Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    1.4.2014

    Nun gabs endlich einen Groupon Gutschein und es war sooo lecker
    haben uns noch nen zwischengang mit Foi Gras Sushi gegönnt und das hat sich echt gelohnt.
    Sehr empfehlenswert.

  • 4.0 Sterne
    9.8.2014
    1 Check-In

    Nachdem wir bei einem Spaziergang auf diese wirklich stylische Location gestoßen waren haben wir es mit Freunden letzte Woche einfach mal ausprobiert.
    Das Ambiente beeindruckt hier ebenso wie die toll angerichteten Teller. Das Essen hat eine wirklich gute Qualität, erscheint traditionell zubereitet und ist wirklich lecker. Die Preise sind gehoben. Einziger Kritikpunkt ist, dass man manchmal lange nicht beachtet wurde. Hatte man dann bestellt, kamen die Bestellungen aber wirklich sehr schnell.
    Wir haben nicht reserviert aber es ist sicherer.
    Es hat Spaß gemacht dort zu essen, kann man weiterempfehlen!

  • 5.0 Sterne
    26.3.2014
    1 Check-In

    Japanisch jenseits von Sushi? Elegant dinnieren ohne jenseits von Budgetgrenzen zu landen? Nach dem Dinner an der Sakebar versumpfen?

    Das alles findet man im und Lotuswurzelsteak auf der Karte des Ula Berlin! Als mic hein Freund hier letztens herführte wollte ich gar nicht glauben, dass es auf der Anklamer jenseits der Brunnenstrasse überhaupt noch Restaurants gibt, geschweige denn gute. Aber ich sollte nonchalant eines Besseren belehrt werden!

    Während im Erdgeschoss eine Sakebar wartet führt die Treppe links auf eine zweite Etage auf der sich einige, aber nicht zu viele Tische finden, alles ist in elegantem dunkel-anthrazit gehalten ohne dunkel zu wirken. Das Essen kommt auf und in kleinen Schälchen, tapasartig, und lässt sich beliebig nachbestellen.

    Sushi ist dabei, Vegetarier finden ihr Glück und Experimentierlustige sowieso. Toll sind die Dreierkombis bei den Vorspeisen - ich mag ja so Probierhäppchenteller. Und dann vllt noch eine Hauptspeise? Gut, den Nachtisch habe ich dann nicht mehr geschafft, aber dafür wartet ja auch noch die Sakebar!

    Einziges Manko: Die Tische stehen ganz schön eng, so dass das Gespräch am Nachbartisch zuweilen ungewollt auch auf dem eigenen Teller landet.

  • 3.0 Sterne
    30.6.2013

    Essen war gut. Preis gehoben. Vom Gefühl her hatte ich jedoch nicht den Eindruck, in einem gehobenen Restaurant zu sein.
    Service war ok.
    Ich würde es besser finden, wenn man etwas mehr für sich sein könnte, und auch nicht die kompletten Gespräche der Nachbartisch mitbekommen müsste.
    Bei mir bleibt's bei diesem einen Besuch, denke ich

    • Qype User berlin…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 14 Beiträge
    3.0 Sterne
    20.2.2013

    Der Laden ist schon schön. Er ist angesagt und eher teuer. Wir waren zu zweit dort und mein Essen war sehr lecker, meine Freundin hatte Pech. Trotzdem würde ich dem Restaurant eine zweite Chance geben.
    Ich fand, dass die Tische zu nahe beieinander standen.
    Die Bedienung war top.

    • Qype User mitzfi…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.6.2013

    Das Essen war einfach Großartig und der Abend perfekt! Tolle Location, Service und auch alles andere!
    Super!

  • 4.0 Sterne
    3.5.2014

    Außerhalb der Nightlife-Hotspots findet man dieses Restaurant mit puristischem Design. Der Service sehr freundlich, schnell und mit ansteckendem Lächeln. Auch das Essen top - schön anzusehen und echt lecker. Beim ersten Besuch - Fr. gg 22 Uhr - war das Restaurant zur Hälfte besetzt. Da wirkte der Raum wegen des reduzierten Designs leerer als er eigentlich war. Im Toca Rouge, im GTG oder der Bar Tausend fühlt sich das wg Lichtkonzept und Blumenhighlight(s) noch besser an. Wir kommen wieder.

  • 5.0 Sterne
    17.3.2013

    Das Essen war super lecker, japanische Küche modern interpretiert und fein angerichtet. Das Interieur ist schick, nur die Auswahl offener Weine ist erstaunlich schlecht, das passt nicht ins ansonsten runde Bild.

