Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User piamar…
    • Sinzig, Rheinland-Pfalz
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.6.2013

    Sehr freundliche Mitarbeiter die sich für ihre Kunden auch Zeit nehmen.Ich Habe fast alle meine Tätowierungen dort machen lassen und werde auch nicht mehr woanders hin gehen.Der Laden ist sehr sauber, die Arbeiten total klasse und die Leute wirklich nett.
    Die Preise finde ich angemessen, Qualität hat eben Ihren Preis. Die Vorlagen werden mit dem Kunden auch immer vorm tätowieren besprochen falls man noch Änderungen, Wünsche etc. hat.Spätestens a sollte man dann schon sagen wenn an mit etwas unzufrieden ist.
    Schade ist halt, dass man immer ewig auf Termine warten muss, aber das zeigt ja auch wie gut der Laden ist.
    Was Tattoos angeht ist das Tintenstich in Bonn wenn man Wert auf Qualität legt sehr zu empfehlen.

  • 1.0 Sterne
    21.6.2014
    Erster Beitrag

    Zunächst bin ich verwundert das alle negativen Beiträge aus dem damaligen Qype alle verschwunden sind...

    Ich habe mir in dem Laden damals eine Sonne stechen lassen. Ja, ist schon weile her und ich weis auch nicht was sich in den Jahren qualitativ verändert hat.

    Im Nachhinein bereue ich das jedoch sehr das ich mein Tattoo dort habe stechen lassen. Es wurde sich bei der Anfertigung der Vorlage absolut keine Mühe gegeben. Ich habe den Eindruck das mich da ein Praktikant betreut hat der von tuten und blasen keine Ahnung hat. Tatsächlich wurde die schiefe und unsauber gemalte Vorlage anschließend beim tattowieren 1 zu 1 übernommen. Es wurde sich garnicht erst die Mühe gegeben die Strahlen der Sonne noch zu verfeinern oder mit ein wenig Kreativität auch eine gewisse Symmetrie in den Strahlen zu erzielen. Das sah aus wie ein Farbklecks. Ein zweiter Termin zur Verbesserung wurde mir angeboten jedoch nur gegen erneute Bezahlung. Das nenne ich mal Kundenservice!! Abgesehen davon das mir die Sonne absolut unprofessionell auf die Haut geklatscht wurde, kommt auch noch dazu das diese nun an manchen Stellen extrem vernarbt ist. Ich habe das Tattoo absolut vorbildlich verheilen lassen und trotzdem Narben davon bekommen. Ich habe noch mehrere andere Tattoos und nie Probleme damit gehabt. Zum Glück habe ich diese in einem anderen Studio stechen lassen. Das gilt auch für das verpfuschte Tattoo aus dem Tintenstich, welches mir in nem anderen Studio wieder verschönert wurde.  
    Das Studio Tintenstich erinnert mehr an einen Hautarzt ohne Kompetenz der möglichst viele Kassenpatienten schnell und ohne Mühe behandeln möchte um den Geldbeutel zu füllen. Sorry aber das ist mein Eindruck!

    • Qype User Mr5hre…
    • Bonn, Nordrhein-Westfalen
    • 4 Freunde
    • 40 Beiträge
    4.0 Sterne
    8.1.2012

    Sich ein Tattoo stechen zu lassen ist eine Entscheidung, die das ganze weitere Leben begleitet und verändert. Diesbezüglich sollte man sich genau überlegen welchen Tätowierer man ein sein geistiges Heim (seinen Körper) überlässt! Der Tintenstich hat im Bonner umkreis einfach die Besten Künstler BASTA! u.A hat hier das Tattoo-Talent Beppo Epping ein Zuhause gefunden. Geleitet wird der Laden von einer bekannten Bonner Künstlerin  Elsys. Oft sind hier auch Gast-Stecher für eine gewisse Zeit wie z.B. Szene-Star Sergej Bardadim aus St. Petersburg zu besuch, welcher auch mein Unterarmtattoo gestochen hat. ( bardadim.com ) Gepierced wird hier auch höchst professionell und vor allem Sauber!
    Hier könnte man theoretisch auch parallel am offenen Herzen operieren. Vertrauen ist gut, Tintenstich ist besser!

