Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    13.5.2011

    Definitiv eines der schönsten und gepflegtesten Vapianos in denen ich je war. Gibt neben den normalen Barhockern noch eine Lounge-Ecke und große Terrasse. Service war nett, schnell und nur halb verplant.

    Verstehe die negativen Kritiken nicht. Bin zum ersten Mal in Hagen, gibt's hier noch etwas viel besseres? :)

    • Qype User MyVisi…
    • Hagen, Nordrhein-Westfalen
    • 9 Freunde
    • 62 Beiträge
    3.0 Sterne
    11.3.2009

    Auch ich war am vergangenen Sonntag Abend mit einem kleinen Grüppchen im Vapiano.

    Da ich das Vapiano schon aus Stuttgart, Münster und Düsseldorf kenne, war das System für mich nicht neu.

    Es gibt eben keine Bedienungen, die einem das Essen an den Tisch bringen. Beim Betreten des "Lokals" bekommt man eine kontaktlose Karte, auf der alle Bewirtungen gespeichert werden. Diese bezahlt man erst bei Verlassen des Lokals. Dann sucht man sich einen Tisch/Sitzplatz, legt ab und begibt sich zu den verschiedenen Schaltern. Entweder eben Pasta oder Pizza.

    Die Pasta wird hier frisch zubereitet, also aus eigener Herstellung. Interesant ist Beispiel die Showküche, in der diese Nudeln frisch zubereitet werden. Man kann zu den verschiedenen Pastarten spezielle Saucen ordern, die dann frisch zubereitet werden. Hier hat man auch Einflussmöglichkeiten...so kann man zum Beispiel die Carbonara-Sauce ohne Parmesan kochen lassen usw. Alles wird natürlich "live" direkt am Schalter gekocht. Das Prinzip find ich ganz interessant. Die Saucen sind in verschiedene Preiskategorien unterteilt, so behält man zumindest bei der Pasta einen guten Überblick. Auch hier lohnt vorab ein Blick in die Karte (vapiano.de/frame.php?sec…) .

    Die Pizzen sind, wie Anny schon sagte, schon etwas größer und sehr lecker, die Auswahl wirklich okay, aber anscheinend etwas unflexibel. Da die Pizza immer etwas länger dauert, bekommt man ein Gerät mitgegeben, welches mit LED's und einem Vibrationsalarm ausgestattet ist. Ist die Pizza fertig, vibriert und blinkt das Ding...cool :D

    Nachtisch...uiuiui. Da kann ich entweder den Milchreis oder Erdbeeren mit Mascarpone empfehlen. Ich hab von beidem kosten können...lecker!!! Natürlich bekommt man hier auch Tiramisu und andere Nachspeisen, die ich aber nicht probiert habe.

    Die Bedienungen waren sehr freundlich und sogar zu Späßen aufgelegt, echt klasse! Insegsamt sind alle Bedienungen sehr jung, freundlich und agil. An der "Desserttheke" wurde ich von einem Mitarbeiter ein wenig träge und lustlos bedient. Das machte nicht den besten Eindruck.

    Etwas seltsam war ein hinter mir "sitzender" Italiener, der jeden und alles im Laden von der Seite anquatschte. Er lief ständig herum wie ein aufgescheuchtes Huhn, spielte mit seinem Laserpointer, stand auf und setzte sich wieder hin...

    Insgesamt fand ich die Umgebungslautstärke am Abend UNERTRÄGLICH. Hier hätte man mit raffinierten, schallbrechenden Deckenplatten arbeiten müssen. Teilweise musste man wirklich laut sprechen und ganz genau zuhören, um das Gegenüber überhaupt noch zu verstehen. Das ist für mich, zumindest zur Zeit, ein absolutes K.O.-Kriterium.

