Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    22.8.2012
    2 Check-Ins Erster Beitrag

    Ein Zahnarztbesuch ist ja nun nie etwas was einem gefällt, oder wo man gerne hingeht.
    Die negativen Bewertungen hier kann ich aber nicht nachvollziehen.
    Ich bin nun seit über 10 Jahren Patient bei Medeco / Wedding, und fühle mich hier gut aufgehoben.
    Freundliche Damen am Empfang, sehr gute Einhaltung der vergebenen Termine, Zahnärzte die einem immer erklären was zu machen ist bzw. was sie gerade aus welchem Grund tun.
    Egal ob das Ziehen eines Weissheitszahns, Wurzelbehandlung, Füllung erneuern, immer war ich mit der Behandlung zufrieden.

  • 2.0 Sterne
    2.7.2014
    1 Check-In

    Wie gut, dass sich in Berlin viele zahnärztliche Notfall-Praxen und -klinken befinden, die bei Zahnschmerzen oder Problemen am Wochenende oder zur Nachtzeit helfen.

    Trotz großer Auswahl an Zahnmedizinern mit diesem Serviceangebot, sind die Praxen überfüllt. Es ist und bleibt ein Notdienst.

    So auch hier, in der Zahnklinik Medeco in Berlin Wedding.
    Die Klinik befindet sich in einem Bürogebäude direkt am U-Bahnhof Pankstraße.
    Parkplätze sind hier schwer zu bekommen. Ein Parkhaus oder Kundenparkplätze vermisse ich hier.

    Die Klinik befindet sich im 5. OG. Die Ausschilderung ist miserabel. Treppenflure und Fahrstuhl wirken hier ungepflegt und schmutzig.

    Der Warteraum ist total überfüllt am Sonntag Abend. Die Aufnahme wird hier betreut durch zwei Damen am Tresen. Jedes Wort was hier fällt, ob Behandlungs-Anlass oder auch die persönlichen Daten, kann durch Alle im kleinen Raum anwesenden Personen mitgehört werden.

    Die Damen selbst, interessieren sich lieber für ihre Handy-Facebook Apps und lassen mich warten. Selbst bei der Aufnahme meines Problems, werden die Smartphones nicht aus den Händen genommen.
    Dadurch muss ich Daten und Angaben mehrfach wiederholen.
    Eigentlich habe ich keinen Bock mehr, aber es ist ein dringender Grund vorhanden...

    Freundlichkeit? Fehlanzeige! Die Damen sind barsch und total mies gelaunt. Nach mir ankommende Patienten werden erst einmal unfreundlich zurecht gewissen.

    Der Warteraum ist voll. Kein Platz mehr frei. Die Luft ist stickig und dick.
    Lautstark wird hier in mehreren Sprachen diskutiert und telefoniert.
    ich armer Spießer - mit ging es sonst im Leben wahrscheinlich zu gut...
    ich sitze mit dem Rücken zur Wand. Immer wieder schlägt es lautstark gegen die Wand in meinem Rücken...was ist das nur?

    Nach 70 Minuten Wartezeit bin ich an der Reihe. Ich werde in einen kleinen Behandlungsraum geführt.

    Die junge Zahnarzthelferin ist freundlich und sehr kompetent. Jetzt weiß ich auch woher das Wandgeräusch herrührt: die Behandlungslampe schlägt immer mal wieder gegen die Wand, wenn sich jemand in dem kleinen Raum bewegt...

    Ein Arzt, super nett, kompetent, hilfsbereit und ein Profi, Herr Samer Wakim, behandelt mich sehr zufrieden stellend.
    ich werde gut beraten und der Tag ist doch noch gerettet.
    Wäre nur das andere drumherum nicht gewesen...schade.

    Wiederholungsfaktor? Nur im absoluten Notfall

    • Qype User cyberw…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 14 Beiträge
    3.0 Sterne
    17.6.2006

    Das Medeco liegt in den oberen Etagen des Ärztehauses direkt am U-Bahnhof Pankstrasse.Der Empfang wirkt eher wie eine Hotel-Lobby, behandelt wird natürlich wie überall.

    Die Besonderheit: Das Medeco hat an 365 Tagen im Jahr bis in den späten Abend hinein geöffnet.Also etwas für die Notfallpatienten.

    • Qype User coquin…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 16 Beiträge
    2.0 Sterne
    20.8.2007

    Ich musste an einem Sonntag mir ein Weissheitszahn ziehen lassen weil ich fürchterliche Schmerzen hatte. Die Praxis war die einzige die auf hatte in meiner Nähe.

    Oben angekommen im überfülltem Wartezimmer kam ich eigentlich nach 1,5 Stunden warten überraschend schnell dran.

