Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    1.7.2013
    1 Check-In

    Die Schlange, die an heißen Tagen aus dem Soupkultur meterweit zurückreicht, trügt nicht: es ist wirklich SO lecker! Es gibt verschiedenste Salatkombinationen, frische Obst/Gemüsesäfte und natürlich die namensgebenden Suppen und Eintöpfe. Dazu werden noch Brot oder Bio-Weckerl gereicht und auch der Kaffee ist herrlich lecker.

    Selbst beim größten Andrang bleibt das Personal freundlich und behält beeindruckend gut die Übersicht.

    Das einzige kleine Manko: Ich tät mir gern meine Salatsorten aussuchen - wie es zB im Vapiano möglich ist - mehr Rucola, weniger Häuplsalat, ein bisschen Eisberg, was auch immer. Nachdem die Salate aber auch sonst wunderbar schmecken, ist das echt sudern auf sehr hohem Niveau ;-)

  • 4.0 Sterne
    25.10.2013
    2 Check-Ins
    Aufgelistet in Meine Top-Beiträge 2013

    Suppen sind - besonders in der kalten Jahreszeit - flüssiges Glück. Die Mädel & Buben der Soupkultur schufen die erste kleine Suppenbar in Wien und setzten die grenzgeniale Idee "Na, koch' ma ein paar gute Supperln und Eintöpfe, Salate und frische Gebäck dazu und fertig" um. Und der Erfolg gibt ihnen recht. Ab Geschäftsöffung (11.30 Uhr) stehen die hungrigen Suppentiger bis auf die Wipplingerstraße raus Schlange. Im Sommer gibt es am Gehsteig nette Sitzgelegenheiten. Alle Suppen und Salate können in Bechern und Behältern mitgenommen werden. Frischgepresste Säfte gibt es ebenfalls to go. Da das Suppenangebot wöchentlich wechselt, wird es auch nie fad, die Mittagspause dort zu verbringen. Bei Suppen und Salaten gibt es auch vegan taugliches Angebot. Die Preise (klein um 2,25 Eur, groß um 4,70 Euro) sind für den ersten Bezirk günstig, die Qualität hervorragend.

  • 5.0 Sterne
    22.10.2012
    Beitrag des Tages 10.4.2014

    Jedes mal ich meine Löffel in die Suppe bei Soupkultur tauche, erinnere ich mich daran, dass es so ein guter Suppeladen in Seinfeld Serien gab -- aber da gibt es kein so genannte "Soup Nazi", nur die freundliche Mädel, die köstliche Suppe kochen.

    Ein neue Tag-karte jeden Tag (oder vlt. zweiten Tag) -- Tomatensuppe mit Mozzarella ist gut oder auch Huhnerfleisch "Pollo Alla" -- die meine Welt geändert hat...

  • 5.0 Sterne
    14.10.2010

    Suppenläden sprießen momentan in Wien wie Pilze aus dem Boden. Doch Soupkultur gehörte zu den ersten Läden, die diese Idee nach Wien brachten. Aus großen Schüsseln gibt es Suppen in den verschiedensten Geschmacksrichtungen. Von deftig bis erfrischend ist wohl für jedermann etwas dabei. Auch Skeptikern sei an dieser Stelle gesagt: Suppen können durchaus eine Hauptspeise sein, denn wer nach einem halben Liter reichhaltiger Suppe noch immer nicht satt ist, dem sei wohl auch nicht mehr geholfen.
    Mittags ist das Soupkultur meist recht voll, doch man kann sich seine Suppentöpfchen auch abholen und zu hause oder im Büro schnabulieren.
    Wo auch immer man die Suppe genießt: schmecken tut es immer.

