Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    30.6.2014

    AHOI & ab in SEE stechen bzw. ab auf die SPREE usw. - unser BERLIN vom WASSER aus zuentdecken und noch viel mehr....-....für mich als ***Alten SEEBÄREN*** immer wieder ein großes ERLEBNIS!!!!

  • 2.0 Sterne
    13.7.2014

    Klar, eine Dampferfahrt durch Berlin auf dem Wasserstraßenwege ist etwas schönes. Ein Ticket ist dabei sehr teuer. Aber man gönnt sich ja sonst nichts;-)

    Auch ich mag diese Schiffstouren innerhalb der Stadt. Ob Spree, Havel, Landwehrkanal....es gibt sehr viele Möglichkeiten die Stadt via Wasser kennen zu lernen oder zu erkunden.

    Aber warum nicht umweltfreundlich? Die Flotte besteht aus vielen Schiffen, die mit Schweröl bzw. Diesel fahren. Wenn Bürger oder  Firmen die Umweltzone in der Stadtmitte mit Kraftfahrzeugen befahren wollen, dann benötigen diese für diese Fahrten eine Umwelt-Plakette oder Ausnahmegenehmigung.
    Für viele bedeutete das, teuer Nachrüsten oder das Auto komplett verkaufen.
    Die meisten Diesel haben hochwertige Dieselpartikelfilter.
    Auch Schiffe sind Motorfahrzeuge. Warum brauchen diese generell keinen technischen Umweltschutz?
    Mobby Dick (1973) und Co sind steinalt geworden. Die Technik leider auch.

    Ich bin für Ausflugsfahrten in der Stadt. Auch bezahle ich gerne einen guten Preis dafür. Nur dann doch bitte wie alle Anderen auch, mit grüner Plakette!

    taz.de/!59409

  • 3.0 Sterne
    13.4.2014

    Bekannte und ich unternahmen eine Fahrt vom Hafen Treptow durch die Berliner Innenstadt nach Charlottenburg bis kurz vor´s Schloss. Das dauerte knapp 2 Stunden inclusive Wartezeit an einer Schleuse in Berlin-Mitte.

    Ich fand, das Schiff sah - insbesondere im Innenbereich - alt und vermockt aus wie eine Fünfziger-Jahre-Waldgaststätte, die noch nie renoviert wurde.
    Im Innenraum roch es stark nach sanitären Anlagen, was ich als sehr störend empfand - dort wollte ich auf keinen Fall sitzen. Zum Glück war das Wetter okay, und wir konnten die ganze Zeit auf dem dachfreien Oberdeck verbringen.

    Dort stehen einfache Stühle nebeneinander. Diese sind nicht sehr bequem, aber für 2 Stunden sind sie durchaus okay. Einen ganzen Tag möchte ich darauf allerdings nicht verbringen.

    Am Anfang kam eine Bedienung und fragte, ob wir was trinken möchten. Wenn man will, ist sie fix mit dem Getränk wieder da, wenn man nicht will, wird man den Rest der Fahrt in Ruhe gelassen und nicht ständig gefragt (Pluspunkt).

    Die Fahrt durch die Innenstadt empfand ich als kurzweilig, abwechslungsreich und sehr schön. Die vom Band gespielten Kommentare zu allen Sehenswürdigkeiten fand ich teilweise informativ, und manchmal waren selbst mir als alteingesessener Berliner bestimmte Dinge neu, allerdings fand ich die Kommentare eindeutig zu "linientreu". Ständig wurden auf tolle, neue Bauten hingewiesen, über Herzogen und Kriegsführer berichtet, nach denen Brücken benannt sind, und der Bau des Stadtschlosses wuirde nach meinem Geschmack etwas zu kritiklos beschrieben. Dass hier Milliarden in den (märkischen) Sand gesetzt werden und es sehr viele Berliner gibt, die damit vielleicht NICHT einverstanden sind, kam nicht zur Sprache, wobei es ja auch um einen vergnüglichen Nachmittag (für Touristen) ging und nicht um eine politische Weiterbildung :o)

    Die Ansagen erfolgten abwechselnd auf deutsch und auf englisch. Das ist eine Neuerung, denn vor ein paar Jahren waren diese lediglich auf deutsch zu hren, wenn ich mich richtig erinnere.

    Alles in allem fand ich die Fahrt okay. und für Touristen und Neu-Berliner ist das ganz bestimmt eine spannende Sache.

  • 5.0 Sterne
    28.5.2012

    Karten im Internet gekauft, rauf auf das Schiff und los, Treptow  Rübezahl. Netter und sehr aufmerksamer Service, guter Kapitän mit interessanter erzählweise, kurzweilig.
    Das einzige was auszusetzen ist: Der Sekt!! Leute, der geht gar nicht!

