Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 3.0 Sterne
    20.5.2014

    Ich war gestern zur Rollschuhdisco. Das war echt gut. Vor allem die Idee gefällt mir..... Von ca. 19:30 Uhr bis 20:30 Uhr gab es einen kleinen Tanzkurs. Leider sind meine Freundin und ich als "KörperKlaus" nicht so zum nachtanzen geschaffen.
    Einziger Wermutstropfen war, dass der Raum zum fahren dann hinterher doch etwas enge war. Es spricht aber für die Veranstaltung und die Location.
    Die Musik war ein bisschen 70er und hat sehr gut zum Thema gepasst.

  • 3.0 Sterne
    19.9.2014
    1 Check-In

    eingestimmt durch Kreuzberg und ab ins "Esso sechs und 30". Wer sollte spielen. Rhonda, es begann mit "Pepper Pots" leider viel zu kurz. Knapp eine Stunde Salt Rock auf höchstem Niveau. die Stimmung war von Anfang an ausgeprägt, tänzerisch und das Ambiente dunkel schwarz angenehm. Nach gefühlten 10 Minuten Umbau die Instrumente wurden gestimmt die Monitore ausgerichtet und es begann Ronda im sechsten Monat schwanger und sie legte eine super Show hin. Das "Esso sechs und 30" war die richtige Location auch wenn der  Rauch das Atemvergnügen verschlechterte die Musik machte alles weg. Danke das Rhonda dort auftreten durfte.tuned through Kreuzberg and from the "Esso six and 30". Who should play. Rhonda, it started with "Pepper Pots" unfortunately much too short. Less than an hour Salt Rock at the highest level. the mood was pronounced from the beginning, dance and the ambience pleasant dark black. After what felt like 10 minutes rebuilding the instruments, the monitors were tuned aligned and it began Ronda six months pregnant and they put on a great show. The "Esso six and 30" was the correct location even if the smoke worsened the respiratory pleasure, the music was all gone. Thank Rhonda could occur there.

  • 3.0 Sterne
    22.8.2013
    1 Check-In

    Im Winter war ich immer montags hier, denn montags laufen hier auch Parties. Doch an legendäre kann ich mich nicht erinnern. Im Gegenteil, es war leer und der Raum war riesig, also nichts von wegen abgeteilt oä. Auch die Preise sind schon teurer, ich glaube, 7 euro für Wodkamate. Auf die Garderobe konnte man selbst aufpassen (mittlerweile 1,50) und der Raucherraum war zu (gut, es hat keiner was gesagt, wenn man in dem riesigen Saal rauchte)
    Was ich am SO gut finde, sind die Badtaste-Parties, die gut und vor allem ab 16 sind, so konnte ich schon früher feiern gehen und musste nicht  so schlimme clubs wie das Matrix, Q-Dorf o.ä. ausweichen. Auch die Nachtflohmärkte sind super! Allein die Idee, ich weiß nicht, wie das Angebot wechselt, es war mehr der "verkaufsorientiterte Plattenverkäufer", nicht der "rührige Selbstverkäufer", aber vielleicht ist es ein anderes Mal besser.

  • 4.0 Sterne
    18.10.2011

    Also für mich war das SO während meines Studiums in Berlin immer ein beliebter Anlaufpunkt. Ich bin eher weniger der Tänzer, deswegen bin ich abends meist auf Konzerte gegangen. Und die waren hier wirklich immer klasse. Klar, als "Bunker" kann man es schon beschreiben, andererseits geht man ja aber auch nicht dorthin, um sich vor einem schönen Hintergrund fotografieren zu lassen oder Urlaub zu machen. Wenn Räume so schön dunkel und schlicht sind, kann man sich doch am besten zu der Musik gehen lassen.
    Abzug gibt es für den Raucherraum und die Klos.

  • 5.0 Sterne
    8.9.2011

    Legendär & Rock'n'Roll pur.

    Wenn ich hier hingehe - kracht es immer richtig.
    Eine grossartige Location für Metal-, Punk- oder Hardcore Konzerte.
    Die Größe ist genau richtig. Allerdings ist die Luft bei ausverkauften Konzerten eher zum schneiden...
    So ist das eben.