    Ich wurde in den Behandlungsraum geführt, und gerade wo ich dachte ich sei dran musste ich noch mal eine viertel Stunde warten. Der Arzt kam kurz rein, gab mir die Betäubungsspritze und war dann wieder im Nachbarzimmer. Als alles taub war kam er zurück, und musste mir regelrecht den Zahn aus dem Kiefer zerren. Ich hatte schon vorher erwähnt dass ich kein Blut sehen kann und ich Angst vor OP's habe. "Ach beruhigen Sie sich doch. Es ist doch nicht so schlimm".. Ich war nicht beruhigt.

    Der Zahn kam raus, die Tränen flossen, er nähte alles zu und verschwand dann wieder ins Nachbarzimmer.

    Es war ne eiskalte Behandlung (wie am Fliessband!), ich fühlte mich total unwohl, und ich hätte lieber den Schmerz noch ein Tag ertragen sollen als in diese Klinik zu gehen wo die Ärtze ein bisschen überfordert waren an einem Sonntag.. was ich natürlich verstehe. Deshalb, lieber ein Eiswürfel oder 10 lutschen, als da hin gehen.

    • Qype User sarahm…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    21.10.2013

    Ich weiß noch es war Weinachten letztes Jahr ich hatte Höllenschmerzen musste zwar ca 2 Stunden warten aber Super netter recht junger jedoch begabter Artz

    • Qype User günter…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    27.11.2010

    Hallo ihr.Leider kannt ich auch nicht allzuviel postives schreiben.War heut am Samstag wegen Schmerzen da (naja freiwillig tut man sich am samstag woll kein zahnarzt an) UND der blöde zahn wurde gezogen.Naja ausser ein paar kleine seitenhieber auf menne geldbörse uns etwas eisige Gefühlskälte,war eigenlich ok.Besser als jeden fall bis montag mit schmerrzen und tabbletten auszuhalten und naja die haben ja nur ihre Arbeit getarn.

    • Qype User d_a_r_…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.12.2010

    Meine Erfahrungen mit der MEDECO Zahnklinik in Berlin-Wedding sehen folgendermaßen aus:

    Ich hatte am 03.12.2010 einen Termin bei Herrn Dr. Glatzer, welcher mir unter örtlicher Betäubung alle vier Weisheitszähne rausoperiert hat.

    Ich hatte vor dem Termin sehr große Angst, was ich ihm und den Assistentinnen sofort mitteilte. Auf diese Angst wurde von vornherein mit sehr viel Geduld und Verständnis reagiert, sodass ich mit Beginn der OP schlagartig ruhig wurde und verhältnismäßig entspannt war.

    Die Operation war schmerzfrei, es wurde schnell und korrekt gearbeitet. Kein einziges Mal habe ich mich während der OP allein gelassen gefühlt, sondern ich hatte das Gefühl, dass wir das gemeinsam durchstehen.

    Ein paar Tage später wurde die Kontrolle mit dem Ergebnis durchgeführt, dass die Wundheilung völlig problemlos verläuft.

    Heute, eine Woche nach dem Eingriff, wurden die Fäden gezogen. Ich bin schmerzfrei, kann wieder normal essen und bin dem Arzt und seinen Helferinnen sehr dankbar für ihre Arbeit.

    Von meiner Seite aus ist diese Klinik, zumindest aber der genannte Arzt, uneingeschränkt zu empfehlen. Ich werde mich mit den nächsten Zahnproblemen auch wieder an die Klinik wenden.

    Zur Terminvergabe: Ich habe immer sehr schnell Termine bekommen. Bei einem Termin habe ich circa 10 Minuten gewartet, bei den letzten beiden jeweils eine Minute. Sowas als Kassenpatient noch erleben zu dürfen, grenzt an ein Wunder.

    Gekostet hat mich das Ganze übrigens 10 Euro Praxisgebühr + überschaubare Rezeptgebühren in der Apotheke. Mehr nicht.

    Weiter so!

    • Qype User campx1…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    29.5.2012

    I have never met an unprofessional dentists like these, and I have a lot of experience with them.
    I will not explain these lot of details that would make you run away. Go at your own risk.

    • Qype User dingdo…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    26.10.2010

    Ich habe auch den Eindruck, dass es mehr um Geld geht als um den Patienten. Sie machen viele unnötige Termine (Nachsorge, Nachkontrolle, für eine Würzelbehanlung muss man 5 mal hin!!!) und manche ZA sind wirklich unmenschlich. Ich gehe aber immer noch hin, weil die Öffnungszeiten so toll sind und mit 2 kleinen Kindern zu Hause kann ich einfach nicht mitten am Tag zum Zahnarzt.

