Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    14.5.2008

    Egal, wie groß das Wissen um den Turm mit den Käfigen wirklich ist, der Turm von Lamberti gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt überhaupt.Du, wir treffen uns bei der Kirche mit den Verbrechern im Käfig ist in MS ein oftgehörter Satz. Es sind aber keine Verbrecher im eigentlichen Sinne, deren sterbliche Überreste hier in die Käfige gehängt wurden, sondern die Anführer der Täufer oder besser bekannt als Wiedertäufer, einer religiösen Bewegung deren Traum vom Jerusalem Münster 1534 vom Bischof von Münster blutig beendet wurde.
    Auch das Innere der Kirche ist ebenfalls sehenswert, wenn auch u.a. durch die Täufer, die Innenausstattung nicht mehr erhalten ist und sich der gotische Innenraum deswegen pur und schlank präsentiert.
    Neben dem Türmer, der Nachts mit seinem Horn zu hören ist, finden sich am Portal zum Prinzipalmarkt hin Goethe und Schiller unter den Heiligen, ein Schmankerl aus dem 19. Jh., aus dem auch die Turmspitze stammt.

  • 4.0 Sterne
    15.10.2013
    Aufgelistet in Dom und Kirchen

    Wer am Dom war, der muss sich auch die St. Lambertikirche in der City von Münster unbedingt näher anschauen.

    Auch sie ist eine sehr schöne Kirche, die durch filigranen Turmmau besticht. Ebenso ist sie ein toller Blickfang in Münster, der viele auswärtige Besucher immer wieder magisch anzieht.

  • 5.0 Sterne
    12.5.2008
    Erster Beitrag

    vor ca. 4 Jahren war ich in Münster und ging in die Stadt- und Marktkirche St. Lamberti (Kath. Pfarrkirche).
    Diese Kirche wurde in den Jahren 1375 bis um 1450 als dreischiffige Halle, ohne Querhaus erbaut.
    Der Gesamtraum der Kirche erhält sein Licht nur durch die überschlanken Fenster der Seitenschiffwände.
    Die faszinierende Wirkung erzielt das Gotteshaus durch die schlanken Träger, die das Haupthaus von den Seitenschiffen trennen.
    Diese Kirche ist die früheste der Altstadtpfrreien in Münster, am rechten Ufer der Aa.
    Wenn man vom Rathaus in Münster nach Norden blickt, sieht man am Ende des Prinzipalmarktes den Bau von St. Lamberti in seinen gotischen Formen.
    Um sich ein Bild von dieser schönen Kirche zu machen, muss man Sie selbst gesehen haben.

  • 5.0 Sterne
    9.10.2013

    Sehr sehenswerte Kirche.Hauptattraktion sind die noch originalen Käfige am Türm, in denen die Leichen der Anführer der Wiedertäufer 1534 zur Abschreckung ausgestellt wurden.

    • Qype User Distel…
    • Münster, Nordrhein-Westfalen
    • 178 Freunde
    • 131 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.11.2007

    Die St. Lambertikirche am Prinzipalmarkt ist neben dem Dom eine der größten Kirchen in Münster. Der erste Bau der Kirche entstand im 10. Jahrhundert vor dem Nordosttor der alten Domburg. Dort errichteten sich die angesiedelten Kaufleute eine eigene Kapelle.
    Die heutige Lambertikirche hat vier Vorgängerbauten und ist eine überwiegend spätgotische Hallenkirche des 14. und 15. Jahrhundert.