  • 5.0 Sterne
    14.5.2010

    Was soll man noch über das SO 36 schreiben? Dass es irgendwie immer noch das Sinnbild der "Wilden Achtziger" ist? Dass es 1978 als Konzertveranstaltungsclub gegründet wurde und seine Wurzeln in der Punk-Bewegung hat? Dass der Künstler Martin Kippenberger eigentlich vorhatte, hier Punk und Avantgardekunst zu vereinen, das dann aber doch ziemlich schnell wieder bleiben ließ? Oder einfach, dass etwa 500 Leute reinpassen? Egal. Letztlich ist das SO 36 auch nach über 30 Jahren noch einer der beliebtesten Clubs in Berlin. Zwar wird immer noch viel Punk gespielt, aber auch Hip-Hopper und Metalheads geben sich hier gerne ein Stelldichein. Gut gelegen in der Kneipenszene der Kreuzberger Oranienstrasse ist das ja auch kein Wunder.

    Viele legendäre Konzerte haben hier schon stattgefunden und wenn heute alte Heroen wie The Damned oder die Buzzcocks in der Stadt sind, dann spielen sie natürlich auch hier. Und als ich die Cramps hier bei ihrem letzten Deutschlandbesuch gesehen habe, da war das ein Déjà-vu der besonderen Art. Die ganzen Jugendkulturen der 80er waren wieder auferstanden und hatten sich hier versammelt. Schon lange hatte ich keine Psychs, Teds, Grufties und Punks mehr zusammen auf einem Konzert gesehen. War schön jewesen.

    Aber die Zeiten der eher einseitigen Ausrichtung sind längst vorbei und der Club zeichnet sich mittlerweile durch eine größtmögliche Offenheit aus. Denn natürlich gibt es auch ganz aktuelle Musik sowie diverse feste Veranstaltungen. Neben den Konzerten gibt's z.B. Montags Techno, jeden zweiten Dienstag Kiezbingo und am Sonntag das "Café Fatal", ein schwullesbischer Tanztee mit Rumba und Foxtrott. Anschließend ist dann Disco. Hier kommt also beileibe nicht nur der Altpunk auf seine Kosten. Nicht umsonst wurde das SO 36 deutschlandweit zum "Club des Jahres 2009" gewählt.

    Nachdem sich im letzten Jahr ein neu zugezogener Nachbar über den nächtlichen Lärm beschwert hatte, sah es allerdings eine Zeitlang recht düster aus für die Zukunft des SO. Da half auch alles Kopfschütteln und die berechtigte Frage nichts, weshalb denn bitte jemand direkt neben einen der stadtbekanntesten Clubs zieht und sich dann über Musik nach 22.00 Uhr wundert. Jedenfalls zog dieser Vorfall eine beispiellose Welle der Solidarität nach sich ("SO 36 bleibt!") und erfreulicherweise wurde der Mietvertrag nun bis zum Jahre 2020 verlängert. Das "Esso" bleibt uns also auf alle Fälle noch eine ganze Weile erhalten.

  • 3.0 Sterne
    11.6.2010

    Guter Ort für Konzerte. Ich geh da eigentlich immer nur im Dezember zu den Berlin Allstars Veranstaltungen hin und da ist es immer gut.

    Etwas scheiße find ich den Raucherraum, da kippt man fast um, so stickig ist das da. Für so einen großen Raum, wie das So36 ist, ist er auch einfach viiiiiel zu klein. Da passen maximal 50 Mann rein...

    Sonst ist das SO aber eine Institution und das ist auch gut. An dem Ort wurde schon Geschichte geschrieben. Von daher kann man dem SO36 auch gerne mal einen Besuch abstatten.

  • 4.0 Sterne
    15.7.2010

    Das SO36 (kurz auch einfach nur Esso genannt) ist für mich so vielschichtig, wie Berlin selbst. Hier war ich auf einem Bad Relgion Konzert vor Jahren, auf einem Nachtflohmarkt, hier habe ich schon Silvester gefeiert oder ich bin zum Standard Tanz mit Freunden gegangen, um eine flotte Sohle aufs Parket zu legen.

    Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Das bunte Programm ist Programm. Der Querschnitt an Menschen, die man dort zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen trifft, repräsentiert Berlin so perfekt, dass man meint, man befinde sich in einem Berliner Mikro-Kosmos. Selbst Quentin Tarantino liebt diesen Laden, und das will ja wohl was heißen!!

  • 2.0 Sterne
    4.2.2011

    Also ich kann das SO 36 nicht empfehlen.

    Das "Früher" und "Legende" interessiert mich nicht. Ich gehe da nüchtern ran. Als geborener Berliner darf ich das vielleicht auch so sagen.

    Also der Laden macht eigentlich im Eingangsbereich noch am meisten her. Richtig cool fand ich den Laden im Rahmen des My-Fests am 1. Mai. Hinter den zugezogenen Eingangs-Gittern legte ein DJ auf. So wie in einem kleinen 80er-Jahre strahlenden Bronx-Käfig. Beim auf der Straße vorbei schlendern fiel mir das positiv auf.

    Wenn man drinne den Eingangsbereich passiert hat, kommt man rechts an der Garderobe vorbei (mit 1,20 EUR die teuerst, die ich in Berlin kenne. Damentaschen kosten extra - jedenfalls erlebte ich das, als ich mal für meine damalige Freundin die Garderobe spendierte.)

    Weiterdurch beginnt dann der erste Saal von zweien (oder ist es nur einer, der mit einem Riesenvorhang von der anderen Hälfte abgetrennt ist?)

    Jedenfalls ist es ein BUNKER. Nicht, dass man in anderen Club besonders viele Fenster hätte, aber es ist ebend nicht dekoriert, oder architektonisch verschachtelt. Eher hoch und langweilig. Alles sehr dunkel angestrichen (um nicht schwarz zu sagen) dabei ist es recht stark ausgeleuchtet, was noch letzte entspannte Stimmungen vertreibt. In der rechten Ecke ist die Bar und an zwei Wänden sind Sitzbänke zur Tanzfläche ausgerichtet, so dass alle zugucken, aber oft nicht passiert.

    Und dann ist oft wirklich nichts los. Ich kam das letzte Mal um 1 Uhr mit Freunden und Freundin und keiner traute sich aufs Tanzparkett. Hätte ich nicht den Anfang gemacht, wäre an dem Abend vielleicht gar nichts gelaufen.

    Das mit dem Mitternachts-Flohmarkt, ist vielleicht noch die beste Idee für diese Location.

    Also unter den berliner Club-Möglichkeiten gehört dieser zum schwächsten Drittel. Wenn ihr in der Nähe seid und unbedingt tanzen wollt und nicht weiter wisst, fragt nach Farbfernsehr, Privatclub, Monarch und Festsaal Kreuzberg. Die sind alle samt einen Besuch wert. SO 36 nicht.

  • 5.0 Sterne
    10.2.2011

    Ehrlich währt am längsten. Helmet hat mich glücklich gemacht. Und damit auch das SO36. Und auch wenn ich jetzt wie der totale Ausverkauf von Herrn Kaiser von der Hamburg-Mannheimer rumlaufe, in den Ohren den schwäbischen Hall von Clementine und "Sie baden gerade Ihre Hände drin" - tief in meinem Herzen bin ich ein Punk, der nie auf der Strasse geklebt hat. Nächstes Mal. Und ich will nicht DJ Bobo sein, ehrlich! Protest ist einfach immer der Anfang.

    Man sind das heute viele unds...

  • 4.0 Sterne
    19.5.2010

    Sehr bedeutender Laden im Herzen von Kreuzberg 36! Schon die alten Rockerlegenden Lou Read und Co sind zu ihren Berlinzeiten hier eingekehrt, um vor und auf der Bühne zu stehen.
    Verschiedene Konzerte von Ska bis Jazz im Kreuzbergstil der Urzeiten, als noch Häuser besetzt wurden und Rio das Rauchhaus besang.
    Ich finde das SO 36 (steht übrigens für die alten Postleitzahlen Westberlins, was nur noch in Xberg aufrechterhalten wurde) ansich genial, nur für Konzerte manchmal etwas stressig, weil der Konzertruam schlauchartig ist und von hinten man zwar schneller an der Bar ist, aber die Bühne nur noch auf Zehenspitzen sehen kann. Sonst ein MUSS MUSS für Konzertgänger und Berlinliebhaber!

