15.3.2011

    Senckenberg Museum, kennen wir, mein Kind und ich immer noch nicht alles, obwohl wir schon so oft da waren... es ist einfach toll, aufregend und immer wieder interessant. Und dazu kommen die Sonder Ausstellungen wie die Tiefseeausstellung, mit interaktiven Elementen, und sogar einem U-Boot mit den dazu gehörenden Tönen und Bewegungen in das man hinein gehen kann... oder die Dinosaurier Ausstellung! Ein Muss!!!

  • 5.0 Sterne
    11.4.2013

    Die Dinosaurier haben uns am meisten begeistert. Sich in diese Zeit zurück versetzt haben wir das Museum erkundet. Sehr lehrreich und informativ ist es, wer sich für diese Geschichte interessiert.

  • 5.0 Sterne
    4.3.2013

    Selten hatten unsere Kinder mit so viel Begeisterung viereinhalb Stunden in einem Museum zugebracht. Erst dann kam es zu einem regelrechten Zusammenbruch, was uns eine stressfreie Heimfahrt bescherte. Die Garderoben mit Schliessfächern haben wir sehr zu schätzen gelernt, da man einfach ohne den üblichen Ballast durch die Ausstellung gehen konnte.
    Wir werden sicher öfters hierhier kommen. Die Eindrücke waren fürs erste intensiv, in die Tiefe der Informationen kommt man mit einem Besuch aber keinesfalls.
    Da wir die vorangegangenen Probleme mit der Restaurantqualität mangels Besuchs nicht hatten, gebe ich fünf Sterne.

  • 5.0 Sterne
    8.6.2011

    Dieses naturwissenschaftliche Museum ist gleich in mehrerlei Hinsicht einen Besuch wert.
    Bereits vor dem Eintritt erwarten einen die ersten Exponate, die v.a. bei Kindern für große Augen sorgen. Schließlich tummeln sich gleich zwei Dinosaurier in Lebensgröße vor dem Museum. Aber auch der Bau mit seiner angegliederten Teleskopkuppel kommt einem vor, als könnte mal eben Indiana Jones vorbeikommen, um neue Exponate vorbeizubringen.

    Im Museum selbst setzt sich dieses Gefühl fort. Vieles hat auch bei mir erstaunte Blicke ausgelöst, so z.B. die Präparation, bei welcher dargestellt wird wie eine Würgeschlange ein Wildschwein verschlingt.
    Da würde Obelix kucken.
    Die Bereiche, die nach Themen sortiert sind, haben aber alle etwas Besonderes. So gibt es neben den Exponaten auch diverse interaktive Stationen, bei denen es viel zu sehen und zu lernen gibt. Man sollte dementsprechend viel Zeit und zu trinken mitbringen, denn die Erfahrung hat gezeigt, dass so manche Frage auf einen wartet, wenn Kinder dabei sind. Die schwierigste für mich war: "Du, wie könne die Tiere so lange so still halten?"

  • 5.0 Sterne
    9.6.2011

    Das Senckenberg Museum ist wohl einer der größten uns lehrreichsten Sehenswürdigkeiten im Raum Frankfurt. Der fast schon monumentale Gebäudekomplex nahe der Frankfurt Messe und zu Teilen mit dem Campus Bockenheim verschmolzen.
    Ich selbst war schon unzählige Male in Senckenbergmuseum, von klein auf, bis heute bin ich bei jedem Besuch wieder aufs Neue von all den einzigartigen Skeletten, ausgestopften Tieren sowie all den andern Präparaten und Ausstellungstücken fasziniert.
    Während meiner Schulzeit habe ich auch ein Praktikum dort absolviert, was mir noch tiefere Einblicke in das rege Treiben hinter den Kulissen, des sonst ruhig wirkenden naturwissenschaftlichen Museum. Man mag gar nicht glauben, wie viele Menschen das Senckenbergmuseum insgesamt beherbergt. Nicht nur Präparatoren und organisatorisch tätige Menschen, sonder auch eine Vielzahl von Forschern, Wissenschaftlern etc arbeiten dort tagtäglich um weiterhin den überaus guten weltweiten (!) Ruf des Senckenberg Museums zu verbessern und auszubauen.
    Für einen Museumsbesuch an sich sollte man sich unbedingt Zeit nehmen, da es unglaublich viel zu sehen gibt. Auch für Kinder ist das Museum sehr gut geeignet, da es nicht wie andere staubtrocken mit ausschließlich Inforamtionstafeln an den Wänden gespickt ist, sondern durch die ungewöhnlichen Ausstellungsstücke einfach nur begeistert.
    5 Sterne und uneingeschränkte Empfehlung deshalb, für mein Lieblinsmuseum!