  • 4.0 Sterne
    18.8.2010
    Aufgelistet in Mittagspausenglück

    Soupkultur ist Wiens Pionier in Sachen Suppenbars und hat meiner Meinung nach noch immer die Nase vorn. Das Rezept war einfach und richtete sich an die vielen Büro/Geschäftsangestellte der Umgebung: gegen schwer verdauliches, ungesundes Fastfood frische biologische Zutaten, die zu überraschenden Suppen und Salaten verarbeitet werden. Die Rechnung ging auf: seit Jahren stehen die Leute zwischen 11:30 Uhr und 15:30 Uhr Schlange vor dem winzigen Lokal in der Wipplingerstraße. Einige wenige, die ihre Mittagspause in der Schlange nicht bereits aufgebraucht haben, können ihre Suppe an der kleinen L-förmigen Theke genießen.

    Das Suppenangebot ist großartig, die wöchentlich wechselnde Karte bietet Streifzüge in die unterschiedlichsten kulinarischen Traditionen der Welt. Ob afrikanisch, italienisch, aisatisch oder mitteleuropäisch, scheint dem Soupkultur-Team ziemlich alles zu gelingen. Bei den Salaten tut sich weniger (was bei mir eine sommerliche Papaya-Flusskrebsen-Salat-Sucht verursachte), die Qualität stimmt aber genauso wie bei den Suppen. Alle Speisen sowie die kleinen Desserts sind auch zum Mitnehmen. Bei den Salaten gibt es kleine und große Portionen. Das Brot wird leider nicht mehr kostenlos zur jeweiligen Bestellung dazugegeben. Die Preise halten sich wirklich in Grenzen.

    Fazit: eine gelungene Suppenbar für Neugierige und Ernährungsbewusste. Und eine kleine Übung für Ungeduldige.

  • 5.0 Sterne
    22.8.2010

    Es wundert mich nicht, dass gegen 13 Uhr Mittagszeit eine Schlange auf dem Gehsteig wartet, um in das kleine Kämmerlein der Suppenchefs zu gelangen. Die leckeren Suppen und Eintöpfe schmecken wirklich hervorragend und die Tagessuppen wechseln täglich. Dazu werden Scheiben von diversen Brotsorten gereicht.
    Falls man einen Platz an einem der Stehtische ergattert und einen das große Aufgebot an Kunden nicht stört, isst man dort, man kann die großen Suppenbecher aber auch away taken und es sich draußen im Park zum Beispiel gemütlich machen. Meine persönliche Lieblingssuppe, die es allerdings nicht immer gibt: Tomate-Mozarella.

    • Qype User andrea…
    • Wien, Österreich
    • 40 Freunde
    • 33 Beiträge
    4.0 Sterne
    14.7.2007

    Jede Woche andere Suppenköstlichkeiten im studentisch-bescheidenen Mini-Lokal, einer "Suppenbar".

    Hier steht die Suppe im Mittelpunkt, und so überrascht es mich ein wenig, wie wenig Enthusiasmus die Mitarbeiterinnen für das Verteilen des "flüssigen Glücks" ( soupkultur) aufbringen. Ein großes Glück (und damit Beweis der Behauptung), dass die Suppe darüber hinweg tröstet :)

    Ein Teller um 3,90 aufwärts liegt dem geografisch nahen Hansen auch preislich nicht fern, wobei in Service und Ambiente das Hansen natürlich mit deutlichem Abstand die Nase vorn hat - wenn dieser Vergleich überhaupt zulässig ist.

    Macht nix: feine, abenteuerliche Süppchen entweder zum Drinnen-Stehen, Draussen-Sitzen oder mitnehmen; mit Brot in weiss und schwarz.

    Foto  cityinsight.at/blogs/ind…

  • 5.0 Sterne
    21.6.2009

    Soup-Kultur ist ein Klassiker unter der Take Away Suppen und Salate ;o)

    Sehr frisch zubereitet, das Personal ist sehr flott und freundlich.

    Man kann das Personal die in der Küche arbeiten sehen ;o)

    Es gibt jede Woche ein abwechslungsreiches Suppen- und Salatangebot. Die Angebote sind auch auf soupkultur.at zu sehen.

