Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    22.4.2014

    Wir kamen ohne Reservierung zum Ostersonntag und fanden bei Sonnenschein und 20 Grad Platz an einem der vielen freien Tische im Biergarten. Man kann dort zwischen sonnigen und schattigen Plätzen wählen und nimmt im hinteren Bereich mit Blick auf den Wald den Straßenlärm der Heerstraße kaum wahr.
    Wir hatten die Forelle Bregenzer Art (14,-),  Kalbsleber (15,50) und Tafelspitz (16,50), dazu ein Hövels-Flaschenbier (0,5 L für 3,80). Alle waren sehr zufrieden mit der Qualität bei allerdings auch gehobenenen Preisen. Auch die Freundlichkeit des Kellners (in Tracht) war angemessen.

    Nettes Ausflugslokal, das übrigens auch einen Sonntagsbrunch für 14,50 anbietet.

  • 3.0 Sterne
    29.5.2014

    Wir waren am Himmelfahrtstag eigentlich auf dem Weg nach Döberitz und kamen nach der Havelchaussee dann hier vorbei und haben uns kurzentschlossen für dieses Restaurant entschieden. Auch wenn es schon recht voll war, haben wir noch ein Plätzchen in einem kleinem Raum gefunden.

    Die Bedienung war nett und kam sofort um die Bestellung aufzunehmen.
    Meine Frau nahm das Kalbsschnitzel und ich das geschnetzelte Huhn aus der heißen Pfanne. Für die Fülle im Restaurant kam das Essen recht zügig. Für meine Frau war das Kalbsschnitzel sehr gut und auch der warme Kartoffelsalat war super. Schnitzel aus Kalb bekommt man leider nicht überall. Mein Essen war auch nicht schlecht und mal etwas anderes.

    Der Raum könnte allerdings mal wieder etwas renoviert werden.
    Einen Parkplatz gibt es direkt vor der Tür und das Lokal hat auch noch einen eigenen. Das Essenist recht hochpreisig, aber das schreckt die Besucher nicht, vermutlich ist alles Andere dafür auch sehr gut. (Man kann ja nicht alles probieren)

    Ob wir wiederkommen? Es ist nicht ganz so überragend, dass wir den weiten Weg in Kauf nehmen.

  • 5.0 Sterne
    17.2.2014

    Vorzügliches Essen und angenehmes Personal (in Lederhosen). Nein, ich habe hier wirklich nichts zu bemängeln.

  • 4.0 Sterne
    1.3.2013

    Das war für mich Ur-Berliner mal ne echt unerwartete Entdeckung nach einer Wanderung. Den Laden hatte ich all die Jahrzehnte gemieden, piefiger Name, sah piefig aus und nun das: Überdurchschnittlich gutes Essen, bspw. das auf den Punkt gebratene (zart, leicht rosa) Hirschsteak mit Rosenkohl und Schupfnudeln. Keine dicke Soße rübergepplempert sondern die Original Gravy. Der halbe Kaiserschmarrn als Nachtisch hat mir dann wahrhaft den Rest gegeben. Nicht trocken, mit gerösteten Mandeln, gutes Pflaumenkompott.
    Lediglich die Beddienung war bei unseem Eintreffen nicht sonderlich begeistert. Aber Hauptsache wir warn's. Das es etwas länger dauerte und auch preislich etwas angehoben war ist sicher der wirklich frischen Küche zu verdanken.

  • 5.0 Sterne
    4.11.2012

    Die Preise sind nicht gerade günstig, aber durchaus gerechtfertigt.
    Qualifiziertes Personal, es scheint sich wirklich um gastronomisches Fachpersonal zu handeln, eher eine Ausnahme in Berlin :-)
    Ein positiver Effekt der etwas höheren Preise ist das durchaus angenehme Publikum, man kann hier wirklich von einer Proll-freien-Zone sprechen, auch keine Selbstverständlichkeit in Berlin.
    Qualität der Speisen: sehr gut

    • Qype User Regine…
    • Berlin
    • 79 Freunde
    • 58 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.8.2008

    Solide Alpenküche in großer Auswahl, Preise im gehobenen Segment, dafür riesige Portionen, die auch gerne mal halbiert für 2 serviert werden.
    Nach meinem schwäbischen Geschmack nicht der richtige Ort für Kässpätzle, das tut dem genüsslichen Schmausen anderer Spezialitäten jedoch keinen Abbruch.
    Meine Begeisterung erhielt das Hövel's Rotblond, ziehe in Erwägung, ab und an für ein Feierabendbier einzukehren und werde der ein oder anderen Spezialität aus der Speisekarte wohl nicht widerstehen können - gefährlich!