    • Qype User freema…
    • Kürten, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 13 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.8.2012

    Ich hatte mich im Sommer 99 hier tätowieren lassen und kann ein absolut positive Langzeit Feedback geben!
    Das Tätowieren selber wird ja hier bestens gewürdigt, aber auch die Betreuung danach ist hervorragend.
    Und auch jetzt mehr als ein Jahrzehnt danach fühle ich mich jedesmal wohl, wenn ich mein Tattoo sehe.
    Die Farbe ist immer noch toll und ich wurde damas wirklich bestens beraten und betreut.

    • Qype User jinjug…
    • Bonn, Nordrhein-Westfalen
    • 12 Freunde
    • 72 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.1.2013

    Tintenstich ist fuer mich die erste und beste Anlaufstelle fuer alle, die gedenken sich ein Tattoo stechen zu lassen.
    Ich habe hier im April eine grosse Feder stechen lassen und heute war endlich meine Freundin dran.
    Sie wollte etwas kleines am Handgelenk, einen Diamanten, und wir wurden super freundlich beraten vor einer Woche circa. Zack, Terminvergabe, 50Euro Anzahlung, heute das Tattoo vom Pete verpasst bekommen.
    Pete hat das wirklich super hinbekommen, er ist zu hundert prozent auf die Vorstellungen meiner Freundin eingegangen und hat sich auch die Zeit genommen zwei oder drei Mal das Motiv umzuaendern hahah !
    Das Stechen hat circa 15 Minuten gedauert, war auch ein sehr kleines Motiv.
    Leider musste sie dann trotzdem die 80Euro zahlen, da sie wohl der Mindestpreis sei. Unter 80Euro fangen sie erst gar nicht an zu stechen.
    Mhmm, manche wuerden jetzt denken, dass es vieeeel zu teuer sei ! Aber ehrlich, es ist das Geld wert. Die Qualitaet ist SUPER ..
    Die Leute, die dort arbeiten sind alle total authentisch und auch wirklich freundlich ! Auch der Laden wirkt sehr cool. Es gab da mal Beschweren, dass man vom Eingang zu einfach bzw schnell in den Bereich kommen, wo gestochen wird. das wurde, vor einigen Monaten wohl schon, klug geandert und die Stuehle, Bereiche, Theke wurden verrueckt, verschoben, so sind die Bereiche 'Wartesaal' und 'Tattoo Bereich' klar und gut abgetrennt.
    Ich werde nur noch hier her kommen !

    • Qype User bestpe…
    • Bonn, Nordrhein-Westfalen
    • 4 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.8.2006

    Nach dem großen Hype in den 1990gern haben Tattoos mittlerweile wieder ein eher anrüchiges Image. Wer sich davon nicht abschrecken läßt, hat die Qual der Wahl des richtigen Tattoo-Studios. Neben dem Geschmackskriterium "persönlicher Stil" des Tattowierers gibt es auch einige objektive Kriterien, die bei der Auswahl eine Rolle spielen sollten.

    Der erste Eindruck beim Betreten des Studios ist erfreulich positiv. Im Gegensatz zu vielen eher düster gehaltenen Studios findet man sich hier in einer hellen Umgebung mit freundlichen Farben wieder. Neben den obligatorischen Bildern mit Arbeitsbeispielen fällt eine gemütliche Beratungsitzecke im vorderen Bereich des Studios auf.

    Womit wir schon bei einem wichtigen (wenn nicht dem wichtigsten) Kriterium sind: der Beratung. Diese wird bei Tintenstich groß geschrieben. So wird es einem hier nicht passieren, dass man einfach abgefertigt wird in dem Stil: Motiv in die Haut geritzt, Kohle kassiert und Tschüss. Gerade für 'Anfänger' wird sich sehr viel Zeit genommen. So wurde schon mancher vor einer bösen Überaschung bewahrt. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Hygiene. Diese wird bei Tintenstich groß geschrieben: steril verpackte Einwegnadeln, laborgetestete Farben und und eine peinlich saubere Umgebung sind selbverständlich. Ebenso wichtig sind die Tipps für die Nachsorge der frischen Tattowierung. Auch hier kann man Tintenstich die größte Sorgfalt bescheinigen.