    • Qype User ledext…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 20 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.10.2012

    Wir waren gestern im ULA, der erste optische Eindruck war sehr positiv. Die Einrichtung des eher ruhig gelegenen Ladens ist eine Mischung aus japanischer Schlichtheit, gepaart mit europäischem Schick. Wir haben uns für das Tagesmenü entschieden, der Preis von 40 Eur ist zwar gehoben, aber das Menü hielt auch was es versprach. Leckere 6 Gänge die durchwegs gelungen waren. Was schon beim Interior galt, traf auch bei der Küche zu: japanische Klassiker im modernen Gewand. Verhungert ist man dabei zum Glück nicht, es war eher das Gegenteil der Fall und wir wurden richtig schön satt. Man konnte den kleinen Köstlichkeiten wie roter Misosuppe oder Teriyaki-Maishähnchenkeule auf Ponzu-risotto einfach nicht wiederstehen. Nebenbei habe ich noch den leckersten Sake meines Lebens getrunken. Außer unserem Tisch waren an diesem Donnerstag leider nur 2 weitere Tische besetzt, die
    typische Berliner Zurückhaltung gegenüber feineren Lokalen ist in dem
    Fall absolut nicht angebracht. Ich hoffe es spricht sich noch herum
    welche Qualitäten das ULA zu bieten hat, den es hat das Potential ein Hot Spot unter Feinschmeckern zu sein.

    • Qype User baerch…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.4.2013

    der Service ist ausgesprochen gut. Super freundlich und sehr kompetent.
    Zum Essen kann ich auch nur sagen
    s u p e r
    genau so wie ich es aus japan kenne.
    Es kommt Tokio-feeling auf. Ganz besonders ist auch die Auswahl an Sake und Schochu , das hat Weltstandart und natürlich ist der Preis auch nicht Berlin orientiert (aber das ist auch gut so) , den Multiculty darf ruhig mal etwas mehr kosten, muss ja nicht jeden Tag sein ;-)
    Es ist übrigens in japanischen Restaurants immer zu empfehlen ein Menü zu ordern.
    Zum feier des Geburtstags meiner Frau habe ich natürlich das Menü 3 geordert und es war bei Ihr (Japanerin) ein voller Erfolg.
    Wir kommen bestimmt wieder.
    :-)

  • 4.0 Sterne
    30.9.2012
    Erster Beitrag

    Ansprechend designter Laden, die Preise sind für den Prenzlauer Berg schon ziemlich gehoben, die Qualität von Getränken und Speisen ist freilich ebenfalls hoch.
    Leider fanden wir aber, dass trotz der Qualität vieles geschmacklich etwas zurückhaltend blieb. Wir hatten irgendwie erwartet, bei dem einen oder anderen Gang einen echten kelinen Hochgenuss zu erleben  der aber blieb aus. Kein Feuerwerk, keine Überraschung. Aber eben auch keine schlechte Überraschung. Also rundum gut, aber nicht rundum spitze  ob einem das die Preise wert ist, muss man selber wissen.

    • Qype User PressM…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.11.2012

    So muss Japanisch schmecken!
    Bin oft in Düsseldorf und da gibt es zweifelsfrei die besten Japaner der Republik. Auf Nagaya Niveau kocht die Küchen Crew im Ula zwar noch nicht, aber endlich gibt es in Mitte einen Japaner, wo es wirklich nach Japan schmeckt. Hinzu kommt die wirklich nah am Gast arbeitende Service Crew. Unbedingt auch die Desserts probieren, das beste Grüner Tee Eis erwartet Sie! Einziges Manko: die Beleuchtung: die Lampen sind viel zu hell, sie blenden den Gast und werfen auch irrtierende Schatten auf die Gesichter und Wände. Beauty Licht sieht anders aus! Sonst aber alles rund und stimmig im ULA.

    • Qype User Skann…
    • Mannheim, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    3.0 Sterne
    28.11.2012

