Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    17.7.2014
    1 Check-In

    Das Sonamu ist ein koreanisches Restaurant, das schon von außen mit seiner hözernen Fassade ins Auge sticht. Auch von innen ist alles aus Holz, gibt einem etwas das Gefühl in einer Sauna zu sitzen, ist aber ganz gemütlich :D

    Die Karte ist zum Glück nicht so überfüllt- schonmal ein gutes Zeichen. Es gibt nur einige Vorspeisen, Hauptspeisen (typisch koreanische Speisen wie Bibimbap und Bulgogi) und zwei Desserts.

    Ich hatte "Bul Go Gi So Go Gi": Hochrippe vom Rind, das mit Gemüse angebraten mit Reis serviert wird. Mein Freund hatte "Dak Gang Jeong":  paniertes Hühnchenfleisch, das auch mit Gemüse in einer süß-sauren Sauce in der Pfanne geschwenkt wird.
    Als Beilagen gab es dazu kleine Schälchen mit Kimchi, eingelegte Lotuswurzeln, Essiggurken und Kartoffeln.
    Uns beiden hat es sehr lecker geschmeckt, das Fleisch war bei beiden Gerichten zart, es war gut abgeschmeckt und hat einfach alles gut zusammengepasst.

    Die Bedienungen waren sehr freundlich und aufmerksam und haben die einzelnen Beilagen erklärt.

    Preislich gesehen war es hier nicht wirklich günstig; beide Gerichte haben 13,90€ gekostet, aber dafür wurde das Essen frisch gemacht und es hat gut geschmeckt.

    Fazit: Leckeres Essen, netter Service, Preis/Leistungsverhältnis in Ordnung - gerne gebe ich hier 5 Sterne :)

  • 5.0 Sterne
    21.4.2014 Aktualisierter Beitrag
    1 Check-In

    Puh - fast drei Jahre sind vergangen. Das Holz in der Hütte hat Patina angesetzt - und das ist gut so. Wirkt alles gemütlicher wie damals.

    Es gibt eine nette Ginauswahl. die wir auch genutzt haben.

    Auch die Weinauswahl hat sich stark verbessert. Da wir aber scharfe Gerichte hatten, griffen wir zu gezapftem Weizenbier.

    Ich nahm eine scharfe Suppe (yuk ge chang) mit Rindfleisch. Sie war scharf und heiss. Den ungewohnten Scharfesser könnte der Schärfegrad überfordern. Bei mir war es an der Grenze, aber ich empfand es positiv. Kein Mainstream halt.

    Mein dop bap ( Rindfleischeintopf) war ebenfalls scharf gewürzt, heiss und reichlich.

    Wir waren zu viert und hatten vier verschiedene Fleischsorten. Alle schmeckten lecker und die Würze war jedesmal differenziert. Sehr gut.

    Der Service war sehr aufmerksam, erklärte die unterschiedlichen Speisen. Prima.

    Daher im Gesamtpaket Upgrade auf 5 Sternchen.

    Wir kommen wieder...

    3.0 Sterne
    9.8.2011 Vorheriger Beitrag
    Das war allenfalls Durchschnitt:
    -der Glasnudelsalat trocken und schwach gewürzt

    -die frittierten…
    Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    9.3.2014
    2 Check-Ins

    Das typische wie immer.... ewig dran vorbeigelaufen...

    Nach einem ausgiebigen Spaziergan am Main und kurzer Einkehr in der Sonne auf zwei Äppler stellt sich die Frage wohin zum Essen. Auf hessisch heute keine Lust, ebenso auf altbekanntes, also kurz bei Yelp in der Umkreissuche nachgeforscht.

    Ach ja, im Sonamu (übersetzt: "König der Kiefernbäume") waren wir noch nicht, also nix wie los.  Wow, ohne Reservierung hatten wir riesiges Glück noch einen Tisch für zwei Personen zu bekommen. Sehr netter Service wies uns einen Tisch zu und wir studierten die Karte.

    Ok, ich hätte mir die Namen der Vorspeisen und vom Hauptgang notieren sollen... Mist! Ok, es gab als Vorspeise erstmal eine Art Sushi und "koreanische Maultaschen". Sehr sehr lecker! Das ganze machte Hunger auf mehr.
    Der Hauptgang kam in Steinschüsseln, in denen es noch richtig gebrutzelt hat. Nebendran noch ein Schüsselchen Reis. Doch der Name entfällt mir gerade.... Es war scharf und super lecker!
    Was mir auch sehr gefallen hat, das man zwischen den Gängen auch Zeit hat, das ganze zu geniesen und nicht von Gang zu Gang gehetzt zu werden.

    Ich bin wirklich froh, endlich dieses tolle Restaurant entdeckt zu haben. Wir kommen sicher bald wieder!

    Und hier noch mal das ganze hübsch kommentiert und visuell dargestellt vom Hessischen Rundfunk:
    hr-online.de/website/fer…

  • 3.0 Sterne
    24.3.2014

    Der Koreaner auf der Bergerstrasse bietet auch etwas fürs Auge. Er befindet sich nämlich in einer Holzhütte und man könnte denken, man betritt eine Schweizer Hütte in den Bergen. Das Bibimbap und die dazugehörigen Beilagen haben gut geschmeckt, der Reis eher nach nichts. Leider kann man die koreanischen Restaurants in Frankfurt nicht mit den sehr authentischen, koreanischen Restaurants in Berlin vergleichen...

  • 5.0 Sterne
    4.8.2013
    1 Check-In

    Ich war vor einiger zeit mal dort und fand es nicht so lecker aber jetzt kürzlich war ich wirklich überrascht. Die Karte hat eine gute Auswahl und das essen ist lecker. Es gibt kleine Knabberein als Vorspeise und der Kellner war sehr aufmerksam.
    Die Location ist schön und hat einen kleinen Aussenbereich mit Sonnenschirm.
    Alles in Allem ein Essen wert. Empfehlen kann ich die Rindfleisch Gerichte!
    Klasse ich gehe da sicher wieder hin.

