Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 5.0 Sterne
    13.11.2013

    Ich bin mehrmals im Jahr dort und wurde noch nie enttäuscht! Die Ausstellungen sind meist sehr interessant (natürlich reine Geschmacksache )! Doch selbst bei Ausstellungen die mich thematisch nicht so sehr angesprochen haben war die Aufmachung und die Inszenierung immer liebevoll und detailreich gestaltet!

    Das wahre Highlight ist allerdings der begehbare Aussenbereich der Hütte auf der anderen Straßenseite welcher im Eintritt inkl. ist.

    • Qype User Lakrit…
    • Saarbrücken, Saarland
    • 101 Freunde
    • 210 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.1.2008

    Für die Völklinger Hütte sind Worte zu blaß. "Kolossal" drängt sich auf, "faszinierend" natürlich, "himmelstürmend" vielleicht. Manchmal "schaurig". Auf jeden Fall "rostig".

    1986 ist die gigantische Anlage stillgelegt worden, nachdem hier 105 Jahre lang Erz verhüttet und Eisen gewonnen wurde. Das "Alte Mädchen" (so hieß das Werk bei den Arbeitern) hatte zehn- bis zwanzigtausend Menschen Beschäftigung geboten. 1994 dann wurde sie zum Weltkulturerbe, und der Betrieb ging wieder los, wenn auch ein völlig anderer als zu "Lebzeiten" der Hütte.

    Das Hüttengelände ist über die letzten Jahre zu einem Besucherrundgang ausgebaut worden. Hier habe ich Stunden um Stunden verbracht; die besten davon sicher im Sommer, wenn man, behelmt, die Hochöfen besteigen kann und sich nichts abzufrieren braucht. Bei Kälte oder schlechtem Wetter hat's mich eher in die Ausstellungen oder in die Multimediaschauen gezogen.

    Aber der Reihe nach. Wenn man dem Rundgang folgt, geht man den Weg, den auch das Erz genommen hat: Materialbunker, Möllerhalle, Erzaufzug, Hochofen, Abstich... Einen groben Eindruck bekommt man von dem, was in so einem Werk passierte.

    Ergänzend werden Filme gezeigt (auch die alten Lehrfilme) und Interviews mit Hüttenarbeitern eingespielt, oder man kann gleich einen der ehemaligen Arbeiter als Führer engagieren. (Tip: der "Sendung mit der Maus"-Beitrag über Eisengewinnung!)

    In der Gebläsehalle stehen Maschinen wie schwarze Saurier; sie sind atemberaubend schön. Um sie herum gibt es regelmäßig Konzerte und Ausstellungen.

    In den letzten Jahren ist die Hütte immer weiter für Besucher zugänglich gemacht worden; es wurden Betonfundamente gegossen, sichere Stege angebracht und Video- und Audiopräsentationen eingerichtet. Überall, wo Platz ist, sind nun irgendwie motivierte Fotoausstellungen untergebracht, die von der Architektur ablenken, und es ist sogar die Rede von einem geplanten Schwimmbad auf dem Hüttengelände...

    Mir ist das zuviel; ich mag die Hütte, wie ich sie vorgefunden habe: verfallend, zuwuchernd und zugig. Eine Schönheit in Rost.

  • 5.0 Sterne
    27.3.2008

    Als ich damals von meiner Studienstadt Karlsruhe (Kallsruh') aus Richtung Saarbrücken gefahren bin, um mir die Ausstellung Leonardo Da Vinci - MaschineMensch in der Hütte anzusehen, lud bereits die Fahrt zum Genießen ein: Lauter Schlösser in bergiger Landschaft.

    Es ist besonders schön, wenn bei einer Ausstellung die Grenzen zwischen Exponaten und Expositionsort bzw. deren Umgebung verwischen - auch wenn fast ein halbes Jahrtausend zwischen beiden liegt.

    So auch hier: Die Werke Da Vincis, zum Großteil seine technischen, fügten sich auf sehr subtile Weise in das Gesamtkonzept Völklinger Hütte ein.

    Dazu die beeindruckende Lichtinstallation Michael Seyls - die kolossale Inneneinrichtung der Hütte wurde so ins rote Licht gerückt und trat sehr hintergründig zutage. Man konnte dadurch prima zwischen der Ausstellung einerseits und der Atmosphäre der Hütte wechseln, ohne beides aus den Augen zu verlieren.

