Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Melli - Beese Str. 1
    Flugfeld Böblingen/Sindelfingen

    71063 Sindelfingen
  • Route berechnen
  • Telefonnummer 07031 204853-0
  • Webseite des Geschäfts sensapolis.de

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User JamesB…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 1 Freund
    • 38 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.6.2009

    In der Stadt der 1000 Abenteuer können sich wissenshungrige Abenteurer aller Altersstufen austoben und ihrem Forschungsdrang spielerisch nachgehen.

    perfekte Beschreibung - lohnt sich auf jeden Fall mit Kinder aller Altersklassen :) wir waren schon 10 Mal dort :)

  • 3.0 Sterne
    15.9.2013 Aktualisierter Beitrag

    Wir waren vor ca anderthalb Jahren dort und hatten mit unseren Kids einen alles in allem schönen Tag.
    Nach ersten Unfällen in den Rutschen (nach der Eröffnung) hatte man diese, wo möglich, entschärft. Hautverbrennungen hatten WIR daher Gott sei Dank keine davongetragen.
    Das Gelände ist abwechslungsreich und eigentlich ist für jedes Alter etwas dabei: Von wild bis still, von Dornröschenschloß bis Raumschiff, von Hochseilgarten über Kletterwelten, Naturwissenschaftlichem Erlebnispark, Diversen Rutschen bis zu Wasserspielen für die kleineren Kinder.

    Minuspunkte gibt's für überfordertes Personal, teuren Gastrobereich innendrin und für aus meiner Sicht VÖLLIG ÜBERZOGENE EINTRITTSPREISE!

    3.0 Sterne
    30.11.2010 Vorheriger Beitrag
    Wir waren vor ca anderthalb Jahren dort und hatten mit unseren Kids einen alles in allem schönen… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    15.6.2010
    Erster Beitrag

    Mein Vor-Bewerter hat Sensapolis meiner Meinung nach prima und detailliert bewertet. Deshalb spare ich mir hier besondere Erwähnungen.

    Sensapolis haut Erwachsene sicher nicht vom Hocker. Aber doch ist es nett gemacht und wenn man sich vorstellt, wie viel Geld der Aufbau so eines wetterfesten Kinderspielplatzes verschlingt, muss man dankbar sein, dass es auch noch Leute gibt, die in sowas investieren statt in windige Börsengeschäfte.

    Insofern: Wer seinen Kindern mal was Gutes tun möchte, oder Onkel und Tanten, die n paar Bonuspunkte brauchen gehen mit den Kleinen da rein und schon sind sie der Star!

  • 3.0 Sterne
    31.10.2010

    Wir (meine Freundin und ich) waren heute in Sensapolis. Allerdings waren wir nicht so begeistert. Das lag aber wahrscheinlich auch daran dass wir nicht unbedingt die richtige Zielgruppe für den Park waren...

    Abwechslung für die Kids ist genug da. Die meisten Kinder nutzen die vielen Rutschen beim Raumschiff, Kletterparcour...
    Der Science-Bereich am Raumschiff ist ebenfalls interessant... aber eher für Kinder. Da können sich sich austoben und die Gerätschaften testen, anstatt ihr Wissen.

    Das Märchenschloß ist sehr nett gemacht. Auch für Erwachsene bietet es viel zu sehen, allerdings ist man da schnell durch! Noch schneller war man beim Piratenschiff (Boot) durch!

    Der Hochseilgarten ist interessant, allerdings auch nur was für Mutige, denn 10 bis 15m über der Erde ist schon etwas schwindeleregend.
    Die anderen Gerätschaften haben wir auf Grund von Zeitmangel (mussten unverhofft wieder los) nicht ausprobiert.

    Die Sanitäranlagen sind sauber und gepflegt und auch ideal für die Kleinen abgestimmt, das Essen mit Pommes und Burger nicht gerade "gesund". Allerdings gibt es auch frische Salate oder Chinesisch. Die Parkplätze sind kostenfrei!

