Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Ihr Ruf ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Entfernungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    18.10.2010
    Erster Beitrag

    Wenn man um die Lenzsiedlung einen weiten Bogen macht, dann sieht sie von Ferne grau und trist aus. Eine Hochhaussiedlung aus den 70er Jahren  Urbanität durch Dichte?
    Photo link: inlinethumb41.webshots.c…
    Wenn man in die Lenzsiedlung hineingeht, ist sie dagegen bunt und lebendig. Auf den ansprechend gestalteten Spielplätzen sind viele Kinder und Eltern zu sehen, auf dem Bolzplatz spielen Väter und Söhne, vom Jugendzentrum klingen ein paar Beats rüber, vorm Bürgerhaus wird gemeinsam gemalt - tatsächlich spürt man dort etwas wie Urbanität und Miteinander.
    Photo link: inlinethumb01.webshots.c…
    Das ist allerdings nicht der Hochhausarchitektur zu verdanken, sondern vielmehr der so genannten Sozialen Stadtentwicklung in den letzten 10 Jahren. Die gezielten Aufwertungsmaßnahmen haben sich bezahlt gemacht und wurden mehrfach ausgezeichnet: Das Bürgerhaus mit seinem umfangreichen Kurs- und Beratungsangebot hat sich in dieser Zeit zu einem Zentrum für viele Bewohner entwickelt, der benachbarte Sportverein ist eng mit den Bewohnern verwachsen, die Fassaden und Außenanlagen der Siedlung wurden umfangreich saniert.

    So ist hier auch das obige Wandbild von den Künstlern Nushin Morid und Kai Teschner entstanden. Es heißt Wir alle  eine Welt?

    Ach ja übrigens, ich habe gerade gehört Multikulti soll Tod sein
    Das multikulturelle Miteinander ist in der Lenzsiedlung im Moment noch erfreulich lebendig. Es könnte allerdings zukünftig wieder zu Tode gespart werden, wenn der Senat seine Ankündigungen wahr macht und im Bereich der Sozialen Stadtentwicklung massive Kürzungen vornimmt

    • Qype User heurek…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    2.6.2012

    Auf der grobstofflich-materiellen Ebene sind wir alle Eine Welt  mehr denn je, auch durch die Globalisierung. Für uns alle hängt die Welt am seidenen Faden
    Auf der FEINstofflich-lebensenergetischen Ebene jedoch sind wir es weniger denn je! Über wahres spirituelles Bewußtsein verfügen nur 0,1 bvis 0,01% der Menschen der zivilisierten Gesellschaft.
    Das sind die Folgen der Kollektiven Zivilisations-Neurose, der Krankheit der Gesellschaft, die uns davon abhält, uns zu wahren Erwachsenen, zu wahrhaft GANZEN, HEILEN, Menschen zu entwickeln.
    Wie auch schon Erich Fromm gesagt hat:
    Die Erwachsenen der modernen Gesellschaft sind nicht wirklich erwachsen.
    Körperlich zwar ja, aber geistig-seelisch nicht.

  • 3.0 Sterne
    9.3.2011

    ...Hamburg braucht mehr davon....

Seite 1 von 1