Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    13.7.2009

    Abends draussen im Innenhof  ein lauschiges Plätzchen  fast im Grünen  ein lecker Bier (oder was man sonst gerne mag) dazu einen Salat oder etwas schwäbisches  wenns kalt wird oder die Nachbarn Ruhe haben wollen, setzt man sich rein.

    nett.

  • 4.0 Sterne
    3.11.2008

    Wer sonntags mal im Westen brunchen gehen will, der wird im Zadu glücklich. Zwischen 10 und 11 Uhr wird es jedoch richtig voll, aber ohne rechtzeitige Reservierung scheint sowieso nichts zu gehen.
    Zu frühstücken selbst gibts dann neben der üblichen Käse- und Wurst-Platte auch Lachs, Früchte/Gemüse/Salat oder Waffeln. Vom Brötchen-Angebot war ich ein bischen enttäuscht, darum einen Stern Abzug.
    In den 9.90 Euro sind die Getränke nicht enthalten.
    Da das Zadu nicht so groß ist, wird es in dem Trubel auch recht laut, wer also beim Sonntags-Brunch primär wichtige Dinge zu besprechen hat, den stört das vielleicht.

    • Qype User Gasto…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 7 Freunde
    • 86 Beiträge
    4.0 Sterne
    29.4.2006

    In der Zadu-bar kann man gut quatschen oder abhängen (chillen ist seit Jahren out, oder). Die Karte bietet kulinarisch einige Leckereien, aber die Küche aus Liliput genießt nicht mein volles Vertrauen. Zum Bier wage ich die These, dass Alpi einen Schädel macht (zumindest bei meinem Modell). Geht es nur mir so?
    Verschiedene Plattenaufbereiter sorgen häufig für den Sound, der Biergarten im Hinterhof ist sehr gemütlich (fast ehem. Casino-Niveau, es ruhe in Frieden). Zadu, gerne wieder. In einem Biergarten wird sowieso Weizen getrunken. ;-)

    • Qype User holymo…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 15 Freunde
    • 49 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.7.2007

    Der Biergarten ist toll, ein typischer Hinterhofbiergarten mit auch eben diesem Flair.
    Ich finde Zadu irgendwie zeitlos und normal, im positiven Sinne. Einfach ehrlich!

  • 5.0 Sterne
    22.7.2010

    Der beste Innenhof im Stuttgarter Westen. An heißen Tagen ist es ein wahres Labsal, hier zwischen den Ziegelmauern unter den Bäumen unterzutauchen. Es gibt ganz gutes Kneipenessen und sehr nette Bedienung.

  • 4.0 Sterne
    7.6.2006
    Erster Beitrag

    Hier lässt es sich tatsächlich gemütlich abhängen - vor allem, wenn man die fette Sofaecke ergattern konnte. Angenehmes Publikum, kein Szenestress, ein wunderbarer Hinterhof-Biergarten und sonntags lecker Brunch - das ZADU passt einfach perfekt in den Westen.

    • Qype User Burger…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 41 Freunde
    • 94 Beiträge
    3.0 Sterne
    25.7.2007

    Vor allem der Biergarten ist sehr lauschig. Mit altem Baum, großen Holztischen und bunter Lichterkette. Leider ist um 22 Uhr draußen Zapfenstreich. Wegen den Anwohnern. Aber auch drinnen ist das Zadu wirklich nett.

    • Qype User Nachte…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    2.0 Sterne
    14.10.2013

    Um ehrlich zu sein, gehe ich nur ins Zadu, wenn andere Kneipen im Westen zu voll sind. Ich habe also von voreherein keine so hohe Ansprüche an die Kneipe mehr. Was mir nicht gefällt, ist, dass es oft Gerichte aus der Karte nicht gibt. Das Essen hat meist nur Kantineniveau und dafür ist es zu teuer. Ich finde auch den Geräuschpegel sehr hoch, wer sich in Ruhe zu zweit unterhalten will, sollte abends nicht hingehen. Die Bedienung wirkt relativ lustlos, wenn man nur etwas trinkt und nichts isst, wird man etwas scheel angesehen. Wie gesagt, das Lokal ist bei mir inzwischen nur noch 2. Wahl, aber dennoch ärgere ich mich immer wieder mal über solcherlei

    • Qype User clau…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 4 Freunde
    • 9 Beiträge
    2.0 Sterne
    9.8.2007