    Ein großes Manko ist die Größe und der Preis der Softdrinks. Eine 0,2-Cola zum Hauptgericht? Sorry, aber das ist ein Fehltritt. Kleiner geht es wohl nicht...da hat man mal ne scharfe Peperoni und die Cola ist mit einem Schluck weg. Unverschämt ist dafür auch der Preis für die Cola... 2,25 Euro für eine 0,2 l Cola? Hammerhart. Das gilt auch für andere Softdrinks, siehe Vapiano-Getränkekarte (vapiano.de/frame.php?sec…) . Da empfehle ich schon eher die Tee-Getränke (0,47 l), die mit 3,50 Euro wesentlich günstiger sind als die Mini-Cola. Klar, Vapiano ist Franchise...aber nur weil's Franchise ist, muss ich nicht alles hinnehmen und damit entschuldigen.

    Vapiano hat Macken, denn kein Prinzip ist wasserdicht. In Hagen kann man bestimmt noch einiges besser machen, sofern der Franchise-Vertrag es zulässt. Ich bin gespannt, werde zwar wiederkommen, aber nicht all zu häufig. Denn da gibts in Hagen (und auch in direkter Nähe) wesentlich bessere Italiener mit Tischbedienung, die günstiger und dennoch leckerer sind und ein ruhiges, wohliges Ambieten bieten. Allerdings möchte ich keinesfalls sagen, dass das Essen bei Vapiano schlecht ist, denn mir hat es, genau wie meinen Begleitern, sehr gut geschmeckt, allein schon die Frische kann sich sehen lassen. Aber was besonderes bei Vapiano ist nur das Selbstbedienungsprinzip. Und das ist wiederum für mich nix besonderes :D

    Ach ja: Beim Rausgehen muss die Schaufel Gummibärchen einfach sein ;o)

    p.s.: Welcher Freak sich die Tischdurchmesser ausgedacht hat, frage ich mich immer noch. Denn interessanterweise passte zwar ein Tablett drauf, aber bei zwei Sitzplätzen sollten auch 2 Tabletts auf den Tisch passen, oder?! Von wegen alles genormt...da hat man dann wohl "Mist" genormt.

  • 2.0 Sterne
    23.1.2013

    Ein Versuch war es Wert.
    Die Pizza war lecker.
    Der Laden ist gemütlich eingerichtet aber
    wie schon ganz oft gelesen viel zu LAUT!!!
    Abgeräumt wird wie in einer einfachen Kantine: Zack, Zack, Zack
    -
    Das ist nicht unser Geschmack, wir kommen nicht wieder.

  • 2.0 Sterne
    4.8.2009
    Erster Beitrag

    Atmosphäre gleicht einer Kantine.
    Essen lecker aber auch nciht wirklich günstig. Wenn schon Selbstbedienung, dann sollte es auch günstiger sein.
    Sitzgelegenheiten ungemütlich da man nur auf Höckern sitzen kann.
    Lädt nicht gerade zum ausführlichen Dinner ein.

  • 5.0 Sterne
    20.9.2009

    Als Vapiano-Fan bin ich froh, daß es mittlerweile auch in Hagen ein Lokal gibt! In meinen Augen eine echte Bereicherung für die Stadt! Die Speisen sind immer frisch und lecker!
    Nervig ist nur, wenn man in einer Gruppe da ist und der eine Pizza, der andere Pasta bestellt, so ißt man garantiert zu unterschiedlichen Zeiten! Die Pizza Bruschetta oder die Tagliatelle mit Pesto sind meine Favoriten auf der Karte!
    Der Laden ist gut besucht und schön eingerichtet! Nette Außenterrasse!

  • 3.0 Sterne
    4.8.2010

    Was soll man zum Vapiano noch sagen, was hier im Vorfeld nicht geschrieben wurde ? Ich nenn es mal liebevoll den gehobenen, italienischen Mac Donald und denke, damit treffe ich es ziemlich genau.

    Die Kette hat was mit dem guten alten VW Käfer zu tun: Man mag es oder man hasst es, dazwischen wird es schwierg. Es ist halt anders hier und das macht gerade den Reiz oder aber die Ablehnung aus.