    Für 15 EUR pro Person (ohne Essen) finde ich wird zu wenig geboten. Da bekommt man für ein paar Euro mehr Für Kinder mag es noch gehen, allerdings fangen Erwachsene schnell an sich zu langweilen! Man sollte eine Staffelung bei den Preisen einsetzen. Kinder bis 3 Jahre freien Eintritt (wie heute), 3 bis 10 Jahre 10 EUR Eintritt, 10 bis 15 Jahre 15 EUR Eintritt und ab 15 Jahre (auch Erwachsene) wieder
    10 EUR Eintritt (oder so ähnlich).

    Oder es werden für Erwachsene noch ein paar Freizeitaktivitäten angeboten (z. B. Billard, Dart, Kicker oder eine kleine Bowlingbahn). Potential an Platz wäre vorhanden!

    • Qype User fabol…
    • Böblingen, Baden-Württemberg
    • 37 Freunde
    • 163 Beiträge
    4.0 Sterne
    5.8.2008

    Ich habe den Erlebnispark Sensapolis kurz nach der Eröffnung an einem Sonntag besucht. Die riesige Halle an sich ist allein von aussen schon mal sehr beeindruckend.

    Auch innen wirkt alles sehr weitläufig und man hat fast den Eindruck, als hätte man noch mehr aus dem vielen Platz herausholen können. Aber vielleicht soll da ja auch noch etwas kommen.

    Die vielen unterschiedlichen Themenbereiche (z.B. Märchenschloss, Raumschiff, Piraten, ..) sind sehr liebevoll gestaltet und vor allem kleine Kinder entdecken viel Neues.

    Ein tolles Erlebnis für Kinder ist sicherlich auch die Möglichkeit, den Kindergeburtstag hier stattfinden zu lassen. Es gibt kleine, abgetrennte Räume, die liebevoll gestaltet werden - entweder in Rosa als Prinzessinnenlook oder als Piratenecke.. ;-) Allerdings wird dieser Spaß wohl auch sehr teuer sein, vermute ich mal.

    Als besonders negativ empfinde ich - momentan noch - die überaus gefährlichen Rutschen. Ich schreibe momentan, weil sich hier laut Zeitungsartikel in der nächsten Zeit etwas tun soll hinsichtlich Sicherheit. Zur Zeit kann ich diese Rutschen jedoch keinem empfehlen, sie sind wirklich halsbrecherisch. Und wer sie sich (im Gegensatz zu mir) vorher auch mal von aussen genau anschaut, wird sofort erkennen, warum. Man stürzt ein paar Meter quasi senkrecht in der Röhre hinab. Hierbei sind auch bis jetzt die meisten kleineren Unfälle passiert, weil die Kinder mit ihren Füssen ungeschickt (und unabsichtlich) an der Röhre hängenbleiben und sich so das Knie oder sonstige Gelenke etc. verdrehen o.ä.

    Für die Allerkleinsten gibt es zwar auch einen Bereich, allerdings liegt dieser fast schon versteckt in einer Ecke und ist sehr klein.

    Für Erwachsene eignen sich eigentlich nur der Hochseilgarten sowie die normalen Kletterwände. Alles andere ist zwar sehr nett zum Anschauen, lohnt aber den Eintritt meiner Meinung nach nicht.

    Die Gastronomie erschreckt im ersten Moment durch (Freizeitpark-übliche) Abzockerpreise. Bei genauerem Hinsehen stellt man jedoch fest, dass die Speisen auch gut zubereitet werden und so zumindest teilweise den hohen Preis rechtfertigen. Es gibt also nicht nur Fertiggerichte, sondern selbst zubereitete Speisen mit frischen Zutaten.

    Fazit: Ein prima - aber auch teurer - Zeitvertreib für Kinder im Alter von ca. 6-12 Jahren. Für Erwachsene meiner Meinung nach ungeeignet, da es für das Geld altersgerecht zu wenig zu erleben gibt.
    Idee gut, aber Umsetzung noch ausbaufähig.

