Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    28.11.2011

    der Stahlwerk......

    schon ganz netten Disko finde ich.... ja ich bin schon eienn paar male dort gewesen und fand die lokation an sich wirklich ganz cool.... ich meine diesen Mischung zwischen Stahl und Hip ist cool..... man hat nicht nur Disco, sondern auch Beach Party auch draußen..... Unter wird R & B und Hip hop Musik gespielt und Oben einfach Techno.... Die Preisen sind wirklich ganz angenehm, wenn man für einen netten Abend nur 7,5€ Eintritt zahlt und ohne Kondition, dann ist der Laden wirklich sehr cool.... einigen Bars verlangen sogar, Mindesverzehrt, was ich meisten ganz frech und asozial finde.... Ja klar soll man auch in den Disco verzehren, aber es sollte keinen Zwang sein und bei der Stahlwerk finde ich das wirklich cool.... Das Publikum ist auch schon ganz sehr verschiedenen und jeder ist einfach ganz wilkommen und es macht wirklich schon Spaß dort zu feiern.... ich würde den Disco wirklich empfehlen..... Jeder und ich betonne es nochmal jeder findet dort, was er mag.... einfach probieren.....

  • 4.0 Sterne
    7.12.2013

    Im Stahlwerk gibt es nicht nur Partys, sondern auch hin und wieder ein "Vollplayback Theater". Dort werden z. B. Die 3 Fragezeichen aufgeführt. Leider sind dort nicht genügend Sitzplätze vorhanden, so dass man recht früh dort aufschlagen und anstehen muss.

  • 5.0 Sterne
    21.11.2011

    Das Stahlwerk ist vor allem für seine Achtzigerjahre Partys über die Grenzen Düsseldorfs nicht nur im ganzen Ruhrgebiet bekannt. Hier haben nicht nur deutsche Künstler wie Xavier Naidoo, Guildo Horn und Fettes Brot Auftritte gehabt, sondern auch Musiker aus der internationalen Musikszene wie Faithless, Status Quo, Sepultura, Alice Cooper, Sugababes, Simple Minds, Millencolin und Morrissey, um nur einige zu nennen.

    Im Stahlwerk wurden auch mehrere Fußball Großevents übertragen. Dazu wurde eine Strandsituation simuliert, indem man sehr viel Sand aufschüttete und Beach Bars installierte, an denen nicht nur Bier, sondern auch Cocktails angeboten wurden. Das war richtig gut
    Bevor dieser Ort als Discothek benutzt wurde, hatte die Mannesmann Röhren AG hier einen ihrer Standorte. Dementsprechend groß sind die Räumlichkeiten. In dem sehr großen Eingangs- beziehungsweise Außenbereich gibt es das Treibgut, das an anderer Stelle beschrieben wird.

  • 3.0 Sterne
    28.11.2011

    Leider war Xavier Naidoo, an diesem Abend, nicht in der Stahlwerk Diskothek. Es wäre auch zu schön gewesen, denn ich mag seine Musik sehr gerne. Auch Fettes Brot haben wir hier verpaßt. Die Zeit ist wohl eine andere geworden, und jetzt werden diese riesigen Hallen nur noch als Diskothek genutzt. Schade.
    Laut war die Musik und die Luft war nicht die beste, als wir mit einer Klicke von Freunden unser Bier im Stehen tranken.
    Nur ein paar Leute standen auf der Tanzfläche und drehten sich im Takt. Genug Platz hatten sie, doch wahrscheinlich ging es erst hier später los.
    In sofern haben wir diese Disko gar nicht als so was Besonderes angesehen. Allein die Größe macht ja nicht die Stimmung aus. Ich fand es leer und auch ein bißchen enttäuschend. Doch die zweite Chance könnte man der Stahlwerk Diskothek noch mal geben.

