Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Ihr Ruf ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Entfernungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    18.11.2012
    Erster Beitrag

    Die Aussicht über Bamberg ist von hier nicht zu toppen! Schade das sie sich nicht direkt in der City Center oder Altstadt Bamberg befindet.
    Dort gibt es 1 Biergarten und 1 Restaurant - aber leider sie ist ein Biesschen überteuert.

    *Auf Anregung von Kaiser Heinrich II wurde das ehemalige Bendiktinerstift bereits 1015 gegründet. Nach einem Brand 1610 wurde das Kloster im Nachgotischen Stil wieder aufgebaut. In dieser sehr schöne Kirche findet man Krypta mit Grab des hl. Bischof Otto. Dieses Hochgrab des 1189 heilig gesprochenen Bischofs Otto weist die Besonderheit auf, dass es über einen Durchschlupf verfügt. Die Gläubigen wollten ganz in der Nähe der Reliquien sein und durch die gebückte Haltung ihre Verehrung darbringen. Bis heute pilgern Gläubige an seinen 1443 gestalteten Sarkophag, welcher einen Durchlass in der Mitte hat, den man in gebückter Haltung durchschreiten kann. Dies soll den Durchschreiter von Rückenleiden befreien.

  • 5.0 Sterne
    28.7.2013

    Die ehemalige Klosterkirche auf dem Michaelisberg muss man einfach gesehen haben! Mich beeindrucken immer wieder die vielen Pflanzen und Heilkräuter, die an die Decke gemalt sind. Ein Aufstieg vom Domplatz ist jedem Bamberg-Besucher zu empfehlen!

    • Qype User aarp6…
    • Nürnberg, Bayern
    • 1119 Freunde
    • 916 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.5.2010

    (Siehe Foto unten) Sankt Michael ist die Klosterkirche des ehemaligen Benediktinerklosters Michaelsberg, welches 1803 aufgelöst wurde und dessen Räumlichkeiten heute als Seniorenheim genutzt werden. (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) Die Ursprünge der Kirche gehen bis ins Jahr 1015 zurück. Der Kern der heutigen Kirche ist eine 1121 eingeweihte romanische Kirche, welche 1610 bei einem Brand schwer beschädigt wurde und so gut wie neu aufgebaut werden musste. (Siehe Foto unten) Bald nach dem Brand wurde auch der bis heute erhaltene Orgelprospekt errichtet, welcher als bedeutendes Werk der deutschen Spätrenaissance gilt. (Siehe Foto unten) Die Kanzel der Kirche ist eine Kombination aus Nussbaumholz und Gold und gilt als eine der Schönsten Frankens. Hoch oben erkennt man Erzengel Michael, welcher mit dem Flammenschwert Engel Luzifer stürzt, auf dem Schalldeckel die vier Kirchenväter Ambrosius, Augustinus, Hieronymus und Gregor und um den Kanzelkorb herum die vier Evangelisten mit ihren Symbolen. (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten)

Seite 1 von 1