  • 4.0 Sterne
    16.11.2013 Aktualisierter Beitrag

    Das Sonamu ist ein etwas skurriler Holzkasten, der dem Berger Kino gegenüber liegt. Entsprechend hat es innen auch etwas Saunaflair, was der Atmosphäre aber nicht negativ zugrunde schlägt, es macht sie im Gegenteil eher gemütlich. Die Terrasse ist seitlich gelegen und im Fall des Sonamus nicht direkt auf der Berger Straße. Die Schorlen (viele Sorten, 0,4 l für 3,90 €) werden neben Saft und Wasser auch noch mit kleinen Früchten wie Himbeeren oder Blaubeeren versehen, die darin schwimmen. Dank eines mitgelieferten Holzstäbchens kann man diese wunderbar picken. Im Bambustee (4,20 €) schwimmen noch die Teeblätter (bzw. -nadeln). Mit Holzlöffel und extra Gefäß ist der Tee aber extrahierbar. Er schmeckt leicht holzig, aber unaufdringlich und gut.
    Als Vorspeise bestellen wir Kim Bab (5,90 €), zahlreiche Seetangröllchen, die mit Krebsfleisch, Soja und Rindfleisch (oder war's Schwein?) gefüllt sind. Mir persönlich sagen die Röllchen nicht sonderlich zu, meine Begleitung aber ist begeistert. Die Hauptgerichte, Kim Sam Bok (13,90 €), ziemlich scharfes Schweinefleisch, und Bulgogi Ente (14,40 €), was sich in unserem Fall als Rindfleisch herausstellt, werden brutzelnd in heißen, eckigen  Pfännchen gebracht. Als Beilage gibt es jeweils Reis, außerdem stellt uns die freundliche Kellnerin verschiedene Schälchen in die Mitte: Eingelegte Gurken, Kartoffeln, Rettich, Lotuswurzel und irgendwas Scharfes namens Kimchi. Die Gurken schmecken süßlicher als die gewohnten Essiggurken, die Kartoffeln sind etwas gewöhnungsbedürftig, der Rettich aber super! Das Rindfleisch, das statt der georderten Ente gebracht wird (allerdings wird letzteres berechnet), ist schmackhaft mit frischem Brokkoli, Pilzen und anderem Gemüse angemacht und gut gewürzt. Das pikante Schweinefleisch muss selbst ich, die scharf mag, mit recht viel Reis essen - hier wurde am Chili nicht gespart. Auch lecker! Zum Abschluss warten auf der Theke noch Bonbons auf Süßeshungrige wie mich.

    Fazit: Der Service ist nett, aber offensichtlich etwas verpeilt, das Ambiente unprätentiös und das Essen gut, wenn auch nicht ganz günstig - gerne wieder!

    4.0 Sterne
    28.9.2013 Vorheriger Beitrag
    Das
    Sonamu ist ein
    etwas skurriler Holzkasten, der dem Berger Kino gegenüber liegt.
    Entsprechend
    hat…
    Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    24.5.2013

    Ich fand das Essen lecker und die Atmosphäre ist auch sehr schön. Lediglich die Holz-Verkleidung hat mich an eine Sauna erinnert. :)
    Ob die Küche authentisch ist, kann ich nicht beurteilen. Mir hat das Bulgogi geschmeckt.
    Die Bedienung war auf jeden Fall sehr freundlich und zuvorkommend.

  • 4.0 Sterne
    27.10.2013

    Das Essen ist wirklich hervorragend. Wer mal was anderes (anstatt Thai oder China) probieren will, wird nicht entttäuscht.

    Schöne Atmo .... Mischung aus Ski-Hütte und Asiaten:-) Das hat was.

    • Qype User formfa…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 16 Freunde
    • 52 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.1.2013

    Super freundlicher Service, eine Art family-run business Atmosphäre, minimal design und unaufdringliches Ambiente statt fake koreanischem Touri-Blödsinn, sehr modern aber nicht ungemütlich.
    Das Essen war sehr gut, auch wenn für westliche Zungen etwas angepasst.

  • 5.0 Sterne
    14.7.2011
    Aufgelistet in Asiatische Leckereien

    Als ich das erste Mal vor dem Sonamu stand, hab ich mir überlegt, wie die wohl auf die Idee gekommen sind, das komplette Restaurant mit Holz auszulegen. Wenn man davor steht, sieht man nur ein kleines Fensterchen. Sehr spartanisch, zurückhaltend und ruhig. So würde ich meinen ersten Eindruck von dem Holzhäuschen beschreiben. Als wir den Laden betreten haben, wurde mein Eindruck weitergeführt. Spartanisch passt zwar immer noch, allerdings hab ich mich direkt wohl gefühlt. Also nicht spartanisch-steril, sondern spartanisch mit Stil!

    Das Sonamu bietet nicht gerade viel Raum, aber es engt auf keinen Fall ein. Es ist gemütlich, urig, vertraut und ein richtiger Familienbetrieb. Da die Eröffnung noch nicht allzu lange her ist, bietet die Speisekarte auch keine extreme Auswahl. Ich muss dazu sagen, es ist mittlerweile aber mehr dazu gekommen. Anfangs bot sich eine Auswahl von etwa 3-4 Speisen. Mittlerweile sind ein paar mehr Gerichte dazugekommen und es gibt eine feine Auswahl an Süßspeisen.

