Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Tollwood - Winter hat vorübergehend geschlossen. Öffnet voraussichtlich am 25. November 2014 wieder.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    20.12.2013
    1 Check-In

    München leuchtet!!!! So schön bunt wie die Theresienwiese auf dem Winter Tollwood erstrahlt, geht es in München sonst nur in der Silvesternacht zu. Herrlich zum Flanieren, auch wenn der Besucherstrom hier für die Richtung sorgt. Aber mei, jeder will halt auch ein Stück vom Münchner Weihnachtsmärchen abhaben, demnach ist es hier in den Abendstunden auch sehr gut gefüllt.

    Also was ist Tollwood nun? Ein großes Kulturfestival mit den verschiedensten Leckereien, die allesamt unter die Kategorie "Bio" fallen. Man bekommt hier also Bio-Currywurst, Bio-Thai Nudeln und sogar ayurvedisches Essen, die Essensbuden sind klassisch auf dem Gelände verteilt oder in den großen Zelten wie der "Futtergrippe" untergebracht. Hier kann man sich sogar an einen Tisch niederlassen und durch die Heizung seine kalten Füße wieder erhitzen lassen. Selbstverständlich wird auf dem Winter Tollwood auch nur Bio-Glühwein bzw. Grog, Hot Caipi, Feuerzangenbowle, usw. ausgeschenkt. Besonders hochgelobt wird der Glühwein im Höllenfeuer, die beste Feuerzangenbowle gibt es ganz hinten neben dem Bazar Zelt.

    Ausgewähltes für die Ohren gibt es hier auch, denn das Tollwood bietet im Gegensatz zu den meisten Weihnachtsmärkten in München nicht nur eine exorbitante Essensauswahl. Hier wird einem auch ein erstklassiges Kulturprogramm geboten. Von Theatervorstellungen, Cabarets über Operetten und Live-Musik sowie interessante Vortragsreihen wartet ein Mix aus Unterhaltung, Bildung und Kultur auf die Besucher. Einfach online das Programm checken und rechtzeitig Karten sichern. Natürlich ist das Mittagsprogramm hier für die kleinen Besucher ausgerichtet! Das Tollwood ist eben auch hier ein Allrounder! Am Abend begeistern drei  Stelzengänger mit ihren lechtenden Gewändern die Glühweinmeute. Hoch über den Köpfen der Besucher schreiten sie über das Gelände, Eleganz und Akrobatik prägen ihren Tanz und die kleine Geschichten, die sie den Besuchern aus der Lichterwelt "Illumina", erzählen. Sehr schön!

    Ein weiteres Highlight sind die vielen Einkaufsstände, die zwar ziemlich überteuert sind, aber doch das ein oder andere kreative Weihnachtsgeschenk bieten können. Und das sogar zum 23. Dezember - der Last Minute-Tollwood Besuch kann hier helfen!

    Die letzte Runde in punkto Glühweinausschank ist täglich um 22:45 Uhr. Danach heißt es auch hier. Lichter aus!

  • 4.0 Sterne
    19.12.2013
    1 Check-In

    Was soll man dazu sagen, hey es ist das Winter Tollwood, oder auch das bessere Tollwood, der alternative Weihnachtsmarkt.

    Es gibt lecker Essen, lecker was zu trinken, und wenn einem kalt ist, kann man sich kurz in einem der Zelte aufwärmen. Schöne Sache :-)

  • 3.0 Sterne
    5.12.2013
    1 Check-In

    Irgendwie jedes Jahr das Gleiche. Selbes Sortiment, die gleichen Essensbuden, wird langsam fad.

    Was noch interessant ist sind die Veranstaltungen im Chapiteau.

    Inzwischen schon fast langweilig.

  • 4.0 Sterne
    15.12.2013

    Alle Jahre wieder! Der riesige Weihnachstmarkt Münchens, frei von jeglicher besinnlicher Atmosphäre. Ideal für Weihnachtsmuffel!  Wir waren letztes Wochenende wie jedes Jahr dort. Wie immer ist es an den Wochenenden sehr voll und sehr laut. Der Glühwein, die Feuerzangenbowlen und das Essen werden von Jahr zu Jahr weder billiger noch besser, doch irgendwie gehört der Besuch des Winter Tollwoods zum Leben eines Münchners dazu.  Auf den unzähligen Ständen und Buden kann man stöbern und das ein oder andere Weihnachtsgeschenk ergattern, sofern man noch nüchtern ist und weiß was man kauft. Trotz aller Kritik: zu voll, zu teuer... muß man einmal im Jahr dort gewesen sein. Es macht einfach Spaß!

