Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    27.3.2014
    3 Check-Ins

    Ich bin bis jetzt nur zur "späteren" Stunden hier gewesen und noch nicht zum Essen. Aber das was hier auf der Karte steht und an mir vorbei getragen wurde lässt einen hoffen das es so gut ist wie es aussieht.
    Das Walon ist immer gut gefüllt. Einen Sitzplatz an den Tischen habe ich bis jetzt nicht nie bekommen. An der Bar mit etwas Glück oder einfach 5 Minuten warten geht das. So  wie manch andere kann man sich aber auch gut in die zweite Reihe stellen und seinen Drink genießen.
    Die cocktails sind hier nicht auf dem oberen Top level, muss es aber auch bzw. braucht es aber auch nicht zu sein. Die Qualität der Drinks reicht aus und kann auf Schi Schi Schu Schu verzichten.
    Die Gäste sind alterstechnisch eine bunte Mischung. Generell aber ein cooles, angenehmes hippes Fölkchen. Spießer sucht man hier zum Glück lange.
    Das Ambiente ist einfach gehalten, aber schön warm durch das Holz. Ich fühle mich hier definitv wohl ohne das Gefühl ahben zu müssen nicht daheim zu sein. Hier kann man sich auch einfach am Tresen abhängen ohne darauf achten zu müssen was andere denken.

  • 3.0 Sterne
    7.4.2014

    Besuch am Samstag Abend:
    - zentral gelegen, in Gehweite zum HBF in der Moselstraße
    - Reservierung möglich und empfohlen, da sehr viel los (v.a. auch zum späten Abendessen bzw. größere Gruppen)
    - gemütliches Ambiente: grüne Wände, lange Bar, große Holztische; allerdings wird das Licht erst relativ spät gemütlich; noch bis Mitternacht ist es eher hell und mehr ein Restaurant als eine Bar; danach wird auch die Musik lauter und es wandelt sich mehr zur Bar (dann sind allerdings die großen Holztische etwas "hinderlich", weil man sich gegenübersitzend kaum mehr versteht (weil man so weit entfernt voneinander sitzt))
    - gemischtes Publikum unterschiedlichen Alters (sogar eher etwas älter)
    - freundlicher, flotter Service

    FAZIT: Ganz nette Bar, Publikum könnte für mich etwas jünger/hipper sein; ich würde dort eher in einer gemütlichen Runde zum Essen hingehen (gemischte Platte für eine Gruppe) und für ein paar gemütliche Drinks!

  • 5.0 Sterne
    19.6.2014

    Top, Top, Übertop!!!
    Frankfurt hat eine der besten Konstellationen aus Restaurant und Bar bekommen, Radu Rosetti hat klar die Metamorphose vollendet.... Die Speisen man kann es nicht einfach sagen, köstlich mehr fällt mir dazu nicht ein ich habe gestern spontan einen Tisch bekommen, wir haben verschiedene Speisen ausprobiert. Jedes für sich war ein Zauber,  in jedem steckte die Magie aus Geschmacksexplosionen! Selten hab ich so viele verschiedene Gerichte gegessen die wahrhaftig im Gaumen neue Gefühle auslösten. Hier danke ich den Betreibern etwas erschaffen zu haben bei dem man Spaß hat essen zu gehen wirklich nette Leute zu treffen. Es ist nicht das typische Inn- Publikum, eher eine gute neue Mischung die das Flair des Bahnhofsviertel ausmacht.  Weiter so Radu Frankfurt ist stolz auf den besten Betreiber!  Ich komme ab sofort immer wieder.

  • 4.0 Sterne
    3.10.2013
    2 Check-Ins

    Eine tolle Bar in Frankfurt zu finden ist nicht ganz einfach. Oftmals ists zu voll, zu leer oder wie Micha sagt: "Entweder ist der Service scheiße oder der Service ist scheiße und die Drinks auch. " haha

    Jedenfalls sind Micha und auch ich der Meinung, dass das Walon mitten im Bahnhofsviertel eine tolle Alternative in Frankfurt ist seine Drinks zu genießen.
    Das ist aber noch lange nicht alles, was das Walon zu bieten hat!

    Es ist nicht nur eine Bar, sondern ein kleines Restaurant in dem man die fabelhaftesten Speisen bestellen kann.