  • 5.0 Sterne
    9.6.2010

    Es ist schon viel über diesen legendären Konzertclub geschrieben worden, sodass ich kaum weiß, wie ich meine Liebe nun noch Ausdrücken kann.
    Ich habe das Video "So war das SO 36" im Regal, das an dieser Stelle nur wärmstens zu empfehlen ist, sofern man Interesse an der 80er Jahre Punkbewegung in Kreuzberg hat.
    Damals ein Punktreff für die ganz Krassen - heute eher Prestigeobjekt! Man muss halt da gewesen sein, um angesagt zu sein...
    Aber egal! Man MUSS auch da gewesen sein!

    Schon allein die abgefahrenen Veranstaltungen, die sich das SO 36 immer wieder einfallen lässt: April diesen Jahres gab es zum Beispiel einen Rock'n'Roll-Wrestling-Abend. Wie geil ist das denn? Auf der Bühne spielen Rock'n'Roll Bands und in der Mitte tanzen die schwitzenden Männer ihren Wrestling-Tanz.

    Mein erstes Konzert war übrigens ein Geheimkonzert von den ärzten mit den toten hosen als Vorband 1999. Der Eintritt lag bei 7,50 DM.

    Also mal ehrlich: Wer kann das schon, außer das SO 36?

    • Qype User wolken…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 13 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.5.2013

    Cooler Laden, demnächst spielen Duman dort. Dann kann man sich selbst davon überzeugen.
    Natürlich muss man bei den Veranstaltungen schauen wer spielt aber untern Berliner Rockern ein sehr beliebter Laden.
    Empfehlenswert scheinen auch die Schwul Lesbischen Partys am Freitag zu sein- vor allem für hetero Frauen die nicht doof von irgendwelchen Typen angemacht werden wollen- so hab ich das zumindest von vielen Damen aus der unmittelbaren Umgebung gehört.
    Naja das Bier ist etwas teuer. Aber man kann ja vorher zum Späti um die Ecke.
    Fazit:
    Sehr gut / Getränkepreise werden langsam an die Mietpreise dort angeglichen (d.h. sie steigen).

  • 4.0 Sterne
    18.3.2008
    Erster Beitrag

    ich liebe Gayhane.
    Klasse Musik.
    Gut, die Türsteherinnen haben keine Schule, aber man ist ja schnell an ihnen vorbei.

  • 5.0 Sterne
    17.5.2010

    Ich war vor kurzem das erste Mal im SO 36 zum Kiezbingo und es war fantastisch!

    Ein buntgemischtes Publikum, billige Getränke und 2 super Moderatorinnen ;) sowie ein Haufen an tollen Preisen, den es zu gewinnen hab.

    Schade, dass nun die Kiezbingo Sommerpause eingesetzt hat snif

  • 4.0 Sterne
    15.7.2012

    Man muss SO36 nicht gleich zum Kult verklären. Aber eine
    tolle Atmosphäre ist es schon  und bezahlbare Preise, freundliches
    Thekenpersonal und sogar (!!) freundliche Türsteher ist schon was wert. Die
    Stimmung bei Dr Krapula war super  viva SO36, ein Bollwerk gegen
    Kommerzialisierung und Gentrifizierung! :-)

  • 4.0 Sterne
    5.12.2008

    Ein Club mit viel Geschichte.
    ganz früher waren wir hier so oft..
    in den letzten 3 Jahren war ich gar nicht mehr hier.. gefällt mir nicht mehr so gut..