  • 3.0 Sterne
    3.12.2011
    Aufgelistet in Abendgestaltung/Feiern

    So vier bis fünf Mal im Jahr gehe ich mit ein paar Mädels feiern. Es sind immer die Gleichen. Das ist einfach toll, die sind super witzig. Es ist also total egal wo wir hin gehen und auch welche Musik gespielt wird, es macht einfach immer Spaß. So sind wir auch an einem Wochenende im Stahlwerk gelandet. Es ist eigentlich nicht unser Ding, wir gehen alle normalerweise lieber auf andere Partys, aber es war trotzdem gut. Wir waren eine tolle Truppe.

    Positiv waren die Leute auf der Party, die waren nicht zu jung, nicht versnobt und alle gut drauf. Da ist richtig Stimmung aufgekommen. Die Musik war sehr gut. Der Dj hat gemischte Musik gespielt, da konnte man gut zu tanzen. Die Preise für die Getränke waren völlig ok. Ich habe an dem ganzen Abend vielleicht gerade mal 15,00 Euro ausgegeben, obwohl wir ganz gut getrunken haben. Für einen lustigen Abend mit vielen Freunden lohnt es sich also hier her zu kommen.

  • 3.0 Sterne
    7.1.2013

    Mit Gebühren fast 20EUR für Silvesterpartykarten recht teuer, Bier für 2,50 dafür recht günstig. Als wir gegen 2 ankamen auch schon nicht mehr übertrieben voll. Musik nett, Publikum Assi und pöbelfrei, eher älter als was man sonst so z.B. in der Altstadt antrifft.
    Pizzastand hilf auch noch gegen den Heißhunger zu später Stunde.

  • 3.0 Sterne
    26.7.2008
    Erster Beitrag

    Für Freunde von Großveranstaltungen durchaus ein netter Ort. In die große Halle passen rund 2000 Leute und die tauchen zu den regelmässigen großen Motto-Parties (60er, 70er etc.) auch dort auf. Oben gibt es noch einen kleineren Club, wo auch manchmal Livebands spielen. Unten spielen dann die größeren Bands, die den Laden dann auch mal mehr, mal weniger voll machen.
    Mir ist das Stahlwerk insgesamt etwas zu groß und zu wenig gemütlich. Aus solch einer tollen Halle kann man meiner Ansicht nach durchaus mehr machen. Bierpreise sind ok, Publikum sehr gemischt.

    • Qype User Rumb0l…
    • Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen
    • 8 Freunde
    • 64 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.8.2008

    Eine gute Location für mittelgroße bis kleine Veranstaltungen. Ich war bisher nur zu einem Konzert dort, und das hat gerockt. Aber eben auch durch die Location, da seitlich Fenster sind und man dadurch auch weiter vorne noch atmen konnte.
    Insgesamt scheinen die Räumlichkeiten großzügig gestaltet zu sein, ebenso die WCs. Sauberkeit, wird man bei solchen Veranstaltungen wahrscheinlich überall etwas vermissen. Ansonsten gute Location.

    • Qype User das_m…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 5 Freunde
    • 29 Beiträge
    2.0 Sterne
    28.11.2006

    Mal so unter uns ... ich kenne den Laden seit seiner Gründung - auch die Leute, die damals diese grandiose Idee hatten eine Fabrikhalle für Events umzubauen - nur mit einem Problem kam dieser Laden nie zurecht: die Akustik ... war schon immer der Horror.

    Aber jetzt der Hammer: ich war vor ein paar Tagen auf einem Düsseldorfer Mini-Festival der Lokal-Heroen und bin fast hintenüber gefallen. Ich bin kein Sound-Profi, aber 4 Meter hohe Fenster-Fronten auf beiden Hallenseiten können keine Klangverbesserung bewirken. Es war 'echo'-ohren-betäubend. Trotzdem tapfer durchgehalten.

    Und wo ist die gemütliche Sitzecke hin? Einer kalten Pseudo-Beton-Optik gewichen (auf Rigips-Basis ... lach). Und noch mehr Fenster eingebaut? Ich bin schon gar nicht mehr in den Club (so dunkel, düster, etc. pp.) hochgegangen - ich hatte schon fast Angst vor möglichen neuen Fenstern.