  • 4.0 Sterne
    3.10.2013
    2 Check-Ins

    Laut Aussage eines Frankfurter Barkeepers, nach dem Sugars die zweitbeste Cocktailbar in Frankfurt. Das Walon, Rosetti & Co kommt auf jeden Fall vom Ambiente sehr charmant daher. Mossgrüne Wände, einfach Regale und schöne Lichter über einer langen Bar schaffen eine sehr entspannte Atmo.

    Der Laden war bei unserem Besuch gegen 22 Uhr bis auf den letzten Platz gefüllt und mit Blick auf die Tische kann man auch erraten, dass dies nicht nur an den guten Cocktails liegen muss. Ich kann nicht viel zum Geschmak der Gerichte sagen, aber die Muscheln sahen verdammt lecker aus und es roch wirklich phänomenal.

    Die Gerichte wechseln hier täglich, die Auswahl fällt am ehesten unter European Fusion Food, also extravagante Zusammenstellungen.

    Vom Bulgur Salat mit Schafskäse & Wassermelone, Baby Kalamar mit Erdnuss Salsa bis zum Gegrillte Süsskartoffeln mit Feigen in Balsamico, Buffala mit Rosmarin Pfirsich & Oliven Tapenade und natürlich auch leckeres für alle Fleischliebhaber wie zum Beispiel Schweinebauch-Pulpo Frikadellen mit Kraut & Fritten. Klingt auf jeden Fall verlockend. Der Longdrink meiner Wahl war ein Cuba Libre Spezial - Fazit: ebenfalls verlockend lecker. 9 Euro ist auch an das Ambiente angepasst voll okay im Preis. Die Barkeeper waren sehr gut drauf und sorgten für ne ausgelassene Stimmung. Ich würde auf jeden Fall noch mal zum Essen wiederkommen.

    Die Tages- und Nachtbar scheint sich bereits in den Gastro-Kreisen als neuer In-Schuppen Frankfurts herumgesprochen zu haben, daher würde ich auf jeden Fall vorher reservieren!

  • 4.0 Sterne
    3.10.2013
    1 Check-In

    Nach dem Meet the CM Event sind einige von den Motivierten Yelpern noch ins Walon Rosetti und Cie gegangen. Die Bar war Rand voll gefüllt. Weswegen man so ziemlich fast den ganzen Abend die Beine in den Bauch gestanden hat. Somit wie ich finde zu wenig Sitzmöglichkeiten vorhanden sind.  Gerade am Thresen waren die Hocker Mangelware.

    Die Atmosphäre ist sehr gut im Laden. Gespräche überall, der Lautstärkepegel ist aber noch in Ordnung. Mit etwas mehr Kraft in der Stimme kann man sich gut unterhalten.

    Was ich so an Essen auf den anderen Gästen gesehen habe, sah es einfach nur wunderbar aus. Bei Gelegenheit muss man es auf jeden Fall mal ausprobieren. Andromeda - ein weiterer Yelper, der dort war, konnte zum Beispiel vom Thunfisch Frikassee? schwärmen. Ein sehr großes Plus ist übrigens die offene Küche. Man hat direkten Blickkontakt zur Küche, kann also sehen was dort passiert, wie sauber es ist und ob was schief geht. In den meisten Bars ist das nicht der Fall und da will ich teilweise gar nicht wissen, wie es in der Küche aussieht.

    Ambiente war ganz normal. Rustikale Holztische. Schwarzer Thresen genug platz für ein paar Getränke, aber wie gesagt zu wenige Barhocker.

    Habe nur eine Cola Getrunken, weswegen ich nichts zur Vielfalt der Getränke sagen kann. Habe weiterhin vor Ort auch keine Karte gesehen, um vielleicht was neues zu entdecken.

  • 5.0 Sterne
    29.1.2014
    2 Check-Ins

    Meiner Meinung ist das Walon, Rosetti & Cie. eine der entspanntesten, wenn nicht sogar "die" entspannteste Bar im Bahnhofsviertel. Die Bar-Karte ist vorzüglich und hält (neben vielen Klassikern) als eine der wenigen in Frankfurt, den Cocktail Pimm's No. 1 bereit. Die Speisekarte würde gerade frisch überarbeitet und wartet mit Highlights wie dem "Pulled-Pork-Sandwich" auf. Dieses genügt locker für zwei und ist wie auch die anderen Speisen immer frisch zubereitet und superlecker. Auch auf Sonderwünsche geht die Küche gern ein. An das Team um Radu Rosetti ein großes Lob für dieses Kleinod in der Moselstraße!