    • Qype User HH8…
    • Hamburg
    • 8 Freunde
    • 100 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.11.2011

    Die Spreefahrt ging knapp 'ne stunde!

    Es war am Wochenende sehr kalt und zum Glück war das Schiff überdacht!

    Wichtige historische punkte werden ausführlich beschrieben durch eine Lautsprecheranlage.

    Kopfhörer sind bei bedarf vorhanden (Weltsprachen)

  • 4.0 Sterne
    29.6.2010

    Eine Schifffahrt (wollte ich wegen der 3 "f" schon lange mal schreiben...) ist eine super Möglichkeit, sich auf gemütliche Art einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten zu verschaffen. Wenn man etwas Zeit hat, empfehle ich die Brückentour, aber auch die kurze City-Tour ist schon sehr nett.

    Ich habe die Fahrten schon bei sengender Sonne und Nieselregen gemacht: Hatte alles seinen Charme. Wobei man bei Sonne an Deck ziemlich gegrillt wird. Hut und Sonnencreme nicht vergessen!

    Bisher bin ich auch der Stern und Kreisschifffahrt treu geblieben, weil mir bei denen gefällt, dass "echte" Menschen die Ansagen machen und nicht einfach ein Band abgespielt wird. Außerdem finde ich die Schiffe von denen ganz hübsch.

    Was noch in meiner Sammlung fehlt sind ein Tagesausflug und eine Nachtfahrt. Werde das beim nächsten Verwandtenbesuch anvisieren.

  • 3.0 Sterne
    10.6.2010

    Die Stern und Kreisschiffahrt ist eines der führenden Personenbeförderungs-Schiffahrtsunternehmen in Berlin.

    Wer die kurze Tour in der Innenstadt wählt bewegt sich entweder von der Haltestelle neben dem Dom oder am Treptower Park fort unter Brücken am Reichstag vorbei, bis zum Tiergarten und auf der anderen Seite bis zur Oberbaumbrücke hindurch.

    Wer einen Tagesausflug plant kann es mit dem Schiff bis nach Potsdam, dem Müggelsee oder in die Oberhavelseen schaffen.

    Ich habe bisher nur die City-Tour mitgemacht. Was mich stört ist, dass man das Stadtführerische Geplappere aus den Lautsprechern kaum versteht und es auch Boote gibt die nur Deutsch sprechen. Eigentlich müssten in einer Weltstadt wie Berlin überall Englische Versionen zusätzlich laufen!

    Einmal ist uns ein Bier auf so einem Schiff zerbrochen, also unser Kleiner hatte es mehr oder weniger vom Tisch gefegt.
    Die Bedienung war sofort zur Stelle und sammelte die Scherben wieder ein und das mit einem Lächeln. Service ist also recht gut.

    Man sollte ein Schiff mit Hochdeck nehmen, denn sonst sitzt man zu tief und sieht nur die Hälfte.

  • 4.0 Sterne
    14.6.2010

    Eine super Sache, wenn man mal von Mama und Papa oder Freunden besuch bekommt. Berlin vom Schiff aus ist einfach wunderbar und entspannend!!

    Bisher fand ich die Brückentour am schönsten. Die geht ungefähr drei Stunden und man schippert durch Landwehrkanal und Spree. Immer wenn eine der Brücken kommt, wird ein Signal abgespielt, weil man manchmal des Platzes wegen, besser nicht stehen sollte. Man kann z.B. in Kreuzberg einsteigen und kommt später auch an den typischen "must see"-Punkten wie Reichstag und co vorbei.

    Die Preise für Getränke und Essen sind gepfeffert, also besser was mitnehmen. Für meinen Geschmack wurde stellenweise zu viel erzählt, weil man sich so nicht alles merken konnte, interessant war es nämlich!

    Tolle Sache, wenn man keine Lust hat zu Fuß und per Bus die Sehenswürdigkeiten abzuklappern...

  • 4.0 Sterne
    4.7.2010

    Treptow ist gar noch so weit draußen wie viele glauben. Es grenzt an die angesagten Bezirke Kreuzberg und Friedrichshain und hat einiges zu bieten, u.a. den schönen großen Treptower Park mit seiner Uferpromenade entlang der Spree. Und genau dort, am Hafen Treptow, Pier 5, befindet sich der Hafengarten der Stern- und Kreisschifffart. Anfangs war ich skeptisch. Das Publikum entspricht natürlich nicht dem der angesagten Nachbarbezirke. Hier sitzen Mama & Papa oder Oma & Opa  immer sonntags ordentlich gekleidet. Einige Berliner Single-Damen sahen so aus, als ob sie gerade vom nachmittäglichen Tanztee kämen oder noch ins Cafe Keese wöllten: Haare hochgesteckt, Wangenrouge aufgelegt, weiße Spitzenbluse an, Nägel lackiert und Klunker angelegt. Amüsant!