  • 4.0 Sterne
    6.12.2013

    Das Winter Tollwood ist einfach klasse! Die super Alternative zu den normalen Weihnachtsmärkten. Vor allem die Auswahl an den Getränken und das lecker Essen führt mich jedes Jahr öfters hierher. Schade ist nur, dass man leider bei einigen Standerl merkt, dass die Qualität etwas nach läßt weil der Andrang so groß ist und die Leute dann eben z.B. lauwarme Würstl oder vorher schon eingeschänkte und dann kalt gewordene Getränke ausgeben. Aber trotzdem immer noch einer meiner Favoriten! Vor allem für junge und junggebliebene  zu empfehlen!

  • 4.0 Sterne
    14.12.2012 Aktualisierter Beitrag

    Immer wieder gibt es am Tollwood was neues. Es lohnt sich, mindestens einmal jedes Jahr da hin zu gehen. Interessant immer auch der "Welt Salon", wo es auch einen sehr guten Glühwein gibt! Guten Glühwein gibt es aber nicht überall. Am Stand von Strohfeuer war der Glühwein grottenschlecht. Die Schinkennudeln waren toatal matschig. Dann wurde auch noch frühzeitig der Heizstrahler auf der Terasse abgeschaltet. Also immer warm anziehen !
    Kurzvideo vom WeltSalon:
    youtube.com/watch?v=Kizl…
    Coole Bands waren im Dezember wieder da!  Ein 80-jähriger spielt an seinem Geburtstag in der Mississippi Jazzman-Band:
    youtube.com/watch?v=11hD…
    Hoffentlich gibts bald eine vernünftige Video-Einbindung wie bei Qype mit einem Startbild des Youtube-Videos!

    3.0 Sterne
    28.11.2010 Vorheriger Beitrag
    Neu Dezember 2012: Guten Glühwein gibt es nicht überall. Am Stand von Strohfeuer war der Glühwein… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    10.12.2013

    Auch wenn's immer wieder ein mega Gedrängel ist - ich geh immer wieder gerne hin. Super Essen und Trinken, super Gaudi - nur die Stände sind wohl mehr für Frauen gedacht.

  • 5.0 Sterne
    28.11.2012
    6 Check-Ins
    Aufgelistet in Freizeit

    Das Winter Tollwood - Eine eigene kleine "Welt"!

    Früher noch ein verpönter Geheimtipp, ist man heute schon "Out" wenn man nicht auf dem Tollwood war!

    Das Winter Tollwood ist der "alternative öko Weihnachtsmarkt".
    Viele schöne kreative Stände mit allerhand Weihnachtlichem aber auch alljährlichem Bedarf.

    Essen aus aller Welt mit dem Schwerpunkt "Alles Bio"!

    Zusätzlich macht das Tollwood steht's auf aktuelle Umweltthemen aufmerksam.

    Die zwei High Lights sind wohl das Bazar Zelt (Ein großer ein gehauster Markt) und die große Feuerzangenbowle Bar am Ende des Geländes!

  • 3.0 Sterne
    12.12.2012

    Tja das mit dem Tollwood.......
    Alle Jahre wieder. Empfinde ich das nur so, oder ist das tatsächlich so?
    Mega Gedränge! Immer die selben Stände und da hilft es nix, die Besucher verwirren zu wollen, nur weil man die Stände anderst plaziert!
    Die Essensvielfalt ist toll! Aber leider meist auch mit laaaaannngggen Schlangen verbunden.
    Vielleicht sollte man das Konzept einfach mal wieder überdenken?
    Bis dahin freu ich mich auf das Sommer-Tollwood!

  • 4.0 Sterne
    27.10.2013

    Oh, ich liebe es! Es gibt so viel hier, da ist mal ein wahres Highlight in München und nicht nur immer die Wiesn... Das kulinarische Angebot ist vielfältig, die Marktstände bieten für jeden etwas, auch für Last-Minute-23.Dezember-Geschenkeeinkäufer ;)

  • 3.0 Sterne
    24.7.2010 Aktualisierter Beitrag

    Das Winter-Tollwood ist, trotz seiner zunehmenden Kommerzialisierung, immer wieder eine tolle Erfahrung. Im Grunde trifft es die Beschreibung "alternativer Weihnachtsmarkt" noch am besten, auch wenn das nur die halbe Wahrheit ist.