  • 4.0 Sterne
    27.4.2013 Aktualisierter Beitrag
    5 Check-Ins

    Ein früher Absacker schliesst normalerweise auf den Verlauf des Abends. Da wir uns vorher mit selbstgezogenen chinesischen Nudeln vollgepumpt hatten, musste der Absacker halt etwas vorgezogen werden.

    Das Walon war proppevoll, der Lärmpegel würde einige Flughafendemonstranten auf die Matte locken, da er bestimmt die Dezibel erreicht hatte, die der Gesundheit nicht mehr zuträglich sind.

    Zur Bekämpfung zogen wir uns in die weitgehend ohrenschonendste Ecke zurück und hatten ein paar leckere Whiskey Sour.

    Gut, dass wir schon gegessen hatten, denn am grossen Tisch vis à vis der langen Theke gab es Rinderlende bis zum Abwinken. Und die sah verdammt lecker aus, was allerdings mit vollem Magen nicht mehr weiter störte.

    3.0 Sterne
    20.4.2012 Vorheriger Beitrag
    Ein Namenschild ist immer noch nicht auszumachen, die Front noch plastik-teilverpackt, das Interieur… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    1.9.2013

    Meine Bewertung bezieht sich allein auf den Barbetrieb  aber dass man hier auch sehr gut essen kann, habe ich nicht nur auf qype gelesen sondern vielfach im Freundeskreis gehört.
    Zur Bar muss man nicht viel sagen:
    Gute Drink-Auswahl, die richtigen Spirituosen im Schrank, nette und kompetente Bar-Keeper sowie ein außerordentlich zuvorkommender Service am Tisch.
    Dazu wirklich für Frankfurter Verhältnisse sehr günstige Preise.
    Ein Stern Abzug für das Publikum (sorry, ich weiß dass ihr nichts dafür könnt), was einfach schon wieder viel zu hip für diese Welt ist.

  • 3.0 Sterne
    10.1.2014

    Gute Bar, gute Drinks, leckeres Essen aber recht teuer. Wer nicht reserviert hat kann auch mal alternativlos nach zwanzig Minuten vom Tisch gescheucht werden. Von einem der Besitzer wohlgemerkt. Da ist sich die Crew wohl manchmal noch nicht so eins. Ansonsten aber einen Besuch wert. Der Moskau Mule ist SEHR zu empfehlen!

  • 3.0 Sterne
    20.12.2013

    Sehr gutes Essen nur leider zum Essen mit Freunden völlig ungeeignet. Viel zu Laut und zu stressig, der Service ist trotzdem in Ordnung
    Die wechselnde Küche ist auch ganz gut, wenn auch recht teuer. Als Bar aber doch ansprechend

    • Qype User Richte…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 4 Freunde
    • 28 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.8.2012

    Echt super! Toller neuer Laden mit ner Menge leckeren Cocktails. Die Jungs mixen flott und sehr gut.
    Zu Essen gibt es wechselnde Kleinigkeiten wie hausgemachte Buletten; Salate oder mal ein Pastagericht.
    Alles was wir bisher probiert haben hat dort auch geschmeckt.
    Gracias

  • 4.0 Sterne
    21.8.2013

    Heute zum ersten Mal dort gewesen aufgrund der vielen guten Qype-Bewertungen. Kann mich denen nur anschließen. Angenehme, schlichte Atmosphäre, nettes Personal, gutes Publikum (die Bude war voll!!!), kleine aber feine Gerichte, gute Getränkeauswahl. Ich hatte auf Empfehlung der Kellnerin den Chicken Szechuan Salat bestellt. War lecker, allerdings musste ich mich an die vielen Geschmacksexplosionen gewöhnen, von manchen Gewürzen bzw. Kräutern war etwas zu viel drin  trotzdem echt gut. Die Süßkartoffel mit Feta von meiner Begleitung sah auch echt lecker aus. Fazit: toller Abend, ich komme gerne wieder!