    Dann ein Blick in die Karte. Lauter Berliner Präziosen: Boulette, Bockwurst, Stulle, Kartoffelsalat, Erbseneintopf  Man muss dazu sagen, dass wir den Hafengarten nur genommen haben, weil wir was 'Kleines' essen wollten und uns die auf dem Laufstopper angepriesene Soljanka für 3 Euro reinlockte. Zu unserer Überraschung entpuppte sich die Karte vielfältiger als erwartet. Eine gute Mischung! Von Wiener Würstchen bis Roulade ist alles dabei, wobei die Roulade mit 9,70 Euro das teuerste Gericht ist.

    Für mich gab's ne deftige Berliner Boulette mit Toastecken und einer sauren Gurke für 2,10 EUR. Die Gurke ist nicht standardmäßig dabei, sondern ein spezieller Wunsch von mir gewesen. Der Ober war zwar etwas verblüfft darüber, aber der Koch so verzückt, dass er mir die Gurke nicht berechnete. Ein netter Zug! Das perfekte Getränk zu diesem urigen Berliner Imbiss ist natürlich die Berliner Weiße Rot. In einem schönen stilechten großen breiten Glas bekommt man eine Art Bier mit Himbeersirup, das man mit Strohhalm trinkt. Jam! Jam!

    Ganz wider Erwarten zum angestaubten Image von SternUndKreis wurde im Hafengarten flink und freundlich bedient. Ein Ober alter Schule schmiss den Laden und hatte alles unter Kontrolle. Kein Wunder, dass alle Plätze besetzt waren  ich würde sagen, fast ausschließlich mit Stammpublikum, zu dem ich jetzt auch gehöre. Ich werde den Hafengarten mit freiem Blick auf Wasser, Schiffe und flanierenden Menschen ganz sicher öfter besuchen.

    FOTOS  tinyurl.com/3635rlr

    • Qype User Wellne…
    • Berlin
    • 23 Freunde
    • 67 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.8.2008

    2 mal im Jahr ist die ca. 3stündige Brückenfahrt ein Muss.
    Ich kann nur jedem empfehlen, ob Berliner oder Tourist, macht in eurem Leben mal eine Brückenfahrt..im Sommer: wunderschönes Wetter, auf Deck sitzen in der Sonne, Eis essen, braun werden (aber schön eincremen, sonst habt ihr wie meine freundin damals einen riesen sonnenbrand, oder schlimmeres wie sonnenstich) im Herbst: warm anziehen und zusammenkuscheln, wenn auf Deck, dann eine kuschelige Decke mitnehmen, das Bunte laub an den bäumen sieht klasse aus, am besten wenn die sonne etwas scheint, herrlich..könnte glatt losfahren ;o)
    die fahrt ist herrlich und ob im sommer mit einer eisschokolade, oder im Winter mit einer heißen Schokolade, es lohnt sich garantiert
    Daumen hoch!

  • 5.0 Sterne
    12.7.2011

    Nun haben wir uns doch davon überzeugt, Berlin vom Wasser aus zu erkunden. Die Brückentour ist ne feine Sache. 3:40 Std. vergingen bei sehr viel Information und einmalige Blicke auf Berlin im Nu. Getränke und ein Imbiss wurde ans Oberdeck gebracht, und die 2,50EUR für ne Bockwurst mit Brot ist auf nem "Ausflugsdampfer" völlig in Ordnung.
    Viele interessante Ecken zum Relaxen und Musik geniessen entlang der Spree taten sich auf, die zur abendlichen Wiederkehr locken... wie der Playa paradisco City-Beach, die Coctail Factory "Zeitlos" oder Beach at the Box, was ich sehr interessant fand.
    Oder wer kommt schon auf die Idee, das hinter der Mauer "East Side Galarie" der gleichnamige Beach zu finden ist? grins

    Die Brückentour war echt super... und nur zu empfehlen. 18,50EUR p.P sind da echt okey

    • Qype User FirstL…
    • Münster, Nordrhein-Westfalen
    • 2 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.7.2008

    Einen Geburtstagsgutschein für eine Bootsfahrt mit Stern und Kreis hatte ich im Berlin-Urlaubs-Gepäck. Am Dienstag sollte sie Teil des Tagesprogramms sein.

    Aber: Wir hatten mal wieder viel zu lange geschlafen, zu ausführlich gefrühstückt, zu ausgiebig Wellness betrieben, uns überhaupt zu lässig in den Urlaubstag treiben lassen. Auch die Anfahrt und Parkplatzsuche hatten wir zeitlich leicht unterschätzt (Münster ist halt eine Kleinstadt im Gegensatz zu Berlin!).