  • 4.0 Sterne
    26.6.2011

    Auf Betreiben des in Frankfurt geborenen Dichters Johann Wolfgang von Goehte, der auch in Frankfurt Jura studiert hatte, haben Frankfurter Bürger 1817 die Senckenbergischen Naturforschende Gesellschaft (SNG) gegründet.

    Diese trägt sowohl das Senckenberg-Institut (Forschung) als auch das Senckenberg Museum (Ausstellung). Beide möchten sich vergrößern, wenn die Goethe Universität und der Physikalische Verein entgültig aus den benachbarten und denkmalgeschützen Gebäuden 2014 ausgezogen sein werden. Das Senckenber Museum hat derzeit 6000 Quadratmeter Ausstellungsfläche und will sich mindestens um die Hälfte vergrößern oder soagr verdoppeln. Es lagern viele Exponate im Depot. Dann könnte sich die Besucherzahl von jährlich circa 300.000 erhöhen.

    Das Senckenber Museum gehört mit seinen Dinosaurier Skeletten zu den bekanntesten Naturmuseen in Deutschland. Ich war als Kind und Jugendliche sowie auch vor kurzem dort. Wenn mehr über die Evolution des Menschen, die Artenvielfalt, Ökologie und den Urknall zu sehen und zu erfahren ist, gehe ich gerne wieder hin.

  • 5.0 Sterne
    27.6.2011

    Das Senckenberg- Museum war schon als Kind eine tolle Erfahrung für mich. Auch heute komme ich gerne her, da es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.
    Die gigantischen Skelette der Dinosaurier und Mammuts, sowie die ausgestopfte Schlange mit dem verschluckten Schwein, sind faszinierende Bilder.
    Hier bekommt man einen Einblick in die Evolution und auch die Veränderung der Erde über Jahrmillionen ist anschaulich dargestellt.

    Für 6 Euro Eintritt kann man hier viele Stunden verbringen.
    Kinder können hier schon ab ca. 3 Jahren auf selbstständige Entdeckungstour gehen.

    In einem kleinen Shop kann man dann noch Souvenirs, wie Plastikdinos und bedruckte T- Shirts erwerben.
    Und auch ein modernes Bistro steht für das leibliche Wohl zur Verfügung. Hier gibt es ganz leckere Happen für Groß und Klein und die Kinder können Dinos ausmalen.

    Hier wird garantiert niemandem langweilig!

  • 5.0 Sterne
    17.7.2011 Aktualisierter Beitrag

    Wer gerne in den Zoo Frankfurt, den Palmengarten und das Senkenberg Museum geht sollte sich den Naturpass kaufen. Mit diesem Naturpass hat man freien Eintritt und kann beliebig oft diese drei besuchen. Der Naturpasses kostet für Erwachsene 90 Euro, für Kinder (6 - 14 Jahre) 40 Euro und für Schwerbehinderte ab Behinderungsgrad 50 unter Vorlage des Schwerbehindertenausweises ebenfalls 40 Euro. Der Naturpass gilt 1 Jahr und ist bei den drei an der Kasse erhältlich. Man braucht lediglich ein Passbild von sich. Also wer Stammgast hier ist dem sei dies ans Herz gelegt :).

    4.0 Sterne
    23.5.2011 Vorheriger Beitrag
    Das wohl berühmteste Exponat im Senckenberg Museum ist wohl die ausgestopfte Schlage mit dem Schwein… Weiterlesen
  • 2.0 Sterne
    16.3.2013