    Mein Gaumen meint: Das Essen ist fantastisch! Der warme Glasnudelsalat mit verschiedenem  Gemüse , Ingwer, Koreander und Sesamöl rockt!
    Das Ambiente ist super angenehm und der Service sehr freundlich und professionell. Ich werde mit Sicherheit bald wiederkommen und als Liebhaber der koreanischen Küche alle Speisen durchprobieren :)

    Probiert es mal aus, wenn Ihr Lust auf Koreanisch habt!

  • 5.0 Sterne
    29.7.2011

    Ich hab mich ja schon an verschiedenen Stellen als Liebhaber der Koreanischen Küche geoutet, das Sonamu hat mich darin wieder mal bestätigt!
    Zurückhaltung bestimmt nicht nur das Essen, das nicht stundenlang eingekocht sondern nur schnell auf Temperatur gebracht wird.
    Zurückhaltung findet sich auch in der Gestaltung des Restaurants:
    Ein Bretterverschlag. Mehr braucht es nicht, um auf der Berger ein Highlight zu setzen.
    Minimalismus punktet eben nicht nur im Design, sondern auch in der Küche!
    Das Sonamu ist seit seiner Eröffnung immer gut besucht, es geht also nicht nur mir so!
    Wann immer ich vorbei gehe, sehe ich drinnen zufriedene Gäste, das freut mich für mich und die Besitzer. So hab ich kein schlechtes Gewissen, dass ich nicht jeden Tag dort esse, um zu supporten.

    Aber bald mal gerne wieder!

  • 4.0 Sterne
    29.7.2011

    Restaurant Sonamu ist einfach ein Highlight. Das kann man nicht einfach anders sagen. Angefangen davon, dass das Restaurant ein gewisses Etwas äußerlich bietet und innen der Service sehr gut ist. Vom äußerlichen Erscheinungsbild sicherlich schon sehr interessant und einladend lockt dieses Restaurant mit einer sehr schönen Holzfassade.

    Innen ist es bequem und kompakt, sodass alle Gäste auf jeden Fall noch Sitzplätze bekommen und somit eine angenehme Atmosphäre entsteht. Denn wer sitzt gerne allein in einem Restaurant, wo man sich dann noch von den Angestellten beobachtet fühlt. In dem Fall also schon einmal ein Pluspunkt.

    In Sachen Essen gibt es hier auch einfach nur die Höchstpunktzahl. Koreanische Restaurants findet man nicht überall, sind jetzt nicht großartig unterschiedlich zu anderen asiatischen Küchen, aber man merkt es geschmacklich trotzdem. Hier sind wahrscheinlich andere Gewürze im Spiel als bei chinesischen Restaurants oder Thailändern.

    Mir gefällt es auf jeden Fall rundum sehr gut und gehe bei jeder Gelegenheit dort essen.

  • 4.0 Sterne
    29.4.2011
    Erster Beitrag

    Ein neues koreanisches Restaurant hat auf der Bergerstraße eröffnet.

    hatte bisher keine Zeit es mal zu testen.

    Update folgt....

  • 4.0 Sterne
    9.8.2011

    Causal korean dining steht oben drüber. Gut bürgerlich koranisch gekreuzt mit der (erfolgreichen) Bewerbung für die Winterolympiade 2018 das ist das Sonamu.

    Sonamu heißt wohl Kiefer auf Deutsch: Die Verschalung nebst Ausstattung war aber aus Fichtenholz, sägerauh, die Stühle gottseidank nicht. Es sollen ja auch die Gäste rumharzen und nicht die Einrichtung.

    Zwischen einer gewaltigen Auswahl an guten Spirtuosen und der Beilagenthekte werkelte der koranische(?) Inhaber freundlich und geschickt.

    Ich der Küche ein koreanisch(?) angezogener Koraner(?) und fabrizierte koreanische(?) Hausmannskost. Recht gut gewürzt, leider total unscharf  ich hoffte die koreanischen(?) Edelstahlesstäbchen würden von den gochujanggetränken Speisen vor meinen Augen weggebratzelt. War nicht so.

    Manchmal könnte man meinen alle scharfkochenden Nationen halten uns für blasen- und nierenkranke Weicheier. Man kann ja nachwürzen.

    Die Speisen sind für eine koreanische Küche relativ günstig, die Getränke sollen es offensichtlich wettmachen. Hier agiert der Koreaner(?) indisch.
    Und was hat das nun mit der Olypiabewerbung zu tun?

    Eine Skihütte in einer Einkaufsstraße. Die Nationalspeise heißt schon Kimm Ski! Da muss das klappen!!

    Und wenn sie meinen diese Speisenbenennung wäre doch wohl für solch einen Anlass übertrieben den muss ich an den deutschen Kartoffelkloß erinnern: Der heißt im Ausland Balla Balla!

  • 2.0 Sterne
    9.8.2011

    Hmmm, ich schwanke nach meinem ersten erfogreichen Besuch bei den koreanischen Kiefern leider nur zwischen zwei und drei Sternennoch mal eben Revue passieren lassen:
    Für drei Sterne sprechen wohl

    - das außergewöhliche Ambiente in der schönen Holzhütte, die schon irgendwie warm und heimelig ist,

    - der wirklich ausgezeichnete Glasnudelsalat, den es Vorspeise gab,

    - der einzige, aber ebenso einzigartige Nachtisch  ein Mus aus Birnen und Azukibohnen, echt lecker wenn auch nur ein winziges Portiönchen,

    - die ansprechende Präsentation der Speisen insgesamt,

    - die außergewöhnlich sauberen und todschicken sanitären Anlagen.
    Unangenehm in Erinnerung bleiben mir

    - die obercoole Art der Kellner  ich bevorzuge in asiatische Restaurants dann doch die Zurückhaltung und Höflichkeit, wie ich sie z.B. im Iroha vorfinde,

    - die schlecht abgeschliffene Tischoberfläche, an der ich mir drei Schiefer eingezogen hab,