    Am Bahnhof Wannsee angekommen mussten wir dann feststellen, dass das Boot, auf dem wir um 15.30 Uhr die 7-Seen-Rundfahrt starten wollten, schon seit geraumer Zeit unterwegs und womöglich schon auf dem Rückweg war.
    Egal. Auf 'ner Bank sitzen, ein Eis essen, über den Wannsee gucken oder das Gesicht in die Sonne halten - ist es nicht das, wovon wir im grauen Alltag immer träumen?

    Pünktlich um 16.25 Uhr erschien dann unser Boot, voll gepackt mit rotgesichtigen, ermattet aber nicht unzufrieden wirkenden Passagieren und lud diese aus.
    Wir waren nur eine kleine Gruppe von Wartenden - und das war auch gut so! Mit der luxuriösen Möglichkeit, einen Sitzplatz nach Wunsch aussuchen, wechseln und dabei noch die Beine ausstrecken zu können, kamen sofort sehr angenehme Yachtbesitzergefühle auf. Da hielt sich denn auch der Neid auf die Menschen in Grenzen, denen diese wunderschönen Häuser mit den noch wunderschöneren Gärten und direktem Zugang zum See gehörten, an denen wir vorbei schipperten. Wir guckten und staunten und gönnten großzügig.
    Der Blick vom Wasser aus auf verblühte Rosenblätter entfernende Damen, den Rasen mähendes Personal (?), spielende Millionärskinder, auf weit entfernte Badende, vorbeikommende Ruderer war entspannend und wohltuend.

    Noch fantastischer aber das Naturerlebnis, welches von dem ungemein sympathischen, unaufgeregten, nicht berlinernden Schiffsführer sparsam kommentiert wurde: Wasser in seiner beruhigendsten Form (schwapp, schwapp), Wasservögel, Waldgebiete, Hügelchen mit Schlössern, Inseln, grün überwachsene Kanäle, verschiedenste Vogelstimmen  Irgendwann verging auch das Bedürfnis diese Augen- und Ohrenweide zu kommentieren, man saugte einfach alle Eindrücke in sich auf , um sie für den ersten Regentag hinter dem Schreibtisch zu konservieren.

    Sehr schade fand ich, dass das niedliche Sparschwein mit der Aufschrift Kaffeekasse einen hungrigen, längere Zeit nicht gefütterten Eindruck machte. Wir taten etwas gegen diesen Zustand und möchten hier noch einmal Danke sagen.

    • Qype User TB…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 82 Beiträge
    4.0 Sterne
    31.7.2010

    Am 6. Juli haben wir mit Berlin-Gästen die rund zweistündige "7-Seen-Rundfahrt" unternommen, um die grüne Seite Berlins zu präsentieren. Es ging ab/bis Station Wannsee über den Kleinen Wannsee, Pohlesee, Stölpchensee, Griebnitzsee, Glienicker Lake, Jungfernsee und über die Havel zurück.

    Die Erläuterungen waren gut zu verstehen und interessant. Der Bordservice war flink und die Speisen- und Getränkeauswahl zu moderaten Preisen für die Tourlänge völlig o.k.

    Diese Tour werden wir gerne mal wiederholen.

    Ebenfalls sehr empfehlenswert ist die etwa dreistündige "Brückenfahrt", die ab Schloßbrücke Charlottenburg startet und über die Spree durch die City bis zu den Treptowers führt, dann über den Landwehrkanal zurück durch Kreuzberg, am Zoo vorbei auf der Spree endet. Sightseeing ohne Straßenlärm: 5 Sterne!

  • 4.0 Sterne
    10.5.2013

    Die Stern und Kreis Schifffahrt gehört zu meinem Berlin-Bild einfach dazu  dafür ist die Gesellschaft einfach zu präsent und das Angebot reichhaltig. Ob eine kurze Stundentour durch Mitte oder die große Rundfahrt über die sieben Seen  hier gibt es kaum etwas, was es nicht gibt. Besonders schön finde ich die Tour von Treptow in Richtung Müggelsee, denn hier gibt es die ganze Vielfalt Berlins zu sehen: von den Industrieruinen in Oberschöneweide bis zu den Häusern der ganz Armen in Köpenick.
    Bei schönem Wetter ist es auf dem Oberdeck meistens reichlich voll und eng  das muss man mögen, ist aber nach meiner Erfahrung bei den anderen Gesellschaften auch nicht besser. Wer es sich leisten kann, sollte daher in den Randzeiten fahren oder mehrmals :-)
    Was gar nicht geht, ist das Essen. Wir haben zu einer besonderen Angelegenheit ein Dreigangmenü gebucht und waren mehr als enttäuscht: lauwarmer Reis mit wenig gewürztem Hähnchen, dazu einen schlecht aufgetauten TK-Kuchen. Igitt.

