Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    13.7.2013

    Glücklicherweise hatte ich einen schönen Grund ins Krankenhaus zu gehen: die Geburt meines Kindes.
    Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben, da auch schon bei einer Voruntersuchung alles sehr gründlich gechecked wurde.
    Ich wünschte mir eine möglichst natürliche Geburt und dies hat mir das tolle Team der Hebammen und Ärzte ermöglicht. Sie waren da wenn es nötig war und haben sich ansonsten zurückgehalten, weshalb alles ganz entspannt ablief.
    Während der Geburt waren die Hebamme und zwischendurch die äußerst motivierende Chefärztin da.
    Die Versorgung vor, während und nach der Geburt war toll. Was mir besonders gefiel, war das Mitspracherecht in jeglicher Hinsicht. Man hat mir Vor-und Nachteile erklärt und mir die Entscheidung überlassen.
    Das Familienzimmer war schön und das Essen soweit ok.
    Einziger Kritikpunkt ist die Betreuung beim Stillen. Leider gab es dort keine einheitliche Regelung, so dass ich in den Tagen dort etliche unterschiedliche und zum Teil gegensätzliche Hilfestellungen erhielt und verunsichert war. Da war meine Nachsorge-Hebamme die bessere Ratgeberin.
    Sehr gut fand ich, dass uns angeboten wurde, zu jeder Tages-und Nachzeit anrufen zu können, wenn etwas unklar ist. Das haben wir in den ersten Wochen zu Hause einmal gemacht und mitten in der Nacht kompetente Antwort erhalten.
    Zum Glück kann ich nicht beurteilen, wie dort mit Komplikationen während einer Geburt umgegangen wird. Für mich war jedoch die Nähe zur Kinderklinik beruhigend und auch Auswahlkriterium.

  • 3.0 Sterne
    29.3.2010

    Ärzte (z.B. Prof Pennig) und Schwestern haben einen sehr professionellen Job gemacht und waren sehr engagiert. Vielen Dank dafür! Eigentlich wäre dies 5 Sterne wert gewesen.

    Der Verwaltungsaufand für die sationäre Aufnahme und Entlassung war jedoch zu lang, zu unpersönlich und uneffektiv.

    Leider ist die Ausstattung der Krankenzimmer etwas veraltet und wirkt schmuddelig: so gibt es dort noch nur manuell verstellbare Krankenbetten (unmöglich zu bedienen für einen Handoperierten), ein vorhandener Safe im Schrank funktioniert nicht, es fehlt ein Tisch, weiteres Mobiliar ist kaputt, ein immerhin zusätzlich vorhandener Flachbild-TV ist mit einer abenteuerlichen Elektroinstallation angeschlossen...

    Das System "Wunschessen" mit einer eigens dafür zuständigen "Menüerfassungsasistentin" hat in den drei Tagen meines Aufenthalts leider gar nicht funktioniert. Die Verpflegung war entsprechend mangelhaft und musste durch Extraanstrengungen der Schwestern aufgewertet werden. Den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung entsprach das Essen auf gar keinen Fall.

    Nicht zu akzeptieren war für mich die prophylaktische Verabreichung von Schmerz, Magenschutz- und Thrombosemedikamenten, ohne, dass sie von einem Arzt nach vorgenomener Untersuchung individuell verordnet wurden. Sie wurden mit "das ist hier Standard" begründet.

    Es gibt noch viele Möglichkeiten der Serviceverbesserungen und der Kostenoptimierung.

    Letztendlich war für mich die gute medizinische Betreuung (inkl. OP) für die Wahl der Klinik entscheidend, das Krankenhaus allein würde ich wohl nicht wieder wählen.

  • 3.0 Sterne
    30.7.2008
    Erster Beitrag

    Leider kann ich die guten Erfahrungen bezüglich dieses Krankenhauses nicht bestätigen. Ich lag auch schonmal für eine Woche mit einer Blutvergiftung hier. Ich war im alten Trakt untergebracht und erlebte meine Station eher als hygienische Katastrophe. Die Zimmer wurden nur mal so eben in der Mitte durchgewischt und einmal befand sich auf der Männertooilette über mehrere Stunden hinweg eine Urinlache vor den Pissoires.
    Bei meiner Entlassung bekam ich ein Medikament in einem Schreiben an meinen Hausarzt weiterverordnet, welches es aber nur in Tropfform gab. Es sollten allerdings Tabletten sein. Als ich den Stationsarzt daraufhin ansprach brüllte er mich an, dass es doch eine Frechheit wäre, er würde solche Fehler nicht machen.
    Bei einem Späteren Besuch der Notaufnahme wegen Übelkeit meiner Frau und dauernden Übergebens, kamen die Ärzte nicht mal auf den Gedanken, dass es sich um eine Schwangerschaft handeln könne . als was sich diese Krankheit sich später herausstellte.
    Vielleicht hat sich hier mittlerweile einiges geändert, deshalb vergebe ich noch 3 Punkte.

    • Qype User Karaba…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 75 Freunde
    • 126 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.1.2010

    Altes Krankenhaus im Stil des Klassizismus, geführt von den Cellitinnen.
    Das Krankenhaus ist bekannt für die Chirurgische Station, hier ist man auf Arm und Handchirurgie spezialisiert und deswegen war ich auch dort.

    Von den Ärzten und der Behandlung/Op war ich begeistert und zufrieden. Die Unterbringung lässt zu wünschen übrig. Betten und Zimmer sind alt, die Badezimmer erinnern an Vogelhäuschen, sind irgendwie aus einem Plastikguss und garantiert noch aus den 70er Jahren. Was ich gut finde: Man wird nicht gezwungen die Haustechnik (Telefon/Fernseher) zu benutzen. Handy ist erlaubt, es gibt auch ein Patienten w-lan, leider nicht überall zu empfangen, genau wie DVBT.
    Das Krankenhaus hat auch eine Website.

