Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 5.0 Sterne
    16.3.2013 Aktualisierter Beitrag

    ich war nun schon ein paar Male hier und erwäge sogar die Dauerkarte zu erwerben.
    Ich bin immer wieder von der Größe und Sauberkeit des Parks begeistert. Die Planer hab dabei nicht nur drauf geachtet, dass die Besucher eine Vielzahl von Möglichkeiten haben, die Tiere zu beobachten, sondern haben durch geschickt angelegte Beobachtungspunkte ermöglicht, dass die Tiere sich nicht ständig beobachtet fühlen.
    Dann noch das Tropenhaus - super. Freilaufende Lemuren, Vögel und Amphibien machen das Haus zu einer echten Attraktion.
    Der Zoo ist eine echte Besuchsempfehlung für jeden Zürichbesucher und Anreiner.

    5.0 Sterne
    3.9.2011 Vorheriger Beitrag
    ich war nun schon ein paar Male hier und erwäge sogar die Dauerkarte zu erwerben.

    Ich bin immer…
    Weiterlesen
  • 3.0 Sterne
    21.7.2013
    1 Check-In hier

    Irgendwie chli entüschend gsi.. de Zoo isch verwuchered gsi und viel Tier nöd ide Gehäge wäge Umbau..Chübel händ gfehlt und Brennessle sind ade Wägli gstande.. hät mer chli was anderes vome Schwiizer Zoo erwarted...guet - mit sind au verwöhnt mitem San Diego Zoo und Animal Kingdom etc. Ah ja.. min Burger isch no roh gsi drin inne.. defür hät mini Chli freud gha am Streichelzoo...das hämmer mega cool gfunde :)

  • 4.0 Sterne
    13.8.2011 Aktualisierter Beitrag

    Am besten geht man morgens früh in den Zoo, am Wochenende sowieso. Wenn andere noch schlafen kann man gemütlich durch den Zoo schlendern. Frühzeitig etwas Knabbern und während dann alle mit ihren Kindern das Restaurant unsicher machen, kann man nochmals eine Runde drehen und im Shop einige Dinge kaufen. Egal ob Tiernoppen wo man die Zahnbürste einhängen kann, Plüschtierchen oder Spielzeug, Pins oder Plastiktierchen. Die vielen Bücher und Poster lassen einem nicht gesehene Tiere nochmals aus der Nähe betrachten und wer mag schon nicht ein wenig Kramen in einem Shop?

    Wer Geduld hat oder sich frühzeitig informiert kann zu den Fütterungszeiten den Tieren zukucken. Egal ob Pinguine, Elefanten oder Raubtiere. Die Elefantenreinigung (oder eher gesagt das Duschen) ist auch eine Augenweide, ehrlich. Wenn die grauen Dickhäuter mit ihren Rüsseln das Wasser umherwirbeln und die Pfleger schrubben, was das Zeug hält.

    Durch einen Besuch im Zoo kann man viel lernen, über Tiere, über sich selber und man unterstützt noch die Erhaltung sowie den Weiterausbau für tierfreundlichere Gehege.

    4.0 Sterne
    9.8.2011 Vorheriger Beitrag
    Obwohl Zoo's eigentlich nicht tiergerecht sind und mir das Herz blutet, wenn ein Tiger vor der… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    31.8.2011

    Obwohl ich Mitleid habe, mit den Tieren in Gefangenschaft, vielen von ihnen ergeht es bestimmt im Zoo Zürich besser, als in der freien Wildbahn, wo sie gejagt werden, aus Gier nach Elfenbein oder Krokodil-Haut, Abrodungen oder der Klimaerwärmung zum Opfer fallen . . .
    Ob Zoos die Artenvielfalt retten, darüber lässt sich bestimmt streiten, doch ehrlich, ich denke lieber nicht zufiel daran, während ich durch den Zoo spaziere, wofür ich schließlich stolze 22 Franken bezahlt habe!

    Ich bewundere viel mehr die Farbenpracht von Zebras und Flamingos und die genialen Tricks der Natur, wie ein schützender Schildkrötenpanzer, oder Igel-Stacheln und das Tarnsystem vom Leguanen und stelle fest, wie perfekt Tiere sind, ganz ohne Kleider, die Fähigkeit zu Kochen, und Kultur zu machen.
      Kurzum, ich bin fasziniert und zwar bestimmt genauso wie die vielen kleinen Kinder, denen die Augen fast aus dem Kopf fallen von den ohrenbetäubend brüllenden Löwen, oder den lustigen Polarpinguinen.

