Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 5.0 Sterne
    21.2.2014
    1 Check-In hier

    Das Yumeya punktet nicht mit der Japanischen Einrichtung, diese ist nüchtern und praktisch der Größe wegen aufgeteilt. Alleine zwei Lampen und ein Stoffttrenner über der Bar mit Japanischer Schrift erinnert daran. Was sofort ins Auge fällt, alle Mitarbeiter sind Japaner!

    Japanische Gäste und das seit je her besuchen Yumeya das zeigt das hier immer noch authentisch zubereitet wird und darüber konnte ich mich heute nach langer Zeit mal wieder überzeugen lassen.

    Denn viele wissen nicht wie wirklich Japaner essen da diese außerhalb Japans eher sich auch den Geschmack der in unserem Fall deutschen eingestellt haben was sehr schade ist, das ist bei Chinesen immer eindeutig  zu sehen!

    Das essen heute hat genau ( meinem Gaumen) getroffen, der Rahmen nicht überwürzt, das Gemüse auf dem Punkt knackig, das Fleisch zart und nur das Fleisch gewürzt. Die Nudeltaschen mit Schrimps nicht fischig sondern zart dezent erst im nachhinein erkennbar, nicht matschig das ist sehr wichtig und nicht zu hart!

    Der Jasmintee perfekt gezogen und nicht gesüßt. Es ist Mittagszeit und nicht voll was sehr schade ist denn ich kann es wirklich empfehlen! Der Service ist freundlich japanisch. Preise sind für die Menge noch im Rahmen...:))

  • 4.0 Sterne
    13.4.2014
    1 Check-In hier

    Ein Kollege hat mich letztens gefragt, ob wir ins Yumeya japanisch essen gehen wollen. Ich dachte zuerst an Sushi, aber er korrigierte mich und meinte, dort gäbe es ganz tolle Suppen - vollkommen berechtigt, wie ich später herausgefunden habe! Das Yumeya hat eine super Auswahl an interessanten Ramen - Suppen mit Nudeleinlage und weiteren Toppings. Ich entschied mich für Miso Ramen, aber bat darum Ei und Fleisch wegzulassen, was kein Problem war. Wobei die Bedienung mich darauf hinwies, dass das Fleisch in der Suppe gekocht wird und deswegen nicht rein vegetarisch sein könne - sehr aufmerksam. Auch sonst waren beide Bedienungen stets freundlich und dezent zuvorkommend.

    Das Yumeya wirkt authentisch,  was sich insbesondere dadurch ausprägt, dass sehr viele Japaner dort speisen. Während der Mittagspause hatten sich jedenfalls einige an den leckeren Speisen gütlich getan. Bei mir persönlich hinterlässt das meist einen guten Eindruck!

    Zurück zu Miso Ramen - eine große Portion, mit vielen leckeren Nudeln. Auch von der Würze her sehr spannend.

    Ich finde das Yumeya einen Tick zu teuer, deswegen nur 4 Sterne, aber ansonsten kann ich diese Lokalität uneingeschränkt weiterempfehlen.

  • 5.0 Sterne
    26.1.2014 Aktualisierter Beitrag
    3 Check-Ins hier

    Das Essen im Yumeya ist einfach hervorragend. Wir hatten als Vorspeise Dim Sum und als Hauptgericht Rahmen. Beides kann ich nur empfehlen. Der Service ist sehr freundlich, zuvorkommend und schnell. Da das Restaurant im Westend liegt, ist die Parkplatzsuche etwas aufwendiger. Kommen garantiert wieder.

    5.0 Sterne
    14.9.2012 Vorheriger Beitrag
    Sehr zu empfehlen. Einfach hervorragend.
  • 3.0 Sterne
    29.3.2013

    Eine der wenigen Ramen Bars in Deutschland, nettes Ambiente und freundliche Bedienung. Die Ramen sind in Ordnung, auch wenn es für mich nicht an das japanische Original herankommt, aber das ist schon okay. Deutsches Essen in Japan ist auch nicht wirklich Deutsch ;) Die Nudeln schienen für mich nicht frisch gemacht zu sein, sondern getrocknete gewesen zu sein. Chilli oder Curry Basis hab ich in Japan nicht kennengelernt, aber schmecken gut. Was ich allerdings vermisse ist ein Tonkotsu!
    Die anderen Gerichte (Chahan, Karaage, Karee, Katsudon, Vorspeisen, Nachspeisen) waren aber authentisch und dementsprechend lecker.

  • 5.0 Sterne
    14.6.2011

    Yumeya ist ein japanisches Restaurant, was man nur lieben muss. Hier passt einfach alles. Das Ambiente ist sehr originell am japanischen Stil gehalten. Ob die "Glückskatze" die dem Betreiber Glück verspricht, so wie Stäbchen, Tassen, Nudelschlüsseln oder ähnliches, alles passt wie die Faust aufs Auge.

    Bei der Auswahl von Getränken und Speisen kann ich auch nichts anderes sagen. Ramen, die so Aussehen wie man sie aus japanischen Animes schon kennt. Die Nudeln sind dabei auch selbst gemacht, also auch für jemanden wie mich, der keine (billig) Nudeln mag interessant. Der Geschmack ist sehr lecker und ohne wenn und aber weiter zu empfehlen. Was gibt es mehr zu sagen, hier muss man auf jeden Fall essen gehen.