    Vielleicht helfen ja ein paar Eier-Kartons an der Decke? Also nach mehr als ... oh ... 15 Jahren ... sorry Leute, wie ich schon schrieb, gehe ich dann lieber zukünftig um die Ecke, da gibt's ja noch ein paar andere Läden.

    Schade eigentlich, ich hoffe hier nicht gegen irgendwelche Spielregeln zu verstoßen - dann nehmt bitte den Beitrag sofort raus.

    • Qype User Pricil…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 7 Freunde
    • 36 Beiträge
    3.0 Sterne
    19.3.2009

    Stahlwerk .. naja früher ein Muß an jedem Wochenende kam relativ schnell die Erkenntnis das die DJ's Im Stahlwerk leider immer nur dei selben Cd's mit zu haben scheinen. Die 80er Jahre Party, am Anfang echt n Leutemagnet, versteh ich heute eigentlich nicht wirklich das die Leute sich immernoch über like a Prayer und Tinted Love freuen können.
    Mein Gott es gibt doch so viele andere coole 80er Lieder. Cool das im 2 Bereich seit ca nem Jahr jetzt die 90 er Party statt findet.. Mal sehen wann man sich da auf die 20 Lieder eingespielt hat dei dann rauf und runter genudelt werden.. Im mom macht das jedenfalls noch Spaß. Wenn man kein Stammgast ist kann man gut hin gehen. Aber Achtung das Programm wechselt NIE also etwas Zeit lassen vor dem nächsten Besuch.
    Klasse ist das Publikum von A bis Z ist alles gemischt das macht Spaß und ist das einzige abwechslungsreiche am Düsseldorfer Stahlwerk.

    • Qype User realis…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    2.0 Sterne
    2.11.2009

    Leider hat das Stahlwerk in diesem Jahr musikalisch schwer nachgelassen. Ich meine jetzt nicht die 80ger Party, die ist wirklich immer gleich und auch i.O. Aber "Sonderveranstaltungen" wie Oster-flirtparty, Tanz in den Mai-Party : ertönt mir doch zuviel von der "Lala-Musik" die man sich nicht unbedingt antun muss:

    Stahlwerk ist an diesen Tagen zu einer NDW und Dr.Alban-Disko geworden, da, wo die Leute aus Langeweile mittanzen, sich in echt aber sowas wie U2 und Simple Minds und Metallica wünschen...Mann: wann besorgen die sich endlich mal wieder einen gescheiten DJ?????

    Die Preise sind in Ordnung.

    • Qype User ivolin…
    • Langenfeld, Nordrhein-Westfalen
    • 4 Freunde
    • 27 Beiträge
    3.0 Sterne
    1.1.2013