    Ich habe das Gefühl, dass es den Zooleitern hier am Herzen liegt, die Tiere artgerecht zu halten, ihnen ein möglichst natürliches Umfeld zu bieten, in dem sie ihren Frei- und Spielraum und auch Rückzugsorte vor den neugierigen Blicken der Besucher haben.

    Ein Tipp: Unschlagbar ist die Masulahalle, ein kleiner tropischer Regenwald Mitten in Zürich, mit den Gerüchen und Geräuschen einer exotischen, fremden Welt und genauso feuchtheiß.

    Ein Besuch im Zürcher Zoo ist immer ein gute Idee, ob mit der Freundin, den Eltern, oder sogar allein, denn es wird auf jeden Fall spannender als im Wohnzimmer beim Prime Time Fernsehen.
    Am besten ist es bei den Fütterungszeiten live dabei zu sein!

  • 5.0 Sterne
    1.9.2011

    Ich wollte ja schon lange mal wieder in den Zoo gehen, und mir dort den Masoala Regenwald bewundern gehen. Letztens schafften wir es dann endlich und besuchten den Zoo Zürich. Juhe ..., der Kleine zieht aufgeregt an der Hand, wie sonst der Hund an der Leine, wenn er eine Katze zum Spielen sieht. Ok, auch das Kind in mir beginnt zu erwachen und ich halte mit Junior Schritt. Wir lösen eine Familientageskarte für CHF 60 und hinein geht es ins Abenteuer der Exoten. Wir folgten der Empfehlung des Zoos, und besuchten erst den Masoala Regenwald, wo es Tiere und Pflanzen aus Madagaskar zu bestaunen gab. Einfach der Wahnsinn, dieses heiss feuchte Klima, das dort herrscht, all die freien Tiere ... fantastisch!

    Über Mittag verbrachten wir die Zeit im Masoala Restaurant, wo uns ein herrlicher Ausblick in die bezaubernde Idylle des Regenwaldes gewährt wurde.
    Anschliessend besuchte wir den Zoo. Vom jungen Mongolischen Wolf, über den im März geborenen Kappengibbon, bis hin zum erst kürzlich geboren Alpaka, konnten wir Tiere aus vielen Ländern der Welt bestaunen. Naja, einige der Tiere pennten irgendwo versteckt unter Steinen oder hinter Büschen.

    Es war ein super Erlebnis und ich kann den Zoo allen empfehlen, macht wirklich großen Spass!

  • 4.0 Sterne
    24.7.2011

    Der Zoo ist so ein Klassiker in jeder Stadt. Irgendwie sehen sie überall gleich aus und man macht überall das gleiche: Eingesperrte Tiere anstarren.

    Der Zoo Zürich hat über die letzten Jahre einige riesige Neuerungen durchmacht. Die Gehege der Tiere werden immer grösser und authentischer gestaltet und es ist eine Masoalahalle hinzugekommen. So werden die Besucher immer weniger zu Gaffern und immer mehr zu Entdeckern.

    Mein Lieblingsort ist immer noch das Affenhaus. Da könnte ich wirklich stundenlang sitzen und einfach nur zuschauen. Eine Situation wie im Film erlebte ich einmal, als ich ganz unten an der Scheibe sass und ein junger Schimpanse auf der anderen Seite auf mich zulief. Er blieb direkt vor mir stehen und sah mich an. Da legte ich meine flache Hand wie zum Gruss ans Fenster und er legte nach einigen Momenten seine Hand auf meine. Getrennt durch die Glasscheibe sahen wir uns an und es war ganz klar, dass wir uns erkannten.

  • 3.0 Sterne
    11.8.2011

    Die beste Zeit um in den Zoo zu gehen (so finde ich zumindest) ist abseits der Ferienzeit, Wochenenden und insbesondere Nachmittage.

    Obwohl es beispielsweise im Affenhaus durchaus zur "Zoo-Atmosphäre" beitragen kann das Verhalten kleiner Kinder und ihrer Begleiter (Mütter, Väter, Grosseltern, Lehrbeauftragte...) neben dem der Käfiginsassen zu studieren, so bevorzuge ich es doch meine volle Aufmerksamkeit den verschiedenen Tieren und Gehegen widmen zu können.

    Besonders gut zum stillen Beobachten eignet sich, wie könnte es auch anders sein, die Masoalahalle. Der kleine Tropenwald hat auf mich jedesmal die Wirkung eines beruhigenden Waldspaziergangs mit ungemein besserer Unterhaltung.

    Übrigens, Zoobesuche müssen nicht saisonal bedingt (warmes Wetter) sein. Denn im Winter ist die tropische Wärme der Masoalahalle noch viel schöner - und bedeutend näher und billiger als ein Flug in den Süden.

