Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Schönhauser Allee 176
    10119 Berlin
    Prenzlauer Berg
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 40056048
  • Webseite des Geschäfts tauro-berlin.de
  • 4.0 Sterne
    31.3.2014
    1 Check-In hier
    Aufgelistet in Brunch in Berlin

    Hier ging es zum Brunch.

    Nach anfänglicher Irritation ( seitens des Personals ) wo unser reservierter Platz ist, konnten wir uns einen ersten Überblick verschaffen.

    Ein sehr weitläufiges Restaurant das sich über 2 Etagen erstreckt.

    Die Buffets sind an 3 verschiedenen Stellen aufgebaut

    - Das Tapas Büffet gleich im Eingangsbereich an der Theke ( hier ist keine Selbstbedienung, allerdings steht immer Personal zur Verfügung das die Tapas nach Wunsch frisch zubereitet )

    - Das zweite Tapas Buffet im hinteren Bereich des Erdgeschoßes ( Selbstbedienung , ein Koch ist immer in der Nähe und bemüht dieses Buffet regelmäßig aufzufüllen )

    - 3 Buffet im Obergeschoß
    Verschiedene warm/kalt Speisen u.a. Salate, Käseplatte, Wurstplatte, mediterran zubereitetes  Gemüse, Roastbeef, Tomate-Mozzarella, Schinken
    Große Auswahl an Cerealien, Marmelade, verschiedene Brötchen-/Brotsorten

    Ein großes ( separat stehendes ) Nachspeisenbuffet
    Dort gibt es u.a. Erdbeertorte, verschiedene Pudding/Jogurt Angebote in kleinen Gläschen
    Verschiedene Kuchensorten in kleinen Schälchen, Creme Brulee, frisches Obst, Schokobrunnnen, Crepes mit versch. Toppings ( wird vom Personal frisch zubereitet, Achtung: sehr große Portion )

    Man schafft es definitiv nicht alles auszuprobieren.

    Bei diesem umfangreichen Buffet würde ich glatt behaupten das es das größte Brunch-Buffet Berlins ist.
    Hier bleibt wirklich kein Auge trocken.

    Die Speisen sind super lecker und bis 13.30 Uhr wird alles zügig aufgefüllt. Ich habe keinen leeren Teller/Schale gesehen.

    Ab ca 13.30 Uhr hatte man das Gefühl ( hauptsächlich im Obergeschoß ) das kaum noch etwas nachgefüllt wurde. Teilweise leere Platten, am süßen Büffet lichteten sich die Jogurt/ Pudding Schälchen. Personal war auch nur noch gelegentlich zu sehen.
    Der Fussboden und einige Ecken um das warme Buffet zeugten vom regen Ansturm.

    Leider wird bei der Größe des Ladens etwas an Kellern gespart. Bis überhaupt eine Bestellung aufgenommen wurde vergingen schon 20min. Bis die Getränke gebracht wurden verging auch wieder viel Zeit.
    Die gebrauchten Teller/Schälchen werden nur abgeräumt wenn es offensichtlich am Tischrand gestellt wird.

    Fazit: Für 25 € zwar ein etwas kostspieliger Brunch, wenn man aber gleich um 11 Uhr  kommt lohnt es sich auf jeden Fall. Geschmacklich und qualitativ ist es definitiv zu empfehlen.

  • 3.0 Sterne
    7.4.2014
    1 Check-In hier

    Der Sonntägliche Ausflug führte uns in das riesengroße Restaurant "Tauro" am Pfefferberg in Prenzlauer Berg.

    Riesengroß...ja. 3 Etagen Tisch an Tisch...gut gefüllt. Im Erdgeschoss viele Gäste, aber leider wenig Personal...was zu deutlichen Service-Einbußen geführt hat.
    Langes Warten auf den Kellner, dann nochmals auf die Getränke...teilweise kein Wiederauffüllen der Brunch-Speisen, nachlässiges Abräumen der Teller...

    In allen Bereichen war ein ständiger lauter Geräuschpegel wahrnehmbar. Die Gewölbe hallen hier gut mit, bei großer Anzahl von Gästen.

    Dazu kam, dass eine brütende Hitze im Erdgeschoss herrschte, so dass das Brunchen mir persönlich zu-viele Einschränkungen hatte.

    Die Getränkepreise waren ok. Gerne hätte ich öfters und zeitgerechte Getränke bestellt, was nicht möglich war.

    Das Essen war hier auf verschiedene Bereiche und Etagen verteilt. Oftmals dauerte ein Ausflug mehrere Minuten. Eine Reise durch das Gebäude. Für ältere oder behinderte Menschen ist dieses mit einzukalkulieren, beim Besuch.
    ich fand es sportlich - Essen & Abtrainieren.

    Viele Speisen hatten einen deutlich spanischen Herkunftshintergrund;-) - aber es gab auch einiges Anderes für den normalen Bruncher. Ich war mit der Auswahl (fast) sehr zufrieden, denn (mangelhaft) es gab keine leichten Speisen oder auch keine Salate. Die Auswahl war groß und doch beschränkt. Bei einem Preis von stolzen 25.- Euro etwas krass.

    Fakt ist, wer für 25 Euro mit sehr leckeren Dingen satt werden möchte ist hier richtig.
    Bei der Reservierung (die hier bestimmt notwendig ist) sollte man auf das EG verzichten.

    Von der Live Jazz Musik konnte und musste ich nichts mitbekommen. Der Tag nannte sich zwar Jazz-Brunch, aber davon war im EG nichts wahrnehmbar.

    Meine Empfehlung: frische Tapas direkt von der Theke.
    Achtung: Keine eigenen Parkplätze für die Gäste vorhanden

  • 4.0 Sterne
    23.3.2014
    1 Check-In hier

    So gaaaaaanz langsam kann ich mich wieder bewegen, nach dem Brunch heute im Tauro musste mein Verdauungssystem die letzten Stunden Höchstleistungen verbringen, es wurde mit so viel leckerem Essen gefüttert. Vor Ewigkeiten war ich hier schon mal zum Tapas essen und es war lecker, so im Allgemeinen gefiel mir aber die Atmosphäre auf Grund der Größe der Räumlichkeiten nicht so richtig und das Restaurant geriet in Vergessenheit. Nun wurden wir aber gefragt, ob wir dort nicht mit Brunchen wollen und neugierig, wie wir sind, sagten wir zu.

    Das Restaurant liegt nur wenige Schritte von der U2-Haltestelle Senefelder Platz, ist also sehr bequem mit der BVG zu erreichen.