  • 4.0 Sterne
    28.4.2012
    4 Check-Ins

    Nun, die Besuchszeit war knapp, die degustierten Produkten hielten sich im minimalen Umfang  und doch reichte es für einen ersten Eindruck. Oft genug hatte ich schließlich vor, hinzugehen. Entweder war geschlossen, oder es war rappelvoll.Die Öffnungszeiten, das Angebot  das alles war schon mal anders. Anfangs wurde Mittags für den Lunch geöffnet. Das hat man schon wieder abgeschafft. Nun geht es gegen Abend los, bis in die Nacht. Das Innere ist wirklich schön gestaltet. Viel Holz, Helles und Dunkles. Recht naturbelassen, schön, gemütlich. Über dem Holz, wie die Blätter am Baum, grüne Wände. Die Tische wirken alt, haben die sprichwörtliche Patina. Schön.
    Aus Lautsprechern gab es eine recht elektronische Beschallung, die Lautstärke ließ Unterhaltungen zu. Auch schön.
    Die Karte bietet einige Speisen, die in der einsehbaren Küche zubereitet werden. Da vorher aber schon ein Essen anstand, war ein Drink angesagt. Die Spirituosenauswahl ist solide und bietet einiges neben dem Standard. Auch gut: Französische Limonaden von La Mortuacienne. Der Hersteller arbeitet ausschließlich mit natürlichen Extrakten und erreicht die Haltbarkeit durch Zucker  ohne Konservierungsstoffe und ähnliches. Die Handhebel-Kaffeemaschine verspricht (bei gekonnter Bedienung) einen ordentliche Kaffee. Ein paar Weine, Biere und einige Cocktails runden das Angebot ab. Ich entschied mich für einen Krakow Tea. Weil er eine Zutat enthält, die ich für fast ungenießbar halte: Kamillentee. Weitere Bestandteile: Wodka, Apfelsaft, Minze. Ich fand ihn gut abgestimmt, in Summe recht süffig und mild.
    Das Walon & Rosetti steht für mich für einen Teil der aktuellen Entwicklung im Bahnhofsviertel  es gibt inzwischen ein paar gute Bars, Clubs, Restaurants, weitere sind in Planung. Ob die Konzepte auf lange Zeit Erfolg haben werden, wenn sie sich nur auf das Trend-Publikum beschränken und dabei das Publikum und die gewachsenen Strukturen im Viertel außer Acht lassen wollen, wird sich zeigen.
    Ein spannendes Konzept, das ich mir bei Gelegenheit noch etwas genauer anschauen werde. 4 Sterne.

    • Qype User MsRobi…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 89 Freunde
    • 190 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.8.2012

    Ohne Frage  fünf Sternchen für dieses neue Wohnzimmer im Bahnhofsviertel. Endlich gibt es hier eine Bar, zu der ich gern abends in der Woche auf einen Absacker und ein paar Happen husche. Immer rappelvoll, immer superfreundlich (man wird wiedererkannt) und kompetent in der Getränkeherstellung (nette Cocktails - mein Favorit: Moscow Mule mit lecker Ginger Beer, Euro 8,50). Schön, daß es Euch gibt!

    • Qype User Kochma…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 14 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.10.2012

    Wir waren Anfang August im Walon, Rosetti und Cie. zu Gast. Die Einrichtung ist relativ zweckmässig und nicht pompös, aber völlig ausreichend. Zu Essen gabs nach zwei leckeren Drinks Iberico-Kotelett und einen leckeren Salat aus Shrimps, Zuckerschoten und Lauchzwiebeln, dazu einen guten Rotwein. Da alle Tische schon belegt waren haben wir uns für den Abend mit einem Platz ab der Bar begnügt. Vom netten Service über das leckere Essen bis hin zu den Weinen und Cocktails gefällt mir dieser Laden wirklich sehr gut. Ich war bestimmt nicht zum letzten mal dort!