    • Qype User sblac…
    • Sindelfingen, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    24.2.2009

    Ich war mit meiner kleinen Tochter schon ein paar mal dort (wochentags). Und es ist jedes mal toll! Man kann toben, klettern, spielen, rutschen Klar kann ich die Kleine noch nicht überall alleine rennen lassen, es gibt ein paar Rutschen, die glaub nur für unerschrockene Kids geeignet sind ;-)

    Auch der Science-Bereich ist für meine Tochter interessant, weil es da sooo viel zum Ausprobieren gibt Die Atmosphäre war sehr entspannt und angenehm, der Gastronomiebereich sehr einladend und das Essen gut.

    Sensapolis ist einfach zu erreichen mit kostenlosen Parkplätzen direkt vor der Tür. Für den Wasserbereich würde ich für die kleinen Kinder aber trockene Kleider zum Wechseln mitnehmen Wir sind immer einige Stunden dort, es wird nicht langweilig! Sensapolis ist das Eintrittsgeld wert; es ist auch überhaupt nicht vergleichbar mit den normalen Indoor-Spielplätzen.

    • Qype User Reside…
    • Tübingen, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.7.2010

    Ich war gestern mit meinem 12 Jährigen Sohn im Sensapolis und habe mir die neue Weltraumausstellung angesehen, da mein Sohn immer noch Astronaut werden will ;-). Ihm wie mir hat die Ausstellung gut gefallen und als Abschluss haben wir unsere Wissen gegeneinander getestet. Auch sonst ist der Park zu empfehlen, da klimatisiert und nicht so voll, wie im Freibad. Wir kommen wieder . . . dann auch mit der Mama.

    Nachtrag, letztes Wochenende waren wir wieder dort, diesmal die gesamte Familie. Es gab wieder einiges Neues zu entdecken und insgesamt haben wir uns wieder wohlgefühlt. Das Personal war nett, es war sauber und die Terrasse lud zum Verweilen ein. Daumen hoch!

    • Qype User derMan…
    • Bodensee, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    4.0 Sterne
    18.5.2011

    also wir waren mit unseren Kinder (3& 5 Jahre) da und hatten eigentlich durchweg spass.es is echt für fast jedes (kinder)alter dabei. wir hatten das glück, dass an diesem Tag fast niemand da war.
    Die 15 Euro p.P. sind nicht grad wenig, aber dafür hatten wir auch 5 stunden lang spass. das dort was zu essen & zu Trinken angeboten wirdis doch klar, das ist überall so. Erfreulich war, dass man für akzeptable Preise gut gemachtes Essen bekommt und nicht so n Fertig-brei.
    ich würd bestimmt nicht jede woch hin, aber vielleicht so einmal im Jahr is das echt n Spass!

    • Qype User DasTäu…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 17 Freunde
    • 282 Beiträge
    3.0 Sterne
    18.2.2013

