Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    13.5.2014

    Waren zum österlichen Familientreffen mit 10 Leutchen da. Hatten reserviert.
    Das Personal hatte mitgedacht und uns dann bei Toppwetter auf der Terrasse platziert. Service, Drinks und Essen absolut o.k. Wegen des Wetters war es schon ein Großkampftag für das Personal, welches alles cool gemeistert hat.
    Preislich nicht gerade ein Schnäppchenfestival, aber wie die Australier nunmal sagen: "you pay for the position" - "double bay / double pay"  SMILE

  • 1.0 Sterne
    24.6.2014

    Über die Qualität der Speisen und der Bedienung werde ich keine Aussage treffen können, denn auf eine Reservierungsanfrage für eine Gruppe von 25 Personen erhielt ich folgende Antwort:
    "Um den Ablauf für alle Beteiligten möglichst reibungslos zu gewährleisten, bieten wir für Gruppen eine reduzierte Karte an... Sofern eine besondere Tischstellung, Tischeindeckung sowie Stoffservietten gewünscht sein sollten, geben Sie bitte Bescheid. Für Vorbereitungen, Auf- und Umbauarbeiten fällt eine Servicepauschale i.H.v. 200,- Euro an. Stoffservietten fallen mit 3,- Euro pro Person an."

    Ein Restaurant mit derart unverschämten Ideen muss ich erst gar nicht besuchen, ich bin auch so schon bedient.

  • 2.0 Sterne
    28.5.2014

    Bei gutem Wetter und an Wochenenden unbedingt meiden, das endet nur in Frust. Seit vielen Jahren dümpelt dieser Laden hilflos vor sich hin, was man da draus machen könnte! Jedenfalls ist der Ort traumhaft im Grünen, ruhig, mit kleinem See, Liegewiesen drumrum, großen Bäumen, schönem Garten, ein tolles Gebäude mit hohen Räumen, Kamin, Terrasse etc. pp. Nur mit dem Essen und vor allem dem Service will es einfach nicht klappen. Zugegebenermaßen ist es vermutlich nicht einfach, ein Ausflugslokal mit extrem wetterwechselhaftem Besucherandrang zu organisieren, aber andere kriegen es viel besser hin. Um es kurz zu machen - auf der Karte stehen einige Klassiker und die werden auch leidlich zubereitet, die Preise sind für die gebotene Qualität im allgemeinen akzeptabel. Aber der Service ist in der Regel völlig überfordert, vergesslich und unaufmerksam. Schade um die tolle location.

  • 1.0 Sterne
    9.6.2014

    Man muss ja nicht immer zu pingelig sein! Gerade wenn es sich um Feiertage mit so einem genialem Wetter handelt und man dann ausgerechnet in eine Ausflugsgastronomie gehen muss! Aber wir haben es nun einmal getan! Und wir haben es leider bereut!
    Schön ist es dort! Überhaupt keine Frage.Und bei brütender Hitze unter der Markise auf der Hauptterasse zu sitzen verspricht vieles nur gehalten wird rein gar nichts. Die Preise die aufgerufen werden, sind für ein Ausflugslokal nichts ungewöhnliches. Ähnliche Preise findet man im Prater oder im Cafe am neuen See. Im Cafe am neuen See habe ich aber aber ähnlich schlecht gegessen. Und der Service war leider genauso leidenschaftslos und gleichgültig. Wir wurden weder begrüßt noch in irgendeiner Art beraten oder "bespielt"! Die Miene unserer Bedienung verfinsterte sich zunehmend, je mehr Getränke und Speisen wir bestellten. Ääääh, sorry!?!?
    Das Essen war, man muss es leider so sagen wirklich sehr schlecht. Verbratenes Fleisch und hingeklatschte Beilagen. Reklamationen wurden zwar aufgenommen, aber die neuen aus der Küche auftauchenden Gerichte waren nur in Nuancen besser. Die Getränke waren kalt, das war das beste!
    Zum Ende sei gesagt: : Das Teehaus hat sich in Qualität der Speisen und des Service als klassische Ausflugsgastronomie präsentiert. Preise und Auftreten sprechen aber dafür, das dort viel mehr gewollt wird. Nur leider klappt das nicht im geringsten!! So nicht nochmal. Dann lieber ins Loretta am Wannsee! Das ist ähnlicher Ramsch, nur ehrlicher!