    Natürlich gibt es auf dem Tollwood Weihnachtsgeschenke aus allen Ecken der Welt. Aus mindestens ebenso vielen Ecken kommt das reichhaltige kulinarische Angebot. Abgerundet wird das Angebot von zahlreichen Glühweinständen, an denen es nicht nur Glühwein, sondern zum Beispiel auch heißen Caipirinha gibt.

    Wer es noch nicht kennt, sollte dem Winter-Tollwood in jedem Fall mal einen Besuch abstatten. Jedes Jahr muss man aber auch nicht unbedingt hin.

    3.0 Sterne
    24.7.2010 Vorheriger Beitrag
    Das Winter-Tollwood ist, trotz seiner zunehmenden Kommerzialisierung, immer wieder eine tolle… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    25.1.2011
    3 Check-Ins

    Das Tollwood hat immer noch einen besonderen Flair. Mag das Sommertollwood noch etwas mehr als das im Winter (da hält man es einfach entspannter aus bei warmen Wetter und Festivalstimmung).
    Klar, hier und da ist es recht kommerziell, aber jeder hat ja die Wahl die guten Ecken herauszufinden.
    Manche der Verkaufsstände bieten jedes Jahr neue erstaunliche Produkte - für etwas andere Weihnachtsgeschenke ist das Tollwood immer gut.

  • 4.0 Sterne
    29.11.2006
    Erster Beitrag

    Eine echte Alternative zum üblichen Standard-Holzhütten-Weihnachtsmarkt-Drama... weswegen ich das Winter-Tollwood den üblichen Märkten definitiv vorziehe!

    Tollwood als eine Mischung aus Weihnachtsmarkt und Kultur-und-Fress-Fest hat für diesen Winter seine Pforten auf der Theresienwiese geöffnet...

    Teils draußen, teils in Zelten (abends fantastisch beleuchtet für wirklich tolle Stimmung) bieten viele Buden internationale und Bio-Spezialitäten zum Essen und Trinken, und natürlich gibt's auch alles mögliche zu kaufen, aber statt "Erzgebirge" heißt es dort gern mal "Afrika" oder "Indien"...

    Update 2007: Es scheint immer mehr Crepes- und Waffelbuden zu geben, deren hygienische Verhältnisse mich nicht immer komplett überzeugen. Dafür auch immer mehr alkoholische Spezialitäten, als ob es einen Unterschied machen würde, mit welcher Geschmacksrichtung man sich Weihnachten schöntrinkt :)

    Bei Regen leider ziemliche Kiesel-Sand-Matsche mit großen Pfützen :(

  • 4.0 Sterne
    22.12.2011
    1 Check-In

    Wenn man versucht, diesen miserablen Winter zu verdrängen, sich die immensen Pfützen weg denkt und sich alles verschneit vorstellt, dann ist das Tollwood ein absolutes Muss.
    Die Festivalatmosphäre und den besonderen Flair haben sie so gut es geht konserviert. Natürlich ist das nicht mehr das Gleiche - wie alles ist es verkommerzialisiert - aber die Stimmung ist noch immer ausgelassen und das Publikum bunt gemischt und aus allen Altersklassen.
    Besonders schön finde ich die auffällige, bunte Beleuchtung und die Gerichte aus allen Herren Ländern. Leider schmeckt nicht alles so spannend, wie gedacht und dafür ist es dann relativ teuer.
    Die Kunsthandwerk- und Schmuckstände sind in München wohl unerreicht. Ein ganze Zelt wird hier damit gefüllt. Zum Glück gibt es für Männer auch genug Programm. Zum Beispiel zwei Zelte voller Essen und Trinken.

    Weihnachtsmarkt einfach mal anders.

  • 4.0 Sterne
    30.11.2007

    Also das Winter Toolwood ist wirklich mal etwas anderes zu den normalen Weihnachtsmärkten. Und wirklich einen Besuch Wert. Natürlich hat es wie überall Fress Buden. Aber zusätzlich gibt es auch stände mit anderen Dingen zu kaufen, die wie im Toolwood Sommer etwas anders sind als normal.

    Toll ist außerdem daß es teilweise im Zelt und dann wieder draussen ist. Gleichzeitig gibt es auch verschiedenste Konzerte und aufführungen im größten Zelt. Natürlich gegen Cash.

    Einfach mal hingehen. Werdet es nicht bereuen.

  • 4.0 Sterne
    6.12.2007

    Man liebt es, oder man hasst es: Das Münchner Toolwood.