    Fangen wir erstmal mit dem "normalen" und durchweg Positiven an:
    Italiener, alles wird frisch zubereitet, Qualität der Speisen ist wirklich sehr gut (empfehle an dieser Stelle mal das Carpaccio als Vorspeise) und man hat während der Zubereitung der Speisen die Möglichkeiten, für den eigenen Geschmack "nach zu bessern" bzw. die Anregung der herstellenden Person aufzunehmen. Das alles ist absolut positiv und ich denke, wenn ich die vorherigen Beurteilungen gelesen habe, unstrittig.
    Auch Sauberkeit wird hier groß geschrieben. Und zwar in allen Bereichen, sowohl am Tisch, als auch im Bereich der Küche und, last but not least im Toilettenbereich.

    Was auch sehr lobenswert zu erwähnen ist, ist die Freundlichkeit des Servicepersonals (die sich ja im Wesentlichen auf das Abräumen der Tische beschränkt) und die des Küchenpersonals, mit der man ein paar Minuten plaudern kann, während das Essen zubereitet wird (Ausnahme Pizza, nicht weil sie dort unfreundlich wären, sondern weil man dort nicht wartet :-) ).

    Das Negative:
    Die Preise der Drinks. Das ist wirklich unpassend und die Preiskathegorie würde ich einem Nobelitaliener schon kaum zutrauen. Dafür gibts von mir einen Stern Abzug. Essenspreise sind ok, gehoben, aber ok, denn auch die Qualität ist meiner Meinung nach gehoben.
    Und die nervigen Pieper für die fertigen Pizzen. Könnte man vlt leiser stellen oder auch nur mit Optik auf die Fertigstellung der Pizzen hinweisen.

    Das Ungewöhnliche:
    Tja, "Erlebniswelt" Vapiano ...
    Der Italiener ist im Prinzip in 6 Zonen unterteilt:

    Zone eins ist die Kassen- und Eingangszone, hier erhält man seine Chipkarte, die für alle weiteren Bestellungen benötigt wird und hier bezahlt man dann auch am Ausgang wieder.

    Zone 2, vorderer Bereich:
    Hier sitzt man zum Essen. Die Einrichtung ist neu und gut gepflegt, nicht sehr bequem aber schön gemütlich und rustikal. Wer das Vapiano mal besucht hat, wenn es nicht so voll ist, wird erst diese Gemütlichkeit entdecken. Zu Spitzenzeiten hat das Ganze dann nichts mehr mit Gemütlichkeit zu tun, dann ist es nur noch laut und hektisch und mir macht es in Spitzenzeiten keinen Spass, ist aber Geschmackssache. Ich mag es auch nicht so gern, wenn sich Fremde zu mir / uns an den Tisch setzen, dass ist hier aber gang und gebe und auch das ist Geschmackssache.

    Zone 3: Der Küchenbereich, in dem die Speisen frisch und per Show Cooking zubereitet werden und die Kunden in meist kleinen Schlangen auf ihre "Abfertigung" warten. Für alle Vapiano Neulinge: oben an diesen, ich nenn sie mal Theken, stehen die Gerichte, so dass man eben schauen sollte, an welcher Schlange man sich anstellt. Die Dame, die die Salate macht, macht natürlich nicht die Pizza :-) Also, ein wenig vorplanen, wer wo was bestellt und ggf. dann zum Verzehr mitbringt.

    Zone 4: der Barbereich
    Hier bekommt man alles, was trinkbar ist, egal ob Softdrink, Alkoholika oder Kaffee. Und den Nachtisch, aber das kann man beim Reingehen kaum übersehen.

    Zone 5: die Lounge, sehr gemütlich eingerichtet, aber zum Essen ungeeignet, für einen gemütlichen Esspresso oder ein abschliessendes Ausklingen des Abends aber wie gemacht. Auf einer großen Couch oder in einem flauschigen, grossen Sessel macht man es sich dann bequem, kann ein wenig "rumlümmeln" und den Abend nett ausklingen lassen.

