Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • Am Tierpark 125
    10319 Berlin
    Lichtenberg
  • Route berechnen
  • Transit Information Am Tierpark/Alfred-Kowalke-Strasse und 2 weitere Stationen
  • Telefonnummer 030 515310
  • Webseite des Geschäfts tierpark-berlin.de

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    9.6.2014
    3 Check-Ins Beitrag des Tages 9.8.2014

    Der Tierpark ist der größte seiner Art in Europa, von daher überrascht es nicht, dass er extrem weitläufig ist. Man geht manchmal mehrere Minuten spazieren, ohne auch nur ein Tier zu sehen. Aber das genau macht den Reiz des Tierparkes aus - man kann sich entspannen, auf einer der vielen Bänke eine Pause machen und fühlt sich wie in einem Erholungspark. Wer lieber in kurzer Zeit möglichst viele Tiere sehen will, der ist im Berliner Zoo (yelp.de/biz/zoologischer…) natürlich besser aufgehoben.

    Ein Tipp für junge Eltern: Es gibt im Tierpark und im Zoo eine Babycard - eine Jahreskarte für beide Elternteile. Der Preis liegt zusammen bei 35 Euro (Normalpreis für 2 Jahreskarten = 116 Euro).

  • 5.0 Sterne
    4.5.2014
    1 Check-In
    Aufgelistet in Tiere gucken

    Wie geil ist das denn hier?

    Nicht zuletzt bedingt durch die Größe der  Stadt und/oder die deutsche Teilung gab/gibt es in Berlin manches mindestens doppelt.

    Der Tierpark im Osten, in Friedrichsfelde gelegen und direkt mit der U-Bahn erreichbar, ist eines der Beispiele für im Osten teilungsbedingt geschaffene Doubletten. Schließlich lag und liegt der Zoologische Gärten im Westen.

    Im Vorfeld hatte ich bei meinen Sightseeing-Planungen zum Glück nicht alle Details dieser sehr großen und recht weitläufigen Anlage studiert - sonst hätte ich die Besuchsabsicht vielleicht verworfen. Denn es sind schon einige Kilometer, die man hier bewältigt, wenn man nur einen Großteil sehen möchte.

    Alle Highlights aufzuzählen, würde vermutlich mehrere Romanr ausfüllen können. Deshalb nur ein paar Stichpunkte:

    - Nicht nur in der Breiter, sondern auch in der Tiefe bekommt man hier einiges geboten. Welcher Zoo sonst bietet etwa mehrere Tiger-Arten?

    - Gelungen ist die Einbettung von Schloss Friedrichsfelde und seinen Gartenanlagen.

    - Einige Tierarten werden in Deutschland oder Europa nur hier im Zoo gezeigt

    - Der Vari-Wald als begehbares Lemuren-Gehege. Zu schön, wenn die Tiere, die man nicht anfassen darf, was jedoch von Eltern nicht unbedingt unterbunden wird, wenn der Nachwuchs dies unbedingt tun "muss"...., zum Greifen Nähe sind

    - Die hoch gelegene sehr geräumige Anlage für Gebirgstiere, etwa auch mit Elchen (!)

    - Der Felsen für die Löwen im Alfred-Brehm-Haus

    Jetzt aber zu wenigen Kritikpunkten:

    - Bei einem Zoo dieser Größe eigentlich unabdingbar wäre eine Nummerierung der Gehege oder zumindest eine irgendwie gekennzeichnete Führungslinie zumindest sinnvoll

    - Insbesondere bei fast allem am/im Alfred-Brehm-Haus, was mit Katzen zu tun hat, sieht man, wozu die klassischen Gehege dort führen - Kreisgang at its best. Und erschreckend, wenn Kinder das noch lustig finden...

    Diese beiden Punkte sind zwar nicht unwichtig, vermögen die Bestbewertung aber nicht nachhaltig anzukratzen.

    Ach so, Souvenirshops gibt es auch noch. Zumindest der am Ein-/Ausgang Bärenschaufenster ist jedoch für einen heutigen Zoo doch eher unterdurchschnittlich. Aber das hat auch Vorteile.

    Den Eintritt von regulär 12 Euro (mit Welcome-Card 9 Euro) ist der Tierpark allemal wert.

  • 4.0 Sterne
    7.4.2014
    1 Check-In

    Der Tierpark ist eine feste Größe im Osten von Berlin. Vergleiche bezüglich des Zoos wurden genügend gemacht. Klar hier ist es weitläufiger und hat mehr Parkflair. Super zum flanieren und quatschen. Familien trifft man hier sehr viele, zu gucken gibt es auch einiges.
    Die Parkbänke sind alle frisch grün lasiert und viele Bereiche wurden erneuert. Das ein oder andere lustige Foto kann hier entstehen da auch einige Tiere frei rumlaufen. U.a. im Bereich vor dem Schloss das man Süd-Westlich auf der Karte finden kann.
    Der Park ist sehr friedlich, man findet keine Spinner oder Drogendealer etc. pp.
    Ob nun als Kind oder als Rentner jederzeit ein Ausgehtipp.
    Die Preise bewegen sich aktuell ermäßigt für Schüler bei 9 Euro und für Erwachsende bei 12 Euro. Als Gruppe kommt man mit bestimmten Bedienungen auch günstiger rein.
    Je nachdem wie man seine Route belegt man hier einige Stunden verbringen und Tiere entdecken.
    Das Essensangebot kann man in der tat noch verbessern und dem Preis anpassen, so das man länger hier verweilen mag. Die Cleveren nehmen einen Rucksack mit Getränken mit. Den einfach zum Spazieren gehen ist der Preis nicht angemessen. Aber ich weiß auch um die Problematik der Kosten der Tiere.