    Was auch sehr stark auffällt und vielleicht zur Atmosphäre beiträgt, ist dass viele der Gäste dort auch Japaner sind. Die Authentizität des Restaurants dürfte somit bestätigt sein.

    Also, wer dort nicht hin geht, hat was verpasst.

  • 5.0 Sterne
    26.3.2011
    Aufgelistet in Japanisch und Asiatisch

    Hier habe ich Matcha kennen- und liebengelernt, es ist eine neuartige Form von Grünem Tee, das hier in einem Mousse verwendet wurde, absolut delicous!! Was ein Traum Nachtisch! Und davor Chili Ramen!
    Mir als Designer gefällt alles gut, das Restaurant ist schlicht eingerichtet und nicht kitschig, das Design ist einfach schön, die Speisekarte auch und sie hat sogar eine mehrsprachige Auswahl aller Gerichte.
    Die Mitarbeiter sprechen Japanisch, Deutsch und auch Englisch, sie sind sehr freundlich und der Service ist schnell.
    Die Ramen sind so ziemlich die besten die ich kenne, in Frankfurt, sehr authentische Küche, einfach wunderbar!
    Mein Lieblings Japaner im Westend, yummy!!

    • Qype User sushi-…
    • Giessen, Hessen
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    1.0 Sterne
    2.9.2013

    Waren letztens zu zweit das erste Mal auf Empfehlung dort. Aufgrund der versteckten Lage im Westend, geht man von einem Geheimtipp aus. Naja, dem war leider nicht so. Der Laden ist recht übersichtlich und ganz gemütlich eingerichtet. Beim Betreten des Ladens wurde uns ein Tisch von einer Damen, die an der Bar saß, zugewiesen. Aufstehen wollte die Damen aber nicht. Die ganze Zeit hinweg hatte sie sich lediglich bei jemand anderem beschwert wie langweilig ihr ist. Diese Info will man als Kunde aber nicht haben.
    Ein Herr brachte uns die Karten und war sehr höflich und zuvorkommend. Hat uns jede mögliche Frage geduldig beantwortet. Wir haben leider mehr als 10 min gebraucht um zu bestellen, da es leider außer Schweinefleisch nicht wirklich viele Optionen gab. Es gibt leider auch Menschen die aus gesundheitlichen Gründen darauf verzichten müssen. Ein Restaurant sollte doch etwas mehr Fleisch und Fischsorten anbieten. Das Alles wäre auch nicht so schlimm gewesen, wenn die Hauptspeisen geschmeckt hätten. Diese waren jedoch extrem fad. Da hat leider einfach jegliches Gewürz gefehlt. Auch nachsalzen half leider garnicht. Wir hatten uns auf einen netten Abend mit leckerem Essen gefreut und wurden leider vom Essen sehr enttäuscht. Einen Stern gibts für den netten Herren

    • Qype User mar…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 67 Freunde
    • 60 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.1.2008

    Dass japanische Küche weit mehr ist als Sushi und Sashimi beweist das Yumeya im Frankfurter Westend. Ramen-Suppen gibt es in Japan an jeder Ecke, man könnte sagen, dass es sich dabei um eine Art japanischen Schnellimbiss handelt. Im Yumeya gibt es nun eine große Auswahl von Ramen, mit Schweinefleisch, Hühnerfleisch, Kimchi, Frühlingszwiebeln usw. , zusätzliche Beilagen können auf Wunsch dazu bestellt werden. Außerdem werden Reisgerichte, Yakitori und diverse japanische Vorspeisen angeboten. Natürlich gibt es auch japanisches Bier und diverse Sake. Der Service war sehr zuvorkommend und aufmerksam. Allgemein habe ich die Atmosphäre als sehr angenehm empfunden, nicht so schick wie das MoschMosch, aber irgendwie viel sympathischer.
    Da es sich um ein eher kleines Restaurant handelt, das im übrigen auch bei Japanern sehr beliebt ist, ist eine Reservierung empfehlenswert.

    • Qype User lolo47…
    • Hamburg
    • 44 Freunde
    • 34 Beiträge
    4.0 Sterne
    25.9.2008

    Das yumeya ist eine mischung aus schnell imbiss und restaurant.
    Aber oberlecker..
    Bezeichnender weise trifft man dort auch viele Japaner an.
    Der Service ist freundlich nund aufmerksam und die Preise kann man als günstig bezeichen.
    Die Lage ist relativ zentral, wenn auch ein wenig versteckt.
    Schlicht und ergreifend, mehr gibts dazu nicht zu sagen..
    Wenn ich wieder in der Stadt bin werde ich auf jedenfall wiederkommen.

    • Qype User Duffy1…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 16 Freunde
    • 88 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.6.2011

    Auch wir waren heute zum ersten Mal hier... Einen so zügigen, freundlichen, zuvorkommenden Service haben wir selten erlebt!
    Gerne wurden uns Empfehlungen gegeben und wir haben so ein leckeres kleines Menü aus Hähnchen und Teigtaschen gefolgt von Rahmen zusammen gestellt!
    Alles war super lecker, die Nudeln die Besten, die ich je gegessen habe!
    Rings um uns saßen übrigens nur "schmatzende" Japaner- ein gutes Zeichen!
    Uns sieht man hier jetzt öffter!