  • 3.0 Sterne
    21.5.2010
    Erster Beitrag

    Ja auch Berlin hat seinen Englischen Garten hat!
    Dieser liegt mitten im Tiergarten zwischen Schloss Bellevue und der alten Akademie der Künste. Wenn das Wetter schön ist, sitzt es sich hier wirklich herrlich - bei einem Tässchen Tee.

    Die durch den Krieg zerstörte Villa, von Gustaf Gründgens wurde mit  Reet Dach wieder aufgebaut und dient nun als Teehaus - idyllisch liegend an einem Teich.
    Es gibt hier kleine Speisen,Kaffee, Eis und Kuchen.
    Außerdem finden diverse Konzert- und Theaterveranstaltungen statt.
    Innen finde ich es etwas unmodern aber der Blick draußen ist nicht zu verachten...

    April bis Ende September Mo-Sa ab 12 Uhr, So ab 10 Uhr

  • 4.0 Sterne
    26.6.2010

    Der Englisch Garten ist eine willkommene Oase im sonst recht ungastronomischen Tiergarten, was ja auch ganz wunderbar ist, dass nicht an jeder Ecke irgendein Biergarten lauert und einem vom Spazierengehen weg locken will.

    Der Englische Garten jedoch verfügt über eine nette kleine Villa, in der man auch mal einen Kaffee-Stop einlegen kann oder eine Kleinigkeit essen kann. Doch an Sommerwochenenden läuft der Garten zu seiner Hochform auf.

    Dann nämlich gibt es Konzerte - meist Jazz oder Soul - auf der Bühne mitten im Garten. Natürlich kann man sich auf Stühlen davor setzen oder viel gemütlicher mit seiner eigenen Decke, einigen Freunden und einem dicken Picknickkorb kommen und es sich nach Herzenslust gut gehen lassen.

  • 4.0 Sterne
    15.9.2012

    Das Teehaus list ein absoluter Gewinn für den Tiergarten.
    Ein gut auf die Bedürfnisse von Parkbesuchern abgestimmtes Angebot mit reellen Preisen wartet auf den Besucher.
    Wir haben schon mehrfach dort gut gegessen und wurden immer aufmerksam, freundlich und schnell bedient. Die Personalstärke wird hier offenbar sehr flexibel dem Kundenaufkommen angepasst.
    Sehr zu empfehlen sind die sommerlichen Konzerte an den Wochenenden  für Jeden Musikgeschmack ist mal was dabei und uns gefiel die lockere Atmosphäre.

  • 4.0 Sterne
    5.9.2011
    Aufgelistet in FDGN

    Ein sehr schöne Alternative zum Cafe am See. Etwas ruhiger, etwas gediegener, etwas feineres Publikum. Das Essen war lecker und übersichtlich, für diesen Abend genau das Richtige. Hier kommen wir wieder her!
    Die Qype-App (WP7) verweigerte an diesem Abend leider den Upload von Fotos.

    • Qype User Jani…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.12.2011

    Ein grünes Paradies in der Großstadt.
    Im Sommer sind hier nett Konzerte und natürlich lockt die gute Parkluft und der Blick ins Grün, um an einem Sonntag einen entspannten Kaffee zu genießen.

    • Qype User matthi…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 13 Beiträge
    2.0 Sterne
    22.8.2012

    War nun zu drei Veranstaltungen diesen Sommer im Teehaus.
    Die Konzerte waren regelmäßig gut besucht und die Stimmung beim Publikum war großartig.
    Leider kann ich so nette Worte nicht über die Gastronomie und deren Bediensteten äußern.
    Bei unserem Premierenbesuch wurden wir sage und schreibe  für die Erstbestellung  von fünf!!! unterschiedlichen Kellnern abgebfragt und bedient. Als gäbe es keine Aufteilung der Tische für das Personal. Zudem waren die Kellner  freundlich ausgedrückt  vorwitzig.
    Bei meinem letzten Besuch wurde ein Freund von mir als einziger am Tisch  besetzt mit fünf Personen  aufgefordert seinen Kaffee zu bezahlen, dabei hatte er gar keinen bestellt.
    Das grenzt für mich an unverschämtes Verhalten des Personals.
    Fazit:
    Besuch von Veranstaltungen  immer wieder gerne!
    Beurteilung der Gastronomie: Muss nicht sein. Chaotisch. Unfreundlich und viel zu teuer!