  • 5.0 Sterne
    18.8.2011

    Ich gehe sehr gern in den Zoo und hänge gerne mal den ganzen Tag dort herum. Wahrscheinlich war ich schon 10 mal da. Aber dann haben die Tiere wenigstens etwas davon, dass ich jedes Mal 40 Steine dort lasse. Aber ganz ehrlich: Für die Tier würde ich auch gern mehr bezahlen. Damit Schnuffi und Co ihre Mörchen bekommen.

    Jedes mal, wenn ich Besuch habe aus dem Ausland, dann schleppe ich die Leute in den Zoo.

    Ich finde den Zoo toll, weil man merkt, dass sich dort für die Tier eingesetzt wird. Jetzt wird für die Elefanten ein riesiges Afrika-Gehege gebaut. Endlich, denn die armen Dinger waren schon ein wenig eng zusammengepfercht.

    Der Zoo bietet den Gästen ein tägliches Programm. Man kann bei den Fütterungen zuschauen und lernt noch sehr viel über die Tiere.

    Mein letztes Highlight war die neue Elefantendusche. Die Pfleger standen auf dem Dach und habe die Elefanten nass gespritzt. Die lieben natürlich nichts mehr als Baden und Futtern. Vor allem wenn es so heiss ist wie jetzt.

    Ein super Highlight ist vor allem auch die Masoala-Halle, der dem Regenwald in Madagaskar nachempfunden ist. Es ist wirklich unglaublich wie viel Arbeit in dieser Halle steckt. Jeder einzelne Baum musste dort eigenhändig gepflanzt werden.

    Ich bin sowie so Tierfan. Natürlich habe ich es lieber, wenn die Schnuffies in er freuen Natur leben könnten, aber die meisten habe es schon gut. Sie können chillen und bekommen jeden Tag Ihre Mahlzeit.

  • 3.0 Sterne
    13.9.2011

    Zu Beginn muss ich gleich sagen, dass ich nicht eine grosse Befürworterin von Zoos bin, ich sehe es nicht gerne, dass Tiere eingesperrt sind, weit weg von ihrem natürlichen Umfeld. Aber es gibt auch bedrohte Arten, die dank Zoos erhalten bleiben können und bla bla...Die Geschichte kennen wir ja alle. Es gibt Gründe, die für und gegen diese Gehege sprechen. Jedenfalls ist es trotzdem aufregend diese wunderschönen Lebewesen aus der Nähe zu sehen und ihre Bewegungen und Verhalten zu beobachten.

    Besonders toll finde ich im die Pinguine im Winter! Wenn es kälter als 10 Grad ist, machen die Königspinguine täglich um 13.30 Uhr einen Spaziergang durch das Zooareal! Was für ein einzigartiges Erlebnis, wenn man diese grossen Vögel so hautnah beim Watscheln zuschauen kann. Bringt alle gelangweilte Stadtbewohner zum Staunen, hilft auch besonders gut bei der Winterdepression. Ahoi!

  • 1.0 Sterne
    14.9.2011

    Im Züri Zoo gibt es viele Tiere hinter Gitter und noch viel mehr Leute, die die Tiere in ihren Gefängnissen anschauen.

    Eine der Attraktionen ist die Masoala-Halle. Aber ich tschägge irgendwie nicht ganz, wieso, weil wenn man in dieses künstliche Treibhaus hinein geht, dann sieht man einfach vor allem ein mal sehr viel Gebüsch.

    Manchmal trillert ein Vögelchen aus irgendeinem Urwaldbaum, aber das Viechlein auch zu sehen ist etwa so wahrscheinlich, wie eine Sternschnuppe. Die Äffchen sind ein Gerücht.

    Die Eisbären und der Löwe sind die traurigsten Tiere im Zoo. Der Eisbär hat ein gelbes Fell und der Löwe weint schwarze, klebrige Tränen. Sie verdienen es nicht, hier eingesperrt zu sein. Die Wölfe haben jetzt ein grösseres Gehege erhalten, aber dafür sieht man sie wieder nicht, also könnten sie genau so gut im Wald wohnen.

    Das einzig Coole am Zoo ist der Zoo-Shop am Ausgang. Da kaufe ich mir bei jedem Besuch ein Koala-Maske und dann fahre ich mit der auf der Nase im Tram wieder nachhause. Eigentlich gehe ich nur wegen der.