    Für den Brunch sollte man auf jeden Fall reservieren, gerade, wenn man gerne etwas ruhiger sitzen möchte oder mit mehr als zwei Personen kommt. Es herrschte gerade im Eingangsbereich ein ganz schöner Personendurchsatz. Auch die Reservierungen scheinen nicht so einfach umsetzbar zu sein, was aber alleine durch die Größe des Ladens sicherlich auch nicht immer so leicht ist, nach etwas Wartezeit war aber klar, wo unser Tisch war und wir wurden hingeführt. Leider wird einem aber ohne nachfragen nicht erzählt, wie das mit dem Brunch genau funktioniert, was schade ist, da die Essensstationen im ganzen Haus verteilt sind. Unser Tisch war nur für fünf Personen und nicht wie bestellt sechs Personen eingedeckt und der Service entschwand ohne diesen Mangel zu beheben, zum Glück konnte man sich aber flott vom Nachbartisch bedienen. Hier merkt man eines der Probleme des Tauro, das Personal ist absolut überfordert durch Größe und Gästemenge. Wir haben auf unsere bestellten Getränke fast 40 Minuten gewartet und auf die Möglichkeit zur Bestellung vorher schon fast 15 Minuten. Auch die Karte gibt es nur auf Nachfrage. Schade, mit ein paar Mitarbeitern mehr ist hier absolut mehr drin, auch an Umsatz für den Betreiber.

    Das Ambiente ist gewollt spanisch, mit diversen Wandgemälden, Kacheln, rustikalen Accessoires und jeder Menge Terrakotta. Durch Säulen wird versucht, den riesigen Räumlichkeiten den Kantinencharakter zu nehmen, die Lautstärke bleibt aber bei vollem Laden dominant und man hat Mühe, seine Tischnachbarn zu verstehen. Wir saßen im Erdgeschoss, im 1. Stock kommt zum Gesprächslärm auch noch zwar schöne, dafür aber auch laute Livemusik dazu.

    Jetzt aber genug gemeckert, denn alles außer Ambiente und Service ist wirklich top! Der Brunch ist auf vier Stationen im Restaurant verteilt. Im Erdgeschoss findet man die Tapas Bar sowie einen Bereich mit Eierspeisen, Paella und den ganzen fiesen leckeren fettigen Dingen wie diversen Kroketten, Datteln im Speckmantel oder Aioli. Im ersten Stock erwarten einen ein großer Bereich mit weiteren warmen Speisen sowie das riesige Dessertbuffet. Trotz der riesigen Auswahl ist die Qualität der Speisen wirklich toll und wir wurden sehr positiv überrascht. Dazu kommt, es wird wirklich ständig nachgelegt und das ganze so unauffällig, das man fast das Gefühl hat, es wird mit Geisterhand gemacht. Ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich am leckersten fand, den leicht scharfen Chorizo Salat vom Tapas Buffet? Die Piementos oder die Schinkenkrokette? Den Crêpe mit Himbeerpürree? Das Obst vom Schokobrunnen? Es ist so viel Auswahl, dass ich es gar nicht mehr zu den warmen Gerichten im ersten Stock geschafft habe, meine Mitesser waren aber auch mit diesen absolut zufrieden!
    Als der Latte Macchiato nach fast 40 Minuten den Weg an unseren Tisch fand, war auch gut, schön cremig und aromatisch, allerdings war es schon komisch, wie erstaunt auf meine Bitte nach einem Glas Leitungswasser dazu reagiert wurde, so gab es eine Flasche Wasser, die man zu zweit auch locker zu dem eher sehr herzhaften Brunch leer bekommt.

    Die Toiletten sind von der Sauberkeit ebenso absolut in Ordnung wie die gesamten Buffets, trotz Hochbetrieb gibt es Klopapier und alles ist adrett und ordentlich.

    Das Publikum war mir nicht ganz so sympathisch, zu gewollt cool und dafür zu alt, aber das ist ja Geschmacksache und vom Service wird jeder freundlich behandelt. Es sind viele größere Gesellschaften zu Gast gewesen, das ist dann gerade beim Anstehen für einen Crêpe etwas ungünstig, wenn man denkt, juhu, nur noch einer vor mir in der Schlange und der gibt dann eine Massenbestellung auf, aber ansonsten wurde man durch die großen Gruppen nicht gestört.

    Wir sind heute absolut positiv vom Brunch im Tauro überrascht worden. Mit 25 Euro ist es sicherlich eine der teureren Brunchmöglichkeiten in Berlin, auf Grund der Auswahl und Qualität der angebotenen Speisen fanden wir das aber absolut ok. Ich muss hier nicht jeden Sonntag hin, aber wir kommen bestimmt mal wieder und können es jedem empfehlen, der gerne Spanische Spezialitäten ist und über Dinge, die durch die Größe des Ladens bedingt werden, hinwegsehen kann.

  • 4.0 Sterne
    2.4.2014
    Aufgelistet in brunchen in berlin

    Riesen Brunch
    Hochpreisig, aber den Preis wert.

  • 4.0 Sterne
    30.12.2013
    1 Check-In hier

    Bemüht um spanische Authentizität trifft es nicht immer die original Küche der Spanier, die Einrichtung etwas zu clean, aber passend zum Kiez und der Zielgruppe: Gehobene Mittelklasse.
    Der Service - Huch, wo isser denn ? - war sehr bemüht und etwas langsam, obwohl der Laden am 2. Weihnachtstag nicht sehr voll war.
    Das Essen : Super , Super , Super !!! Tolle Tapas, tolle Paella, tolle Creme de Catalan .... Mein Bauch ächzte!
    Alles in allem empfehlenswert, wenn auch etwas zu teuer nach meinem Geschmack.

  • 4.0 Sterne
    13.2.2014
    1 Check-In hier

    Dort lande ich immer wieder, wenn ich Lust auf Tapas habe. Schöne Auswahl.

  • 2.0 Sterne
    20.3.2014

    Wir waren bis heute gerne im Tauro. Sowohl im "Iberico" als auch im "Angus Steak & Pasta"-Bereich. Bis jetzt fühlten wir uns in beiden Bereichen gut bedient und willkommen. Das war heute leider anders.Hatten heute auf den Abend noch Lust auf Tapas. Also auf ins Tauro, "Iberico"-Bereich. Erst war alles super, wie immer. Doch nachdem wir unsere Anfangs bestellten Tapas auf hatten und noch gerne etwas bestellt hätten, war "unsere" Servicekraft verschwunden. Sie kam nach ca. 15 Minuten wieder und kümmerte sich aber erst einmal um andere Gäste. Als sie dann endlich für uns Zeit hatte, war uns der Appetit auf mehr vergangen. Noch dazu waren die Tapas, im Gegensatz zu früher nicht frisch zubereitet, sondern nur aufgewärmt. Anders können wir uns die Wartezeit von 5 Minuten auf das Essen nicht erklären. Waren ja schließlich nicht die einzigen im Restaurant. Für das Preisniveau und die Anzahl der Servicekräfte kann man wohl etwas mehr erwarten. Sehr schade, waren sonst immer sehr zufrieden. Wir werden wohl nur noch den Steak-Bereich besuchen. Dort war man bis jetzt wenigstens aufmerksam und freundlich uns gegenüber und das obwohl dieser Bereich immer besser besucht ist. Mal abwarten wie lange noch. Die 2 Sterne bekommt also erstmal nur das Tapas-Restaurant. Dem Steak-Bereich würden wir zurzeit noch 4-Sterne geben.