    Eigentlich hatten meine Vorredner ja alle Recht und das Zadu gehörte auch zu meinen Lieblingskneipen - ABER seit 1.8.07 gibts neue Betreiber: die Einrichtung ist die alte, nur das Licht ein bisschen heller, von drei bestellten Getränken muss man bei zweien nachhaken, die Kässpätzle kommen in Käse-Sahne ertränkt in einer Schüssel nebst einem "Beilagensalat" der etwas langweilig daher kommt. Die Sitznachberin bemängelte die braune Maggi-Soße in der Ihre Maultaschen ertränkt wurden. Schnitzel und Tannenzäpfle sind von der Karte gestrichen. Und früher war die Mannschaft einfach sympathischer.
    Wer weiss, vielleicht muss sich alles erst noch fügen - für's erste bin ich aber ziemlich enttäuscht.
    UPDATE: ich gab dem Ganzen eine zweite Chance, denn Freunde hielten mein Urteil für zu hart. Die Käsespätzle wurden besser (jetzt mit Käse!), die Salate ebenso und auch andere Sachen kann man essen. Unterm Strich war's früher trotzdem netter. Ich erhöhe wieder auf zwei Sterne.

  • 4.0 Sterne
    24.7.2009

    Das Zadu ist eine unkomplizierte Kneipe mit lauschigem Hinterhof-Biergarten im Stuttgarter Westen. Die Bar im Künstlerhaus passt eigentlich immer, ob man sich jetzt nur mit Freunden auf ein Bier trifft, den kleinen Hunger stillen oder gediegen Speisen möchte. Auf der Speisekarte stehen Klassiker wie wilde Kartoffeln oder Wurstsalat genauso wie besondere Aktionsgerichte und wechselnde Suppen. Manchmal ist der Laden etwas zu hell ausgeleuchtet, ansonsten kann man dort gut abhängen, insbesondere auf der großen Couchgarnitur. Und der Sommergarten im Hinterhof, zwischen Backsteinwänden und schattigen Bäumen ist auf jeden Fall ein Muss für warme Sommertage. Auch ein Raucherzimmer steht zur Verfügung, welches aber eher den Charme eines Seminarraums hat. Mittags gibt es preisgünstige Tagesessen, Suppe und Kaffee inklusive.

    • Qype User Laforc…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    6.7.2013

    Meine Partnerin und ich hatten kürzlich
    im Zadu zweimal kurz hintereinander ein weniger schönes Erlebnis: Beim ersten Besuch bestellte meine
    Partnerin geschmelzte Maultaschen mit Kartoffelsalat. Es wurden
    kommentarlos zwar geschmelzte Maultaschen aber kein Kartoffelsalat
    serviert. Stattdessen gabs einen gemischten Salat. Naja gut, hat
    sie eben so hingenommen, nichts gesagt und gegessen, kann ja mal
    vorkommen. Eine Woche später  wir mögen das
    Ambiente  waren wir wieder im Zadu und meine Partnerin bestellte
    wieder geschmelzte Maultaschen mit Kartoffelsalat. Beim Servieren
    (und erst dann!) sagte die Bedienung, dass sie es bedaure, aber der
    Kartoffelsalat sei aus. Es kamen also wieder geschmelzte Maultaschen
    OHNE Kartoffelsalat. Hätte die Bedienung das einfach bereits bei der
    Order mitgeteilt, so hätte meine Partnerin ja etwas anderes
    bestellen können. Aber die wirkliche Frechheit kam beim Bezahlen,
    die Bedienung hatte allerdings inzwischen gewechselt. Wir erläuterten
    den Sachverhalt und baten um einen Preisnachlass, wegen des nicht
    vollständigen Essens. Die Bedienung verschwand nach drinnen, kam
    nach einiger Zeit wieder und erklärte, dass dies nicht möglich sei,
    wir könnten aber stattdessen einen Espresso aufs Haus haben. Wir
    lehnten dankend ab. Für mich grenzt das an Betrug. Es
    wurde nicht das bestellte Essen serviert und trotzdem der volle Preis
    verlangt. Schließlich ist der Kartoffelsalat ja elementarer
    Bestandteil des Gerichtes Maultaschen mit Kartoffelsalat, oder
    nicht ? Oder zumindest darauf hinweisen, so dass man evtl. etwas anderes bestellen kann.
    Zadu ? Never again.