    Ich war gestern Abend mit 2 Freudinnen zur Silvesterparty im Stahlwerk. Kenne die Location nur von Ü-30 Partys, war mehr so ein Notstopfen, weil mir diese nicht so zusagten.
    Ich war positiv überrascht, dass sich in der Gestaltung des Tanzraums etwas getan hat, die treppenartige Bühne und den DJ-Bereich gegenüber kannte ich so nicht. Macht den Raum etwas gemütlicher, vorher erinnerte es mich immer an eine kalte Bahnhofshalle.
    Geraucht wurde draußen, das gibt ein großes Plus! Als dann doch wieder ein Mann meinte, eine Sondergenehmigung zu haben, wies ich eine Security-Person darauf hin, die dann auch sofort freundlich das Rauchen unterband.
    Mir nicht ganz einsichtig war der Preis der Veranstaltung: Über EVENTIM waren es rd. 20 Euro. Ich weiß, dass Vorkasse 17,50 vor Ort gewesen wären, aber selbst dafür wurde ja über eine normale Veranstaltung hinaus nichts geboten. Sehr seltsam.
    Zum Publikum muss ich sagen, dass ich anfangs doch positiv überrascht war, auch ältere Leute dort zu sehen. Ich selbst bin Ende 40, mag aber diese Ü-30-Musik nicht, die man in diesem Alter zu hören hat. Leider änderte sich die Zusammensetzung des Publikums, je später der Abend wurde und tendierte dann gegen 0 Uhr auf 90% 20-25jährige. Ich fühlte mich dann wieder etwas deplaziert.
    Die Musik fand ich hingegen wirklich gut gemischt. Die 80/90er-Jahre Mischung kombiniert mit neueren, leicht techno-behafteten Songs, waren wirklich gut tanzbar. Einige Rockstücke waren auch dazwischen.
    Ich muss feststellen, dass das Problem weiterhin besteht, wenn man im Alter nicht ständig mit der langweiligen Ü-30-Musik beschallt werden möchte. Es gibt einfach keine Location in Düsseldorf (meines Wissens). Entweder ist man zu alt für das Publikum oder man bekommt das zu hören, was man ja als Jugendlicher schon schön zu finden hatte. Da ich aber lieber House, Electro und von mir aus auch Techno-Beats sowie die Grooves der heutigen Zeit höre zum Tanzen, passt es nie wirklich richtig. Das wäre mal eine Lücke für die Eröffnung einer neuen Tanzbar. Tipps nehm ich gern entgegen.
    Nur 3 Sterne, weil das Publikum für mich einfach zu jung ist.

  • 4.0 Sterne
    28.11.2011

    Das Stahlwerk ist mir vor allem wegen seinen 80er und 90er Jahre Partys bekannt, weshalb dann auch viele ältere Semester diese Event-Location in Flingern ansteuern. Daneben kann ich mich noch gut an ein Erlebnis aus meinen jüngeren Jahren zurückerinnern als wir ohne uns vorher zu informieren auf den Weg ins Stahlwerk gemacht hatten und auf einmal vor zwei bedrohlich ausschauenden Türstehern standen und unsere Ausweise sehen wollten. Als uns dann gesagt wurde, dass im Stahlwerk an dem Abend eine Ü30 Party stattfinden würde waren wir auch schon weg. Genauso wie die 80er und 90er gibt es auch schon die Ü30er Partys seit einer halben Ewigkeit dort. Wie ich hören konnte findet auch NRWs größte Schwulenparty im Stahlwerk statt. Im Sommer sollte man dringend den angehörigen Beachclub Treibgut besuchen!

    • Qype User ttaesc…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 5 Freunde
    • 63 Beiträge
    3.0 Sterne
    27.11.2008

    Das Stahlwerk kenne ich nur von Konzerten her. Durch die Tunnelform ist die Bühne recht schmal und man steht ganz recht weit weg von der Bühne.

    Bei beiden Konzerten bildete sich schon bei der Vorgruppe Schwitzwasser an der Decke und spätestens beim Hauptakt tropft der Schweiss dann langsam wieder von der Decke. Echt unangenehm.

    Die Toiletten sind sauber und auch bei großen Konzert gepflegt und benutzbar.
    Es gibt ZWEI Garderoben was den RUN vor und nach Konzert etwas erträglicher macht.

    • Qype User denni0…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 25 Freunde
    • 450 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.6.2011

    Hier wird für jeden was geboten. Nicht jeden Abend, aber immer wieder. Durch das wechelnde Programm muss man vorher nachschauen, was gerade los ist. Die 80er-Party ist mittlerweile zur festen Institution und bietet mit dem 90er-Club auch ein wenig Abwechslung zwischen den Jahrzehnten.
    Bei Konzerten ist es super, dass ausreichend Platz ist - leider ist von hinten die Bühne nicht mehr gut zu sehen.
    Sie Ü-30-Parties sind leider eher Ü-50-Parties. Es kommen nicht nur Ü-30 rein, sondern auch jüngere. Fällt allerdings nicht auf, da man mit Ende dreißig schon zu den ganz jungen zählt. Der Großteil ist mindestens fünfzig Jahre alt - da fühlt man sich selbst als Enddreißiger fehl am Platz und denkt man sei aus Versehen auf der falschen Veranstaltung gelandet.