  • 5.0 Sterne
    3.2.2013

    Wir waren heute zum ersten Mal in größerer Gruppe hier zum Brunch. Tolle Location, freundliches Personal, riesiges buffet auf mehreren Etagen mit warmen und kalten Speisen (z.B. lecker Carpaccio), Desserts, Salate, verschiedene Crepes frisch gemacht nach Wunsch, Schokobrunnen, Fisch (u.a. Garnelen lecker eingelegt, Lachs), Fleisch (Rind, Tafelspitz, Schwein), Geflügel (Gans, Huhn), Tapas nach Wahl, Enten- u. Fischpaella u.v.a.m. U.a. auch ausgefallene Leckereien wie Datteln in Speckmantel usw.

    Mit 25€ pro Person nicht billig, zu zweit vielleicht nicht so gut geeignet wie in Gruppe, mit u.a. auch Livemusik usw., sauberen Toiletten alles in allem sein Geld wert.

    Gerne mal wieder :-)

  • 2.0 Sterne
    3.7.2013
    1 Check-In hier

    Wir wollten heute bei dem Super Wetter
    In dem schônen Garten sitzen und Tapas essen, was trinken und den Abend genießen. Der Garten war 18 Uhr fast leer. Dafür standen ca. 6 Kellner bereit
    Der Blick in die Karte hat uns geschockt: im Garten gibt es keine Tapas mehr . Die
    Kellnerin meinte, dafür muss man unten in die TapasBar gehen. Sind wir auch.
    Die Tapas waren lecker, aber draußen war so tolles Wetter
    Warum ist man hier so unflexibel?
    Wir sind total enttäuscht.
    Ein paar tolle preiswerte Getränke, kleine
    Leckereien (Tapas) und man könnt stundenlang in diesem Super Garten sitzen. Schade!

  • 4.0 Sterne
    2.2.2013

    Ich bin überrascht, über die vielen negativen Einträge. Okay, ich war das letzte Mal vor über einem Jahr im Tauro gewesen. Einmal hatte ich in der 1. Etage Steak gegessen und es hat mir gefallen. Beim zweiten Mal saß ich im Erdgeschoss und bestellte mir Tapas und Paella. Meine Begleitung und mir hat es gut geschmeckt und wir hatten einen schönen Abend gehabt.
    Vielleicht muss ich mal dem Tauro erneut einen Beuch abstatten

  • 4.0 Sterne
    9.8.2013

    Super lecker, tolles Restaurant. Ist zwar ein bissel teurer, aber dafür perfekt.

    • Qype User la_che…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 63 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.12.2012

    Wir waren zu sechst, und wir waren alle sechs begeistert.
    Unsere Essensauswahl erstreckte sich über Steak, Pasta, Wild und Fisch, und alles war wirklich perfekt zubereitet, wurde heiß und zusammenhängend serviert.
    Getränkeservice klappte ebenfalls ohne Probleme.
    Dessert (Schokotarte und Crème Brulée) haben ebenfalls überzeugt.
    Alles in allem, ein lohnenswerter Abend, der sicher eine Wiederholung nach sich ziehen wird.
    Ja, die Preise haben es in sich, aber nicht unberechtigt. Qualität hat ihren Preis.

  • 1.0 Sterne
    31.7.2012

    Die Preise haben uns fürs Steak abgeschreckt. So haben wir Tapas bestellt was aber sehr lange dauerte (warum auch immer) und es war dann eine lecherliche Portion.
    Die Kellnerin sagte, das sei die normale Portion wir könnten ja nochwas bestellen.
    Haben wir aber nicht, den nochmal lange warten und zum schluß eine Rechnung zu haben mit den wir 4 in anderen Lokalen richtig satt geworden wären wollten wir nicht.
    Nicht nochmal.

  • 4.0 Sterne
    12.5.2011

    Im Prinzip teilt sich der Laden in drei Bereiche: Unteres Restaurant mit größter Karte und Fokus auf spanische Küche, oberes Restaurant mit Fokus auf Steaks und Bar und der Garten. Das Essen im Restaurant unten ist authentisch spanisch, die Tapas sind frisch und lecker, die Pealla gelingt sehr gut (ich empfehle die mit Edelfischen).
    Zur Einrichtung: Das Restaurant ist groß und sauber. Dadurch geht die durchaus gemütliche Einrichtung verloren, falls es eben nicht brechend voll ist. Weiter unten wurde das als "versnobt" klassifiziert. Jedefalls eignet sich Tauro eben deshalb auch sehr gut für ein Business Dinner. Nicht jeder Laden kann Patina haben wir z.B. El Borriquito. Mir gefällts.
    Der Biergarten ist sehr schön gelegen und eine perfekte Ergänzung der beiden Restaurant-Bereiche.
    Alles in allem wirklich einer der besseren Spanier in Berlin. Deshalb: 4 Punkte!

  • 4.0 Sterne
    7.3.2010

    Es war einfach Zeit für dieses Restaurant.

    Wer 1995 in den Prenzlberg gezogen ist, weil es dort so hipp war, der ist schon wieder weg, oder er ist 15 Jahre älter, 15 Jahre reicher und 15 Jahre bürgerlicher. Und wer 2000 in den Prenzlberg gezogen ist, weil es da so schick war, der wohnt mittlerweile zehn Jahre dort, hat die erste Hälfte seiner Hypothek abbezahlt und kann die Kinder inzwischen auch mal eine Stunde allein zu Hause lassen. Und genau für diese Zielgruppen musste nun nach den vielen, von Küche und Einrichtung eher mäßigen, Pseudoszene-Restaurants endlich mal was Vernünftiges in den Bezirk kommen. Und so gibt es jetzt einen Partyraum weniger und ein gut bürgerliches Restaurant mehr. Welches natürlich dann - wie überall anders auch - die schönen Erinnerungen an den letzten Urlaub bedient.

    Schlecht gemacht ist dieser Laden nun wirklich nicht. Wirklich große Räume sind hier auf zwei Ebenen geschickt eingerichtet. Unten in Richtung Spanien, wobei der Raum durch diverse Säulen und Pfeiler unterteilt ist, so dass trotz der Größe immerhin ein wenig Gemütlichkeit entsteht. Oben darf es dann für den Steakbereich eher der elegante, roh sichtbare Eisenträger und die Bar mit Lounge als Ergänzung sein. Nein, das sieht jetzt alles nicht mehr wirklich nach Berlin aus. Das könnte auch in einer anderen Stadt stehen. Aber nett, dass es jetzt auch so etwas in Berlin gibt neben den vielen anderen Dingen, die wir sonst noch hier so haben und lieben.

