Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User Heinri…
    • Berlin
    • 20 Freunde
    • 46 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.2.2011

    (Siehe Foto unten)
    Photo link: bilderbuch2.files.wordpr…
    zum Valentinstag für die Einsamen
    Der Einsame (Wilhelm Busch)
    Wer einsam ist, der hat es gut,
    weil keiner da, der ihm was tut.
    Ihn stört in seinem Lustrevier
    kein Tier, kein Mensch und kein Klavier,
    und niemand gibt ihm weise Lehren,
    die gut gemeint und bös zu hören.
    Der Welt entronnen geht er still
    in Filzpantoffeln, wann er will.
    Sogar im Schlafrock wandelt er
    bequem den ganzen Tag umher.
    Er kennt kein weibliches Verbot,
    drum raucht und dampft er wie ein Schlot.
    Beschützt vor fremden Späherblicken,
    kann er sich selbst die Hose flicken.
    Liebt er Musik, so darf er flöten,
    um angenehm die Zeit zu töten,
    und laut und kräftig darf er prusten,
    und ohne Rücksicht darf er husten,
    und allgemein vergißt man seiner.
    Nur allerhöchstens fragt mal einer:
    Was, er lebt noch? Ei, Schwerenot,
    ich dachte längst er wäre tot.
    Kurz abgesehn vom Steuerzahlen,
    läßt sich Glück nicht schöner Malen.
    Worauf denn auch der Satz beruht;
    Wer einsam ist, der hat es gut.

    Allen Einsamen und "Wildschweinflüchtigen" wünsche ich noch vor dem Valentinstag die Entdeckung ihres Lebens und den anderen; weiterhin harmonische Zweisamkeit, nicht nur heut und morgen.

    • Qype User zweinu…
    • Berlin
    • 76 Freunde
    • 213 Beiträge
    3.0 Sterne
    7.1.2009

    wildschweine - im fränkischen auch schwarzkittel genannt  zählen zu den allesfressern - genau wie die menschen - sie wühlen und schaben alles um was ihnen in die klauen kommt - dabei nehmen sie keine rücksicht auf garnichts  wildschweine sind groß und stark und rennen gerne in autos! oder?!
    bin gespannt wann es mal einen wildschweinedöner in berlin geben wird! wäre doch mal was ganz neues!

    • Qype User Bellas…
    • Berlin
    • 24 Freunde
    • 15 Beiträge
    1.0 Sterne
    1.4.2009

    nach Nachrichtenberichten wird es bei den Wildschweinen jetzt erst richtig lustig. Der Klimawandel und die tierliebe unserer Mitmenschen (ach die armen Schweine) bekommt diesen Tieren so gut, dass sie sich zu regelrechten Mutanten-Schweinen entwickeln; laut Nachrichten haben wir es mit ebenso kräftigen wie intelligenten und fortpflanzungsfreudigen Tieren zu tun. Wir haben jahrelang auf dem Land gelebt und nicht ein Schwein gesehen. Nun sind wir wieder in der Stadt und das Drama geht los. Sie trotten fröhlich die Heerstraße entlang, zerstören den Kolbe-Hain und andere Parks total, rennen auch mal unwillkürlich quer über die Heerstraße und schauen nicht besonders freundlich auf meinen Hund. Ich jedenfalls gebe Fersengeld und bin weg, wenn ich sie sehe. Inzwischen habe ich so eine Art Sensor entwickelt und weiß ziemlich genau wo sie sind. Manchmal tappe ich aber in die Falle, ich laufe die letzte Runde mit meinem Hund die Flatowallee entlang, dann von hinten ein Rudel, ein Riesenschwein Ecke Dickensstraße und auf dem Mittelstreifen das nächste Rudel. Hiiiilfe. Eine Nachbarin hat die Schweine auf dem Grundstück gezählt, wir haben 16! auf dem Foto ausmachen können.

    Liebe CDU, wenn wir dann alle eine Mauer um die Grundstücke ziehen, schaffen wir uns dann hubschrauber an, damit wir die kleinen Schweinchen nicht auf der Straße stören?