  • 1.0 Sterne
    1.9.2012

    Gestern, Freitag, 31.8.12 wollte ich mit meiner Freundin ins Stahlwerk.
    Ich hatte sie gewarnt- ich hatte vor Jahren schlechte Erfahrungen mit Musik und Stimmung dort gemacht.
    Die Werbung zu diesem Tag hieß: bis 21:00 Uhr freier Eintritt!
    Na ja, da kann man ja mal gucken, was trinken und weg, falls es nicht gefallen sollte.
    Vorher sollte der beste Beach-Club Düsseldorfs geöffnet haben.
    Nun, der war mangels Sonne und Temperatur nicht geöffnet.
    Wir waren um 20:45 Uhr da.
    Vor dem Eingang eine Schlange von ca. 50-60 Personen, einige von ihnen seit 20:00 Uhr da.
    Bis die Tür geöffnet wurde, war es ca. 21:10 Uhr.
    Dann die befürchtete Überraschung: Wir sollten 10 Euro Eintritt zahlen, da der Beach-Club ja nicht geöffnet gewesen sei. Ui- und das soll jemand verstehen der liest: bis 21:00 Uhr freier Eintritt!
    Da ließ man auch nicht mit sich handeln.
    Ich glaube, die meisten, erwachsenen!, Besucher hätten sich auf- ok, kommt rein für die Hälfte oder ein Freigetränk- eingelassen; die 50-60 Personen durchzuwinken hätte dem Laden auch nur genutzt und ein Plus in der Getränkekasse bedeutet- statt dessen wild fluchende Besucher, die das Stahlwerk verließen und die nächsten Monate oder Jahre nicht wiederkommen- und das womöglich im Bekanntenkreis und Internet kundtun!
    Jeder zufriedene Besucher erzählt es 3 Bekannten.
    Jeder unzufriedene erzählt es 10.
    Ich erzähle es mindestens 10.
    Ein Stern, weil Null nicht geht.

  • 4.0 Sterne
    5.2.2012
    2 Check-Ins

    Bin ein großer Freund der 80er/ 90er Partys im Stahlwerk. Natürlich weiß man vorher was man musikalisch zu erwarten hat. Aber deswegen geht man doch schließlich hin. Die Aufteilung nach Jahren hat sich vom Januar auf den Februar verändert. Im Januar waren noch beide Musikrichtungen in der ersten Etage, im Februar oben nur noch die 80er und unten die 90er. Da muss man sich nun schon entscheiden, obwohl man natürlich jederzeit die Etage wechseln kann. Eintritt 7 Euro, Gaderobe 1 Euro, Bier 3 Euro, Desperados 4 Euro. Das Publikum ist gemischt und, wie soll ich sagen, relativ niveauvoll für eine Disco, das macht eben der Eintrittspreis und die Lage außerhalb der Innenstadt ein Stück weit mit aus. Auch bei Konzerten eine gute Location. Die Gaderobe könnte mal schneller sein, aber das hat man ja meistens. Gut angebunden ist das Stahlwerk auch. Ob U-Bahn oder Nachtbus u.a. zum Hauptbahnof oder eben mit dem Taxi, man kommt auch in der Nacht noch vernünftig weg. = UPDATE 04.04.2012 = Die Füchschen Party richtet sich hauptsächlich an die Altersklasse 35-45 Jahre. Sowohl musikalisch, als auch von der Einrichtung her. Ein kleinerer Tanzbereich, sehr viele Biertische (Füchschen Alt 2 Euro) und extrem voll. In den späten Stunden wird die Musik aktueller und der Altersdurchschnitt sinkt von Stunde zu Stunde. Die Musik ist sehr laut (uns pfiffen 24 Stunden die Ohren!). Eintritt 15 Euro Deutlich zu teuer Die reine 90er Party findet nur im oberen, kleineren Bereich statt. Der Eintritt liegt nur bei 3 Euro. War insgesamt ok, kam aber nicht an die kombinierte 80er/90er Party ran.

