Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 2.0 Sterne
    28.9.2010
    Erster Beitrag

    Star Alliance mit Lufthansa, Direktflug nach Rio von Frankfurt aus. 120.000 LH Meilen für einen Business-Flug hin-und-zurück. Ich will jetzt nicht behaupten, dass es nicht gut investiert war, weil 12h in der Eco ist ja auch kein Vergnügen, aber man erwartet einfach ein bisschen Engagement in der business class. Das Personal ist lahm, konzentriert sich auf die portugiesisch sprechenden Gäste oder die TAM-Kollegen.
    Gin Tonic nur nach mehrfachem Nachfragen, Essen echt grenzwertig (dieser Geruch nach Hundefutter...), gottseidank sind wir nachts geflogen und da konnte man sich das Dinner sparen, das Frühstück war eher spärlich - naja vielleicht den brasil. Gepflogenheiten angepasst.
    Über den Flughafen in Rio muss man wohl getrennt was schreiben, auf jeden Fall sollte man nicht hungrig oder durstig durch die Sperren gegangen sein - dahinter gibts nämlich praktisch nichts mehr (1 Minikiosk mit Kühlschrank und aufgebackenen Brötchen) es sei denn man hat Zugang zur TAM Lounge - wobei.... das lohnt sich auch nur begrenzt, aber immerhin gibt's was.

    • Qype User esposa…
    • Mannheim, Baden-Württemberg
    • 59 Freunde
    • 272 Beiträge
    1.0 Sterne
    5.5.2009

    Hallo meine lieben Leser, Freunde und Bewerter,

    dieses Mal werde ich euch mal wieder über ein Erlebnis aus unserer diesjährigen Brasilien-Reise berichten. Heute geht es um die Fluglinie TAM mit der wir an unser Ziel gelangten. Aber ich beginne mal von Anfang an:

    = = = TAM = = =

    Größte brasilianische Fluggesellschaft, Code-share Partner von Lufthansa. Ausgeschrieben hieß das ursprünglich Taxi Aéreos Marília, heute heißt es Transportes Aéreos Meridionais.

    Wieso die TAM ?
    = = = = = = = = =

    Eigentlich fliegen wir nur Lufthansa, besonders wenn es um Langstreckenflüge geht. So wollten wir ursprünglich auch Lufthansa buchen. Allerdings kostete 1 Flug (!) in der Economy Class 3500,-- Euro (!) in der von uns gewählten Zeit. ( Kurz vor Weihnachten bis Anfang Januar war geplant ). Das war uns eindeutig zu viel. So wollten wir meines Mannes Meilen dafür einlösen,hätte für 3 Flüge locker gereicht, aber man hätte uns nur auf die Warteliste setzen können, da das Kontingent für Meileneinlöser bereits überschritten war und das war uns zu vage. Wir schrieben April 2008 und für Abflugzeit Dezember 2008 war es kaum mehr möglich einen freien Platz zu ergattern. Nachdem ich ca. 20 Reisebüros abgeklappert hatte und auch online Fluganbieter, bekam ich von einem kleinen Reisebüro bei uns in Mannheim das Angebot für knapp 3000,-- Eurofür uns 2 Erwachsene und klein Felipe zu buchen. Damit war ich einverstanden und buchte bei der TAM, 1.) des Preises wegen, da der Flug 1/3 des Lufthansa Preises kostete und 2.) da die TAM ein Codeshare Partner der Lufthansa ist, wir somit auch Meilen sammeln konnten. Die Uhrzeit des Abfluges war mit 22.30 Uhr ab Frankfurt angegeben, das ist genau dieselbe Uhrzeit wie auch die Lufthansa täglich fliegt, so vermuteten wir sogar die selbe Maschine.

    Chaos vor dem Abflug
    = = = = = = = = = = = =

    So etwa Anfang Juli erhielt ich dann einen Zettel im Briefkasten ( nicht per Post, sondern wurde vom Reisebüro kuvertlos eingeworfen ), auf dem uns geänderte Abflugzeiten mitgeteilt wurden. Der Abflug sollte nun 20.05 Uhr sein, was mir vom Prinzip her egal war, nur dachte ich: Gott sei Dank, habe ich den Zettel zwischen all den Werbe- und Reklamesendungen überhaupt wahr genommen, sonst hätten wir ganz schön alt ausgesehen, wären wir dann zu spät am Flughafen angekommen.
    Glücklicherweise rief ich vor Abflug nochmals bei der TAM an, da ich mich mit dem Gepäck rückversichern wollte, ob auch Felipe 2 Gepäckstücke mit je 23 kg und 1 Handgepäckmit 8 kg mitnehmen darf, so wie wir auch. Das wurde bejaht und gleich - in einem kaum verständlichem deutsch - darauf hingewiesen, dass wir 2 Tage vor unserem Abflug erneut anrufen müssen und unseren Flug bestätigen müßten!! Das war mir neu und auch absolut schleierhaft wieso das sein muss, haben wir bei Lufthansa noch niemals machen müssen, aber gut, dass man das mal erfuhr. Also 2 Tage vor Abflug ließ ich dann meinen Mann anrufen, da dieser als Brasilianer sich wenigstens mit der Frau in portugiesisch unterhalten konnte, um den Flug zu bestätigen. Also neue Abflugzeiten waren gemerkt, Flug bestätigt, Gepäckgewicht kontrolliert . Nun kann ja kaum mehr was schief gehen.

    Chaos am Abflughafen .
    = = = = = = = = = = = = =

    Am Abflugtag waren wir überpünktlich um 16 Uhr in Frankfurt. Bei Transatlantik-Flügen sind 3 Stunden vor Abflug die Regel und 1 Stunde mehr sollte uns einen guten Puffer verschaffen. Dann beim Einchecken der nächste Schock: Die Flieger wurden getauscht. Da zuviele Passagiere buchten, war unser ursprünglich gebuchte Flieger zu klein,daher wurde ein nagelneuer Bomber eingesetzt eine Boing 777, die erst im Mai in Betrieb genommen wurde. Zum Zeitpunkt unserer Buchung also noch gar nicht flugbereit war. D.h im Klartext: Unsere Platzreservierungen vom April stimmten nicht mehr überein, da die ursprünglich gebuchte Maschine so aufgebaut war: 2 Fensterplätze 4 Mittelgangplätze und 2 Fensterplätze. Da ich niemals im Mittelgang sitze buchten wir also 2 Fensterplätze für Felipe und Thom und mich dahinter.Nun war aber die Maschine mit je 3 Fensterplätzen ausgestattet und wir wollten dann natürlich als 3er Familien dort zusammen sitzen, aber das ging nun nicht mehr  Und das erfuhren wir auch alles so nebenbei. Erst nach vielem Hin und Her und Protest meines Mannes, haben sie dann doch noch 3 nebeneinander liegende Plätze für uns eintragen können.

    So saßen wir dann in der Abflughalle und warteten bis zu unserem Aufruf. Letztendlich hatte die Maschine dann auch wieder ca. 1 Stunde Verspätung. Alle Durchsagen waren nur auf englisch ( das ich schlecht verstand mit meinem Schulenglisch ) oder eben portugiesisch. Aber ohne meinem Mann hätte ich rein gar nichts verstanden. Irgendwie riefen die dann auf und mein Mann, der ca. 250.00 Flugkm pro Jahr nach Südamerika fliegt, meinte noch: Das ist aber komisch, wieso rufen die nicht die Famiien mit Kinder zuerst auf ?? Und als hätte das Bodenpersonal meinen Mann flüstern hören, einige Personen waren schon

Seite 1 von 1