  • 2.0 Sterne
    26.7.2014

    Sehr weitläufig, viel Wald, lange Strecken zwischen den Geländen/Gehegen. Sehr unübersichtlich. Und gefällt definitiv der Zoo besser. Mit 12 € auch sehr teuer.

  • 5.0 Sterne
    30.6.2014

    Europas größter ****LANDSCHAFTSTIERPARK**** - ....war früher mit den eigenen Kindern dort & jetzt ist es ein schönes Ausflugsziel mit meinen Enkelkindern....

  • 3.0 Sterne
    13.3.2014
    1 Check-In

    Immer wieder schön, auch wenn es traurig ist, dass die Geldnot hier überall offensichtlich ist. Die Anlage ist einfach schön zum spazieren, die Tiere sind nicht so gedrängt wie im Zoo. Wenn man die Ruinen beseitigen würde, wäre es noch schöner.
    Aber es bleibt bei allem ein schöner Ort, um mal die Seele baumeln zu lassen.

  • 4.0 Sterne
    9.3.2014
    1 Check-In

    Tolles Wetter, da zieht es einem direkt nach Draußen und wir entschieden uns das Wochenende im Tierpark ausklingen zu lassen.

    Ich mag die Atmosphäre im Tierpark, da diese durch die Weitläufigkeit sehr friedlich und entspannt ist. Die Tierauswahl ist vielfältig, auch wenn es aktuell kein Panda gibt, und wir haben in 2 Stunden gerade mal die Hälfte geschafft. Toll finde ich es, dass man sich einen Bollerwagen am Eingang für 4 € ausleihen kann. Für die Kleinsten gibt es einen Spielplatz, Streichelzoo, natürlich diverse Eisstände und es gibt auch einen Stand, wo man die verschiedenen Hariboprodukte sich nach Gusto selbst zusammen stellen kann. Für die Großen gibt es ein Kaffee mit Terrasse, aber hier finde ich, kann der Tierpark vom kulinarischen Angebot ein wenig zulegen.

    Insgesamt super Sache der Tierpark!

  • 3.0 Sterne
    17.8.2013
    1 Check-In

    Ein alter Park  in erster Linie ein Park. Wer abwechlungsreiche und aufregende Tierattraktionen auf kurzen Wegen sucht, ist hier fehl am Platze. Wer einen entspannten schönen und längeren Ausflug machen möchte, der wird hier  insbesondere mit Kindern  glücklich (zumindest die Kinder).
    Eine besondere Attraktion speziell für Kinder sind die frei laufenden Pelikane. Auch nach dem dritten Besuch gibt es hier noch neue Regionen und Gehege zu entdecken.

  • 4.0 Sterne
    25.7.2013

    Der Tierpark Friedrichsfelde ist nicht nur seiner tierischen Bewohner wegen einen Ausflug wert, sondern auch aufgrund seiner Qualitäten als Landschaftsgarten. Sommers ist es zu empfehlen, die ermäßigte Karte (9,- EUR) nach 17 Uhr zu lösen und sich zunächst die verschiedenen Tierhäuser (Alfred Brehm, Affen-, Dickhäuter- und Giraffenhaus etc.) von innen anzusehen, um dann den Rest des Abends durch den Park zu schlendern und die vielen netten Tiere in den Außengehegen zu besuchen. Man ist dann fast ganz allein und wird auch nicht hinausgeworfen. Durch die Drehtür am Eingang gelangt man immer hinaus, auch weit nach eigentlicher Schließzeit.
    Zum Teil hatte ich das Gefühl, dass eine Erneuerung und Vergrößerung von Gehegen demnächst mal angesagt wäre. Zudem aus Prinzip einen Punkt Abzug für das Einsperren von Tieren.

  • 5.0 Sterne
    27.9.2013

    Der Tierpark ist mit Abstand meine schönste Entdeckung des Jahres. Seit sieben Jahre wohne ich in Berlin und kannte nur das völlig überbewertet Zoo in der City-West. Nicht nur haben die Tiere hier viel mehr Platz und sehen entsprechend besser aus, sondern der Park selbst ist eine Attraktion. Alles sieht sehr gepflegt aus, der Spaziergang ist ruhig und angenehm, das Restaurant ist gut und sauber und alles wirkt rgendwie wie eine Zeitreise in den 60er und 70er Jahren. Mal schauen, ob der neue Direktor den Tierpark weiterentwickeln kann.