    Ich war mit meiner Kleinen (17 Monate) hier. Aufgrund ihres Alters und meiner Schwangerschaft mussten wir keinen Eintritt bezahlen, was ich wirklich gut fand. Übrigens gibt es verhältnismäßig viele Ausnahmen bei den Eintrittsregelungen. So sind etwa Menschen mit Behinderung auch frei. Das ist nur gerecht, weil sie  je nach Behinderung  an nur wenigen Spielen und Attraktionen Teil nehmen können.
    Die Kleine war vom ersten Augenblick an begeistert, auch wenn die Zielgruppe des Parks eindeutig bei der Altersgruppe ab 5 liegt. Bei den Wasserspielen hätte sie zu gern groß mitgemischt, aber leider hatten wir keine Ersatzklamotten dabei  das gab ziemlichen Protest, als ich sie da wegholen musste. Interessanterweise war sie sehr angetan von vielen Spielen und Experimenten im Science- Bereich, der für deutlich größere Kinder konzipiert ist. Da war es auch ziemlich leer, denn die meisten Kinder der Zielgruppe kommen doch eher ins Sensapolis, um diese Mörder-Rutschen zu benutzen. Im Science  Bereich waren wir sicher 1,5 Stunden. Toll fanden wir beide die Möglichkeit, mal auszuprobieren, wie es wäre, im Rollstuhl zu sitzen. Der "Rolli-Parkour ist eine wirklich gute Idee!! Schade fand ich  wie übrigens einige andere Eltern von Kleinkindern, mit denen ich ins Gespräch kam  dass der eigentliche Kleinkind-Bereich total stiefmütterlich in eine Ecke unter der Treppe gequetscht ist und eher Baby-Bereich heißen müsste. Denn mit dem, was da geboten wird, beschäftigen sich Kinder im Alter bis zu 1 Jahr intensiv. Danach ist das nur noch wenig interessant  entsprechend schnell waren die meisten Kinder in der Altersgruppe zwischen 1-4 da auch durch. Schade fand ich insbesondere, dass es für die Kleinen keine altersgerechte Rutsche gibt. Da sehen die, dass ihre großen Geschwister ein ums andere Mal rutschen und für sie ist nichts dabei. Traurig! Dafür wäre doch gerade noch Platz! Vielleicht auch für so eine weiche Matte, wie sie extra unter den Rutschen liegt, denn da würden sich die Knirpse ja sooo gerne draufwerfen und dürfen nicht, weil jederzeit jemand auf sie draufrutschen könnte
    Wir haben dann zusammen die nächst gemächlichere Rutsche ausgesucht und sind gemeinsam gerutscht, was ich aber bald aufgrund der bestehenden Schwangerschaft abbrechen musste (wenn man mit 15 kg mehr im Arm dann plötzlich mit dem Po von der Rutsche auf den Boden hopst, gibt das schnell Schmerzen im Kugelbauch). Da unsere Kleine momentan aber auch totaler Treppen- und Rampenfan ist  und davon gibt es jede Menge im Sensapolis, konnte sie sich trotz falscher Zielgruppe völlig austoben.
    Was auch kleineren Kindern ganz gut gefällt, ist der Soft-Ball-Shooter. Da lief unser Kind eifrig hin und her, war völlig begeistert von den bunten, leichten Bällen und deren Bewegungen  allerdings ist man hier sehr auf die Rücksicht der älteren Kinder angewiesen, sonst gibts leicht Tränchen und blaue Flecke.
    Etwas ungeeignet fand ich die Konstellation im Bistrobereich: Da muss ich auf der einen Seite etwas zum Essen bestellen, dann noch auf die andere Seite, um etwas zum Trinken zu holen. Für jemand, der allein mit seinem kurzen Wusel unterwegs ist, purer Stress!
    Es gibt hauptsächlich Fast-food, immerhin auch ein Gemüsegericht und einen vegetarischen Burger. Das könnte noch besser werden. Die Preise  naja, für den Raum Stuttgart okay, insgesamt aber eher gehoben. Aber es ist ja auch nicht Ziel für jeden Tag!
    Dass der Hochseilgarten da direkt über unseren Köpfen hing, war super für mich, denn davon war die Kleine so fasziniert, dass ich wirklich in Ruhe essen konnte! Auch sie hatte tierisch Hunger und futterte (mangels Alternative) eine kleine Portion Pommes weg. Schade fand ich, dass es wegen ihres Wasserfläschchens die Diskussion mit dem Personal geben musste: Keine mitgebrachten Speisen und Getränke mit in den Park nehmen  ja, ist klar, daran habe ich mich auch gehalten, bis auf ihr Fläschchen mit Wasser! Denn wenn ich ihr Wasser während des Spielens aus der PET-Flasche geben will, gibt es nur überall Pfützen und das könnte auch für andere Kinder (Rutschgefahr!) unangenehm werden.
    Aus Umweltschutzgründen gäbe es da auch noch Verbesserungsbedarf: Die Plastikschalen für die Pommes sahen nicht so aus, als hätte man sie wieder verwenden können und auch die Menge an Einweg-Plastikflaschen könnte man durchaus reduzieren!
    Insgesamt gab es im Sensapolis viele Attraktionen, die ich etwas sehr gewagt fand und froh war, dass mein Kind noch so klein ist  viele der Rutschen sind unheimlich steil (aber dieses Kribbeln im Bauch machts ja gerade aus) und der Hochseilgarten wäre so gar nicht mein Ding  im Gegensatz zu der wirklich schönen Kletterwand, die für meinen Geschmack ruhig noch ein bisschen breiter sein dürfte!
    Ein Lob für die guten, kinderfreundlichen und wirklich sauberen Toilettenanlagen und den Wickelbereich! Auch ausreichend Schließfächer standen zur Verfügung.
    Letztlich war das Ziel erreicht: Sehr zufriedenes, sattes und vorallem völlig ausgepowertes Kind!
    Was will man