    - der extraordinär hohe Preis meines grünen Tees, der sogar noch den Wein getoppt hat (!)  hier sollte man mal mit dem Großhändler nachverhandeln,

    - und vor allem leider leider das Fleisch in meinem ansonsten wirklich guten Bulgogi  ich hatte die Variante mit Rinderfilet, aber Filet stelle ich mir anders vor, das hier war doch eher zäh, eher trocken, eher sehnig und der Geruch war irgendwie auch nicht umwerfend; schade, denn die Soße war toll und das Gemüse superknackig, die Reismischung hat mir auch sehr gefallen,

    - zu guter Letzt wurde uns die Rechnung für mehr als 10 Leute wortlos auf den Tisch gepfeffert, ohne zu fragen, ob wir vlt getrennt zahlen wolltendas ging dann zwar, aber eher mühsam.
    Ich bin bei zweikommafünf, aber da bei mir keine Wiederhingehenwollen-Stimmung aufkommt, bleib ich hart. Wie Kiefernholz.

    • Qype User Feuerp…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 30 Freunde
    • 37 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.9.2011

    Mein erster Besuch bei einem Koreaner war im Vorfeld sehr lustig
    Eine Freundin und ich: Wir gehen essen, okay. Wohin? Sie musste auf die Berger, da fiel mir ein irgendwo dort ist irgendein relativ neuer Asiate, der gut sein soll, und es gab viel Furore über die Fassade ABER: Ich hab keinen Plan, in welcher Hausnummer, und wie der Laden heißt. Also gehen wir lieber ins Klabunt und ich schau zuhause nochmal nach.

    Auf der Berger dann in einen Handyladen, wieder raus, und plötzlich: Äh, wir stehen zufällig vor genau dem irgendeinen Asiaten, der ein Koreaner ist :-) So kurz kann die Berger sein.
    Aber egal, soviel zur Vorgeschichte.
    Über die Äußerlichkeiten wurde hier schon vieles berichtet. Und überhaupt kurz und prägnant:
    - ein super Service, wie ich ihn selten erlebt habe: Herzlich, extrem aufmerksam,  klasse

    - sehr leckere Getränke, ebenfalls das Essen

    - man kommt rein und vergisst, dass man auf der Berger Straße ist und draußen das Leben tobt es ist puristisch, aber gemütlich

    - die Karte zu lesen, ist relativ anstrengend (die Handschrift des Chefs). Aber das ist kein Problem, denn sollte man wirklich etwas nicht entziffern können, sieht einem das Personal diese Tatsache fast an der Nasenspitze an :-)
    Sehr sehr schön. Ein erschwingliches Erlebnis, was meinen Abend definitiv bereichert hat! Danke! :-)

    • Qype User Penjel…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 20 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.1.2013

    Das Essen ist wirklich fantastisch, ob es real corean ist, kann ich nicht beurteilen, das muss ich zugeben. Aber es ist sehr frisch und lecker und der Service ist hervorragend. Außerdem fühlt man sich sehr wohl dort, die Einrichtung wirkt warm und gemütlich.
    Es drängt sich einem doch sehr der Verdacht auf, dass die Kommentare von epikuro ihre Ursache eher in einer persönlichen Animosität haben, die nicht hierher gehört.
    Ich kann nur empfehlen, das Sonamu zu probieren.

  • 2.0 Sterne
    13.10.2011

    Dem Saunaambiente konnte ich leider nichts abgewinnen Kiefernverkleidung paßt für mich auch nicht ganz. Zwar sitzt man im Innenhof hinter dem Zaun ganz nett im Sommer, aber das ist Geschmackssache.

    Das Personal war jedoch überfreundlich und wollte gute Laune verbreiteten. Unser Kellner vergaß jedoch 3 Mal was wir bestellt hatten, was die Laune etwas trübte, trotz Freundlichkeit.

    Die Essensauswahl ist überschaubar mit 3-4 Gerichten, was in Ordnung ist, auch die Handschrift der Karte war dann irgendwie zu entziffern. Die Vorspeisen sind jedoch für koreanische Verhältnisse sehr einfach und nicht unbedingt einfallsreich und nur 3 verschiedene werden gereicht. Essen war in Ordnung, Preis dafür auch  als koreanisches Einstiegslokal sicherlich ok. Wir haben einen anderen Koreaner in Frankfurt lieber, aber das nette Ambiente ist sicherlich schön an lauen Sommerabenden, wenn es weniger auf das Essen ankommt.

    • Qype User Miss…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 6 Freunde
    • 44 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.8.2012

    Sehr schöner Laden  geschmackvoll-schlichte, ungewöhliche Einrichtung, freundliche Bedienung und köstliches Essen in hinreichend großen Poritonen. Spätestens wenn sie einem den mit frischen Früchten garnierten Mangosaft servieren, ist man ein bisschen verliebt.
    Nur montags standen wir leider vor verschlossenen Türen. Die Angabe hier auf der Seite scheint also falsch zu sein.