    Früher war es mir stets zu alternativ, zu hippimässig angehaucht.
    Heute ist es mir etwas zu gross, zu kommerziell geworden.
    Trotzdem: es ist super organisiert. (es gibt Toiletten)
    Riesige Zelte stehen auf der Theresienwiese, wo alljährlich das Oktoberfest stattfindet.
    Es gibt Weihnachtsstände mit Kerzen, indianischen Schmuck, Silberzeug, Tücher, Taschen, Mützen, Spielsachen, und alles sonst was man sich nur vorstellen kann.
    Die Stände findet man eben innerhalb sowie auch ausserhalb der riesigen Zelte, welche leider ab nachmittags sehr voll sind. Daher ist der Besuch mit Rollstuhl/Kinderwagen nicht unbedingt zu empfehlen. Auch der Dackel sollte zu Hause bleiben.
    Aber der Geldbeutel darf auf keinen Fall leer sein. Kreditkarten werden hier meist nicht genommen. Und es gibt vieles, was man gerne mit nach Hause nehmen möchte. Die ein oder andere Geschenkidee ist hier schon dabei.

    Hungern oder dursten muss hier aber nun auch wirklich niemand.
    Mein Lieblingsstand ist seit eh der Berberstand. Dort gibts es echt leckeren Couscous mit Gemüse oder auch Lamm/Pute. Ein wahres Leckerli.
    Man kann hier regelrecht alles zum Essen bekommen, was es gibt. Vom Italiener über Thai bis hin zum Berber. Alles echt lecker und bezahlbar.
    Von allen Ecken riechts nach Glühwein oder Met.
    Nach Geschäftsschluss kommen hier nochmal ein Schub Leute auf einen Absacker her und bekommen rote Bäckchen.

    An Sylvester endet die Veranstaltung mit einem riesigen Feuerwerk. Aber das ist ja nicht so schlimm, denn im Sommer kommt ja das Sommer-Tollwood, auf dem Olympiagelände.

  • 4.0 Sterne
    15.12.2007

    Was ich am Tollwood am Besten finde ist, das es keine "SingSang Schalla BimBam Klingelingeling" Weihnachtsmukke auf die Ohren gibt.

    Hier kann man sich einfach an einen der vielen Glühweinstände stellen und sich gepflegt einen weggießen... Und sollte einem Kalt sein gibt es noch die "Turbowärmer" Feuerzangenbowle und Heißer Caipy oder man geht ein eines der "Fresszelte" und das Ganze bis 24:00 Uhr!

    Auch die typischen Weihnachts-Gadgets gibt es hier nicht - höchstens die Afrikanische oder Indische Variante.

    Nachdem in den letzten Jahren Beschwerden kamen, dass alles zu kommerziell und "nicht-öko" sei, findet man heuer an fast jeder Fressbude ein Bio-Gericht. Auch wenn uns die Bio-Berliner-Bratwürste überhaupt nicht ansprachen...

    So mach es immer wieder Spaß hierherzukommen, vor allem wenn man auf die "Schwarzwaldhüttenhäuschenromantik" nicht so steht.

    • Qype User allesm…
    • Mainz, Rheinland-Pfalz
    • 118 Freunde
    • 237 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.12.2008

    Mir hat es richtig gut gefallen dort. Am liebsten wäre ich in dem Musikzelt geblieben, mir hat aber die Musik nicht so gepasst, ausserdem war es mitten in der Woche proppenvoll! Ich bin dann in dem Bazarzelt gestrandet, aus dessen Fängen sich man sich nur schwer wieder befreien kann, wenn man mit weiblicher Begleitung unterwegs ist. ;-)
    Überall gibt es Nippes, den man eigentlich nicht braucht.
    Deshalb schnell vorspulen zur letzten ureigensätzlichen Frage, weshalb man dorthin geht:
    Gibt's guten (BIO-)Glühwein? Ja, gibts. Sogar günstiger als am Stachus (mit der Eisfläche) und meist für 2,9EUR.
    Noch etwas: Ich war angenehm überrascht wie viel dort los war! Die Veranstaltung kann sich mittlerweile getrost mit anderen Weihnachtsmärkten messen lassen.

