Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    12.3.2010
    Erster Beitrag

    Stush&Teng ist ein recht neues Restaurant  jamaikanisch - exotisch. Ich muss zugeben, dass ich bereits einmal die Gelegenheit gehabt hätte hier einzukehren  aber dann meine Gastgeberin überredet hatte ein anderes Restaurant zu wählen. Jamaikanisch klingt halt nicht nach gutem Essen, sondern eher nach Easy-going, Marihuana und Rastalocken. Mein Fehler.
    Und als wir diesmal dann doch zu Stush&Teng kamen, habe ich mich vom Restaurant gleich wieder täuschen lassen: Das Interieur und vor Allem die Beleuchtung sind raffiniert und extrem stylish  wie ein Dimensionstor ins Barbarella-Universum (70er-Science Fiction). Alles ist weiss, rund, indirekt beleuchtet. Das Restaurant ist nicht besonders groß  insgesamt sicher nicht mehr als 20 Tische (viele davon 2er).
    (Siehe Foto unten)
    Ich hatte wohl etwas vom Typ Strandrestaurant erwartet.
    Die Karte ist übersichtlich und vielfältig  hier wird sicher jeder Geschmack bedient  sogar eine Auswahl interessanter vegetarischer Hauptgänge findet sich hier.
    Nachdem ich mich -endlich- entschieden habe  Gemüsegratin, danach Jerk Chicken, gab es zunächst einen kleinen Gruß aus der Küche. Für mich immer der erste Indikator, daß ein Restaurant was taugt  nicht die üblichen Oliven oder Tomatenbrot etc. sondern einen kleinen, heissen Karotten-Cocktail auf Karamel, ein frittiertes Teigtäschchen und ein interessant angemachtes Schfskäsespiesschen. Und das ganz so schön präsentiert, dass ich ersteinmal den Anblick aufgenommen hatte bevor ich dieses Kunstwerk zerstört habe.
    (Siehe Foto unten)
    Und so ging es weiter:

    1. die Gratin kein schnöder Haufen gekochtes Gemüse, sondern ein wundervolles Kunstwerk aus ausgezeichnet zubereiteten Gemüsen bei dem jeder dekorative Spritzer Soße auf dem Teller einen anderen geschmacklichen Akzent setzt.
    (Siehe Foto unten)
    2. Das Pollo Jerk  eine Empfehlung des Kellners  marinierte Hähnchenbrust mit frittierten Kochbananen und Reis  klingt nach nichts Besonderem  aber ich wurde aufs Neue überrascht: Wundervoll drapiert, delikat gewürzt, abwechslungsreich  einfach lecker!
    (Siehe Foto unten)
    3. Nachtisch: Ein jamaikanischer Rum-Biskuit  kann man nichts draus machen? Doch! Schaut Euch das Foto an.
    (Siehe Foto unten)
    Der Digestif am Ende ist aufs Haus.
    Und es ist kein Restaurant, das man hungrig verlässt. Man sieht es den Gerichten nicht auf den ersten Blick an, aber die Menge stimmt.
    Zugegeben  billig ist es nicht: Zwei Personen, jew. 3 Gänge, 2 Corona, Espresso  80EUR. Aber wenn man sieht, was man dafür bekommt, kann ich nur sagen: Stush&Teng ist ein absoluter Geheimtip!! Ich habe in Frankfurt schon für deutlich mehr Geld deutlich schlechter gegessen.
    Man merkt dem Service an, daß hier Profis arbeiten  einfach gut.

    FAZIT:
    Wenn man die Gelegenheit hat, sollte man das machen. Wirklich! Nicht ganz billig und dennoch weit unter Wert! Mein ganz großer Tip!

Seite 1 von 1