    Ich benehme mich albern, in einer Stadt in Rumänien haben die das Problem mit Bären und irgendwo in Australien mit Krokodilen.

    zitat von meiner vorschreiberin:
    -Während die CDU sich gegen den Abschuss der Tiere stellt und den Anwohnern empfiehlt, massivere Gartenzäune zu bauen, unterstützt die FDP den Abschuss in der Stadt. Eine endgültige Lösung ist nicht in Sicht-.

    • Qype User hyk…
    • Berlin
    • 68 Freunde
    • 50 Beiträge
    2.0 Sterne
    7.1.2009

    Sie kommen immer öfter und schon lange nicht mehr nur nachts!
    Wildschweine leben mittlerweile in den Berliner Randgebieten mit dem Mensch zusammen, haben ihren natürlichen Lebensraum verlassen.
    Heute Nacht waren sie wieder da. Unser Vorgarten, der dick vereist und zusätzlich noch mit Schnee bedeckt war, wurde mal wieder komplett umgegraben. Ich habe sie nachts noch nie gehört. Kein Grunzen kein Quieken kein Schmatzen, dabei kommen sie in großen Horden.
    Meine Schweine wohnen im Grunewald. Sie müssen zwei große Strassen mit viel Verkehr ( eine davon vierspurig) überqueren, um bis zu unserem Haus zu gelangen.
    Ein Marsch von ca. zwei Kilometern. Nicht ungefährlich für die Schweine, aber noch gefährlicher für den Menschen, besonders wenn er im Auto sitzt.
    Auch ihren Lebensrythmus haben sie geändert, nur nachts aktiv sind sie schon lange nicht mehr.
    Oft schon stand ich morgens auf dem Weg zur Arbeit im Stau, da mal wieder ein Rudel seelenruhig auf der Strasse stand .
    Sie fressen das, was der Mensch ihnen zum Fraß vorwirft:
    Sie finden Schätze in Komposthäufen, mit Döner und Pommes gefüllte Abfalleimer, Gartenzwiebeln, Saatgut und vieles mehr.
    Einige Menschen haben eine komplett falsche Auffassung von Tierliebe und streuen Mais in Parks und auf die Bürgersteige, sind der Auffassung, die armen Viecher haben doch im Wald kein Futter mehr.
    Ich wollte an dieser Stelle ein Video einfügen, musste aber mit Entsetzen feststellen, dass fast alle Videos bei Youtube unwissende Berliner Bürger beim Füttern zeigen.
    Die Tiere sind nicht ungefährlich, mittlerweile haben sie sich zwar an die Menschen gewöhnt aber besonders um Bachen mit Frischlingen sollte man einen großen Bogen machen.
    Besonders auf Spielplätzen in Parks ist Vorsicht geboten, kleine Kinder finden Frischlinge ja sehr niedlich und möchten sie streicheln und füttern, eine Bache, die sich immer in der Nähe ihrer Kleinen befindet, könnte für manch Kind lebensgefährlich werden.
    Hier in Berlin sind Wildschweine schon lange zur Plage geworden.
    Seit einiger Zeit arbeiten ehrenamtliche Stadtjäger aus den Forstämtern Köpenick, Pankow, Tegel und Grunewald, von den insgesamt rund 2000 Schweinen vergangenen Jahres wurde zirka ein Viertel in der Stadt erlegt.
    Während die CDU sich gegen den Abschuss der Tiere stellt und den Anwohnern empfiehlt, massivere Gartenzäune zu bauen, unterstützt die FDP den Abschuss in der Stadt. Eine endgültige Lösung ist nicht in Sicht.
    Jeden Tag liest man neue Artikel, wie Rentnerin prallt gegen Wildsau , Jäger schwer verletzt und ähnliches. Ein Jäger wurde tatsächlich von einem Schwein getötet.
    Die Meinungen zu diesem Problem gehen weit auseinander, sicher ist nur, DASS sich etwas ändern muss.

    (Siehe Foto unten)
    Suchbild: Wildschweine im Schilf am Wannsee.

Seite 1 von 1