    • Qype User Funken…
    • München, Bayern
    • 13 Freunde
    • 111 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.12.2008

    Tollwood im Winter ist ein interessanter Multi-Kulti-Markt, der schon fast an einen Weihnachtsmarkt erinnert, auf der Theresienwiese in München. Dort gibt es von Kitsch, ausgefallenen Bekleidungsstücken, Leckereien, diversen Unterhaltungsangeboten (kostenlos und kostenpflichtig), interessantem Essen zu teilweise überhöhten Preisen, Delikatessen, Vieles was es auf den gewöhnlichen Märkten nicht gibt. Eine breite Auswahl an Getränken besteht: Cocktails, Bier, Feuerzangenbowle, diverse Glühweine (Heidelbeer-,...). Die zum Verkauf angebotenen Speisen und Getränke stammen aus Bioanbau.
    In mehreren (Zirkus)-Zelten kann man nach Lust und Laune die Zeit verbummeln.

    • Qype User denksc…
    • San Francisco, Vereinigte Staaten
    • 24 Freunde
    • 106 Beiträge
    3.0 Sterne
    19.12.2008

    Mit 'alternativem' Weihnachtsmarkt wie in den Anfangsjahren hat das Tollwood leider nicht mehr viel zu tun. Es ist super überlaufen, auch unter der Woche (vom Wochenende mag ich gar nicht reden) und in Ruhe rumstöbern kann man eigentlich vergessen. Warum ich dem Tollwood immer noch die Treue halte? Wahrscheinlich aus nostalgischen Gründen

    Außerdem ist das kulinarische Angebot erfreulich anders und ich süffel mich gerne durch die diversen heißen Getränke wie Caipi, Mai Tai, Feuerzangenbowle.
    Die Speisen im 'Freßzelt' finde ich zu teuer (die Atmosphäre da drin ist auch nicht so toll der Kampf um ein freies Plätzchen ist nervig), an den Ständen draußen kann man sich aber durchaus für ein paar Eur satt essen.

    • Qype User crazem…
    • Dittelsheim-Heßloch, Rheinland-Pfalz
    • 12 Freunde
    • 192 Beiträge
    1.0 Sterne
    29.12.2009

    Also der Weihnachtsmarkt gefällt mir überhaupt nicht. Ich finde den Markt total unübersichtlich und weil er so voll ist sehr ungemütlich. Man wird von allen Seiten angerempelt und auch noch blöd angemacht.
    Außerdem alles unverschämt teuer.
    Da kommt keine Weihnachtsstimmung auf.

    • Qype User tvin…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 167 Beiträge
    4.0 Sterne
    29.11.2008

    Um dem alljährlichen vorweihnachtlichen Stress zu entfliehen, sich Erholung zu gönnen, in den Tagen, die eigentlich die Zeit der Ruhe sein sollten, um das richtige Weihnachtsgeschenk zu finden oder einfach nur, um einzutauchen in eine andere, eine bunte und kreative Welt  Gründe gibt es zahlreiche, warum der Besuch des Markt der Ideen, der durch seine besondere Atmosphäre und Stimmung hervorsticht, ein besonderes Erlebnis ist.

    An rund 240 Plätzen, darunter wie immer zahlreichen Kunsthandwerkständen, finden die Besucher Altbekanntes und Neues, Traditionelles wie auch Ausgefallenes.

    Unter freiem Himmel oder in den beiden großen Marktzelten Mercato und Bazar ist für jeden, ob groß oder klein, etwas dabei. Das Sortiment reicht von Schmuck über Kleidung, Gewürze und Töpferhandwerk bis hin zu Möbeln und Spielzeugen.

    Wer auf der Suche nach selbstgebauten Musikinstrumenten, einer exklusiven Papeterie oder selbsthergestellten Couchtischen ist, wird garantiert fündig. Neu sind auch fliegende Mobiles, Schmuckstücke aus pflanzlichem Elfenbein oder Uhren aus unter Hitze verformtenm Glasflaschen: alles Gegenstände, die sich für ein ausgefallenes Weihnachtgeschenk eignen.

    • Qype User GutCon…
    • Innsbruck, Österreich
    • 0 Freunde
    • 36 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.12.2008

    War Abends unter der Woche dort.
    Sehr angenehm da nciht vollkommend überlaufen.

    ist nicht der klassische Weihanchtsmarkt, eher Ethno/Drittewelt laden festival

    viel Filz, Plüsch, loden udn leder.

    das meiste sollte bio und fair trade sein; stand zumindest drauf.

    Essensauswahl super,

    nettes Abendprogramm, nicht ganz abendfüllend

  • 4.0 Sterne
    16.12.2012

    Immer überfüllt und eigentlich auch überteuert aber ich gehe da immer wieder jedes Jahr hin! Es ist einfach etwas tolles in München. Die ganzen kleine Stände mit verschiedenen Sachen und die vielen neuen aus  Berlin sind auch super schön :)

    • Qype User Cmanli…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 61 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.12.2008

    Ich Finde Das Winter Toolwood richtig super.
    Man findet dort wirklich alles und insgesamt zu super Preisen.
    Auch Essen kann man dort super.