    Zur Hütte selbst ist noch zu sagen, daß ich hier auf sehr konsequente und gefällige Art und Weise Neues mit Bestehendem vereint gesehen habe - das drückt sich mitnichten nur im - äh - Toilettendesign aus. Aber weil's für mich so prägnant war: Die Aborte waren nahtlos in einen Teil der Hütte integriert, ganz aus Edelstahl und Gußeisen, aber mit schlichter und sehr moderner Milchglas-Optik. Man hatte fast das Gefühl, daß man in den Hochofen  naja, ich will nicht zu sehr ins Detail gehen. Für so einen Ort genau der Richtige Stil, finde ich.

    Die 3-stündige Fahrt hat sich sehr gelohnt, und wenn ich mal wieder in der Gegend bin, werde ich der Hütte Völklingen meinen nächsten Besuch abstatten.

    • Qype User saargo…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 88 Freunde
    • 257 Beiträge
    4.0 Sterne
    14.12.2009

    Abschreckend und zugleich faszinierendes Stahlungetüm als Ausdruck der saarländischen Industriekultur/Industriegeschichte.

    Spannend sind die Spaziergänge durch die sehr große Anlage, wo es auch Ausstellungen zum Leben und Arbeiten in der Hütte gibt. Auch andere Ausstellumngen und Konzerte sind dort zu sehen.

    • Qype User mkaise…
    • Saarbrücken, Saarland
    • 25 Freunde
    • 144 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.2.2007

    Die Völklinger Hütte ist ein weit über die Landesgrenzen hinaus bekannter Ausstellungsort. Derzeit kann man dort die Ausstellungen "Macht und Pracht" sowie "Weltereignisse. Meisterwerke der Reprofotografie" bewundern.

    Auch bei Nacht ist die Völklinger Hütte sehenswert. Sie erstrahlt dann farbig beleuchtet am Nachthimmel. Leider gibt es kaum einen Ort, von dem aus man dieses Farbenspiel gut fotografieren könnte. Aber daran hatte beim erbauen wohl auch keiner gedacht ;-)

  • 5.0 Sterne
    15.12.2010

    Absolut beeindruckend!

    Die gewaltige Kulisse der Hütte inszeniert als Museum bietet so viele Eindrücke, dass man viele Stunden einplanen sollte, um alles sehen und
    verarbeiten zu können.

    Die Sonderausstellungen sind ausdrucksstark und gute Erklärungen an den
    Wänden. Der Außenbereich hat etwas verwunschenes.

    Die Hütte ist immer einen Besuch wert und wurde zu Recht als Weltkulturerbe aufgenommen.

    Der Eintrittspreis ist moderat. Parkmöglichkeiten ausreichend vorhanden.

    Jetzt habe ich wirklich einen Eindruck davon, was für eine schwere Maloche mein Opa und mein Schwager hier hatten.

    Ich werde auf jeden Fall wiederkommen!

  • 5.0 Sterne
    12.2.2011

    Vor ein paar Tagen war ich mir die 'Kelten' Ausstellung im Weltkulturerbe anschauen. Also die Kulisse ist wirklich klasse. Schon bei der Anfahrt wird man schier umgehauen von diesem Industriedenkmal.
    Wenn man dann ersteinmal drinnen ist, findet man das Alles noch viel toller.

    Die Ausstellung wurde mitten zwischen die alten Maschinen gebaut und es ist echt eine Klasse Atmoshäre.
    Allein dafür lohnt es sich schon in dieses Weltkulturerbe zu fahren und sich das anzuschauen, egal welche Ausstellung stattfindet.

    • Qype User Menno…
    • Saarbrücken, Saarland
    • 0 Freunde
    • 22 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.3.2013

    Die Ausstellungen sind meistens sehr gut gelungen.
    Ein Rundgang durchs Gelände ist auch beim dritten Mal interessant.
    Für Menschen mit Höhenangst ist auf der Gichtbühne besser Schluß.
    Noch höher wird es für den Magen auf den Gitterrosten unangenehm.
    Zur Saisoneröffnung ist der Eintritt frei. In 2013 ist das der24. März.

    • Qype User chiemg…
    • Übersee, Bayern
    • 96 Freunde
    • 268 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.1.2007

    Für mich als Bauernkind aus den bayerischen Bergen war die Stahlhütte in Völklingen wirklich ein beeindruckendes Erlebnis. Es ist wohl der Kontrast zu unserer Almlandschaft, der mich dermaßen faszinierte. Kaum vorstellbar, dass da noch vor wenigen Jahrzehnten noch richtig mallocht wurde. Die Ausstellung fand ich durch und durch spannend und interessant - ich konnte dort locker einen Tag verbringen. Hier bekommt man wirklich einen Eindruck von der Industriegeschichte vermittelt. Gut das zu besichtigen, dort zu arbeiten muss wohl eher ein Alptraum gewesen sein...

