Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User Doro…
    • Dresden, Sachsen
    • 20 Freunde
    • 129 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.10.2007

    Suchte vor einiger zeit ne nette aber preiswerte Unterkunft in Berlin und fand diese hier.
    Es ist total gemütlich, sehr individuell und unterscheidet sich deutlich von sterilen Hotelketten.
    Schon beim reinkommen fühlte ich mich gleich wohl.
    Ein Tresen zur Anmeldung, welcher gleichzeitig dem Verkauf von Kaffee, welcher dort immer steht dient.

    Im Erdgeschoss gibt es neben der Anmeldung/Info/Kaffeetheke noch mehrere Sitzgelegenheiten sowie einen hinteren Raum in welchem neben Waschmaschionen auch Rechner mit Internetzugang stehen.
    Die Räume sind sensationell bunt. Der Wasch/Surf/Relaxraum ist mit Wandbemalung in eine Meereswelt mit allerlei merkwürdigem Getier im Comicstyle verwandelt worden. Auch die anderen Räume sind sehr nett.
    Frühstück bekommt man dort auch in ganz netter Auswahl und es sah lecker aus. Habs aber nicht probiert, da ich nicht so oft frühstücke.

    Es gibt sehr verschieden eingerichtete Zimmer, welche alle verschiedenen Ansprüchen dienen sollen. Für Freunde des gepflegten Übernachtens und des Selbstgekochten gibt es komplett eingerichtete Appartements mit Küche, Bad, und 2-4 Betten.

    Von außen wirkt das Eckgebäude recht unscheinbar, bin zuerst daran vorbeigelaufen ;-)

    Die Lage ist perfekt, jedenfalls wenn man das Nachtleben in Friedrichshain genießen will. Und durch die benachbarte S-Bahn Station ist man in 15 Min in Berlin Mitte und in etwas längerer Zeit auch überall sonst.

    Das Team ist sehr nett, auch Mailanfragen im voraus wurden fix und nett beantwortet.

    Da dort internationales Publikum war, vermute ich dass man auch mind. Englisch spricht.

    Der Preis für die Übernachtung etc war recht günstig, zu dem Preis könnte man glatt nach Berlin ziehen und auf die sinnlose Wohnungssuche in diesem Viertel verzichten :-))

    Achja: Bettwäsche bekommt man gegen ne Pfandgebühr ausgeliehen.

    • Qype User Shatie…
    • Regensburg, Bayern
    • 1 Freund
    • 76 Beiträge
    3.0 Sterne
    29.6.2010

    Ich habe 4 Tage mit meinem Freund in Berlin verbracht und als "Schlafstätte" fiel die Wahl diesmal auf das Sunflower Hostel, vor allem wegen der guten Bewertungen und des freundlichen Internetauftritts - leider wurden wir enttäuscht.
    Der Preis für ein Doppelzimmer war mit 45EUR im Mittelfeld.

    Bad:
    Duschen und Klos (geschlechtergetrennt) waren nur auf den Gängen vorhanden, ich musste zum Frauenbad etwas weiter laufen (Aus dem Zimmer, durch den Gang, ins Treppenhaus, auf die andere Seite des Stockwerks). Die Sauberkeit war okay, 1x am Tag wird geputzt, wenn man Pech hat (wie Ich) ist leider eine britische Jugendgruppe mit im Hostel, die weder etwas von Klospülung noch von Hygiene gehört hat... Duschen gibt es theoretisch 2 pro Geschlecht, bei meinen war allerdings bei einer der Hahn abgebrochen, bei meinem Freund im Männerbad gab es nur 1 Dusche mit Duschvorhang.

    Zimmer:
    Unser Zimmer war hell, freundlich und zweckmäßig eingerichtet (Doppelbett, Tisch, Klappstuhl, Schrank). Von den Farben her ist alles sehr individuell und bunt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Manche Zimmer haben Balkon, unseres hatte keines, dafür war es direkt über dem Haupteingang und der Zigarettengestank von den unten stehenden Rauchern zog regelmäßig zu uns (Nichtrauchern) hoch. Außerdem sind wir nachts Zeugen zahlreicher englischer Saufgesänge geworden. Bei Einzug war das Zimmer an sich sauber geputzt (sogar unterm Bett!) nur das Bett selbst war ziemlich ekelig, ich hatte Brösel und schwarze Haare auf meinem Matratzenschutz, einmal ausschütteln, und weg wären sie gewesen. Die Wände sind hellhörig, auch durch die Tür kommt eine Menge Lärm, außerdem, wenn jemand ins Zimmer kommen will: wenn einer gewaltsam die Türe öffnen will, muss er nur 1x dagegentreten, dann wäre die Tür auf.

    Das Haus:
    Die Rezeption ist super nett eingerichtet, ein kleiner Indoor-Fischteich rundet das ganze ab. An einem Automaten kann man Knabberzeug, aber auch Zahnpasta oder Pflaster kaufen. An der Rezeption/Bar kann man auch Bier, Longdrinks und andere Getränke kaufen, recht günstig. Die Leute an der Rezeption waren immer freundlich und gut drauf, da kann man nicht meckern.
    Das ganze Haus ist bunt gestaltet, jedes Stockwerk mit einem individuellen Thema und vielen Sprüchen an der Wand. Es gibt keinen Aufzug, dafür Waschmaschinen und Internet (Wlan kostenlos, sonst 0,50EUR/10 min.).

    Die Verpflegung:
    Für 3EUR/Tag extra kann man Frühstück mit dazubuchen. Wenn man direkt zu Beginn (8 Uhr) kommt, ist auch noch genug da, ab 9 Uhr wird es schon knapp. Wir hatten das Pech, dass 2 englischsprachige und 1 deutsche Abschlussfahrtgruppen mit da waren und das Frühstück somit hoffnungslos vergriffen war. Nur am 1. Tag war wenig los. Das Frühstück umfasste Toast, Semmeln, verschiedenen Brotaufstriche, Müslis, Cornflakes, Käse, Wurst, Obst, Joghurt, Kaffee, Tee und Milch.

    Die Lage:
    In der Nähe (ca. 500-800m) weit weg ist der S- Bahnhof "Warschauer Straße", ein Stück weiter der U-Bahnhof "Warschauer Straße". Von diesen Stationen aus bis zum Hostel braucht man ca. 10 Minuten, von daher kann ich nicht sagen, dass es günstig liegt. Im Umkreis des Hostels ist ein "Kaisers-Supermarkt", das "Funtainment" und eine Strandbar. Das Viertel ist recht assi, viele viele zerdepperte Bierflaschen auf der Straße/Gehsteig, hässilche Graffiti wohin das Auge reicht, an jeder Straßenecke Uringestank. Manche können da ein Auge zudrücken, ich nicht, da ich andere Hostels in Berlin kenne, die trotz "Problemviertel" schöner liegen.

    Fazit:
    Für lauffreudige, partywütige Abschlussklassen oder alleinreisendes Partyvolk mag das Sunflower Hostel okay sein, für uns als Kulturreisepärchen was es eher nichts, da zu laut, zu weit weg von den S- und U-Bahnstationen und das Viertel war einfach furchtbar.

    Positiv: keine Extrakosten für Bettwäsche, freundliches Personal, freundliche Einrichtung, sehr international.

    Negativ: schlechte Lage, sanitäre Einrichtungen weit weit weg vom Zimmer, (viel Partyvolk).

Seite 1 von 1