    • Qype User st32…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 7 Freunde
    • 137 Beiträge
    4.0 Sterne
    20.4.2012

    Gute japanische Spezialitäten, allerdings nicht ganz günstig, dafür aber lecker.
    Schade das es Sonntags geschlossen ist, ansonsten gibt es eigentlich nichts zu bemängeln.

    • Qype User Missgo…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 7 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.2.2011

    Was gibt es schöneres um das Herz zu erwärmen als eine nahrhafte japanische Suppe? Hier bei Yumeya ist man an der richtigen Adresse!

    Zu zweit machten wir uns an einem Freitagabend auf ins Frankfurter Westend.
    Die Anfahrt mit den öffentlichen Verkerhsmitteln ist gut, von der U-Bahnhaltestelle Festhalle/Messe kommt man nach 5 Minuten Fussweg durch durch Wohngebiet am Restaurant an. Parkplätze sind auch ausreichend vorhanden.

    Das Restaurant an sich ist sehr gemütlich und authentisch und kommt auch stylish ohne den üblichen Asiakitsch aus.

    Die Begrüssung durch unseren netten und kompetenten Service war klasse. Wir hatten nicht reserviert, bekamen aber trotzdem einen netten Zweiertisch.
    Wir wollten natürlich die klassischen Ramen essen - und waren erstmal etwas überfordert vom reichhaltigen Angebot der Karte. Der Service half uns aber wieder mal lustig und kompetent und wir bestellten zur Vorspeise die Gyoza (Teigtaschen) mit Gemüse und Ei sowie Edamame (gesalzene Sojabohnen). Beides sehr lecker, die Gyoza mit zugehöriger Sosse besonders gelungen.

    Wir bestellten einmal vegetarische Ramen mit Misosuppe als Basis und einmal Ramen von der Specialkarte, scharf mit Hackfleisch und Kimchi.

    Die Nudeln sind superlecker und handmade und mit Ei und werden an der hauseigenen Nudelmaschinne hergestellt.
    Die Suppe enthält reichlich Nudeln - und die machen ja bekanntermassen glücklich. Definitv was anderes als die üblich verdächtigen Asianudeln aus der Packung! Wer seine Ramen noch aufpeppen möchte kann gegen geringen Aufpreis noch zusätzliche Zutaten hinzufügen. 'Pimp my Ramen' sozusagen!

    Ein Nachtisch musste natürlich auch noch sein. Wir haben uns für die Daifuku, die kultigen japanischen Reiskuchen mit Bohnenmusfüllung entschieden - yammi!

    Wir haben für 2 grosse Schüsseln Ramen, 2 Vorspeisen und ein Dessert sowie 3 Bier und 2 Tee um die 50 EUR gezahlt was ich absolut in Ordnung für dieses kulinarische Erlebnis finde (Ramen kosteten jeweils um die 10EUR).

    Ich für meinen Teil werde den Weg ins Westend sicher des öfteren antreten!

    • J O.
    • Schieder-Schwalenberg, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 85 Beiträge
    4.0 Sterne
    28.2.2012

    Man kann die beste Nudelsuppe dort geniessen.
    Es gibt auch set-menü mit gebratenen Reis wie in Japan. Das ist empfehlenswert.

  • 4.0 Sterne
    28.8.2009

    ---------------

    UPDATE 14.02.2011

    Nach der herzlichen Einladung des Geschäftsführers haben wir entschlossen Yumeya wieder zu besuchen.
    Und siehe da: Es hat sich definitiv etwas getan.

    Die Karte scheint überarbeitet worden zu sein. Alles, was wir bestellt hatten, wurde schnell, warm und vor allem frisch zubereitet.

    Zur Bedienung gab es keinerlei Beanstandung. Sie war schnell an unserem Tisch gewesen.

    4 Sterne nur deswg., da ich finde, dass es noch das ein oder andere Gericht auf der Karte fehlt.

    ---------------

    Ich war gestern zum 1. Mal im Yumeya und war eigentlich relativ enttäuscht.
    Vielleicht lag es auch daran, dass ich eine Suppe hätten probieren sollen?
    Keine Ahnung. Zumindest lag das Gericht, welches ich bestellt hatte, im unteren Durchschnitt.
    Das Fleisch war definitiv nicht frisch gebraten. Es muss einen Tag zuvor gebraten und vor der Bestellung wieder warm gemacht worden sein. So zäh kann definitiv kein frisch gebratenes Fleisch sein ;-)

    Das Menu war relativ hoch preisig und auf Grund dessen hätte ich eine durchaus höhere Qualität erwartet.

    Die Bedienung war recht OK. Die beiden jungen Damen wirkten allerdings teilweise etwas desorientiert ;-)

    Zu einem vorher genannten Kommentar:
    Immer nach fragen für wann der Tisch reserviert ist. Wenn noch minimum eine Stunde Zeit ist bis der Gast kommt, kannst du dich dort ruhig hinsetzen.
    Alles andere ist schlicht und ergreifend abweisend und unhöflich.