    Scheitern tut dieses Konzept allenfalls beim Service. Der hat aufgrund der riesigen Räume recht lange Wege und man merkt, dass hier trotz viel Personal Stress aufkommt. Die Flasche Wasser wird vergessen und auch eines der Tapas. Dafür wird das unglaublich leckere Brot mit der Knoblauchmayonaise auf Wunsch schnell aufgefüllt. Wein dauert etwas, Essen geht dafür eher schnell. Perfekt wirkt das alles nicht, aber akzeptabel für diesen Typ von Restaurant.

    Und auch das Essen ist echt lecker. Die Tapas sind durchgehend gelungen. Und ja, wahrscheinlich wird hier mit Mikrowelle gearbeitet, man merkt, dass das Essen knallheiß ist, wenn es aus der Küche kommt, denn es muss die langen Wege warm überstehen. Allerdings teile ich die Aufregung über den Einsatz dieses Hilfsmittels nicht. Zwar bekommt man Röstaromen nur auf dem Grill, aber sonst wirkt es sich für das Produkt kaum negativ aus. Und die Leute, die sich über das Thema Gesundheit Gedanken machen, sehen dann immer gleich noch in so vielen anderen Dingen auf dieser Welt Gefahren, dass es einfach mein Leben zerstören würde, würde ich darauf immer hören. Also habe ich kein Problem mit der Mikrowelle.

    Was mir allerdings auffällt, ist, dass es im Mar y Sol, das die Macher des Tauros schon viele Jahre erfolgreich am Savingyplatz betreiben, doch eine im wesentlichen vergleichbare Karte gibt. Und im Mar y Sol gibt es ein paar Wege, dann doch weniger Geld zu lassen und mehr Essen zu genießen. Man bezahlt hier den Platz, die Einrichtung und die Lage an der hippen Ecke im südlichen Prenzlberg gleich mit. Lustig zu sehen, wie sich die Zeiten inzwischen gewandelt haben. Charlottenburg ist also inzwischen der Preistipp. Mal sehen, wann auch die Medienboheme das lernt.

    Auf dem Weg vom Restaurant zurück zum Auto sehen wir dann auch einen Vater, der seinen brandneuen Audikombi mit Sohnemann im Fond in die Garage eines Designerneubaus fährt. Der isst betimmt auch oft im Tauro.

  • 4.0 Sterne
    10.11.2011
    1 Check-In hier

    Das Essen im oberen Restaurant ist wirklich ausgesprochen gut. Auch das Ambiente kann sich sehen lassen.
    Leider kann das Tapas-Restaurant im unteren Teil da nicht ganz mithalten. Im Angebot eher die Standards, denn die Spezialitäten, wirkt der Service bei mehreren unserer Besuche immer leicht überfordert.
    Alles, was an Speisen auf den Tisch kam, war aber ausgesprochen frisch und gut zubereitet. Nur der letzte Pfiff und ein wenig Raffinesse fehlte mir einfach.
    Oben 5* unten gute 4*

  • 4.0 Sterne
    4.4.2012

    Am Eingang gibt es einen Delikatess-Bereich, wo man spanische Spezialitäten wie Schinken, Käse oder Chorizo. Dann folgt ein riesen Raum. Man fragte uns, ob wir spanische Tapas oder Steak und Pasta essen wollten, denn das gab es in der 1. Etage. Wir blieben im Tapas-Bereich im Erdgeschoss. Letztendlich gibt es nicht viel zu sagen: die Tapas waren ganz in Ordnung, aber haben mich auch nicht umgehauen, waren also nichts Besonderes. Der Service war recht freundlich.
    Das Ambiente hatte gute Ansätze: terracotta-farbene Wände mit netten Deko-Elementen, aber die Tischdeko dagegen nicht besonders gelungen. Nachtrag 14.04.2012:
    Heute haben den Steak-Bereich getestet und ich muss sagen, dass Essen und der Service waren sehr gut! Die Tapas würden mich nicht noch mal reizen aber das exzellente Fleisch schon.

  • 2.0 Sterne
    2.11.2010

    ... original spanisches Flair .... wie es hier z.T. beschrieben wird ... nun ja, gibt sicher verschiedene Spaniens.

    Essen (tapas): regular
    Preis/Leistung: bastante
    Bedienung: bien/amable

    geografisch nahe Alternativen für mich das Las Olas (am Alex) oder Tres (Lycener/Ecke Raumer) eher keine Alternative mehr die Tapas-Bar Alois S (Senefelder/Stargarder)

  • 2.0 Sterne
    25.4.2011

    Ein Sonntagabendessen haben wir hier verbracht. Irgendwie strahlt der Laden jedoch "Snob" aus. Wenn man das so sagen kann.
    Das ganze Ding könnte auch in Düsseldorf stehen oder in Halle oder in irgendeiner anderen eckenlosen Stadt. Mit anderen Worten, das Ambiente gefällt mir persönlich nicht so gut.

    Das Essen war lecker, aber auch nichts besonderes. Wir hatten eine große Tapaszusammenstellung für 25EUR. Reichen tut es wirklich nur für 2, wie aber auch auf der Karte angegeben. Die Tapas sind absoluter Standart, eben genauso wie man es aus den weniger teuren Tapasrestaurants kennt.

    Der Service ist grottich!! Wir haben sicherlich 15 Minuten rumgesessen bis jemand kam und schon mal die Getränke aufgenommen hat. Weitere 20 Minuten später die Hauptspeisenbestellung. Das anwärmen von Tapas dauert anscheinend im Tauro 20 Minuten, so lange litten wir Hunger. Brot kam gemeinsam mit dem Dessert, bestellte Wasserflaschen wurden vergessen, Desserts nicht gleichzeitig gebracht und abgeräumt hat zwischendurch keiner.

    Die Krönung sind die Preise. Ich bin wirklich kein Knauser und bezahle gerne für mehr Leistung/Qualität mehr Geld. Aber für 3 Personen 100EUR zu zahlen und nicht wirklich groß gegssen zu haben geht gar nicht. Gut in der Rechnung war auch eine Flasche Wein für 30EUR, aber trotzdem sind die Preise NICHT ANGEMESSEN.

    Tipp: umbedingt vorausdenken und alles auf einmal bestellen. Zum Beispiel gleich 2 große Flaschen Wasser, extra Brot, usw. bestellen und dann hoffen das sich die Bestellung so verieht und verzögert, das es im Endeffekt wieder passt.