    Ich selber habe mir dort ein Tattoo machen lassen, und ich würde es jedem sofort weiterempfehlen.

    Also machen sie sich einen gemütlichen Abend mit ihrer Familie bei einer Tasse Glühwein und Crepes.

    • Qype User oliver…
    • München, Bayern
    • 2 Freunde
    • 7 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.12.2010

    Multikulturell uns sehr esoterisch. Viel Kruscht zum kaufen, Klangschalen, Räucherstäbchen.....usw

    Bei schlechtem Wetter, sehr matschig.

    Nette Location

  • 3.0 Sterne
    4.12.2012
    2 Check-Ins

    Toller Ansatz, jetzt einfach ein normaler Christkindlmarkt (bzw. Weihnachtsmarkt oder Wintermarkt, da er bis über Weihnachten hinaus offen hat)
    Damals, zu beginn des Tollwoods hatte man grosse Pläne, biologische Produkte anzubieten, aus alternativen Anbautechniken, oder auch Alternativenergie zu verwenden.
    Somit alles in allem ein toller und Zukunftsweisender Ansatz, der von Jahr zu Jahr kommerzieller wurde.
    Gut, an den meisten Buden, oder eigentlich jeder, findet man ein Schild BIO oder Biologische Produkte und auf den Aktionsbühnen werden auch noch alternative Energiegewinnungen vorgestellt,
    aber wirklich ehrlich kann man es nicht mehr finden.
    Bude an Bude reiht sich hier auf der Theresienwiese auf, weitläufig ist es und auch wenn viele Leute da sind, bekommt man keine Platzangst. Einzig vor den Glühweinständen, da kann es schon sehr sehr voll werden mit ein wenig gedrängel.
    Was es gibt, eigentlich alles, von Klamotten über Holzschnitzerei, Kerzen und natürlich massenhaft vielen Ständen mit Essen. 2 Zelte gibt es ebenfalls mit Essensangebot, beziehungsweise eins mit dem MARKET, also der Markthalle.
    Naja, Getränke und Glühwein haben einen fairen Preis und heben sich weder positiv noch negativ von den anderen Christkindlmärkten ab. Beim Essen, das zwar international ist, also vom Döner über Arabisch bis hin zu Crepes alles, ziehen die Preise schon etwas an und man spürt den Bio Aufschlag.
    Ein paar finde ich von der Preis Leistung in Ordnung, andere einfach nur überteuert.
    Bei den angebotenen Handwerkssachen, gibt es auch zwei Sparten für mich.
    Die wirkliche Handarbeit und auf der anderen die Massenware die angepriesen wird, also Handarbeit.
    Hier sollte aber einfach jeder selbst entscheiden, was er sich kauft, von wem und wie es produziert wurde. Allen kann ich leider die reine Handarbeit nicht abkaufen!
    Im Ganzen ist das Tollwood schon einen Besuch wert, besonders wenn man rumschländern kann, einen Punsch trinken und sich die angebotenen Waren anschauen kann.

  • 5.0 Sterne
    19.7.2010

    Ja, das Tollwood ist in München zumindest für mich nicht mehr weg zu denken. Und ich bin wahrscheinlich einer der häufigsten und regelmäßigsten Besucher hier, Sommer wie Winter.
    Das Tollwood ist eine Mischung aus Markt und Festival, welches zwei Mal im Jahr stattfindet, einmal im Sommer und einmal im Winter.  Man findet hier neben diversen kulturellen Events, welche meist Abends sind, auch unheimliche viele kulinarische Köstlichkeiten aus den verschiedensten Ländern und einen Markt mit allem was das Herz begehrt, Schmuck, Kleidung, Deko, einfach alles und das aus aller Welt.
    Aber nun mal zur Differenzierung. Sommer und Winter Tollwood gehören zusammen, schließlich ist es ein und das Selbe Event, nur eben an unterschiedliche Jahreszeiten angepasst und an verschiedenen Locations. Darum findet ihr meine Bewertung auch zweimal, Inhalt gleich, aber eben an beiden Adressen.
    Zuerst zum Sommer Tollwood: im Sommer tummelt sich die Menge um das Festival im Olympiapark, meistens Anfang Juli für drei Wochen. Neben vielen Barbereichen die zum verweilen einladen ist die Luft überall erfüllt von den verschiedensten Klängen und Gerüchen, so dass man regelrecht dauernd Hunger hat und sich weder satt essen noch satt sehen kann. Abends treten fast täglich tolle und hochrangige Künstler auf, das ganze in einem kleinen Zelt, wo die Atmosphäre irgendwie persönlich ist. Da die Karten dafür meist schnell vergriffen sind lohnt es sich, immer mal wieder nach dem Vorverkauf zu schauen.
    Im Winter ist das ganze sehr ähnlich, nur dass man das Tollwood im Winter auf der Theresienwiese antrifft, und nicht wie im Sommer alles unter freiem Himmel, sondern in verschiedene Große Zelte aufgeteilt, die einen vor Wind und Wetter schützen. Draußen findet man zwar auch den einen oder anderen Stand mit Essen, Glühwein und anderen Dingen, aber im Winter spielt sich das Hauptgeschehen meist in den Zelten ab, Anfang Dezember bis Silvester, und jedes Jahr eine willkommene Alternative zum typischen Weihnachtsmarkt.