    • Qype User specia…
    • Herrenberg, Baden-Württemberg
    • 2 Freunde
    • 125 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.5.2013

    Für Kinder einfach spitze. Es gibt viele Sachen zum spielen. Klettern rutschen spielen, alles Top . Man kann beruhigt die Kinder mal aus den Augen lassen, es ist alles gut abgeriegelt und wird beaufsichtigt. Gute Gastronomien und von dort aus hat man auch die Kinder gut im sichtfenster.

    • Qype User joerg1…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.2.2013

    Unsere dreijährige Tochter hatte einen riesen Spaß umd sich richtig ausgetobt. Die Gastronomie ist für eine Indoor-Spielhalle wirklich ok. Mama konnte dort die ganze Zeit gemütloch sitzen.

    • Qype User lottie…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.2.2011

    also meinen Kindern gefällt das Sensapolis imemr wieder sehr gut. Sei sind 10 und 14 Jahre alt. DIe Zielgruppe würde ich sagen ist grob zwischen 5 und 12. Es ist aber auch schon für Kleinere oder Größere was dabei. Klar ist es dort nicht so groß, wenn man aber alles durchmacht - auch die Experimente und Verusche kann man schon locker 5 Stunden verbringen, auch wenn es nciht voll ist. Gerade die Rutschen sind echt klasse -a uch für Erwachsene! Mein Tipp ist das Abendticket ab 17 Uhr. Oder aber einfach mal im Sommer gehen wenns draußen brutzelheiss ist und alle im Freibad sind. Die ANgestellten sind übrigens sehr nett, das Restaurant hat für vernünftige Preise ein supertolles Angebot. Ich nehme mir immer ein Buch mit und lasse mirs gutgehen. Auch der Klettergarten ist toll.

    • Qype User Francj…
    • Fellbach, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 19 Beiträge
    4.0 Sterne
    5.7.2012

    toller platz für ein famielien ausflig

    • Qype User Terti…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.12.2011

    Nur zu empfehlen. Den ganzen Tag für 15 Euro sind nicht viel, wenn man mal vergleicht was einem geboten wird und die Kinder sind abends seeeehr zufrieden. Wir Erwachsene hatten genauso unseren Spaß wie die Kinder. Es gibt viel zu entdecken, zu erforschen und lernen.
    Die Gastronomie ist auch erstklassig und nicht teuer. Es gibt Hambuger mit Pommes, Pizza, Thailändisch usw und danach ist man satt, da es reichlich und lecker ist.
    Diesen Indoor-Erlebnispark kann man nur gut finden. Wenn wir dort sind, sehen wir nur glückliche Leute und Kinder.
    Das Personal ist sehr freundlich.
    Unsere Tochter will ihren Geburtstag dort feiern. Es gibt dafür einen Festpreis mit Eintritt/Essen/Trinken. Perfekt.
    Es werden auch Abendveranstaltungen geboten:
    Silestergala
    oder
    das Mörderspiel, eine spannende Kombination aus Theater, Krimi und dreigängigem Abendessen. Während des Dinners geschieht ein  von Schauspielern inszenierter  Mord. Und man ist mittendrin! Gemeinsam mit dem Schauspielteam übernimmt man die Ermittlungen.

Seite 1 von 1