  • 4.0 Sterne
    28.8.2010
    Erster Beitrag

    Wir waren im Rahmen einer Einschulungsfeier hier essen. Ohne das es Erbeten oder erwähnt wurde, waren die bestellten Tische mit Glückwunschkarten, Schultüten und Süßigkeiten dekoriert. Das ist toller Service, der die Erwartungen übertrifft.

    Das Essen war lecker, aber leider nicht so lecker als wenn man direkt in Tirol isst. Liegt vermutlich an den Zutaten, die hier (in Berlin) mit Abstand nicht so lecker sind.

    Service, Ambiente und das ganze "Drum-Herum" waren Top!

    Ich muss noch mehr probieren um vielleicht noch leckere Gerichte zu finden.

  • 3.0 Sterne
    4.10.2013

    Nicht ganz preiswert, jedoch von guter Qualität.Die Portionen sind nicht zu groß, aber dem Preis angemessen. Der Service ist schnell. Es wäre jedoch wünschenswert, wenn er noch aufmerksamer wäre.

  • 5.0 Sterne
    25.11.2012

    Hier stimmen Preis und Leistung. Leckere Kalbsleber mit goldgelben krossen Röstzwiebeln und feinem Kartoffelbrei. Da bezahle ich gerne den Preis von 15,80EUR. Spinatstrudel mit Feta-Käse und pikanter Merrettichsauce für 10,00EUR überzeugten meine Frau. Die große Portion Kaiserschmarn war so viel und so lecker, dass ich davon noch als Nachtisch naschen konnte. Wir kommen wieder!

  • 2.0 Sterne
    11.8.2011

    Das Restaurant liegt verkehrsgünstig an der Heerstr.. Vor dem Restaurant befindet sich ein asphaltierter Parkplatz mit Taxistand. Außerdem gibt es Bushaltestellen an der Heerstr. und der S-Bahnhof Pichelsberg ist mit kurzem Fußweg erreichbar. Links vom Eingang sieht man eine Vitrine mit leckeren Torten. Das Personal war zwar schnell aber sehr abgehoben. Die Pfifferlinge auf der Speisekarte gab es nicht, die Filetplatte vom Grill wurde mir von der Kellnerin ausgeredet und als ich später die Erdbeerschale bestellte sagte sie wortwörtlich zu mir Zeigen Sie mir das auf der Karte !. Die Erdbeeren waren dann aber total fruchtig und das rote Hövel-Bier kann ich auch empfehlen. Der Kaffee zum Abschluß wurde ohne Milchschälchen serviert. Allerdings wurden teilweise einige Extrawünsche meiner 10 Mitesser erfüllt. Es gab nichts auf Kosten des Hauses :(.

  • 4.0 Sterne
    10.4.2011

    Heute Abend hatten wir endlich mal die Gelegenheit einzukehren. Es gab Käsespätzle, Kaiserschmarrn und Gulasch. Eine sehr freundliche Bedienung rundete das leckere Essen ab.Gerne wieder.

  • 5.0 Sterne
    6.5.2012

    Nach Jahren mit Groupon mal wieder die Bauernstuben besucht. Hatte eine große Rinderroulade mit selbstgemachten Rotkohl und Knödel, meine Frau das Filet vom Hendl, meine Tochter den Hähnchensalat und mein Sohn die Kasspatzen auf dem Teller. Es gab nichts zu beanstanden, war alles sehr lecker und ausreichend. Preise liegen wie damals immer noch auf höherem Niveau, hat auch seinen kulinarischen Grund, ist eben kein Standardrestaurant.

    • Qype User feinsc…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 17 Beiträge
    2.0 Sterne
    3.9.2012

    Wir waren zu zweit mit einem Gutschein essen. Das Wiener Schnitzel war lecker, aber mit 19,80 EUR einfach überteuert. Die Kassptzen waren einfach nur fettig und mit 12,50 EUR eigentlich nicht akzeptabel. Auch die Getränke total überteuert. Für einen offenen Wein 6,50 EUR  nein danke.
    Die männliche Bedienung ist nett, kommt aber leider gekünstelt rüber. Die Toiletten sind sauber.
    Wir werden das Restaurant nicht wieder besuchen.

    • Qype User happyy…
    • Heidelberg, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 19 Beiträge
    2.0 Sterne
    14.9.2013

    Insgesamt ok, aber nicht mehr. Speisen wunderbar angerichtet, aber das war es auch schon! Qualität durchschnittlich, Preise maßlos überzogen. 0,3 Apfelschorle für 3 Euro?!? Bin ich im Sternelokal? Definitiv nicht!

    • Qype User heyste…
    • Potsdam, Brandenburg
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    2.0 Sterne
    11.8.2013

    Ein überraschendes Gewitter veranlasste uns in die Tiroler bauernstube einzukehren.positiv:obwohl es voll war, wurde es möglich gemacht dort zu bleiben.Die Getränke kamen flottdas essen leider auch(man kann sich schon mehr als 5min zeit lassen).wir waren zu viert und hatten Gulasch, hackstrudel, zwiebelrostbraten und kasspätzle.Fazit:alles nett angerichtet aber total fad und ungewürzt, es fehlte jeglicher pfiff und das rechtfertigt keines falls das hohe Preisniveau!Auf Kritik wurde mit Ignoranz reagiert.schade!

