Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    20.12.2011

    Eine wirklich schöne und romantische Stadt. Lohnt sich immer für einen Ausflug und ein schönes Wochenende.
    Die Hotels sind eher einfach und schlicht und dafür etwas teuer aber die Leute sind immer nett und hilfsbereit.
    Es gibt tolle Restaurants mit einer sehr guten, regionalen Küche.
    Leider ist Monschau zur Weihnachtszeit immer sehr überlaufen und man kann den schönen Weihnachtsmarkt nicht genießen. Ein Ausflug, Tagestrip oder Wochenende in Monschau ist immer zu empfehlen!

  • 4.0 Sterne
    14.8.2013

    Wer einmal durch die Altstadt von Monschau gebummelt ist, versteht, warum man Monschau auch "die Perle der Eifel" oder "rheinisches Rothenburg" nennt.

    Hier hat sich im Stadtbild seit fast 300 Jahren so gut wie nichts verändert. Fachwerkidylle und Bruchsteinbau, wie sie in dieser Einmaligkeit heute ihres Gleichen sucht. Eine Stadt mit historischer Vergangenheit und lebhafter Gegenwart.

    Neben der Vielzahl der großen auffallenden Sehenswürdigkeiten gibt es in Monschau auch unendlich viele kleine Dinge an Haustüren, Türstürzen, Giebeln und Fassaden, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Und wenn Sie Weihnachtsmärkte mögen, dann sollten Sie den Weihnachtsmarkt in Monschau nicht verpassen, der ohne Zweifel einer der romantischsten der Welt ist. Kein Wunder bei dieser Altstadtkulisse!

    Und dann gibt es noch die Hecken! Der ideale Wind- und Wetterfang. Vorausgesetzt, die Hecken sind breit und hoch genug, um ganze Häuser zu schützen. Die Hecken in Monschau, Höfen und Simmerath sind es. Haushohe Buchenhecken, die die Menschen hier bereits vor Generationen zum Schutz der Häuser angelegt haben. Mit Eingängen, Fenstern, Torbögen. Eine Hecke schöner als die andere. Liebevoll gepflegt, hoch und heilig. Ein besonderes Wahrzeichen der Region und absolut sehenswert.

  • 4.0 Sterne
    12.8.2013

    Monschau ist so eine Art Puppenstubenort, in dem Alles, aufgrund der engen Lage im Tal, mit wenig Platz auskommen muss. So lässt man das Auto auch besser ausserhalb der Stadt stehen, wobei ich noch immer nicht ganz verstanden habe, ob denn nun Autos im Ort fahren dürfen, oder nicht. 1198 findet Monschau seine erste Erwähnung  die Bedeutung des Namens lässt sich gar nicht mehr so klar herleiten  die häufig genannte Übersetzung Meine Freude könnte auch Berg der Freude sein  oder ganz was anderes.
    Zum Teil gibt es heute absurd schiefe Fachwerkhäuser zu bewundern oder andere schieferverkleidete Altertümchen, die an manch anderer Stelle schon vor vielen Jahren der Abrissbirne als Ziel gestanden hätten, in Monschau wurde klugerweise die Tradition des Ortes gepflegt. Seit 1996 nennt sich Monschau zudem Luftkurort wobei die von mir gefühlte Bedeutung von Kurorten eher sinkt. Die Stadt wird von dem Flüsschen Rur durchzogen, das später mit seinem weichen Wasser noch wichtig für die Papierindustrie wird. In Monschau dagegen gibt es Textilindustrie und das Thema Senf zieht sich wie ein gelb-ockerfarbener Faden durch die Stadt. Wie bedeutsam die Textilindustrie hier einmal war, das sieht man am 1768 (immerhin noch gut 30 Jahre vor der Französischen Revolution) erbauten Roten Haus  es diente als Residenz der reichen Textilindustriellenfamilie Scheibler.
    An netten Wochenenden ist Monschau mit Touristen aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland überlaufen. Die vielen Souvernirgeschäfte haben ebenso wie alle anderen Geschäfte geöffnet  hier gibt es Kunsthandwerk, Tinneff und eben immer wieder Senf in den verschiedensten Geschmacksformen. Das Kopfsteinpflaster ist manchmal zum Laufen etwas unbequem, da sehr uneben. Aber hinfallen kann man manchmal eben auch nicht aufgrund der Menschendichte.
    Ich finde, dass man Monschau einmal gesehen haben muss, ein romantischer, gut vermarkteter Platz, der durch die Menschenmassen etwas an Attraktivität verliert. Aber so ist das mit schönen Plätzen eben.

  • 5.0 Sterne
    9.7.2013

    Wunderschöner Ort mit alten Fachwerkhäusern, schmalen Gassen, Kopfsteinpfaster, Marktplatz direkt an der Rur, einer Burg, vielen netten Cafes und Restaurants, kleinen Läden, etc. Einfach mal hin und genießen!

  • 5.0 Sterne
    25.1.2010
    Erster Beitrag

    Monschau (bis 1918 Montjoie, am 9. August 1918 Änderung des Namens durch kaiserlichen Erlass in Monschau) ist eine Stadt an der Rur in der Eifel. Sie liegt in Nordrhein-Westfalen, Bundesrepublik Deutschland, und gehört zur Städteregion Aachen. Die Stadt liegt zwischen den Berghängen des Naturparks Hohes Venn-Eifel in der Rureifel, die ihren Namen von dem Fluss Rur trägt.

  • 5.0 Sterne
    5.2.2012

    Eine schöne, romantische Stadt, die zum Entdeckungsspaziergang einlädt.

    • Qype User dozze…
    • Stockstadt am Rhein, Hessen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.3.2011

    Schönstes Örtchen das ich seit langem sah. Soo malerisch und schnuckelig. Die Leute sind alle sehr freundlich und hilfsbereit. In einem Teestübchen wurden wir von der Eigentümerin zur Besichtgung ihrer liebevoll hergerichteten Wohnräume in dem 300 Jahre alten Fachwerkhaus eingeladen. Es gibt schöne Spazierwege um den Ort, von wo aus man einen herrlichen Blick über die Häuser und die Flußtäler hat... Fänomenal

    • Qype User anita5…
    • Bad Essen, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.10.2008

    eine stadt wie von modellbauern entworfen. einmalig!!!! waren 4 tage dort und es gab immer was zu entdecken. so klein und so viel drin!!

Seite 1 von 1