    • Qype User raven8…
    • Berlin
    • 39 Freunde
    • 227 Beiträge
    4.0 Sterne
    25.1.2009

    Ob Café Fatal, Gayhane, Kiezbingo - das Angebot ist groß und vielfältig. In jedem Fall lohnt es sich, die eine oder andere Nacht dort durchzutanzen. Das Publikum ist gemischt und manchmal recht alternativ. Nicht nur was für Kiez-Gänger.

    Fazit: Kann man nicht beschreiben, uss man selbst gesehen haben.

    • Qype User Pixie1…
    • Berlin
    • 45 Freunde
    • 91 Beiträge
    3.0 Sterne
    15.6.2010

    10 Jahre bin ich regelmäßig im SO gewesen und immer wieder gerne. Hab das Kiezbingo sehr lieb gewonnen, ab und an mal Nachtflohmarkt, diese Party mal heut, jene morgen und viele, viele Konzerte sind eh immer drin gewesen.
    Allerdings ist die Begeisterung für den Laden in den letzten Jahren gesunken - das Publikum wurde (zumindest bei einigen Partyreihen) immer jünger, ganz unsympathisch pseudo-szenig und letztendlich hat auch hier der Mainstream Einzug gehalten.
    Und für mich ganz negativ ist: sie haben kein Schwarzbier!

    • Qype User sevda8…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.6.2013

    SO36 ist einfach Kult!
    Ich war am Samstag beim Konzert von der türk. Rockband DUMAN mit dabei.
    Die Akustik, die Bude, die Bar, die Mitarbeiter  alles TOP
    hier ein Video von der Nacht:
    Video link: youtube.com/watch?v=rb9u…

    • Qype User Marn…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 27 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.8.2009

    UNBEDINGT HINGEHEN!
    Abwechslungsreiche Veranstaltungen, nettes und witziges Barpersonal! Preise ABSOLUT in Ordnung. Auch die Leute sind ziemlich gelassen und es macht Spaß, auch mal leicht irre die Sau raus zu lassen. :)
    Montagskinder war einfach der Hammer!!! Kann mir jemand sagen, ob es überhaupt noch stattfindet? Ist auf der Internet-Seite nicht zu finden.
    Schade, dass es damals das T-Shirt nich in meiner Größe gab!
    SO36: immer zu empfehlen und gut zu erreichen!

    • Qype User elme…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 14 Beiträge
    2.0 Sterne
    4.1.2007

    Das SO36 ist klar eine echte Party Institution in Kreuzberg.

    Ich kenne den laden jetzt schon gut und gerne 20 Jahre und kann mich noch an sachen wie das Dead Kennedys Konzert irgendwann Ende der 80er Jahre erinnern und habe da schon viele lustige Abende erlebt.

    Mittlerweile gehe ich aber nicht mehr so gerne in das SO. Ich finde, es ist zum einen doch kommerzieller geworden und zum anderen bin ich wahrscheinlich zu sehr Hetero für einige der Veranstaltungen dort.

    • Qype User MaxDem…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.11.2008

    Was du warst in Berlin und hast das SO 36 nicht gesehen??

    Der Club könnte Drehort in einem Film so Anfang der 90er Jahre sein. Man betritt den Club durch eine Altbauhaustür, gelang in eine Art langen Hausflur den man dann durch zwei dicke Stahltüren wieder verlässt und im eigentlichen Club ankommt, einen dunklen Raum mit Bühne! Man kann eigentlich an jedem Utensil in diesem Club ein Stück Geschichte finden. Endlos viele Party wurden hier gefeiert mit Drogen und Alkohol Exsessen, dass ist es was der Club einem erzählt.

    Unbedingt mal gewesen sein!!

    • Qype User zugere…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 12 Beiträge
    4.0 Sterne
    19.4.2010

    Habe hier dereinst einen Grand Prix verfeiert und war the next day sogar in der Zeitung!
    YAY!
    What a Party Location!!!

    • Qype User Maexte…
    • Berlin
    • 10 Freunde
    • 113 Beiträge
    4.0 Sterne
    24.10.2010

    ..was sollte ich mir unter Kiezbingo vorstellen?? Son Gedösel, wie man es im TV öfter mal sieht?..alte Leute mit nem Zettel in der Hand und ne blonde Fee am Glücksrad?