  • 3.0 Sterne
    7.7.2013

    Gestern haben wir eine Oldie-Party von der Jannowitzbrücke aus gebucht. Ich bin seit Jahren das erste Mal wieder auf einem Schiff gefahren, in Berlin sogar das allererste Mal. Meine Eindrücke sind sehr unterschiedlich:
    5 Punkte gibt es von mir für die Fahrt an sich. Es ist sehr sehenswert. Man konnte wechseln zwischen draußen und drinnen, zwischen sitzen und tanzen. Das Wetter war herrlich und es war einfach schön die Menschen an den vielen, teilweise abenteuerlichen Stellen am Wasser relaxen zu sehen.
    4 Punkte gibt es für den DJ. Er bemühte sich redlich, die etwas widerstrebenden Geschmäcker bei der Musik unter einen Hut zu bringen. Was ich natürlich total vermißt habe, war die Musik der 70- er und 80-er Jahre diesseits des eisernen Vorhangs. Dafür gibt es den Punkt Abzug.
    3 Punkte gibt es für das Personal. Insgesamt war die Truppe schon beim Start etwas aufgeregt. Keine Ahnung warum. Am Publikum kann es nicht gelegen haben. Die Mitarbeiter waren leider nicht relaxt an diesem Abend.
    2 Punkte gibt es für das Speisenangebot. Das war einfallsloses Imbißprogramm mit viel Fleisch und Fett. Kaltschale, Salate, Tapas  passen besser zu einem Sommerabend.
    1 Punkt gibt es für die Verfahrensweise, daß Damen ohne Herren an den Tischen an der Toilette platziert werden. Auch nach dem Start wurde es uns untersagt, uns an freie Tische zu setzen, um den nicht ganz tollen Gerüchen zu entkommen.
    Tja, es gibt was zu tun. Machen wir es besser.

    • Qype User toterd…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.11.2012 Aktualisierter Beitrag

    Bin mit meinen Münchnern mal wieder in der Stadt gewesen und habe einmal mehr die Brückenfahrt unternommen. Live-Moderation ist immer doch noch etwas anderes als das Band. Auch sehr gehz aber eben nicht das. Der Sprecher stellt sich auf seine Zuhörer ein ud man merkt die Dame hat auch Spass an Ihrem Job. Schön das es sowas noch gibt in Zeiten der Automation.
    Zum Essen hatten wir wiedereinmal den Gulasch (immer wieder lecker) mit Eis (bei der Plastepackung besteht Optimierungsbedarf das sieht allzu billig aus auch wenn es Schöller ist).
    Ansonsten wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch aus dem Süden der Republik und bis bald.
    Herzlichst Ihr
    Marius Leder

    5.0 Sterne
    12.10.2012 Vorheriger Beitrag
    Bin am Wochenende wieder mit zwei Gruppen auf dem Schiff gewesen. Super Erkärungen, toller Service,… Weiterlesen
    • Qype User anik…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    1.0 Sterne
    30.9.2012

    Leider kann ich über Schiff, Service, Tour nicht viel sagen, da ich bereits an der Dame am Ticketschalter in Berlin Wannsee gescheitert bin.
    Meine Fragen nach Zustiegsmöglichkeit und Preis (was bei Teilstrecken ja nicht wirklich offensichtlich ist), wurden scheinbar als Störung der Sonntäglichen Ruhe empfunden und auf eine Art und Weise beantwortet, nach der man eher in Betracht zieht zu schwimmen, als auch nur einen Euro durchs Schalterfenster zu reichen. Dank der BVG Fähre nach Kladow, ist dann aber beides nicht nötig.

  • 4.0 Sterne
    21.7.2013

    Wir sind heute spontan mit der Kreis (glaube ich) gefahren. Das Wetter war super. Der Kellner sehr nett und aufmerksam. Nur wenige Passagiere fuhren mit. Die Tour  ne einstündige Stadtfahrt  war interessant. Schade fand ich nur, dass die Erklärungen vom Band kamen, das war etwas unpersönlich. Aber ansonsten hat es uns gut gefallen.

    • Qype User Nuppe…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    1.0 Sterne
    18.10.2013

    Wir sind am 12.10.13 zu viert zu der Tour City Lights and Music mit der
    MS Brandenburg aufgebrochen. Leider waren von dem Festival of Lights
    keine Lichter vom Wasser aus zu sehen. Dieses habe ich dann auch am
    Montag bei der Stern und Kreis Schiffahrt reklamiert. Leider gab es
    nicht mal eine Entschuldigung oder ähnliches. An Bord hat man schon
    gehört das es einigen so ging das Sie enttäuscht waren. Man fühlt sich
    auch ein bisschen über den Tisch gezogen schließlich haben wir für 4
    Personen 88 Euro bezahlt. Schade dann wohl nie wieder, ich kann nur
    abraten diese Fahrt zu buchen!!!
    Man sollte sich überlegen wie man Gästen umgeht die etwas reklamieren.