    • Qype User isso8…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    12.3.2012

    Hi alle zusammen, ich schreibe hier über die Medeco-Klinik in Berlin Spandau.
    Es war Freitag abend und ja , mir bricht ausgerechnet kurz vorm
    Ausgehen ein Stück Füllung ab. Naja Pech gehabt dachte ich mir.
    Dann gehste einfach zur Medeco und laesste das richten. Die Dame am Empfang war echt super nett . Hui dachte ich mir , die sind hier
    aber nett.
    Nach gefühlten 10 min war ich dann auch schon im Behandlungszimmer und wartete auf den Arzt.
    Aber wie es so ist , kommt es meist anders als man denkt. Ich begrüßte den Arzt und erhielt nichtmal eine Antwort oder geschweige denn ein Hallo. ( was ist das denn , dachte ich mir, wenn da nicht die Schmerzen wären dann wär ich jetzt schon zur Tür raus) Der Typ schaute mich nicht einmal an , er ging einfach nur zum PC Monitor
    und tippte da irgend einen Mist ein.
    Dann kam er zu mir schaute mir kurz in den Mund und diktierte während dessen der Arzthelferin Zahlen und Buchstaben ( ich weiss , dass waren Daten für meine Zähne, was so da ist und was nicht) . Immer als ich zum Wort ansetzte unterbrach er mich und quatschte dann
    wieder mit seiner Helferin.
    Letzlich unterbrach ich ihn dann und meinte , dass das meine Füllung
    abgebrochen sei. Seine Antwort war: ,, Schön für Sie " Ich dachte echt ich bin im falschen Film!!!! Hääääääää ?????? Dann meinte ich zu ihm er solle dem Zahn doch bitte eine neue Füllung machen.
    Betäubungsspritze gesetzt und 5min später ging es dann los.
    Nach gefühlten 3 min war die Füllung fertig und der Arzt verschwand ohne sich zu verabschieden.
    Ich schnappte meine Sachen und wollte nur noch raus da. Zu Hause angekommen war dann auch schon fast die Betäubung weg.
    Hmmmm irgendwie fühlt sich das komisch an. Als die Betäubung dann weg war merkte ich , dass er die Füllung nicht
    richtig abgeschliffen hatte und als wenn dass noch nicht reichte, fingen jetzt auch noch die Schmerzen wieder an. Jetzt hatte ich Scherzen und eine Füllung , die an einer Seite so spitz war , dass sie mir in die Zunge schnitt. Was blieb mir also uebrig als Samstag nochmal hin zu gehen. Als ich dann im Behandlungszimmer war , kam dann ein anderer Arzt als der gestriege, naja dachte ich mir , vielleicht ist der ja besser? Denkste , als der erfahren hatte , dass ich nicht privat versichert bin , wollte der mich anfangs nicht einmal behandeln. Da aber ansonsten kein Arzt da war , musste er wohl, sonst wäre es ja
    unterlassene Hilfeleistung gewesen. Als ob meine Scherzen mir nicht schon genug Sorgen machten,
    jetzt musste ich mir auch noch Gedanken über unsere Klassengesellschaft machen. OHhhhh Mannnnnnnnnnnnnn ;( Spritze gesetzt , alte Füllung raus, neue rein , härten, schleifen fertig.
    Der Arzt dreht sich um und geht, kein Tschüss garnichts ?? So ein Scheiss , wenn das mal gut aus geht.
    Und wie es nicht anders zu erwarten war , Beteubung weg, Schmerzen wieder da. So jetzt reicht es mir , da geh ich nie wieder hin, lieber nehm ich ein paar Schmerztabletten und such mir ne anständige Praxis.
    Kann doch nicht sein , dass es nur unsensible und geldgeile Ärzte gibt. Fazit: Medeco , nie wieder , hab eh dass Gefühle als würden die Ärzte da sich an den Patienten ausprobieren , so nach dem Motto wird schon schief gehn. Sucht euch lieber eine anständige Zahnarztpraxis und macht einen großen Bogen um die Medeco-Zahnkliniken

    • Qype User ist_da…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    16.7.2012