    !! Nein !!

    Es war total genial! Super Stimmung, tolle-transige Moderation und echt erstaunliche Bingo-Kandidaten! Wirklich klasse!

    Leider ein Stern weg, weil man seit halb sieben ansteht und erst um Acht alles anfing. ..

  • 1.0 Sterne
    25.5.2013

    Ich und mein japanischer Kumpel wollten am DO, nachts dort rein da er hörte, dort soll es sehr interessant und cool sein,nun ja das Personal war anderer Meinung. Wir wurden gefragt was wir dort wollen, mein japanischer Kumpel sagte wir wollen einfach ein paar Drinks bestellen und ob man das etwa nicht machen kann..tja nun man kann es offensichtlich nicht. Er hat uns nicht reingelassen er sagte es sei eine Veranstaltung am gehen und das war alles. Ob es nun an unseren schwarzen Rockjacken lag, oder an was Anderem schade war es. Hat uns aber auch nicht den Abend vermiest. Vielleicht ein anderes Mal nochmal..wobei ich nicht so viel Lust habe nochmal nicht reinzukommen das Gefühl ist extrem Schrott.

    • Qype User holzfe…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.11.2008

    hat jemand von euch noch ein Ticket für diesen Fr 7.11.08 für die Never Say Die! Tour??? Das wär geil! meine email:
    hotzenplotz.xxl@googlema…

  • 5.0 Sterne
    10.9.2012

    hier war ich zum ersten mal richtig geil tanzen in Berlin (electric ballroom)
    Das Programm des Clubs ist vielfältig und von hoher Qualität
    Die Location ist ein wichtiger Teil der revolutionären Geschichte Kreuzbergs
    leider ist das 'Electric Ballroom' nun auch schon seit einer Weile Geschichte dieser feine Montag-Event
    mit seinen ganz speziellen DJs, Publikum, Atmosphäre und allem was dazugehört war dieser Club entscheidend für meine Berliner Prägung und ist auch heute ein Muss für jeden echten Rocker

    • Qype User Heinri…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 31 Beiträge
    4.0 Sterne
    26.11.2012

    Das SO hält was es seit Jahren verspricht.
    Aber die Akustik ist nicht so der Knaller.
    Trotzdem top!

    • Qype User tobi-w…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.6.2009

    Zum SO36 muss man eigentlich nicht mehr viel sagen - entspannte Leute, äußerst abwechslungsreiche Partys, Konzerte und andere Events (legendär: Kiez-Bingo!) und das alles mitten in Kreuzberg. Falls also die Party im SO36 wider erwarten nicht so dolle ist, kann man einfach weiterziehen! :-)

    Im Programm des SO36 findet Ihr vor allem alternative Events, Punk-, Rock- und Ska-Konzerte, Montags eine Techno-Party (zu der ich aber noch nicht war - wenn die so ist wie damals der Electric Ballroom kann es aber eigentlich nur gut sein!!!), Sonntags Standard- und Lateintanzen, das Cafe Fatal. Als ich hier mal eine Lederkerl mit einem Punk Wiener Walzer tanzen sehen habe, war ich sofort verliebt in diesen Laden. Diese Szene beschreibt das SO36 eigentlich am besten: Hier ist jeder, wie er eben ist, alle feiern zusammen und keiner wird blöde angeglotzt, weil er gerade nicht die neue Kollektion von irgendeinem In-Designer trägt!

    Schlusssatz: Egal was gerade läuft, in der Regel kann man im SO36 wirklich Spaß haben!

    • Qype User Expose…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.10.2009

    Unbedingt hingehen! Hier war mein erstes Konzert. Hier kommen die Ärzte her. Hier hat Punk Rock in Berlin angefangen.
    Es geht nichts über das Flair im So36!!!!