    • Qype User Jasmin…
    • Bonn, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.6.2013

    Ich habe mir vor 4 Monaten dort piercen lassen und war mit allem sehr zufrieden. Nur preislich hätte es ruhig noch etwas günstiger sein können, da es jetzt nicht unbedingt mehr Leistung war, als woanders (hab mehrere Piercings).

    • Qype User sinfu…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.6.2012

    Beppo arbeitet sauber, schnell und höchst talentiert  ein wahrer Künstler!
    Zorica sticht absolut einwandfrei Piercings, klärt immer auf, arbeitet immer sicher, immer sehr hygienisch und nach dem Besten gewissen.
    Der Rest des Teams ist sehr freundlich.
    Es gab eine kurze Zeit wo eine Empfangsdame fehlte, jedoch ist dieses Problemchen seit langem behoben  man wird schnell und kompetent beraten, sodass man sich direkt wohl fühlt :)

    • Qype User Karate…
    • Bonn, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    4.0 Sterne
    27.7.2013

    Ich habe mir hier ein verhunztes Tattoo (von einem anderen Tattoostudio) und ein komplett Neues stechen lassen und bin begeistert.
    Elsys hat sich Zeit für mich genommen und super gearbeitet!
    Dass die Frau auch mal Stress hat und manchmal vielleicht etwas wortkarg oder schroff ist, kann man ihr nicht übel nehmen. Manch einer mag jetzt sagen, es gehört zum Beruf freundlich zu sein, aber das lässt sich auch immer leicht in der Anonymität des Internets und ohne Ahnung in dieser Branche sagen, oder?
    Wir sind immerhin alle keine Roboter.
    Ich finde auch gut, dass es mittlerweile eine feste Arbeitskraft gibt, die Termine verwaltet und Kunden als erster Ansprechpartner dient.
    Was mich noch ein wenig stört ist, dass der Wartebereich so mittendrin im Geschehen und eben manchmal auch sehr überfüllt ist (beispielsweise, wenn der Laden gerade aufgeschlossen hat).
    Preislich kann ich nur sagen, dass das Studio absolut in Ordnung ist. Wer hier Preise verhandeln will oder nach günstigeren sucht, sollte sich meiner Meinung nach nicht tättowieren lassen. Für meinen Körper bezahle ich auch gerne etwas mehr.

    • Qype User Bossi1…
    • Bonn, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    12.1.2013