    Nebenbei gibts im Lokal nebenan auch bis 11 Uhr div. Frühstücks und Jausengerichte zum hieressen bzw. mitnehmen :D

    Mein Fazit: Für die Leute die in den Büros oder dergleichen in der Umgebung arbeiten sehr praktisch ;o) Schnelles Essen zum Mitnahmen und auch gleich Gesundes Essen und auch gleich von Bio Zutaten zubereitet ;o)

    • Qype User JCA12…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.1.2011

    Bei Soupkultur habe ich zwei Jahre lang mindestens zweimal pro Woche gegessen und ebenfalls für meine Kollegen mittags das Essen mitgenommen.

    Als das Frühstück mit den leckeren Müslis und Weckerl hinzukam war es restlos um mich geschehen, so dass ich bevor ich ins Büro ging dort regelmäßig noch reingeschneit bin, um mich mit der ersten Mahlzeit des Tages zu versorgen.

    Bei der Bewertung habe ich etwas zwischen vier und fünf Sternen geschwankt, da ich auch schon mal auf Suppen gestoßen bin, die nicht so mein Fall waren - was aber eher die absolute Ausnahme in zwei Jahren war.

    Für die fünf Sterne sprechen jedoch, die frischen Salate bei denen man auch diverse Sonderwünsche anbringen kann, die grandiosen Müslis, die Lachsweckerl, die frischen Säfte, die kreativen Suppen, die wöchentlich wechseln und nicht zuletzt die Tatsache, dass ich während ich mich bei Soupkultur ernährt habe mein Wunschgewicht erreicht habe, und dieses mit Leichtigkeit halten konnte.

    Zudem kann ich nicht zustimmen, dass das Personal unfreundlich ist, es ist sehr beschäftigt und hat zum Teil Mühe den Überblick bei all den Bestellungen zu behalten. Allerdings trifft das nur auf die Stoßzeit zu, wenn man zu ruhigeren Zeiten kommt, was bei mir aufgrund unserer langen Bürozeiten öfter der Fall war ist es entspannter und ich habe auch schon mal Salat der übergeblieben war geschenkt bekommen.

    Ein kleiner Tipp von mir, wenn man sich zwischen Suppe und Salat nicht entscheiden kann, kann man eine halbe Suppe und einen kleinen Salat nehmen und hat so mehr Abwechslung.

    Im Sommer empfiehlt es sich, das Essen direkt in dem Park neben dem Börsegebäude einzunehmen. Man kann auch per Internet für das ganze Büro vorbestellen und so Wartezeit vermeiden. Also nichts wie hin in der Mittagspause!

  • 5.0 Sterne
    18.3.2011

    Das Soupkultur ist super um sich ein gesundes Mittagessen zu gönnen! Sowohl die Salate, als auch die Suppen schmecken wirklich ausgezeichnet und vor allem frisch!

    Gut finde ich, dass die Suppenkarte wöchentlich wechselt und dass man auch halbe Suppen bestellen kann, so dass ich oft wenn ich mich zwischen 2 Suppen nicht entscheiden kann, einfach zwei Halbe nehme! Bei den Salaten ist verständlicherweise der griechische Nudelsalat dort der Renner!

    Ich finde auch, dass sich das Personal große Mühe gibt und immer sehr freundlich ist! Um mir das lange Anstellen zu ersparen, rufe ich 10 Minuten vorher an, und hol mir dann das fertig vorbereitete Essen anderen Eingang ab, welcher nur für Bestellungen ist :-)

  • 3.0 Sterne
    21.6.2009
    Erster Beitrag

    Suppen und Salate zum Mitnehmen. Empfehlenswert mit einer Einschränkung: In einer kurzen Mittagspause verbringt man manchmal ziemlich viel Zeit in der Schlange vor dem Lokal (was allerdings für die Qualität der Produkte spricht).