    • Qype User mca103…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.9.2013

    Ein toller Tierpark , alleine deswegen weil es ein Park ist , ich bin 1 mal im Jahr dort und ich sehe von Jahr zu jahr mehr.
    Man kann den Park einfach nicht an einem Tag sehen und genießen

  • 4.0 Sterne
    26.9.2012
    2 Check-Ins

    Im Tierpark war ich bis jetzt nur, weil dort das Schloss Friedrichsfelde steht-und es dort einmal jährlich ein Schlossfest gibt, was echt suer, histroisch korrekt und sehr süß umgesetzt ist. So gibt es da immer historische Spiele, barocke Musik, richtig super Essen und Kuchen und noch viel mehr. Am besten gefallen mir diese Pelikane, die frei zwischen den Grünanlagen herumlaufen und sich in den Pausen auf die Bühnen setzen. Herrlich.

    Und auch sonst soll der Tierpark eigentlich ganz schön sein, beim Durchfahren habe ich gemerkt: wirklich mehr PArk als Zoo, das hat schon einen Vorteil. Aber ich werde mir den Tierpark trotzdem mal angucken-gibts da denn Pandas?

  • 4.0 Sterne
    10.9.2012
    1 Check-In
    Aufgelistet in Dit is Berlin

    Ohhh... Babyaffen!

    Dank des Tierparklaufs konnte ich später wieder fit und geduscht mit der Startnummer als Eintrittskarte in den Tierpark gehen - kein Eintritt, aber eine freundliche Begrüßung, das könnte so bleiben.

    Teilweise ist der Tierpark wirklich schön angelegt - Wassergraben statt Zäune finde ich - soweit möglich - wirklich toll. Ja, auch für die Hyäne, die alle Läufer vormittags recht hungrig anlachte. Dennoch, das Eisbärengehege wirkt für mich einfach nur traurig, generell sind viele Gehege sehr klein und man wünscht den Tieren so viel Freiheit wie zum Beispiel die Pelikane haben: Einfach mal mitten im Blumenbeet chillen - oder auf der Laufstrecke.

    Der Park selbst ist wirklich schön - viele Stein- und Bronzetierfiguren, Bänke, Blumen, ein Schlösschen - und erstaunlich wenig Kindergebrüll (was mindestens einen Stern mehr gibt).

  • 4.0 Sterne
    18.5.2010

    Der Tierpark Friedrichsfelde ist neben dem Zoologischen Garten der zweite Zoo in Berlin. Und er ist tatsächlich mehr ein TierPARK. Ein Park mit Tieren drin. Die Fläche ist mit 160 ha riesig und man kann wirklich schön und lange spazieren gehen und schaut sich zwischendurch immer wieder mal die Tiere an. Der Tierpark ist sogar angeblich der größte Landschaftstiergarten in Europa. Man läuft also mehr, als dass man schaut. Aber das ist wirklich schön.

    Allerdings gibt es auch deutliche Schwachpunkte. So wirkt die Cafeteria zum Beispiel eher wie eine Werkskantine. Und obwohl der Tierpark das ganze Jahr geöffnet hat, sieht man ganz schön alt aus, wenn man im Frühjahr hierher kommt und dann auch gleich noch etwas essen oder trinken möchte.

    Das Beste ist aber, dass man hier - im Gegensatz zum Zoologischen Garten - seinen Hund mitbringen kann. Meinem hat es jedenfalls gut gefallen. Und ich habe einiges über ihn gelernt. Beispielsweise findet er Schafe und Schweine faszinierend, hat aber Angst vor Tigern. Und Elefanten lassen ihn völlig kalt.

  • 4.0 Sterne
    1.6.2010

    Seit mein Sohn auf der Welt ist, komme ich auf die ein oder andere Idee, um Natur und Tiere zu erleben. Klar als kleines Kind war man hier ja öfter mit den Eltern. Oder während meiner Schulzeit haben wir einen Ausflug hier her gemacht, um das Verhalten der Affen zu dokumentieren. Doch in der Sturm und Drang Zeit war ich doch eher selten hier.

    Um so schöner war der Besuch, nach so langer Zeit, in diesem  Frühjahr. Zusammen mit meiner Freundin und dem Kleinen sind wir zum Tierpark rausgefahren. Anders als beim Zoo ist es schon etwas umständlich hier her zu gelangen.

    Beim Eintrittspreis mussten wir erstmal etwas schlucken, so "teuer" hatten wir das Ganze nicht in Erinnerung. Was natürlich vollkommen angemessen ist, wenn man in Betracht zieht, wie riesig der Tierpark ist und welch eine Vielzahl an Tieren hier beheimatet ist. Für Kinder und Studenten gibts ja nach wie vor ermäßigten Eintritt. Und mein Sohn (unter 5) ging so durch.

    Unglaublich wie weitläufig das Gelände ist. Schön gemacht ist der enge Kontakt zwischen Besuchern und Bewohnern, wie die weiten offenen Weidewiesen der Huftiere. Hängengeblieben sind wir aber eigentlich gleich vorne bei den Erdmännchen, ich find die einfach extrem sympathisch. Nur Blödsinn im Kopf.