    • Qype User xifen…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    1.0 Sterne
    28.10.2012

    Der Geburtstag meines Sohnes sollte schon was Besonderes werden. Es war ein runder. Also buchte ich im Tauro einen Tisch. Das Ambiente war schön und die Erwartungen, nach den Einträgen hier groß.
    Das Essen wurde geordert, die Getränke ebenfalls. Aber, irgendwie brachte der Kellner nix auf die Reihe. Das Essen bestellt ogne Knoblauch, war mit Knoblauch, die Paella, statt mit Reis mit Nudeln, alle Essen kamen kleckerweise, so daß immer einer der Gäste am essen war und der rest ihm zuschaute. Wenn wenigstens der Getränkeservice geklappt hätte, aber irgendwann waren wir so durstig, daß wir uns die getränke vom Tresen besorgten.
    Auf Nachfrage wurde uns dann mitgeteilt, daß der Kellner wohl neu sei und an diesem Tag nicht gut drauf!!!!!
    Da bin ich aber froh, daß er Kellner ist und kein Chirug.

  • 4.0 Sterne
    8.7.2010

    Sehr sehr schöne Atmosphäre. Ich habe mich an den letzten Spanienurlaub erinnert gefühlt, in dem wir mehr "ganz große" als ganz kleine Restaurants kennen gelernt haben, die Atmosphäre UND die Tapas-Auswahl im tauro steht den Originalen in Barcelona in nichts nach.

    Durch den großen Gastraum und die Riesenterrasse kommen wohl auch öfter große Gruppen, es kann etwas lauter werden, das gehört aber auch dazu. Die Tapas sind sehr sehr lecker und die Auswahl größer als dass man sich komplett durchfuttern kann. Ein Ausreißer bei uns am Tisch hatte eine Paella, von der er wirklich geschwärmt hat (für mich ist Meeresgetier nicht so einladend, da musste ich passen).

    Ansonsten wurde auch in den anderen Beiträgen schon viel Gutes geschrieben -- ich konnte nichts Schlechtes finden. (Auch die Klos waren SEHR sauber ;)

    Vor allem auch in größeren Gruppen werde ich hier gern wieder hingehen; für romantisches zu Zweit habe ich ja "meinen" Italiener :D

    • Qype User Moonbu…
    • Berlin
    • 156 Freunde
    • 249 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.9.2010

    Ich weiß ehrlich gesagt (wie wohl viele andere hier) nicht, warum meist nur so wenig Sterne gegeben wurden : /

    Lage / Einrichtung
    Das Tauro, direkt am U-Bhf Senefelderplatz, sieht von außen ziemlich unscheinbar aus, hinter seinen weißen Fassaden bombardiert es den Besucher allerdings mit geschmackvoll gestalteten visuellen Eindrücken.

    Man muss sagen, die Räumlichkeiten darin sind einfach riiiiiesig und das auf 3 Etagen! (ein Rundgang lohnt sich ;-) ), leider wirkt es deswegen unter Umständen ein wenig "hallig". Wir waren nur im EG wo es Tapas gibt. Oben ist die Karte dann eine andere und es gibt eine Bar mit Lounge sowie einen "Biergarten".

    Essen / Preise
    Ich fand die Tapas hatten normale (deutsche) Preise. Das Schälchen kostet je nach Inhalt zwischen 3EUR - 5EUR. Am besten nimmt man eine Platte für 2 Personen für 25 EUR und bestellt ggf. noch ein paar nach (wir waren zu 5. und hatten die 2 Personenplatte + 10 weitere Schälchen, was eigentlich schon zu viel war für ein Lebewesen mit einem Magen:o) ). Zu den Tapas gibt es verschiedene frischgebackene Brotsorten gratis dazu, weswegen eigentlich jeder satt werden sollt. Ebenfalls gratis gibt es einen Gruß aus der Küche: Aioli und eingelegtes Gemüse.

    Besonders empfehlenswert als Nachspeise, der Fonant Schokokuchen mit weichem Kern, Vanilleeis und Ananas-Pfefferminz-Leckerei!

    Service
    War sehr zuvorkommend und freundlich.

    Zielgruppe
    Freunde / candle light dinner/ große Betriebsfeiern

  • 5.0 Sterne
    20.12.2012

    sehr nette athmosphaere, leckeres essen, jedoch auch etwas gehobene preise.
    aber als weihnachtsfeier, wenn der chef zahlt, ist es hier top.

    • Qype User innaeh…
    • Berlin
    • 47 Freunde
    • 114 Beiträge
    4.0 Sterne
    3.4.2010

    Ich denke die Betreiber des Tauro haben hier etwas mitgelesen, denn die Steaks und Grillteller machen satt und entsprechen dem Preis. Wir haben unseren ersten Wein auf der Terrasse über der Schönhauser getrunken. Wechselten dann für das Essen ins Kaminzimmer und tranken den Espresso/ den Cocktail in der Lounge. Der Service war sehr aufmerksam und schaffte es problemlos ne ordentliche Rechnung - ohne Nachfragen - zu stellen.

    Es ist aber auch richtig, das der Laden eher nem touristisch geprägtem Publikum im südlichen Bereich der Schönhauser gerecht wird. Als "Einheimischer" kann man sich aber auch schon noch mal her verlaufen.

    Nur zur WM hab ich etwas Angst vor dem riesen Biergarten und den ganzen Fussballfans.

    • Qype User 17…
    • Berlin
    • 7 Freunde
    • 41 Beiträge
    2.0 Sterne
    12.4.2010

    Ach Du Literpott!!!

    Habe das Thema Tauro genauer betrachtet, die haben da echt eine Stange (auch noch eigenes) Geld reingefeuert. Umfangreicher Umbau, dafür aber auch eine prominente Location, visavis vom Due Forni. Die Ecke brummt und einen guten Spanier kann man ja auch fast immer gebrauchen.

    Wollte ich unbedingt mal probieren, schien vielversprechend. Als wir dann mit einem kleinen Kind dort aufschlugen, wurde uns die obere Ebene empfohlen, man finde dort mehr kindgerechte Speisen in der Karte. Na ja, von mir aus.

    Die Frage nach mehr Tapas (von unten) wurde uns von der Bedienung Marke Schantalle (sorry an alle Chantalles) aus Biesdorf mit: "geht nisch" beantwortet. Die Frage nach dem (nicht vorhandenen) potentiellen Kindergericht mit der normalen Karte. Es wurde die Hähnchenbrust vom Grill. Am Ende die beste Wahl...

    Wir bestellten aus den wenigen Tapas (Jamon, Pimientos Padron und Alioli) und wurden überrascht: plötzlich gab es doch Kindergerichte, zumindest was die Größe der Speisen anging... teuer, durchschnittlich und seeeeehr überschaubar...

    Hat irgendwie was von Systemgastronomie, der ganze Laden. Komischer Beigeschmack.

    Na, da freut man sich schon aufs Hauptgericht. Wir hatten 2 x Filet, die Hähnchenbrust und das Entrecote. Ganz ordentlich den bestellten Grillgrad getroffen, immerhin. Die Beilagen waren normaler Durchschnitt. Das Fleisch leider gesichtslos, fade, fast zäh. Preis-Leistung unterdurchschnittlich...