    Zone 6: der Aussenbereich:
    Auch hier stimmt das Ambiente, es sind sowohl Tische als auch ein paar Loungemöglichkeiten aufgestellt. Gestört haben mich im letzten Sommer die fliegenden Ameisen, aber wie ich gehört habe, ist das Problem inzwischen beseitigt worden, die Atmosphäre drausen fand ich ansonsten recht ansprechend. Man ist halt mitten in Hagen, darf keine Parkanlage drum herum erwarten.

    Speisen werden hier nicht gebracht, sondern vom Gast selbst geholt. Bestellungen werden auch nicht beim Servicepersonal aufgegeben sondern direkt an den Essentheken bzw. an der Bar. Hier ist gerade bei der Speisenbestellung ein wenig vorausschauende Planung von Nöten. Denn schlieslich möchte man meist nahezu zusammen essen und deshalb sollte man im Vorfeld schauen, wie lang die Schlangen wo sind und wer was holt. Wenn man es zwei-, dreimal gemacht hat, dann klappt es meist, dass man zusammen essen kann.

    Zu den Hauptzeiten meide ich das Vapiano, doch ab 22:00 kann man es gut besuchen. Sonst ist es mir zu laut und zu überfüllt. Was aber für das Angebot des Vapianos spricht, denn die Preise können die Massen nicht hierher treiben und so "neu" ist es nun auch nicht, dass man meint, die Leute kommen das erste Mal. Und auch ich gehe von Zeit zu Zeit immer gerne mal hin.

    • Qype User tantea…
    • Herdecke, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    3.0 Sterne
    17.5.2010

    Wer einen gemütlichen Italiener sucht, ist hier falsch. Dazu ist es eher stylish, und vor allen Dingen recht laut. Das Bestellprozedere ist ungewöhnlich, die Auslieferng auch ... man muss selber bestellen, einen Pieper in Empfang nehmen, und das Essen holen, wenn es piept.
    (Annähernd) Gleichzeitige Essensausgabe ist Zufall.

    Klingt allzu negativ? Wenn man weiß, auf was man sich einlässt, ist das Vapiano um Klassen besser als gewisse andere Ketten. Irgendwie hat es was von High End Kantine, aber genau das ist ja der Gag an der Sache.
    Das Essen (wir waren zu viert) war sehr gut, und eben nicht - zack! - fertig, sondern musste erst zubereitet werden; dafür warte ich gerne etwas länger.
    Auch das mögliche Zusetzen (je nach Platz) ist völlig OK, so kennen wir es aus dem Ausland, wobei wir des öfteren nette Gesellschaft hatten, mit denen wir zum Teil bis heute Kontakt halten.

    Es hat alles (allen) sehr gut geschmeckt (Antipasti, Salate, Pizzen, Heißgetränke, Desserts), von daher schon empfehlenswert ...
    ... nur das Ambiente ist eben nicht jedermanns Geschmack - und vor allen Dingen sehr laut.

  • 5.0 Sterne
    13.10.2010

    Ich frage mich wo die ganzen schlechten bewertungen für dieses Vapiano bzw für Vapianos an sich her kommen, kann ich in keinem Fall bestätigen. Oder das sind Leute, die das erste mal Essen waren und auf den Kellner mit Smoking und Champagner gewartet haben. Aber weiter im Text:

    Vapiano ist für Restaurants etwa das, was ein Ibis für Hotels ist: Immer ok, wenn man nicht weiss was man genau will. Man hat schnell leckeres essen (was man sich aber selber holen muss und nicht geliefert bekommt). Es ist ein spagat zwischen gutem und schnellem Essen, das ganze auch noch günstig. Ich schleppe immer alle Leute dahin, da es um die ecke ist und sich in geschätzten 50 Besuchen in 10 Orten noch nie jemand beschwert hat. im Gegenteil, es ist dort sehr gut!