    Wie sich herausstellte war der Besuch eher für uns, mein Kleiner hat noch gar kein Interesse für die Tiere gezeigt, obwohl wir nichts unversucht gelassen haben, um ihm die Tiere näher zu bringen.

    Etwas störend fanden wir beide, dass das Angebot an Toiletten und Imbissen unterwegs etwas sperrlich war/ist. Ansonsten wirklich toll gemacht und wir kommen wieder wenn der Zwerg mehr mit Tieren anfangen kann.

  • 5.0 Sterne
    9.6.2010

    Bin ein DDR-Berlin-Kind. Daher auch mit dem Tierpark groß geworden. Ich glaube aber auch sonst fände ich ihn wesentlich schöner als den um einiges kleineren Zoo.
    Zum einen haben die Tiere hier viel mehr Auslauf, zum anderen, gibt es auch Wiesen und einen kleinen Park, wo man picknicken kann. Davon kann der Zoo nur träumen.
    Alles ist sehr weitläufig, so dass man gesunde Beine und Füße mitbringen sollte und so richtig lohnt sich der Tierpark auch erst als Tagesausflug.

    Für Kinder gibt es ein Streichelgehege, im Alfred Brehm Haus hört man schon von weitem die Löwen brüllen, in der Mitte des Hauses gibt es einen Durchgang in dem es tropisch heißt ist und man wahre Urwaldgefühle bekommt, überall hängen Fledermäuse, es fliegt, krabbelt und summt.

    Im Elefantenhaus, kann man neben den neugeborenen süßen Dickhäutern, Flusspferde mit gigantischem Maul (auch hier gibt es eine Minni-Version-sehr putzig!) und Nashörner und riesige Walrösser in der Mitte betrachten.

    Mein kleiner Sohn ist im Moment ganz Puma versessen und wenn wir dort sind, müssen wir immer mindestens 20 Minuten vor dem Puma Gehege stehen bleiben. Einmal stellte sich der Zwerg vor den Käfig und fing an Pumalike zu schreien, als der Puma antwortete, verkroch er sich dann aber doch schnell hinter meinem Bein. Ein Erlebnis wovon er heute noch ganz stolz berichtet ("Der Puma hat mit mir geredet...").

  • 4.0 Sterne
    30.7.2013

    Die Beurteilung dieses Tierparks fällt mir doch etwas schwer. Zum einen möchte man diese schöne und riesige Anlage loben und weiterempfehlen, zum anderen aber gibt es Punkte, grade in der Tierhaltung die mich eher abschrecken und zur Schliessung des Ganzen motivieren.
    Die Frage einer Schliessung des Parks sind immer wieder auf dem Tisch der Verantwortlichen. Aber es wäre für die Stadt auch ein grosser Verlust. Zwei zoologische Gärten in einer Stadt sind zuviel, mag der eine oder andere meinen, doch wie unterschiedlich sind die beiden aufbereitet. Seit meiner frühesten Kindheit war ich in dem Tiergarten und noch heute erinnere ich mich an all die vielen Tiere, an die großen Flächen, an den vielen Wald und den Park. Genau das macht den Tierpark so besonders. Man gelangt nicht sofort von einem Tier zum nächsten, sondern muss schon eine gewisse Wegstrecke einplanen. Durch dichten Wald gelangt man immer wieder zu neuen versteckten Ecken. Das ist schon ein besonderer Reiz und ermöglicht auch einen Besuch an heißen Tagen. Für kleine Kinder gibt es auch  Bollerwagen zum Ausleihen, sollte sich der Weg doch einmal als beschwerlich erweisen. Auch der grosse, schattige Spielplatz mit Streichelzoo sind ein nicht auszulassendes Highlight des Tierparks.
    Die Parkanlagen laden zu einem selbstmitgebrachten Picknick ein.
    Die Artenvielfalt ist groß und auch das Ausmaß der Anlage ist riesig. Alles zu schaffen an einem Tag ist fast unmöglich. Ein mehrmaliger Besuch lohnt sich daher auch.
    Traurig gemacht hat mich allerdings der deutlich sichtbare Mangel an Geld. Viele der Parkanlagen sind verwildert und ungepflegt. Tierparkpersonal ist fast nirgendwo anzutreffen.
    Ein großer Minuspunkt sind die Anlagen der Raubtiere. Die Gehege für Löwen, Tiger, Panther und Co. sind eindeutig zu klein und eigentlich unverantwortlich. Jedesmal wenn ich die kleinen Käfige und die minimalen Freigehege anschaue, bekomme ich Tränen in den Augen. Im Affenhaus sieht es kaum anders aus! Da fragt man sich wahrlich, warum man diese nicht erweitern kann, Platz genug hat der Tierpark allemal.
    Ohne den Bereich der Raubtiere wäre der Tierpark allerdings wunderschön. Eine Schliessung wäre ein allzugroßer Verlust für die Stadt, denn diese große Anlage ist einmalig und sollte vielleicht vom Konzept nur etwas umgestaltet werden, dann wäre es eine gelungende Alternative zum Berliner Zoo.
    Ich persönlich gehe jedenfalls immer wieder gern in den Tierpark. Danach fühlt man sich wie nach einem langen Ausflug in die Natur, in der es immer wieder interessante Tiere zu beobachten gab. Im dichten Wald kann man auf Entdeckungsreise gehen und bekommt nicht alles gleich vor die Nase gesetzt. Das macht doch einen Besuch im Zoo viel spannender!