    Oh, was habe ich mich gefreut, nach über 20 Jahren mal wieder ins Senckenberg Museum zu gehen. Und oh, was wurde ich enttäuscht.
    Ja, der Ausstellungsraum mit den Dinosauriern ist natürlich wunderschön und beeindruckend und er hat auch einen der Sterne verdient. Der andere Stern geht an die Vielfalt aller Exponate.
    Aber: bis auf wenige Ausnahmen sind die Ausstellungsräume veraltet, langweilig präsentiert und muffig. Jahrzehntealte Teppiche mit Flecken gigantischen Ausmasses müffeln vor sich hin, die Vitrinen und Schaukästen sind unglaublich dreckig. Fast überall finden sich nicht nur meterlange Spinnenfäden, sondern auch zahlreiche tote Fliegen, Mücken und sonstige Insekten hinter den Scheiben. Viele Schaukästen sind nicht oder sehr unzureichend beschriftet, andere einfach leer.
    Alles wirkt lieblos und unmotiviert. Die ausgestopftenTiere sind sicherlich zahlreich, aber so langweilig dargestellt, dass man nach der Hälfte die Lust verloren hat.
    Die Übergänge zwischen den einzelnen Bereichen sind unlogisch und völlig überraschend. Besieht man sich gerade noch außergewöhnliche Fische, so steht man als nächstes plötzlich Füchsen in einem Schaufenster gegenüber. Nach Elchen, Wildschweinen und ähnlichen Säugern befindet man sich dann allerdings wieder bei überdimensional großen Krabben und anderen Meeresfrüchten. Zusammenhang? Nicht gefunden
    Auffällig auch, dass viele Exponate nur Kopien sind. Die wenigsten Ausstellungsstücke sind echt. Informationstafeln müssten dringend aktualisiert werden, viele der Daten sind überholt und basieren auf einem älteren Forschungsstand.
    Mein Fazit: ich war so enttäuscht.
    Dass es ausgerechnet das weltberühmte Senckenberg Museum derart verpasst haben soll, mit der Zeit mit zu gehen, fällt mir immer noch schwer zu glauben.
    Wie gut habe ich noch die Sonderausstellung Tiefsee in Erinnerung, die da so ganz anders war. Neu, spannend, begeisternd, interaktiv und so kurzweilig! Die Hauptsausstellung kann hier leider überhaupt nicht mithalten.
    Ich hoffe, dass sich hier einiges ändert und meine Kindheitserinnerung wieder eine schöne wird. Der Inhalt meiner Geldbörse ist jedenfalls für diesen Zweck in den Spenden-Dinosaurier gewandert.

    • Qype User witchb…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.6.2013

    Wunderbar!!! Selbst kleine Kinder können hier schon richtig viel entdecken und lernen!!! Immer wieder gerne!!
    Aber:
    Nach unserem Familienausflug dachten wir uns Hey, ein Käfer-Restaurant. Da müssen wir hin!. Das war ein fataler Fehler. Bedienungen total unfreundlich, ewige Wartezeit und Gäste die nach uns kamen  freundlicherweise aber vor uns bedient wurden, horrende Preise welche nicht zur Qualität passen. Ambiente (Terasse) einfach nur mies!!!

    • Qype User hosh…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 25 Freunde
    • 60 Beiträge
    4.0 Sterne
    28.10.2008

    Ich wohne zwar erst seit kurzem, aber jetzt doch ganz in der Nähe des Senckenberg Museums und da bietet es sich eben an auch mal vorbei zu schauen.
    Da mein Sohn auch noch ein großer Dinofan ist wird es dann sogar zur Pflicht.
    Das Museum kann natürlich schon auf Grund seiner geringen Größe nicht mit den Top- Museen der Welt mithalten, aber ich glaube auch nicht dass man dies als Maßstab nehmen sollte.
    Es hat eben seinen ganz eigenen Flair und dazu eine ganze Menge an sehr schönen Exponaten (für die Experten ;-) und natürlich auch schöne Ausstellungsstücke (für die Laien ;-).
    Man kann hier zumeist doch in aller Ruhe und ohne großes Gedränge für relativ wenig Geld (Große 6,-EUR/ Kleine 3,-EUR) durch die Gänge schlendern und wenn man schön öfter dort war trifft man immer wieder auf alte Bekannte, findet aber auch immer wieder ein paar neue Sachen.
    Ich finde es jedesmal wieder toll und habe es noch nie langweilig gefunden, obwohl ich seit meiner Kindheit schon einige Stunden dort verbracht habe.
    Man sieht natürlich an manchen Stelle, dass es wie überall an Geld mangelt, aber die Bemühung der Mitarbeiter alles in Ordnung zu halten ist doch unverkennbar.
    Außerdem wird man jedesmal sehr freundlich und von weitem sichtbar von den beiden Türstehern des Museums (2 im Außenbereich aufgestellte Dinodarstellungen) begrüßt.
    Falls ihr mal in Frankfurt sein solltet und es euch nach etwas Kultur dürstet ist das Senckenberg eine gute Anlaufstelle.