    • Qype User sandra…
    • Berlin
    • 4 Freunde
    • 41 Beiträge
    4.0 Sterne
    8.6.2013

    Verändert sich natürlich im Laufe der Zeit. Jetzt sind viel mehr Touris drin als früher. Aber ich will nicht pingelig sein. Das SO bleibt sich treu, die Partys sind immer noch gut

  • 5.0 Sterne
    1.11.2012

    Die beste lokation für Konzerte

  • 4.0 Sterne
    16.5.2010

    Das SO 36 ist legendär und wird hoffentlich trotz derzeitiger Probleme bestehen bleiben. Bisher war ich dort zu einem tollen Konzert und bei dem Nachtflohmarkt, der alle paar Wochen veranstaltet wird. Der Raum erinnert ein kleines bisschen an eine etwas zu klein geratene Schulturnhalle, bietet also Platz für so einige Menschen.Ich würde allerdings nicht raten zu weit vorne zu stehen, der Raum ist nicht optimal belüftet und bei einem ausverkauften Konzert läuft einem dann schon mal der Schweiß und man kommt nicht wirklich gut weg. Also entweder gleich nach hinten oder weniger anziehen. Ich finde hier muss maan auf jeden Fall mal gewesen sein, alleine wegen der Geschichte des Ladens. Persönlich denk ich da immer an die Songs von "Ton, Steine, Scherben".

  • 4.0 Sterne
    6.5.2013

    Wir waren bei der 'Dancing with Tears in my eyes'-Party  also Musik aus den 80ern.
    Preise fand ich okay. Personal war nett.
    Musik entschieden zu laut. Warum eigentlich?!
    An diesem Abend legten 3 DJs auf. Als ich mich kurz nach 01:00 Uhr heimwärts trollte, legte gerade jemand auf, der offenbar keine Ahnung von dem hatte, was er da tat. Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, daß die Titel mit zu hoher Geschwindigkeit abgedudelt wurden. Jedenfalls war außer den Bässen und zwischendrin Mickey-Mouse-Stimmen nichts zu hören.
    Die Melodie ging irgendwie komplett verloren. Man erkannte etliche Titel erst, wenn die besagte Mickey-Mouse-Stimme einsetzte und man etwas vom Text hörte. Schade!
    Vielleicht war derjenige auch nur bemüht, wirklich alle Hits aus den 80ern an einem Abend zu spielen?
    Mein Rat: Laß es! Lieber weniger und dafür in vernünftiger Qualität.
    Das ganze tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch und wir haben un bestens amüsiert.

    • Qype User cableg…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 39 Beiträge
    3.0 Sterne
    30.7.2013

    Sympathische Kult-Location in Kreuzberg. Einzig der mir zu schlauchförmige, schmale Konzertsaal ist nicht mein Ding.
    Was Sound und Auswahl der Bands angeht wurde ich bei meinen Konzertbesuchen hier nie enttäuscht.

    • Qype User Michae…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    4.0 Sterne
    25.7.2013

    Das SO hat mich und meine freunde im vergangenen sommer begleitet:)
    bisschen abgenutztes ambiente und dazu die besten schlager etc
    waren hier immer zur bad-taste-party
    preise sind voll ok und die tür ist auch nicht hart
    hat sich also sehr gelohnt!

  • 5.0 Sterne
    25.12.2008

    war mal der angesagte club unserer gäng, damals in den 80ern, als drogen noch erlaubt waren und die barleute das sagen hatten.

    muss man unbedingt erlebt haben. ob berlin-tourist oder kiezisolierter karottenburger, marzahner, hohenschönhauser oder sonstwie mit vorurteilen beladener ex-berliner ..

    tanz den heinrich lummer, tanz den mussolini..

  • 5.0 Sterne
    18.6.2010

    Ok, alle Eckdaten über das S0 36 stehen bereits in den Beiträgen. Wobei, fast alle, ich habe entdeckt daß es jetzt auch (oder schon länger??) eine Rollerskatedisco gibt !!
    Das klingt super genial, und ich werde es umbedingt demnächt austesten müssen, obwohl es über 15 Jahre her ist, daß ich meine letzten Pirouetten auf den Dingern gedreht hab.
    Rollschuhe kann man dort auch glücklicher Weise ausleihen und ab auf die Zeitreise mit Best of 80s Hits - Viel Spaß!

Seite 1 von 3