  • 2.0 Sterne
    22.10.2013

    Die 2 Sterne gebe ich nur für die schöne Lage! Am Sonntag, bei bestem Biergarten-Wetter, sind wir sehr enttäuscht bzw. gut unterhalten worden:
    Nach 3/4-stündigem Warten auf unser Essen (die Getränke hatten auch schon fast 20 min. gebraucht) teilte uns die Kellnerin mit, dass ein Gericht (ein Gemüseauflauf) nicht mehr vorrätig sei! Sie hatte die Bestellung wahrscheinlich vergessen, war aber so unprofessionell, dass sie weder eine Entschuldigung noch irgendeine Art der Entschädigung anbieten konnte. Daraufhin bestellten wir ein Wiener Schnitzel. Nach einer weiteren Viertelstunde kam das erste Gericht, ein Kürbis-Gratin, mit 10,50 EUR völlig überteuert, da es sich um ein kleines Förmchen mit etwas Kürbis, Kartoffeln und Schafkäse und sehr viel Öl handelte. Als wir dies aufgegessen hatten, war vom Schnitzel noch weit und breit nichts zu sehen, darum haben wir bezahlt und sind gegangen.
    Mein Fazit: Die Betreiber sind nicht in der Lage, den Wetterbericht auszuwerten und dann entsprechend genügend (professionelles) Personal zu bestellen.
    Während der gesamten Zeit konnten wir auf der Terrasse Besucher beobachten, die mehr oder weniger verägert auf irgendwas gewartet haben!
    Aber dies ist mal wieder ein Beispiel dafür, dass eine gute Lage wohl ausreichend ist, die Besucher sind ja dumm genug und kommen immer wieder!

  • 4.0 Sterne
    15.4.2013

    Gestern waren wir nach diesem furchtbaren Winter das erste mal wieder im Teehaus. Wir wohnen nebenan, Stammgäste also. Der Ort ist natürlich fantastisch, die Speisekarte korrekt und der cheese cake mit Rabarberschorle einfach umwerfend. Auch die Brotzeit kann ich empfehlen. Das Spanferkel letztes Jahr war auch richtig kecker.
    Leider muss ich mich einigen Kommentaren hier anschließen: der Service ist nicht unbedingt professionell. Auch wenn die jungen Damen und Herren sehr freundlich wirken und sicherlich ihr Bestes tun.
    Gestern war die Bude voll. Nach über 30 Minuten habe ich mich gefragt, ob unser Tisch im Nomans Land steht. Es wuselten zwar eine Schar junger und gut aussehender Kellnerinnen und Kellner um die Tische und mein immer wilder werdendes Armwedeln wurde mit einem freundlichen Lächeln bemerkt. Es kam nur keiner. Endlich nahm ein junger Mann die Bestellung auf. Eine Dame brachte 20 Minuten später Kuchen und Salat (köstlich). Leider war der Apfelstrudel richtig kalt. Mein Favorit, american cheesecake, gab es schon um 4 Uhr nachmittags nicht mehr :( . Mein Sohn hatte einen Salat bestellt. Das Brot dazu fehlte. Sollte aber sofort kommen, versicherte die junge Dame. Nach weiterem langen, langen, sehr langen Handwedeln hat er sich dann sein Brot selbst geholt. Dann folgte der Kampf ums Bezahlen. Ich bin wirklich nicht anspruchsvoll, aber irgendwie war ich nach über 30 Minuten wedeln schon leicht genervt. Immer wieder wurde mir versichert, dass sofort jemand kommt. Es kam aber niemand. Ich bin dann aufgestanden und habe unserer Kellnerin vorgeschlagen, uns auf der Wiese abzukassieren. Wir wollten nämlich noch Federball spielen, bevor die Sonne untergeht.
    Das Service-System verstehe ich nicht. Es gibt schon viel Personal, die meisten sind freundlich und versuchen ihr Bestes zu tun. Nur wird man von 3-4 verschiedenen Leuten bedient. Einer nimmt die Bestellung, ein Anderer bringt sie und ein Dritter kassiert. SEtzt man sich an einen Tisch, kann man locker lange übersehen werden. Ich war selbst in der Restauration tätig und meine schon, dass es zum Beruf gehört, neue Gäste zu bemerken. Sicher, es war voll an diesem sonnigen Sonntagnachmittag. Wir waren auch recht entspannt und haben viel Zeit mitgebracht. Ich weiß, dass der Service etwas kompliziert organisiert ist und an diesem paradiesischen Ort wartet es sich angenehm. Gestern fand ich es aber schon etwas heftig. Vielleicht liegt es am System? Zu viele Köche verderben den Brei. Es ist nett von EINER Person bedient zu werden. Persönlicher einfach. Dann fällt auch eher ein gutes Trinkgeld ab.
    Ansonsten finde ich diesen Ort wunderbar. Die Karte ist korrekt, die Preise stimmen mit der Qualität überein, die Lage ist perfekt und das elegant uniformierte Personal sieht manierlich aus. Die Gratis-Konzerte im Sommer sind eine exzellente Idee! Bravo! Leider ist das Bestellen und Bezahlen bei vollem Laden (zu) oft ein richtiger Kampf. Schade eigentlich. Wir kommen dennoch oft genug. 2 Stunden Zeit sollte man in der Hochsaison am Sonntag Nachmittag mindestens mitbringen.
    Übrigens, warum darf auf der Liegewiese nicht konsumiert werden? Sollten wir uns etwas mitbringen? Oder hat sich das für dieses Jahr geändert? Ist nämlich wirklich angenehm, im Sommer in der Abendsonne mit einem Bierchen im Liegestuhl
    Der Ort hat eindeutig 5 Sterne verdient. Der Service ist freundlich, nur nicht sehr kompetent oder einfach falsch organisiert? Dafür einen Punkt Abzug.
    Empfehlenswert.