  • 4.0 Sterne
    24.9.2011

    4 Sterne für den schönsten Tierpark der Welt. Den Zoo sollte man schliessen, zu klein, zu eng. Lieber die Tiere und das Geld in den Tierpark stecken.
    0 Sterne gebe ick für einige Beiträge hier, wo die Schreiberlinge Berlin noch in Ost und West teilen und das im Jahre 21 nach dem Mauerfall. Pfui

  • 5.0 Sterne
    29.7.2012

    Hier kann man viele wunderbare Stunden verbringen. Sehr zu empfehlen sind deshalb die Jahreskarten: Für wenig Geld ein ganzes Jahr lang unbegrenzten Zugang zu einem wundervollen, ruhigen (zumindest an Wochentagen) Park mit dem Bonus auch noch Tiere vom Meerschweinchen bis zum Leoparden und Elefanten beobachten zu können.
    Die Tiere haben recht große Gehege und der ganze Park ist einfach wunderbar abwechlsungsreich und schön!

  • 4.0 Sterne
    19.5.2010

    Nichts geht über einen Frühlingsspaziergang durch den Berliner Tierpark. Man sollte allerdings keine müden Beine haben, denn der Park ist ziemlich groß.
    Am liebsten sitze ich mit einem Kugeleis vor dem Eisbärengehege und schaue ihnen beim Sonnen zu. Sehenswert sind doch auch immer wieder die neuesten Elefantenbabys. Keine Tierpark-Doku ersetzt dieses face-to-face Erlebnis.
    Die Parkanlage ist einfach schön und die Tiere haben hier Platz und Auslauf. Weniger Attraktion und dafür mehr das Gefühl, mit den Tieren zu leben!

    Natürlich ist der Tierpark für viele Leute ziemlich weit draußen, aber das hat schließlich auch den Vorteil, dass es die meisten Touristen in den Zoo verschlägt. Nach meiner Erfahrung sind im Tierpark eher die Berliner, als die Touristen unterwegs. Und das finde ich angenehm.

  • 4.0 Sterne
    5.7.2010

    Wir waren gestern auf Drängen eines Freundes, der eine Jahreskarte hat, endlich mal im Berliner Tierpark.

    Es hat uns sehr gut gefallen, ich fand den Ost-Charme z.B. in der Cafeteria auch ganz lustig, hat mich an vieles von früher erinnert lach

    Leider empfand ich das Gelände in einer Hinsicht als sehr ungeflegt, da wäre dringend mal ein Rasenmäher gefragt an vielen Stellen. Es lag kein Müll herum oder so, aber eben wucherndes Unkraut auch an Stellen, wo man keine Rückzugsmöglichkeiten für Tiere vermuten kann. Das ist auch schon das Einzige Manko aus meiner Sicht.

    Die Tageskarte für 11 Euro finde ich ok. Es gibt so viel zu sehen, dass wir nur die Hälfte geschafft haben.

    • Qype User michae…
    • Arnstadt, Thüringen
    • 0 Freunde
    • 12 Beiträge
    4.0 Sterne
    19.3.2013

    Der Tierpark zeigt viele neue Gehege, in denen der natürliche Lebensraum der Tiere berücksichtigt wurde. Leider sind ab und an auch Gehege darunter (z.B. Teile des Brehm-Hauses), in denen die Tiere in sehr engen Gehegen ausharren mussten.
    Die 12 Euro Eintritt sind deutscher Durchschnitt, in Leipzig oder Nürnberg ist es auch nicht günstiger. Mit der Berlin WelcomeCard war er sogar noch einmal ermäßigt (9 EUR).

    • Qype User agentb…
    • Berlin
    • 173 Freunde
    • 663 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.2.2008

    Der Tierpark in Friedrichsfelde ist ein Produkt der DDR und eines der schöneren Überbleibsel aus dieser Zeit. Die U-Bahnlinie 5 führt direkt vom Alex dorthin. Großzügig und weitläufig angelegt ( 160 ha ), ist er einen Tagesausflug wert.
    Egal ob Bären in Felsenhöhlen, Elefanten in Riesengehegen, Adler, die in großen Kuppeln fliegen können, Löwen in einer Löwengrube, Äffchen in einer Steinlandschaft, Pinguine die Spaß beim Wasserplanchen haben, alle haben Platz zum Leben.
    Ein Highlight ist das Alfred Brehm Haus mit der Tropenhalle im Inneren und einer indischen Riesenflugechsenstaffel.
    Kinder können zwischendurch auf Spielplätzen toben oder an Imbiss oder Eisstationen neue Energie tanken. Ein Jugendclub bietet interessierten Kindern die Möglichkeit, mehr über Tiere und Natur zu erfahren.

