Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • “Übrigens auch der Ort, an dem Hamburgs Legende "Antje" (das Wappentier des NDR) ihre Heimat gefunden hat.” in 4 Beiträgen

  • “Es gibt auch Skelette und Modelle von Walen zu bestaunen, Schlangen, Echsen, Vögel, Raubkatzen, Bären.” in 4 Beiträgen

  • “Auch das NDR-Walroß Antje ist hier zu sehen.” in 4 Beiträgen

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User laureu…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 132 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.10.2011

    Ich war begeistert! Ich hätte nicht erwartet, dass hinter diesen eher nüchternen Mauern und versteckt gelegen solch ein Museum verbirgt. Kein Eintritt, aber bei dem was hier geboten wird sollte man auf jeden Fall etwas spenden.

    Mit sehr viel Aufwand und Liebe zum Detail wird hier die Tierwelt perfekt in Szene gesetzt. Besuch muss sein!!

  • 4.0 Sterne
    20.8.2010

    Wo bekommt man schon Bildung umsonst?
    Im Zoologischen Museum Hamburg.
    Der Eintritt ist kostenlos, wer will kann natürlich etwas in den Spendentopf schmeißen.

    Was man in dem Museum bestaunen kann wäre eigentlich jedes Geld wert.

    Im Museum gibt es lebensechte Präparationen von längst ausgestorbenen oder stark bedrohten Tierarten zu bestaunen. Auch Antje das Maskottchen des NDR ist dort ausgestellt.

    Es gibt auch Skelette und Modelle von Walen zu bestaunen, Schlangen, Echsen, Vögel, Raubkatzen, Bären.

    Die Tiere haben mich in ihrer Größe und Lebensechtheit total fasziniert.

  • 5.0 Sterne
    5.12.2006
    Erster Beitrag

    Wirklich, Alto hat Recht: Absoluter Geheimtipp, am Anfang kaum zu finden, da in der Uni versteckt.

    Sehr schöne Sammlung vieler lebensechter dargestellter Tiere. Man vergisst recht schnell, dass man es mit ausgestopften Fellen zu tun hat.

    Übrigens auch der Ort, an dem Hamburgs Legende "Antje" (das Wappentier des NDR) ihre Heimat gefunden hat.

    Unglaublich, dass es so etwas tolles kostenlos gibt.

    • Qype User Tomrat…
    • Hamburg
    • 90 Freunde
    • 125 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.8.2008

    Ja, ein tolles, lehrreiches Museum, das wirklich Spaß bringt. Vielleicht erst für Kinder ab 3 Jahren, da man denen erst so richtig erklären kann, um welche Tiere es sich handelt und wo man diese finden kann.

    Toll auch die Sektion um Alfred Nobel, in der man liest, dass er eine Station zum Experimentieren mit Nitroglycerin in Krümmel hatte.

    Sehr lehrreich, interessant und liebevoll gestaltet. TOLL!!!

  • 5.0 Sterne
    4.10.2008 Aktualisierter Beitrag

    Schau mir in die Augen Kleiner  ich denke, da ist mehr als nur Sympathie
    Photo link: inlinethumb16.webshots.c…
    Okay, sind nicht mehr quicklebendig, aber fast. Und wo kann man sonst so dicht an wilde Tiere herankommen? Sie warten ganz geduldig und ruhig bis man seine Fotos gemacht hat. Hier kann jeder einmal ein Heinz Sielmann sein  die Nachbarn werden staunen.
    Photo link: inlinethumb53.webshots.c…
    Das Zoologische Museum ist einer meiner Lieblingsorte in Hamburg. Ich bin regelmäßig hier, mit oder ohne Kinder. Mein bester Freund hier ist Dose, das Erdferkelchen.

    5.0 Sterne
    4.10.2008 Vorheriger Beitrag
    Come on, look me deep in the eyes! I think this is more than just sympathy
    Photo link: …
    Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    21.5.2010

    Nett. Da lebt man richtig lange in einer Stadt und muss dann auf Qype solche Tipps finden ;)

    Nicht besonders groß und mit überschaubarer Menge an Exponaten, aber wirklich gut beschrieben und informativ. Zum Glück darf man in Deutschland noch Informationen zur Evolutionstheorie geben :)

    Schön, daß sich das Ganze nicht unbedingt auf die spektakulären Stücke konzentriert, sondern daß auch das ganz normale Viehzeugs aus Norddeutschland gut vertreten ist. Ich habe viele Tiere, die zu meiner Umgebung gehören noch nie so nah sehen können.