    • Qype User vekal…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 99 Beiträge
    4.0 Sterne
    28.7.2013

    Wir haben schon zweimal die einstündige Schifffahrt in der Innenstadt gemacht und können sie im Sommer wärmstens empfehlen. Man bekommt viel zu sehen und das Klima auf dem Wasser ist besonders bei hohen Temperaturen viel angenehmer, wenn einem ein leichter Fahrtwind um die Nase weht.
    Leider haben wir die Erklärungen akustisch nur schlecht wahrnehmen können und konnten auch nur einmal Getränke bestellen (wobei wir nach deren Genuss nicht wussten, wohin mit den Gläsern). Dafür einen Punkt Abzug.

  • 2.0 Sterne
    28.7.2013

    Die 7-Seen-Rundfahrt ist nicht zu empfehlen, zumindest nicht bei warmem Wetter. Die Kajüte wurde als luftig versprochen, aber während der Fahrt wurde man praktisch gekocht. Die 3 halb geöffneten Fenster haben keinen Luftzug gebracht. Die Kellnerin war unfreundlich, auch für Berliner Verhältnisse. Die Durchsagen waren nicht so gut zu verstehen und was verständlich war, hat kaum was gebracht: Das Gebäude rechts ist keine hinreichende Auskunft, wenn mehrere Villen zu sehen sind. Wir wählen nächtes Mal eine andere Schifffahrtsgesellschaft.

  • 5.0 Sterne
    28.11.2007
    Erster Beitrag

    Wer nach Berlin kommt sollte unbedingt eine Tour auf Havel oder Spree machen. So ein Ausflug ist ein preiswerter Urlaub für zwischendurch. Von Wannsee nach Postsdam finde ich persönlich am schönsten.

  • 5.0 Sterne
    1.5.2008

    Berlins Wasserstraßen durch die Stern- u. Kreisschifffahrt zu erkunden ist ein Erlebnis. Die Stadt vom Wasser aus betrachtet ein völlig neues - schönes Bild.

    • Qype User BELLA0…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 6 Beiträge
    2.0 Sterne
    14.10.2010

    Eine Schiffahrt die ist lustig...eine Schiffahrt die ist schön...

    Am 25. September haben mein Freund und ich spontan eine Dampferfahrt gemacht, auf der Friedrichshain, ca 3 Std Brückentour.
    Also die Fahrt war sehr schön, man sieht von Berlin echt viel und vom Wasser aus, ist es auch viel interessanter...

    Allerdings kann man vom Servicepersonal leider nichts erwarten, es war soweit wir das mitbekommen haben, nur eine "Schülerin" zur Aushilfe für alle zuständig und sie bemühte sich auch freundlich zu sein aber eben alles extrem langsam.
    Wir haben uns dann nach unten gesetzt um zu Essen und konnten beobachten das es alles nur aus Beuteln aufgewärmt wird und so hats auch geschmeckt :-( und teuer ist es auch noch!!!!!

    Das hat uns gereicht und wir werden nächstes mal eine andere Reederei wählen!

    • Qype User Backpa…
    • Karlsruhe, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 80 Beiträge
    3.0 Sterne
    12.9.2012

    Im Prospekt haben wir uns für die Brückenfahrt C1 ab Jannowitzbrücke 16.20h über den Landwehrkanal mit Halten u.a. Potsdamer Platz, Hotel Esplande nach Charlottenburg (Schlossbrücke) entschieden mit Ankunft um 18.30h. Im Prospekt steht auch, dass die Tour bis 04.11.2012 täglich stattfindet!
    Am Ticketschalter hat man uns nicht darauf hingewiesen, dass es eine Fahrplanänderung gab.
    Anstelle durch den Landwehrkanal ist das Schiff dann entlang der Spree durch die Stadt ohne Zwischenhalt nach Charlottenburg gefahren mit Ankunft um 18.00h. Man hätte es den Fahrgästen mitteilen müssen, dann hätten wir uns umentschieden, da wir eine Spreefahrt schon gemacht haben sehr schade !!
    Service ist ok, man wird mehrmals nach einem Wunsch gefragt. Es gibt Getränke und kleine Speisen. Preislich geht das auch.

    PS. Eine Rundfahrt lohnt sich nur, wenn es nicht regnet, da die meisten Schiffe, die wir gesehen haben im Außenbereich nicht überdacht sind. Im Innenbereich lässt es sich so schlecht fotografieren. Ambiente haben die Touristenschiffe nicht. Aber es lohnt sich doch immer wieder mit dem Schiff durch eine Stadt zu fahren.