  • 5.0 Sterne
    23.8.2010

    Man ist ja schnell angejunkt von diesen Suppen. Egal ob Rote Rüben, Linsen, Karotten mit Ingwer und Kokos, Egal ob mit Fleisch, Käse, Tofu, oder ohne, egal von welchem Teil der Welt die Inspiration für das Rezept kommt, sie alle halten das Versprechen, das einem die erste Suppe vollmundig gibt. Liebe, Wärme und Zufriedenheit wirst du spüren. Vibrierend und erleuchtet wirst du danach weiter voller Kraft durch den Tag gehen. Nichts und niemand wird dir etwas anhaben können. Und dabei schmecken sie auch lecker. Nicht nach Mehlpampse, nicht nach Würzmischung. Sondern nach ehrlicher Brühe, liebevoll gewürzt und mit echtem Gemüse. Man dreht fast durch beim Gedanken an die schwedische Erbsensuppe. Moooolto erquicklich.

  • 5.0 Sterne
    28.8.2010

    Damn, die Idee ist mir vor zwei drei Jahren auch im Kopf herumgeschwirrt. - Mit Suppen, Salaten und frischen Säften zu möglichst günstigen Preisen der Fastfoodindustrie den Kampf anzusagen. Die Idee, sowas aufzumachen, hatte ich in Boston, wo es schon jede Menge Möglichkeiten abseits von Mac Donalds gibt, auch mal schnell zur Veggie-Variante davon zu gehen. Soukultur (genauso wie die Supperbar in der Alserstraße) macht genau das. vegetarisch, laktosefrei, nahrhaft und günstig. Und sie sind damit recht erfolgreich. - Verdammt, wieso hab ich die Idee damals nicht weiter verfolgt.

  • 4.0 Sterne
    23.9.2010

    Eine Suppenküche in Mitten von wien, die einfach der Klassiker unter den Anbietern von Take-Away Suppen und Salaten ist. Man kann den Suppen beim Gemacht werden und kochen zu sehen, den man steht eigentlich mitten in der Küche. Der Salat ist immer frisch.
    Im Lokal nebenan, gibt es auch extra Frühstückangebote und Snacks. Dort hat man auch hin und wieder das Glück einen Platz zu ergattern, den die Soup-Kultur ist vor allem rund um die Mittagszeit gut frequentiert. Gerne suchen Studenten und Mitarbeiter der umliegenden Büros den Schuppen auf.
    Die Mitarbeiter sind recht freundlich und flott, der Preis der Suppen liegt bei 3,90 aufwärts.
    Eine gesunde Alternative zu anderem FastFood/Take Away Restaurants!

    • Qype User Genuss…
    • Wien, Österreich
    • 5 Freunde
    • 121 Beiträge
    3.0 Sterne
    5.4.2010

    Suppen und Salate zum Mitnehmen; sehr lecker...

    • Qype User Aime…
    • Wien, Österreich
    • 16 Freunde
    • 32 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.5.2008

    die suppen und salate sind sehr gut und das ist das glück von soupkultur. so wird man wenigstens ein bisschen für die absolut unmotivierten und unfreundlichen mitarbeiter entschädigt, die einem die suppen und salate sehr lustlos vor die nase klatschen.

    • Qype User bienen…
    • Wien, Österreich
    • 3 Freunde
    • 30 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.9.2010

    Normalerweise bin ich der letzte der sich zum Essen wo anstellt. Vor dem Lokal gut und gerne ein Dutzend Hungrige sind aber doch irgendwie auch ein Qualitätskriterium. Nach kurzer Wartezeit orderte ich einen mexikaniachen Eintopf zum mitnehmen. Ein sonniges Platzerl auf den Stufen des Börsegebäudes musste als Essplatz herhalten. Superfrusche Zutaten und Gewürze explodierten zu einem Geschmackserlebnis in meinem Mund. Das Lokal wird mich häufiger sehen! Wer Suppen mag - nix wie hin. Achtung nur Mittags geöffnet.

Seite 1 von 1