  • 5.0 Sterne
    29.1.2011

    Nach langer Zeit mal wieder ein Museums-Besuch. Hat sich wirklich gelohnt und war sehr informativ. Die Preise sind ok. Leider waren alle Wertfächer belegt, hier besteht vielleicht etwas Nachbesserungsbedarf. Sonst gibt es nichts zu meckern über dieses Museum. Einen Besuch dort kann ich jedem Interessierten empfehlen.

    • Qype User nasenb…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.3.2013

    Museum an sich: super, viele tolle Exponate, viele Sache toll erklärt.
    Aber Vorsicht vor dem Käfer-Restaurant  wir waren Sonntag nachmittag da und haben folgendes bestellt:
    - Frankfurter mit Kartoffelsalat
    - Brezel (ohne Butter, weil keine Butter mehr da war  eine Küche, der die Butter ausgeht ?!?)
    - Tomatensuppe
    - 1 Flasche Wasser
    Es kam Tomatensuppe und Frankfurter mit Pommes. Das Wasser kam später, als wir nochmal nachgefragt haben, und die Pommes zu den Frankfurtern kamen, weil der Kartoffelsalat aus war  es wurde aber nicht nachgefragt, sondern einfach gemacht und serviert  friß oder stirb.
    Die Qualität der Speisen war nicht herausragend, aber ok, rechtfertigte aber keinesfalls die hohen Preise.

  • 3.0 Sterne
    9.5.2013

    es ist zwar eine wirklich tolle sammlung, die exponate sind sehr sehenswert. aber macht teilweise ein wenig einen eingestaubten eindruck. auch die präsentation ist ein wenig altmodisch. also hier könnten die kuratoren etwas mutiger sein. siehe bspw. naturkundemuseum bremen oder auch stuttgart (zumindest teilweise viel schönere dioramen). ich denke, an geld dürfte es in hessen ja nicht fehlen. ;-)

    • Qype User esposa…
    • Mannheim, Baden-Württemberg
    • 59 Freunde
    • 272 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.4.2009

    Hallo meine lieben Leser, Freunde und Bewerter,

    als ich letzte Woche den Film "Nachts im Museum" ansah, musste ich unweigerlich lachen. Gerade hatten wir einen Ausflug im Senckenberg-Museum/ Frankfurt hinter uns und alles im Film erinnerte mich an dieses Museum. Ich nahm dies zum Anlaß einen Bericht über unseren Museums-Besuch zu verfassen. Ursprünglich wollten wir an diesem letzten Samstag im März in den Frankfurter Zoo fahren, da dieser jeden letzten Samstag im Monat besonders gpnstige Eintrittspreis hat. Da das Wetter aber mehr als griesgrämig aussah, entschlossen wir uns spontan dem
    = = = SENCKENBERG-MUSEUM / FRANKFURT = = =

    einen Besuch abzustatten. Mein großer Sohn Denis und ich waren schon ein paar Mal dort, was aber längere Zeit zurück liegt. Für Thom und Felipe war es der erste Besuch dort.

    ANFAHRT :
    = = = = = =

    Wir wohnen ca. 45 Minuten von Frankfurt entfernt. Ein Navi besitzen wir nicht. Da ich aber schon einige Male dort war, wußte ich, dass sich das Museum 1.) in unmittelbarer Nähe des Messeturms - der unübersehbar ist - befindet und 2.) sich vor dem Museum 2 überlebensgroße Kunstdinosaurier tummeln, die ebenfalls sehr augenscheinig sind. Wir hielten uns einfach immer Richtung Messe und als wir den Messeturm sahen, waren wir quasi schon da. Die großen Dinos vor dem Gebäude gaben uns die Gewißheit: Hier sind wir richtig.
    Direkt vor dem Museum befindet sich auch eine Bushaltestelle. Haltestelle "Senckenbergmuseum" ist erreichbar mit der Linie 32 und 50.

    ADRESSE:
    = = = = = = =
    Senckenberg
    Forschungsinstitut und Naturmuseum
    Senckenberganlage 25
    60325 Frankfurt am Main

    Telefon: +49 (0) 69 / 7542-0
    Telefax: +49 (0) 69 / 746238
    Internet: senckenberg.de

    PARKMÖGLICKHKEITEN:
    = = = = = = = = = = = = = =

    Sind gleich 0. Ein Museums-Parkplatz gibt es nicht. Ausgerechnet an diesem Tag gab es noch eine große Demonstration in einigen Deutschen Städten, die dann auch noch genau vor dem Museum ihren Startpunkt fand. So waren Polizisten im vollen Einstaz, sperrten Straßen und nur mit viel Glück und Zufall fanden wir einen Parkplatz hinter dem Museum in einer Seitenstraße.