  • 2.0 Sterne
    22.4.2013

    Das Gute am Zadu ist der Biergarten und dass bei schönem Wetter alle Reservierungen nach draußen verlagert werden.
    Wenn man dort brunchen möchte, sollte man einige Zeit vorher reservieren, da das Lokal in einschlägigen Szenemagazinen immer recht gut bewertet wird. So bin auch ich ursprünglich mal dort gelandet und ich weiß jetzt nicht, ob meine Ansprüche gestiegen oder die Qualität dort gesunken ist  ich werde jedenfalls so bald dort nicht mehr hingehen. Besonders störend war: 1. die Geräuschkulisse innen. Man konnte sich kaum mit dem Tischnachbarn unterhalten, sprach der mit anderen am Tisch, war es unmöglich sich an dem Gespräch zu beteiligen. Hier sollte seitens des Betreibers dringend über geeignete Akustikmaßnahmen nachgedacht werden. 2. das Büffet steht in einer Nische und ist schlecht angeordnet, so dass es fast immer zu Stau kommt 3. an sich ist die Auswahl ganz ok, allerdings kommt das Personal mit dem Nachfüllen kaum hinterher, so dass öfter etwas fehlt 4. Gemüse und Antipasti schmecken immer irgendwie fad. Vielleicht falsch gelagert/zubereitet? 5. Getränke hatten wir erst nach dem zweiten Buffetgang, fand ich schon sehr spät 6. als absolute Frechheit empfand ich es, 5 Euro bezahlen zu müssen, wenn eine Person (von insgesamt 13) krank ist und deshalb nicht kommen kann. Fazit: es gibt wesentlich bessere Frühstückslokalitäten in Stuttgart, das Tages- und Abendessen kann ich nicht beurteilen.

  • 2.0 Sterne
    16.6.2008

    die (wöchentlich wechselnde) zadumittagstischkarte
    liest sich wie ein kantinenspeiseplan:
    schinkennudeln, chilliconcarne etc.
    und leider schmeckt's auch so-
    oder so ähnlich
    dazu noch dieses erbärmliche sparback-baguette:
    finger weg!

    das zadu-alleinstellungsmerkmal ist also weniger die küche
    sondern vielmehr der hinterhof mit der wunderbaren paulownia-
    tipp:
    am besten abends im zaduhinterhof platz nehmen,
    wenn die reklamesonnenschirme weg oder zusammengeklappt sind-

    • Qype User Sweet_…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 13 Beiträge
    2.0 Sterne
    25.3.2013

    Bezogen auf den Sonntags-Brunch:
    Was angeboten wird, ist durchaus lecker, insbesondere die kleinen Gebäck-Bällchen sind köstlich, auch der Käsekuchen ist empfehlenswert. Schade war allerdings, dass das Nachfüllen nicht ganz so zügig vonstatten geht, sodass man auch durchaus mal länger vor der leer gefutterten Käseplatte oder auf Obst-Nachschub wartet.
    Der Aufbau ist nicht sonderlich glücklich: Besteck in der hintersten Ecke, Butter direkt daneben zwischen Frühstücksflocken und Rührei, Käse ganz woanders, Brötchen nochmal woanders. Wer sich also ein Käsebrötchen einbildet, muss sich an drei verschiedenen Stellen anstellen und warten; sinnvoller wäre es gewesen, das, was für gewöhnlich zusammen verzehrt wird, auch zusammen aufzubauen.
    Auch sonst gäbe es Luft nach oben: Viele wackelige Stühle, die auf die Dauer leider auch unbequem werden, Aufbau der Tische so, dass man, wenn man ungünstig sitzt, Mitsitzer hochscheuchen muss, um aufzustehen  und das muss man beim Brunchen halt öfter mal.
    Wer nicht nur Frühstück haben will, sondern sich auch noch mit den anderen Menschen am Tisch unterhalten möchte, sollte die Gebärdensprache erlernen: Die Geräuschkulisse ist derart hoch, dass man noch nicht mal den unmittelbar nebenan oder gegenüber sitzenden Menschen versteht, was einem den Spaß an der Sache schon ziemlich verderben kann.
    Das Personal ist jung und dem Anschein nach angelernt, aber meist fix, aufmerksam und freundlich und behält den Überblick: Pluspunkt.

Seite 1 von 1