  • 4.0 Sterne
    6.8.2013

    Klasse, Klasse, Klasse,
    das Sunamu hat was, das mich angesprochen hat.
    - Ambiente: Urgemütlich mit all dem Holz. Ja es hat etwas von einer Sauna, aber es ist heimelig und warm und hat eine angenehme Akustik
    - Bedienung: Super nett, zuvorkommend und flott. Getränke kamen zügig. Die Wartezeit aufs Essen war mit ca. 30 Minuten angemessen. Man merkt, dass alles frisch gemacht wurde und dann ist eine gewisse Wartezeit auch ein Garant für gute Zubereitung (zumal der Laden voll war).
    - Getränke: Sehr nette Getränkeauswahl, feine Weinkarte mit fairen Preisen. Top! In das Mineralwasser bekam ich einige frische Früchte, das war klasse!
    - Essen: Ich war zwar schon einige Male beim Koreaner, würde mich aber dennoch nicht als ausgewiesenen Korea Experten bezeichnen. Insofern möchte ich mir kein Urteil in Bezug auf die Authenzität der kulinarischen Darbietung erlauben. Was ich aber sehr wohl einschätzen kann: Das war extrem lecker (Rindfleisch Eintopf, sehr scharf, mit Seetang, KimChi, Pilzen und leckeren Beilagen). Das war alles super hausgemacht, super frisch, keine Fertigzutaten, toll abgeschmeckt und einfach nur lecker. Authentisch ist es für meine Begriffe auch, weil das Gesamtkonzept für mich stimmig ist und der Laden sich hiermit ein Alleinstellungsmerkmal in Bornheim schafft.
    - Preis/Leistung: Absolut fair. Die Preise sind in Anbetracht des Gebotenen vollkommen OK, in Anbetracht manch anderer Frankfurter Preisentgleisungen sogar fast günstig.
    Fazit: Ich komme wieder und werde die Speisekarte weiter erkunden.

    • Qype User mmh_le…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 38 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.6.2011

    Auf jeden Fall eine Bereicherung für die "mittlere" Berger!!
    Hier reiht sich sonst Döner Bude an Döner Bude und irgendwie gibts hier nix wirklich aufregendes, da wirkt dieser Tempel aus unbehandeltem Fichtenholz wie eine Oase! Das was nach Außen so spektakulär natürlich wirkt, zieht sich durch das ganze Restaurant. Alles in unbehandeltem Holz, nur hier und da ein paar Farbtupfer durch die roten Stühle. Das Ambiente wirkt sehr warm und entspannt. Irgendwie legt mann Hektik ab, sobald mann sich gesetzt hat! Sehr angenehm und anders.

    Die Karte ist übersichtlich, nur 4 Gerichte konnte ich entdecken mit den verschiedenen Fleischsorten kombiniert, ergibt das dann doch die eine oder andere Alternative mehr aber für meinen Geschmack, dann vielleicht doch einen Ticken zu wenig. Ich hätte mir eine größere Auswahl gewünscht.

    Der warme Glasnudelsalat reicht für zwei als Vorspeise und schmeckt richtig gut, Sesam paart sicht hier mit frischen Kräutern und dünnaufgeschnittener Hähnchenbrust. Ein super Start!

    Die Bulgogi, mal scharf mit Schweinenacken und mal mild mit Rinderfilet sind fein abgechmeckt und sehr lecker! Spätestens hier merkt mann, dass mann asiatische Küche nicht einfach in eine Tüte schmeißen kann. Auch der Reis ist nicht einfach nur nackisch-weiß sondern komplett durchgewürzt und eine zusätzliche Geschmackskomponente.

    Der Service ist nett, schnell und kennt sich mit den Gerichten gut aus.
    Fragen werden gutverständlich beantwortet.

    Mir hätte jetzt hier noch ein Nachtisch gefehlt, aber mann kann nicht alles haben und im Sugar nochmal einen Mojito, ist auch ne Superalternative.

    Ich werde hier auf jeden Fall nochmal aufschlagen, vielleicht traut sich der nette Inhaber dann auch ein eine größere Karte.

  • 5.0 Sterne
    23.1.2013

    Ich war vor zwei Wochen das erste Mal in diesem koreanischen Restaurant.
    Das Essen war sehr lecker und die Portion relativ umfangreich.
    Ich hatte mir die Ente ausgesucht. Leicht pikant, geschmacklich sehr rund.
    Der Service war sehr freundlich und aufmerksam.
    Das Ambiente ist rustikal und nicht aufdringlich.
    Alles in allem, Preis- Leistung: 5 Sterne.

  • 5.0 Sterne
    19.5.2011

    Alles aus Holz und dadurch total auffällig - schon beim Vorbeischlendern auf der Berger stach mir das Sonamu sofort ins Auge. Ist man hier gar nicht gewohnt, so eine Fassade nur aus Holz. Tagsüber sieht es auch richtig geheimnisvoll aus, so verschlossen irgendwie.

    Doch verschlossen sind die koreanischen Inhaber keineswegs, ganz das Gegenteil. Das Restaurant wird von Kim, einem jungen Koreaner, der in Frankfurt aufgewachsen ist, zusammen mit seinen Eltern geführt.

    Alles wirkt im Sonamu sehr authentisch. Die ganze Inneneinrichtung ist ebenso mit Holz verkleidet. Ein bisschen fühlt man sich so, als wäre man in einer Berghütte und nicht mitten auf der Bergerstraße.
    Und trotzdem wirkt es irgendwie zeitgemäß und modern. Helles Holz und rote Stühle, das hat echt was! Dazu sehr typische koreanische Gerichte. Noch stehen wenige Gerichte auf der Speisekarte, die jedoch sind sehr lecker, was ich so gesehen und geschmeckt habe. Ich habe mich an ein "Bulgogi" gewagt, ein, wie ich nun weiß, ganz typisches koranisches Gericht. So etwas kannte ich bisher gar nicht. Kann nur sagen, es war superlecker! Dazu die sehr freundlichen Inhaber - ich bin ganz begeistert! :-))
    Draußen im kleinen Garten zu sitzen hat bestimmt auch was, ist nur nicht ganz so gemütlich, glaube ich. Aber wenns im Sommer heiß ist, bestimmt auch toll, so mehr oder weniger direkt an der Berger zu sitzen.

    Und was heißt nun "Sonamu"? Genau übersetzt heißt es "König der Kiefernbäume", ein in Korea typischer Baum. Was es mit dem genau auf sich hat, weiß ich allerdings noch nicht. Das frage ich Kim das nächste Mal!