  • 4.0 Sterne
    3.9.2007
    Erster Beitrag

    einfach hingehen und staunen - ist schon sehr besonders da

    hier ist eine ganz gute Seite - unabhängig von der
    Weltkulturerbe Völklinger Hütte GmbH

    server02.is.uni-sb.de/hu…

    schade, dass die wunderbare Gebläsehalle die an sich schon sehr sehenswert ist zum "Ausstellungsraum" für dämliche "Macht&Pracht" Schauen degradiert wird.

    • Qype User carnol…
    • Saarbrücken, Saarland
    • 5 Freunde
    • 206 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.9.2011

    Nicht nur die Ausstellungen sind interessant, toll ist vor allem auch das Gelände selbst. Unbedingt einen Helm holen und die Anlage einmal besteigen!!

  • 5.0 Sterne
    27.4.2013

    komme grad von der urban art bienale. absolut sehenswert! die kunstwerke können in dem alten verrosteten Gebäude wirklich außergewöhnlich in szene gesetzt werden. man ist zwar in ca 20-30 min durch, aber ein muss für jeden kunst liebhaber!!

    • Qype User frapa…
    • Mörfelden-Walldorf, Hessen
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.5.2012

    Absolut sehenswert!
    Das ganze Gelände ist sehr beeindruckend, durch Schautafeln, Filme u.ä. wird alles sehr anschaulich erklärt.
    Das Ferrodrom bringt einem die ganze Materie näher und mit den Versuchsaufbauten haben nicht nur Kinder ihren Spaß (Magnetkran!!!). Das Schönste war für mich die alte Kokserei, die seit mehr als 25 Jahren der Natur überlassen wurde. Wir haben insgesamt jedenfalls mehr als die empfohlenen 2-3 Stunden dort verbracht.

    • Qype User xhelmu…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    24.3.2010

    Wenn man mal im Saarland ist sollte man sich dieses Denkmal der Geschichte nicht entgehen lassen. Es ist sehr beeindruckend zu sehen wie die Arbeitsprozesse in der Stahlverarbeitung abgelaufen sind. Also ein muss für jeden Saarland-Urlauber!

    • Qype User Kunta…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 34 Beiträge
    4.0 Sterne
    6.6.2011

    Super Ambiente mit tollen Ausstellungen. Klasse!

    • Qype User milchf…
    • Saarbrücken, Saarland
    • 0 Freunde
    • 46 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.2.2010

    Mein Beitrag bezieht sich auf die Ausstellung "Dein Gehirn - denken, fühlen, handeln" vom 16. Mai 2009 bis 18. April 2010.
    Die Erzhalle, in der diese Ausstellung aufgebaut ist, ist im Winter leider etwas ungemütlich kalt, aber man kann sich ein bisschen aufwärmen, indem man z.B. versucht, mit einem Roller zu fahren, dessen Lenkung entgegengesetzt der gewohnten funktioniert, oder sich auf einem Seil zu tanzen.
    Das Gehirn kann man auch auf Touren bringen durch diverse Denksportaufgaben. Diesen und anderen praktischen Mitmach-Exponaten ist der Hauptteil der Ausstellung gewidmet, nur ein kleiner Teil beschäftigt sich mit der Theorie.
    Man darf sogar ein echtes (wenn auch nachträglich künstlich verhärtetes) Gehirn in die Hand nehme und ich war erstaunt, wie schwer das doch in der Hand wiegt.
    Insgesamt kann ich die Ausstellung sehr empfehlen, wenn der Titel ganz anders heißen könnte, weil es eigentlich ganz allgemein ums menschliche Erleben, Wahrnehmen und Denken geht.

    • Qype User Honey1…
    • Saarlouis, Saarland
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.3.2011

    Unweit von Bous und bei mir um die Ecke gibt es ein Weltkulturerbe, das wirklich sehenswert ist! Hier finden immer tolle Ausstellungen statt, aber auch die reine Besichtigung der Stahlhütte ist beéindruckend! Jeder der mal in der Nähe ist, ist eine Besichtigung zu empfehlen! Ist ja nicht so als hätten wir nix in Bous und Umgebung...;-) Da soll mal einer meinen!

    • Qype User larawe…
    • Saarlouis, Saarland
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.5.2011

    Hier kann man immer wieder tolle Ausstellungen sehen. Die aktuelle Kelten-Ausstellung ebenso wie viele davor ist mal wieder toll aufbereitet in tollem Ambiente. Auch die aktuelle Ausstellung Urban-Art ist super. Ich kann nur sagen, ein Ausflug lohnt sich.

Seite 1 von 1