    Ach ja, und dann hat es noch so eine blöde Evolutionstabelle, wo dargestellt wird, wie die Tiere aus dem Wasser ans Land gingen. Das Wassertier ist ein Seehund und das Landtier wird symbolisiert von einem Fuchs. Diese Tafel habe ich mit 6 zum ersten Mal gesehen und mich dann mit 16 mit meiner Biolehrerin angelegt, weil ich darauf bestanden habe, der Fuchs war eigentlich mal ein Seehund und sie meinte - nein. Nicht so direkt. Ich war ein ziemlich dummer Teenager, aber der Zoo hätte auch eine andere Zeichnung machen können. Und eben. Arme Tiere. Scheiss Zoo.

  • 4.0 Sterne
    17.9.2011

    Der Zoo in Zürich ist einer der schönsten in Mitteleuropa. Oberhalb der Stadt am Hügel gelegen findet sich hier so ziemlich alles, was die internationale Tierwelt zu bieten hat. Und auch wenn die Tiere natürlich eingesperrt sind, hat man zumindest das Gefühl, dass hier so gut Rücksicht auf deren Bedürfnisse genommen wird, wie möglich.

    Die noch ziemlich neue Masoala-Regenwald-Halle ist zwar ne schöne und aufwendige Idee, in meinen Augen aber nicht so der Bringer, denn ausser ein paar Vögeln und kleinen Echsen sieht man im künstlich angelegten Jungel nicht viel, schwitzt dafür aber dermassen, dass man sich nach dem Zoobesuch auf jeden Fall kurz unter die Dusche stellen sollte, bevor man wieder unter Menschen geht. All in all aber echt nen Sonntagsausflug wert, sei es mit kleinen Kindern oder auch wenn man schon etwas grösser ist. Den Zoo erreicht man übrigens super mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ab Bellevue oder Central.

    • Qype User twiste…
    • Adliswil, Schweiz
    • 4 Freunde
    • 28 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.7.2007

    Der Zoo Zürich ist wirklich ein Besuch wert. In den Sommer-Schulferien (Mitte Juli - bis Mitte August) gibt es die Möglichkeit, den Zoo in der Nacht zu erleben.ganz speziell.

    Zudem gibt es auch jeweils am Samstagmorgen (Background-Tours) in der Masoala-Halle, wo man durch einen Guide begleitet den normalen Pfad durch die Halle verlassen und durch die Trampelpfade gehen darf. Der Guide warnt einem rechtzeitig vor dem Regen, der alle 30-40 Minuten für 5 Minuten künstlich erzeugt wird.

    Wirklich ein einmaliges Erlebnis sind auch die Nachtessen in der Masoala-Halle, die mehrmals pro Monat organisiert werden.

    Infos zu den jeweiligen Anlässen sind auf der Homepage zu finden.

    • Qype User 2BorNo…
    • Zürich, Schweiz
    • 2 Freunde
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.8.2008

    Bin ein absoluter Fan und treuer Besucher des Zoo. Ob die Lage, die Auswahl der Tiere, die wunderschönen Gehege (besonders die neuen!), oder  jedesmal ein wunderschönes Erlebnis. Im Vergleich zum Basler Zooli kann der ZOO ZH einen riesigen Raum ausnutzen und macht dies sehr gut. Freue mich schon auf die neue Afrika-Anlage.

    Tiere:
    Nicht verpassen: Löwen, Tiger, Masoala (und und und). Grundsätzlich vorher ein kleine Route einstudieren :-).
    Bsp. Start Eingang Masoala - Masoala Halle - (mit Kindern: Spielplatz - Streichelzoo) - Kamele - Elefanten - Tiger - Wölfe - Löwen - Brillenbären - oberer Eingang Vivarium - Reptilien - Fische - Ende oberer Eingang

    Kosten:
    Nach drei Jahren mit Jahreskarten sind wir dieses Jahr mit Einzeleintritten unterwegs. Lohnt sich aber schon nach wenigen Besuchen nicht mehr (also früh überlegen, ob nicht doch besser Jahreskarte).

    Restaurant / Sanitär:
    Nutze ich selten, bisher keine negativen Erlebnisse. Hat immer wieder Plätze zum Picknicken für Familien.

    Platz / Raum:
    Grandios gelegen. Auch wenn es sehr viele Besucher hätte, findet man immer ein ruhiges Plätzen (Definitionssache :-))

    Hinreise:
    Nicht mit dem Auto, insbesondere nicht am Wochenende. Per Bahn und Tram sehr einfach zu erreichen. Unbedingt bei der SBB das Kombi-Billett lösen (das geht in den meisten Städten, einfach nachfragen am Schalter).

    • Qype User meinol…
    • Lüneburg, Niedersachsen
    • 9 Freunde
    • 22 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.10.2009

    Super Preis/Leistungsverhältnis und auch für Deutsche nicht der typische Schweiz-Preis-Schock .
    Für alle Altersgruppen geeignet.
    Sehr gut auch die Info-Leute (z.B. mit umgehängter Boa zum Streicheln).