    ÖFFNUNGSZEITEN :
    = = = = = = = = = = =
    Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag .......... von 9.00 bis 17.00 Uhr
    Mittwoch .......... von 9.00 bis 20.00 Uhr
    Samstag, Sonntag und Feiertage .......... 9.00 bis 18.00 Uhr
    ( an manchen Feiertagen geschlossen, bitte vorher erkundigen )

    EINTRITTSPREISE:
    = = = = = = = = = =

    Eintritt Tagesticket Erwachsene (16 - 65 Jahre) .......... 6,00 Euro
    Erwachsene ab 66 Jahre .......... 5,00 Euro
    Schwerbehinderte ab 50% ........... 4,00 Euro
    Kinder und Jugendliche (6 - 15 Jahre), Wehrpflichtige, Zivildienstleistende, Schüler
    und Studenten gegen Ausweis ........... 3,00 Euro
    Schwerbehinderte Kinder ab 50% ........... 2,00 Euro
    Frankfurt-Pass Erwachsene ........... 3,00 Euro
    Frankfurt-Pass Kinder ........... 1,50 Euro
    Wir zahlten also zusammen 15,00 Euro, jder Erwachsener also 6,00 Euro, Denis als Azubi 3,00 Euro und Klein-Felipe war gratis. Zur Zeit findet eine Tiefsee-Sonderausstellung ( seit 19.122008 bis 30.06.2009 ) statt, die extra Eintritt kostet. Da aber maximal 200 Personen gleichzeitg dort hinein dürfen und diese Ausstellung maßlos überfüllt war, kauften wir also nur die regulären Eintritts-Tickets.

    Die Anstehzeiten an der Kasse sind unterschiedlich.Als wir morgens gegen 10 Uhr dort waren, hatten wir nur 3 Personen vor uns. Gegen Mittag, als ich vom Treppenhaus mal hinunter in die Eingangshalle sah, standen dort ca. 100 Menschen an ( wohl auch eine Gruppe ).

    GRÜNDUNG:
    = = = = = = = =

    Das Gebäude des Senckenbergmuseums wurde in den Jahren 19041907 auf freier Fläche außerhalb der Frankfurter Kernstadt errichtet, in unmittelbarer Nähe der erst 1914 gegründeten Johann Wolfgang Goethe-Universität. Bauherr und bis heute Träger (sowie Mitbegründer der Universität) war und ist die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, die nur indirekt auf die Stiftung von Johann Christian Senckenberg aus dem Jahr 1763 zurückgeht. Der 1817 von 32 Frankfurter Bürgern gegründete Naturforschende Verein erhielt, unter anderem auf Anregung von Goethe, die Erlaubnis der Dr. Senckenbergischen Stiftung den Namen Senckenbergs für seine Arbeit zu führen. Bereits 1821 wurde als Vorläufer des späteren Museumsbaus ein Öffentliches Naturalienkabinett südöstlich des Eschenheimer Tors gegründet. Der neue Verein übernahm von der Stiftung Teile der Bibliothek und den Grundstock der Naturaliensammlung. Am ursprünglichen Standort musste das Museum Anfang des 20. Jahrhunderts auf Druck der Frankfurter Stadtverwaltung weichen. Das Senckenbergische Gelände, auf dem u.a. auch das ursprüngliche Bürgerhospital, der Frankfurter Botanische Garten und ein anatomisches Institut errichtet worden war, sollte mit Wohn- und Geschäftshäusern bebaut werden. (quelle: wikipedia.de )

    DAS MUSEUM/ DAS ERLEBTE :
    = = = = = = = = = = = = = = = = = =

    Als wir das Museum betraten wurden wir von riesigen

    • Qype User tres-j…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 76 Freunde
    • 185 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.5.2011

    Eines meiner Lieblingsmuseen!!! Ein Muss wenn man in Frankfurt ist. Es ist jedes mal aufs neue interessant und sehenswert. Es gibt so viel anzuschauen, dass man hinterher richtig geschafft ist von dem ganzen Input. Würde ich in Frankfurt leben, hätte ich bestimmt eine Jahreskarte. :)

Seite 1 von 2