    Ich frage mich, ob die triefend positiven Beitrage vielleicht von den Mitarbeitern selber verfasst werden? ;)
    Anders kann ich mir das nämlich nicht erklären.
    Ich wollte mir nur ein einziges simples Helix bei Tintenstich stechen lassen, und sogar das fällt wohl nicht mehr in den Kompetenzbereich von Tintenstich und wurde zwei Mal in Folge derart unprofessionell von der Mitarbeiterin ausgeführt, dass man eigentlich Schmerzensgeld dafür verlangen sollte.
    Beim ersten Mal hat die Mitarbeiterin mir den Verschluss des Helixes derart nah an die Wunde gepresst, dass dort gar kein Raum mehr war, der es möglich gemacht hätte, dass die Wunde abheilt. Das hat sie dann auch nicht getan. Sie hat sich erst entzündet, und das ganze Gewebe um den Einstich herum ist derart angeschwollen, dass nach zwei Wochen das Piercing IN meine Ohr eingewachsen war (es war nicht mehr zu sehen, die gesamte entzündete Haut ist drüber gewachsen, ich hatte ein unerträgliches Pochen im Bereich des Piercing und grauenhafte Schmerzen). Lustig daran war vor allem, dass ich nach einer Woche der Entzündung (obwohl ich sehr gewissenhaft und regelmäßig die Wunde nach Anweisung desinfiziert habe) die Piercerin angerufen habe und sie meinte, egal wie entzündet das wäre, ich solle das drin lassen und nicht zum Arzt gehen, sondern einfach abwarten! So etwas zu empfehlen ist sorry nicht nur unprofessionell, sondern vollkommen fahrlässig, unmoralisch und wirklich überhaupt nicht mehr vertretbar. Es kam mir vor, als solle ich mit der Entzündung bloss nicht zu Dritten gehen.
    Das Ende der Geschichte:
    Mein Hausarzt musste mir das Piercing RAUSSCHNEIDEN, was so weh getan hat, dass ich Schreien musste, weil das Gewebe derart entzündet war, dass selbst 3 Betäubungsspritzen keine Wirkung mehr getan haben.
    Die Schmerzen, die man hat wenn aus einem entzündeten Gewebe ohne Betäubung etwas rausgeschnitten werden muss, muss ich hier wohl nicht weiter beschreiben.
    Zudem habe ich jetzt hinter meinem rechten Ohr eine dicke Kugel deswegen, die nie mehr weggeht.
    Die Bakterien sind bis zu meinem Nacken gewandert, der sich ebenfalls von innen sehr schnell entzündet hatte und den ich deshalb schon nicht mehr bewegen konnte. Ich musste die Zeit danach sehr starke Antibiotika nehmen.
    Noch heute wird mein Ohr ständig heiss und rot, weil wahrscheinlich das Blut an der Stelle gar nicht mehr ordentlich durchfließen kann (nur meine Vermutung  was die Beschädigung da so für Auswirkungen hat, weiss ich nicht, bin kein Arzt).
    Gutgläubig wie ich bin, dachte ich, so in einem von 1000 Fällen könnte das ja vielleicht mal passieren und ich hätte einfach Pech gehabt. Also ging ich zurück zu der Piercerin und schilderte ihr die Erlebnisse. Als sie das hörte, bekam sie sichtlich Angst, die ich mir nicht erklären konnte, und fragte mich beim Gespräch ganz unauffällig nebenbei, ob meine Eltern mich vielleicht nochmal geschickt hätten danach. Ich gehe mal davon aus, dass ihr das nicht das erste Mal passiert ist und sie vielleicht schon mit diversen verletzten Kunden schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich wollte jedoch lediglich meine 50 Euro zurück haben, die ich dafür bezahlt hatte. Sie bot mir an, das Piercing an der anderen Seite einfach neu zu stechen anstatt mir mein Geld zurück zu geben, und dummerweise stimmte ich zu.
    Das zweite Piercing stach sie mir anstatt waagerecht schief durch das Ohr, zudem an einer vollkommen falschen Stelle, die laut meinem HNO-Arzt auch in fast allen Fällen gar nicht verheilen, sondern sich nach einer Zeit sehr schlimm entzünden und das Ohr stark beschädigen würde  es heilte auch nicht ab, sondern blieb ein Jahr lang entzündet. Ich hatte mir wirklich ein Piercing gewünscht und wollte es auch behalten, aber eigentlich bringt es mir nichts, denn es tut nur weh, sieht schlimm aus, ich kann es nicht austauschen und es ist sehr gefährlich. Die Piercerin, die ich hier nicht beim Namen nennen möchte, hat zudem das Piercing wie auch immer so verschlossen, dass es auf Biegen und Brechen einfach nicht aufzubekommen ist, weder vom Arzt mit Hilfe einer Zange, noch von mir selber.
    Das Ende dieser Geschichte:
    In zwei Tagen wird es wieder mit Betäubung entfernt, hoffentlich kriegt man das Teil überhaupt raus, denn es geht nicht mehr auf, und das harte Edelstahl in meinem entzündeten Gewebe kann man auch nicht einfach durchschneiden. Ich freue mich nun auf weitere starke Schmerzen, da ich ja nun weiss wie gut sich entzündetes Knorpelgewebe betäuben lässt nämlich gar nicht, einen weiteren Knoten hinter meinem Ohr und weitere Ohrschäden.
    Wer masochistisch ist, darauf steht, sich in entzündetes Gewebe schneiden zu lassen, gerne seine Zeit mit höllischen Schmerzen in der Arztpraxis verbringt und dafür auch noch 50 Euro zahlen möchte, der soll bitte ganz schnell einen Termin bei Tintenstich machen!
    Übrigens  meine Freundinnen, die sich dort auch haben piercen lassen, haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich frage mich, warum dieser Debütantenladen nicht endlich geschlossen wird.

Seite 1 von 1