    • Qype User TiagoR…
    • Würenlos, Schweiz
    • 6 Freunde
    • 65 Beiträge
    4.0 Sterne
    3.2.2011

    Einer der schönsten Zoo's deffinitiv....
    jedoch bei gewissen Sachen zu teuer...

    • Qype User bi…
    • Zürich, Schweiz
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.4.2009

    Der Zürizoo ist mit dem Tram viel schneller erreicht als mit Autos, ausserdem muss mit den öffentlichen Verkehrsmittel kein Parkplatz gesucht werden.

    Ich gehe immer wieder gern in den Zürizoo. vorallem habe ich die Pinguinparade ins Herz geschlossen: Wenn es in den Wintermonaten unter 10 Grad ist, werden die Pinguine auf einem kleinem Rundgang durch den Zoo geführt. Man kann dann direkt neben und mit den Pinguinen laufen und ist den Tieren richtig nah.

    Allgemein sollte man die Homepage vor dem Besuch noch einmal anschauen, ob es vielleicht an besagtem Tag etwas besonderes zu sehen gibt und was wann stattfindet.

  • 5.0 Sterne
    16.8.2011

    Wenn mir die Hektik und der Stress der Stadt wieder einmal zuviel wird, dann setzte ich mich ins Tram Nr. 6, welches mich direkt vor die Haustüre des Zürcher Zoo's bringt. Am liebsten gehe ich an einem Nachmittag unter der Woche, aber nicht am Mittwoch, denn dann ist schulfrei, und der Zoo somit für die Kinder "reserviert". Ich gehe gerne, wenn es etwas ruhiger ist, auch gerne im Frühling oder Herbst, wenn die Tiere etwas aktiver sind als im brütend heissen Sommer.

    Der Zoo Zürich ist äusserst vorbindlich was die Tierhaltung anbelangt. Vieles wurde erneuert und vergrössert, und man ich ständig bemüht, den Tieren den grösst möglichen Lebensraum zu bieten. So zum Beispiel den Elefanten, welche im Jahr 2014 ein neues Plätzchen erhalten werden. Viel Platz möchte man ihnen schenken und Ruhe. Das werden sie im neuen "Elefanten-Trakt" sicherlich bekommen. Auf den Plänen sieht es gigantisch aus, und auch der Blick auf das Feld, auf welchem man bereits am arbeiten ist, lässt Grosses erahnen. Man darf hier also gespannt sein. Und auch haben es die Tiere schön, und das merkt man auch irgendwie. Die Tiere sind gelassen und machen mir einen zufriedenen, gesunden und glücklichen Eindruck. Für mich äusserst wichtig zu spüren, denn auch ich sehe die Tiere eigentlich lieber in Freiheit als im Zoo. Aber der Zürcher Zoo ist vorbildlich und lässt den Tieren ihren Lebens- und Spielraum.

    Die CHF 22.00 Eintritt für einen Erwachsenen sind "happig", aber lohnen sich schlussendlich, denn man darf ja solange im Zoogelände bleiben wie man möchte, und inbegriffen in diesem Preis ist auch die Masualahalle. Die Masualahalle, ein Tropenwald inmitten Zürich's, ist sehr eindrücklich und immer wieder spannend zu bestaunen. Es ist brütend heiss dort drin, und alles wirkt sehr echt und authentisch. Ein kleines Stück Ferien! Die Artenvielfalt sowie mächtigen Pflanzen beeindrucken und lassen staunen. Ich persönlich gehe jedes Mal in die Masualahalle. Es ist einfach toll. Und auch sonst besuche ich bei einem Durchgang im Zoo fast alle Tiere. Man kann wunderbar durch den ganzen Zoo schlendern und entdeckt auch beim 10. Besuch immer wieder Neues. Es geht rauf und runter, und man geht recht viel und weit, wenn man wirklich alles sehen möchte. Bei Hunger oder Durst locken verschiedene Restaurants, Snack-Bar's und Kioske.

    Der Zoo Zürich ist wirklich ein Besuch wert. Ich empfehle einen bewussten Besuch alleine, mit viel Zeit, und mit dem Fotoapparat in den Händen. Es gibt wunderschöne Tiere und Pflanzen zu sehen, und man spaziert in einer sehr schönen Umgebung. Man kann dem Stadtlärm für ein paar Stunden entfliehen, ganz weit weg... und doch so nah!

    Zoo Zürich - mehr als nur Tiere anschauen!