    Im Moment läuft eine Sonderausstellung 'singende Insekten' mit Leihgaben aus Taiwan.

    Was ich ärgerlich fand (erst seit Qype achte ich auf so etwas) - der Eingang für Rollstuhlfahrer war geschlossen wegen Umbaumaßnahmen.
    Das ist bedauerlich, aber ok und kann immer mal wieder geschehen. Dann aber ein Schild anzubringen "Zugang über die Treppen" mit Richtungspfeil auf 2 Treppen mit 20 Stufen ist einfach nur gedankenlos.

  • 5.0 Sterne
    28.10.2011

    Das Zoologische Museum, das ich mit meinem Enkel (17 Monate alt) im Juli besucht habe, hat mich total begeistert. Die nicht öffentliche wissenschaftliche Sammlung umfasst unfassbare 10 Millionen Objekte. Davon werden in der öffentlichen Schausammlung auf 2000 qm Fläche zahlreiche Exponate wie Skelette und Modelle von Walen, Präparate aller Vogelarten Mitteleuropas, europäische Säugetiere, Huftiere aller Kontinente, Insekten u.v.m. gezeigt.

    Für meinen Enkel waren die Krokodile und die Wölfe die Hauptattraktion. Hier konnte er die gelernten Lieder (Das Krokodil aus Afrika) und Geräusche (Wie macht der Wolf?) zelebrieren.

    Auch das NDR-Walroß Antje ist hier zu sehen.

    Insgesamt eine hochinteressante und lehrreiche Sammlung, die für alle Altersgruppen sehenswert ist. Wir haben uns hier ca. 1 1/2 Stunden aufgehalten.

    Sicher werden wir wiederkommen.

  • 5.0 Sterne
    20.11.2010

    Auch ich bin der Meinung, dass dies ein absoluter Geheimtipp ist!
    Wo gibt es heute schon etwas umsonst? Hier gibt es soo viele Tiere zu sehen, dass es sich lohnt dort einen Sonntagnachmittag, der vielleicht nicht so schön ist, zu verbringen. Wir waren mit unseren beiden Kindern da und diese, wie wir auch selbst waren begeistert.
    Ist etwas schwer zu finden, aber man sollte nicht aufgeben.
    Werden auf jeden Fall noch einmal dort hinfahren!!!

  • 5.0 Sterne
    26.10.2011

    Ein echtes Juwel untedr Hamburgs Museen  und das völlig kostenlos!!!

    Antje, das Walross, Leila, das Orang Utan Weibchen und zig andere tolle Tiere und Exponate kann man hier bestaunen. Wal-Kiefer, die Singvögel Europas.die LIste ist unglaublich lang!

    Ob mit Kindern oder ohne, hier kann man so manche Stunde verbringen.

    Wir waren begeistert, haben es weiterempfohlen und würden dafür viel und oft gelobt!

    und sehr wichtig: die Toileten sind schön sauber.

    • Qype User dressy…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 148 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.5.2010

    Es ist und bleigt ein Geheimtip in unserer ach so schönen Stadt Hamburg.
    Kaum zu glauben das man keinen Eintritt zahlen muß.
    Blos nicht weitersagen!

    • Qype User Rote_Z…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.8.2012

    Ein sehr schönes Museum. Der Preis ist eh nicht zu schlagen.
    Da sieht man was für wunderschöne Kreaturen eigentlich unseren Planeten bevölkern, bzw. bevölkert haben.

  • 4.0 Sterne
    14.9.2010

    Regen in Hamburg? Was tun mit einer Horde Kindern? Da gehe ich immer wieder gerne ins Zoologische Museum. Super Sache. Die Kinder sind ruhig und gehen um großen Augen und offenem Mund an den beeindruckend lebensnahen Präparaten vorbei. Alles ist sehr anschaulich erklärt, auch für die Kleinsten. Hier findet man Wal-Skelette, alle möglichen Vogelarten, Elche, Wölfe, Nashörner, Insekten und vieles mehr. Klar, es sind alles tote Tiere, aber trotzdem sehr faszinierend und informativ. Und der Clou an der ganzen Sache: der Eintritt ist umsonst. Wo gibt es das schon heutzutage?