  • 5.0 Sterne
    21.12.2012

    Ich war schon zum zweiten Mal mit meiner Freundin da und mir sind gleich zwei Sachen aufgefallen, über die ich hier schreiben muss:
    1. SEHR freundlicher und netter Service. Erklären Speisen und alles, bleiben immer freundlich und sind definitiv auch für einen Small Talk zu haben.
    2. Das Essen schmeckt wirklich fantastisch.
    Wenn man ins sonamu kommt, fängt man eigentlich erstmal an zu lächeln. Sehr minimalistisch die Holzlatten und das Ambiente trotzdem unheimlich gemütlich, nicht zu hell aber auch nicht zu dunkel. Man bekommt die Speisekarte und gleichzeitig wird einem bei Fragen auch erklärt, welche Speise denn nun was genau ist.
    Mein Tipp: Unbedingt die Pfannkuchen und den Glasnudelsalat probieren!
    Cola mit Früchten? Klingt komisch? Ich weiß. Schmeckt aber! Bekommt man hier nämlich bei sämtlichen Erfrischungsgetränken dazu.
    Ins sonamu gehe ich immer wieder gerne. Sowohl für den kleinen Hunger als auch für den Großen gibt's genug Speisen zum Aussuchen.

  • 5.0 Sterne
    15.6.2012

    Ich habe wenig Erfahrung mit koreanischem Essen, aber das sonamu hat uns sofort überzeugt. Der erste  spontane - Versuch, dieses kleine Restaurant auszuprobieren scheiterte, da es bis zum letzten Platz belegt war. Aber was bei dieser Kurzvisite unsere Nasen umschmeichelte machte klar: hier müssen wir unbedingt essen gehen. Beim nächsten Versuch hatten wir brav reserviert. Und es nicht bereut. Das Essen war einfach umwerfend. Sehr ansprechend und ästhetisch angerichtet und der Service war sehr freundlich und aufmerksam. Absolut empfehlenswert

    • Qype User MsRobi…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 89 Freunde
    • 190 Beiträge
    4.0 Sterne
    8.8.2011

    Qype  Night im Sonamu in Bornheim! Super und ich hatte endlich mal wieder das Glück dabei zu sein! Dabei, um eine leckere, wenn auch wirklich pikante Ente im gemütlichen Sauna  Ambiente (wie der Name schon sagt, alles Kiefer) zu geniessen. Lecker, authentisch, gemütlich!

  • 5.0 Sterne
    26.11.2011

    Hier kann man essen wie in Korea, einfach gut.

    • Qype User flopp…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 42 Freunde
    • 46 Beiträge
    5.0 Sterne
    28.12.2011

    Ich bin begeistert! Wir waren letztens zum ersten mal im Sonamu und schon beim betreten empfand ich das Ambiente als sehr stylisch und dennoch gemütlich. Überall unbehandeltes Holz, dazu knall-rote Stühle und auch sonst eine sehr ansprechende Einrichtung. Wie von den Kritikern zuvor erwähnt ist die Karte mit nur 6 Gerichten sehr klein. Aber als Fan von der traditionellen koreanischen Küche reichen mir Bibimbap und Bulgogi vollkommen. Als ersten Gang hatten wir den Glasnudelsalat, der wirklich der beste war, den ich in meinem ganzen Leben gegessen habe. Ich habe bereits beschlossen, nächstes mal anzufragen, ob man diesen auch als Hauptgericht bestellen kann. Dann kam das Bulgogi. Schön serviert, mit recht ansprechenden kleinen Beilagen wie für die koreanische Küche typisch, und vielen frischen Zutaten.
    In den Getränken schwamm leckeres, frisches Obst, was dem ganzen noch einen extra-touch gegeben hat. Und die Preise bewegen sich in der Mittelklasse (Glasnudelsalat 6EUR, Hauptgerichte um die 12-14EUR). Das Essen war wirklich durch und durch super und es war ein wunderschöner Abend. Lediglich die Bedienung, die etwas unaufmerksam war würde dazu verleiten, einen Stern abzuziehen. Aber dafür war das Essen viel zu gut.

  • 5.0 Sterne
    2.1.2012

    wir sind durch Zufall an diesem Restaurant vorbeigekommen.
    schon von draußen sehr interessant, weil von außen komplett in Holz eingekleidet.
    Drinnen ging es dann so weiter: das gesamte Interieur ist mit Hilf verkleidet und wirkt wie eine andere Welt. sehr schön. wir haben Gott sei dank (ohne Reservierung) noch einen 2er Tisch bekommen. Essen: Die Auswahl war schwierig, weil wir nichts davon kannten. da die Karte aber sehr klein ist hatten wir uns schnell entschieden und ließen uns überraschen. Wir haben noch nie koreanisch gegessen und waren begeistert. Es hat hervorragend geschmeckt, komplett eigen und vor allem extrem frisch! Die Portionen waren groß genug, wer wirklich Hunger hat sollte aber eine Vorspeise dazu nehmen! Bedienung: Sehr freundlich, guter Service. Preise: Getränke ok, beim Essen sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Vor allem weil es so extrem lecker war und frisch Ambiente: So etwas habe ich noch nie gesehen! wie gesagt ist alles aus Holz: Die Wände, die Decke, der Boden, die Tische, die Lampen (sogar die Stächen.. ;-) ). Sehr geschmackvoll. Fazit: absoluter Wiederholungsfaktor und definitiv eines der interessantesten, schönsten und leckersten Restaurants Frankfurts!