  • 5.0 Sterne
    5.1.2011

    Ich kann mich nur anschließen - gute Küche (ohne Sushi und auch für Nicht-Scharf-Esser geeignet), schneller und freundlicher Service und stets viele "Einheimische" im Gastraum.
    Ein Hauptgericht kostet um die 10 Euro, was zu Menge und Qualität anständig im Verhältnis steht.
    Definitiv einen Besuch wert! Achtung: Die Öffnungszeiten am Wochenende variieren dann un wann, besser vorher informieren!

  • 5.0 Sterne
    30.1.2011

    Haben leider erst heute dieses feine Ramen Restaurant entdeckt.
    Die Suppen waren absolut überzeugend
    und der service sehr nett und professionell.
    So leckere Suppen kenne ich nur aus
    Japan oder aus Berlin.
    Hier werden wir nun öfters hin gehen.
    Zu empfehlen auch das Eis aus rote Bohnen Paste.

  • 4.0 Sterne
    30.8.2012

    Ich war heute im Yumeya aufgrund eines Groupon Gutscheins.
    Das Yumeya liegt im Westend, man kann es mit der U4 erreichen (Haltestelle Festhalle Messe), wenn man den richtigen Ausgang erwischt, muss man nur ca. 5 Minuten laufen :)

    Der Gutschein bot ein 3 Gänge Menü für zwei.
    Als Vorspeise kamen kleine Portionen von Edamame (grüne Bohnen), Kimchi (eingelegter Chinakohl) und Chashu (Schweinefleisch).
    Kimchi war leider nicht so mein Fall, es war kalt und schmeckte mir persönlich nicht besonders gut. Außerdem dachte ich, dass das koreanisch wäre, aber ich lasse mich gerne aufklären ;) Das Chashu fand ich von der Vorspeise am besten, obendrauf waren Frühlingszwiebeln, war lecker. Bei den Bohnen sind wir erst nach einer Zeit drauf gekommen, dass man nur die Kerne isst..

    Als Hauptspeise konnte man sich auf der Karte was aussuchen. Mein Bruder entschied sich für das Miso Ramen und ich wählte das Curry Ramen.
    Ich muss dazu sagen, dass ich das erste Mal Ramen gegessen habe und es daher nicht mit anderen Restaurants vergleichen kann, aber mir hat es sehr lecker geschmeckt. Die Suppe war gut abgeschmeckt und die Nudeln waren lecker.
    Auf der Karte stand, dass es Schweinefleisch und Ei dazugibt, allerdings waren in der großen Schale grad mal ein halbes Ei und eine Scheibe Fleisch enthalten. Wie schade  denn der Rest bestand dann eben nur aus der Suppe und den Nudeln.
    Das Miso Ramen von meinem Bruder habe ich auch probiert, an sich fand ich es nicht so schlecht, allerdings schmeckte die Suppe etwas komisch. Natürlich weiß ich nicht, ob es wirklich so schmecken sollte, aber wenn ja, war das eher nicht so mein Geschmack.
    In den Schüsseln war wirklich viel drin, wir waren danach pappsatt.

    Beim Dessert konnte man zwischen Eis und Früchten entscheiden. Wir entschieden uns beide für das Maccha Eis (Eis aus grünem Tee). Wir waren beide positiv überrascht, es schmeckte sehr gut! Obendrauf war ein Pulver, ich vermute es war Erdnusspulver oder so  jedenfalls hat es gut gepasst.

    Das Restaurant ist etwas klein, ist aber ganz nett eingerichtet. Die Toiletten waren auch sauber. Ich habe viele Japaner bemerkt, das spricht wohl für die Authenzität des Restaurants.

    Die Bedienungen waren freundlich, aber die eine hatte es wohl ein bisschen eilig, denn wir hatten kaum die Vorspeise fertig gegessen, gab es auch schon den Hauptgang..

    Der Gutschein hat ca. 20€ gekostet, der Wert ca. 43€ (habe mal grob nachgerecht, kommt zwar nicht ganz so hin, aber naja  trotzdem gespart). Auch ohne Gutschein finde ich das Preis /Leistungsverhältnis angemessen, ein Ramengericht kostet ca 10€.

    Alles in allem ist das Yumeya sicherlich einen Besuch wert. Die hausgemachten Ramen sind sehr lecker, Preis/Leistung ist okay, Service freundlich.. Von mir gibt es 4 Sterne :)

    • Qype User Micha…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 4 Freunde
    • 97 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.3.2013

    Super Nudelsuppen Restaurant Zusätzliche Zutaten / topics können seperat geordert werden aber bisschen teuer. Dafür minus 1 Stern. Sonst in Ordnung und freundliches Personal.

    • Qype User Louis8…
    • Mainz-Kastel, Hessen
    • 4 Freunde
    • 90 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.1.2013

    Sehr gutes, japanisches Restaurant in Frankfurt, nicht weit vom Unicampus Bockenheim. Das Essen ist unheimlich lecker zu angemessenen Preisen. Am Wochenende sollte man lieber reservieren da die Sitzmöglichkeiten begrenzt sind. Einen Besuch kann ich nur empfehlen!

    • Qype User pho3ni…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 9 Beiträge
    2.0 Sterne
    24.4.2009

    Alles in allem ein leckerer Japaner im Herzen vom Westend. Wenn man noch nicht in den Genuss von japanischen Nudelgerichten kam, eine gute Adresse zum Einstieg in die japanische Nudel-Cuisine. Preislich im höheren Segment doch Alternativen in Frankfurt fehlen

    Selbst unzählige Male dort Gast gewesen, doch der letzte Besuch war enttäuschend und somit leider einen Gast weniger.