    Medico in Berlin Pankstrasse.
    Leider hatte die Praxis meines Zahnarztes an einem Mittwoch geschlossen und so entschied ich mich wegen Zahnschmerzen die Medio aufzusuchen.
    Netter Empfang und auch die Zahnärztin stellte sich vor.
    Sie prüfte die Vitalität und empfahl eine Gesamtaufnahme beider Kiefer, was ich völlig ok fand, denn so können evtl. andere Ursachen festgestellt werden. Negativ fand ich nur in der Rechnung, das diese mit satte knapp 54EUR zu Buche schlug und somit die hälfte der Rechnung insgesamt ausmachte!
    Die Entscheidung den Zahn ziehen zu lassen und keine WK zu machen hatte seinen Grund, denn spätestens nach 3-6 Monaten würde der Zahn wieder Probleme machen und hätte ehgezogen werden müssen. Anstrengend war, das die Zahnärztin total überfordert mit dem Ziehen war. Das hätte wohl doch eher ein männlicher Kollege oder eine Chirurg machen müssen, darauf wurde jedoch nicht hingewiesen. (Es war der 3. Mahlzahn). Ansonsten war soweit alles ok. Was ich jedoch als ganz massive Inkompetenz finde ist, dass, wenn schon eine Gesamtaufnahme gemacht wird, überhaupt nicht festgestellt wurde, das ich noch eine Wurzelspitze im Kiefer hatte (die bei Nichtentfernen Abzesse und Vereiterungen herbeiführen kann) und ausserdem ein (mein letzter) Weissheitszahn eine Wurzelspitzenentzündung hatte und der Kiefer sich schon etwas zurückgebildet hatte UND dadurch bereits eine tiefe Tasche am Nachbarzahn entstanden ist.
    WAS lernen die Zahnärzte eigentlich in ihren Ausbildungen frage ich mich, wenn sie einen Tunnelblick haben und nicht das GESAMTE sehen, sondern sich nur auf EIN Symptom beschränken?
    Für mich stellt dies unprofessionalität dar.
    Denn knapp 2 Wochen später machte sich die Tasche bemerkbar, die ein Zahnarzt in derselben Klinik dann bemerkte und meinte, das diese sehr tief sei (Wunder über Wunder) und der Weisheitszahn dies verursache und wollte mich an einen Kollegen (Chirurgen) in der Praxis verweisen bzw. tat er das auch und ich dankte und suchte lieber einen Chirurgen auf, der allererste Klasse ist und den ich schon über 15 Jahre kenne.
    Tja, auch dieser Zahnarzt hatte die Gesamtaufnahme vor Augen (sah es am Laptop), doch auch hier KEIN HINWEIS auf die verbliebene Wurzel im Unterkiefer (da war mal ein Vorbackenzahn). Also nicht versteckt oder unsichtbar.
    Mein Chirurg DR. GORENFLOS in Tiergarten (Gott dank, das es auch professionelle Menschen gibt, die Wissen, was sie tun) entdeckte dies sofort, als er die Aufnahme sah. Die Tasche musste er auch noch mal nachbehandeln, weil sie aufgrund der Tiefe mehr Aufmerksamkeit gebraucht hätte.
    Fazit: NIE WIEDER MEDICO  und nur noch der gang zu professionellen Menschen, die wissen, was sie tun.

    • Qype User Negu…
    • Luckenwalde, Brandenburg
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.6.2011

    vor fast 2 Monaten wurde mir dort ein Zahn gezogen,nach mehreren Terminen zur Wurzelbehandlung kam er raus. keine weitere Nachbehandlung oder Kontrolle, genau 4 1/2 Wochen später dicke Backe die sich innerhalb von 3 Tagen aufblähte 2 mal dagewesen. 1.mal Wurzelbehandlung am benachbarten Zahn, ach ja wo der Zahn gezogen wurde, hat ein gewisser Dr.Elsäß dann auch noch ein Stück eingewachsenen Zahn gefunden den er beim Ziehen übersehen hatte.Also rausreißen.2.Tag Schmerzen noch mehr,kaum noch zu ertragen.Kanäle erweitern bißchen Antibbotikum und Tschüß. 3.Tag mein Zahnarzt war aus dem Urlaub zurück habe ihn angerufen, die Sache geschildert.Schwellung war schon bis zum Auge.Sofort ins Virchow Klinikum nicht warten.habe ich gemacht.Ergebnis 3 Tage stationär auf der MKG mit Infusionen, innen alles aufgeschnitten,Trinage gesetzt.Alles vereitert und war auf dem Weg in den Kopf( Meningitis) außerdem ein Canina Absess.Toll Super.Habe durch eine Mitarbeiterin der Medeco erfahren, bei uns geht es nicht um das Wohl des Patienten, sondern nur darum so teuer wie möglich abzurechnen also bestellen wir Patienten öfter mal wieder hin, oder es wir so gearbeitet das er wieder kommen muß.ALSO WER SEINE ZÄHNE VERSAUEN WILL ODER NOCH EIN PAAR SCHMERZEN HABEN WILL MEDECO IST BESTENS GEEIGNET.Der einzige Arzt dort der wirklich gut ist, ist ein Russe, der sollte sich einen anderen Platz für seine Arbeit suchen

Seite 1 von 1