  • 3.0 Sterne
    17.5.2012

    Das hier ist ein sehr schickes Vapiano, typisch dunkel eingerichtet mir Holzbänken und einer gemütlichen roten Couchecke.
    Heute konnten wir im sonnigen Innenhof sitzen.
    Leider wird in diesem lokal der kette der Name sehr ernst genommen.
    Das essen (Pizza und Pasta mit Scampi) war lecker wie immer und ganz nach den wünschen zubereitet, aber auch mit der Geschwindigkeit einer venezianischen Gondoliere.
    Wenn ich mal wieder viel zeit habe, werde ich es aber erneut genießen.

    • Qype User SuperU…
    • Hagen, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 19 Beiträge
    1.0 Sterne
    11.8.2011

    Naja es gibt 100te bessere Pizzaschmieden in Hagen die sogar noch günstiger sind, und die Getränke bzw Pizzen sind völlig überteuert. Fazit einmal und nie wieder!!!
    Man muss sich das essen selber holen und warten bis es fertig ist hinzu kommt noch das man sich erklären lassen muss wie alles funzt wo ist das Problem wenn man es auf die gute alte weise macht hinsetzen, bestellen und warten?!?!

    • Qype User Anny_…
    • Essen, Nordrhein-Westfalen
    • 66 Freunde
    • 111 Beiträge
    3.0 Sterne
    9.3.2009

    Wir waren an einem Sonntag dort. Sehr voll, sehr lange Wartezeiten. Die Behinderten Toilette ist wirklich super. Fehlen zwar Händehandtücher, dafür ist der Spiegel sogar in Rolli Höhe angebracht! Auch der Eingang ist Barrierefrei!!!
    Das Publikum ist gemischt. Leider sind Kinder bei den feineren Herrschaften nicht so ganz gern gesehen. Auch werden keine Kinderportionen angeboten. Und wenn man eine Pizza bestellt, die nicht auf der Karte steht, gibts die auch net. Die Karte ist sehr übersichtlich! Dafür ist die Weinkarte doppelt so lang! Der Chef war beim Eintreten freundlich, nach 2 Stunden genervt und sehr unhöflich. Obwohl wir Einiges in die Kasse gebracht haben. Aber auffallend war eben, dass Familien mit kleineren Kindern nicht so gern gesehen sind! Auch an 2 Nachbartischen. Dafür waren die Bedienungen, die das Geschirr abgeräumt haben sehr nett und höflich!
    Günstig ists wirklich net. Pizza zwischen 5-10 EUR. Die Pizzen sind allerdings so groß, dass bei kleinerem Hunger auch 2 Leute von einer satt werden. Obwohl man dann nicht unbedingt ins Vapiano geht. Die Pastagerichte sind sehr gut. Allerdings keine großen Portionen (ca. 6-9 EUR für eine normale Portion). Super sind auch Gewürzpflanzen, die man sich an den Tisch holen und seine Speisen damit würzen kann!
    Die Nachspeisen und Kuchen sind Gastronomie Ware, keine Eigenküche, sehr klein und dafür recht teuer. Aber die Cafeloungemäßige Sitzlandschaft im hinteren Bereich ist sehr gemütlich.
    Alles in Allem ein netter Ort um einen leckeren Espresso in stilvoller Atmosphäre zu trinken. Ich denke, hier werden Verträge unterschrieben und Leute mitm iPhone am Ohr essen hier zu Mittag.
    Behindertenfreundlich. Nicht unbedingt Familienfreundlich!
    Man kann selbstgemachte Nudeln für 0,50 EUR 100gr erwerben.