    So langsam sollte die freundliche, nette Bedienung einen oft gesehen Gast erkennen Fehlanzeige. Wie mein Vorgänger schon schrieb, wird einem, in einem leeren Restaurant ein Platz an einen Stehtisch, direkt vor den Zigarettenautomaten, auf dem Weg zur Toilette verwiesen.

    Bei Nachfrage wird ein Tisch verwehrt, mit der Begründung der Reservierung. Im Laufe des Abends trudeln einzelne Japaner ins Restaurant. Kriegen einen Tisch.. Ob die reserviert haben?

    Finde es zwar schön, dass sehr viele japanische Gäste das Yumeya zu schätzen wissen, doch bei einer so unglücklichen Behandlung von Nicht-Japanern, möchte ich dieses Restaurant auch nicht mehr besuchen.

  • 4.0 Sterne
    11.10.2012

    - kleines japanisches Restaurant mit Innen- und Außenbestuhlung
    Besuch am Abend:
    - sehr freundlicher Service
    - kurze Wartezeiten
    - die Ramen sind sehr gut, ich favorisiere jedoch gebratene Nudeln (Tan Tan Yaki Soba)
    - Edamame (Bohnen mit Salz) und Yakitoridon ebenfalls sehr lecker
    - die Nachspeisen finde ich gewöhnungsbedürftig, aber das ist eben Japanisch: Daifuku (Reisküchlein mit Bohnenpaste gefüllt)
    Besuch zur Mittagszeit:
    - sehr voll, sehr warm und stickig (man riecht sehr stark nach Küche, wenn man das Restaurant verlässt)
    - Reservierung dringend nötig!
    - Bestellung dauerte sehr lange; Wartezeit auf die Speisen ca. 1 Stunde (Vor- und Hauptspeisen wurden gleichzeitig serviert)
    - Teigtaschen lecker, gebratene Nudeln (vegetarisch bestellt, mit Schweinefleisch geliefert: ich habe nicht umbestellt aufgrund der hohen Wartezeit) sehr schmackhaft
    - die Bedienung wollte uns nach ca. 30 min von einem Tisch für 2 Personen an einen Tisch mit bereits anderen Leuten versetzen (da wir Geschäftliches besprechen wollten, sind wir nicht darauf eingegangen; Diskussion ging jedoch einige Minuten)
    - Preise für Mittagsmenü durchaus gehoben, aber der Qualität der Speisen angemessen
    FAZIT: Mittags würde ich das Restaurant nicht empfehlen, da man sehr viel Zeit mitbringen muss; abends ist es viel gemütlicher und man kann das leckere Essen besser genießen! (eigentlich müsste ich einen Stern für das Mittags-Szenario abziehen!)

    • Qype User Drauss…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 61 Freunde
    • 20 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.11.2008

    Hier gibts japanische Normalitäten incl. Variationen der koreanischen und chinesischen Küche, Nudelsuppen, Udon, Ramen, Yakisoba, Curryreis.
    Der Gastraum ist völlig schnörkellos und genauso simpel wie die Gerichte. Die Musik unaufdringlich, kein Essensgeruch aus der Küche, der die Klamotten einnebelt.
    Niemand gerät in Hektik oder scheucht einen vom Tisch weg, auch wenn man stundenlang nur vor einem Schälchen Edamame hockt und sich unterhält.
    Ganz klar 5 Punkte wert!

    • Qype User tomtom…
    • Rödermark, Hessen
    • 5 Freunde
    • 68 Beiträge
    4.0 Sterne
    25.2.2009

    Update vom Juli 2010:
    Offenbar hat die Geschäftsführung im Yumeya gewechselt und sich damit auch vieles verbessert.
    Auf Einladung sind wir dann doch nochmal im Yumeya gewesen.
    Service war super und hat uns keinen Zwangstisch angewiesen. Allerdings war es auch nicht besonders voll (Samstag Abend) und durch die Tische draußen vor dem Lokal verteilten sich die Gäste.
    Zu meinem Bedauern gibt es immer noch diese Stehtische und sind nicht gegen richtige Tische ausgetauscht.
    Die Speisekarte hat Ihre Erklärung offenbar in der sehr kleinen Küche die nicht mehr zuläßt. Das es auch Kalagge gibt habe ich leider leider erst nach dem Essen auf einer Tafel gesehen. Man sollte die "Specials" vielleicht besser auf einem Schild auf dem Tisch oder einem Zettel in der Speisekarte aufnehmen. Es gibt es auch nur an ausgewählten Tagen (Di,Fr,Sa,So).
    Da es wenige Japanische Alternativen gibt werden wir sicher nochmal wiederkommen, dann kann sich der Service beweisen wenn nicht wie heute an einem lauen Sommerabend noch Tische vor der Tür stehen.
    Fürs erste mal rauf auf 4 Sterne, einen Abzug wegen der etwas eingeschränkten Speisekarte.

    Wenn ich es von 5 Sternen runterrechne gebe ich hier nur 2 Sterne. Warum?