  • 5.0 Sterne
    26.11.2011
    4 Check-Ins

    So toll wie jedes Jahr und ich werde bestimmt noch mehrfach vertreten sein.

    • Qype User falken…
    • München, Bayern
    • 9 Freunde
    • 66 Beiträge
    3.0 Sterne
    3.12.2008

    Das meiste wurde schon gesagt, daher nur ein Tipp: Heißer Eisbär, das ist Likör 43 mit Milch (heiß) und Sahne ist wirklich mal eine nette Alternative zum Glühwein und gibt es beim Almrausch. Mit 4,50 für 0,2 allerdings wirklich kein Schnäppchen so wie nichts auf dem Tollwood.

    • Qype User hansea…
    • München, Bayern
    • 3 Freunde
    • 61 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.12.2008

    Zwar voll, aber schön. Sowohl die angebotenen Waren, als auch die Speisen sind ausgefallener, als man es sonst von den üblichen Weihnachtsmärkten kennt.

    • Qype User Carmen…
    • Mülheim, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    1.1.2013

    Bei unserem zweitägigen Aufenthalt in München besuchten wir am 22.12. am
    Vormittag den Wintertollwood. Als regelmäßige Besucher von München
    müssen wir sagen  tolle Veranstaltung .
    Hier gab es mal etwas andere Stände, als auf den üblichen Weihnachtsmärkten.
    Das Preis-/ Leistungsverhältnis fanden wir ganz ok (in Düsseldorf,
    Duisburg, Mülheim ist es auch nicht billiger). Wir hatten am 22.12. viel Glück
    mit dem Wetter, aber die Zelte mit den verschiedensten Ständen waren auch bei
    Schlechtwetter eine tolle Lösung. Wir werden jedenfalls wiederkommen!Wir benötigen Ihre/ Eure Hilfe:
    Haben im Bazar-Zelt ein Glas AMLOU gekauft. Als Vertrieb stand auf
    dem Glas: Berberhaus Naturkost, 81673 München  berberhaus.de -. Leider können wir im
    Internet nichts finden (?). Da wir aber sehr gerne von diesem köstlichen
    Brotaufstrich mehr hätten, kann Jemand weiterhelfen???

  • 5.0 Sterne
    5.12.2010

    Das Tollwood Winterfestival ist ja kaum zu beschreiben. Ich schliesse mich den vorherigen positiven Bewertungen an. Das einzige, was mich stört, sind die riesigen Menschenmassen, die sich da tummeln. Trotzdem 5 Sterne, das Tollwood Winterfestival muss man einfach mal gesehen haben.

    • Qype User AnneKl…
    • München, Bayern
    • 4 Freunde
    • 52 Beiträge
    1.0 Sterne
    16.12.2010

    Kommerzieller Nepp für die Öko-Fraktion. Die von den Veranstaltern als "bio" gepriesene Gastronomie ist eine Farce. Dieses Etikett dient wohl alleine dem Zweck, das Gewissen der tonnenweise Müll verursachenden Besucher zu beruhigen. Das Essen selbst wird jedenfalls nicht durch die Schmuddeligkeit der Stände und der unhygienischen Zubereitung "bio". Verkauft wird sinnfreier Krempel zu überhöhten Preisen und zu allem Übel muss man auch noch politische Werbung über sich ergehen lassen.