    Kann man ma machen, muss man aber nicht. Na und man kann hier die Liebsten auch mal auf ne Pasta einladen! Also samt Schwiegereltern in Spe ;-)
    Was die Pizza angeht, da ziehe ich den Holzofen und den geheime italienische Beschwörungen murmelden Pizzabäcker mit Bertoli Lächeln vor ;-)

  • 5.0 Sterne
    30.5.2011

    Va Piano ist für mich immer eine Mischung aus einer Kantine und einem noblen Restaurant gewesen. Man bekommt gutes Essen zu einem fairen Preis. Va Piano in Hagen ist da nicht anders.

  • 4.0 Sterne
    13.10.2010

    Gutes, frisches und schnelles Essen, immer freundliches und hilfsbereites Personal. Das Selbstbedienungssystem ist in den vorherigen Bewertungen ja schon zur Genüge beschrieben worden; es funktioniert gut, und man kann sogar bei der Zubereitung zuschauen. Die Pizzen sind groß wie Wagenräder, die Zusammensetzung der Karte ändert sich häufig dank zahlreicher Sondergerichte, gewürzt wird nach Wunsch. Meiner Meinung nach eine gute Wahl, wenn schnell und günstig, aber trotzdem gut und abwechslungsreich essen möchte.

    • Qype User dylan1…
    • Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
    • 3 Freunde
    • 171 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.6.2012

    Die Gerichte kennt man ja bei Vapiano und ist hier schon häufig beschrieben.Rund um die Location gibt es gebührenpflichtige (direkt vor der Tür) und kostenfreie (im Umkreis).Der Laden ist großzügig geschnitten und hat eine Terrasse rückseitig und abgetrennt von der Außenwelt, was sehr angenehm ist gegenüber anderen Filialen, wie z.B. Düsseldorf wo man an den Schardow Arkaden mit paar Tischen direkt auf dem Bürgersteig sitzt und Passanten zwischen diesen hindurch laufen oder Essen/Dortmund welche diesen Bereich zur Strasse hin haben.Trotz Samstag Abend war der Laden zwar gut besucht aber nicht so voll das man lange Wartezeiten und Platz suchen in Kauf nehmen musste.Insgesamt also sehr angenehm und ich werde noch einmal hier einkehren.

    • Qype User Homewo…
    • Hagen, Nordrhein-Westfalen
    • 2 Freunde
    • 13 Beiträge
    2.0 Sterne
    4.7.2011

    Wir waren einmal im Vapiano.
    Die Mission: 2 Personen mit 2 mal Nudeln, einmal Salat und zwei alkoholischen Getränken und den entsprechenden Sitzplätzen.

    Als wir das Vapiano betraten war es sehr gut gefüllt. Die Lautstärke erinnerte an eine Unimensa. Musikuntermalung oder Ähnliches war nicht warnehmbar.
    Wir wussten so prinzipiell wie das Vapiano ungefähr funktioniert aber nicht genau. Also suchten wir uns erstmal zwei Karten und teilten uns nach der Auswahl der Speisen auf in einmal Nudelcounter und einmal Salatstation.
    Der Salat war eher fertig und meine Freundin sollte mit dem Tablett schonmal einen Platz suchen und belegen um dann Wein zu holen.
    Als ich die Nudeln erhielt war meine Freundin in eine Diskussion an der Weintheke verwickelt. Die Theke war nicht besetzt gewesen und mangels Ordnungssystem herrschte wohl die Devise wer lauter und dreister ist bekommt seine Getränke zuerst.
    Als wir unseren Wein hatten war der mit dem Salattablett und den Jacken eigentlich belegte Platz von einem anderen Pärchen besetzt worden. Also wieder auf die Suche.
    Als wir endlichen einen Platz hatten waren unsere Nudelgerichte total zusammgeklatscht und verklebt, der Salat hingegen hielt was ich erwartet hatte.
    Eine Überraschung erlebten wir dann noch beim bezahlen: Das preiswerteste Nudelgericht "al Arabiata" wurde durch die Zubuchung von Gemüse ( eine kleine Kelle) und Rindfleisch ( geschätzte 80 gr.) auf deutlich über 10 EUR katapultiert.
    Im Endeffekt bezahlten wir 42,50 EUR für zwei einfache Wein, zwei kleine Softdrinks, zwei Nudelgerichte und einen Salat.
    Die so gepriesene Frische der Speisen war für uns nicht mehr nachvollziehbar durch die mangelnde Organisation.
    Wenn überhaupt werden wir es nur nochmal besuchen wenn sehr wenig los ist und wir mal eben schnell was reinschieben wollen.