  • 3.0 Sterne
    13.5.2012

    Ich bin ja kein grosser Zoobesucher, aber wenn die beste Ehefrau von allen am Muttertag arbeiten muss, dann macht der Rest der Familie halt einen Ausflug in den Zoo. Also früh zuhause aufgebrochen, um kurz nach 9h in Zoonähe parken zu können.
    Das hat wunderbar geklappt  aber schon der erste Irrsinn: Es gibt kein Parkhaus, in das man hineinfahren und nach dem Zoobesuch für die genutzte Zeit bezahlen könnte, das ganze geht nur per Vorauszahlung an Automaten. Diese Automaten nehmen Münzgel und Kreditkarten, spucken letztere dann aber immer wieder angewidert aus, ohen eine Zahlung vorzunehmen, was zu langen Schlangen und Ärger führt. Und natürlich muss man dann genug Kleingeld haben, um für die abzuschätzende Zooaufenthaltszeit bezahlen zu können. Schon hier fragt man sich, ob man es eigentlich mit Idioten zu tun hat.
    Es geht gleich so weiter, mit einer nicht sehr langen Schlange an der einzigen offenen Kasse. Die Länge der Schlange sagt in der Schweiz nichts über die Wartezeit aus, weil jeder, der endlich an der Reihe ist, seine 2 Minuten Beachtung weidlich nutzen will. Da werden Detailfragen zu Ermässigungen erörtert, Ausweise hervorgekramt, man hat ja Zeit.
    Endlich im Zoo bin ich gleich ein wenig irritiert, der Eingansbereich ist herzlich wenig einladend. ABer so viele Richtunge gibt es ja nicht, also los. Die Hanglage des Zoos führt immer wieder dazu, dass ich ihn im Geiste mit dem Wuppertaler Zoo vergleiche. Und da macht der Zürcher Zoo keinen Stich. Die Wege nicht eben grosszügig, teilweise auch nicht sehr gut geeignet für Gehbehinderte (was mich wenig betrifft, mich bei einem neu angelegten Bereich  Pantanal  aber schon wundert).
    Der Zürcher Zoo hat eine ungeheure Medienpräsenz, ständig wird für irgendetwas gesammelt (früher das neue Löwengehege, jetzt das neue Elefantengehege) und irgendwie hatte mir das das Gefühl vermittelt, hier werde ein guter Kompromiss zwischen artgerechter Haltung und Besucherbedürfnis gefunden. Ist aber nicht so. Es gibt einige mittelprickelnde Standardgehege (z.B. für die Affen, ähnlich der Wilhelma in Stuttgart) aber z.B. der Zitteraal hat ein Aquarium, das geschätzt gerade mal 1.2 Zitteraale lang ist, was eher erbärmlich scheint und auch sonst wirkt vieles eher lieblos. Und das vielgelobte Löwengehege? Naja, wer mal in Wuppertal war, weiss, wie so etwas aussehen kann. Ich fand das jetzt eher schlapp, meine Kinder übrigens auch.
    Highlight für die Kinder waren die schnelle Rutsche am Zoolino und der pinkelnde Lemur in der Masaola-Halle. Diese ist schön und nett, aber irgnediwe wird auch da zuviel Tamtam darum gemacht. Ich war ein wenig, wie der Engländer sagt, underwhelmed

    • Qype User mscheu…
    • Zürich, Schweiz
    • 19 Freunde
    • 85 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.5.2007

    Der Züricher Zoo gehört meiner Meinung nach zu den besten Europas. Die am Rand oberhalb von Zürich gelegene Anlage zeigt eine große Auswahl unterschiedlichster Tier- und Pflanzenarten.
    Vor allem das Masola-Haus (dem Regenwald auf Madagaskar nachempfunden) sucht Seinesgleichen auf der Welt, wie auch das neu eröffnete Löwengehege.
    Meiner Meinung nach ist der Zoo jederzeit einen Wiederholungsbesuch wert.

    • Qype User FNOR…
    • Leipzig, Sachsen
    • 2 Freunde
    • 30 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.9.2009

    Ich war gestern zum ersten Mal im Züricher Zoo und fand es super!
    Die ganze Anlage ist großartig konzipiert, alles ist schön begrünt.
    Das übliche Konzept Zoo wird durch viele kleine Ereignisse, wie eine Fütterung der Zitteraale mit Voltzahlmesser und interaktiven Elementen aufgelockert.
    Im Vergleich ist der Zoo auch sehr preiswert, als unter 25jähriger zahlte ich nur 16 CHF (ca. 10,50 EUR). Der Zoo fiel besonders durch sein konsequent umgesetztes Bildungsangebof aus, das nicht nur für Kinder interessant ist.
    Bis in die kleinste Ecke ist alles liebevoll gestaltet. Kleiner Höhepunkt des schönen Rundgangs war die Tropenkuppel Masoala, die dem Regenwald Madagaskars nachempfunden ist. Hier läuft ein Bambuslemur mal eben so vorbei oder man kann ein Chamäleon beim Farbwechsel beobachten!
    Nach über vier Stunden Rundgang gab ich überwältigt auf, gesehen habe ich aber noch lang nicht alles. Empfehlen muss ich den Zoo unbedingt. Für wirklich wenig Eintrittsgeld bekommt man wirklich unheimlich viel geboten!