    • Qype User Janna…
    • Berlin
    • 69 Freunde
    • 153 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.2.2009

    Klasse! Unbedingt hingehen!!
    Lohnt zu jeder Jahreszeit, ob mit oder ohne Kind.

    Der Besucherstrom verteilt sich auf die großzügig angelegten, schönen Wege und muss sich nicht dicht an dicht durchs Gelände schieben.

    Besonders schön finde ich das Tropenhaus mit den frei fliegenden Kolibris (in der Nähe des Schloss- Einganges gelegen).
    Für Kinder sicher besonders interessant das große Elefantengehege. Derzeit sind ja mehrere Jungtiere anzusehen.

    Gastronomisch gesehen sind die Imbissbuden sicher kein kulinarischer Höhepunkt. Das übliche eben: Pommes, Currywurst, Bulette
    Da dies dem üblichen Angebot entspricht und man für besondere Gaumenfreuden eh andere Etabelissements aufsucht, vergebe ich volle 5 Sterne!

  • 4.0 Sterne
    19.4.2009

    Bei meinem ersten Besuch im Tierpark ,merkte ich schon ,dass
    ein Tag nicht ausreichen würde ,um alle Tiere zu sehen.Beim zweiten Besuch konnte ich auch nicht alle Tiere sehen.
    Die Beschilderung ist auch schlecht.Um Tiere die man noch nicht gesehen hat ,muss man den Pfad zurücklaufen.
    Schön finde ich das breitgefächerte
    Spektrum an Tieren ,und dass auch bei einigen Tieren versucht wird , sie in einer freieren Umgehung zu halten.Es macht auch Spass, immer
    neue Facetten des Tierparkes zu entdecken

    • Qype User Daniel…
    • Garmisch-Partenkirchen, Bayern
    • 12 Freunde
    • 63 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.10.2008

    Meine Schwiegermutter hat meinen Sohn und mich da irgendwann mal hinzitiert und ich muß sagen, einige der wenigen guten Taten von ihr!
    Ich kenne einige Zoos und Parks, aber dieser übertrifft alles - trotz schlechter Beschilderung ;) - hier kann man sich frei bewegen mit Kindern und tritt sich nicht gegenseitig auf die Füsse. Jedes mal entdeckt man neue Wege und Tiere, so dass es sich lohnt mehr als einmal im Jahr zum Tierpark zu fahren.

    Fazit: ein MUSS für junge Beliner Eltern!

    • Qype User serbsk…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 47 Beiträge
    4.0 Sterne
    19.4.2009

    Toll wie immer, letztens wieder einen ganzen Nachmittag dort verbracht.

    Nicht vergessen, viel Proviant mitzunehmen, denn das Essen in der Cafeteria ist ungenießbar (Schnitzel aus Leder und Pommes in altem, stinkenden Fett).

  • 5.0 Sterne
    1.11.2011

    Ich gehe gern bei schönem Wetter und nur einmal im Jahr.

    Ich verweise auf die super ausführlichen Berichte.

    Einmal im Jahr muß reichen, weil die Preise  hm enorm sind.

    Ich weiß, es ist teuer Tiere zu halten und Berlin ist leider arm aber sexy,

    das macht mich aber nicht reicher!

    • Qype User kosmos…
    • Berlin
    • 20 Freunde
    • 31 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.7.2007

    JA, in meiner Kindheit, genau da war es. Mein kleiner Bruder und ich, auf einer Bank und einen kleinen Löwen auf dem Arm. Stolz und doch irgendwie angestrengt (so ein kleines wildes Tier wiegt ja schon) war ich, und mein Bruder, etwas skeptisch in die Kamera linsend. Bei Gelegenheit stelle ich das Fotot hier mal zur Verfügung! Wären eigentlich solche Aufnahmen heute noch möglich?

    Im Frühjahr war ich mit der Töchterin auf Fotosafari dort. Etwas trist und grau, jedoch für einen Spaziergang richtig. Und immer wieder Erinnerungen: Ja, als ich noch so klein war wie du heute . Genau so war das damals auch schon... und so fort.
    Und Sonntags auch im Radio.

    Jedoch eine Geschichte die ich nie vergesse, ist, als ich in meiner ersten Lehre dort arbeitete. Der Herr Prof. Dr. Dr. Dathe und sein zahmer Chow Chow, den dieser gebildete Mensch als seinen Wachhund ausgab. Nun ja, Marotten allerortens.

    Ein Stöckchenwurf und der liebe kleine dümmliche Bello (ist der Hund des Nationalhelden eigentlich auch ein unantastbares Denkmal?) brachte brav das Hölzchen zurück. Nicht wirklich schwanzwedelnd und hastig, sonder ruhig und Gleichgültigkeit hechelnd. Anzeige an den Lehrbetrieb: Lehrlinge belästigen meinen Wachhund. Ja sicher doch, wird nie wieder vorkommen. ;o)

    Zurück in die Gehege. Was mir aber schon immer aufgefallen ist: die etwas melancholische Stimmung die hier auch herrscht wenn sich der Park in Blütenpracht zeigt.