    • Qype User Frido…
    • Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 34 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.5.2009

    Die Brückentour der "Stern und Kreis" war ein absolutet Highlight eines Berlin-Besuches anno 2007. Ab und bis Haltestelle an der Jannowitzbrücke ( de.wikipedia.org/wiki/Ja… ) ging es 3 Stunden per Schiff durch Berlin. Keine Minute Langeweile.

    Mich begleiteten befreundete Ur-Berliner aus Pankow und die waren einfach begeistert! Da muss erst 'n Wessi kommen um Berlinern Berlin zu zeigen :-)

    sternundkreis.de/Uebersi…
    Parken/Adresse für's Navi: Rolandufer
    U/S-Bahnanschluss: Jannowitzbrücke

    • Qype User gurut…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.10.2011

    Gestern haben wir an der Tour Wannsee in Flammen 2011 teilgenommen. Erst hat mich der Preis abgeschreckt, aber wir haben einen entsprechenden Gegenwert bekommen. Gutes reichliches Buffett, sehr appetitlich angerichtet, gut sortierte Getränke, sehr angenehmer Service, prima DJ und passende Tanzfläche und natürlich ein super Feuerwerk. Auch die Sanitäranlagen waren in sehr ordentlichem Zustand.

    Da das Wetter auch mitgespielt hat, war es ein perfekter Abend. Wo kann man schon nachts auf dem Oberdeck mit viel Platz Walzer unter dem Sternenhimmel tanzen?

    • Qype User Kunai…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 44 Beiträge
    3.0 Sterne
    18.8.2012

    Wir haben die Tour Von Tegel in die City und zurück mit
    der Moby Dick gemacht. Das Schiff ist von außen nett anzusehen, ansonsten aber
    unspektakulär, man wird halt ziemlich oft von Passagieren der anderen Schiffe
    und Touristen an Land fotografiert, ok ist mehr lustig als störend, die
    fotografieren ja das Schiff und nicht mich als Fahrgast. Das Oberdeck des Schiffes ist sehr eng bestuhlt, wenn das Schiff
    voll besetzt ist, dürfte es also sehr eng und ungemütlich werden. Bei uns war
    aber trotz Sommerferien-Samstagvormittag und gutem Wetter genug Platz auf dem
    Oberdeck. Die Tour von Tegel in die City dauert eine Strecke etwa zwei
    Stunden, der mit Abstand größte Teil der Fahrzeit geht für den weg von Tegel in
    die Innenstadt drauf, der Teil in der Innenstadt ist verhältnismäßig kurz, es
    ist also keine wirkliche Sightseeing Tour. Das wird zwar auch so nicht angeboten,
    ich hatte allerdings schon etwas mehr erwartet. Das Personal war freundlich und die Auswahl an Getränken groß und verhältnissmäßig günstig. Die Auswahl an Speisen ist eher überschaubar, es gibt Bockwurst. Richtiges Essen gibt es laut der Homepage nur auf Vorbestellung, ob das wirklich so ist kann ich nicht beurteilen, wir haben die Fahrt über auch ohne etwas zu Essen bewältigt.

    Als fast schon störend habe ich die Ansagen zu den
    Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke empfunden. Die Ansagen sind unglaublich
    langweilig monoton und lustlos gesprochen, was besonders schade ist, da sie offensichtlich
    vom Band kommen. Außerdem sind die Ansagen unvollständig. Es wird z.B. gesagt
    dass auf der rechten Seite das  Haus zu sehen ist, in dem  gewohnt hat, wer
    ist und warum das jetzt wichtig ist wird allerdings verschwiegen. Dafür erfährt
    man, an welchem Anleger in welchem Yachthafen entlang der Tour welches
    Restaurant liegt. Den Teller mit der Bitte um eine Spende für den Sprecher (wie
    man ihn sonst von öffentlichen Toiletten kennt) finde ich da schon etwas dreist. Beim einzigen Halt am Haus der Kulturen der Welt hat man die
    Möglichkeit aus oder umzusteigen. Hin- und Rückfahrt kosten nur zwei Euro mehr
    als die einzelne Fahrt, daher sind die meisten Fahrgäste, wie auch wir, an Bord
    geblieben. Im Nachhinein würde ich davor allerdings dringend abraten. Die Rückfahrt führt über dieselbe Strecke wie die Hinfahrt,
    die Ansagen sind exakt die gleichen, was den Verdacht der Tonbandansage nicht
    gerade entkräftet. Eine Tour von Tegel in die Stadt ist ganz nett, man sollte
    dann aber wirklich aussteigen oder umsteigen und die Innenstadt zu Fuß oder mit
    einem anderen Schiff oder wie auch immer erkunden. Wenn man dann mit der U-Bahn
    zurück nach Tegel fährt ist das nicht nur schneller als die Rückfahrt mit dem
    Schiff, es ist möglicherweise auch spannender  auch wenn in der U-Bahn die
    Ansagen auch vom Band kommen.