    Service
    Das sich der Gast wohlfühlen soll erwarte ich in jedem Restaurant, auch in einem Japanischen in Deutschland.
    Hier allerdings eher Fehlanzeige. Wir waren zu zweit und obwohl Tische frei waren dirigierte uns eine Asiatin quer durch den ganzen Laden zu einem, ich sag mal Biertrinken-Stehtisch knapp vor den Toiletten.
    Da wir hier nicht nur Bier trinken wollten, hab ich mich dann mal entschieden entgegen der 'freundlichen' Empfehlung einen richtigen Tisch zu wählen.
    Das veranlasste dann auch gleich unsere Bedienung umgehend zu uns an den Tisch zu kommen und uns ein klein wenig zur Rede zu stellen. Da wir uns ja nicht an Ihre Anweisungen halten würden, müßte Sie an unseren 4er Tisch auch noch andere Leute setzen.
    Nachdem ich erstmal so getan habe als verstehe ich nicht warum Sie mich anmeckert, gab Ihr zu verstehen, das wir die Nähe zu anderen Gästen in Frankfurt aus Apfelweinkneipen durchaus kennen und das absolut kein Problem für uns ist. Übrigens, es kam den ganzen Abend keiner mehr, der sich wegen Platzmangel zu uns hätte gesellen müssen.
    An anderen 4er Tischen lümmelte sich übrigens ein einzelner vermutlich gerne gesehener Stammgast. Latoptasche, Mantel, etc. rund um den Tisch verteilt. Ob die da wohl nicht erstmal jemand dazusetzen sollte?
    Die Tische waren nicht Reserviert aber vermutlich zählen die 'Japanischen Stammgäste' auf die Sie hier ja offenbar so stolz sind mehr als Leute die einen etwas weiteren Weg zum Yumeya auf sich nehmen. Sehr Schade!
    Wegen Mangel an Service und fehlender Wohlfühlatmoshäre die angesichts des eher ungastlichen Empfangs und ohne eine Tischdecke gar nicht erst aufkommen mochte, ist ein Stern schon mal weg.
    Eigentlich würde ich als Strafe hier sehr gerne 2 Sterne abziehen, aber ich will heute mal nicht so sein.

    Essen
    Ich bin recht häufig in Japan und meine Frau ist Japanerin. Ich vergleiche es daher mal mit der Originalküche und dem vermutlich besten Nudelrestaurant in Deutschland (Naniwa in Düsseldorf).
    Dagegen fällt das Yumeya doch deutlich ab. Zwar sind Nudelsuppen hier immer noch besser als anderwo in Frankfurt, was aber eher an der noch schlechteren Qualität der anderen liegt.
    Wenn man den Vergleich etwas weiter fasst ist das Essen unterer Durchschnitt. Auch vermisse ich hier mal ein paar Alternativen zu den nicht ganz so tollen Nudelsuppen auf der Karte.
    Wie wäre es denn mal mit ein bischen Liebe zur Gastronomie und einer netten Menuzusammenstellung wie im Naniwa? Dort kann man sich das abschauen und schmeckt Prima wenn man mal keine Suppe möchte. Einen Stern minus gebe ich für das Essen und einen halben Stern minus für das merklich fehlende Engagement bei der Zusammenstellung der Speisekarte.

    Preise
    Die Preise sind für Rahmen in Deutschland gerade noch normal. Wo es zu teuer wird sind Beilagen wie Gyoza. Zwar für Deutsche Verhältnisse leider im Preisrahmen dafür die Portion aber doch sehr klein.
    Mit Preisen in Japan darf man Japanische Restaurants hier garnicht vergleichen. Nudelsuppen sind dort echt billig und werden in einer kurzen Arbeitspause nebenbei geschlürft. Also in Japan nichts wirklich besonderes aber eben sehr schnell auf dem Tisch.
    Wenn man Gyoza mal selbst gemacht hat findet man die Preise vom Yumeya schon etwas dreist. Den anderen halben Stern ziehe ich deswegen hier mal ab.

    Die Angestellten sind auch nicht der Japanischen Sprache mächtig. Somit auch keine echte Japan Atmosphäre möglich. In Düsseldorf arbeiten im besagten Nudelrestaurant ausschließlich Japaner.
    Das hier in der Tat viele Japaner zu Gast sind liegt vermutlich an der Nähe zum Business und zum anderen an mangelnden Alternativen in Frankfurt.
    Ich behaupte mal das ein so lustlos geführtes Restaurant in Japan keine Überlebenschance hätte.

  • 4.0 Sterne
    14.2.2011

    Sehr empfehlenswert! Sehr gute Japanische Suppen, freundliche Bedienungen und viele Japaner, die in diesem kleineren, feinen Lokal speisen - ein gutes Zeichen! Mein erstes Eis aus rote Bohnen durfte ich dort auch probieren, war lecker!