  • 4.0 Sterne
    27.4.2012

    Mit Deal
    angereist und für gut befunden!Ohne
    Deal sind die Preise, wie schon durch vorherige Kommentare beschrieben,
    sicherlich schon höher. Hatte das Wiener Schnitzel (19,90 EUR), also nichts mit
    Wiener Art/ Schwein. War sehr lecker und hatte eine gute Größe! Der lauwarme
    Kartoffel-Gurkensalat dazu (wie es sich gehört) war leider viel zu salzig. Den
    Witz mit dem verliebten Koch spare ich mir an der Stelle mal. Bier
    frisch gezapft und preislich, also Getränke im Allgemeinen, OK. Das man auf der
    Homepage alle Preise sehen kann, nur nicht die der Getränke haben mich
    schlimmeres vorahnen lassen. Der
    Service war vorbildlich, professionell und freundlich.Einrichtung
    urig, wie es sich für so ein Restaurant gehört.Das sonstige
    Publikum ebenfalls urig bis steinalt. Also coole Leute sind sicherlich was
    anderes, aber wen interessiert das schon beim Essengehen. Mich nicht. Ein
    Wiederkommen ist nicht ausgeschlossen. Aber man ist halt doch eher selten in
    der Gegend

    • Qype User tutti_…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    3.0 Sterne
    13.12.2011

    Meine Begleitung und ich waren am Samstag dort. Als wir das Restaurant betreten haben, wurden wir kurz begrüßt und mussten uns selber um einen Platz kümmern. Zu Essen gab es eine halbe Landente mit Rothkohl und einem Kloß, Hackfleischstrudel und zum Dessert Kaiserschmarrn mit Zwetschgen.
    Die Ente war gut, die Haut hätte aber knuspriger sein können.
    Der Hackfleischstrudel mit ein bisschen Gemüse als Beilage war in Ordnung. Ich fand, dass der Strudel an den Stellen wo er abgeschnitten wurde ziemlich vertrocknet war. D.h. die beiden Stücke von wurden nicht frisch vom ganzen Stück abgeschnitten und waren wohl ne Weile der Luft ausgesetzt.
    Der Kaiserschmarrn war leider nicht gut. Erstens war er zu braun, sodass die Nüsse im Teig etwas verbrannt geschmeckt haben, zweitens war er etwas trocken (da konnten auch die Zwetschgen nicht mehr helfen) und drittens war der Teig nicht fluffig, sondern etwas fest. Unsere Bedienung war freundlich. Das Preis-Leistungsverhältnis war nicht so gut, also wir müssen nicht unbedingt noch einmal hin.

    • Qype User Wed1…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 32 Beiträge
    2.0 Sterne
    3.8.2012

    Wartezeit leider viel zu lang und die Gerichte sind nur durchschnittlich. Wir werden wohl nicht mehr kommen.

  • 1.0 Sterne
    26.10.2011

    Schon als Kind wurde ich regelmäßig an den Tiroler Bauernstuben am Scholzplatz vorbeigefahren; seit Jahren pendele ich nun eigenständig über die Heerstrasse und täglich daran vorbei. Letzten Sonntag lenkte ich nun erstmals den Schritt hinein und stellte fest: 40 Jahre nichts verpasst.