  • 5.0 Sterne
    6.2.2012
    Erster Beitrag

    Wer die südliche Moselstr. bisher angstvoll gemieden hat, weil er außer Dunkelheit und Gefahr hier nichts weiter vermutete, der muß nun nicht mehr verzagennoch ist der Eingang aufgrund einer Baustelle etwas versteckt, aber das Walon & Rosetti ist da, hat auf und was drauf! Das Grün an den Wänden ist sehr beruhigend (und ja auch gut fürs Auge;-)), die Bar ist ausgezeichnet bestückt  sowohl mit einer tollen Auswahl an Getränken als auch mit unglaublich charmanten ~keepern. Es gibt Augustiner, sehr erfreulich! Es gibt Cocktails, die es in sich haben und wenn man, wie wir, an der Bar sitzt, kommt es vor, dass man hin und wieder einfach mal nachgeschenkt bekommt. Und: es gibt eine fantastische Auswahl an Whisk(e)y, einige 16jährige sind sogar dabei und das auch noch zu wirklich fairen Preisen. Gut mitgedacht hat der, der an der Bar eine endlich mal ausreichende Menge an Haken für Jacken und Taschen angebracht hat, danke dafür! Insgesamt eine sehr sympathische Neueröffnung und eine echte Bereicherung fürs Bahnhofsviertel!

  • 5.0 Sterne
    19.6.2012

    Großartiger, spannender Neuzugang im Bahnhofsviertel. Liebevolles und dennoch reduziertes Interieur. Herrlich illustre Gäste  alles vertreten und daher toll gemischt. Die Drinks und deren Auswahl sind prima (MOSKAU MULE!), die Speisekarte ist eher klein aber dafür hochkarätig und überrascht. Einfach anmutende und eher hochpreisige Penne Sizilien entpuppten sich als Pasta auf höchstem Niveau (auch wenn die Nudeln wahrscheinlich nicht hausgemacht waren). Sehr geschmacksintensiv,viele frische Zutaten und eine üppige Portion. Da geht der Preis in Ordnung  Einen kleinen Appetizer in Form von Antipasti gab es außerdem. Der Service ist sehr familiär und immer zur Stelle. Zu später Stunde wird aus dem kleinen Restaurant dann eine Bar (mit Rauchmöglichkeit! TOP) in der man noch den ein oder anderen Drink bei netter Unterhaltung zu sich nehmen kann. Doch, für mich ging das Konzept voll auf  hoffen wir es hat Bestand.

    • Qype User fongsa…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 9 Freunde
    • 18 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.2.2012

    Nach einem leckeren Abendessen im Ding Ding Sheng, sind wir hier eingefallen. Wir hatten gehört, dass eine neue Alternative zum Plank geöffnet haben soll  sehr zu unserer Freude, da es uns ein bisschen zu puristisch im Plank ist. Anscheinen hatte der Laden erst vor ein paar Tagen aufgemacht, es roch noch alles sehr neu (wir waren Mitte Januar da). Man kommt in einen freundlichen warmen grün gestrichenen Raum mit hellen Holztischen und einer langen Theke. Richtig angenehme Atmosphäre. Wir wurden gleich von der Theke her mit einem freundlichen Hallo begrüßt. Haben uns gleich am Fenster niedergelassen und eine super freundliche Bedienung  das ist erwähnenswert da in Frankfurt leider oft nicht Standard!  kam sofort und meinte er wäre heute abend die Karte, da noch keine gedruckt wären. Wir haben uns für Rotwein entscheiden, den wir vorher noch probieren durften. Der Chef kam auch kurz vorbei um ein Schwätzchen zu halten und zu erzählen was er mit dem Laden so vor hat und warum das Bahnhofsviertel etc. So gegen 23:00 Uhr füllte sich der Laden deutlich. Das Publikum war sehr gemischt von Szene bis Normalo und von Anfang 20 bis open endwas wir sehr positiv fanden. Preis für den Wein war auch prima, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, ca. EUR5,00 für ein Glas. Essen, so wurde uns erzählt, soll es in Zukunft immer wechselnde diverse Kleinigkeiten geben, die zur Jahreszeit passen. Probieren wir bestimmt in Zukunft mal aus. Fazit: nette neue Location, die die Lücke wo man abends noch im Bahnhofsviertel mit Leuten was zu guter Musik trinken gehen kann füllt. Werden wir sicher in Zukunft noch öfter aufsuchen!