  • 5.0 Sterne
    25.6.2010
    Erster Beitrag

    Ich bin ein grosser Fan vom Zoo Zürich. Mit der Tram sehr gut erreichbar, liegt er auf dem Zürichberg. Eintritt liegt für unter 25-Jährige bei 16 chf, daran kann man nichts aussetzen finde ich.

    Der Zoo ist sehr, sehr gross und es gibt viel zu sehen. Toll ist, dass man immer schon am Eingang (Tafeln) darauf hingewiesen wird, wo es gerade Junge gegeben hat. Die Anlage ist wirklich sehr schön, es gibt enorm viele Tiere, und die Masoala-Halle am Schluss ist ein echtes Highlight (freilaufende Affen, viele Vögel, Chamäleone usw). Vor allem Affen hat es im Zoo Zürich sehr viele. Im Moment wird gross an einem neuen Gelände für die Elefanten gebaut, da freu ich mich jetzt schon drauf, wenn das fertig ist. Einzig das Pinguinbecken innen finde ich ein bisschen trist. Aber sie sind auch sehr oft draussen, und dort gehen sie sogar spazieren. Viele extras gibt es also in dem Zoo, man muss sich einfach kurz vor dem Besuch informieren, um wieviel Uhr was stattfindet, nicht dass man es verpasst. Zudem überall Info-Points und Leute vom Personal, die einem Auskunft geben. Wirklich toll gemacht, ich komme immer gerne hierher.

    • Qype User WorldW…
    • Dublin, Irland
    • 55 Freunde
    • 209 Beiträge
    4.0 Sterne
    27.6.2011

    Der "Zoo Zuerich" ist ein schöner Zoo, jedoch für mein empfinden zu teuer, daher nur 4 von 5 Sternen.

    • Qype User jocy1…
    • Zürich, Schweiz
    • 12 Freunde
    • 94 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.1.2011

    Der Zürich Zoo ist einfach immer einen Besuch wert! Die Masoala Halle ist etwas ganz Spezielles und gibt es in dieser Grösse niergens wenn ich mich nicht täusche. Die meisten Gehege sind neu und es wird immer wieder Geld in grössere, tierfreundlichere Gehege investiert. Echt ein toller Ort für die ganze Familie!

    • Qype User arcanu…
    • Freiburg, Baden-Württemberg
    • 1 Freund
    • 54 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.12.2008

    Letztes Jahr haben wir zum ersten Mal den Züricher Zoo besucht. Mal davon abgesehen, dass wir später, als wir wieder nach Hause fahren wollten, ca. 1 Stunde durch Zürich gefahren sind, weil wir und verfahren hatten, gefunden war der Zoo schnell. Er liegt oberhalb von Zürich auf einem Hügel.

    Die Anlange ist groß, dank Plan aber trotzdem übersichtlich. Sie ist sehr gepflegt und es gibt vieles zu entdecken.

    Der Eintritt beträgt für Erwachsene 22 CHF und für Jugendliche (16-25 J.) 16 CHF.

    Neben dem ,,normalen Zoogeschehen gibt es außerdem Erlebnisführungen, Ausstellungen, Workshops, Seminare gegen Spinnen- oder Schlangenphobie, u.v.m.

    Ein Besuch in dem Zoo Zürich ist sehr empfehlenswert für Jung und Alt.

    • Qype User markus…
    • Zürich, Schweiz
    • 1 Freund
    • 2 Beiträge
    4.0 Sterne
    27.3.2011

    Einer der schönsten Zoos den ich kenne. Bin immer wieder sehr gerne dort. Auch die Masoala-Halle. Einzigartig. Im Sommer ist es immer sehr angenehm und kühl dank den vielen Bäumen. Eine Pflicht bei einem Zürich-Besuch!