  • 2.0 Sterne
    23.1.2010

    Va piano  dass dieses Prinzip hier so wörtlich genommen wird, hatte ich nicht erwartet. Unsere Kinder hatten Besuch von zwei Freundinnen aus Italien. Da wir aus der Presse wussten, dass das Vapiano kein normaler Italiener ist, hatten wir uns vorgenommen, den beiden (spaßeshalber) zu zeigen, wie man in Deutschland italienisch isst. Wir machten uns also zu sechst auf den Weg in die Innenstadt. Das Ambiente ist sehr gepflegt und ansprechend  keine Frage. Was uns als erstes auffiel, war der hohe Geräuschpegel  das erinnerte ein wenig an Kantine. Die Sache mit der elektronischen Chipkarte: witzig und stylisch. Muss man auch mal gemacht haben. Die Auswahl an Gerichten ist abwechslungsreich und interessant. Nicht das Übliche, das man in jeder Pizzeria bekommt. Selbstgemachte Pasta  sehr schön. Wir waren uns schnell einig, wer Pizza, wer Pasta und wer zusätzlich Antipasti haben wollte. Wir stellten uns in die Schlangen vor den jeweiligen Essensausgaben (Entschuldigung :) und sahen uns von diesem Augenblick an nur noch sehr selten  Unser Sohn wollte eine Pizza haben und bekam nach kurzer Zeit seinen Pieper, mit dem er sich für die nächsten 30 Minuten allein an unseren Tisch setzte. Ich hatte die Antipasti übernommen, die ich schon nach 15 Minuten zum Tisch brachte, weil Vorspeisen an diesem Abend offenbar nicht sehr gefragt waren. Anschließend stellte ich mich bei den Hauptgerichten an, wo ich ab und zu meiner Frau, unserer Tochter und unseren Gästen in den anderen Schlangen zuwinken konnte. 40 Minuten brachten wir so in einem Kopf-an-Kopf-Rennen zu. Als die ersten von uns am Tisch eintrafen, saß unser Sohn bereits vor seiner inzwischen kalten Pizza (er wollte nicht ohne uns anfangen ;-) Sofort machte sich dieser Teil der Familie über die Antipasti (zum Glück kalte Bruschetta) her, um das eigene Hauptgericht nicht auch erkalten zu lassen. Gerne hätte ich mich ihnen angeschlossen, aber dann hätte ich meinen hart erkämpften Platz in der Schlange aufgeben müssen. Das wäre undenkbar gewesen. Eine knappe Stunde nachdem wir zu Beginn unsere Essenswahl getroffen hatten traf schließlich auch ich an unserem Tisch ein, aß zunächst schnell meine noch warmen Nudeln und danach die Antipasti, während die anderen mir dabei zusahen. Fazit: Dieser Spaß mit unseren italienischen Freunden ging leider derbe nach hinten los. Auch wenn das Essen gut, das Personal freundlich und bemüht und die Preise akzeptabel waren: Gemütlichkeit kam an diesem Abend nicht auf, eine Unterhaltung war innerhalb der ersten Stunde kaum möglich. Es war eher eine Nahrungsaufnahme in schickem Ambiente. So gehe ich doch künftig lieber wieder zu meinem Stamm-Italiener in der Frankfurter Straße. Auch da kann man schon mal bis zu einer Stunde auf sein Essen warten, weil Papa in der Küche nicht so schnell nachkommt, aber dort kann ich derweil wenigstens sitzen

Seite 1 von 1