    • Qype User Cinzia…
    • Hamburg
    • 11 Freunde
    • 190 Beiträge
    3.0 Sterne
    5.11.2012

    Freundlich und nett habe ich es dort erlebt. Behandlung war ok. War zum Glück bald wieder raus.

    • Qype User bluemc…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 16 Beiträge
    1.0 Sterne
    23.1.2013

    Ich hätte das Krankenhaus am liebsten verklagt!!2003  wurde ich vom Nóodienst eingeliefert. Falsche Infusion und ich war 1 Jahr regungslos Komplettlähmung!!!
    Es dauerte 1 nen Monat, bis die Diagnose feststand und dass nur, weil ene Ärztin auf die Idee kam, mich in den MRT zu schicken! Das Alles wäre noch zu verkraften, aber die Behandlung  vor allem von den Ordensschwestern, war menschenunwürtig !Eswurde an mir gezerrt und rumgemacht, als wenn ich schon tot wäre! Ich vergebe 1 nen Stern, weil es nicht anders geht, würde aber lieben 10 minussterne geben. Traurig aber wahr!  PS. In der Rehanova hat man mich wieder heile gekriegt

    • Qype User SeQzZi…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 2 Freunde
    • 81 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.1.2009

    Meine Schwester hat in diesem Krankenhaus ihr Kind zu Welt gebracht wir waren an diesem Tag alle dort versammelt. Die Krankenschwestern und die Ärzte dort sind so nett und freundlich. Wenn meine Frau später mal ein Kind bekommt will das es hier zu Welt kommt.

    • Qype User lilpun…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    23.6.2010

    Der ärztlicher Notdienst war einfach scheiße. Empfang war unfreundlich und der Artz genau so. Er hat mich gar nicht ernst genommen egal was ihm erzähle welche Krankheit welche Symtom ich auch habe hat er immer seine Augen verdrehen und gesagt "das auch noch" und mich aus gelacht.

    Ich wer nie mehr hierhin kommen

    • Qype User style…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 7 Freunde
    • 73 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.12.2008

    Das Krankenhaus meines vertrauens..wennes zum thema krankenhäuser kommt ist es immer kritisch drüber zu reden denn ich finde mit krankenhäusern kann man kaum schönes verbinden!doch das St.Vinzenz Hospital ist meiner meinung nach eine ausnahme denn man bekommt gute betreuung (auch beim warten) die ärtzte sind auch noch freundlich zu einem obwohl sie zB in 10min schluss haben..aus die athmophäre und da flair im st vinzenz hospitalo ist angemessen und vollkommenden in ordnung!

    • Qype User Julian…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 22 Beiträge
    4.0 Sterne
    1.4.2009

    Ein angenehmes, relativ kleines Krankenhaus. Die Station für Gynäkologie ist auf jeden Fall mit sehr freundlichem Personal besetzt, auch mitten in der Nacht sind die Schwestern und Ärztinnen fröhlich und einfühlsam.

    • Qype User Easyri…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.3.2011

    Super Versorgung durch Ärzte, Schwestern und Pfleger. Alle behandelnden Ärzte kannten einen mit Namen, man war nicht nur der "gebrochene Finger". Die Ärzte nehmen sich Zeit und sind alle sehr freundlich. Ich danke meinem Operateur, Dr. Heck, für die tolle Arbeit. Er hat sich viel Zeit für Gespräche vor und nach der OP genommen. Der Finger ist schneller als prognostiziert funktionsfähig.Die Narbe hätte ein Schönheitschirurg nicht besser hinbekommen! Die Pflege ist top und sehr freundlich. Hier merkt man die gute Stimmung zwischen Personal, Chefs und Kollegen.
    Die Stationen werden zZ renoviert, was auch dringend nötig ist. Das Essen ist nicht der Renner aber ganz ok. Die Auswahl klappt ab dem zweiten Tag gut, wenn man nicht gerade am Wochenende eingeliefert wird. Leider für Kassenpatienten nur 3 Bett-Zimmer oder private Zuzahlung. Die Betten sind teilweise nicht elektr. zu bedienen, das sollte man zumindest bei den Handoperierten beachten bei der Vergabe.

    • Qype User AL…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    30.5.2011

    Nach zwei Tagen starkem Durchfall wurden heute nacht meine Beschwerden in Form von Bauchkrämpfen so schlimm, dass ich nicht mehr schlafen konnte.
    Also rief ich im St. Vinzenz an, wo man mir freundlicherweise mitteilte, ich solle vorbei kommen und würde dann auf EHEC überprüft werden.
    Leider stellte sich das als Fehlinformation heraus, da offensichtlich in nur 2 Krankenhäusern Tests gemacht werden können, der Rest geht über den Hausarzt.
    Die behandelnde Ärztin gab mir dann auch ganz klar zu verstehen, wie unverschämt sie es fand, dass ich sie wegen "Bauchdrücken" aus dem Schlaf riss.
    Ich habe ein Rezept bekommen und die klare Anweisung, doch das nächste Mal nicht mitten in der Nacht zu kommen. Dass ich noch gar nciht schlafen konnte in dieser Nacht schien sie nicht zu interessieren.
    Mit anderen Worten: Fehlinformation, rauhe Kommunikation unter dem Personal und mit mir und in keiner Weise Einfühlvermögen.
    Ich hätte auch zu hause bleiben können.

Seite 1 von 1