  • 3.0 Sterne
    2.1.2009

    Hat mir gut gefallen. Teils wirklich schöne Sachen. Eindrucksvoll und mein persönliches Highlight war ein Instrumentenbauer, der sich auf historische Instrumente kapriziert und Drehleiern und Sackpfeifen ausgestellt und demonstriert hat. Der einzige Knackpunkt ist die Größe der Veranstaltung - es ist einfach zu groß und damit teils auch redundant. Aber ansonsten: coole Atmo und nette Möglichkeiten etwas zu essen oder zu trinken.

    • Qype User erichs…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.12.2009

    Das Winter-Tollwood ist der etwas andere Weihnachtsmarkt. Die Organisatoren legen wert auf ein umfangreiches Kunst- und Kulturprogramm; die Essens- und Marktstände bieten eine ungewöhnliche Mischung verschiedenster Kulturen.
    Essen gibt es viel vegetarisch; vieles Bio und durchgängig Gentechnikfrei. Das erklärt aber auch die höheren Preise.
    Dafür gibt es aber auch tägliche Musikveranstaltungen und Vorführungen die weitgehend kostenfrei sind.

    • Qype User freddi…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 67 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.2.2010

    Ein echt schöner Markt. Realtiv vernünftige Preise dafür dass es sich um nen Markt handelt. Stimmungen in den Zelten sind echt klasse, gute Musik billige Getränke (glaube 2.20 für biere) echt empfehlesnwert!

    • Qype User Bolly1…
    • München, Bayern
    • 7 Freunde
    • 63 Beiträge
    1.0 Sterne
    6.12.2010

    Na gut, ich bin mal wieder die Spaßbremse. Wem diese Veranstaltung ernsthaft gefällt, dessen sonstige Beiträge würde ich persönlich sehr kritisch betrachten.

    Das Tollwood ist eine Art Oktoberfest für Ökopaxe, Multikulti-Freaks und alternde Rockfans, die schon immer dagegen waren. Der alternative, politisch korrekte Anstrich kontrastiert äußerst unangenehm mit dem schnöden Mammon, von dem die Veranstaltung getrieben ist. Die Parkgebühr von 5 Euro für den ganzen Tag ist nur preiswert, wenn man schon mittags kommt, für den abendlichen Besucher aber einfach zu teuer. Die vielen Zelte sind ganz lustig, aber immer wieder teure, selbst gestrickte Mützen, Handschuhe, Pullis und Präservative? Ich weiß nicht. Ethno-Food spricht mich da spontan mehr an, aber, wenn ich die Berber mit bloßen Händen im Couscous rühren sehe, den Koch vom Afrika-Cooking auf der Toilette treffe, wo er sich nicht die Hände wäscht, und am indischen Stand auch alles mit Fingern angefasst wird, und zwar nicht nur vor dem Kochen und Braten, sondern auch danach, vergeht mir der Appetit. Bei den Preisen auch.

    Sauber und vorschriftgemäß wurde am Neuburger Rahmbrot gearbeitet sowie an einem Stand mit Halbmeterwürsten und Käseknackern in (trockenen) Semmeln. Aus zweiter Hand erfuhr ich, dass auch am Waffel- und Crêpes-Stand Sauberkeit herrscht. Ansonsten, Schmuddel wohin man guckt, aber vollgepflastert mit Bio-Schildern, wer's glaubt

    Dazu kommt noch Gutmenschen-Aktionismus: Ich bin absolut gegen Atomkraft, aber ich lasse mich doch nicht scheel angucken, weil ich die Schnapsidee nicht toll finde, Angela Merkel den Atommüll in Form von kleinen gelben Blechdosen zurückzuschicken. Was für ein Quatsch!

    Ich war zum ersten Mal dort, aber was das Winter-Tollwood angeht, auch garantiert das letzte Mal. Das Schlurfen im dreckigen Schnee ist kein Vergnügen, wenn einem dann noch alle drei Meter ein Besoffener auf die Schuhe tritt und man nahezu unaufhörlich angerempelt wird, vergeht einem die Lust auf einen weiteren Besuch recht gründlich.

  • 4.0 Sterne
    1.12.2011

    Auch wenn ich eher Fan der traditionellen Christkindlmärkte bin, kann hier schon auch mal den ein oder anderen leckeren Glühwein trinken! Im Winter ist`s halt gern mal matschig, festes Schuhwerk ist also nicht verkehrt!

    • Qype User isaria…
    • München, Bayern
    • 3 Freunde
    • 118 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.12.2011

    wir waren gestern abend dort,
    wie immer toll,
    tollwood im sommer im olypark wie im winter auf der wiesn ist immer einen besuch wert!!!!!

Seite 1 von 2