    Die Kirche ist vor allem wegen der drei am Turme hängenden Käfige berühmt und diese werden nachts gespenstisch beleuchtet.
    In den Käfigen endeten die drei Anführer der Wiedertäufer(Jan van Leiden, Bernd Krechting und Bernd Knipperdolling) , die 1534 bis 1535 ein auch aus heutiger Sicht nonkonformes Regime führten  ihre religiösen Ansichten und auch der weltlich geprägte Lebensstil mit praktizierter Vielweiberei behagten der Obrigkeit und vor allem der Kirche (was ja in weiten Teilen identisch war) nicht so sehr.
    Heute sind die Käfige, bevor jemand auf gruselige Gedanken kommt, leer und nur noch bei Stadtführungen ein Grund, einmal den schlanken gotischen Turm hoch zu blicken.
    Immer noch nicht leer ist es freilich abends im Innern des Turms: Der Türmer von Lamberti, früher zum Erspähen von Feuern zuständig, klettert Abend für Abend die 298 Stufen bis zu seiner Stube. Als einer von wenigen Türmern bundesweit beobachtet er die Stadt aus luftiger Höhe und bläst den Nachteulen zwischen 21 Uhr und Mitternacht die Stunde  ein herrlicher Anachronismus!

  • 4.0 Sterne
    31.1.2011

    Nach dem Dom die bedeutendste Kirche in Münster und mindestens genauso schön präsentiert sich die Lambertikirche. Mit ihrem reich verzierten, vielfach durchbrochenen und lichten Turm wirkt sie ein wenig wie ihre größeren ebenfalls spätgotischen Brüdertürme aus Freiburg und Regensburg. Im Inneren begeistert der Raumeindruck der Gotik und die bunten Glasfenster, lediglich die moderne Orgel passt nicht zum Gesamtbild.

    • Qype User Nervos…
    • Münster, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 74 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.9.2012

    Religion hin oder her, aber wer sich fuer Geschichte interessiert muss das gesehen haben

    • Qype User DasFch…
    • Münster, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 237 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.7.2012

    Nicht nur geschichtlich, sondern auch optisch ein Meisterwerk unserer Stadt. Die Gerüchte und Irrtümer rund um die Kirche sind weit verbreitet, daher empfehle ich einen Reiseführer oder das entsprechende Museum.

    • Qype User aarp6…
    • Nürnberg, Bayern
    • 1119 Freunde
    • 915 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.11.2010

    Die heutige Lambertikirche wurde von 1375 bis 1450 im Stil der westfälischen Spätgotik errichtet. Sie war zu diesem Zeitpunkt schon die fünfte Lambertikirche, was entweder von noch unausgereiften Baukünsten der damaligen Kirchenbauer, von einer schnell wachsenden Kirchgemeinde oder der damals vorherrschenden Gewalt nicht nur gegen Menschen, sondern auch Bauwerke während kriegerischer Auseinandersetzungen zeugte. Der Turm der Kirche stammt allerdings aus dem 19. Jahrhundert (1887-1898), da der Alte wegen Baufälligkeit 1881 abgebrochen werden musste, und ist somit neugotisch und nicht wie Langhaus und Chor spätgotisch. Im Zweiten Weltkrieg blieb auch die Lambertikirche nicht von Schäden verschont und die 50er Jahre mussten damit verbracht werden, die von mehreren Bombentreffern gezeichnete Kirche wieder herzustellen. Einen hohen Bekanntheitsgrad erlangte die Kirche vor allem deshalb, weil in ihrem Turm im Jahr 1536 die Leichen der hingerichteten Anführer der Wiedertäufer in Käfigen öffentlich zur Schau gestellt wurden. Die restaurierten Körbe hängen noch heute im Turm. Im Turm der Lambertikirche vollbringt heute noch einer der letzten 4 Türmer Europas sein Tagwerk, welches darin besteht, von 21 Uhr bis 24 Uhr halbstündlich sein Kupferhorn zu blasen. (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten)

  • 5.0 Sterne
    5.10.2012

    Die St. Lamberti-Kirche ist ein Muss im Sightseeingprogramm für Münster. Auch ohne großen religiösen Hintergrund hat uns die Kirche (vor allem die Architektur) sehr beeindruckt. Auch der Blumenschmuck war sehr schön und der Jahreszeit angepasst!

Seite 1 von 1