  • 3.0 Sterne
    25.3.2012

    Meine Güte, das ist länger ausgefallen als geplant. Daher hier die wichtigsten Punkte in Kurzform: +/- Ambiente
    +/- Service
    +/- Qualität der Speisen + Preise der Speisen
    - Preise der Getränke =========== So, nun war ich oft genug da, um mir einen guten Querschnitt erfuttert zu haben. Kommen wir gleich zur Sache: Das Sonamu besticht durch eine einzigartige Optik, nämlich ist es außen wie innen mit hellem, scheinbar unbehandeltem Holz verkleidet. Darüber wurde bereits ausgiebig berichtet und es ist und bleibt reine Geschmackssache, ob es gefällt oder nicht. Mir persönlich sagt es leider nicht so zu. Zum einen habe ich das Gefühl, als würde ich in einer Obstkiste sitzen, zum anderen saugt sich das Holz sehr schnell mit Wasser und Straßenschmutz von den Schuhen der Gäste voll. Vor allem im Bereich, der zur Toilette führt, führt das mitunter zu einem leicht vernehmbaren und unangenehmen olfaktorischen Erlebnis.  Wenn man ein feines Näschen hat. Zu jener Bevölkerungsgruppe gehöre ich dann wohl. Auch die Speisekarte ist ein klein wenig problematisch, da es sich um Kopien einer handschriftlich erstellten Karte handelt. Es nach einem kleinen Brainstorming kamen meine Freunde und ich zu dem Schluss, dass es sich bei Entenkerle und Schwimmfüße vermutlich um Entenkeule und Schweinefilet handelt. Nichts gegen eine handgeschriebene Karte. Finde ich durchaus charmant, aber bitte dann so, dass man nicht den Stein von Rosetta braucht, um sie zu entziffern. Hauptdarsteller: Das Essen.
    Hier kann das Sonamu durchaus Punkten. Zwar ist die Karte recht übersichtlich (es gibt hauptsächlich die Klassiker Bulgogi und Bibimbab in verschiedenen Variationen), aber diese sind abwechslungsreich genug, um sich stets etwas Neues zusammenzustellen. An dieser Stelle ein Dank an andere Qyper, die durch ihre Berichte darauf hinweisen, dass es auch Gerichte gibt, die NICHT auf der Karte stehen. Fraglich nur, warum man nicht selbständig durch die Bedienung darauf hingewiesen wird. Wäre auf jeden Fall ein Gewinn für das Lokal. Angerichtet wird alles sehr schön und stilvoll auf länglichen Tellern, die Beilagen kommen auf einem extra Tablett, welches einfach und glänzend lackiert ist, und werden in kleinen Schälchen dargereicht. Von Kimchi bis zu marinierten Lotoswurzeln hat mir bis jetzt durch die Bank alles geschmeckt. Auch wird man vor dem Verzehr von der Bedienung in die Geheimnisse der mitunter exotischen Kleinteile eingewiesen. Und da ich gerne weiß, was ich mir einverleibe, ist das natürlich ein großes Plus. Den wirklich köstlichen grünen Tee mit einer Blüte, die sich in der Schale während des Ziehens öffnet, kannte ich in dieser Form auch noch nicht. Wieder was gelernt. Beim Fleisch hat es mir vor allem das Rindfleisch angetan, wenngleich es mitunter ein wenig hart ausfallen kann. Hängt vermutlich von der Tagesform der Küche ab. Vom Huhn war ich leider enttäuscht. Die Konsistenz war irgendwie gummiartig, dafür aber geschmacklich vollkommen in Ordnung. Das wirkliche Highlight für mich sind Reis und Gemüse: Immer knackig, frisch, perfekt zubereitet, geschmacklich einmalig. Da finde ich absolut keinen negativen Kritikpunkt. Die verwendeten Gewürze sind meiner Ansicht nach sehr authentisch und vermitteln das Flair der koreanischen Küche, wie ich es auch aus Korea kenne. Und der Schärfegrad ist für Warmduscher wie mich vollkommen in Ordnung. Die Bedienung ist sicherlich ganz nett, bis auf kleine Aussetzer bisher auch aufmerksam und durchaus freundlich, ich kann mir aber vorstellen, dass manche Gäste eventuell ein Problem mit der teilweise sehr eigenen Art habe könnten. Ich persönlich entgegne ein Lächeln gerne mal mit einem Lächeln und eine flapsige Bemerkung mit einer noch flapsigeren Bemerkung. Gar kein Problem, aber gerade letzteres dürfte vielleicht nicht immer gut ankommen. Außerdem hätte ich es dann doch gerne, dass man  vor allem in einer größeren Gruppe  aktiv gefragt wird, ob die Rechnung gesammelt oder getrennt präsentiert werden soll. Preislich sind die Speisen vollkommen in Ordnung. Darüber will ich mich nicht beschweren. Dafür wird bei den Getränken kräftigst zugelangt. Für meinen Geschmack ein wenig zu kräftig. Dafür ist gerade bei den Spirituosen das Sortiment erstaunlich breit und tief. Im großen und ganzen finde ich trotz einiger kleiner Mängel und eines mitunter polarisierenden Ambientes respektive Services, dass das Sonamu eine Bereicherung für die mittlere Berger Straße ist und auch mal was anderes darstellt. Auf jeden Fall besser als NOCH ein Handyladen und NOCH ein Thai-Imbiss. Eine Empfehlung kann ich dennoch nur bedingt aussprechen. Am besten einfach mal probieren und ein eigenes Urteil fällen.

    • Qype User woerte…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 2 Freunde
    • 8 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.11.2012

    Extrem leckeres Essen, auch wenn das Rindfleisch im Bulgogi sich nicht wie Filet anfühlte.