  • 1.0 Sterne
    9.4.2012

    Sehr enttäuschend: Lauwarmer Kaffee und aufgetauter Kuchen. Nein Danke  das kann auch die schöne Lage nicht ausgleichen.

    • Qype User 10557_…
    • Berlin
    • 19 Freunde
    • 87 Beiträge
    1.0 Sterne
    2.9.2012

    seit über 30 jahren besuche ich diese location, die man hier in dieser gegend als bildungsbürger schätzt.
    heute haben wir uns geärgert. wir wissen das die bands sehr schlecht bezahlt werden, es ist immer gut besucht, aber heute sollte ein glas wein 7 eur, ein hefeweizen 3,70 kosten. jeweils plus 2 eur pfand.
    und dies zum selberanstellen und ohne sitzplatz. das nenn ich mal hochpreisig. wobei es sich hier nicht um ein luxusresort handelt. wir werden das boykottieren und erst wieder hingehen wenn die preise angemessen sind.

  • 3.0 Sterne
    6.11.2011

    Der Kuchen war lecker, aber das bemühte Personal lief etwas planlos herum. Schade, denn bis auf diesem Manko und den etwas unschönen Toiletten, wären vier Sterne drin gewesen.

  • 5.0 Sterne
    7.4.2012

    (M)Eine kleine und feine grüne und ruhige Oase zwischen Schloß Bellevue, Siegessäule und Hansaplatz, vom Großstadtlärm geschützt an einem idyllischen See liegend  Ideal für Familien mit Kleinkindern, auch da viele Spielplätze in der Nähe sind. Die Karte hat zwar Biergartencharakter, aber man kann die deftigen Speisen gut essen, die Preise sind eher als moderat zu bezeichnen. Im Sommer gibt es ein Jazzfest und Livemusic, dann füllen sich auch die Wiesen rund um das Teehaus jedes Wochenende mit Ausflüglern und Anwohnern.

    • Qype User Hov…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 20 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.9.2011

    Einfach nur eine Empfehlung wert! Das Teehaus im englischen Garten befindet sich in einem sehr gepflegten Teil des Tiergartens. Dieses tolle Restaurant mit guter Küche, freundlichem Personal und einer traumhaften Umgebung lädt immer wieder zu einem besonderen Ausflug ein.

