Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User Rolf_7…
    • Ense, Nordrhein-Westfalen
    • 252 Freunde
    • 574 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.10.2009 Aktualisierter Beitrag

    Freitagabend, leiser Nieselregen,
    ich biege in den Kirchweg ein, dunkle Bäume rechts und links der schmalen Zufahrt zu einem mächtigen Gebüudekomplex alter Zeiten.
    Da liegt sie, die alte Stiftskirche aus 1139, aufgebaut wahrscheinlich auf eine ehemalige alte Kirche, kreuzförmiger Bau,
    ehemals Frauenstift, heute ev. Gemeindekirche zu Cappel mit Freunden, die sich in einem Förderverein zusammengeschlossen haben.
    Lohnt sich auch, denn diese Kirche ist nicht nur wirklich sehenswert, sondern bürgt auch für wunderschöne Klänge.
    Cappel in concert, ein Benefizkonzert vom "höhlenmusiker" Günter Müller.
    Eingehüllt in hunderte von kleinen Kerzen und Teelichter, erklangen
    wundersame, spielerische Obertöne, hervorgezaubert aus alten Instrumenten. Günter versteht es bekanntlich, aus dem Didge, der Hirtenflöte, der japanischen Mönchsflöte, der Querflöte, der
    Kalimba ( auch der Sansula ) und vor allem auch aus seinem tibetischen Sonnengong, Töne hervorzulocken, die nicht nur die Zuhörer, sondern auch alle heiligen Wesen dieser Kirche, in seinen Bann ziehen.
    So manches Mal spürte man ein Streicheln der Haare und eine Gänasehaut am Körper während dieses
    wunderschönen Konzerts.

    Ich kann nur empfehlen, sich diese Anlage einmal anzuschauen und in diese alte und wundersame Kirche hineinzuspüren.

    5.0 Sterne
    10.10.2009 Vorheriger Beitrag
    Freitagabend, leiser Nieselregen,
    ich biege in den Kirchweg ein, dunkle Bäume rechts und links der…
    Weiterlesen
    • Qype User Höhlen…
    • Schwerte, Nordrhein-Westfalen
    • 279 Freunde
    • 575 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.10.2009

    Ein Ort der Besinnung, der Rückerinnerung an vorchristliche Zeiten. Die heutige Stiftskirche aus dem 12. Jahrhundert steht im Westen auf Fundamneten eines fränkischen Klosters, den alten Altarplatz erkennt man an einer Art Balkon im oberen Geschoss, der mitten in die neuere Kirche hineinragt und früher den Nonnen des Stiftes vorbehalten war. Der Großteil der Stiftskirche ist über zahlreichen Steingräbern aus weit zurückliegenden Zeiten errichtet worden. Wenn der Innenraum der herrlichen Kirche im Licht zahlloser Kerzen und Teelichte mystisch zu leben beginnt, kann man schon mal das Gefühl bekommen, etwas wahrzunehmen, was über die alltäglichen Erfahrungen von Sein und Leben hinaus geht. Ein wunderbarer Ort zum Meditieren und zur inneren Einkehr - und ein idealer Konzertraum für meine Naturklangkonzerte (die Fotos sind vom Konzert am 9.10.09)

Seite 1 von 1