    Das ganze in einem riesigen aufgestylten Gastraum, der nicht authentisch wirkt. Zu viel hier, zu viel da. Die Erwartungen wurden nicht getroffen.

    Allerdings: beim Gehen fragte uns der Restaurantleiter?, wie's war. Nach besagter Kritik war er sehr ehrlich und räumte ein, dass er schon mehr Kritik über das Fleisch vernommen hätte, was ihm bei "DER Qualität" der eingesetzten Ware ein Rätsel wäre. Das war eine ehrliche Antwort, die man erst mal bringen muss. Bleibt zu hoffen, dass er des Rätsels Lösung schnell findet... sonst gehts ganz schnell ganz steil bergab, oder der Laden schlägt sich als beliebte Tourifalle durch...

    Fazit: Speisen unterer Durchschnitt, Preise gehobener Durchschnitt, Personal bemüht aber total unpassend, Ambiente hat was von Themenpark (ich mags nicht) - alles verbesserungswürdig...

    Würde normalerweise nie wieder einen Fuß rein setzen, denke aber, dass die ne 2. Chance verdient haben. Vielleicht im Sommer, wenn sie beide Seiten bespielen mit dazwischen liegendem Biergarten?

    Gebt mal bitte GAS!

    • Qype User meerma…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 7 Beiträge
    1.0 Sterne
    8.4.2010

    Die Auswahl auf der Karte ist ne Wucht. Alles liest sich hervorragend und man ist fast erschlagen von der endlosigkeit der Köstlichkeiten. Leider entsprechen die Tapas jedoch keinen Erwartungen.

    Bahnhofshallen-Flair und zickige unprofessionelle Bedienungen. Wenn man schon Studenten statt ausgebildeten Personals einstellt, sollten diese doch wenigstens freundlich sein (bis auf eine Ausnahme: ein Mädel war wirklich zuvorkommend und nett).

    Das Essen war ok, aber nicht weltbewegend. Teilweise auch Touristen-Nepp-Mäßig drappiert und für toller erklärt als es eigentlich ist. Im allg. alles in zu viel Öl eingefettet (Tapas sowie Gegrilltes). Keinerlei pikante Würzung, sondern 08-15-fade.

    Dafür, dass hier Mitte-Preise aufgerufen werden, ist der Laden nicht empfehlenswert. Da gibt es weitaus bessere Spanier, mit zwar einer geringeren Auswahl, dafür aber exklusiveren Geschmack und angenehmeren Ambiente.

    Fazit: Viel Schein - aber mehr auch nicht.

    • Qype User venabl…
    • Berlin
    • 10 Freunde
    • 58 Beiträge
    3.0 Sterne
    25.7.2010

    Ziemlich leer ein Samstagsabend - unsere Reservierung für 8 personen war also nicht notwendig. Es gibt offensichtlich "zwei Restaurants unter einem Dach" - wir waren im Tauro Iberico. War ein bißchen enttäuscht da ich nicht die Pastagerichte gefunden habe, die auf'm Net stehen, aber die gehören zu Tauro Steaks & Pasta.

    So wir haben Paella gegessen. Fisch-Paella war gut. (13,50 pro person bei mindestens 2 personen.) Als wir bestellten haben wir die Frage gekriegt: "Scharf oder normal?" Wir sagten scharf. Hat gut geschmeckt aber war gar nicht scharf. Also nicht "normal" sagen!

    Essen 4 Sterne - die Musseln waren hammer - aber weil es so leer war müssten wir für die Stimmung selben sorgen. Besser könnte es sein ein Samstagsabend.

    Im Bar oben gibt es ein kleinen Auswahl von cocktails für ca 8 euro. Das fand wir ein bißchen zu viel weil auch der Bar ziemlich leer war. Nur 2 andere Gruppen gab es da: Ein Liebespaar und ein Par Rentnerturisten. So wir sind nicht geblieben.

    Konklusion: Gut. Aber nichts besonderes. Sehe keinen Grund für ein zweiten Besuch.

  • 3.0 Sterne
    17.8.2010

    Im Iberico - Restaurant des Tauros haben wir Tapas und die Paella - in unserem Fall die "Fleisch"-Paella (mit Kaninchen und Hühnchen) probiert. Die von uns verzehrten Tapas waren sehr lecker und als Advertiser wurden - wie sich das gehört - Aioli und Oliven gereicht. Das dazu servierte leckere Brot war noch warm und offenbar selbst gebacken. Leider mit zwei Scheiben pro Person sehr knapp kalkuliert.

    Die "Fleisch" - Paella hat allerdings unsere Erwartungen nicht erfüllt, da der Reis doch sehr verkocht war und das Kaninchen- und Hühnchenfleisch recht übersichtlich auf dem Reis angerichtet war. Zu allem Überfluss war die Paella so gut wie gar nicht gewürzt. Dies fiel sogar meiner Begleitung auf, die kein Freund von würzigen Speisen ist.

    Die Getränkepreise - insbesondere für Wein fanden wir doch recht happig (für ein Glas 0,2 l rosé 5,80 Euro, für ein Glas 0,2 l Rioja 4,80 Euro). Ansonsten gibt es nur noch Gläser in 0,1 l und Weinflaschen zu bestellen. Halbe Liter fehlen gänzlich.

    Zum Service möchte ich hier die sehr fähige Restaurantleiterin hervorheben, die sich wirklich sehr bemüht, jedoch auch nicht alles alleine machen kann. Die vorwiegend männlichen Servicekräfte wirkten oftmals hilflos und überfordert. Zudem fand ich es nicht so toll, dass offenbar alle Kellner für alle Tische zuständig waren. Man wußte nicht so recht, wen man bei Bedarf ansprechen sollte.

    Die Ausstattung des Restaurants hat uns trotz dessen Größe sehr gut gefallen und die leise spanische Musik sorgte auch für passende Atmosphäre. Allerdings bin ich nicht sicher, ob es einen zweiten Besuch wert ist!

    • Qype User volker…
    • Berlin
    • 6 Freunde
    • 42 Beiträge
    2.0 Sterne
    10.12.2010

    Die Tapas (ich hatte die boquerrones und die gamgas al ajillo) waren unterirdisch, das Lamm durchgebraten, die Beilagen ohne Pfiff und ölig.
    Die Bedienung freundlich aber nachdem sich der Laden ETWAS füllte, mit Gedächtnislücken. Die Preise alles andere als der Qualität entsprechend, viel zu hoch. Aufgrund der Größe des Ladens eine dementsprechende Akustik, vor allem wenn am Nebentisch die Teilnehmer einer Kaffeefahrt Platz nehmen und ihre Umgebung mit elektronischer Weihnachtsmusik malträtieren.
    Das hätten wir und ersparen können!