    • Qype User alt…
    • Hamburg
    • 30 Freunde
    • 52 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.12.2006

    Das Zoologische Museum der Universität Hamburg ist ein kleiner Geheimtipp. Man kann sich alle möglichen ausgestopften Tiere anschauen, in aller Ruhe, ohne dass sie weglaufen ;-) Auch für Kinder zu empfehlen. Vor allem, weil es kostenlos ist!

    • Qype User ricwe…
    • Hamburg
    • 10 Freunde
    • 79 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.3.2012

    Sonntag nachmittag und mir war langweiligDa ich diesen Zustand echt nicht lange ertragen kann, suchte ich auf Qype nach etwas Beschäftigung. Ta Da! Es dauerte nicht lange und ich stand vor einem riesigen Walross im Zoologischen Museum. Die Auswahl an Tieren ist sehr groß und ich entdeckte Arten die ich zuvor nicht kannte (wie z.b.dieses lustige Erdferkel). Um so länger ich sie mir manchmal anschaute, um so mehr hatte ich das Gefühl sie würden mich gleich anspringen oder davon rennen. Hier lernt man auch sehr viel über die Verbreitung der Tiere und wie sich sich ernähren oder über ihre Fortpflanzung. Es gibt also sehr viel zu entdecken und ist für jung und alt geeignet. Auch wenn die Ausstellung kostenfrei ist, ich denke eine Spende ist hier ganz selbstverständlich. Also wenn euer Sonntag auch mal total langweilig sein sollte, geht da hin, das wird euch gefallen!

    • Qype User ThoniB…
    • Klein Offenseth-Sparrieshoop, Schleswig-Holstein
    • 3 Freunde
    • 136 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.3.2012

    Eine beeindruckendes Sammlung von Trocken- und Nasspräparaten und das Alles kostenlos! Ich war in den vergangenen Jahren insgesamt 3mal da und habe jedes mal etwas Neues entdeckt.
    Tiere, von denen man vielleicht noch nie etwas gehört hat sind ausgestellt und werden verständlich erklärt.
    Für eine Freistunde in der Uni genau das Richtige, aber auch für Hamburgtouristen eine citynahe Alternative bei schlechtem Wetter.
    5 Sterne von mir für kostenlose Bildung!

    • Qype User minaso…
    • Wedel, Schleswig-Holstein
    • 1 Freund
    • 33 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.1.2012

    Alle paar Jahre besuchen wir das Museeum.
    Immer wieder gibt es für die Kinder was neues zu entdecken, sind von eigentlich bekannten ausstellungen begeistert.
    Liebevoll in mühevoller kleinarbeit gestaltet und dekoriert.
    Das Walross Antje unser Hamburger Wahrzeichen aus dem Hagenbecks Tierpark, treibt mir jedesmal tränen in die Augen. Ich bin sozusagen mit ihr grossgeworden. 2003 verstorben ist sie seit 2004 dort ausgestopft zu sehen.
    Absolut sehenswert ob groß oder klein.
    Eintritt kostenlos!
    Kindergeburtstage kann man dort auch buchen, ein Tisch wird zur Verfügung gestellt, ein/e Mitarbeiter/in macht ein bisschen animation, erklärt alles wozu die Kinder fragen haben, verschiedene Tiere/Felle/Häute zum anfassen.
    Eigentlich ein muss für jeden Hamburger

    • Qype User Arri…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 102 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.12.2008

    Die mit der Uni kooperierenden Museen und Uni-Ausstellungen sind ja sowieso sehr gut, und da bildet auch das zoologische Museum keine Ausnahme.
    Als kleines Kind habe ich mich allerdings ganz fürchterlich vor den ganzen reglosen Tieren gegruselt - inzwischen kann ich darüber lachen, aber damals fand ich das mit den ganzen toten Tieren doch irgendwie beklemmend.
    Weniger sensible Wesen werden sich vermutlich prächtig amüsieren.
    Schön ist auch, dass der Eintritt kostenlos ist. Ich spende natürlich trotzdem immer.