    Schlechtes Gewissen inklusive MwSt.!?

    Für die Tochter allerdings auch immer enttäuschend, weil man ja leider die lieben wilde Tiere nicht streicheln darf. Aber erfreuen konnte sie sich doch, etwas. Die Pinguine, diese lustigen Vögel. Die machen wirklich Spaß. Und das Brehm-Haus ist natürlich auch so ein Klassiker. Dabei kommt mir auch wieder der Tierpfleger Ede in den Sinn. Schmitts Tierleben.
    Noch etwas später kam das Reptilienhaus dazu!
    Krokos und Schlängeleien. Dafür braucht man Geduld, denn diese Bewegungsarmen Tiere gefallen nicht immer durch Lebendigkeit!
    Da ist manchmal ein Augenzwinkern eines Alligators schon der Höhepunkt.

    Ansonsten gebe ich der Sache, dem Tierpark, einen positiven Bescheid. Für die Familie zum Verweilen, ein bis zwei mal im Jahr ein guter Platz. Spaziergang durch die Ordnung der Wildnis.

    Danke Herr Prof. Dr. Dr. Dathe.

    • Qype User weisse…
    • Berlin
    • 23 Freunde
    • 66 Beiträge
    4.0 Sterne
    29.8.2008

    Ich war erst vor kurzem wieder dort und habe über 4 Stunden dort verbracht. Es macht einfach Spaß, die Tiere zu beobachten, auch wenn Sie einem etwas Leid tun. Besonders witzig, ist das Erdmännchengehege.
    Also geht mal wieder in den Tierpark!

    • Qype User sirsti…
    • Berlin
    • 39 Freunde
    • 69 Beiträge
    1.0 Sterne
    22.6.2009

    Lange Wege zwischen den Gehegen, schlechte Beschilderung (Karte gab es nur für 3,50EUR), zum Teil schlechter Pflegezustand der Gehege und oftmals viel zu klein.

    Der Kinderstreichelzoo war leer bis auf ein paar Schafe und Meerschweinchen.

    Mit 11,00EUR auch nur 1EUR billiger als der Berliner Zoo, dafür ist letzterer schöner, kompakter und einfach netter anzusehen.

    • Qype User Striat…
    • Berlin
    • 12 Freunde
    • 109 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.8.2009

    Ich kann die Kritiken hinsichtlich der Käfiggrößen nicht wirklich nachvollziehen - welcher Zoo in Europa oder gar auf der Welt bietet so weitläufige Außengehege? Sicher ist an der ein oder anderen Stelle das Geld knapp und man würde sich modernere und größere Innengehege wünschen - aber alles ist nun mal nicht möglich.
    Wer also generell gegen Zoos ist, sollte auch diesen meiden. Alle anderen finden hier einen riesigen Tierpark, den man selbst an einem Tag nicht vollständig ablaufen kann.

    • Qype User Mondka…
    • Wiesbaden, Hessen
    • 0 Freunde
    • 318 Beiträge
    3.0 Sterne
    21.2.2007

    Schön am Tierpark ist vor allem, dass Hunde mit rein dürfen und man deshalb den Besuch zu einem richtig langen Spaziergang machen kann. Groß genug für sowas ist die Anlage auf alle Fälle. Weil sie für kurze Kinderbeine ein wenig zu groß sein könnte, können Familien Bollerwagen ausleihen. Schade allerdings, dass die noch zusätzlich zu dem Pfand drei Euro kosten. So wird der Ausflug schnell teuer, denn der normale Eintritt ist mit 11 Euro für einen Erwachsenen auch schon ganz schön happig - und für jeden Toilettenbesuch werden auch noch weitere 30 Cent fällig.

    Die Gehege sind groß und viele Käfige sind statt mit Gitterstäben mit Panoramascheiben ausgestattet. Zu sehen gibt es die üblichen Zootiere (Tiger, Giraffen, Affen, Bären), aber auch Schweine, Schafe und (vom Aussterben bedrohte) Esel. Um diese ganzen Tiere zu finden muss man allerdings ein bisschen Geduld oder einen Kompass mitbringen, die Beschilderung ist nämlich verblüffend schlecht bis hin zu stellenweise schlicht nicht vorhanden.

  • 5.0 Sterne
    4.10.2008

    Seid klein auf geh ich gerne in den Tierpark.
    Einfach zum Spazieren und dabei etwas sehen.
    Der Tierpark ist schön weitläufig und auch verwinkelt manchmal entdeckt man sogar was neus was man vorher nicht kannte. Der Tierpark entwickelt sich weiter.
    Ich finde es einfach nur schön das die Gehege nicht dicht an dicht gedrängt liegen.