    • Qype User YSt…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    6.11.2012

    Walon & Rosetti  wie unfreundlich darf man behandelt werden?

    Mein Abend im genannten Lokal war ein 'unvergessliches' Ereignis. Es
    begann damit, dass meine Freundin nach längerem Warten auf ihre Frage
    nach unserem reservierten Tisch die unfreundliche Antwort erhielt es
    ist alles besetzt  das siehst du ja! So weit, so gut. Oder sollte ich
    sagen 'nicht gut'? Nachdem wir dann einen Platz an der Bar ergatterten,
    fing es jedoch erst richtig an. Der Besitzer erklärte mir dann
    unfreundlich, dass ich als Veganerin nur mit Widerwillen etwas zu essen
    bekommen könnte, da er  der Besitzer  nicht hinter diesem
    'neu-modischen Trend' stehe und mir eigentlich nichts zu essen machen
    könnte, denn das würde er nicht mit Liebe kochen und schmecken würde
    das auch nicht, denn Risotto zum Beispiel könnte er zwar mit Wein
    aufgiessen, aber ohne Fett schmeckt das ja nicht. Meinen Einwand, dass
    auch Öl Fett sei, ignorierte er einfach. Diese Diskussion zog sich noch
    etwas hin und endete darin, dass ich nichts zu essen bestellt habe. Er
    hätte mir 'schon etwas' gemacht  aber mal ehrlich: wer mag jetzt noch
    etwas essen??? Die Frage meiner Freundin nach einem für sie geeigneten
    Essen, welches keine Inhaltsstoffe enthält, auf die sie allergisch
    reagiert, wurde mit dem Kommentar quittiert: Ich bin auch Allergiker,
    aber wer heutzutage alles meint, er hätte Allergien, ist lächerlich. Das
    ist doch alles nur eingebildet! Somit gab es auch für sie nichts zu
    essen.
    Sein Kollege versuchte im Nachgang sehr charmant den
    unfreundlichen Beginn des Abends abzumildern. Doch wenn man als Gast so
    behandelt wird, hilft leider nichts mehr.

    Fazit: Ich versuche
    niemanden zu bekehren, sich meiner veganen Lebensweise anzuschliessen,
    erwarte jedoch von einem Restaurant, dass der Versuch unternommen wird,
    etwas für mich zu kochen. Und ich nicht noch verbal für meine
    Einstellung angegriffen werde.

    Doch anscheinend hat dies nicht jedes Restaurant nötig

    • Qype User Mia_An…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    2.0 Sterne
    6.4.2012

    Es mag weder dem Betreiber noch dem einen oder anderen geneigten Leser/der Leserin hier in den Kram passen, aber nicolahenning hat leider völlig recht! Als Bar für einen Drink in schöner Atmosphäre absolut in Ordnung (die Gästemischung ist interessant und gut), als Adresse zum Essen leider völlig daneben. Die zuletzt im Rahmen des Samstag-Menüs servierte Pastasoße stank (ja, genau der Begriff muss hier leider verwendet werden) derart nach dem gepflegten Maggi-Brühwürfel, dass der Griff zum Löffel ein echtes Abenteuer darstellte. Interessant, dass der Geruch bereits vor dem Essen deutlich aus dem Küchenfenster herüberwehte, aber weder Service noch Koch dies offenbar bemerkten, um die Soße vor dem Servieren zu retten.. Der Gang zu Beginn stellte ein Salat mit undifferenzierten, satt frittierten Dingern oben darauf dar. Wäre alles nicht dramatisch und auch irgendwie unter der Rubrik Küche hatte einen schlechten Tag abzuhaken, wenn man hier nicht versuchen würde Programm-Wichtig zu offerieren. Eine Tischreservierung an besagtem Tag gab es nur in Verbindung mit dem genannten Menü (darüber wurden wir dann vor Ort aufgeklärt, da bei der telefonischen Reservierung vorab davon nie die Rede war!) und Alternativen zum Muss-Menü konnten oder wollten nicht angeboten werden, obwohl die Speisenkarten auf allen Tischen griffbereit waren. Das ganze gepaart mit dem in Frankfurt grassierenden hübsch anzusehenden, ambitionierten, aber eben völlig überforderten Service rundet das Bild dann ab.

Seite 1 von 1