    • Qype User dylan1…
    • Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
    • 3 Freunde
    • 170 Beiträge
    4.0 Sterne
    23.7.2011

    Location ist top und gruftig schmuddelig abgefuckt. Sepultura habe ich hier vor über einen Jahrzehnt gesehen und das war top,damit fing der Gang ins Stahlwerk an.

    • Qype User estid…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 2 Freunde
    • 4 Beiträge
    3.0 Sterne
    5.5.2006

    Eine große Halle, mit stets guten Veranstaltungen und Konzerten. Ob es die Berühmten 80iger Jahre Partys oder die Dunklen Konerte sind, im Stahlwerk ist Stimmung. Nur gefällt mir die Tunnel Form nicht so gut, weil sie für Konzerte nicht optimal ist. Die Luft ist eigentlich immer Recht gut, solange nicht über 2000 Leute da sind. Akkustik ist auch O.k., es gibt aber bessere Hallen. Trotzdem ist es mal einen Blick wert. Es ist natürlich auch Mietbar (zu welchem Preis ? :-))

    • Qype User Horsel…
    • Monheim am Rhein, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 31 Beiträge
    4.0 Sterne
    27.10.2008

    Die 80er Jahre Partys sind einfach super, da bin ich immer gern hin gegangen. Bin leider umgezogen und die fehlen mir echt.

  • 3.0 Sterne
    4.12.2011

    Die Location dieses Clubs ist ganz ok, wie der ganze Laden an sich auch. Er gehört zu den durchschnittlich passablen Clubs in Düsseldorf. Man sollte nicht zu viel erwarten. Die Einrichtung ist schmuddelig und für mich einwenig zu düster. An Tür sehe ich immer Plakate, die auf das vielseitige Program, das hier angeboten werden soll, aufmerksam macht. Bis jetzt habe ich noch nichts interessantes entdeckt. Aber das ist ja bekanntlich geschmackssache. Motto parties wie 80 er oder 90 Jahre Musik erfreuen das ältere Publikum. Überhaupt bin ich der Meinung, dass das Stahlwerk eine Disco für ältere ist. Und mit älter mein ich auch älter! 35 aufwärts. Ich denke, dass wenn man mit seinen Leuten hier kommt für wenig Geld einen lustigen Abend haben kann. Aber den kann man mit seinen Freunden soga auf der Straße haben, das muss jetzt nichts heißen. Das personal schien ganz nett zu sein, war aber auch nur auf seine Arbeit fixiert und für uns gäste im Prinzip luft.  Für mich persönlich ist der Laden noch ausbaufähig und bekommt bis dahin leider nur 3 Sterne von mir. Vielleicht schaue ich nochmal vorbei, wenn ich ein paar Jährchen älter bin :)

  • 2.0 Sterne
    1.1.2012

    Das Stahlwerk existiert als Veranstaltungsort seit Dezember 1993 und befindet sich in den Räumen der ehemaligen Mannesmann-Residenz im alten traditionsreichen Industriegebiet Düsseldorf-Lierenfeld. Gefühlt gibt es das Stahlwerk schon immer. So denkt man. Nicht jeden Abend findet hier was statt, aber das immer wieder bietet das wechselnde Programm für fast jeden etwas Entertainment. Die 80er-Party ist mittlerweile zur festen Institution geworden und bietet mit dem 90er-Club auch ein wenig Abwechslung zwischen den Jahrzehnten.Bei Konzerten ist ausreichend Platz, obwohl das Stahlwerk nicht riesig ist - leider ist von hinten die Bühne nicht mehr gut zu sehen.Die Ü-30-Parties sind eher Ü-50-Parties und auch bei der 80er Party fühlt man sich fehl am Platz und denkt man sei aus Versehen auf der falschen Veranstaltung gelandet, so wie man dort angeschaut wird, wenn man nicht aussieht, als würde man vom Bauernhof kommen.

Seite 1 von 1