  • 4.0 Sterne
    12.8.2012

    Ich kann die letzten schlechten Bewertungen leider nicht nachvollziehen. Wir waren zu fünft, ohne Reservierung, im Steakhaus Tauro, die Bedienung kümmerte sich aber dennoch darum das wir noch einen guten Platz fanden. Auch die zweite Bedienung, die dann für unseren Bereich / Tisch zuständig war, war sehr freundlich und hilfsbereit.
    Die Preise sind, wie in vielen Steakhäusern, etwas gehobener. Diese sind aber das gute Fleisch (Steak und Filet) definitiv Wert. Das Filet war wie gewünscht Medium gebraten und absolut zart.
    Zu beachten ist, dass bei der Fleisch Auswahl drei Beilagen / Soßen (Bohnen, Kräuterbutter, etc.) gewählt werden können, diese sind im Preis inklusive. Weitere Beilagen wie Pommes, Kartoffelstampfe, Kartoffel Ecken kosten extra. Diese zusätzlichen Beilagen waren für uns, mit der Fleischmenge, dann schon fast zuviel.
    Ich kann daher das Tauro Steakhaus definitiv empfehlen und werde auch wieder hingehen.

  • 3.0 Sterne
    1.7.2012

    Nun mehr als drei Sterne kann man hier einfach nicht geben. Nachdem ich mit meinem Fleisch nicht zufrieden war wurde ich von Inhaber in die Küche zitiert um mir dort erzählen zu lassen das ich keine Ahnung habe. Nun sowas geht eigentlich nicht. Unterm Strich würde ich sagen Herr Spitzer und ich haben andere Ansichten von gutem Fleisch und seine Zubereitung.

  • 5.0 Sterne
    29.1.2010

    angeblich hat der eigner des tauro 10 millionen euro in den laden gesteckt. eine summe, für die hätte man nach der wende den halben prenzlauerberg zusammenkaufen können und angesichts dieser höhe darf man sich fragen, wie sich so eine investition jemals amortisieren soll, was da eigentlich dahinter steckt, welche kanäle sich mit welcher absicht an einem projekt dieser dimension beteiligen ..

    alleine die laufenden betriebskosten und die personalkosten bedürfen eines tagesumsatzes den es ersteinmal zu erwirtschaften gilt. man muss schon sehr viele tapas verkaufen um überhaupt in die nähe einer rentabilität zu kommen - von daher kann ich kritiker und neider schon verstehen, die das ganze mit einigem argwohn betrachten.

    architektonisch kann man die location als gelungen bezeichnen. der obere bereich des tauro - eingang vom garten des pfefferberg - ist toll gestaltet und veranstaltungstauglich konzipiert. teures dunkles holz, parkettboden, steinwände, eine emporisch angesiedelte servicebar, eine cocktailbar, ein lounge-bereich, bistrodefinierte lederbänke, die tische nicht zu eng gestellt, alles sehr ansehnlich, sehr großzügig und hübsch. eine beeindruckende sandsteintreppe verbindet den komplett mit fliesen und spanischen originalelementen gestalteten unteren gastraum mit dem ehemaligen saal oben. im sommer wird eine große terrasse bespielt, gäste werden kommen, arbeit wird es genug geben, besonders in den monaten während der fussball WM.

    was noch auffiel: hauptsächlich sehr junge mitarbeiterInnen tummeln sich in den weiten der arena tauro, alle sehr nett und hilfsbereit und ich wünsche ihnen von ganzem herzen, dass sich die novilllos die butter nicht vom brot nehmen lassen und die corrida möglichst schadlos überstehen, dass sie nicht verheizt werden und reviere übertragen bekommen, die das ausmaß des beeindruckenden bronzestieres am empfang übertreffen, dass sie den zu erwartenden erwartungen des chefs und der gäste irgendwie gerecht werden können und zu wahren matadores reifen.

    wie aber soll man ein lokal dieser größe und kategorie bewerten? aus verbundenheit mit dem ort, aus respekt für objekt und projekt gebe ich fünf sterne .. olé!

  • 4.0 Sterne
    14.8.2011

    Ich habe dem Tauro bereits mehrmals einen Besuch erstattet und kann wie folgt zusammenfassen. Das Essen überzeugt in jedem Fall. Der Service lässt leider im Verlauf eines Abends stets nach. Für mich selbst dürfte die Location gerne auch etwas kleiner und privater sein, aber dann würden die vielen Gäste nicht mehr reinpassen

  • 4.0 Sterne
    1.12.2009
    Erster Beitrag

    Ein überwältigend großer bronzener Stier an dem Zugang der unglaublichen über 1600 Quadratmeter gemeinsam mit Herrn Spitzer, dem Gastgeber wachhaltend, definiert "TAURO". Der mythische Minotauros wirkte im Verborgenen (um Ariadne und andere (dümmere Feinde des bös-schlauen Königs) Opfer zu fangen) , dieser neue Stier steht auf dem reich gepfefferten Prenzel- Berg. Hier neben dem coll-schrillen Club "Bassy" und unweit von Senefelder Platz und Kollwitzkiez hat Gerd Spitzer (berühmt für sein Steakpardies "Escados" am BerlinerVerlag und seit einigen Jahren am Savignyplatz das ehemalige CourCarée-jetzt "Mar y Sol") einen spanisch inspirierten Tapas- und dabei überraschende 650 Grad heißen USA- Grill - Lebenstraum über drei Etagen großgezogen.
    Der atmosphärestarke Kastaniengarten des einstmals alternativ geprägten "Pfefferberg" - Geländes wird vom Zwischengeschoß erreicht. Die Skylounge mit den einsamen Clubmöbeln ist außer groß noch ungeprägt. Gemütlicher geht es ja auf dem schönhauser- Straßengeschoß zu. Hier ist Tapas-Seeligkeit und kulinarische unkomlizierte kulinarische Opulenz zuhause. Oliver Berfelz, ein sehr guter Meister seines Faches, kocht und plant hier akribisch, spanisch und gut, Gourmet für faire Kasse.
    Einladend ist es hier, warm und freundlich-aufmerksam, trotz der Größe: Kompliment !!