  • 4.0 Sterne
    26.7.2011

    Wenn man sich mal ein paar exotische tiere und deren verhalten reinfetzen möchte, geht man in den zoo. Die neuen gehege für die immer wieder geworben werden sind echt eindrücklich. Zwar sieht man die tiere nicht mehr, dafür haben sie's sicher gut. Das tiger gehege zum beispiel ist sehr vorbildlich gross und schön. Einen faulenzenden tiger kann man auch erspähen. Weiter gehts ins affenhaus, wo man, wenn man ne wirklich hartgesottne sau ist, mit seinen freunden einen wettkampf veranstaltet, wer den besseren gorilla silberrücken gibt. Die blicke der anderen besucher muss man halt ertragen. Nach dieser anstrengenden vorstellung chlillt man am besten bei den elephanten ab, weil das einfach krass chillige tiere sind. Das obligate glace gehört auch dazu. Einen weiteren höhepunkt bildet der streichelzoo, wo man echte geissli anfassen und füttern darf. Ein paar bisons streifen auch irgendwo herum, und wenn man dann genug hat, kommen auf dem weg nach draussen noch ein paar freche pinguine gewatschelt. Süss.

  • 4.0 Sterne
    19.9.2011

    Auf dem Zürichberg liegt der Zoologische Garten mit einer Masoala-Regenwaldhalle, die in Europa einmalig ist. Bekannt ist der Zoo unter anderem für die artgerechte Haltung der Tiere. Auf 15 Hektar leben rund 2000 Tiere und 280 verschiedene Arten aus sechs Kontinenten. Zu den Hauptattraktionen des Zoos zählen unter anderem der südamerikanische Bergnebelwald, in dem Brillen- und Nasenbären zu Hause sind, oder die Himalaya-Anlage, in der Sibirische Tiger, Mongolische Wölfe, Schneeleoparden und Kleine Pandas leben. Selbstverständlich zählt auch die Masoala Regenwaldhalle zu einer der Hauptattraktion. Der madagassische Masoala-Regenwald wird auf gut einem Hektar abgebildet und bietet Lemuren, Makis, Chamäleons, Flughunden, Aldabra-Riesenschildkröten, Geckos, Fröschen, Echsen und Insekten Unterschlupf. 2006 wurde eine Löwenanlage für Asiatische Löwen eröffnet. Afrikahaus, Menschenaffenhaus und Schildkrötenhaus sind nur ein paar der weiteren Attraktionen. Abgerundet wird das Angebot durch Zoolino, wo die kleinen Besucher auf dem Gelände eines alten Bauernhofes Kontakt zu Schweinen, Gänsen, Hühnern, Ziegen oder Meerschweinchen aufnehmen können, und die Naturwerkstatt, in der Stadtkinder die Tiere im Siedlungsraum näher gebracht werden.Im ganzen Park stehen Besuchern Bänke und Picknick-Tische zur Verfügung. Auch für die Kinder gibt es eine große Anzahl von Spielmöglichkeiten. Eines der besten Zoo die ich besucht habe.....

  • 4.0 Sterne
    12.3.2012

    Bei unserem zweiten Besuch in Zürich waren wir auch im Zoo. Es war ein Sonntag, kurz vorm Frühlingsausbruch. Der Zoo war sehr gut besucht von Familien mit vielen Kindern. Meine eigenen Kinder habe ich ja in Berlin, Rostock und Dresden durch den Tierpark geschoben. Und aus dieser Perspektive fand ich den Züricher Zoo nicht so ganz überzeugend. Man hat sich auf Kinder eingestellt, das ist überall zu bemerken. Aber insgesamt sind die Wege und Örtlichkeiten gerade für Familienbetrieb zu eng. Das Wegesystem ist unübersichtlich, wenn man das erste Mal da ist. Der Zoo selbst liegt nicht nur auf einem Berg, sondern Kinderwagen sind generell über Anhöhen zu schieben. Sehr schön ist, daß Kinder unterwegs auf Spielplätzen viele Möglichkeiten haben, zu rutschen, ein wenig zu toben und sich auszutun. Auf der anderen Seite habe ich Ruhepunkte vermißt, eine Bank mit Lehne, wo man einfach sitzen und schauen kann. Höhepunkt des Zoos ist die Tropenhalle. Auch hier fand sich kein ruhiger Platz zum Verweilen. Und das ist hier ganz besonders schade. Das Restaurant in der Halle war so voll und laut, daß keine Muße aufkommen konnte. Insgesamt fand ich den Tierbestand auf dieser relativ kleinen Fläche sehr beachtlich und abwechslungsreich.

    • Qype User uk-per…
    • Zürich, Schweiz
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    5.0 Sterne
    28.7.2009

    Ich habe schon viele Zoo's besucht, doch das naturnahe Konzept in Zürich ist wirklich ganz besonders gut umgesetzt. Und der Kinderspielplatz ist der beste den ich bis jetzt in einem Zoo angetroffen habe :-)

Seite 1 von 1