    • Qype User mas7…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    3.0 Sterne
    13.7.2009

    Die 4-stündige Brückenfahrt ist von der Route her wirklich schön. Wir sind an der Schlossbrücke in Charlottenburg eingestiegen und haben die volle Runde mitgemacht: es gibt viel zu sehen -- und vor allem sieht man Berlin ganz anders, als man es sonst als Fußgänger erlebt. Die Erklärungen unserer Führerin waren interessant.

    Negativ: Die Plastikstühle am Oberdeck stehen sehr eng (wie im Billigflieger nach Süden), und zumindest auf unserem Schiff gab es keine Tische -- was schon nett gewesen wäre, um Bier und Curry-Wurst zu verzehren. Wobei die Curry-Wurst ohnehin nicht dolle war, ganz zu schweigen von der lächerlichen Scheibe Brot dazu  Im Unterdeck sieht man im Grunde zu wenig. Allerdings kann man die Liegezeit an der Jannowitzbrücke dann ganz gut nutzen, um was zu essen und zu trinken ;-)

    • Qype User friede…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    4.0 Sterne
    3.6.2011

    Bei Stern und Kreis habe ich immer den Eindruck, mit einer eriösen Schifffahrtsgesellschaft unterwegs zu sein. Wenn man den alten Schrott ieht, der manchmal unter anderer Flagge in Berlin herumschippert. Das Personal könnte etwas freundlicher ein und die Preise niedriger.

    • Qype User mcmorr…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    2.12.2011

    Eine super Idee Berlin kennenzulernen! Ich und meine Frau wohnen seit kurzem in Berlin und wollten uns mal Berlin vom Wasser aus anschauen.
    Schöne Fahrt mit Essen auf dem Boot.

    • Qype User grharr…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    1.0 Sterne
    4.6.2012

    Hab mit englischen Freunden eine 2-Stunden-Fahrt auf der attraktiven Route von von Treptow nach Charlottenburg gemacht. Die Karten hatte ich vorher telefonisch reserviert. Die Reservierung funktionierte gut, aber zu keiner Zeit gab es einen Hinweise darauf, dass es keine überdachten Sitzplätze geben würde. Als wir das Schiff bestiegen, wurde sofort klar, dass alle Kabinenplätze unten an eine geschlossene Gesellschaft vergeben waren und alle andere Passagiere auf dem unüberdachten Oberdeck Platz finden müssten. Keine angenehme Aussicht an einem kalten, regnerischen Tag! Als ich den Steward darauf ansprach, zuckte er nur mit den Schultern und sagte, ich könnte ja das Schiff verlassen und mich im Verkaufsbüro beschweren.
    Während der Fahrt fiel der Kommentar in englischer Sprache für ca. eine halbe Stunde aus, d.h. meine Freunde konnten den Kommentar nicht verstehen. Alles in allem, ein enttäuschendes Erlebnis wegen des Fehlens von wettergemäßen Sitzplätzen und dem schlechten Service.

    • Qype User Proksc…
    • Nürnberg, Bayern
    • 0 Freunde
    • 13 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.6.2012

    Sonst sehen wir uns die Städte gerne während einer Bustour an. Aber Berlin ist eben anders und so haben wir uns in Familie entschieden, eine Spreetour zu machen. Es war ganz toll, die Stadt von der Wasserseite zu sehen und nette Details und Anekdoten über das alte und neue Berlin zu erfahren. Wir können eine Spreefahrt nur wärmstens empfehlen.

    • Qype User knirps…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.8.2010

    Sehr freundliches Personal und zuvorkommender Service.

    • Qype User magnol…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    27.8.2009

    Anfang August war tolles Ausflugswetter und am 3.8. kam ich mit angereistem Besuch auf die Idee, eine der im Internet beschriebenen Routen per Schiff zu machen. Als wir am Treptower Park ankamen, wurden uns (und dem halben Dutzend anderer frustrierter Touris) erklärt, dass wegen mangelnder Nachfrage kein einziges Schiff ablegt (war auch keines im Hafen). Auf Nachfrage erfuhen wir, dass sich mind. 30 Personen vorher anmelden müssen (das stand nicht auf der Internetseite!), sonst geht gar nichts. Vorsichtiges Verhandeln, dass bestimmt schon 15 Leute in den letzten 10 min nachgefragt haben und offensichtlich kein Problem mit Interessenten bestand, wurde einfach abgewürgt. Für die Reederei stand fest, dass es keine Nachfrage gab und basta. Ich finde nicht, dass dieses Verhalten mit Berlins geplantem Tourismusengagement zusammenpasst. Ob es sich wirtschaftlich rechnet, die Boote schon im August einzumotten, kann ich nicht einschätzen. Schade war es allemal und für uns haben sich damit spontane Schiffstouren erledigt!

Seite 1 von 1