    • Qype User Phoeni…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 41 Beiträge
    3.0 Sterne
    6.9.2011

    Nach den vielen guten Bewertungen hier hat es uns auch einmal ins Yumeya verschlagen und wir sind total enttäuscht gegangen.
    Ich hatte mir schon gedacht, dass es kein spektakulärer Ort ist, sondern in die Richtung Mosch-Mosch, Coa und Co gehen wird. Und so war es auch (leider).
    Das Yumeya liegt gut gelegen, mann kann (je nach Tageszeit) Parkplätze finden oder bequem mit den ÖVM fahren.
    Die Bedienung ist sehr freundlich, die Location überschaubar und alles modern gehalten. Es waren an dem Abend vielleicht 20% asiatisch aussehende Gäste anwesend (soviel zu dem bei uns sind 70% japanische Gäste da habe ich dann doch einmal näher hingeschaut ;-) ).
    Die Speisekarte wirkt sehr modern und ich musste sofort an das MoschMosch denken, ein ähnliches Prinzip. Leider gibt es nicht sehr viele vegetarische Gerichte und es ist auch mühselig alles immer durchzulesen, um herauszufinden wo genau Fleisch drinnen ist und wo nicht. Eine Markierung mit zB einem V wäre hier sehr hilfreich. Auch hat mein Essenpartner Rindfleisch vermisst.
    Die Bedienung(en) war(en) wirklich sehr freundlich aber absolut unwissend und leider auch vergesslich. So wurde vergessen, dass ich kein Ei in meiner Suppe haben wollte und auf Nachfrage konnte nicht gesagt werden, woher das Fleisch stammt (selbst in der Küche kannte man den Fleischlieferanten nicht- wie kann so etwas bitte sein?? Wiesenhof läßt grüßen??).
    Die Ramen kamen fast 5 Minuten zeitversetzt, so etwas finde ich immer sehr ärgerlich. Wer höflich ist wartet nun einmal auf das Essen seines Essenpartners um sich dann über eine leicht kühl gewordene Ramen zu erfreuen.
    Die Ramen (wir aßen Kuro und Vegi) waren super fade! Lasche Brühe, tot gekochtes Gemüse, Nüdelchen und Mais aus der Dose. Mmmhh. Das für diesen Preis?? Mich hat es da schon leicht geschüttelt. Ich koche daheim gerne und gut, auch viel asiatisch. Für wenige Euros hätte ich das daheim nachgekocht.
    Ich war zwar noch nie in Japan, aber in Thailand und kann mich an gut duftende und schmackhaften Suppen noch gut erinnern. Aber gut, andere Länder, andere Sitten. Vielleicht sind die lasch schmeckenden Brühen in Japan gang und gebe? Ich weiß es nicht, aber für uns war es wirklich absolut langweilig. Sättigend ja, lecker und wiederholenswert nein.
    Im Nachhinein habe ich dann auch mit Erschrecken festgestellt, dass ich überhaupt nicht wusste, ob das eine vegetarische Brühe war. Uff. Ich glaube es nicht.
    Also, ich brauche nicht noch einmal in Yumeya gehen.

    • Qype User derdon…
    • Sulzbach-Rosenberg, Bayern
    • 6 Freunde
    • 46 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.11.2011

    Die Ramen sind sehr gut. Auch Katau Curry hat hervorragend geschmeckt. Die Portionen sind recht üppig. Ganz lecker waren auch die Gyoza. Die Bedienungen waren immer freundlich.

    • Qype User shogot…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 27 Beiträge
    2.0 Sterne
    12.2.2012

    Yumeya bringt japanisches Essen gut auf den Punkt und serviert es auch so, wie es in Japan üblich ist. Die Preise sind angemessen und vorallem für junge Leute bezahlbar.
    Mein Ramen hat allerdings ein wenig wässerig geschmeckt, die Nudeln waren aber gut. Von den Gyozas war ich leider enttäuscht, sie waren klein und sahen auch nicht selbst gemacht aus
    Nichtsdestotrotz hat mich der Rest der Speisekarte angetan, und deshalb werde ich bald mal wiederkommen. UPDATE (2.4.2012): Bei einem weiteren Besuch bei Yumeya wurden wir leider enttäuscht! Wurde die Speisekarte abgespeckt?? Einige Gerichte, die ich vom letzten Mal in Erinnerung hatte, schienen mir verschwunden Ausser den Ramen-Sorten gab es nur Standard Gerichte wie gebratenen Reis bzw Nudeln, Donburi und Curry mit jeweils nur einer Sorte und ein paar Beilagen
    Das war aber auch nicht so schlimm, bis das Essen kam. Der Versuch, ein Yakitori-Don mit extra Soße zu geniessen (die extra Soße versteht sich natürlich auf den Yakitoris) scheiterte, als wir den Reis in einer Suppe von Soße entdeckten. Hier wurde wohl so viel Soße drübergekippt (müssten min. 250ml gewesen sein), dass der Reis darin schwamm und somit nicht mehr essbar war. Als Entschädigung bekamen wir 2 Kugeln Matcha-Eis.
    Auch bei Ramen stellte ich ein weiteres Mal fest, dass die Suppe doch ziemlich wässerig schmeckt. Da gibt es leider bessere Lokale in Frankfurt mit mehr Auswahl, die dann auch mehr wie Japan schmecken

    • Qype User silber…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    2.0 Sterne
    26.4.2011

    Früher war ich immer begeistert vom Essen bei Yumeya und war sehr gern und oft dort.
    In letzter Zeit hat die Qualität m. E. jedoch stark nachgelassen.
    Liegt es gar an dem Wechsel des Kochs?
    "Shake no shôgayaki" (Lachs) war viel zu süß und schmeckte kaum nach Ingwer. "Chicken curry" war eine viel zu dünnflüssige Soße (da wollte wohl jemand sparen und hat die Sauce gestreckt) nur mit ein paar Stückchen Huhn, ohne jegliches Gemüse, wie es eigentlich sein sollte. Das gebratene Gemüse mit Schweinefleisch war kaum gewürzt und schmeckte nur nach einem Hauch von Sojasauce. Einzig die Edamame waren genießbar. Aber bei deren Zubereitung kann man auch nicht allzu viel falsch machen.
    Sorry, aber so schmeckt Japan nicht!