    • Qype User Christ…
    • Glückstadt, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.5.2009

    Ein absolut sehenswertes Museum.
    Klare überschaubare Erklärungen lassen
    auch für Kinder einen Museumsbesuch interessant werden, Hier können sich Familien sehr lange aufhalten und informieren.
    Sehr positiv auch die Möglichkeit Kindergeburtstage hier zu feiern. Geburtstage
    an denen Kinder zudem das Museum spielerisch vorgestellt wird.
    Einzig eine Cafe fehlt etwas. Es ändert jedoch nichts am positiven Gesamteindruck.

  • 4.0 Sterne
    11.4.2012

    Nun wohne ich gerade mal 10 Minuten vom zoologischen Museum entfernt und habe es noch nie von innen gesehen. Na denn mal los! So beschloss ich an einem freien verregneten Urlaubstag hineinzuschauen. Ich traute meinen Augen kaum. Denn so eine großartige Sammlung hatte ich an dieser Stelle nicht erwartet! (Siehe Foto unten) Eine Kasse am Eingang sucht man vergebens. Dafür gibt es aber eine Spendenbox, die den Erhalt und Ausbau des Uni-Projekts unterstützen soll. Das Museum wurde bereits 1843 gegründet, welches auf einer Sammlung des damaligen Johanneums (de.wikipedia.org/wiki/Ge…) am Speersort basiert. Nach einigen Umzügen gelang es dann nahe des Hauptbahnhofes an seinen Höhepunkt. Während des zweiten Weltkrieges wurde die Sammlung leider fast gänzlich zerstört. Nur einige Exponate konnten Dank voriger Evakurierung in einem U-Bahnschacht gerettet werden. So blieb die bis dahin aufgebaute ornithologische Sammlung sowie eine ordentliche Reihe an in Gläsern konservierten Tieren erhalten. Alle andern Ausstellungsstücke kamen leider nicht so glimpflich davon. Auch wenn nur wenig erhaltene Bilder vom Museum am Hauptbahnhof zeugen, wird dennoch klar, wie imposant und bedeutend die damalige Sammlung gewesen sein muss. Nach dem Krieg begann die Universität Hamburg (uni-hamburg.de/biologie/…) seine Ausstellung wieder neu aufzubauen, was bis heute in mühevolle Kleinarbeit ganz gut gelang. Doch scheint es noch lange nicht an seine alte Pracht heranzureichen. Eindrucksvoll ist es aber auf jeden Fall! Denn mit so einer ausführlichen Sammlung hatte ich hier bei weitem nicht gerechnet! (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) Das Museum war für einen Mittwochnachmittag sehr gut besucht. So traf ich mehrere Familien mit kleinen Kindern an, bei denen das eine oder andere präparierte Tier wahre Begeisterungsstürme auslöste. Ständig konnte ich ein Mami hier oder Papi da! vernehmen. Auch neugierig Löcher in den Bauch fragende Laute, wie Omi warum, weshalb, weswegen. erklangen durch den Raum. Irgendwie war ich ja schon erstaunt, dass hier kein kleiner Angsthase unterwegs war. Schließlich erinnere ich mich noch zu genau an den ausgestopften Wolf in Klein Wittensee (am-wittensee.de/gemeinde…) der mich beim Betreten des dort ansässigen Landgasthauses (qype.com/place/1264005-L…) begrüßte und zutiefst erschauderte. Ob Mami mir damals zu oft die Geschichte vom Rotkäppchen (de.wikipedia.org/wiki/Ro…) vorlas? Ich weiß es nicht mehr genau Jedenfalls gruselte es mich vor dem Tier, dem ich nicht im Geringsten über dem Weg traute. Da half auch keine Erklärung, dass der gute Wolf mir nichts mehr tun kann. Aber vielleicht war es auch die Tatsache eines toten ausgestopften Tieres, welches mir nicht geheuer war Auf jeden Fall war das zuviel für eine vierjährige wie mich Nie wieder wollte ich in dieses Lokal, geschweige denn Rotkäppchen oder den Wolf und die sieben Geißlein (de.wikipedia.org/wiki/De…) vorgelesen bekommen Ja, ja, auch solche Ängste und Marotten verfliegen mit der Zeit Zum Glück! Den Wolfskrug (landhaus-wolfskrug-witte…) gibt es heute immer noch und mittlerweile bin ich schon versucht auf dem Weg zur Ostsee dort wieder einzukehren. Doch nun zurück zum zoologischen Museum in Hamburg! (Siehe Foto unten) Wie sind doch die kleinen Stöpsel von heute mutig! Oder, ist denen etwa noch nicht bewusst, was mir leider schon zu früh beigebracht wurde? Das die süßen Kuscheltiere mal lebendige Wesen waren? Auch, wenn ich nun selbst im, in diesem Sinne, recht furchtlosen Erwachsenenalter bin, muss ich gestehen, mich doch noch an so ein zwei Stellen leicht erschrocken zu haben. So erging es mir beim Anblick von in einer Schublade zusammengequetschten Mäusen und Elstern. Dagegen haben mich die in Gläsern konservierten Exponate eher weniger schockiert. Gut gelungen waren die insgesamt sehr anschaulichen Darstellungen und Beschreibungen der einzelnen Exponate. (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) Spannend fand ich, dass das Tierreich noch viel mehr zu bieten hat als uns bisher bewusst ist. Denn fast täglich werden neue, dem Menschen unbekannte Wesen entdeckt, die uns später in den Museen dieser Welt vorgestellt werden. Aber auch viele bekannte Tiere gibt es hier zu bestaunen. So wird man gleich am Eingang von der Walross-Dame Antje (de.wikipedia.org/wiki/An…) , einst das NDR (de.wikipedia.org/wiki/No…) -Wahrzeichen, begrüßt, die zu Lebzeiten in Hagenbecks Tierpark (qype.com/place/63-Tierpa…) beheimatet war. (Siehe Foto unten) Da werden wieder einmal Kindheitserinnerungen wach! Das zoologische Museum bietet ein paar nett ausgearbeitete Kindergeburtstage