    Das Ula ist ein sehr schicker Japaner, der auch recht gut ist, aber leider mehr verspricht, als er tatsächlich erfüllen kann. Sehr lecker waren auf jeden Fall die Edamame, die man beim Japaner immer gut vorneweg essen kann (ähnlich wie beim Italiener Oliven). Der Gruß aus der Küche waren grüne Bohnen in Sesam, auch recht gut. Dann hatte ich die 3 Ula-Vorspeisen und meine Begleitung die rote Misosuppe. Die Suppe war okay, aber nicht mein Geschmack, obwohl ich Misosuppe sonst sehr gerne esse. Die drei Vorspeisen sahen sehr hübsch aus, haben aber nur recht gut geschmeckt. Besondere Geschmackserlebnisse blieben aus.
    Normalerweise bin ich ja Thunfisch-Fan und hätte den bestellt. Allerdings war ich sehr neugierig auf die Französischen Foie Gras Nigiri (weil sehr ungewöhnlich beim Japaner) und die Geflämmte Wagyu Beef Nigiri (da das Fleisch in der Karte so angepriesen wird). Beide waren sehr schlicht angerichtet, ohne Firlefanz auf dem Teller. Die Gänsestopfleber war wirklich gut, was aber weniger dem Koch zu verdanken ist als der Qualität der Zutat. Das Beef Nigiri fand ich eher enttäuschend. Auf dem Reis lag ein Streifen Rindfleisch, das leider auch nicht besser geschmeckt hat als ein normales deutsches Rinderfilet. 18 Euro für ein klein wenig Fleisch mit Reis ist definitiv zu teuer.
    Was für mich eine Riesen-Enttäuschung war, war der Thunfisch (Spezielle Thunfisch Nigiri), den meine Begleitung geordert hatte. Denn dieser hat leider fischig geschmeckt. Das konnte ich gar nicht glauben in einem Restaurant wie dem Ula. Ich habe dann extra noch von zwei anderen Thunfisch-Stücken probiert. Aber auch diese haben fischig geschmeckt. Natürlich war der Fisch nicht schlecht (also gammelig oder so), aber für Sushi muss er nun mal absolut frisch sein und das war dieser Fisch sicherlich nicht mehr. Ich war wirklich froh, ihn nicht geordert zu haben. Meine Begleitung ist zum Glück nicht so empfindlich wie ich und hat es nicht so gestört wie mich.
    Zum Nachtisch haben wir uns nach einen Grünen Tee Käsekuchen geteilt, der ganz gut war, aber eben auch nichs Besonderes.
    Der Service war sehr nett. Allerdings hat man einen der Kellner kaum verstanden, wenn er das Essen erklärt hat, da er sehr leise gesprochen hat. Die weibliche Bedienung hat uns manchmal in Englisch, manchmal in Deutsch angesprochen. Ist ja nicht weiter schlimm, aber so viele Gäste waren jetzt nicht im Restaurant, dass sie sich nicht hätte merken können, dass wir Deutsch sprechen.
    Insgesamt würde ich nicht mehr ins Ula gehen, einfach weil es in Berlin ein riesiges Angebot an guten Restaurants gibt und mich das Ula nicht überzeugt hat, nicht eines der vielen anderen Restaurants auszuprobieren. Und leider klingen die Gerichte auf der Karte spannender, als sie tatsächlich sind. Das mit dem fischigen Thunfisch kann eine Ausnahme gewesen sein. Aber eigentlich sollte er IMMER 100%ig frisch sein. Letztlich denke ich, dass man in Berlin für weniger Geld besser japanisch essen kann.

    • Qype User ag_aus…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 60 Beiträge
    2.0 Sterne
    8.9.2013

    fangen wir mit der positiven seite an. die fleischqualitaet des hauptgerichts war sehr gut. aber: absurd wenig, inakzeptable vor- und nachspeisen, voellig irrsinnige preisgestaltung. ein klassischer wichtigtuer-mitte-nepp eben.

    • Qype User andych…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    31.5.2012

    Ich war mein sehr spezielle tag da und sehr enttäuscht. Das essen war sehr gut aber service war unglaublich schlecht. Und super teuer

    • Qype User kuzisa…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.6.2012

    wir haben im ula letztens einen geburtstag zu zweit gefeiert. wir fanden die raumatmosphäre und einrichtung schön, die bedienung war super freundlich, schnell, kompetent. das essen war gut, geschmacklich fein komponiert  so wie man sich das beim japaner vorstellt - allerdings konnte der thunfisch als hauptgericht leider nicht überzeugen, da er fad schmeckte. das geht sicher besser. der wein war okay, aber für die qualität zu teuer. das publikum ist das typische bei der preisklasse: wenige junge und viele mittelalte leute, die es sich leisten können hier zu essen. eigentlich ist das so okay, aber es hätte schon voller sein können (donnerstag), damit es weniger gediegen langweilig ist und man nicht den eindruck bekommt, das irgendwas nicht stimmt mit dem laden.
    also: hier und da optimieren und bei der lage nicht zu sehr auf teuer und edel machen, wenn mans nicht komplett durchziehen kann. publikum: lieber ein bisschen voller und gemischter und vielleicht tagesangebote machen, damit man nicht nur alle paar jahre bei euch reinschaut, sondern nicht an euch vorbei kann. und noch ein tipp: diesen mann beim empfang braucht es wirklich nicht, der ist eher peinlich, sorry.
    fazit: im ula kann man durchaus einen schönen abend verbringen; ich finde die harsche kritik der anderen hier nicht zutreffend. wir haben unseren abend genossen und kommen wieder, wenn uns wieder mal danach ist.

    • Qype User restot…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    14.7.2012

    Wir waren gestern mit einer Gruppe von Freunden im Ula. Es hat mich gefreut zu sehen dass man die europäisierten Sushis alla California Roll etc. nicht auf der Karte findet, sondern fein zusammengestellte echte japanische Gerichte. Dieses findet man selten in Berlin. Ich kann einen Besuch nur wärmstens empfehlen.

    • Qype User bbwund…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    31.7.2012

    Das Restaurant bietet eine ausgefallene Karte, die man so in Berlin nirgends findet. Das Essen war hervorragend und unsere Gruppe (4 Personen) war hoch zufrieden. Wir waren bestimmt nicht zum letzten Mal da.

    • Qype User Susann…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.10.2012

    ausgezeichnetes restaurant! foie gras nigiri muss man probieren. auch die sake auswahl lässt sich sehen. gehe auf jeden fall wieder hin.

Seite 1 von 1