  • 5.0 Sterne
    29.7.2011

    Ich liebe japanisches Essen! Viele verbinden immer gleich Sushi damit, aber es gibt ja noch so viel mehr! Zum Beispiel wunderbare Ramen! Und die sind eindeutig am besten beim Yumeya! Wenn sich jetzt jemand fragt was sind um Gotteswillen Ramen...das sind Nudeln. Und diese Nudeln, und vor allem aber auch die daraus hergestellte Nudelsuppe, wird Ramen genannt. Ganz einfach also...aber extrem lecker! Gutes Essen ist das eine in einem guten Restaurant und freundliches Personal das andere. Und auch das stimmt hier zu 100%. Man bekommt wenn einem was unklar ist alles erklärt und fragt man nach einem Tipp, bekommt man oft auch Sachen die nicht auf der Karte stehen. Eins sollte man aber beachten, die letzte Bestellung kann man eine halbe Stunde vor Ladenschluss tätigen und samstags macht das Restaurant schon 21.30 Uhr zu. Also früh hingehen! Trotzdem tolle Location für einen tollen Abend! Unbedingt weiterempfehlen!

  • 5.0 Sterne
    7.8.2009
    Erster Beitrag

    entweder früh da sein und den hunger mit verschiedenen vorspeisen (no.32,37,39) verjagen und nach zwei-drei KIRIN ICHIBAN dann an einer portion ramen satt-schlürfen oder bei krassem heißhunger gezielt hier einkehren grosse no.2 oder 7 und alles wird gut! einzige träne: die gyoza dauern (wegen gaaanz frisch gewickelt und so) leider etwas länger, aber die preise für frische, hausgemachte nudeln:super! mein geheimtipp: no.10+35+36 zum mitnehmen und rechtzeitig zu csi zu haus sein!

  • 5.0 Sterne
    10.10.2011

    Ich war noch nie in Japan, bin also keine Expertin, aber doch Ramen-Liebhaberin  und muss sagen, die Suppe im Yumeya ist die beste, die mir bis jetzt vor den Latz gesetzt worden ist. Als wir noch in Frankfurt lebten, haben mein Mann und ich dort immer bei Bedarf mit einer heißen, großen Schüssel unseren Kater kuriert. Als wir Frankfurt verließen, war das Yumeya der letzte Ort, an dem wir zum Abschied nochmal eingekehrt sind. Seitdem ständig auf der Suche, bis jetzt konnte uns kein anderer Laden so richtig überzeugen

    • Qype User Hinny…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 12 Beiträge
    2.0 Sterne
    14.2.2012

    So schmeckt Japan, heisst es bei Yumeya im Westend. Für jemanden, der wie ich Jahre in Japan verbracht hat, ist das ein Versprechen, dass einzulösen erst einmal unmöglich klingt. Yumeya gibt sich Mühe, keine Frage. Ein durchdachtes Ambiente mit Ramen-Buden-Flair sieht vielversprechend aus, ist dann aber auch alles, was man hier bietet. Denn außer Ramen (Nudeln in Suppe), Cha-han (gebratener Reis) und Gyouza (Teigtaschen) gibt es auf der bescheidenen Karte nicht viel mehr zu entdecken. Ein paar einsame Klassiker wie Curry-Reis oder Yakitori finden sich hier und da doch noch, aber egal wie sehr die Japaner ihr Ramen mögen  es ist und bleibt ein Gericht, dass genauso wie Cha-han und Gyouza aus China kommt und damit in etwa so japanisch ist wie Döner deutsch. Auch geschmacklich bleibt es beim guten Versuch. Eine Portion Yakisoba scheitert kläglich in Sachen Würze, von den Nudeln ganz zu schweigen  und das ist ein Gericht, dass wortwörtlich Schulkinder in Japan regelmäßig besser kochen. Auch die Gyouza sind trotz des (koreanischen) Kimchi-Gehalts dominiert vom Schweinefleischgeschmack, ohne eine Spur der sonst so raffinierten Würze, die dieses Gericht auszeichnet. Dass der Genmai-cha (grüner Tee mit braunem Reis) auch dünn und fade ist, verwundert dann gar nicht mehr. Preislich bewegt sich das Yumeya im mittleren Bereich. Für ein Essen zwischendurch oder die zweite Runde am Abend zahlt man dann doch fast so viel wie für ein volles Hauptgericht. Trotzdem ist es günstiger als bei so manch anderem Japaner, die in Frankfurt ja gerne mal auch bei einfachsten Essen an der Preisschraube drehen. Fazit: so schmeckt Japan (glücklicherweise!) nicht. Wer in der Nähe wohnt oder arbeitet, der kann sich beim Yumeya gut hin und wieder einen Snack abholen. Aber wer japanisch essen gehen will, der ist bei einem der vielen anderen japanischen Restaurants in Frankfurt wesentlich besser bedient  wenn auch teurer.

Seite 1 von 1