    • Qype User chutne…
    • Hamburg
    • 5 Freunde
    • 57 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.11.2008

    super für Kinder (auch kleine) und deren gestresste Eltern an verregneten Wochenendnachmittagen - und das ganze ganz umsonst bzw. für eine kleine Spende - super! - man muss allerdings vor 17:00 kommen und Montags am besten gar nicht - da ist da nämlich zu ;-)

    • Qype User BHilde…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.10.2012

    Eins der schönsten Museen welches auch mal für Kinder absolut geeignet ist. Man kann dort viele Interessante Dinge sehen und erfährt sehr viel über die Weltbevölkerung. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall für klein und groß.

    • Qype User Horten…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.2.2007

    Den beiden anderen Beiträgen kann ich nur zustimmen. Nicht nur Kinder sind hier begeistert. Noch eine Info: Man kann hier auch Kindergeburtstage feiern, zu buchen über den Museumsdienst.

    • Qype User Franki…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 13 Beiträge
    3.0 Sterne
    2.3.2010

    War mit meiner kleinen Nichte in diesem Museum und es war wirklich toll. Sie war so neugierig ich musste ihr alles erklären. Man sollte öfters mit Kindern so etwas machen und nicht nur vor den Fernseher setzten.Es ist aber nicht nur etwas für Kinder ich hatte auch meinen Spaß.

    • Qype User piwi1…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.1.2012

    Wir waren mit der Familie dort, und alle waren begeistert. Alles mit Liebe zum Detail präsentiert, so dass der Besuch kurzweilig war. Und das alles umsonst, ein echter Geheimtipp. Wir kommen bestimmt wieder. ..

    • Qype User evamar…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    21.3.2012

    Tolle Präperate, leider ist der Mensch im Pförtnerhäuschen mit den vielen Kindern sehr, sehr überfordert.

    • Qype User Brunch…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.7.2012

    Ein tolles Museum, mit sehr interessanten Tieren und guten Erklärungen. Man kann sich Tiere aus aller Welt in Ruhe ansehen. Das einzige was mich störte waren die Eltern, die ihre Kleinkinder schreiend durch das Museum laufen ließen. Aber dafür kann das Museum ja nichts.

    • Qype User Lisile…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.9.2012

    Bis ins Detail wunderbar dargestellt. Kompliment.

Seite 1 von 1