  • 4.0 Sterne
    4.6.2013

    Auf unserer diesjährigen Herrentagstour haben wir uns ins Teehaus im Berliner Tiergarten"verirrt". Genauer gesagt in den Biergarten. Da das Wetter bescheiden war blieben wir ein bisschen vor Ort. Der Ausblick im Biergarten ist angenehm, die Tische und Bänke bequem (mal nicht nur die übliche wacklige Bierzeltgarnitur) und sauber. Die Bedienung war schnell wobei kein richtiges System erkennbar ist, wer für einen zuständig ist. Für zwei Runden kamen drei verschiedene Kellner. Als der Regen begann wurden die grossen Schirme aufgemacht und man konnte , wenn schon nicht warm, so doch trocken sitzen. Die Preise für die Getränke waren okay, die fürs Essen nicht. Ein Strammer Max für 10,50 EUR ist schon ziemlich heftig. Der Restaurantbereich sah sehr gepflegt aus, war allerdings nicht wirklich besucht. Die Sanitäreinrichtungen waren sauber. An einem schönen Sommertag komme ich bestimmt nochmal wieder.

    • Qype User Badens…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    2.0 Sterne
    5.8.2013

    Auch
    wenn ich mich der Gefahr aussetze von Holger und Susanne wütende
    Nachrichten zu bekommen oder andere Gäste spontan ein
    Qype-Konto eröffnen um es mir mal so richtig zu geben, so muss auch
    leider ich feststellen, dass im Teehaus anscheinend einiges im Argen
    liegt.
    Meine Erfahrungen ergeben sich aus insgesamt drei
    Besuchen. Ich war allerdings immer unter der Woche dort,
    kann also zu den Konzerten nichts sagen. Über die Lage und das
    Gebäude an sich muss man nicht viel schreiben. Es ist wirklich
    schön. Die Ordnung auf der Terrasse und im Innenbereich fand ich aber immer etwas schludrig. Unaufgeräumt wirken auch die jungen Damen und Herren die
    uns bedienten. Es mangelte nicht nur an Kompetenz sonder auch
    schlichtweg an Höflichkeit. Unsere Kellner hatten eine Art
    Bestellhandy aber irgendwie konnte keiner so richtig
    damit umgehen. Die Bestellungen aufzugeben waren eine echte Tortur.
    Nicht nur weil es dauerte, sondern weil an einem Abend eine
    Kellnerin unglaublich nach Schweiss und billigem Parfum roch. Die
    Bedienungen die die Bestellungen rausbrachten, irrten
    teilweise von Tisch zu Tisch und fragten sich bei den Gästen durch.
    Unser Essen war einmal falsch aufgenommen worden und ein anderes Mal
    landete es erst am Nachbartisch. In dieser Form habe ich das
    noch nie in einem Restaurant/Biergarten erlebt.Das Essen ist für einen
    Biergarten akzeptabel. Gezielt zum essen würde ich aber nicht ins
    Teehaus gehen. Schlimm ist es aber um die Toiletten
    bestellt Mit Verlaub: Es stinkt nach Exkrementen!!!Ein
    Stern ist ja obligatorisch, den ich auch gerne für die Lage vergebe.
    Einen weiteren Stern vergebe ich aus einer subjektiven Sommerstimmung
    heraus. Meine Meinung über das Teehaus wäre wahrscheinlich
    vernichtender ausgefallen, wenn auch noch das Wetter schlecht gewesen
    wäre.Ich
    finde es wirklich schade, dass ein solch schöner Ort so schlecht
    geführt wird. In diesem Zustand werde ich das Teehaus jedenfalls
    nicht mehr besuchen.