    • Qype User hollah…
    • Dresden, Sachsen
    • 10 Freunde
    • 122 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.10.2008

    In diesem Zoo hat man nicht das Gefühl zwischen vielen Gehegen durchzulaufen. Durch die Park-Atmosphäre, die Bänke und das gemütliche Flair wird das Ganze viel entspannter. Natürlich ist ein Zoobesuch an sich schon entspannt, aber mir gefiel eben besonders dieses Waldgefühl und die Natürlichkeit. Die Tiere sind natürlich super. Am liebsten mochte ich die Varis, die wohnen in einem Gehege, in das man reingehen kann und man kann die Varis streicheln. Sie kommen und gucken einem in die Tasche oder zuppeln an einem rum, das ist sehr ulkig.
    Ansonsten kann ich den Park nur wärmstens empfehlen. Wenn ich in Berlin wohnen würde, würde ich mir ganz sicher eine Jahreskarte kaufen, denn die ist (für studenten) ziemlich preiswert  dann kann man immer wann man möchte spazieren und schaun wies den Tieren so geht.

    • Qype User Maexte…
    • Berlin
    • 10 Freunde
    • 113 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.10.2010

    Da ich um die Ecke wohne, muss ich auch mal was zum Tierpark sagen.

    Ein wirklich schöner, großer, artenreicher Zoo. Eben der "Hauptstadt-Zoo". - Obwohl der ja eigentlich im Westen liegt... na egal. Der Tierpark erfüllt sämtliche Kriterien eines Tier-und Landschaftspark. Sehr waldreich, große Rabatten und geflegte Anlagen. Viel Wasser und natürlich das Schloss Friedrichsfelde.

    ABER:

    Ich war im Frühjahr da. Februar/März. ..klar, viele Tiere sind um die Zeit innerhausig. Aber das Schlimmste für mich war das Großkatzenhaus!!! Es stank unfassbar nach Urin. Dermaßen streng, dass ich tatsächlich würgen musste. Ich hab beruflich mit teilweise ekligen Sachen zu tun, aber DAS war wahrhaft widerlich!! Im Sommer sicher etwas anders, weil viele Tiere draußen sind. Aber im Winter nicht empfehlenswert. Zumal für die eingeschränkte Vielfalt und die tristen Anlagen im Winter kein Rabatt erstattet wird. Mal zahlt immer 11EUR. (oder 11,50EUR !?).

    Des weiteren finde ich das Braunbären-Gehege, neben dem Eisbären-Gehege unglaublich trist! Da tut mir das Tier schon etwas Leid. Die Elefanten-Herde und das riesige Aquarium mit den Seekühen und den winzigen Guppys sind dagegen sehr sehenswert.

    4 Sterne. Würde gern 5 geben, aber auf Grund der Großkatzen leider einer weniger.

    ..miau..

    • Qype User berlin…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 22 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.11.2010

    Ein Besuch im Tierpark lohnt sich immer wieder. Auch wenn bei diesem Wetter viele Tiere lieber drin sind, gab es eine Menge zu sehen. Auch schön das es eine Babykarte gibt mit der die Eltern oder Oma und Opa (oder ähnlich) mit dem Baby für ein Jahr kostenlos in den Tierpark gehen können. Diese Babykarte kostet einmalig 35 Euro.
    Freu mich schon auf das Frühjahr wenn man auch wieder mehr sehen kann.

    • Qype User jrm…
    • Karlsruhe, Baden-Württemberg
    • 11 Freunde
    • 48 Beiträge
    4.0 Sterne
    6.11.2010

    Den Tierpark besuchte ich das letzte Mal vor 17 Jahren - also schon ein Weile her. Einen beruflichen Aufenthalt in Berlin genutzt, um dem Tierpark mal wieder einen Besuch abzustatten.

    Für einen Kurzbesuch lohnt er sich eher nicht, da es doch eine Menge zu entdecken und anzusehen gibt.

    Beeindruckend ist die großzügige Anlage, in welcher man sich Blasen laufen kann. Interessant auch, dass einige Arten zu bestaunen sind, die man sonst nicht so häufig sehen kann.

    Das gepriesene Alfred-Brehm-Haus mit den Raubtieren ist ein eindrucksvolle Zeugnis der DDR-Architektur. Allerdings scheinen mir die Haltungsbedingungen für die Großkatzen doch eher fraglich.

    Sehr schlecht ist die Ausschilderung der Wege. Weiterhin sollte es mehr Orientierungspläne geben.

    Ein Besuch lohnt sich trotzdem.

    • Qype User haupts…
    • Berlin
    • 11 Freunde
    • 95 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.12.2010

    Absolut empfehlenswert

    Leider etwas teuer und das Personal ist ziemlich unfreundlich...

    • Qype User anaban…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 21 Beiträge
    3.0 Sterne
    11.9.2012

    Der Tierpark ist sicher nichts für Geh-Faule, deswegen mein Tipp wenn man mit Kindern dort ist: Einen Bollerwagen gleich am Eingang mieten, dann kann man einen schönen Tag dort verbringen !
    Preise sind dennoch sehr hoch.. 12 Euro pro Person

Seite 1 von 3