    Wir betreten das Restaurant gegen 21:00 Uhr. Die Rush-hour ist hier um diese Zeit offenbar vorbei, die Anzahl der Gäste sehr überschaubar. Hinter dem Tresen am Eingang kniet ein Mann. Sein Oberkörper ist im Flaschenkühler verschwunden. Wir grüßen sein Hinterteil trotzdem. Offenbar sucht er etwas wichtiges, denn zu uns dreht er sich nur den Bruchteil einer Sekunde um. Sein gequetschtes Guten Abend hören lediglich die Weinflaschen. Als wir weiter in Richtung Gastraum gehen, werden wir Zeuge, wie er sie wegen ihrer Unordentlichkeit beschimpft. Zünftig, denken wir, und genau so geht es weiter. Im Gewirr der Räume finden wir schließlich zwei Mitarbeiter/innen, die offenbar aufräumen. Zeit uns zu begrüßen oder gar zu platzieren haben sie leider nicht, deshalb suchen wir uns selbst einen Tisch und hoffen, dass die Bedienung uns findet. Und: Glück gehabt. Sie kommt rasch mit den Karten; kurze Zeit später nimmt ein Herr die Bestellung auf. Wir wählen unser Essen und fragen nach einer Weinempfehlung. Das war natürlich etwas viel verlangt, deshalb suchen wir uns aus den zwei offenen Weinen selbst einen aus. Zwei ist nicht wirklich viel, aber wohl doch genug, um den Namen gleich wieder zu vergessen  nach wenigen Minuten muss er jedenfalls noch mal nachgfragen. Bei dieser Gelegenheit kommt auch das Besteck: Messer links, Gabel rechts, aha. Der Wein ist kaum serviert, da erscheint schon das Essen: Es gibt Pilzgulasch/Spätzle und Hüttengulasch/Semmelknödel. Warum ich das so lieblos schreibe? Weil es genau so war. Kantine ist das erste, was ich denke. Ein Schlag Gulasch, ein Schlag Sättigungsbeilage, mittelwarm, darüber ein uniformes Petersilienblatt, zack, der nächste bitte. Kantine ist das erste, was ich schmecke: Die Pilze im gleichnamigen Gulasch sind bestenfalls TK-Ware (alle gleichmäßig kalibriert), gummiartig gekocht, anbratspurenlos, was zwangsläufig auch zu einer faden Sauce ohne Röstaromen oder sonstwas führt. Dem schwungvollen Einsatz von Knorrs Brauner Basissauce verdankt sie immerhin Farbe und Konsistenz. Das gleich Elend beim Hüttengulasch. Auch hier die Basissauce, inklusive Pilze; allerdings hat das Gericht durch den Rindfleischanteil wenigstens eine etwas kräftigere Komponente. Natürlich kann man das alles aufessen (was wir nach einem langen Arbeitstag auch gemacht haben), doch Spaß hat es (angesichts der Preise) wirklich nicht gemacht. Den bekommen wir dann aber nach dem Mahl: Geraume Zeit nach dem Abservieren erscheint die Bedienung erneut mit der jovialen Frage, ob wir denn noch einen Wunsch hätten. Unvorsichtigerweise sagen wir 'ja' und fragen, ob wir noch mal die Dessertkarte bekommen könnten. Antwort: Nein, die Küche hat schon zu. Peng. Schnappatmung. Kann sich noch jemand an den saukomischen Film Meier erinnern (Peter Timm, D, 1986)? An den hungrigen Gast vor der gut sortierten Speisekarte im DDR-Vorzeigerestaurant Gastmahl des Meeres und Dieter Hildebrandt als stoischen DDR-Kellner mit seinem monotonen Hamwanich? Absolut großartig! Liebe Tiroler Bauernstuben: Der Abend bei Euch war ein Desaster. Aber danke, dass Ihr uns darauf gebracht habt: Diesen Film müssen wir mal wieder sehen!

  • 1.0 Sterne
    5.9.2011

    Ich war heute mit einem Bekannten in den Tiroler Bauerstuben. Letzte Woche hatten wir dort hervorragende Schweinshaxen gegessen. Die Speckknödelsuppe wurde als Vorspeise bestellt und war O.K.. Dann bestellte ich Geräuchertes Schweinefilet mit frischen Steinpilzen in Speck-Zwiebelrahm und Serviettenknödel. Die Steinpilze waren allerdings aus und so einigten wir uns auf Pfifferlinge als Ersatz. Auf dem Teller fand ich dann die Pilze und an der Seite etwa 10 schinkendicke Scheiben Schweinefilet. Sah interessant aus. Allerding stellte ich beim 1. Bissen fest, dass die Pilze sehr stark gesalzen waren. Mit jedem weiteren Happen verstärkte sich dies, insbesondere, da das Filet auch recht salzig war. Bei etwas mehr als der Hälfte der Portion gab ich dann auf, da das Salzgefühl im Mund zu unangenehm wurde. Der freundliche Kellner gab es an die Küche weiter, die zugab, dass es grenzwertig gesalzen sei. Als Ausgleich bot man mir eine kostenlose Nachspeise an, die ich aber ablehnte, da mir der Appetit vergangen war. Statt dessen durfte ich 21,50 EUR für ein Essen zahlen, von dem ich die Hälfte stehen ließ. Nach der guten Erfahrung der Vorwoche wollten wir eigentlich in Zukunft dort öfter essen gehen, aber das hat sich damit erledigt. Der Ehrlichkeit halber muss ich erwähnen, dass mein Bekannter mit dem großen Wiener Schnitzel sehr zufrieden war. Schade, dass das Verhalten der Restaurantleitung einem ein solches Restaurant vergällt, denn ein versalzenes Essen sollte zwar nicht, kann aber, vorkommen.

  • 4.0 Sterne
    2.8.2012

    es ist nichts besonderes, aber wenn man mal etwas rustikales sucht, kann man die Tiroler Bauernstuben empfehlen. österreichische Gerichte, die schmackhaft waren

Seite 1 von 1