    • Qype User jay_ma…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    29.7.2013

    Hübsche Parkanlage. Sonst nichts.
    Wir hatten in der Zeitung von dem Konzertsommer gelesen und die Beiträge hier klangen sehr nett, so machten wir uns zum Sonntag Abend auf das Teehaus zu besuchen. Und ja, die Lage ist großartig, das ist aber auch alles. Es war ziemlich voll, aber ein Plätzchen an einem der großen Tische war schnell gefunden, die Freude hielt aber nicht sehr lange an, denn der Platz war wohl frei weil der Tisch  nett ausgedrückt  komplett verdreckt war, leere Gläser, Ameisen, und Überbleibsel von diversen Speisen hatten sich auch eingefunden. Der erste Versuch eine Bestellung aufzugeben wurde mit einem knappen das darf ich nicht beantwortet. Ok, im zweiten Anlauf bei einer sichtlich überforderten Dame klappte es dann. Die Getränke kamen dann auch recht zeitnah, allerdings das bestellte Hefeweizen im Bierhumpen und die große Rhabarberschorle im Longdrinkglas (lt. Karte 0,4). Der junge Mann konnte uns aber leider nicht sagen ob das denn unsere Bestellung ist, da er der deutschen Sprache nicht mächtig war!!! Die ganze Sache hatte dann schon fast etwas von Erlebnisgastronomie  das Personal völlig verzweifelt und überfordert, es herrschte einfach NULL Organisation und der Moderator verlost Champagner!!! Ja, den gibt es auch im Teehaus, wenn das Hefe aber im Bierglas serviert wird will ich gar nicht wissen wie Champagner kommt. Ich habe ja Grundsätzlich viel Verständnis, vor allem wenn es so voll ist, aber hier fehlt es einfach essentiellen Dingen. Wirklich Schade um diese schöne Lage, aber diese entschädigt leider nicht für alles!!!

    • Qype User fschmi…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 7 Beiträge
    2.0 Sterne
    6.11.2011

    Eine tolle Location im Tiergarten. Der richtige Platz nach dem herbstlichen Spaziergang. Leider wurden wir in den 20 Minuten, die wir am Tisch saßen, weder beachtet noch bedient. Deshalb kann ich über die Qualität der Speisen und Getränke nichts schreiben

    • Qype User tobias…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    1.0 Sterne
    6.4.2012

    Einmal und nie wieder. Der Blechkuchen mit Früchten der Saison ist aufgetauter Fertigkramm. Der Kaffee war kalt.

    • Qype User pepa1…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    2.0 Sterne
    28.7.2012

    Das Teehaus hat einen neuen Pächter seit 2011, der Chef sitzt auch immer irgendwo rum sieht aber nicht wo Not am Mann. Die Crew ist desorientiert, unprofessionell, langsam, frech. Inzwischen wurde auch durchgegriffen dass man die Drinks etc nicht mehr mit auf die Wiese nehmen darf- total Banane (Pfand nehmen zB, dann bekommt ihr eure Tassen, Teller sicher wieder zurück). Trotzdem komme ich hin und wieder weil es ein nettes Plätzchen ist, jedoch nur wenn ich weiss ich bringe genug Geduld und Zeit mit. Das Personal ist derweilen auch sehr lustig zu beobachten, das kann ich jedoch nicht immer mit Humor sehen, sehr schade wirklich. Essen ist absolut durchschnitt und in Ordnung, ich kenne aber nur die Snacks (Rostbratwürstchen, Kuchen) und Drinks.

    • Qype User Muskel…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    1.0 Sterne
    30.3.2012

    In den letzten Wochen waren wir (3 Kinder und mehrere Erwachsene) mehrmals im englischen Garten. Leider hatten wir mit dem Teehaus immer pech. An einem Tag wollte ich einen Kaffee für die Liegewiese kaufen  das wurde mir verwehrt. Unter der Woche wollte ich den Kindern Eis kaufen  da laufen die Servicekräfte wirr umher und auch auf Nachfrage ist niemand willens, mein Geld zu nehmen. Also kann ich leider nicht beurteilen, ob das ein toller Laden ist ;)

    • Qype User Karl1…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    2.0 Sterne
    11.6.2012

    Trotz der schönen Lage und der recht gelungenen Umgestaltung, lassen der Service und die Freundlichkeit zu wünschen übrig. Wartezeiten von 20 Minuten und mehr auf dem weitläufigen Areal sind keine Seltenheit. Dann hilft auch keine schöne Lage und ein stylisches Konzept. Schade !

Seite 1 von 1