  • 3.0 Sterne
    14.7.2011

    Das Essen ist hervorragend, die Einrichtung stimmig, das Preis-Leistungsverhältnis in Ordnung; ich würde 5 Sterne vergeben, wären da nicht die beiden jungen Männer gewesen, die an dem Abend kellnerten. Zwar waren sie grundsätzlich im direkten Gespräch nett, auch wenn ich persönlich es für ein absolutes no-go halte, Fremde einfach zu duzen (es erging allen Gästen, egal welchen Alters, so). Leider hielten die beiden es in ihrer bemühten Coolness für adäquat, sich recht laut, über die Köpfe der Gäste hinweg zu verständigen. Nicht besonders höflich, wäre aber evt. noch zu tolerieren gewesen, wenn es bei dienstlichem geblieben wäre. Als jedoch Freunde/Bekannte der beiden kamen und sich an der Bar niederließen, fühlte ich mich wie auf dem Schulhof; man produzierte sich voreinander, riss dumme Sprüche, kabbelte sich verbal (inklusive Ey, Du Schwuli, Dann hat Deine Freundin gesagt, da macht sie es sich lieber selber).

    Ich mag ja nicht spießig sein, aber wenn solche Leute mit mir Bus und Bahn fahren, setz ich Kopfhörer auf, um mir das nicht anhören zu müssen Wirklich schade, da das Essen sehr lecker war.

    • Qype User schnec…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 4 Freunde
    • 60 Beiträge
    4.0 Sterne
    26.5.2012

    Koreanisches Bibimbab, Bulgogi und Jabze. Preise sind nicht ganz billig. Aber dafür schmeckts!! Es gibt fünf verschiedene vegetarische Beilagen zu den Gerichten, natürlich auch Kimchi. Alles frisch und lecker. Apfelschorle wird Eiswürfeln und Obsteinlage (Apfelscheiben, Heidelbeere, Kumquat, Erdbeer) serviert, super!!

    • Qype User Glob…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 2 Freunde
    • 6 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.5.2011

    Super geniales koreanisches Restaurant mit stylish holziger Einrichtung! Der Service ist absolut nett und dabei sehr authentisch. Das Essen war sehr lecker und auch für den empfindlichen Gaumen nicht zu scharf. Leider ist die Karte relativ klein (6 Gerichte + Nachspeisen) und der Außenbereich liegt abends ungünstig schnell im Schatten und die Tische stehen nah an der Straße.

    Dennoch: sehr empfehlenswert!

  • 4.0 Sterne
    27.5.2011

    Wäre ja mal gut, wenn es irgendwo eine Telefonnummer zu diesem Laden gäbe. Aber die Webseite ist off, die Auskunft kennt den Laden nicht .l
    Sonst aber absolut toll. Netter Service,

    Essen klasse  inzwischen haben sie

    Auch Telefon und ich war schon

    Mehrfach da :-) alles bene.
    Und hier noch ein Nachtrag: War nun noch öfter da und es ist alles prima. Auch der Service ist klasse und das Essen auch. Macht einfach Spaß!

  • 5.0 Sterne
    7.9.2011

    Was für eine tolle Atmosphäre und freundlicher Service! Habe jetzt schon etliche Koreaner der Stadt getestet und das Bibimpab bei Sonamu ist auf alle Fälle Testsieger! Die außergewöhnlichen Orchideen, Lilien und das Interieur machen das Essen zu einem Wohlfühlerlebnis.

    • Qype User moritz…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 16 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.10.2011

    Cooler Laden, interessante Einrichtung, sehr gute angenehme Beleuchtung, nette Hintergrundmusik, sehr dezent. Die Freundlichkeit des Personals ist außergewöhnlich. Wir wurden zuerst sehr freundlich abgewiesen, weil das Restaurant überfüllt war. Wir zogen weiter  ca. 250 m entfernt wurden wir vom Restaurantbetreiber eingeholt  er war uns nachgeeilt, weil ein Tisch frei geworden war und bat uns zurückzukehren. Service, der begeistert!!
    Das Essen war super, sehr leckere Getränke, wirklich sehr gut.
    Uneingeschränkte Empfehlung.

    • Qype User Findus…
    • Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.2.2012

    Das Essen im Sonamu ist immer sehr lecker und die Bedienung freundlich. Außer den Gerichten auf der Karte werden auch immer noch einige zusätzliche Gerichte angeboten, die man bei der Bedienung erfragen kann. Lecker sind auch die Beilagen, die zu jeden Gericht gereicht werden.
    Abends empfiehlt es sich zu reservieren.

    • Qype User Sommer…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.3.2012

    Wir waren an einem Sonntag zu zweit im Sonamu. Es war nicht wirklich viel los, was anfangs etwas unbehaglich war, sich aber schnell verflüchtigt: denn das Holz, das komplett und überall verarbeitet ist gibt einem ein heimeliges Gefühl. Der frische Jasmintee kommt als ganze Blüte und wird kostenfrei auch mehrmals aufgegossen, schon einmal das erste Erlebnis. Die Karte liest sich erst einmal etwas exotisch und mir würden auch die Namen der Gerichte nicht mehr einfallen. Wir hatten beide die gebratene Ente mit Gemüse, scharf. Diese kommt noch brutzelnd auf einer Schieferplatte mit dem Reis dazu. Würzig, knackig- einfach köstlich. Die Preise (um die 12 EUR für ein Hauptgericht) sind auf Grund der Frische und Authentizität absolut gerechtfertigt.
    Der Service ist sympathisch und es geht sehr schnell. Wir kommen wieder, sehr oft. :) 5 Sterne- nur zu empfehlen. Endlich eine Alternative zum schnöden Thai Essen.

    • Qype User sommer…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    4.0 Sterne
    2.6.2012

    Sehr leckere und authentische koreanische Küche! Wir würden jederzeit wieder hingehen. Sehr freundliche Bedienung.
    Ein Stern Abzug nur, weil man nicht mit Karte zahlen kann und weil nur ein Teil der Gerichte auf der Karte stehen.

Seite 1 von 2