    Wie Du mir, so ich Stier

    • Qype User apolaf…
    • Berlin
    • 40 Freunde
    • 137 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.1.2010

    Meine Neugierde wurde befriedigt und jetzt kann ich auch mitreden. Ich möchte keine Einschätzung der Ökonomie oder mich in nostalgischen Gedanken verlieren, interessiert hat mich das Heute und dieses Lukullisch. Als Tapasliebhaberin hab ich so meine Ansprüche...Das Gebäude ist enorm groß, aber mit vielen netten Details verläuft man sich nicht. Meine Begleitung und ich, wir wurden professsionell und herzlich empfangen und das zog sich durch die ganze Zeit des Besuchs. Ich mag es sehr, wenn man eine Sprache spricht, d.h.ein offener Umgang zwischen Gast und Bedienung herrscht.Die Tapas und der Wein waren von sehr guter Qualität. Die Preise sind dem Ambiente angepaßt, den Service und die liebevolle Umgebung bezahlt man gern .Die Musik erfreut im Hintergrund und die Toiletten sind mit span.Kacheln o.k.Man hat die Möglichkeit im angrenzenden Shop Spezialitäten zu kaufen, alles ist sehr ansprechend gestaltet.
    Das nächste Mal und ich werde wieder hier meinen Rioja genießen, wird das Grillrestaurant in der zweiten Ebene besucht.
    Ich kann das Tauro empfehlen, bin gespannt ob es eine tolle Adresse bleibt.

    • Qype User zweinu…
    • Berlin
    • 76 Freunde
    • 213 Beiträge
    2.0 Sterne
    10.6.2010

    was sich die macher dieses ladens dabei gedacht haben als sie dieses "monstrum" von einem spanischen restaurant am pfefferberg platziert haben - bleibt mir persönlich rätselhaft! - konzept: unklar!
    die touristenbusse auf die das resto - von dem dimensionen her gesehen - warter - werden berlin hoffentlich nie erreichen! / das ganze ding sieht so aus wie aus barcelona direkt importiert / - sprich dort abgebaut und am pfefferberg wieder aufgebaut - / - passt irgendwie nicht so recht zum standort!
    den einen stern gibts für den ausserhausverkauf - / habe schon einige male sehr leckeren cerano schicken bei tauro gekauft - /

    • Qype User berlin…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 6 Beiträge
    1.0 Sterne
    18.7.2010

    Der erste Eindruck:
    Der äußere Anblick des spanischen Restaurants Tauro an der Schönhauser Allee versprach ein schöner Abend zu werden. Wir zogen es bei den sommerlichen Temperaturen vor, einen Tisch im Biergarten zu nehmen.

    Die lange Zeit bis zum Essen:
    Auf dem Weg zum Tisch haben wir netterweise eine Kellnerin begrüßt, bekamen zur Überraschung aber nur ein schlechtgelauntes Hallo ohne Blickkontakt zurück. Da sich nach 10 min. Wartezeit immer noch keine der 6-8 Kellnerinnen für uns interessiert hatte, haben wir uns die Speisekarten selbst geholt. Nach weiteren 15 min. kam immer noch keine Kellnerin, so dass wir versucht haben, Blickkontakt mit irgendeiner Kellnerin aufzunehmen, um eine Bestellung abzugeben. Als wir es geschafft haben, bekamen wir ein Ich bin gleich bei Ihnen. Das bedeutete jedoch weitere 10 min. Wartezeit. Nun gut, wir wollten uns den Abend nicht verderben, obwohl bereits über 30 min. vergangen sind, bis wir unsere Bestellung abgeben konnten. So erging es nach unseren Beobachtungen auch vielen anderen Gästen, selbst der Chef wurde verlangt.

    Das Essen wurde nach weiteren 20 min. (was OK ist) von zwei anderen Kellnerinnen gebracht. Als wir die erste nett darauf aufmerksam gemacht haben, dass das Gericht falsch platziert wurde, bekamen wir ein unpassendes "gut, dass wir mal darüber gesprochen haben" zurück.

    Nun zum Essen:
    Wir hatten zum Einen das Zanderfilet mit Senfsoße, Schmorgurken und Kartoffeln. Geschmacklich war es zu fade, jedoch hätte es sich aufgrund der bekannten Wartezeit nicht gelohnt nach Salz und Pfeffer zu fragen. Die Kartoffeln waren fast roh und vom Senf in der Soße war nichts zu schmecken. Für satte 16 EUR war der Teller sehr sehr überschaubar und nicht sättigend.
    Weiterhin wurde am Tisch das 800g Rumpsteak bestellt, qualitativ mittelmäßig und bei weitem nicht das Geld wert. Dazu wurden Pommes Frites bestellt, die viele dunkle Stellen aufwiesen. So etwas würde man seinen eigenen Gästen zu Hause nicht anbieten!
    Der Grillteller (Lamm-, Pute- und Rindfleisch) fiel für 13 EUR ebenfalls sehr mickrig aus. Das Fleisch brachte vielleicht 200g (abzgl. 50g Lammrippe) auf die Waage. Das Pfannengemüse war zudem zu knackfrisch!

    Fazit:
    Auch wenn der äußere Anblick und die Innen-Einrichtung ein nettes Ambiente versprechen, so können wir dieses Restaurant keinem empfehlen. Das junge Servicepersonal ist total unprofessionell und wirkt zudem total gestresst und unfreundlich.
    Das gesamte Essen ist das geforderte Geld in keiner Weise wert und enttäuschend. Wer z. B. gute Steaks essen will, der ist bei anderen namenhaften Steak-Restaurants in der Stadt besser aufgehoben.

    Sehr schade, dass hier nicht durch Service und Qualität überzeugt werden kann!

    • Qype User DieSus…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 262 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.6.2012

    Wir haben im oberen Tauro-Restaurant auf der lauschigen Terrasse gesessen und gegessen. Der Service war sehr freundlich, dezent und zuvorkommend. Das Essen von Consommé über Tapas und Salate hat sehr gut geschmeckt und war reichlich. Auch die Aioli und das Brot (auf's Haus) waren lecker. Einen sehr subjektiven Punkt (gebe ich ja zu :)) gibt es Abzug, weil es einfach nicht gefunkt hat und ich mich nicht sauwohl gefühlt habe, so dass ich vermutlich nicht unbedingt noch einmal herkommen würde.

    • Qype User auring…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 30 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.7.2010

    Wir waren zu zweit mit Hund im Tauro. Hatten vorher reserviert und um einen ruhigen Tisch gebeten, den wir dann auch bekamen. Der Hund bekam Wasser:-) , wir wurden hauptsächlich von einem jungen Mann bedient, der zwar etwas unsicher, doch sehr freundlich und zuvorkommend war.
    Die Tapas waren lecker, auf unsere Paella mussten wir etwas länger warten. Allerdings wurden wir darüber informiert, dass "etwas schief gelaufen war" und somit war das in Ordnung.
    Den einen Stern weniger gibt es, weil die Paella nicht gaanz so lecker war wie im älteren Bruder "Vivolo" (die Tapas waren jedoch besser)  zu fettig.

    • Qype User asil7…
    • Berlin
    • 6 Freunde
    • 60 Beiträge
    2.0 Sterne
    13.10.2010

    Tolle Location, aber leider kein so toller Service. Das Essen ist ok, aber völlig überteuert. Getränke erst recht (Bier 4,60EUR)
    Ich muss nicht nochmal hin. Da geh ich lieber ins Mar y sol, da weiß ich was ich für mein Geld bekomm!

Seite 1 von 2